Behandlung der akuten Zystitis

Unfruchtbarkeit

Der entzündliche Prozess der Schleimhaut der Blase - Zystitis. Sie tritt bei Frauen und Männern im Verhältnis 100: 1 auf, sie hängt von den physiologischen Eigenschaften der Organismen ab. Die Krankheit kann chronisch werden, Beschwerden verursachen, daher sollte die Behandlung einer akuten Zystitis sofort erfolgen.

Was tun bei Blasenentzündung?

Nach den ersten Symptomen muss die Behandlung der akuten Zystitis so schnell wie möglich aufgenommen werden. Voraussetzung ist die Konsultation eines Arztes, um eine genaue Diagnose zu stellen und andere Krankheiten auszuschließen. Zu Hause können Sie einige der Symptome lindern:

  1. Schwierigkeiten und Schmerzen beim Wasserlassen - Sie können durch Anlegen eines warmen Heizkissens am Bauch oder zwischen den Beinen beseitigt werden.
  2. Wenn die Temperatur steigt, nehmen Sie eine Paracetamol-Tablette.
  3. Das Unwohlsein des Unterleibs wird verschwinden, wenn Sie sich im Bett ausruhen und reichlich Wasser trinken (mindestens 2,5 Liter pro Tag).

Nachdem der allgemeine Zustand verbessert wurde, ist es notwendig, die Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen mit Fachärzten fortzusetzen - Urologe, Gynäkologe. Grundlage des Behandlungsprozesses ist die Ermittlung der Ursachen der Erkrankung. Krankheitserreger können sein:

  1. Darmmikroorganismen (Staphylococcus, E. coli).
  2. Spezifische Bakterien (blasses Treponema, Tuberkulose).
  3. Pathologien, verursacht durch: Verletzungen, chemische, thermische und radioaktive Verletzungen, das Vorhandensein von Steinen in der Blase.

Wenn die Symptome einer akuten Zystitis nicht innerhalb einer Woche verschwinden, sollten Sie nicht mit der Behandlung zögern. Beim Auftreten von Veränderungen der Urinfarbe und insbesondere von eitrigen und Blutverunreinigungen muss der behandelnde Arzt sofort besucht werden. In diesem Fall können Sie mit einem effektiven Behandlungsergebnis rechnen. Das Auftreten von Symptomen mehr als zweimal innerhalb von sechs Monaten deutet darauf hin, dass die Krankheit chronisch wird. Die Selbstbehandlung der akuten Form der Erkrankung führt zu Verschlimmerung und Komplikation.

Diagnose

Die Details und Gründlichkeit des diagnostischen Prozesses bei akuten Erkrankungen bieten die Gelegenheit, einen gemeinsamen Therapiekomplex zu entwickeln. Der Therapeut muss folgendes benennen:

  • allgemeine Blut- und Urinanalyse;
  • Urinanalyse für die Aussaat (Bestimmung der Bakterienart);
  • Ultraschall des Beckenbereichs;
  • Urographie
  • Zystographie;
  • Zystoskopie (falls erforderlich).

Nach dem Sammeln aller Studien bestimmt der Arzt, wie Zystitis behandelt werden soll (entwickelt ein Behandlungsschema, Häufigkeit der Medikation, gibt allgemeine Empfehlungen). Jede Frau sollte sich der Faktoren bewusst sein, die eine Blasenentzündung hervorrufen:

  • mangelnde Hygiene der Genitalien;
  • Out-of-Weather-Kleidung kann die Immunität aufgrund von Unterkühlung abschwächen;
  • der Beginn der Schwangerschaft verschlimmert die Krankheit;
  • übermäßig aktives Sexualleben;
  • Spermizide (zur Empfängnisverhütung);
  • Diabetes mellitus;
  • Stoffwechselstörung.

Wie behandelt man Zystitis?

Allgemeine Behandlungsempfehlungen können von einem Arzt gegeben werden. Die medikamentöse Therapie in Kombination mit Volksheilmitteln ergibt ein sehr gutes Ergebnis bei der Beseitigung der Krankheit. Die Grundprinzipien für die Behandlung der akuten Zystitis sind anzuwenden:

  • richtige Ernährung (Diät);
  • Antibiotika;
  • Antispasmodika;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Medikamente, die die Immunität erhöhen.

Die Komplexität des Ansatzes nach den Regeln und der Konsistenz wird die Krankheit dauerhaft lindern. Allgemeine Behandlungsregeln:

  1. Lebensmittel, die den Säuregehalt erhöhen (Milch, Käse usw.), würzige Gerichte müssen ausgeschlossen werden.
  2. Beseitigung der Ursachen der Krankheit.
  3. Trinken Sie täglich 8-10 Gläser Wasser, Saft, Tee (grün) oder Fruchtgetränke, um die Schadstoffkonzentration zu reduzieren.
  4. Verbrauchen Sie mehr pflanzliche Lebensmittel.
  5. Der Schwerpunkt der Behandlung sollte auf natürlichen Drogen liegen.

Volksheilmittel

Dies ist eine der wenigen Entzündungen, bei der Sie im Anfangsstadium ausschließlich ein Volksheilmittel gegen Zystitis verwenden können. Die Annahme von gebrühten Kräutern in Kombination mit warmen Bädern dreimal täglich verbessert den Schmerzzustand einer Frau erheblich. In den Büchern, auf den Internetquellen, gibt es viele Empfehlungen, wie man Zystitis schnell zu Hause heilen kann.

Die einfachste und erschwinglichste Behandlung für die akute Form:

  1. Preiselbeerenblätter sind eine Abkochung von Preiselbeeren und haben antiseptische Eigenschaften. Nehmen Sie dreimal pro Tag ein halbes Glas. Nicht empfohlen bei hohem Säuregehalt und reduziertem Druck. Es spült Kalzium aus.
  2. Bouillon Kamille, Hypericum reduziert Entzündungen. Diuretische Wirkung desinfiziert gleichzeitig das Urogenitalsystem. Nach dem Essen (in einer Stunde) nicht mehr als 4 Mal pro Tag auf ein Glas zu nehmen.
  3. Honig und Knoblauch. Natürliche Antibiotika. Mischen mit Milch (1 Tasse) in den Verhältnissen: Knoblauchzehen, 1 Teelöffel Honig. 3 mal am Tag trinken.

Behandlung der Blasenentzündung

Blasenentzündung ist eine Infektion. Manchmal geht es nicht ohne ärztlichen Eingriff. Die Behandlung der akuten Zystitis zu Hause ist mit etiotropen und symptomatischen Behandlungsmethoden möglich. Drogen für die Krankheit:

  • Fluorchinolone sind ausgesprochen antimikrobielle Mittel;
  • 5 - NOC;
  • monural;
  • Papaverin (no-shpa);
  • Chloramphenicol;
  • Nolitsin;
  • Furadonin;
  • Nitroxolin;
  • Ciprofloxacin.

Die hämorrhagische akute Zystitis wird nur während eines stationären Krankenhausaufenthalts stärker behandelt. Die Klinik dieser Form wird durch eine Eisenmangelanämie, eine Verstopfung der Harnwege durch Blutgerinnsel, die das Wasserlassen verzögert, kompliziert. Als zusätzliche Behandlung von Antibiotika werden Eisenpräparate und Blutverlust vorgeschrieben. Dazu gehören:

  • Ferrum-Lek;
  • Sorbifer;
  • Vitamine (Vikasol, Askorutin);
  • Kalzium enthaltende Arzneimittel;
  • Tranexamsäure und alpha-Aminocapronsäure.

Antibiotika

Bei der Behandlung der akuten Zystitis sollten Antibiotika ein breites Spektrum haben. Dazu gehören Chloramphenicol, Furagin und Furadonin, die seit mehreren Jahrzehnten sehr wirksame Medikamente eingesetzt haben, jedoch mit vielen Nebenwirkungen. Die neue Generation von Antibiotika umfasst:

  1. Monural - ein breites Spektrum, zerstört die Bakterienwände im Brutstadium. Es wird einmalig genommen - 3 Gramm.
  2. Palin-Pidemic-Trihydrat-Kapsel morgens und abends eingenommen. Der Kurs dauert 10 Tage.
  3. NOK-5 - Der Wirkstoff ist Nitroxolin. Zerstört die DNA von Bakterien. 400 mg werden in 4 Dosen aufgeteilt.

