Haben Männer Wechseljahre?

Bei Frauen

Es ist bekannt, dass männliche Menopause oder Andropause die altersbedingten Veränderungen der Funktionen der Geschlechtsdrüsen und die damit verbundenen Veränderungen in der Arbeit anderer menschlicher Organe sind. Der dritte Teil der Männer spürt stark ausgeprägte Symptome von Hormonstörungen, der Rest spürt überhaupt keine Anzeichen der Krankheit.

Kommt die Menopause bei Männern vor?

Wenn eine Frau in die Wechseljahre kommt, bedeutet dies das Ende des Menstruationszyklus und das Aussterben der gebärfähigen Funktion. Haben Männer Wechseljahre? Experten nennen diesen Zeitraum eine Andropause. Wenn es vorhanden ist, hören die Hoden auf zu funktionieren, die Menge an Testosteron und die Sekretion nehmen allmählich ab. Eine fruchtbare Funktion im männlichen Höhepunkt bleibt sehr lange erhalten. Eine genauere und korrekte Definition der männlichen Menopause wird als partieller Androgenmangel angesehen.

Hormonelle klimakterische Veränderungen sollten nicht mit Impotenz verwechselt werden. Bei Impotenz ist die erektile Funktion beeinträchtigt. Im Falle des männlichen klimakterischen Syndroms wird die Erhaltung der Erektion beobachtet, aber die Fruchtbarkeit wird aufgezeichnet - eine Verringerung oder völliges Fehlen von aktiven Spermien, die das Ei befruchten können. Dieses Phänomen wird auch von einer Abnahme oder dem Verschwinden der Libido (sexuelle Anziehungskraft) begleitet.

In welchem ​​Alter kommt die männliche Menopause?

Viele fragen, ob es Wechseljahre bei Männern gibt und wie lange dauert es? Ja, diese Veränderungen sind für das Alter von 40 bis 50 Jahren charakteristisch. Den Ergebnissen medizinischer Studien zufolge sinkt die Produktivität von Androgenen bei Männern nach 30 Jahren (etwa 3%). Nach der 40. Runde kann der Prozess der Produktion von Sexualhormonen signifikant reduziert werden, und im Alter von 70-80 wird ihre Anzahl zur Hälfte der physiologischen Norm. Androgenes partielles Versagen kann in jedem Alter von 30 Jahren auftreten.

Ursachen der Wechseljahre bei Männern

Ein partieller Androgenmangel ist mit der Alterung des männlichen Körpers verbunden und kann daher nicht vermieden werden. Es gibt zwar eine Reihe von Faktoren, die zu vorzeitigen Wechseljahren führen können:

  • Strahlenbelastung;
  • Einnahme eines Mannes von giftigen Substanzen;
  • entzündliche Erkrankungen des Fortpflanzungssystems (Epididymitis, Orchitis);
  • gestörter Blutfluss in den Hoden;
  • schlechte Angewohnheiten: Rauchen und übermäßiges Trinken;
  • chirurgische Kastration;
  • die Bildung eines gutartigen oder bösartigen Tumors in den Hoden.

Wie macht die androgene Pause bei Männern aus?

Zuvor wurde herausgefunden, ob Männer Wechseljahre haben. Als nächstes werden wir über die Symptome sprechen, die für die sexuelle Umstrukturierung und den Mangel an Hormonen charakteristisch sind. Der Schweregrad der Manifestation der Andropause-Anzeichen hängt von der Lebensweise einer Person, ihrer sexuellen Aktivität und dem Zustand des gesamten Organismus ab. Die Hauptsymptome der Wechseljahre bei Männern:

  1. Neurose, Depression, Apathie, Reizbarkeit, ursächliche Angst und Angst, Depression.
  2. Ein weiteres Symptom der Andropause sind starke, anhaltende Kopfschmerzen.
  3. Herzklopfen
  4. Übermäßiger Schweiß
  5. Verletzungen der Aufmerksamkeit und Konzentration.
  6. Wechseljahre können mit steigendem oder abnehmendem Blutdruck auftreten.
  7. Aktives Altern und Schlaffheit der Haut.
  8. Gewichtszunahme durch den Ersatz von Muskelgewebe Fettgewebe.
  9. Möglicherweise gibt es Probleme beim Wasserlassen.
  10. Schwindende Libido

Menopause Behandlung bei Männern

Die Behandlung wird nur nach einer detaillierten Diagnose verschrieben, die von einem Arzt durchgeführt wird. Das Schema der Behandlung androgener Veränderungen im männlichen Körper sieht wie folgt aus:

  1. Es ist wünschenswert, die Behandlung mit einer Überarbeitung des Standardlebensstils zu beginnen. Es ist notwendig, tägliche Übungen zu machen, die Ernährung anzupassen und die Menge an Kohlenhydraten und Fetten zu reduzieren. Es ist auch notwendig, auf Alkoholkonsum und Rauchen zu verzichten.
  2. Sie können die Rezepte der traditionellen Medizin verwenden, die die Symptome der Krankheit stark lindern. Oma bedeutet, dass es wünschenswert ist, in Kombination mit Medikamenten zu verwenden. Verschiedene Kräuteraufgüsse, wohltuende Bäder mit Meersalz usw. sind perfekt.
  3. Wenn die Zeichen einer androgenen Pause während des Alterns zu stark ausgeprägt sind, müssen Sie sich einer medikamentösen Therapie unterziehen:
  • Hormonpräparate in Tabletten, Kapseln, Gelen, Injektionen (Testosteron enthaltend): Tetrasteron, Andriol, Sustarethard, Sustanon usw.
  • Vitaminkomplexe;
  • Beruhigungsmittel zur Stabilisierung des Zentralnervensystems (Pustyrnik, Valerian).

Menopause bei Männern: Symptome, Alter und Behandlung

Ein solches Konzept wie die Wechseljahre ist eher mit Frauen verbunden. Manche Männer sind überrascht, als sie hören, dass sie auch dieses Phänomen haben. Kommt die Menopause bei Männern vor? Natürlich ja, aber es manifestiert sich nicht als Frau. In diesem Artikel erfahren Sie, wie sich die Menopause bei Männern manifestiert, was sind die Anzeichen für eine Menopause, ob diese Erkrankung behandelbar ist.

Menopause bei Männern: die Ursachen von

Die Menopause bei Männern ist ein natürlicher biologischer Prozess, der durch die Einstellung der Sekretion der Sexualdrüsen gekennzeichnet ist. Bei den Wechseljahren bei Männern beginnt das Hormon Testosteron, das für die Fortpflanzungsfunktion jedes Mannes verantwortlich ist, weniger zu produzieren.

Bei Frauen wird die Menopause als Menopause bezeichnet und bei Männern (analog) als Andropause (verminderte Androgenproduktion). Der Höhepunkt bei beiden Geschlechtern kommt auf unterschiedliche Weise vor. Bei Frauen ist diese Periode emotional ausgeprägter, sie werden überreizt und hysterisch, und bei Männern kann die Andropause asymptomatisch sein, obwohl sich dieser Faktor weltweit in der menschlichen Physiologie widerspiegelt. Was ist das Menopausensyndrom bei Männern?

  • Alter Andropause manifestiert sich früher oder später bei jedem Menschen ohne Ausnahme. Insbesondere diese Bedingung unterliegt den Vertretern des stärkeren Geschlechts nach 45 Jahren. Wechseljahre können oft in 55 Jahren auftreten. Dieser Faktor hängt direkt von der psychoemotionalen und körperlichen Gesundheit des Mannes ab.
  • Verletzungen und Krankheiten. Übertragene Verletzungen der Hoden, die an der Synthese von Sexualhormonen beteiligt sind, können zu einem frühen Höhepunkt führen;
  • Hormonelle Störungen Eine niedrige Testosteronproduktion bildet eine frühe Andropause;
  • Endokrine Krankheiten;

Es gibt auch eine Reihe von Faktoren, die die frühe Manifestation des klimakterischen Zustands beeinflussen:

  • Genetische Veranlagung (unzureichende Bildung der Sexualdrüsen);
  • Kryptorchismus (unvollständige Auslassung der Hoden);
  • Entzündliche Erkrankungen der Genitalorgane;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Falsche Lebensweise. Übermäßiger Konsum von fetthaltigen Lebensmitteln sowie Alkohol, systematisches Rauchen;
  • Stress, chronische Nervosität, Reizbarkeit;
  • Hormonelle Drogen;
  • Infektionskrankheiten des Urogenitaltrakts;
  • HIV;
  • Kastration;

Andropause Altersstufen

Der Höhepunkt sollte nicht ohne Behandlung bleiben. In einem früheren Alter wird es mit einer Krankheit gleichgesetzt, daher ist ein Arztbesuch unmöglich.

