Lebensmittel mit Pyelonephritis

Potenz

Wie kann der Körper schnell mit Nierenentzündungen fertig werden? Was ist zu tun, um das Immunsystem zu stärken und die Entwicklung der Krankheit zu verhindern? Die Ärzte erledigen ihre Arbeit wie erwartet: Sie führen Untersuchungen durch, verschreiben Tests, verschreiben Medikamente und überwachen ihren Zustand. Um die Wirksamkeit dieser Aktivitäten zu verbessern, wird die richtige Ernährung bei Pyelonephritis unterstützt. Für einige Wochen oder sogar Monate müssen Sie schädliche Produkte aufgeben und sich auf nützliche konzentrieren. Wenn Sie das Gleichgewicht der Substanzen normalisieren und die natürlichen Abwehrkräfte stärken, können Sie die heimtückische Krankheit überwinden.

Empfohlene Diät für Nierenerkrankungen

Je nachdem, was eine Person isst, zeigt sein Körper eine angemessene Reaktion. Bei akuter Pyelonephritis sollte die Diät so sein, dass sie eine ausreichende Anzahl nützlicher Elemente enthält, die erforderlich sind, um die inneren Organe und Systeme in einem normalen Zustand zu halten. Schädliche Produkte, die unerwünschte Wirkungen verursachen oder gar Komplikationen verursachen, sollten vollständig ausgeschlossen werden. Für jede Personengruppe bietet die Medizin klare Richtlinien für die Ernährung bei Pyelonephritis. Wenn dies für Sie relevant ist, überprüfen Sie die nachfolgenden Abschnitte des Artikels.

Bei Kindern

Der Körper eines Kindes unterscheidet sich von einem Erwachsenen dadurch, dass nicht alle Produkte von den Organen des Verdauungssystems richtig wahrgenommen werden. Ein unreifer Magen kann nur mit empfindlicher Nahrung fertig werden, während schwere Ernährung häufig zu verschiedenen Störungen führt. Die Ernährung bei Pyelonephritis für ein Kind sollte aus gesunden, natürlichen Gerichten bestehen, die leicht verdaulich sind. In der nachstehenden Tabelle finden Sie Listen verbotener und zulässiger Produkte:

Lebensmittel mit Pyelonephritis

Die Pyelonephritis, eine ziemlich häufige Nierenpathologie, besteht in der Entwicklung eines entzündlichen Prozesses infektiöser Natur im pan-pelvis-Organsystem. Es kann einen akuten Beginn und einen Verlauf mit ausgeprägten Symptomen haben oder sich zu einer chronischen Form entwickeln, wobei sich periodisch Exazerbationen entwickeln. Jede Form der Krankheit wird in einem Komplex mit verschiedenen Behandlungsmethoden behandelt, die darauf abzielen, die Nierenfunktion wiederherzustellen, das Immunsystem zu stärken und mögliche Rückfälle zu verhindern. Nicht der letzte Platz in diesem therapeutischen Komplex und nimmt eine Diät mit Pyelonephritis.

Der Wert der klinischen Ernährung, ihre wichtigsten Prinzipien

Schon zu Zeiten von Hippokrates wurde den Ernährungsregeln für verschiedene Krankheiten große Bedeutung beigemessen. Dies ist die natürlichste Behandlungsmethode, die zur Normalisierung aller physiologischen Prozesse im Körper und zur Stärkung der Schutzkräfte beiträgt. Eine richtige Ernährung für die meisten Pathologien kann die Erscheinungsformen von Nebenwirkungen mildern, die positive Wirkung von Medikamenten verstärken und die Genesung fördern.

In der modernen Medizin wird der Organisation einer guten Ernährung große Bedeutung beigemessen. Behandlungstabellen zur Behandlung verschiedener Krankheiten, die auf der Grundlage wissenschaftlicher Untersuchungen zur Wirkung von Nahrungsmitteln auf den Körper entwickelt wurden. Jedes Ernährungsschema, einschließlich der Tabelle für Pyelonephritis, ist zwar in erster Linie eine Korrekturmethode, bei der jedoch das erforderliche tägliche Kalorienvolumen, die durchschnittliche Menge an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten erhalten bleibt, obwohl dies den Ausschluss oder die Einschränkung bestimmter Gerichte vorsieht. Infolgedessen kann der Patient vollständig essen und alles notwendige aus der Nahrung holen, um die Krankheit so schnell wie möglich zu bekämpfen.