Kerzen

Geteilt nach Aktionsschwerpunkt. Sie können Bakterien befallen, Krämpfe und Schmerzen lindern, die Schleimhaut entzündungshemmend wirken, die Durchblutung verbessern und die Regeneration des Gewebes verbessern. Wirksam sind Kerzen, die einen komplexen Effekt kombinieren. Rektal oder vaginal anwenden. Die häufigsten Medikamente sind Poliginax, Hexicon (Analoga von Pimafucin, Diflucan), Betadin, Methyluracil, Cystatin. Die meisten von ihnen sind sicher und können während der Schwangerschaft verwendet werden.

  1. Betadin - enthält Povidon-Jod, wirkt sich auf Pilze, Viren und Bakterien aus. Effektive Behandlung, wenn morgens und abends für 1 Zäpfchen eine Woche lang angewendet wird.
  2. Methyluracil - hat eine gezielte Wirkung auf die Regeneration des Gewebes, stimuliert die Erholung von roten Blutkörperchen und Leukozyten. Nicht mehr als 4 Kerzen pro Tag.
  3. Polygynax - breites Spektrum, aktiv gegen Staphylokokken, Koch-Sticks und eine Reihe komplexer Bakterien. Das Hauptgericht ist je nach Stadium der Zystitis für 1-2 Wochen ausgelegt. Eine Anwendung pro Tag.

Antispasmodika

Spasmolytika sollten sorgfältig verschrieben werden, um doppelte Wirkung zu vermeiden. Einige Medikamente enthalten bereits die notwendigen Dosen. Alle Arzneimittel mit spastischer Wirkung, die bei Drotaverin-Zystitis verschrieben sind. Sie lindern Krämpfe, reduzieren die Hypertonie der Muskeln und den Drang des Urogenitalsystems. Sie bringen Komfort zurück und reduzieren die Häufigkeit von schmerzhaftem Wasserlassen bei der Behandlung der akuten Form der Krankheit.

  1. No-shpa - enthält 40 mg Wirkstoff, der zur Manifestation von Symptomen verwendet wird.
  2. Papaverin - gut im Körper verteilt, passiert histohematogene Barrieren. Es wird unter strenger Aufsicht und Empfehlungen des Arztes angewendet. Dosierungen sind individuell.
  3. Drotaverinhydrochlorid ist eine schnell wirkende Substanz in Kapseln oder Ampullen. Nicht mehr als 150 mg Tagesdosis. Vorteile - reizt das Nervensystem nicht.

Diät bei akuter Zystitis

Bei der Behandlung der akuten Zystitis spielt das Ernährungssystem eine große Rolle. Die Diät für Zystitis bei Frauen mit akuten Manifestationen ist sehr streng. Minimum an Proteinen, Salzen, Fetten und mehr diuretischen Produkten - die Prinzipien der Ernährung bei Zystitis. Es ist strengstens verboten zu konsumieren:

  • alkoholische Getränke;
  • Gewürze;
  • Marinaden:
  • geräucherte und frittierte Lebensmittel;
  • saure Früchte und Beeren;
  • Kaffee, starker Tee.

Ernährung zur Heilung von akuter Zystitis:

  • Buchweizen, Haferflocken;
  • Gemüse, Obst mit Ballaststoffen (Wassermelone, Kantalupe, Gurke);
  • Cranberry, Preiselbeerensaft;
  • Vollkornbrot, Kleie.

Blasenentzündung - Symptome, Ursachen, Komplikationen und Behandlung bei Erwachsenen

Blasenentzündung ist eine Entzündung der Schleimhaut der Blase. In den meisten Fällen hat eine Blasenentzündung einen ansteckenden Charakter. Die Krankheit ist weit verbreitet, betrifft die Vertreter des schwächeren und stärkeren Geschlechts, tritt jedoch bei Frauen aufgrund bestimmter anatomischer Merkmale der Struktur des weiblichen Körpers häufiger auf.

Was ist die Krankheit, was sind die Ursachen von Symptomen und Symptomen bei Erwachsenen und wie Zystitis richtig zu behandeln ist, und die Komplikationen sind gefährlich - schauen wir weiter.

Was ist Blasenentzündung?

Blasenentzündung ist eine Krankheit, bei der der entzündliche Prozess der Blasenwand auftritt. In der Regel entzündet sich eine Blasenentzündung an der Schleimhaut.

Statistiken zeigen, dass jede zweite Frau im Laufe ihres Lebens an dieser Krankheit leidet. Bei Männern ist die Krankheit viel seltener, obwohl sie vor dem Auftreten ihrer Symptome nicht immun sind.

Blasenentzündung ist eine Infektionskrankheit. Hier leben gerade seine Erreger in unserem eigenen Körper. In 85–95% der Fälle ist E. coli, ein häufiger Darmbewohner, die Ursache von Harnwegsinfektionen. Ein weiterer typischer Erreger ist Staphylococcus saprophyticus, Vertreter der Hautmikroflora. Und sie treten aufsteigend in die Blase ein: von der Haut oder vom Rektum durch die Harnröhre.

Klassifizierung

Die Klassifikation der Blasenentzündung beruht auf verschiedenen Anzeichen. Abhängig von der Pathogenese kann eine Blasenentzündung sein:

  • Primär - wenn es keine Erkrankungen der anderen Harnorgane gibt;
  • sekundär - begleitet von chronischen Harnwegsinfektionen (Urethritis, Pyelonephritis), entwickelt sich vor dem Hintergrund von Urolithiasis, Hydronephrose, angeborenen Anomalien, Tumorwachstum und Prostatatadenom und trägt zur Harnstauung bei.

Je nach Anfall und Verbreitungsgebiet unterscheidet man folgende Arten von Blasenentzündung:

  • total - die gesamte innere Oberfläche der Blase ist entzündet;
  • Trigonit - der Prozess umfasst nur den Bereich des anatomischen Dreiecks;
  • Gebärmutterhalskrebs - lokale Entzündung im unteren Teil.

Zusätzlich gibt es eine Klassifizierung der Zystitis nach ihrem Ursprung:

  1. Meist diagnostizierte Zystitis, die infektiösen Ursprungs sind. Manchmal kommt es jedoch zu Entzündungen der Blase, die sich als Folge einer chemischen Einwirkung (als Folge einer Behandlung mit bestimmten medizinischen Präparaten), eines Wärmeeinflusses (einer Folge einer Spülung der Blase mit zu heißer Flüssigkeit) entwickeln.
  2. Verbrennungen und Blasenschleimhautschäden können Zystitis verursachen. Aber auch bei solchen Phänomenen spielt die Infektion eine entscheidende Rolle bei der Entstehung der Krankheit, die sich prompt anschließt.

Basierend auf dieser Zystitis passiert:

  • ansteckend;
  • chemisch;
  • thermisch;
  • giftig;
  • Medikamente;
  • neurogen;
  • Strahlung;
  • involutionär;
  • postoperativ;
  • viral;
  • parasitär.

Akute Blasenentzündung

Das Auftreten von Blasenentzündungen in akuter Form ist durch plötzliche Symptome sowie das Auftreten von stark ausgeprägten Schmerzen beim Wasserlassen, Jucken und Brennen sowie in einigen Fällen durch Temperatur gekennzeichnet.

Chronische Form

Chronische Zystitis wird eher durch Laborparameter nachgewiesen. Äußerlich oder subjektiv kann der Patient keine Beschwerden machen. Laborindikatoren für Blut und Urin weisen jedoch auf eine Infektion im unteren Harntrakt hin. Zu jeder Zeit kann sich eine chronische Zystitis verschlimmern und es treten alle Anzeichen einer akuten Zystitis auf.

Gründe

Blasenentzündung ist eine Krankheit, die in jedem Alter auftritt. Dies ist hauptsächlich auf folgende Gründe zurückzuführen:

  • hypothermische Beckenbereiche;
  • Blasenschleimhautverletzung;
  • sesshafter Lebensstil;
  • würzige und fetthaltige Lebensmittel;
  • das Vorhandensein chronischer gynäkologischer Erkrankungen oder Geschlechtskrankheiten;
  • das Vorhandensein von Infektionsherden im Körper;
  • ungeschützter Sex;
  • mangelnde Hygiene.

Die unmittelbare Ursache für eine Entzündung der Blase sind Krankheitserreger. Meist wird es durch E. coli verursacht (bei 90% der Patienten). Andere Infektionserreger sind:

Entzündungen können durch eine Infektion während einiger therapeutischer Maßnahmen (einschließlich instrumenteller Diagnostik) hervorgerufen werden, und mechanische Schäden gelten auch als Infektionsmethode. Die Symptome einer Blasenentzündung können nicht nur durch Infektionen verursacht werden, sondern auch durch Pilze, Mykoplasmen, Trichomonas, Chlamydien, Viren usw.