Wann ist starke Menopause? Betrachten Sie die Stadien des Menopause-Syndroms:

  • Früh Es manifestiert sich bei Männern bis zu 50 Jahren. Laut Statistik gibt es Patienten, die im Alter von 38 Jahren mit einer Andropause konfrontiert sind;
  • Das übliche Dieses Stadium ist physiologisch und manifestiert sich nach 50 Jahren bei Männern.
  • Spät Nach 60 Jahren gebildet;

Bis heute können Wissenschaftler nicht genau sagen, in welchem ​​Alter und mit welchen Symptomen Symptome auftreten. Experten zufolge ist die Menopause "jünger" geworden, was mit den Auswirkungen negativer Faktoren der modernen Welt verbunden ist.

Als Männer manifestieren und Wechseljahre auftreten: Symptome und Anzeichen

Die Vertreter der stärkeren Sexualtestosteronspiegel beginnen nach 35-40 Jahren allmählich abzunehmen. Bei Männern äußern sich die Symptome häufig in einer Abnahme der sexuellen Aktivität (Abnahme der Libido). Andere Zeichen sind:

  • Plötzliche Blutdruckabfälle;
  • Häufige Migräne, Kopfschmerzen;
  • Chronische Müdigkeit (Müdigkeit);
  • Kurzatmigkeit;
  • Probleme beim Wasserlassen Diese Position ist mit pathologischen Veränderungen in der Prostata verbunden;
  • Haarausfall;
  • Verlust der Hautelastizität;
  • Muskelschwäche;
  • Die Bildung der Lipidschicht (Ersatz von Fettgewebe des Muskelgewebes);
  • Brustvergrößerung;
  • Vorzeitige Ejakulation;
  • Verminderte Potenz;
  • Reduzierte Spermien nach der Ejakulation;
  • Probleme mit der Empfindlichkeit des Penis (fehlender Orgasmus).

Es ist auch erwähnenswert, dass das Menopausensyndrom in der Psyche jedes Mannes aktiv ist.

  • Angst, Unruhe;
  • Unvernünftige Reizbarkeit;
  • Depression, Apathie;
  • Angstgefühl;
  • Verminderte Libido (mangelndes Verlangen nach intimer Intimität);
  • Aggression;
  • Übermäßige Berührungen, Traurigkeit.

Es ist wichtig zu wissen, dass die ersten Menopause Männer am schwersten leiden. Sexologen und Psychotherapeuten argumentieren, dass sich eine frühe Andropause in einer Verschärfung der psychischen Gesundheit von Männern manifestiert. Er zeigt kein Interesse am Leben, er zieht sich in sich zurück, manchmal (seltener) gibt es Selbstmordgedanken.

Zur Anmerkung: Nach Untersuchungen von Ärzten wurde bewiesen, dass sich in jedem vierten Vertreter des stärkeren Geschlechts ein glänzender Verlauf der Wechseljahre manifestiert. Bei anderen Männern verläuft dieser Aspekt in einer milderen, asymptomatischen Form.

Es ist auch wichtig, die Symptome zu beschreiben, die in der Menopause bei fast jedem Mann inhärent sind:

  • Temperaturerhöhung;
  • Intensive Hitze;
  • Blutrausch ins Gesicht, Hände (Rötung der Epidermis);
  • Großer Durst

In welchem ​​Alter sich auch keine Wechseljahre bilden - es ist unmöglich, sie ohne Behandlung zu verlassen, da dieser Zustand zu traurigen Konsequenzen führen kann, nämlich zu:

  • Herzinfarkt;
  • Schlaganfall;
  • hypertensive Krise;
  • Impotenz

Diagnose und Behandlung von Männern in den Wechseljahren

Bei Anzeichen einer Menopause wird dem Patienten eine umfassende Untersuchung des Körpers angeboten, um pathologische Phänomene im Körper zu identifizieren, die zu einem solchen Zustand führen könnten. Um chronische Infektionskrankheiten zu identifizieren, muss ein Mann folgende Tests bestehen:

  • Spermogramm;
  • Ultraschall der inneren Organe der sexuellen Sphäre;
  • Blutuntersuchung (klinisch und hormonell);
  • Tomographie des Schädels;
  • Hormonprofil von Blut für freies Testosteron sowie Prolaktin, Estradiol.

Es ist notwendig, die Wechseljahre zu behandeln. Manchmal beschäftigen sich einige Spezialisten mit der Wiederherstellung der Funktionen des männlichen Körpers:

  • Urologe, Androloge;
  • Sexualwissenschaftler oder Psychotherapeut;
  • Endokrinologe.

Manchmal wird eine medikamentöse Therapie zusammen mit einer Beratung durch Psychologen durchgeführt.

Medikamentöse Behandlung

Traditionelle Behandlung beinhaltet die Einnahme solcher Medikamente:

  • Antidepressiva und Beruhigungsmittel;
  • Hormonpräparate. Der Rückgang der Testosteronspiegel wird durch Hormonersatzmittel wie Sustanon, Andriol, Dihydrotestosteron, Tetrasteron und andere kompensiert.
  • Analgetika Bei Schmerzsyndromen ernannt;
  • biogene Adaptogene;
  • Vitaminkomplexe (Alphabet, Selen Forte) usw.

Die meisten Medikamente werden abhängig von der Ätiologie der Menopause bei Männern verordnet.

Vitaminisierte Komplexe, Nahrungsergänzungsmittel

In jedem Fall müssen Sie bei den ersten Manifestationen der Menopause Maßnahmen ergreifen. Wenn der Arzt keine besonderen Abweichungen von der Norm feststellt, kann er unterstützende Maßnahmen empfehlen, damit die Wechseljahre weniger ausgeprägt sind.

Um den Körper in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, ist es notwendig, sich auf Vitamine der Gruppe B sowie E, A und F zu konzentrieren. Solche Bestandteile, Nahrungsergänzungsmittel für Männer können in der Apotheke gekauft werden, und es ist auch wichtig, Nahrungsmittel zu essen, die reich an solchen Vitaminen sind.

  • Vitamin A stellt die Hautelastizität wieder her und verhindert Haarausfall;
  • Vitamine der Gruppe B wirken global und wirken sich auf alle Vorgänge im Körper positiv aus.
  • Vergessen Sie auch nicht das nützlichste Vitamin C. Es ist eine starke antioxidative und heilende Komponente;
  • Vitamin E verhindert das Altern.

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel sind auch in der Lage, den Zustand während der Andropause zu lindern. Sie enthalten auch oft beruhigende Komponenten, die sich positiv auf die psychisch-emotionale Gesundheit von Männern auswirken. Diese Nahrungsergänzungsmittel umfassen:

Alle diese Nahrungsergänzungsmittel dienen der Verbesserung der Potenz, sie sind jedoch so umfassend, dass sie zur Wiederherstellung des gesamten Körpers verwendet werden.

Kräutermedizin

Viele Männer mit großem Vertrauen gehören zu den beliebten Rezepten. Wenn es keine offensichtlichen Symptome einer Andropause gibt, können Sie Kräutertees, Abkochungen und Tinkturen verwenden. Beruhigen Sie das Nervensystem, verhindern Sie Infektions- und Entzündungsprozesse in den Wechseljahren:

  • Mutterkraut, Baldrian, Fenchelkräuter;
  • Minzblätter, Weißdorn, Salbei;
  • Mädesüß, Oregano, Ringelblume.

Die Menopause nach 50 Jahren ist keine Strafe. Aber wenn es früh anfing (nicht zur festgesetzten Zeit), ist dies ein Grund, sich an einen erfahrenen Spezialisten zu wenden, der diesen Zustand als pathologisches Phänomen betrachtet.

Menopausales Syndrom beim Mann - Anzeichen, Symptome, Behandlung mit Medikamenten und Volksmedizin

Bei Männern verändert sich die Funktionsweise der Sexualdrüsen in einem bestimmten Alter: Die Produktion von Hormonen - Androgenen - nimmt ab. Viele Vertreter des stärkeren Geschlechts beschäftigen sich damit, welche sichtbaren Symptome und Anzeichen die Menopause bei Männern manifestiert, ob mit Hilfe der Diagnostik festgestellt werden kann, wie und in welchem ​​Alter solche nicht immer freudigen Zustandsänderungen beginnen können.

Was ist der Höhepunkt?

Im Leben eines Menschen kommt eine Zeit, in der sein Körper zu altern beginnt. Der Verlauf des Welkens ist von altersbedingten Veränderungen in allen Systemen begleitet, und das Aussterben der sexuellen Sphäre ist keine Ausnahme. Der Beginn der Menopause ist definiert als die Einstellung der Gonaden und eine Abnahme des Hormonspiegels im Blut. Haben Männer Wechseljahre? Dieser Begriff gilt nicht nur für die weibliche Hälfte, es gibt ein männliches Menopause-Syndrom, das von Impotenz unterschieden werden sollte.