Jede Behandlungstabelle ist nicht nur ein empfohlener Satz von Lebensmitteln und spezifischen Methoden für ihre Zubereitung. Bei seiner Entwicklung werden die Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung in den Bereichen Lebensmittelhygiene, Physiologie, Biochemie verwendet, die Reaktionen des Körpers auf Produkte mit einer bestimmten Pathologie sowie biologische Rhythmen berücksichtigt, auf denen die Nahrungsaufnahme basiert. Die für Pyelonephritis notwendige Tabellennummer 7 berücksichtigt alle diese Punkte.

Eine ordnungsgemäß durchgeführte therapeutische Ernährung kann zur Leitlinie für die Therapie solcher Krankheiten werden, da sie die Absorption bestimmter Substanzen verletzt. Es ist eine der wichtigsten Behandlungsmethoden in der Pathologie der Nieren (insbesondere der Pyelonephritis), des Magens und des Darms sowie der Bauchspeicheldrüse. Bei anderen Erkrankungen (Bluthochdruck, Diabetes, Gicht, Folgen von Verletzungen und Operationen) wird die Diät zu einer zusätzlichen, aber notwendigen Therapierichtung, die die positiven Wirkungen von Medikamenten verstärkt.

Ernährungsmerkmale der Pyelonephritis

Der entzündliche Prozess, der sich im Nieren-Becken-Becken-System entwickelt, führt zu einer Abnahme der Urinausscheidung, was den Wasser-Salz-Haushalt des Körpers verändert, Ödeme und Intoxikationssyndrom beim Patienten auftreten und dysurische Phänomene auftreten. Neben der Ernennung von Medikamenten führt die obligatorische Diät zur Wiederherstellung der Nierenfunktionen aufgrund einer physischen und chemischen Ersparnis des Gewebes des Organs, normalisiert alle Stoffwechselprozesse und die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten, senkt den Blutdruck und erhöht die Diurese.

Die Hauptziele einer Diät mit Pyelonephritis können wie folgt dargestellt werden:

  • Schazhenie-Nierenparenchym sowie die Gewebe aller anderen Teile des Harnsystems;
  • Verhinderung einer Harnstauung in den Harnkanälen, wodurch die Intensität des Entzündungsprozesses verringert wird;
  • Vorbeugung gegen Ödeme und Steigerung der täglichen Urinproduktion;
  • rechtzeitige Entfernung stickstoffhaltiger Substanzen und anderer Zersetzungsprodukte aus dem Körper.

Um diese Ergebnisse zu erzielen, ist es notwendig, die notwendige Energiezufuhr in den Körper sowie die erforderliche Menge an essentiellen Nährstoffen bereitzustellen. Abhängig von der akuten oder chronischen Form der Pyelonephritis bei einem Patienten, woher die Pathologie stammt und ob es Komplikationen gibt, entwickelt der behandelnde Arzt einen individuellen Ernährungsplan. Die medizinische Ernährung bei Pyelonephritis beinhaltet notwendigerweise die Einschränkung von Proteinen tierischen und pflanzlichen Ursprungs sowie Salz. Kohlenhydrate und Fette werden in physiologischen Normen verwendet. Um die Wahrscheinlichkeit und Intensität bereits bestehender Ödeme zu verringern, wird die tägliche Flüssigkeitsmenge innerhalb von 1 Liter verringert.

Die Hauptmerkmale einer Diät für Nieren-Pyelonephritis sind wie folgt:

  • Energiewert im Bereich von 2600 kcal;
  • Die tägliche Proteinmenge beträgt 60 bis 70 Gramm, von denen 50% tierischen Ursprungs sein müssen;
  • Fett sollte 80-90 Gramm pro Tag betragen, davon sind 25% pflanzlich;
  • Kohlenhydrate - bis zu 400 Gramm;
  • tägliche Flüssigkeitsmenge - nicht mehr als 1,1 Liter (implizierte freie Flüssigkeit, die Bestandteil aller flüssigen Lebensmittel und Produkte ist).