Die innere Oberfläche der Blase ist mit starken Schutzmechanismen ausgestattet, die das Eindringen von Mikroorganismen in die Organwand verhindern. Die lokale Immunität ist jedoch reduziert und die Pathogenität der Mikroben nimmt zu, was zu Krankheiten führt, mit dem Anschein von auslösenden Faktoren:

  • Hypothermie;
  • Hypovitaminose;
  • Erschöpfung;
  • verfügbare Komorbiditäten;
  • hormonelle Störungen;
  • übertragene Operationen;
  • Immunschwäche.

Symptome einer Blasenentzündung bei Erwachsenen

Die Symptome dieser Krankheit hängen von ihrer Form ab. Wenn in akuten Fällen ein helles Krankheitsbild mit starken Ausschnitten auftritt, wenn der Wasserlassen mehrmals pro Stunde erhöht wird, können die Anzeichen bei chronischem Verlauf während der Remission vollständig fehlen.

Das charakteristischste Symptom einer Zystitis ist:

  • schmerzhaftes Wasserlassen begleitet von bleibenden Stechen und Brennen.
  • Patienten mit einer Blasenentzündung machen sich außerdem Sorgen über Schmerzen im Unterbauch und das Gefühl einer unvollständigen Blasenentleerung.
  • Bei einer Blasenentzündung entwickelt sich manchmal eine Harninkontinenz, die mit einem starken Harndrang auftritt.
  • Urin kann durch die Beimischung roter Blutkörperchen trüb werden oder rötlich werden.
  • Das Auftreten von Blut im Urin
  • häufiges Wasserlassen
  • Schmerzen im Beckenbereich
  • Schmerz beim Entleeren der Blase;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Brennen in der Harnröhre;
  • Fieber

Im ausgeschiedenen Harn kann Blut vorhanden sein, das am Ende des Wasserlassens erscheint.

  • Inkontinenz;
  • Blut im Urin;
  • häufiges Wasserlassen;
  • eine Abnahme des Blasenvolumens;
  • das Auftreten von Fisteln.
  • ständiges Drängen zur Toilette;
  • Schmerzen im Schambereich und im Perineum;
  • Juckreiz und Brennen beim Wasserlassen;
  • Verfärbung des Urins.

Symptome einer akuten Blasenentzündung

Akute Phänomene dauern 2-3 Tage und können von selbst verschwinden. Die Dauer der Erkrankung ist auf die Schutzkräfte des Körpers zurückzuführen. Im Durchschnitt dauert es bis zu zwei Wochen. In diesem Fall leidet der allgemeine Zustand nicht. Selten klagen Patienten über Schwäche, einen leichten Temperaturanstieg.

Symptome im akuten Stadium:

  • häufiges Wasserlassen In schweren Fällen uriniert eine Person alle fünfzehn bis zwanzig Minuten rund um die Uhr. Es gibt sehr wenig Urin. In diesem Fall hat der Patient ein brennendes Gefühl in der Harnröhre.
  • Akute Schmerzen im Perineum und in der Blase. Oft tritt es nach dem Wasserlassen auf. Je stärker die Entzündung, desto stärker der Schmerz.
  • Blut am Ende des Wasserlassen zeigt eine hämorrhagische Zystitis an.
  • Trüger Urin mit einem scharfen unangenehmen Geruch.
  • Schüttelfrost und Fieber.
  • Übelkeit und Erbrechen.

Symptome der chronischen Form

In diesem Stadium ähnelt die Krankheit einer akuten Zystitis: Die Symptome sind die gleichen, aber sie haben weniger Intensität. Bei der katarrhalischen Natur der chronischen Form treten folgende Anzeichen einer Blasenentzündung auf:

  • häufiges Wasserlassen;
  • scharfer Schmerz;
  • Schmerzen im Unterleib;
  • das Vorhandensein von Verunreinigungen im Urin (Blut, Flocken);
  • Gefühl einer unvollständigen Blasenentleerung.

Zusätzlich zu diesen Formen wird manchmal eine langsame Zystitis diagnostiziert, die sich nicht durch ausgeprägte Exazerbationen auszeichnet. Die Patienten klagen jedoch immer wieder über häufiges Wasserlassen, bei dem leichte Schmerzen auftreten. Anzeichen einer Blasenentzündung dieser Form sind außerdem periodische Sprünge der Körpertemperatur auf Subfebrile sowie ein allgemeines Gefühl von Schwäche und Schwäche.

Die Verschlimmerung der chronischen Zystitis manifestiert sich auf die gleiche Weise wie beim akuten Prozess - das Schneiden mit Wasserlassen, das sehr häufig wird, Schmerzen, Trübung des Urins, Hämaturie, mildes Fieber.

Auswirkungen auf den Körper

Bei richtiger Therapie verschwinden die Symptome innerhalb von 5-10 Tagen. Häufig verschwinden die Symptome der Krankheit jedoch nach einer zu Hause oder einer hastig durchgeführten Behandlung nur für eine Weile. Die wahre Ursache der Erkrankung bleibt im Körper und macht sich bereits bei der geringsten Hypothermie bemerkbar. In diesem Fall sagen sie, dass die Blasenentzündung chronisch geworden ist.

Komplikationen bei Blasenentzündung sind:

  • Interstitielle Zystitis Bei dieser gefährlichen Art von Krankheit erfasst die Entzündung nicht nur die Blasenschleimhaut, sondern auch die Muskelschicht. Dies führt im Laufe der Zeit zur Faltenbildung dieses wichtigen Organs. Am Ende kann die geschrumpfte Blase ihre Funktionen nicht mehr erfüllen, und es besteht Bedarf für seine Transplantation.
  • Hämaturie oder Blut im Urin - dieses Problem kann als Komplikation der Blasenentzündung auftreten. Bei schweren Blutungen können Bluttransfusionen erforderlich sein.
  • Pyelonephritis Bei einer unbehandelten Blasenentzündung kann die Infektion die Harnleiter aufsteigen und eine Nierenentzündung verursachen.

Diagnose

In der ersten Folge der Blasenentzündung können Sie sich an den Therapeuten wenden. Wenn die Krankheit einen rezidivierenden oder chronischen Verlauf hat, sollten Sie einen Urologen konsultieren und sich unbedingt einer Zystoskopie unterziehen.

Die Diagnose der akuten Zystitis wird anhand von zwei Hauptkriterien bestätigt:

  • typische Manifestationen von Symptomen, die für eine Zystitis charakteristisch sind
  • rasche Verbesserung des Allgemeinzustands des Patienten durch den Einsatz von Antibiotika.

In Abwesenheit von Wirksamkeit bei der Behandlung der Erkrankung tritt der Übergang zur chronischen Form auf, dh sie wird im Verlauf langwierig. In diesem Fall ist es sehr wichtig zu bestimmen, in welchem ​​Zusammenhang dies geschieht, und es ist ebenso wichtig, chronische Zystitis von anderen Arten von pathologischen Zuständen zu unterscheiden.

Bei Feststellung der Diagnose muss auch berücksichtigt werden, dass eine Temperaturerhöhung über 37,5 ° C für Cystitis nicht charakteristisch ist. Wenn ein Patient dieses Symptom hat, muss er oder sie einen Urologen konsultieren, um eine Nierenerkrankung auszuschließen.

  1. Eine allgemeine klinische Analyse des Harns im Entzündungsprozess ist gewöhnlich durch einen Anstieg des Leukozytenpegels auf 8 bis 10 gekennzeichnet (bis zu 5 im Sichtfeld).
  2. Die Nechiporenko-Analyse ermöglicht die Bestimmung der Anwesenheit von gebildeten Blutzellen (Leukozyten, Erythrozyten) im Urin, aber auch von Zellen, die den Harnweg auskleiden (Epithelzellen und ihre Rückstände - Zylinder).
  3. Die bakterielle Urinkultur (innerhalb von 2 Tagen durchgeführt) spielt eine Schlüsselrolle bei der Auswahl der antibakteriellen Therapie, da sie hilft, die spezifische Art von Bakterien zu identifizieren, die den Entzündungsprozess verursacht haben.
  4. Bei Bedarf kann der Arzt die Zystoskopie - das Studium der Blaseninnenseite mit einem speziellen optischen Gerät - ein Zystoskop vorschreiben, mit dem Sie alle Abteilungen untersuchen und die richtige Diagnose stellen können.

Wie behandelt man Zystitis?