Männliche Wechseljahre

Bei Frauen stoppt die Menopause die Menstruation und die Fähigkeit zur Fortpflanzung geht verloren. Menopause bei Männern - Andropause - wird durch eine Abnahme der produzierten Testosteronmenge verursacht und die Fortpflanzungsfunktion hält bis zum Lebensende an. Daher ziehen es einige Wissenschaftler vor, den Begriff „partielle Androgeninsuffizienz“ zu verwenden, der sich in einer Abnahme der sexuellen Aktivität, psychoemotionaler Instabilität, Gezeiten und Erkrankungen anderer Körpersysteme äußert.

Gründe

Also, was ist eine männliche Menopause? Dies ist die Hypodynamie der Genitaldrüsen, aufgrund derer die Sekretion bestimmter Hormone - Androgene - eingeschränkt ist. Im Körper zwischen Hypothalamus, Hypophyse und Hoden ist die für die Fortpflanzung männlicher Steroidhormone verantwortliche Botschaft gebrochen. Änderungen in der Funktion des Hypothalamus beeinflussen die Hypophyse als endokrine Hauptdrüse, als Folge davon wird die Hormonproduktion der Hoden, die Geschlechtsdrüsen gestört.

In den Drüsen, den Hoden, nimmt die Ausscheidung von Testosteron, einem Hormon, das für die Regulierung der Funktionen der gesamten sexuellen Sphäre eines Mannes wichtig ist, ab:

  • Samenpflanzen;
  • Anhänge;
  • Samenbläschen;
  • Prostata

Testosteron stimuliert die Spermienbildung, bestimmt die Libido, beeinflusst den Orgasmus und die sexuelle Erregung. Die Abnahme seines Spiegels verändert das hormonelle Gleichgewicht des Körpers, beeinflusst die Potenz von Männern und die Arbeit der endokrinen Region, des zentralen Nervensystems. Aus diesen Gründen wird der männliche Höhepunkt von Veränderungen des emotionalen Zustands und der Verschlechterung der Lebensqualität begleitet.

Stufen

Es war nicht möglich, das Alter der männlichen Wechseljahre genau zu bestimmen, aber die frühen Stadien des Auftretens, die mit einer Zunahme der negativen äußeren Umstände und körperlicher Inaktivität verbunden sind, werden zunehmend diagnostiziert. Bei der Festlegung, wie viele Jahre die ersten Anzeichen einer männlichen Menopause auftreten, werden folgende Stufen unterschieden:

  • Früh Charakteristisch für das Alter von 45-50 Jahren.
  • Das übliche Die Lebensdauer beträgt 50-60 Jahre.
  • Spät Nach 60 jahren.

Symptome

Laut medizinischen Statistiken sind im dritten Teil der Männer die Symptome deutlich ausgeprägt, im übrigen tritt die Menopause ohne offensichtliche Symptome auf. Die Menopause äußert sich meistens in der Ausrottung der erektilen Dysfunktion, die ein ernstes Problem des psychischen Zustandes und der Gesundheit von Männern darstellt. Andere Anzeichen können bei allen unterschiedlich auftreten, insbesondere individuell. Typische Symptome der Menopause bei Männern nach 50 Jahren:

  • plötzliche Sprünge im Blutdruck;
  • vorzeitige Ejakulation;
  • häufige Atemnot;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • wiederkehrende Kopfschmerzen;
  • hohe Reizbarkeit, abwechselnd mit Apathie, Depression;
  • Probleme beim Wasserlassen;
  • Gewichtszunahme bis zur Fettleibigkeit;
  • Glatze;
  • Speicherprobleme;
  • Schlaffheit der Haut, muskulöse Lethargie;
  • Gelenkschmerzen;
  • Brustvergrößerung;
  • reduzierte Spermienzahl;
  • Erektionsprobleme, Mangel an sexuellem Verlangen;
  • Schlaflosigkeit;
  • allgemeine körperliche Schwäche;
  • Gezeiten;
  • launischer, hysterischer Zustand.

Wann beginnt die Menopause bei Männern?

Androgene beginnen nach 30-35 Jahren weniger zu produzieren. Wenn das Alter von 40 Jahren erreicht ist, wird der Prozess beschleunigt, und im Alter von 80 Jahren ist der Spiegel an männlichen Hormonen die Hälfte des physiologischen Standards, der zur Aufrechterhaltung des Geschlechts und der Fortpflanzungsfähigkeit unter normalen Bedingungen erforderlich ist. Typischerweise beginnt die Menopause bei 50-60 Jahren, der Beginn vor 45 Jahren ist verfrüht, aber möglich.

Klimakterische Periode

Der Höhepunkt kann nicht vermieden werden, da der Körper natürlich alt wird und dieser Prozess lange dauern kann. Die durchschnittliche Dauer des Zeitraums beträgt 5-7 Jahre, während der die Hormonspiegel allmählich abnehmen. Die Ärzte glauben, dass die vollständige Umstrukturierung nach 70 bis 80 Jahren abgeschlossen ist. Dann sind die Fortpflanzungsfunktion und die Sexualfunktionen von Männern vollständig ausgelöscht.

Frühe Wechseljahre

Andropause kann, wie das allgemeine Altern, nicht vermieden werden, aber es gibt Faktoren, die einen frühen Beginn der Wechseljahre auslösen:

  • Strahlenbelastung;
  • die Wirkung toxischer toxischer Verbindungen;
  • Tumoren in den Hoden;
  • sexuelle Erkrankungen entzündlicher Natur;
  • Alkoholismus, Nikotinsucht;
  • Durchblutungsstörungen der Hoden;
  • Kastration;
  • sitzende Arbeit und geringe körperliche Aktivität;
  • Stressbelastung;
  • erblicher Faktor.

Diagnose und Behandlung der männlichen Wechseljahre

Wenn man weiß, wie sich die Menopause der Männer manifestiert und seine Anzeichen wahrnimmt, ist es notwendig, die Diagnose und Behandlung in Anspruch zu nehmen, die den Zustand verbessern und den Beginn des Alters verzögern. Während der Andropause sollten solche Untersuchungen durchgeführt werden:

  • Bluttest, einschließlich des Nachweises von Prostata-Antigen;
  • Prostata-Ultraschall;
  • ECG;
  • Hormonanalyse;
  • Spermatogenese

Es ist notwendig, das Problem in einem Komplex zu behandeln, beginnend mit der Korrektur des Lebensstils:

  1. Es sollte die Nahrung erledigen, fetthaltige Nahrungsmittel, Kohlenhydrate aufgeben, Gemüse, mageres Fleisch, Nüsse, Fisch und Obst bevorzugen.
  2. Es ist notwendig, sich körperlich zu bewegen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben.
  3. Bei einer Abnahme der Libido darf die Hormonersatztherapie nicht abgebrochen werden.
  4. Die medikamentöse Behandlung beinhaltet die Verwendung von Sedativa, Antidepressiva, Vitaminen und biogenen Adaptogenen.

Hoher Wert der Pflanzen in der Andropause. Volksheilmittel, Kräuter helfen bei vielen Problemen im Zusammenhang mit dem Alterungsprozess - Herzinfarkte, Bluthochdruck, Schlaganfälle, Neurosen. Es ist notwendig, die klimakterische Periode verantwortungsbewusst zu behandeln, ohne Angst vor einer Behandlung bei Ärzten zu haben. Rechtzeitige Maßnahmen tragen in diesem Alter zu einem leichten Einstieg bei, indem sie die Gezeiten umgehen und die Risiken und Folgen altersbedingter Veränderungen verhindern.

Video

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Wechseljahre bei Männern

Der Höhepunkt bei Männern ist ein natürlicher biologischer Prozess, der durch pathologische Veränderungen in der Arbeit der Sexualdrüsen gekennzeichnet ist, was zu einer Abnahme der Menge des Hormons führt, das sie produzieren - Testosteron. Ein anderer Name für die Krankheit ist Andropause (analog zu der weiblichen Krankheit - Menopause).

ALLGEMEINE INFORMATIONEN UND STATISTIKEN

Testosteron ist das Haupthormon, für das der Hypothalamus verantwortlich ist. Die Höhe dieses Hormons hängt von der Entwicklung der männlichen Genitalorgane und Keimzellen (Spermatozoen) sowie dem sexuellen Verlangen (Libido) ab.

Fakten zum männlichen Höhepunkt:

  • Typischerweise tritt die Menopause bei Männern im Alter von 50 bis 55 Jahren aufgrund natürlicher Ursachen auf - das Einsetzen des Alters.
  • Nur jeder fünfte Mann hat eine Krankheit mit ausgeprägten Symptomen.
  • Die Menopause bei Männern dauert durchschnittlich über 5 Jahre, danach sinkt dieser Hormonspiegel allmählich ab.
  • Der Hauptunterschied zwischen männlichen Wechseljahren und Frauen ist der spätere Angriff und der leichte Fluss.

GRÜNDE

Die Hauptursache der Erkrankung ist eine allmähliche Reduktion der Testosteronproduktion durch die Sexualdrüsen. Das Alter, wenn eine männliche Menopause eintritt, hängt direkt von den folgenden Faktoren ab.