Die Hauptaufgabe für den behandelnden Arzt, der Zystitis behandelt, ist die Zerstörung von Erregern, die in die Blase eingedrungen sind und eine Entzündung der Schleimhaut verursacht haben. Die Wahl der Medikamente für die antimikrobielle Behandlung der Zystitis wird durch Parameter wie die Dauer der Erkrankung und die Schwere der Symptome bestimmt. Darüber hinaus berücksichtigt die Auswahl von Arzneimitteln:

  • mögliche Nebenwirkungen
  • Resorbierbarkeit von Medikamenten
  • die Methode und die Geschwindigkeit seiner Entfernung,
  • Vorhandensein von Begleiterkrankungen usw.

Die Standardtherapie bei Blasenentzündungen, unabhängig davon, ob es sich um eine akute oder akute chronische Verschlimmerung handelt, ist eine rationale Antibiotikatherapie. Verwendete Drogen aus den Gruppen:

  • Nitrofurane (Furadonin),
  • Fluorchinolone (Levofloxacin, Norfloxacin, Ofloxacin, Pefloxacin),
  • Makrolide (monural),
  • Cephalosporine (Cefixim).

Antispasmodika (No-shpa, Papaverin, Baralgin) reduzieren die Spannung des Muskelgewebes und reduzieren so die Schmerzen in der Blase.

Empfehlungen zur Behandlung von Zystitis zu Hause

  1. Akzeptanz von Medikamenten zur oralen Verabreichung (Tabletten, Abkochungen, Suspensionen, Tropfen usw.);
  2. Einhaltung der Standardbehandlungsschemata bei Zystitis, vorzugsweise von einem Arzt nach eingehender objektiver, Labor- und Instrumentenuntersuchung empfohlen;
  3. Beachtung des Tagesablaufs, Ernährung, reichliches Trinken, Körperpflege;
  4. Die Kombination der medikamentösen Therapie mit den Methoden der traditionellen Medizin;
  5. Die Anwendung thermischer Verfahren in der Blase, die Vermeidung von Unterkühlung, das Ankleiden warmer Kleidung, die Verwendung von warmen Getränken.

Medikamente können den Zustand nach 3-4 Tagen signifikant verbessern. Die Behandlung der Blasenentzündung dauert bis zu 10 Tage. Nach weiteren 2-3 Wochen wird empfohlen, scharfe Speisen einzuschränken und Infusionen mit Heilkräutern einzunehmen.

Diät

Um die maximale therapeutische Wirkung zu erzielen, ist es wichtig, bei der Zubereitung der Diät die folgenden Prinzipien zu beachten:

  1. Speisen und Getränke sollten harntreibend wirken.
  2. Salz sollte maximal aus der Diät entfernt werden;
  3. Jegliches scharfes Essen wird verboten.
  4. Der Gehalt an Proteinprodukten sollte minimiert werden;
  5. Fette sollten ausgeschlossen werden;
  6. Zucker und Ersatzstoffe müssen vom Menü entfernt werden.
  7. Diät sollte keine Verstopfung verursachen;
  8. Die Verarbeitung aller Produkte sollte minimal sein, Braten, Rauchen, Dosen sind verboten.

Zulässige Produkte bei Blasenentzündung:

  • Eine Vielzahl von frischem Gemüse in großen Mengen.
  • Gekochte rote Rüben
  • Früchte, die in der Gegend wachsen.
  • Fermentierte Milchprodukte - Kefir, Ryazhenku, Joghurt, Naturjoghurt.
  • Kashi
  • Gemüsesuppen nicht in Brühe gekocht.
  • Gekochtes Fleisch und Fisch.

Die folgenden Lebensmittel sollten von der Ernährung der Patienten ausgeschlossen werden:

  • Geräucherte, marinierte und gesalzene Produkte.
  • Würzige Gerichte und Gewürze, scharfe Gewürze, darunter Zwiebeln, Petersilie, Knoblauch, Meerrettich.
  • Kuchen, Gebäck und anderes Gebäck.
  • Süßigkeiten, einschließlich Pralinen und Süßigkeiten.
  • Fetthaltige und salzige Käsesorten.
  • Kaffee, Kakao und starker Tee.

Trinken Sie tagsüber mindestens 2 Liter klares Wasser (Sie können Mineralwasser ohne Gas verwenden), trinken Sie Beeren-Fruchtsaftgetränke, nicht konzentrierte Säfte, Kräutertees (mit Bärentrauben, Maisseide, Nierentee), Dogrose-Brühe.

Aufgrund der grundlegenden Empfehlungen von Ärzten können Sie unabhängig ein Menü erstellen, das den Patienten nicht schädigt:

  • Morgens darf jeder Getreidebrei gegessen werden.
  • Zum Mittagessen werden Gemüsesuppen, Salate mit Pflanzenöl-Dressing und gedünstete Fleischgerichte zubereitet.
  • Das Abendessen sollte leicht sein und überwiegend aus zugelassenem Gemüse bestehen.

Volksheilmittel gegen Zystitis

Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Volksmedizin anwenden Einzelne Gegenanzeigen sind möglich.

  1. Die Heckenrose wird mit Blasenentzündungen fertig, aber nicht mit den Beeren, sondern mit den Wurzeln. Zerdrücken Sie die trockenen Hüften und fügen Sie zwei volle Löffel zu fünfhundert ml heißem Wasser hinzu. Zum Kochen bringen, eine Viertelstunde kochen lassen. Nach vollständiger Abkühlung entfernen und belasten. Das Abkochen der Wurzeln sollte viermal täglich vor den Mahlzeiten einhundertfünfundzwanzig ml betragen.
  2. Brühen Sie 2 Sek. l Blätter der Schafgarbe mit einem Glas kochendem Wasser, 20 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen, eine halbe Stunde bestehen lassen, abtropfen lassen. Nimm 1 s. l 3 mal täglich nach den Mahlzeiten.
  3. Eichenrinde hilft, mit dem häufigen Harndrang fertigzuwerden: 1 g Rinde in ein Glas kochendes Wasser einbrühen, 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen, eine halbe Stunde bestehen lassen, abtropfen lassen. Nimm 1 s. l 3 mal am Tag.
  4. Bärentraube und Preiselbeere sind anerkannte Pflanzen zur Behandlung von urologischen Erkrankungen. Löffeln Sie einen Löffel getrocknete Blätter von Preiselbeere und Bärentraube, bedecken Sie ihn mit zwei Gläsern Wasser und erhitzen Sie das Dampfbad vierzig Minuten lang. Entfernen, kühlen, abseihen und trinken Sie vor dem Essen eine Viertel Tasse Heilbrühe.
  5. Eine Abkochung von Rowan-Rinde-Getränk wie Tee, die dem Getränk Honig hinzufügt. Kochen Sie zehn Minuten in einem Liter Wasser, hundertfünfzig Gramm frische Borke aus Eberesche.
  6. Die Blätter von Sanddorn und Erdbeere werden zu gleichen Teilen aufgenommen und gemischt. 1 EL. l Die Mischung wird 1 EL gegossen. kochendes Wasser, eine halbe Stunde lang infundiert und dann filtriert. Nehmen Sie die Infusion 30 Minuten vor den Mahlzeiten zwei- oder dreimal täglich in ein Glas. Die Behandlung dauert ein bis zwei Monate.

Kräutermedizin ist am effektivsten in Form von Gebühren, die Apotheke wird immer Fertigprodukte anbieten. Sie können Kräuter selbst brauen oder Pillen (Cyston, Canephron), Tropfen (Urolesan, Spasmotsistenal) oder Paste (Fitolysin) verwenden - dies ist auch nichts anderes als Kräuterpräparate, nur „kompakt verpackt“.

Symptome und Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen zu Hause

Blasenentzündung ist eine sehr gefährliche Krankheit, die zu ernsthaften Komplikationen führen kann. Es ist notwendig, es von den ersten Tagen an zu behandeln. Wie Sie schnell und effektiv die Zystitis bei Frauen, die Symptome und die Behandlung zu Hause loswerden können, werden wir in unserem Artikel besprechen.

Wenn Sie die ersten Symptome dieser Krankheit rechtzeitig bemerken und die Krankheit nicht ihren Verlauf nehmen lassen, kann sie zu Hause vollständig geheilt werden, indem Sie die Bettruhe beobachten und den vorgeschriebenen Behandlungsverlauf einhalten.

Symptome einer Blasenentzündung bei Frauen

Die Hauptsymptome einer Blasenentzündung, die signalisieren, dass eine Behandlung dringend erforderlich ist:

  • Akute Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen.
  • Schwieriges Wasserlassen mit konstantem Drang.
  • Blutspuren im Urin.

Blasenentzündung hat 3 Formen:

Akut - tritt nach einigen Stunden nach einer Hypothermie oder anderen entzündlichen Umständen auf. Begleitet von starken Schmerzen und Beschwerden.

Rezidiv - ist das Ergebnis einer unsachgemäßen Selbstbehandlung, wenn die Krankheit alle 2-3 Wochen mit einer neuen Kraft aufflammt. Kann auf andere Erkrankungen des Urogenitalsystems hinweisen.

Chronische Anzeichen einer Blasenentzündung begleiten den Patienten ständig, zeitweise abgestumpft mit Medikamenten.

Ursachen von Blasenentzündungen bei Frauen

Die häufigste Ursache für Entzündungen bei Frauen mit Zystitis ist eine Infektion, die sich in der Blase mit dem Eintritt von Mikroorganismen und Bakterien entwickelt.

Dies sind E. coli sowie andere Bakterien, die in der Darm- und Vaginalmikroflora von Frauen vorkommen. Das heißt, eine häufige Krankheitsursache ist die Selbstinfektion, wenn der Erreger aus dem Dickdarm oder der Vagina in die Harnröhre gelangt.

Die Krankheit kann jedoch nicht nur von außen beginnen, sondern auch von innen - durch die Nieren. Dann sprechen wir darüber, dass Zystitis eine Nebenwirkung einer anderen Krankheit ist.

Es ist erwähnenswert, dass Mikroorganismen aus der Vagina und dem Dickdarm aufgrund der anatomischen Merkmale der weiblichen Körperstruktur täglich in die Blase gelangen. Aber Zystitis beginnt nicht bei allen Mädchen und Frauen. Warum Denn die Entwicklung des Entzündungsprozesses erfordert die Anwesenheit einiger günstiger Faktoren, die die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionen verringern.

Hier sind die Hauptfaktoren:

  1. Hypothermie, aufgrund derer die Blutzirkulation in der Schleimhaut der Blase verlangsamt, wodurch sie für Krankheitserreger anfällig ist.
  2. Verletzungen der Vaginalschleimhaut während der Entjungferung, der Geburt und des Geschlechtsverkehrs schaffen ein günstiges Umfeld für die Entwicklung einer Infektion.
  3. Alter und hormonelle Störungen. Kleine Mädchen, ältere Frauen und Patienten mit hormonellen Problemen haben eine geringe Infektionsresistenz.
  4. Schwangerschaft, wenn die Abwehrkräfte des Körpers schwach sind In diesem Fall kann der Uterus in einem vergrößerten Zustand eine Harnstauung in der Blase verursachen.

Diese Faktoren beeinflussen die Entwicklung einer Zystitis bei Frauen. Symptome und Behandlung zu Hause, schnell und ohne Komplikationen hängen vom Erreger ab. Was die Krankheit verursacht hat, kann die Diagnose bestimmen.

Diagnose der Krankheit

Bevor wir Ihnen sagen, wie man Zystitis bei Frauen behandelt, sollten wir über die Diagnose sprechen. Es beinhaltet obligatorische Blut- und Urintests, mit deren Hilfe die Ursache der Erkrankung - der Infektionserreger - ermittelt werden kann.

Anhand der Testergebnisse kann der Arzt Antibiotika und andere Medikamente zur Behandlung der Blase verschreiben.

Wenn die Möglichkeit besteht, dass die Zystitis eine Folge einer anderen Krankheit ist, wird dem Patienten ein Ultraschall-, Röntgen- oder CT-Scan verschrieben.

Krankheitsbehandlung

Die Behandlung der Zystitis bei Frauen kann vom behandelnden Arzt nach der Diagnose nur verordnet werden. Wenn wir nicht über fortgeschrittene Formen der akuten Zystitis sprechen und der Patient rechtzeitig um Hilfe gebeten hat, kann diese Krankheit zu Hause mit Bettruhe behandelt werden.

Möchten Sie wissen, was mit Zystitis zu tun ist? Arzt aufsuchen! Schließlich besteht die Behandlung aus Medikamenten und kann auch traditionelle Medizin und Hausmethoden umfassen. Sie spielen eine unterstützende Rolle und helfen bei der Zystitis.

Wenn Sie die richtige Behandlung zu Hause, mit Pillen und traditioneller Medizin innerhalb von 5 Tagen ordnungsgemäß verordnet haben, werden Sie wieder zu Ihrem normalen Lebensstil zurückkehren und die unangenehme Krankheit für immer vergessen.

Die häusliche Behandlung verbietet jegliche körperliche Anstrengung, ungeschützten Geschlechtsverkehr, Alkohol, koffeinhaltige Getränke, Soda sowie würzige, salzige und frittierte Speisen.

Eine schwangere Frau wird nur so behandelt, wie es vom behandelnden Arzt verschrieben wird. In dieser Position können die meisten Medikamente, die den Entzündungsprozess beeinflussen (hauptsächlich Antibiotika), den Fötus schädigen, insbesondere im ersten Schwangerschaftstrimenon.

Vor der Behandlung von Blasenentzündungen während der Stillzeit ist es unbedingt erforderlich, dass Sie sich einer Diagnose unterziehen und einen Arzt konsultieren, der Medikamente verschreibt, die für das Baby sicher sind.

Medikamentöse Behandlung

Die häusliche Behandlung von Blasenentzündungen beinhaltet die Ernennung eines Kurses der folgenden Gruppen von Medikamenten:

  • Antibakterielle antimikrobielle Mittel. Dies sind Antibiotika, die die Ursache von Entzündungen bekämpfen.
  • Probiotika Hierbei handelt es sich um Arzneimittel, die Bifidobakterien enthalten, um die aggressiven Wirkungen der Antibiotikatherapie und die Entwicklung einer normalen Mikroflora der Magenschleimhaut und der Beckenorgane zu neutralisieren.
  • Krampflösende Medikamente, die Schmerzen lindern.
  • Kräuterpräparate mit Vitaminen und Mineralstoffzusätzen.

Jetzt erfahren Sie mehr über die schnelle und effiziente Behandlung von Blasenentzündungen zu Hause, die Besonderheiten der Auswirkungen jeder dieser Gruppen und Beispiele für Arzneimittel.

Antibiotika

Wir haben bereits geschrieben, wie wichtig die Diagnose ist, bevor Antibiotika verschrieben werden. Tatsache ist, dass bestimmte Antibiotika bestimmte Gruppen von Bakterien und Mikroorganismen beeinflussen. Außerdem hat jeder von uns eine individuelle Anfälligkeit für Antibiotika, die der Arzt nur aus den Ergebnissen von Blut- und Urintests lernen kann.

Es gibt viele Antibiotika, die diese Krankheit von Millionen Frauen geheilt haben. Wir werden über die beliebtesten erzählen.

  1. Norfloxacin. In der Regel kann Zystitis in den meisten Fällen durch einen 5-tägigen Norfloxacin-Kurs, der Mikroorganismen zerstört und zur Behandlung vieler Erkrankungen des Urogenitalsystems eingesetzt wird, rasch geheilt werden. Es ist angezeigt bei chronischer Zystitis mit Verlängerung des Behandlungsverlaufs.
  2. Monural Ein sehr starkes Medikament, das Zystitis heilen kann. Es lindert akute Entzündungen bereits ab einer Dosis. Dieses Antibiotikum ist bei der Behandlung der chronischen Form der Erkrankung kontraindiziert, da seine wiederholte Verabreichung den Körper negativ beeinflussen kann.
  3. Furagin Antimikrobielle Mittel werden häufig zur Behandlung von erwachsenen Frauen und jungen Mädchen verwendet. Wie schnell können Sie die Krankheit loswerden? Die Behandlungsdauer beträgt je nach Krankheitszustand und ärztlicher Verschreibung 7 bis 10 Tage.
  4. Palin Wirksam bei der Behandlung der akuten Form, wenn der Erreger der Zystitis Bakterien ist.

Probiotika

Antibiotika im Entzündungsprozess zerstören sowohl schädliche als auch nützliche Bakterien, die für die Schleimhaut des Magens, der Blase, der Vagina und des Dickdarms notwendig sind. Um die Zystitis zu Hause vollständig zu heilen, benötigen Frauen Probiotika.

Wenn Sie sich nicht auf die Schleimbakterien konzentrieren, die es braucht, dauert es nicht lange, bis die Entzündung wieder abläuft, und Sie müssen eine andere Krankheit behandeln: die Dysbakteriose. Zu den Hauptmanifestationen gehören Bauchschmerzen, Blähungen, Aufstoßen, Durchfall, Verstopfung und Soor.

Um diese Probleme zu vermeiden, werden dem Patienten Probiotika verschrieben: Tabletten und Zäpfchen. Tabletten bewohnen die Mikroflora des Gastrointestinaltrakts mit nützlichen Bakterien und Kerzen - mit der Vagina.