Faktoren, die das Auftreten der Krankheit beeinflussen:

  • Nicht vollständig ausgebildete Gonaden.
  • Genetische Veranlagung.
  • Nicht ganz nachgelassene Hoden (Kryptorchismus).
  • Entzündungsprozesse in den Organen des Fortpflanzungssystems.
  • Verschiedene Erkrankungen der Schilddrüse.
  • Mechanische Beschädigung der Genitalien.
  • Infektiöse Läsionen des Urogenitalsystems.
  • Alkoholmissbrauch und Rauchen.
  • Schädliches Essen, reich an Fetten.
  • Stress, permanente Nervenüberlastung.
  • Akzeptanz von Hormonpräparaten.
  • Starke Überhitzung oder Unterkühlung des Körpers.
  • Bestrahlung mit Strahlen.
  • Giftvergiftung.
  • Sexuell übertragbare Krankheiten
  • HIV-Infektion
  • Kastration

ALTERSTUFEN

Basierend auf dem Alter, in dem sich die ersten Symptome der Menopause bei Männern manifestierten, wird die Krankheit in die folgenden Stadien unterteilt.

Phasen der Wechseljahre:

  • Früh manifestiert sich bei Männern unter 50 Jahren; aufgezeichnete Fälle der Diagnose der Krankheit bei Männern im Alter von 40 Jahren.
  • Das übliche - das Alter, in dem sich die Krankheit manifestiert, reicht von 50 bis 60 Jahren; In diesem Alter beginnt der männliche Körper sehr hart zu altern, so dass die Manifestationen der Krankheit in diesem Zeitraum ganz natürlich sind.
  • Spät manifestiert nach 60 Jahren.

Es ist nicht möglich festzustellen, in welchem ​​Alter die Symptome der Menopause bei Männern beginnen. Das Frühstadium der Erkrankung wird zunehmend diagnostiziert, was mit einem verstärkten negativen Einfluss externer Faktoren, sitzender Arbeitstypen und einer inaktiven Lebensweise verbunden ist.

SYMPTOME

Bei Männern äußern sich die Symptome der Menopause hauptsächlich in einer Abnahme der Libido, die letztendlich zu einer allmählichen Abnahme der Fruchtbarkeit führt. Sexuelle Aktivität für Männer ist ein wichtiger psychologischer Faktor. Schwächung oder Verlust der Aktivität ist ein schwerer Schlag für die psychische Gesundheit eines Mannes.

Andere Symptome:

  • plötzliche Blutdruckabfälle;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • ständige Atemnot;
  • häufige Kopfschmerzen;
  • extreme Reizbarkeit;
  • Probleme beim Wasserlassen mit pathologischen Veränderungen der Prostata;
  • Angstgefühl, Apathie;
  • Speicherprobleme;
  • Gewichtsänderung in Richtung der Vollständigkeit;
  • Haarausfall, Glatze;
  • lose Haut, schlaffe Muskeln;
  • Schwierigkeiten beim Verbiegen der Gelenke, starke Schmerzen in den Knien;
  • vergrößerte Brüste;
  • vorzeitige Ejakulation;
  • eine merkliche Abnahme der Anzahl der Spermien während der Ejakulation;
  • Probleme mit dem Beginn des Orgasmus, seiner Abwesenheit;
  • die Launenhaftigkeit, Geschmeidigkeit und Hysterik, für Männer bisher ungewöhnlich;
  • mangelnder Wunsch nach körperlicher Arbeit;
  • das Verschwinden sexueller Fantasien;
  • Traurigkeit, schwere Depression, Schlaflosigkeit.

Die frühe Menopause bei Männern ist gefährlich und dominiert die Gedankenlosigkeit, das Leben nicht fortzusetzen, die vollständige Trennung von Verwandten und Freunden sowie den Selbstmordversuch.

DIAGNOSTIK

Häufig ist die Diagnose der Krankheit keine leichte Aufgabe, da die Menopause bei Männern in den meisten Fällen asymptomatisch ist. Die Hauptmethode zur Erkennung der Krankheit - eine sorgfältige Sammlung von Daten über das Sexualleben, seine Regelmäßigkeit und seine Qualität.

Andere Diagnosemethoden:

  • Klinische Analyse von Blut.
  • Blutuntersuchungen zum Nachweis von prostataspezifischem Antigen.
  • Ultraschalluntersuchung der Prostata.
  • ECG
  • Hormonelle Untersuchung.
  • Spermogramm

BEHANDLUNG

Bei Männern umfasst die Behandlung von Wechseljahren mit Symptomen wie einem starken Rückgang der Libido einen Verlauf der Testosteronersatztherapie.

Medikamentöse Behandlung:

  • Hormontherapie
  • Sedativa
  • Antidepressiva
  • Immunmodulatoren.
  • Biogene Adaptogene.
  • Vitamintherapie.
  • Vasoaktive Drogen.
  • Medikamente, die erektile Dysfunktion korrigieren.
  • Nahrungsergänzungsmittel.

Kräutermedizin:

  • Sammlung von Kräutern, Mutterkraut, Baldrian, Fenchel und Kümmelfrüchten.
  • Kräuter von Veronica, Erdkraut und Oregano in Kombination mit Ringelblumenblüten.
  • Blätter von Weißdorn, Kräutern Minze, Sukzession und Salbei.
  • Mistel- und Mutterkrautkräuter mit Weißdornblüten und Zitronenmelisse.

Nichtmedikamentöse Behandlung:

  • Physiotherapie
  • Psychotherapie
  • Massagen
  • Heilbäder.

Die Behandlung der Symptome der Wechseljahre bei Männern unter 50 Jahren beinhaltet die strikte Einhaltung der Diät und die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, insbesondere von Alkohol.

Dank der beschriebenen Behandlungsmethoden ist es möglich, die Krankheitsdauer von fünf auf zwei Jahre und in einigen Fällen aufgrund des Allgemeinbefindens des Patienten sogar bis zu einem Jahr zu verkürzen.

Die richtige Behandlung, die von einem Spezialisten ausgewählt wird, trägt dazu bei, die erektile Funktion und die Fähigkeit zu erhalten, Kinder bis ins hohe Alter zu zeugen.

PRÄVENTION VON MÄNNER CLIMAX

Der Höhepunkt der Männer ist eine Krankheit, der man nicht entkommen kann. Um die Offensive zu verzögern, sollten Sie die folgenden einfachen Regeln einhalten.

Vorbeugende Maßnahmen:

  • regelmäßige Besuche eines Urologen nach 40 Jahren;
  • aktiver Lebensstil;
  • gesunde Ernährung mit einem Minimum an fetthaltigen Lebensmitteln, mäßigem Verzehr von geräuchertem, würzigem und süßem;
  • regelmäßiges Sexualleben;
  • Körpergewichtskontrolle;
  • therapeutische Übung;
  • Vermeidung von Stress und Nervenbelastungen;
  • strikte Einhaltung der Arbeitszeiten;
  • aktive geistige Aktivität.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Der Höhepunkt bei Frauen ist ein natürliches Stadium im Leben jeder Frau, das mit dem altersbedingten allmählichen Aussterben der weiblichen Fortpflanzung zusammenhängt.

Wechseljahre bei Männern

Beschreibung der Krankheit

Höhepunkt bei Männern sind die altersbedingten Veränderungen der Funktionsfähigkeit der Sexualdrüsen und die damit verbundenen Veränderungen im Körper, die Arbeit einer Reihe von Organen und die Lebensqualität. Bei einem Drittel der Männer treten ausgeprägte Anzeichen der Krankheit auf, der Rest der Prozesse verläuft asymptomatisch.

Mit dem Einsetzen der männlichen Wechseljahre geht eine komplexe Umstrukturierung aller Körpersysteme einher. Die sexuelle Funktion unterliegt besonderen Veränderungen, da sie durch eine Hypodynamie der Drüsen gekennzeichnet ist, die zu einer unzureichenden Ausschüttung bestimmter Hormone führt. Die Verbindung zwischen Hypothalamus, Hypophyse und Hoden, die für die Produktion von Androgenen, den Steroidhormonen der Sexualdrüsen, verantwortlich ist, ist verstört.

Die altersbedingten Veränderungen in der Funktion des Hypothalamus haben direkte Auswirkungen auf die Hypophyse als die endokrine Hauptdrüse. Infolgedessen kommt es zu Verstößen bei der Produktion von Hormonen, die für die Stimulierung der Sexualdrüsen von Männern verantwortlich sind - der Hoden. Sie unterliegen Abbauprozessen: Das sekretorische Gewebe wird durch Bindegewebe und Fettgewebe ersetzt, was zu einer Abnahme der Testosteronsekretion führt.

Dieses Hormon ist sehr wichtig, es reguliert die Arbeit der Hoden, der Gliedmaßen, der Prostata und der Samenbläschen. Es stimuliert auch die Spermienbildung, außerdem bestimmt es die Libido, die Intensität des Orgasmus und die sexuelle Erregung.

Eine Abnahme des Testosterons wirkt sich auf den Hormonhaushalt aus und beeinträchtigt die Funktion des sexuellen, endokrinen und des zentralen Nervensystems. Daher können männliche Wechseljahre Veränderungen im emotionalen Zustand einer Person verursachen.

Die Abnahme des Androgenspiegels hat zur Entstehung des Begriffs Andropause geführt, der im Wesentlichen eine alternative Bezeichnung für die Menopause bei Männern ist.

Haben Männer Wechseljahre?

Apropos weiblicher Höhepunkt oder Wechseljahre, verweisen Sie auf die Einstellung der Menstruation und die Möglichkeit der Geburt. Während der Andropause hören die Hoden nicht auf zu wirken, nur die Testosteronausschüttung nimmt ab. Die männliche Fortpflanzungsfunktion bleibt bis zum hohen Alter oder Tod erhalten.

Darüber hinaus tritt die Abnahme des Hormonspiegels im Körper eines Mannes allmählich auf, weshalb einige Wissenschaftler mit dem in dieser Situation verwendeten Begriff "Andropause" nicht einverstanden sind. Eine genauere Definition ist ein partieller Androgenmangel.

Verwechseln Sie männliche Wechseljahre nicht mit Impotenz. Diese Konzepte sind nicht identisch. Die Menopause bei Männern ist mit einer Abnahme der Fruchtbarkeit verbunden - einer Abnahme oder einem Ausbleiben des Lebens, der Befruchtung, des aktiven Spermas sowie des Abfalls oder des vollständigen Verschwindens des sexuellen Verlangens. Gleichzeitig bleibt die Erektion erhalten. Während Impotenz eine Schädigung der erektilen Funktion beinhaltet, führt dies zu einer Erektion, die für die Durchführung des natürlichen Geschlechtsverkehrs nicht ausreicht.

Symptome der Wechseljahre bei Männern

Der Zeitpunkt des Auftretens der männlichen Menopause und der Schweregrad der Schwere der Symptome der Krankheit hängen von einer Reihe von Faktoren ab: dem Gesamtzustand des Körpers, der sexuellen Aktivität des Mannes und seinem Lebensstil. Nur der Wechsel von Arbeit und Ruhe, eine gesunde Ernährung, Bewegung und ein reiches Sexualleben führen dazu, dass Wechseljahrsveränderungen leicht und fast asymptomatisch sind. Rauchen, Alkoholismus, intensive Arbeit ohne ausreichende Ruhephasen und Erholung des Körpers, Hypodynamie kann im Gegensatz dazu die Manifestationen der männlichen Wechseljahre verstärken.

Interne Umstrukturierung des Körpers führt zum Auftreten äußerer Anzeichen der Krankheit. Der Grad ihrer Manifestation ist für jeden Menschen individuell. Zunächst werden Veränderungen im Allgemeinzustand beobachtet:

Depressionen, Misstrauen, Reizbarkeit, Konflikt, Apathie, Lethargie;

unvernünftige Angst, Gefühl von Depressionen, Angstzuständen, mangelndes Interesse am Leben;

Aufmerksamkeitsstörung, Konzentrationsprobleme, Vergesslichkeit;

Die spezifischen Symptome der männlichen Wechseljahre sind:

die Entwicklung von Herzfunktionsstörungen, die zu Herzrhythmusstörungen, schnellem Herzschlag führen;

heftige Kopfschmerzen, die gewöhnlich im Hinterkopfbereich lokalisiert sind;

das Auftreten von Gezeiten - wellenartige Rötung der Haut an Händen, Hals, Gesicht, begleitet von Anfällen von Hitze;

das Auftreten von Problemen beim Wasserlassen: eine Zunahme der Häufigkeit von Wünschen und eine Abnahme des Drucks des Strahls

Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit;

Aussehensänderung: schlaffe Haut und Muskeln, Fülle durch den Ersatz von Muskelgewebe durch Fettgewebe;

reduzierte Pankreas- und Schilddrüsenfunktionen, Hypothyreose;

die Entstehung von Voraussetzungen für Diabetes.

Einige dieser Symptome erscheinen stärker bei körperlicher Anstrengung und psychoemotionalen Ausbrüchen.

Störungen der sexuellen Funktion sind spezifisch. Sie können ziemlich langsam auftreten. Vor dem Hintergrund der normalen erektilen Aktivität werden die folgenden Manifestationen der männlichen Wechseljahre beobachtet:

Verringerung der Dauer des Geschlechtsverkehrs;

Störung des Orgasmus bis zu seinem vollständigen Verschwinden;

Abnahme der Spermien und Spermienzahl.

Das Aussterben sexueller Funktionen wird oft zur Ursache tiefer emotionaler Erfahrungen.

Solche Symptome können während der gesamten Menopause bei Männern auftreten und eine unterschiedliche Intensität aufweisen. Späte Stadien der Erkrankung können sich in der Entwicklung sekundärer Geschlechtsmerkmale manifestieren, dem Auftreten von Fettdepots, die sich nach dem weiblichen Typ verteilen - den Bereich der Gesäß- und Oberschenkel besetzen. Gelegentlich wird in dieser Zeit ein Anstieg der männlichen Brustdrüsen - Gynäkomastie - diagnostiziert.

Es ist unmöglich, den Höhepunkt des Mannes aufgrund der natürlichen Alterung des Körpers und der Manifestation seiner Symptome zu verhindern, aber eine sinnvolle medikamentöse Therapie und die Verwendung einiger traditioneller Methoden können den Prozess erleichtern. Die Dauer der Andropause kann variieren, normalerweise dauert die Änderung 2 bis 5 Jahre.

In welchem ​​Alter haben Männer Wechseljahre?

Laut Forschung beginnt die Produktion von Androgenen nach 30 Jahren zu sinken und erreicht 1-3%. Wenn ein Mann die 40 Jahre alte Grenze überwindet, kann dieser Prozess erheblich beschleunigt werden, und im Alter von 80 Jahren ist der Indikator für das Sexualhormon etwa die Hälfte der physiologischen Norm, die die sexuelle und reproduktive Funktion in der Norm aufrechterhalten kann.

Männliche Wechseljahre können in verschiedenen Altersstufen beginnen. Wenn die Symptome vor dem 45. Lebensjahr auftreten, handelt es sich um eine frühe Menopause. In 50-60 Jahren ist es normal, dass der Beginn der Symptome nach 60 Jahren als verspätet gilt.

Die Wechseljahre bei Männern hängen mit der allgemeinen Alterung des Körpers zusammen, daher kann sie nicht vermieden werden. Es gibt jedoch Faktoren, die zu einem frühen Einsetzen beitragen:

der Einfluss toxischer Substanzen;

Verletzung des Blutflusses in den Hoden;

Neoplasmen gutartiger und bösartiger Natur in den Hoden;

entzündliche Genitalerkrankungen (Orchitis, Orchiepididymitis, Epididymitis);

Die Symptome der Menopause bei Männern treten früher und stärker bei Personen auf, die eine sitzende Lebensweise führen, an chronischen Krankheiten leiden und ein instabiles Nervensystem haben.

Andropause oder Menopause bei Männern: in welchem ​​Alter kommt und wie man erkennt

Höhepunkt - dies ist die Periode des Stillstands des Fortpflanzungssystems. Zu Beginn dieses Stadiums beginnt die Konzentration der Sexualhormone allmählich abzunehmen und die Fortpflanzungsfunktion abzunehmen. Der Höhepunkt bei Männern und Frauen verläuft unterschiedlich. In Bezug auf den Mann wird häufig der Begriff "Andropause" verwendet, was auf einen Rückgang der Androgenproduktion hinweist.

Kommt die Menopause bei Männern vor?

Jeder kennt den Höhepunkt von Frauen, aber die Altersprobleme von Männern werden nicht so häufig behandelt. Trotzdem sind die Wechseljahre der Männer kein Mythos, sondern ganz natürliche Veränderungen, die im männlichen Körper auftreten. Der Höhepunkt bei Männern ist Teil der natürlichen Alterung des Körpers, die von niemandem vermieden werden kann.

Männliche Wechseljahre werden oft als Andropause bezeichnet, analog zu den weiblichen Wechseljahren. Dies trifft jedoch nicht ganz zu. Wenn bei den Frauen während der Wechseljahre die Eier nicht mehr reifen und die Fortpflanzungsfähigkeit vollständig verloren geht, sind die Veränderungen bei Männern nicht so offensichtlich. Männliche Menopause wird richtiger als partieller Androgenmangel bezeichnet, da die Arbeit der Fortpflanzungsorgane nicht aufhört, sondern der Androgenpegel sinkt, einschließlich Testosteron.