Die wirksamsten Medikamente für die orale Verabreichung sind Linex-, Biform- und Joghurt-Standards, Vaginalzäpfchen - Vagilak.

Die Einnahme von Probiotika dauert 7–10 Tage, kann aber keinesfalls geringer sein als die Einnahme von Antibiotika.

Antispasmodika

Eines der ersten und unangenehmsten Symptome einer Blasenentzündung sind Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen. Dieses Symptom zu lindern hilft, krampflösend zu wirken. Wie die Schmerzen lindern? Die Behandlung beinhaltet die Einnahme folgender Medikamente:

Kein shpa. Gewohnheitsdroge, die Muskelkrämpfe schnell lindert und Blutgefäße erweitert.

Ibuprofen Ein sehr starker Schmerzstiller, der Fieber und Entzündungen lindert. Ernennung, wenn die Krankheit vernachlässigt wird, wenn der Patient neben starken Schmerzen auch Fieber hat.

Da diese Medikamente eine starke Wirkung haben, müssen sie in den vom Arzt verordneten Dosierungen eingenommen werden und müssen sofort nach dem Verschwinden der Hitze und Schmerzen beendet werden.

Phytodrugs

Sie werden nach Antibiotika zur allgemeinen Stärkung sowie zur Vorbeugung von Entzündungen verschrieben.

  1. Canephron Wirksam bei der Behandlung von chronischer Zystitis. Es hat eine milde entzündungshemmende, harntreibende und schmerzstillende Wirkung. Es ist harmlos und hat ein Minimum an Kontraindikationen. Die Behandlung dauert 1-2 Monate.
  2. Monurel - Nahrungsergänzungsmittel mit Cranberry-Extrakt mit Vitamin C. Monurel ist harmlos, wirkt antimikrobiell und verhindert das Wachstum von Bakterien an den Wänden der Blase. Die Behandlung dauert 2-3 Monate.
  3. Cystone ist ein pflanzliches Arzneimittel mit Spurenelementen, das nicht nur Keime und Bakterien bekämpft, sondern auch Nierensteine ​​löst. Sie können einem Monat zugeordnet werden.

Traditionelle Medizin

Eine solche Behandlung zu Hause hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Zu den Vorteilen zählt ihre fast harmlose Natur. Wenn Antibiotika sehr aggressiv auf den Körper wirken und sie für schwangere Frauen völlig verboten sind, sind Kräutertees in der Regel bei individueller Intoleranz kontraindiziert.

Die Nachteile der Volksbehandlung umfassen die Dauer. Wenn das Antibiotikum die meisten Symptome bereits in den ersten Tagen der Behandlung lindert und das Problem in fünf Tagen vollständig gelöst ist, kann der Verlauf von Heilpflanzen 1-2 Monate dauern, wobei nach einer Weile eine obligatorische Wiederholung erforderlich ist.

Hier sind ein paar traditionelle Medizin, die Sie anwenden können:

  • Eine Abkochung von Schafgarbe. Bei Blasenentzündung zu Hause können Sie ein solches Mittel zubereiten: 2 Teelöffel Kräuter hacken, ein Glas Wasser einfüllen, zum Kochen bringen und 1 Stunde gehen lassen. Teilen Sie in 3 Portionen und trinken Sie den ganzen Tag. Diese Abkochung hilft bei Zystitis mit Blut und bietet einen hämostatischen Effekt.
  • Infusion Hypericum. 1 EL. Löffel Hypericum gießen Sie ein Glas kochendes Wasser und bestehen Sie 15 Minuten. 3 mal täglich und 50 Gramm trinken. Diese Infusion ist bei der chronischen Form der Krankheit wirksam, es ist jedoch besser, sie nicht länger als zwei Tage aufzubewahren.
  • Infusion von Petersiliensamen. 1 Teelöffel Samen gießen ein Glas kaltes kochendes Wasser. An einem warmen Ort 10–12 Stunden ruhen lassen, dann abseihen und alle 2 Stunden 20 ml für eine Woche trinken.
  • Infusion von Kamille und Ringelblume. 4 EL. Löffel Kamille und 4 EL. Löffel Ringelblume gießen Sie 2 Liter kochendes Wasser und bestehen Sie 20 Minuten. Abseihen und in ein Becken für ein Sitzbad gießen. Sie müssen dieses Bad 3-4 Mal am Tag nehmen.

Behandlungsmethoden für zu Hause

Wir informieren Sie über häusliche Behandlungsmethoden, die als Hilfsstoffe wirksam sind. Sie lindern die Symptome und erleichtern den Krankheitsverlauf.

  • Roten Ziegelstein aufwärmen. Erhitzen Sie ein Stück roten Ziegelstein im Ofen, stellen Sie ihn in einen emaillierten Eimer, setzen Sie sich auf den Eimer und wickeln Sie den unteren Teil des Körpers mit einer warmen Decke ein. Sie müssen 20-30 Minuten auf dem Eimer verbringen, dann abwischen und ins Bett gehen. Sie können dies zweimal täglich tun. Um die Wirkung des Verfahrens zu verbessern und einen Zystitis-Angriff zu Hause schnell zu lindern, tropft Birkenteer auf den Ziegelstein. Wenn Sie diese Prozedur vom ersten Tag der Krankheit an durchführen, wird die Entzündung nach nur 4–5 Eingriffen signifikant abnehmen, der Drang stoppt und die Schmerzen verschwinden, während Sie urinieren.
  • Duschen Soda 1 EL verdünnen. Löffel Soda in einem Liter warmem Wasser. Verwenden Sie diese Lösung 3 Tage hintereinander. Die Lösung bekämpft Bakterien, die in 85% der Fälle die Ursache des Entzündungsprozesses sind. Dieses Mittel hat gute Bewertungen, wenn Sie nicht nur die Blasenentzündung, sondern auch Soor behandeln.
  • Warmhalten einer Wärmflasche. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie einen Zystitis-Angriff entfernen, legen Sie ein warmes Heizkissen in den Unterbauch. Wenn die Heizung nicht ist, können Sie eine Plastikflasche verwenden. Eine solche Erwärmung lindert die Schmerzen, ist jedoch bei hämorrhagischer Zystitis kontraindiziert (das Hauptsymptom sind Blutspuren im Urin).

Prävention von Blasenentzündungen

Wir haben Ihnen gesagt, wie Sie Zystitis zu Hause behandeln. Jetzt werden wir über vorbeugende Maßnahmen berichten und einige Tipps geben. Mit ihnen werden Sie sich niemals an eine so unangenehme Krankheit wie Zystitis erinnern.

10 Tipps zur Vorbeugung von Blasenentzündungen bei Frauen:

Nicht tolerieren! Aufgrund des Lebensstils, der Berufswahl oder anderer Umstände leeren einige Frauen ihre Blase aus der Zeit. Dies führt zu Entzündungen und sogar zur chronischen Form der Erkrankung.

Wenn es sich um einen sitzenden Lebensstil handelt, sollten Sie alle 20 bis 30 Minuten Pausen einlegen. Es reicht aus, 1-2 Minuten aufzustehen und sich ein wenig aufzuwärmen, um das Blut aufzulösen.

Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene. Dadurch wird sichergestellt, dass Bakterien und Mikroben nicht von außen in die Blase gelangen. Wechseln Sie in kritischen Tagen alle 2 Stunden die Hygieneartikel, damit keine Bakterien an den äußeren oder inneren Beckenorganen wachsen können, was zu Erkrankungen führen kann.

Vermeiden Sie Unterkühlung. Tragen Sie im Winter warme Oberbekleidung, deren Länge bis in die Mitte des Oberschenkels reicht (damit Kälte und Wind nicht bis zur Taille kommen). Auch wenn Sie Ihre Füße ein wenig benetzen, sollten Sie sie sofort in ein heißes Becken legen.

Bei vielen Frauen tritt Blasenentzündung nicht im Winter bei Kälte und Kälte auf, sondern im Sommer - wenn der warme Wind weht. Es ist ein starker Wind, der im Rücken weht, und wenn man in 2 Stunden auf dem abgekühlten Sand oder Steinen am Strand sitzt, kann dies die ersten Symptome der Krankheit verursachen.

Erkrankungen des Urogenitalsystems bei Frauen sind eng miteinander verbunden. Möglicherweise war die weibliche Zystitis ein Signal für die Entwicklung einer sexuell übertragbaren Krankheit. Ergreifen Sie Sicherheitsmaßnahmen während des Geschlechtsverkehrs sowie regelmäßige Tests auf sexuell übertragbare Infektionen.