Die Natur ist so angelegt, dass Männer keine Altersbeschränkungen haben, wenn wir über die Erweiterung der Gattung sprechen. Rein theoretisch kann ein Mann auch im hohen Alter Vater werden. In der Praxis wird dies durch altersbedingte Erkrankungen und Veränderungen der Körperarbeit verhindert, die die Potenz negativ beeinflussen und die Fruchtbarkeit beeinträchtigen.

Bei einem Mann im Alter nehmen die sexuelle Aktivität und die Empfängnisfähigkeit ab, verschwinden jedoch nicht vollständig.

Männliche Wechseljahre haben mehrere auffällige Merkmale:

  • Hodenarbeit hört nicht auf;
  • Spermienzusammensetzung ändert sich nicht;
  • verringert die Testosteronmenge im Blutplasma;
  • Die Beweglichkeit der Spermien nimmt ab.

Männliche Wechseljahre wirken sich also eher auf die Spermienqualität aus und verursachen Schwierigkeiten bei der Empfängnis, aber sie nehmen einem Mann nicht die Möglichkeit, ein Baby zu bekommen. Dennoch wirkt sich die Menopause bei Männern negativ auf die Potenz aus, indem die Hormonmenge reduziert wird.

Andropause Alter

Der Beginn der Menopause bei Männern, deren Alter keine klaren Grenzen hat, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Durchschnittlich beginnt die Produktion von Androgenen nach 30 Jahren zu sinken. In den ersten 10-15 Jahren geschieht dies fast unmerklich, da der Androgenspiegel allmählich abnimmt.

Wenn man versteht, ob es bei einem Mann eine Menopause gibt, wird deutlich, dass es sehr schwierig ist, seine Offensive aufgrund der beeindruckenden Altersunterschiede zu bestimmen. In Analogie zu den Merkmalen des weiblichen Fortpflanzungssystems kann gefolgert werden, dass sich der Androgenmangel bei Männern nach 50 Jahren zu entwickeln beginnt. Unabhängig davon, wann die Menopause bei Männern beginnt, wachsen ihre Symptome langsam und ausgeprägte Störungen in der Arbeit des Fortpflanzungssystems sind frühestens mit 70 Jahren zu erwarten.

Frühe Wechseljahre bei Männern sind eine Seltenheit. Es erscheint im Alter von etwa 40 Jahren. Die frühe Menopause wird als Übertretung angesehen, wenn Männer mittleren Alters einen schwerwiegenden Mangel an sexuellem Homo haben, was die Verschlechterung der Potenz und die Unfähigkeit zur Empfängnis für ein Kind beeinträchtigt.

Ärzte unterteilen die Wechseljahre bedingt in drei Arten:

  • im Alter von 40 Jahren kommt die frühe Menopause;
  • normal ist das Auftreten von Wechseljahren im Alter von 60 Jahren;
  • Die späten Wechseljahre treten in 60-70 Jahren auf.

Je später der Mann die Wechseljahre hat, desto länger behält er die Fähigkeit zur Empfängnis und eine starke Potenz.

Das Alter der Andropause ist groß

Wodurch werden die ersten Wechseljahre verursacht?

Die frühe Menopause ist ein ernstes Problem, das es unmöglich macht, ein Kind bei jungen Männern zu empfangen. Angesichts der Tatsache, dass heutzutage immer mehr Familien näher zu 40 Jahren werden, kann dies ein schwerwiegendes Hindernis für die Konzeption sein.

Ursachen des frühen Androgenmangels:

  • chemische Vergiftung;
  • Strahlenbelastung;
  • Tumoren in den Hoden;
  • Hodenerkrankung;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • unausgewogene Ernährung;
  • endokrine Störung

Die frühe Andropause ist eine häufige Komplikation der Onkologie der Geschlechtsorgane. Bei Hodenkrebs werden Chemotherapie und Bestrahlungstherapie praktiziert, die zu einer schweren Vergiftung des Körpers führen und den Beginn der frühen Wechseljahre auslösen.

Die Hodenonkologie wird häufig mit radikalen Methoden behandelt. Chirurgische und medizinische Kastration führt zur Entwicklung der Menopause und zum Abbruch der Produktion von Sexualhormonen.

Ordnen Sie schlechte Gewohnheiten und eine falsche Lebensweise separat als Ursache der frühen Andropause bei Männern zu. Rauchen, Alkoholmissbrauch, unausgewogene Ernährung - all dies wirkt sich negativ auf den hormonellen Hintergrund aus. Manche chronischen Krankheiten, wie Diabetes mellitus, führen zu einer Störung der Hoden und zu einer Abnahme der Testosteronproduktion.

Symptome der männlichen Wechseljahre

Bei den männlichen Wechseljahren sind die Symptome sehr vage. Anzeichen einer männlichen Menopause treten nur bei 30% der Männer auf, vor allem bei denen, die mit einer frühen Andropause konfrontiert sind.

Alle Symptome können in drei Gruppen unterteilt werden:

  • allgemeine Natur;
  • spezifische Symptome;
  • unspezifische Symptome der Menopause bei Männern.

Wie sich der männliche Höhepunkt ändert, hängt von der allgemeinen Gesundheit des Mannes ab. In der Regel ist die späte Menopause asymptomatisch. Irgendwann stellt ein Mann eine Verschlechterung der Erektion fest, die keine sekundären Störungen mit sich bringt.

Mit Beginn der Menopause im mittleren Alter (etwa 60 Jahre) kann sich der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtern, aber meistens gibt es keine Beschwerden. In den meisten Fällen treten bei Männern mit früherer Menopause spezifische und nicht spezifische Symptome auf.

Allgemeine Symptome

Der Beginn einer Andropause kann sich als Schwindel und Müdigkeit äußern.

Menopause bei Männern, deren Symptome vielfältig sind, kann auch ohne offensichtliche Anzeichen auftreten. Häufige Symptome sind:

  • Schwindel;
  • starkes Schwitzen;
  • Druckschwankungen;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Müdigkeit;
  • Abnahme der Arbeitsfähigkeit;
  • Schlafstörungen.

Diese Symptome ähneln in vielerlei Hinsicht dem Beginn der Menopause bei Frauen.

Schwindel ist mit Veränderungen in der Arbeit des Nervensystems aufgrund einer Störung der üblichen Hormonproduktion verbunden. Dieses Symptom bezieht sich auf kurzfristig und verläuft schnell ohne Behandlung. Starkes Schwitzen ist das erste Zeichen einer Andropause. In vielerlei Hinsicht erinnert das Wohlbefinden des Mannes an die Symptome, die für die Zeit der Pubertät charakteristisch sind, wenn eine hormonelle Anpassung stattfindet.

Oft treten die ersten Bluthochdruck-Episoden eines erwachsenen Mannes vor dem Hintergrund einer frühen Menopause auf. Dies wird begleitet von Rötung des Gesichts, Zittern der Finger, Herzklopfen. Der Druck in den Wechseljahren steigt schnell um 20 mm Hg an. in so schnell wieder normal. Dieser Zustand wird als Flut bezeichnet, da er von einem Gefühl der Wärme begleitet wird, das durch Schauer ersetzt wird. Am häufigsten treten Druckstöße nachts auf.

Veränderungen in der Produktion von Sexualhormonen beeinflussen die Psyche signifikant. Das Einsetzen der Menopause bei Männern wird von Stimmungsschwankungen begleitet: Es gibt zunehmende Reizbarkeit, depressive Verstimmungen, ein Gefühl von Panik und Angstzuständen, die durch Apathie ersetzt werden. Ein Mann kann aggressiv werden, aber hinter dem Wutausbruch muss es zu einem Zusammenbruch kommen.

Aufgrund der nächtlichen Gezeiten ist der Schlaf gestört, es kommt zu Schlafstörungen, was sehr anstrengend ist und die Leistungsfähigkeit und das allgemeine Wohlbefinden negativ beeinflusst.

Die Stimmung kann sich schnell ändern, von Reizbarkeit zu Verzagtheit und Depression

Spezifische Merkmale

Besondere Merkmale von Andropause sind:

  • Druckstöße;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Kurzatmigkeit;
  • Migräne;
  • Gewichtszunahme;
  • Muskelabweichung;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse.

Besondere Zeichen betreffen die Arbeit des Herz-Kreislaufsystems. Hypertonie, Arteriosklerose, Typ-2-Diabetes bei Männern entwickeln sich gerade aufgrund eines Androgenmangels.

Die Verringerung der Produktion von Sexualhormonen beeinträchtigt das Aussehen und die körperliche Form von Männern. Muskeln nehmen an Volumen ab, werden schlaff, es besteht die Tendenz zu Fettleibigkeit. Der Ersatz von Fettgewebe ist eines der spezifischen Anzeichen eines Androgenmangels.

Da die Menopause bei Männern im Alter feststellbar ist, hat das Alter seinen Tribut, und eines der wichtigsten Anzeichen ist die Verschlechterung der Potenz. Eines der wichtigsten spezifischen Symptome der Menopause sind Schwächung der Erektion und verminderte Libido.

Mit der Abnahme der Testosteronproduktion nehmen die Probleme in der Arbeit des Herz-Kreislaufsystems zu

Unspezifische Zeichen

Unspezifische Anzeichen schließen die Entwicklung hormonabhängiger Erkrankungen der Prostatadrüse ein. Die Wechseljahre können von einem Prostata-Adenom begleitet sein - einem gutartigen Neoplasma im Organ. Da es sich bei der Prostatadrüse um ein hormonabhängiges Organ handelt, führen Veränderungen in der Androgenproduktion zu einer Vergrößerung ihrer Größe, die mit einer Verletzung des Wasserlassen einhergeht.

Schwächung des Urinstroms, häufiges Drängen auf die Toilette, Schmerzen der unklaren Natur der Beckenorgane - all dies sind Symptome eines Adenoms.

Die folgenden Verstöße können auch auf unspezifische Anzeichen zurückzuführen sein:

  • vorzeitige Ejakulation;
  • Schwächung der Empfindungen während des Orgasmus;
  • Abnahme der Samenmenge;
  • schwache Erektion

Alle diese Anzeichen sollten den Mann alarmieren, da sie die ersten Vorboten einer erektilen Dysfunktion sind.

Mit Beginn der Andropause steigt die Wahrscheinlichkeit von Neoplasmen in der Prostatadrüse stark an.

Kann man die Wechseljahre heilen?

Nachdem Sie verstanden haben, was die Wechseljahre sind und ob bei Männern Wechseljahre auftreten und welche Symptome und Manifestationen in den Wechseljahren bei Männern zu beobachten sind, stellt sich die natürliche Frage, ob sie geheilt werden können.

Männliche Menopause wird mit Hilfe von Kräuterpräparaten, Vitamintherapie behandelt. Die Behandlung kann auch darauf abzielen, die Produktion eigener Hormone zu verbessern und die Arbeit der Prostatadrüse zu normalisieren. Vorbereitungen für Männer zur Verbesserung der erektilen Funktion mit Andropause:

Gentos ist Homöopathie, deren Wirkung die Normalisierung der Arbeit der Prostata zum Ziel hat. Dieses Mittel normalisiert die Produktion von Hormonen, verbessert die Funktion der Prostata, lindert Störungen beim Wasserlassen und erhöht die Potenz.

Prostatilen ist ein natürliches Medikament zur Behandlung der kongestiven Prostatitis. Es behandelt diese Krankheit, beeinflusst die Produktion von Sexualhormonen, verbessert die Qualität der Samenflüssigkeit und regt die Erektion an.

Ein weiteres Naturprodukt für Männer ist Prostamol Uno. Es enthält einen Auszug aus Pollenpalme. Es ist für die Behandlung des Prostata-Adenoms vorgesehen, kann aber auch zur Verringerung der Symptome der Menopause verordnet werden. Opti-Men ist ein Vitaminkomplex, der speziell für Männer entwickelt wurde.

Zusätzlich vorgeschriebene Sedativa - Tinktur aus Baldrian, Mutterkorn oder Pfingstrose, Sedistress, Persen. Der Arzt kann Beruhigungsmittel oder Antidepressiva empfehlen, wenn Angststörungen und Depressionssymptome auftreten.

Von Volksmitteln zu bewegen, wird der Höhepunkt Abkochungen von Kamille, Mutterkraut, Johanniskraut, Brennnessel, Thymian helfen. Diese Werkzeuge normalisieren die Arbeit des Nervensystems und verbessern die Potenz.

Da sie wissen, wie sich die Menopause bei Männern manifestieren kann, oder die Symptome der beginnenden Menopause bemerken, wird jedem empfohlen, sich einem Urologen und einem Ultraschall der Prostatadrüse zu unterziehen. Die gefährlichste Sache in den Wechseljahren ist das Auftreten von Adenomen oder Prostatakrebs. Der Beginn der Andropause erhöht das Risiko, an diesen Krankheiten zu erkranken, um bis zu 60%.

Jeder Arzt bietet Ihnen eine Reihe von Möglichkeiten, Prostatitis zu behandeln, von trivial und ineffektiv bis radikal

  • Sie können regelmäßig eine Therapie mit Pillen und einer rektalen Massage machen und alle sechs Monate wiederkommen.
  • Sie können sich auf Volksheilmittel verlassen und an ein Wunder glauben.
  • gehen Sie für eine Operation und vergessen Sie das Sexualleben...

Wie verläuft die Menopause bei Männern, wann beginnt sie und ist eine Behandlung notwendig?

Kommt die Menopause bei Männern vor? Ja, kein männlicher Vertreter kommt an ihm vorbei, aber er kommt vor dem Weibchen, entwickelt sich langsamer und hat nicht immer so helle Symptome. Es sind diese Prozesse der altersbedingten Verschlechterung der Funktionen aller Organe, einschließlich hormonell aktiver Organe, die eine Veränderung des Charakters, des Aussehens und der Gesundheit eines Mannes im Alter von 45 bis 60 Jahren bewirken. Männliche Wechseljahre manifestieren sich durch eine Reihe von Symptomen, die besonders für 1-5 Jahre ausgeprägt sind und dann nach und nach verschwinden.

Ein medizinischer Eingriff kann die Lebensqualität eines Mannes in den Wechseljahren verbessern. Ein Appell an einen Urologen oder Andrologen ist ebenfalls erforderlich, um das Auftreten von Krebstumoren auszuschließen, die oft in diesem Alter debütieren und ähnliche Symptome aufweisen können.

Warum entwickeln Männer Wechseljahre?

Die Periode der Menopause bei Männern wird Andropause genannt, das heißt die Beendigung der Freisetzung männlicher Sexualhormone - Androgene. Sein zweiter Name ist ein Syndrom (Kombination von Symptomen) von Testosteronmangel.

Und in der Tat, wenn im Alter von 25 bis 34 Jahren der Gehalt an freiem Testosteron, das für Gewebe verfügbar ist, 0,33 bis 0,53 nmol / l beträgt, sind es in 35 bis 44 Jahren bereits 0,32 bis 0,4 nmol / l dann sinkt die Konzentration mit Andropause auf 0,22 nmol / l. Ich muss sagen, dass 90% dieses Hormons von den Hoden produziert werden und nur 10% von den Nebennieren.

Die Mechanismen für die Entwicklung der Menopause bei Männern sind altersabhängig. Bis zu 50 Jahre ist also eine Funktionsstörung der endokrinen Organe, des Hypothalamus und der Hypophyse. Sie produzieren Hormone, die den endokrinen Drüsen einer niedrigeren Ordnung (in diesem Fall den Hoden und den Nebennieren) den Befehl geben, dieses oder jenes Hormon herauszufinden. In diesem Alter beginnt die Hypophyse weniger Follikel-stimulierendes Hormon (FSH) auszuscheiden, was zu einer verminderten Spermienbildung führt; Es reduziert auch die Produktion von luteinisierendem Hormon (LH), wodurch männliche Sexualhormone (hauptsächlich Testosteron) entstehen.

Mit 50-70 Jahren ist der Mangel an männlichen Hormonen bereits mehr mit einer Abnahme ihrer Produktion in den Hoden verbunden, da die Drüsen, die Samenzellen bilden, durch narbenähnliches Gewebe ersetzt werden.

Nach 70 Jahren, in denen die Manifestationen der Menopause fast keine Beschwerden verursachen, wird das Testosteron fast nicht mehr in den Hoden produziert, auch wenn die Hormone LH und FSH "gestoßen" werden.

Trotz des Alters, in dem es nach 50 Jahren oder früher zu einem Mangel an Androgenen kam, ist die Hauptmanifestation der Menopause bei einem Mann eine Verletzung seiner sexuellen Funktion.

Klassifizierung und Ursachen von Andropause

Je nach Alter, in dem ein Mann eine Menopause hat, wird er als früh oder spät eingestuft. Im ersten Fall treten die ersten Anzeichen vor dem 45. Lebensjahr auf, im zweiten nach 60 Jahren.

Es ist nicht vorhersagbar, wann die Produktion von Androgenen abnimmt, aber die Chancen für eine frühe Menopause steigen mit:

  • in dieser Hinsicht belastet, Vererbung: Wenn das Alter des Vaters androgenem Mangel auch vor 45 Jahren auftrat;
  • Rauchen und Alkoholmissbrauch, was zu einer Störung der Blutversorgung der Hoden führt;
  • berufsbedingte Gefahren, insbesondere Exposition gegenüber den Genitalien von Vibration und Strahlung;
  • häufiges Trauma für die Hoden;
  • sesshafter Lebensstil;
  • Hodentumoren;
  • häufige Harn- oder Genitalentzündungen, oftmals promiskuitiv
  • Operation an den Hoden, Hypophyse oder Hypothalamus;
  • Diabetes mellitus, bei dem sich die Struktur aller Gefäße einschließlich derer, die Blut in die Hoden befördern, ändert;
  • häufig oder ständig erhöhter Blutdruck, wodurch sich die Struktur der Blutgefäße ändert und die die männlichen Genitalorgane ernähren;
  • Atherosklerose der Beckengefäße;
  • Einnahme bestimmter Medikamente: Antidepressiva, Glukokortikoide, Anti-Tuberkulose-Antibiotika, Anabolika, langfristige Produktion von Medikamenten, die den Säuregehalt reduzieren.