Nach dem Geschlechtsverkehr empfehlen wir Ihnen, die Blase sofort zu leeren.

Eine der Ursachen von Blasenentzündungen ist geschwächtes Immunsystem, Müdigkeit und Stress. Versuchen Sie, genügend Schlaf zu bekommen, weniger nervös zu sein, und nehmen Sie regelmäßig Vitaminpräparate ein, um den Körper zu stärken.

Tragen Sie nicht zu enge Unterwäsche und Hosen. Vermeiden Sie synthetische Produkte.

Beseitigen Sie schlechte Essgewohnheiten: würzige, salzige und frittierte Speisen. Sie müssen täglich 1,5-2 Liter Wasser trinken. Einige Leute denken: "Ich werde wegen Blasenentzündung behandelt und brauche nicht viel Flüssigkeit, es erhöht die Häufigkeit von Drängen und Schmerzen beim Wasserlassen!". Dies ist ein Missverständnis. Die Flüssigkeit entfernt Giftstoffe und Bakterien, die die Krankheit verursacht haben.

Darüber hinaus kann Cranberry-Saft eine ausgezeichnete vorbeugende Maßnahme sein. Es reicht aus, 1 Tasse pro Tag zu trinken - und Sie werden sich nie an eine Zystitis erinnern, da die Substanzen in seiner Zusammensetzung es nicht zulassen, dass sich Mikroben und Bakterien auf der Blasenschleimhaut festigen und dadurch Entzündungen verursachen.

Einige Frauen ziehen es vor, überhaupt nicht zum Arzt zu gehen, da sie regelmäßig Zystitis ausbrechen und sich auf die Selbstbehandlung mit Hausmitteln beschränken. Möglicherweise deutet eine häufige Entzündung darauf hin, dass Sie das Problem nicht lösen, sondern nur vorübergehend heilen.

Eine der wahrscheinlichen Komplikationen in diesem Fall: chronische Form der Blasenentzündung, die ziemlich schwierig zu behandeln ist. Um diese und viele andere schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, gleich zu Beginn des Entzündungsprozesses einen Arzt aufzusuchen. Denn eine Behandlung der Zystitis bei Frauen zu Hause kann nur auf der Grundlage verschriebener Medikamente und Verfahren vollständig erfolgreich sein.

Welche Pillen für Zystitis trinken?

Eine Blasenentzündung bei Frauen ist normalerweise eine chronische Krankheit. Die leichtfertige Einstellung zu dieser Krankheit, die Selbstbehandlung ohne ärztlichen Rat und die Durchführung von Zystitistests können zur Entwicklung schwerwiegender Erkrankungen des weiblichen Urinogenitalsystems führen.

Leider passiert dies in den meisten Fällen. Plötzlich spürt die Frau brennende akute Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken, Beschwerden und Brennen beim Wasserlassen. Bei Blasenentzündungen kommt es häufig zu schmerzhaften Drängen zur Toilette, weshalb man sich auf Bewegung beschränken muss.
Die Frau hat es jedoch nicht eilig, einen Arzt aufzusuchen. Schließlich ist es gar nicht so einfach, zum Urologen zu kommen, und sogar dringlich. Und wenn es darüber hinaus noch viele andere wichtige Dinge gibt - Familie, Karriere, ständige Bemühungen -, einen Tag für den Arztbesuch zu reservieren, wird zu einer unmöglichen Aufgabe.

Daher braucht eine Frau eine verlässliche Antwort - welches Medikament ist besser für die Blasenentzündung und wie einfach ist es, mit der Blasenentzündung fertig zu werden? Apotheken haben mehrere Medikamente zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen des Harnsystems.

Natürlich müssen Sie verstehen, dass die Selbstverabreichung von Tabletten bei Blasenentzündung eine unsichere Übung ist. Ohne einen Arzt zu konsultieren, ist es unmöglich festzustellen, was die Ursache für eine Blasenentzündung ist und um welche spezifische Form der Erkrankung es sich handelt. Blasenentzündung kann eine separate, unkomplizierte, begleitende Ursache der Erkrankung sein. Es kann sich auch als komplexe Pathologie der Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems manifestieren, verbunden mit einem Entzündungsprozess in den Nieren oder verschiedenen Infektionen des Genital- und Harnwegs.

Bei chronischer Zystitis ist die nachfolgende Umwandlung der Epithelzellen der Blase sehr wahrscheinlich. Dieser Prozess kann zur Bildung gutartiger Zysten mit einem späteren Malignitätsrisiko bis hin zur Entwicklung von Blasenkrebs führen.

  • E. coli gilt als Hauptursache einer infektiösen Zystitis. Die Provokation einer Infektion des Harnkanals durch das Bakterium Escherichia coli kann durch Nichtbeachtung der Hygiene- und Hygienevorschriften, der Verwendung von Leinen aus nicht natürlichen Stoffen wie Tangas und Tangas verursacht werden.
  • Zystitis tritt häufig aufgrund einiger genitaler Infektionen auf.
  • Eine Blasenentzündung kann sich auch als Reaktion auf bedingt pathogene Mikroorganismen der Partnerflora manifestieren und durch Gewebeschäden während des Geschlechtsverkehrs verursacht werden (Option der Entjungferung).

Zystitis Arzneimittel

Die Zystitis wurde selbst in nicht allzu langer Zeit nicht als Pathologie bakteriellen Ursprungs angesehen. Daher umfasste die Behandlung von Zystitis keine antibakteriellen Wirkstoffe. Frauen behandelten Blasenentzündungen mit Kräuterpräparaten und Diät. Bei einer Hygienemaßnahme kam es häufig schnell und problemlos zur Behebung der Krankheit.

Leider wird in der modernen Welt die Zystitis in der akuten Phase selten bis zum Ende geheilt, wodurch sich die Krankheit in eine chronische Form mit infektiösen Komplikationen verwandeln kann. In diesem Fall ist die Behandlung von Zystitis ohne Antibiotika-Therapie nicht mehr möglich.

Antibiotika

Es ist wichtig zu wissen, dass Antibiotika Medikamente sind, die immer Kontraindikationen und eine Reihe von möglichen Nebenwirkungen haben. Bevor Sie mit der Einnahme von Antibiotika gegen Zystitis beginnen, ist es ratsam, einen Urintest durchzuführen, um den Infektionserreger zu bestimmen und die Resistenz dieses Bakterienstamms gegen verschiedene Arten von Antibiotika sowie deren Empfindlichkeit zu untersuchen. Bei der Granulierung der Harnblasengewebe und bei komplizierter Blasenentzündung kann dem Arzt ein Verfahren zur Instillation der Blase mit Präparaten aus aktivem Silber wie beispielsweise Collargol vorgeschrieben werden.

Nach der Antibiotikabehandlung muss der Urin für die bakteriologische Inokulation erneut verabreicht werden, um die Abwesenheit von Pathogenen zu kontrollieren.
Die folgenden Medikamente können zur Anwendung bei infektiöser Zystitis empfohlen werden:

  • Monural ist ein Antibiotikum, dessen Wirkstoff Fosfomycin ist. Das Medikament hat eine wirksame antibakterielle Wirkung gegen die Mehrheit der Infektionserreger des Harnsystems, so dass es ohne Urinanalyse verabreicht werden kann. Monural wird in der Regel in Form von Granulaten hergestellt, kann aber auch in Form von Pulver oder Suspension erworben werden. Das Medikament wird einmal eingenommen und nicht bei chronischer Zystitis angewendet, da der Patient in diesem Fall eine längere Therapie benötigt. Der Preis für Monural in Einzelhandelsapotheken liegt zwischen 350 und 500 Rubel pro Packung.
  • Nolitsin ist ein antimikrobielles Breitspektrum. Dieses Antibiotikum ist ein Fluorchinolon der zweiten Generation. Präparate auf der Basis von Norfloxacin gelten heute als eines der wirksamsten Antibiotika. Sie werden in der Regel verschrieben, wenn der Erreger gegen andere Antibiotika resistent ist. Das Medikament hat viele Analoga. Es wird in Form von Tabletten hergestellt, der Preis pro Packung variiert von 130 bis 300 Rubel.
  • Nitroxolin ist ein Derivat von Hydroxychinolin. Ein Antibiotikum, das gegen die meisten Arten von Bakterien sowie Pilze vom Typ Candida wirksam ist. Es wird für verschiedene Erkrankungen des Harnsystems verschrieben. Form Release-Pillen, die Kosten in Apotheken beträgt 80-120 Rubel.
  • Palin gehört zu den Chinolon-Antibiotika, der Wirkstoff ist ein Derivat der Pimidinsäure. Mit diesen Zystitis-Tabletten können sowohl akute als auch chronische Erkrankungen des Harnwegs infektiösen Ursprungs behandelt werden. Der Preis für die Verpackung in Apotheken im Einzelhandel beträgt 250 bis 300 Rubel.
  • Furagin ist der Wirkstoff dieses Antibiotikums aus Nitrofuran. Ein charakteristisches Merkmal des Arzneimittels ist eine sich langsam entwickelnde Resistenz gegen Furagin in Mikroorganismen. Preis 130-400 Rubel, die Behandlung dauert je nach Schwere der Erkrankung 7-10 Tage.
  • Nevigremon ist ein auf Nalidixinsäure basierendes Antiseptikum. Die Substanz hat eine ausgeprägte bakterizide Wirkung und wird sowohl bei infektiösen als auch bei entzündlichen Läsionen der Nieren, des Harnleiters und der Blase eingesetzt. Die Kosten des Medikaments von 3000 bis 4900 Rubel für 56 Kapseln pro Packung.
  • Rulid bezieht sich auf Makrolide. Das Medikament ist ein Breitbandantibiotikum, kann aber auch zur Behandlung von Zystitis verwendet werden. Der Preis für die Verpackung variiert zwischen 1200 und 1500 Rubel.
  • Furadonin ist ein antimikrobieller Wirkstoff. Es wird ausschließlich zur Behandlung und Vorbeugung von bakteriellen Infektionen des Harnsystems eingesetzt. Um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen, müssen Sie das Medikament mindestens 7 Tage einnehmen. Die Kosten von Furadonin 70-170 Rubel.

Phytodrugs

Kräuterarzneimittel werden häufig zur Behandlung von Zystitis eingesetzt. In unkomplizierten Fällen, bei Zystitis, nicht-infektiöser Genese, die nicht durch Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems belastet ist, hat die Behandlung mit Phytopräparaten einen ausgesprochen positiven Effekt. Meist werden pflanzliche Arzneimittel jedoch in Kombination mit antibakteriellen und entzündungshemmenden Arzneimitteln verwendet. Die häufigsten pflanzlichen Heilmittel werden in diesem Artikel vorgestellt.

  • Cystone kombiniert die Wirkung wässriger Extrakte vieler Heilpflanzen. Das Medikament ist ein Diuretikum und Nephrolithikum, hilft, die Größe der Steine ​​schrittweise zu reduzieren und Entzündungen im Harntrakt zu reduzieren. Cyston hat eine bakteriostatische und bakterizide Wirkung, hemmt die Vermehrung von Mikroorganismen im Harnkanal und verstärkt die Wirkung von Antibiotika. Um eine ausgeprägte Wirkung zu erzielen, ist ein langer Empfang erforderlich. Die Kosten für das Medikament in Apotheken betragen etwa 400 Rubel.
  • Preiselbeerblätter enthalten viele Nährstoffe. Die positive Wirkung von Preiselbeersprossen und -blättern auf das Harnsystem ist auf den hohen Gehalt an Phenologlykosiden zurückzuführen. Die Akzeptanz von Heidelbeerblättern hilft, Entzündungen im Körper zu reduzieren, wirkt antiseptisch und antibakteriell. Aufgrund des hohen Gehaltes an Phytonziden wirken pflanzliche Heilmittel gegen Staphylococcus aureus. Die Abkochung kann während der Schwangerschaft (nach Rücksprache mit dem Arzt) angewendet werden. Bei den Kosten von 40-50 Rubel wird angenommen, dass die zerkleinerten trockenen Rohstoffe wirksamer in Filterpackungen verpackt werden.
  • Monurel (Cranberry-Extrakt). Das bekannteste natürliche Heilmittel bei Blasenentzündungen ist vielleicht Cranberrysaft. Für eine ausgeprägte antimikrobielle Wirkung werden Cranberries im Volksmund als natürliche Antibiotika bezeichnet. Cranberries in Form von Morse oder Extrakt werden häufig verwendet, um das Wiederauftreten und die Verschlimmerung einer chronischen Zystitis zu verhindern. In dieser Beere enthaltene Tannine in hoher Konzentration verhindern die Anhaftung von Mikroorganismen an den Wänden der Blase. Monurel ist ein hochkonzentrierter Cranberry-Extrakt, der Wirkstoff ist in Form von Tabletten erhältlich, eine lange Einnahmezeit wird empfohlen. Der Preis beträgt etwa 500 Rubel. Achtung! Monurel und Monural sind nicht dasselbe. Monurel ist ein pflanzliches Heilmittel auf Cranberry-Basis und Monural gehört zu den Antibiotika des breiten Spektrums.
  • Canephron ist ein Arzneimittel, das auf Extrakten von 4 Pflanzen basiert: Wildrose, Centaury, Rosmarin und Liebstöckel. Es ist ein aktives Diuretikum. Canephron trägt aktiv zur Entspannung der glatten Muskulatur bei und lindert dadurch akute Schmerzen bei Erkrankungen des Harnsystems. Es hat auch eine antimikrobielle Wirkung, multipliziert die Wirksamkeit von Antibiotika. Das Medikament kann in Form von Pillen oder in Lösung gekauft werden, die Kosten betragen 390 bis 470 Rubel.
  • Phytolysinpaste ist ein Diuretikum, es basiert auf Extrakten verschiedener Heilpflanzen. Die reichhaltige Zusammensetzung verleiht dem Medikament eine entzündungshemmende und krampflösende Wirkung. Phytolysin aktiviert den Prozess der Auflösung von Mineralsalzen in der Blase und verhindert die Bildung von Steinen. Die Paste wird in etwas Wasser gelöst. Diese Lösung wird oral eingenommen. Die Behandlung dauert mindestens 2 Wochen. Tuba-Salbe mit einem Gewicht von 100 Gramm kostet in Apotheken etwa 450-500 Rubel.

Begleittherapie

Eine wichtige Voraussetzung für die wirksame Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems ist die Komplexität der Therapie. Es ist notwendig, die Therapie mit Antibiotika mit der Unterstützung und Wiederherstellung der Therapie mit Phytopräparaten zu kombinieren. Neben den zwei Hauptkomponenten bei der Behandlung von Zystitis werden Begleitmedikationen eingesetzt, um den Zustand des Patienten symptomatisch zu lindern.

Es ist vor allem die Verwendung von krampflösenden Mitteln. Bei akuten Schmerzen müssen Vasodilatationsmittel eingesetzt werden, die die glatte Muskulatur entspannen. Alle Antispasmodika bewältigen effektiv scharfe schmerzhafte Krämpfe, die eine schnelle Linderung und Linderung von Schmerzen bewirken.

Die Liste der Antispasmodika ist äußerst umfangreich. Zur symptomatischen Linderung können Sie jedes Medikament verwenden, das zur Linderung von Krämpfen und Schmerzen entwickelt wurde.
Zu den beliebtesten Antispasmodika gehören:

  • Drotaverinum (kein Shpa)
  • Buscopan
  • Pentalgin
  • Papaverin
  • Spasmomene
  • Trigan

Bei Zystitis werden häufig nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) auf Ibuprofen-Basis eingesetzt. Diese Medikamentengruppe hilft in Kombination mit einer Therapie, Entzündungszeichen zu lindern, was den Heilungsprozess erheblich beschleunigt. Der unbestrittene Vorteil nichtsteroidaler Entzündungshemmer besteht darin, dass sie das Bewusstsein und die Leistungsfähigkeit einer Person nicht beeinträchtigen. Durch die Verwendung dieser Medikamente wird der physische Zustand des Patienten schnell entlastet und Sie können schnell in Form kommen.

Nach einer Antibiotikatherapie sind restaurative Verfahren erforderlich. Nach der Behandlung der Zystitis ist es insbesondere erforderlich, die Mikroflora der weiblichen Genitalorgane und des Gastrointestinaltrakts wiederherzustellen. Um dieses Problem zu lösen, werden verschiedene probiotische Präparate verwendet. Das Spektrum der Probiotika im Pharmamarkt ist extrem breit. Die beliebtesten Medikamente zur Wiederherstellung der Mikroflora sind Hilak Forte, Acipol, Bifiform, Linex und andere.

Es ist wichtig zu wissen, dass nach der Behandlung der Zustand des Harnsystems überwacht werden muss, um Rückfälle zu vermeiden. Es wird auch empfohlen, einen Frauenarzt und einen Gastroenterologen zu konsultieren, da Störungen in diesen Systemen des Körpers häufig eine entzündliche oder infektiöse Zystitis auslösen können.