Wenn die Menopause nach 60 Jahren beginnt, deutet dies auf eine gute Vererbung und einen gesunden Lebensstil eines Mannes hin.

Wie erkennt man den Beginn der Wechseljahre?

Der Verlauf der Andropause kann physiologisch (innerhalb der Altersnorm) oder pathologisch (schmerzhaft) sein. Im zweiten Fall hat der Mann Symptome der Harnorgane, des Herz-Kreislauf-Systems und neurotischer Störungen. Der Schweregrad der Manifestationen der Andropause ist individuell, dieses Phänomen dauert nicht länger als 5 Jahre (wenn Sie länger brauchen, müssen Sie auf das Vorhandensein von Tumoren untersucht werden).

Wie die Menopause abläuft, hängt zum Teil davon ab, wie viele Jahre die ersten Manifestationen aufgetreten sind: Je früher der Prozess begann, desto schwieriger wird es.

Frühe Anzeichen

Die ersten Symptome der Wechseljahre bei Männern sind:

  1. Ermüdung, die auch geringe Belastungen verursacht.
  2. Kurzatmigkeit und allgemeine Schwäche nach dem Training.
  3. Emotionale Labilität: Ein Mann ist leicht irritiert und neigt zu Depressionen.
  4. Probleme mit dem Sexualleben: vermindertes sexuelles Verlangen, verzögerte Ejakulation oder vorzeitige Ejakulation, Schwierigkeiten beim Erreichen einer Erektion.
  5. Verletzungen der Harnorgane: häufiger Harndrang, „schwacher“ Jet, möglicherweise Bettnässen. Diese Manifestationen können auch auf die Entwicklung eines Adenoms hindeuten - eine Zunahme des Prostatagewebes. Letzteres ist ein Trakt, in dem ein Teil der Harnröhre im Verlauf der Entwicklung verläuft und beginnt, diese zu komprimieren.

Physiologische Andropause

Nach den ersten Symptomen manifestiert sich die Menopause, wenn die Abnahme des Testosterons langsam ist, durch vermehrtes Schwitzen, vermindertes Haarwachstum im Gesicht und Körper und Fettablagerungen im Unterleib und in den Oberschenkeln. Ein Mann beginnt unter Schlaflosigkeit zu leiden, wird unaufmerksam, verliert das Interesse am Leben und klagt möglicherweise über die anhaltend schlechte allgemeine Gesundheit. Seine Haut gewinnt an Trockenheit und Blässe, was durch eine Abnahme der Produktion von roten Blutkörperchen im Knochenmark und dementsprechend Anämie verursacht wird.

Es gibt auch "Hitzewallungen" - die Hitze in Gesicht und Hals, begleitet von ihrer Rötung. Ohne Grund fängt der Kopf an zu schmerzen, und dies kann mehrere Tage dauern, manchmal gibt es Geräusche in den Ohren. Bei einigen Männern liegt eine Fettablagerung in der Brust vor.

Selbst wenn ein Mann keine besonderen gesundheitlichen Veränderungen verspürt, die bei chronischen Erkrankungen der Geschlechtsorgane, des Herzens und der Schilddrüse auftreten, verbunden mit einer allmählichen Abnahme des Androgenspiegels im Blut, ist der Stoffwechsel, für den Testosteron bisher verantwortlich war, gestört. Dadurch werden die Knochen brüchiger (eine relativ kleine Verletzung kann eine Fraktur verursachen), der Fettstoffwechsel ändert sich, was zu einer Neigung zur Ablagerung atherosklerotischer Plaques in den Gefäßen, zu einem verringerten Immunschutzniveau und zu einem Verdauungstrakt führt.

Pathologische Wechseljahre

Der pathologische Verlauf eines altersbedingten Testosteronmangels ist für 20% der Männer charakteristisch. Personen, die an einem Herzinfarkt, einer hypertensiven Erkrankung oder Erkrankungen der Schilddrüse leiden, längere Zeit in gefährlichen Industriezweigen tätig sind oder eine ständige Vergiftung (einschließlich Alkohol) erleiden, sind anfällig dafür.

Wie verläuft die Menopause bei Männern, wenn sie als pathologisch betrachtet wird? Beobachtete Symptome des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems. Für den ersten sind entweder Angstzustände im Wechsel mit schwerer Müdigkeit oder umgekehrt starke Apathie, geringe Emotionalität, Gedächtnisstörungen und Depression charakteristisch.

Veränderungen im Herz-Kreislauf-System treten in einem von drei "Szenarien" auf: Hypertensive, Angina Pectoris und vasoregulatorische Asthenie.

  • Hypertensive Version der Menopause ist durch "Sprünge" im Blutdruck gekennzeichnet. Dies wird begleitet von Kopfschmerzen, dem Auftreten von "Fliegen" vor den Augen, Übelkeit, Schwäche, Herzschmerzen.
  • Bei einer stenokarditischen Form, Schmerzen im Herzen oder "Schwere" / Unbehagen hinter dem Brustbein, Kurzatmigkeit, und sie treten nach dem Training auf.
  • Vasoregulatorisch-asthenisches "Szenario" entwickelt sich aufgrund einer unzureichenden Blutversorgung des Gewebes. Dies ist Schwäche, Müdigkeit, die nicht mit körperlicher Aktivität zusammenhängt.

Diagnose und Behandlung des Zustands

Die Behandlung der Menopause bei Männern kann nur begonnen werden, wenn der Arzt mit Hilfe verschiedener Studien das Vorhandensein von Krebs, gutartigen Tumoren, Entzündungen oder Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse ausschließt. Hierzu werden instrumentelle (Ultraschall der Schilddrüse, Herz, Beckenorgane, Gehirn-MRT) und Laborverfahren (allgemeine Blutuntersuchungen, Spermien, Bestimmung des prostataspezifischen Antigens) eingesetzt.

Wenn alle diese Krankheiten ausgeschlossen sind, muss der Androloge oder Urologe den Gesamt- und freien Testosteronspiegel im Blut kennen, um die korrekte Behandlung vorschreiben zu können. Abhängig von den Ergebnissen dieser Analyse können solche Medikamentengruppen für die Wechseljahre verwendet werden:

  1. Drogen auf der Basis von Testosteron ("Testosteronpropionat", "Andriol", "Sustanon" -gelbasiertes Dihydrotestosteron). Wird normalerweise verschrieben, wenn das freie Testosteron eines Mannes unter 180 pmol / l fällt. Wird selten verwendet, wenn sich dieses Androgen an der unteren Grenze der Normalwerte befindet.
  2. Medikamente, die die Produktion der eigenen Androgene anregen.
  3. Medikamente, die die erektile Dysfunktion korrigieren: Basierend auf pflanzlichen Heilmitteln (Ginseng-Tinktur, Immun lucram, Panaxel), Phosphodiesterase-Inhibitoren (Wirkstoffe Sildenafil, Vardenafil, Tadalafil).
  4. Bei chronischen Infektionsprozessen werden Antibiotika verschrieben.
  5. Bei ausgeprägten Störungen der emotionalen Sphäre während der Menopause werden Antidepressiva ("Triprizol", "Deprenon") und Beruhigungsmittel ("Novo-Passit", "Sedasen") eingesetzt.
  6. Herzerkrankungen werden je nach Untersuchungsergebnis (Kardiogramm, Ultraschall des Herzens, Holter-Kardiogramm-Tracking und Blutdruck) von einem Kardiologen behandelt.
  7. Bei ausgeprägten Fettstoffwechselstörungen und hohem Cholesterinspiegel werden Medikamente aus der Gruppe der Statine und Fibrate verschrieben.

Bei der Behandlung der Wechseljahre sollte ein Mann definitiv satt essen und Walnüsse, Honig, Sellerie, Petersilie, Zitrusfrüchte und Milchprodukte essen. Für Männer in den Wechseljahren ist es wichtig, ausreichend lange zu schlafen, an der frischen Luft zu gehen und kleine (in Absprache mit dem Kardiologen) körperliche Anstrengung anzuwenden.

Falls erforderlich, werden Physiotherapieunterricht bei dem Psychotherapeuten angeboten. Die Behandlung mit Hirtentasche mit Hirtengeldbeutel, Weißdorn, Johanniskraut und Fichte ergänzt die medikamentöse Therapie perfekt.