Neben der Korrektur der Verwendung (Ausschluss oder Einschränkung) bestimmter Lebensmittel beeinflusst die Ernährung bei Pyelonephritis bei Erwachsenen und Kindern notwendigerweise die Kochmethoden. Drei Prinzipien müssen beachtet werden: mechanische, chemische und physikalische Schonung.

In Übereinstimmung mit diesen Aufgaben sollten gekochte Gerichte die folgenden Eigenschaften aufweisen:

  • Die Temperatur der Fertiggerichte sollte angenehm sein, nicht zu heiß oder zu kalt.
  • Eine flüssige oder pürierte Konsistenz wird empfohlen. Feinkörnige Gerichte sind zulässig, in großen Fraktionen gegarte Produkte sind nicht zulässig.
  • Von den Kochmethoden sind das Kochen, Dämpfen und Dünsten am meisten bevorzugt. Sie dürfen auf dem Grill nicht braten und braten.
  • Zum Zwecke der chemischen Pflege des Nierengewebes sind Gewürze, einige Gewürze, Meerrettich, Senf ausgenommen.

Das wichtigste Prinzip der Ernährung bei Pyelonephritis sollte bei Pyelonephritis strengstens beachtet werden: Fraktionaldiät. Das gesamte tägliche Nahrungsvolumen ist in ungefähr gleichen Intervallen in 5-6 Empfänge unterteilt. Folglich sinkt die einmalige Menge an Nahrungsmitteln, was eine gleichmäßige Belastung des Harnsystems gewährleistet und zur schnellen Normalisierung der Nierenfunktion beiträgt. Darüber hinaus erfolgt die Zufuhr von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten nach und nach praktisch ohne Unterbrechungen, wodurch eine maximale Aufnahme sichergestellt wird.

Welche Produkte können nicht konsumiert werden und was können

Eine Diät mit Nierenentzündung ist nicht nur eine bestimmte Menge an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und Kalorien. Ein Patient, der an einer akuten Pyelonephritis oder einer Verschlimmerung einer chronischen Form der Pathologie leidet, kann die Menge dieser Bestandteile in der Nahrung nicht täglich zählen. Bequemer zu verwenden ist, zu verstehen, was man bei Pyelonephritis essen kann und was nicht, welche Getränke man essen kann und wie man das Essen richtig zubereitet.

Befindet sich der Patient im Krankenhaus, erhält er die Tischnummer 7 und konsumiert Produkte, die streng nach den Regeln hergestellt werden. Bei der Entlassung aus dem Krankenhaus fallen die Aufgaben der Zwangsbehandlung und Diät bei Pyelonephritis auf die Schultern der Patienten selbst und ihrer Angehörigen. Es gibt eine Reihe von zugelassenen Produkten. Es gibt auch diejenigen, die nicht mit Pyelonephritis kategorisch essen können oder manchmal essen können.

Damit diese Informationen von jedem, der dieses Wissen benötigt, leicht und klar wahrgenommen werden kann, kann er in Form einer Tabelle dargestellt werden:

Nur über Gesundheit

Lebensmittel mit Pyelonephritis

Nierenerkrankungen erfordern eine spezielle Diät.

Therapeutische Ernährung bei Pyelonephritis - Entzündung der Nieren - ist sehr wichtig

Pyelonephritis ist die häufigste Infektionskrankheit der Nieren beim Menschen, und aus physiologischen Gründen sind Frauen jeden Alters, Kinder sowie ältere Männer, die an einem Prostataadenom oder Diabetes mellitus leiden, häufiger betroffen. Alle Patienten mit Pyelonephritis (akut oder chronisch) benötigen eine spezielle therapeutische Diät, die in erster Linie von den Manifestationen der Erkrankung, dem Stadium der Erkrankung und den verwendeten Behandlungsmethoden abhängt.

Diät für akute Pyelonephritis

Bei akuter Pyelonephritis wird empfohlen, die Flüssigkeitsmenge für Personen ab 16 Jahren auf 2 Liter pro Tag zu erhöhen, für Kinder zwischen 8 und 16 Jahren 1,5 Liter, für Kinder zwischen 1 und 8 Jahren 1 Liter. Es kann schwach gebrühter süßer Tee, Kompotte, Fruchtgetränke, mit Wasser verdünnte Säfte, Abkochungen von harntreibenden Kräutern (Birkenblätter, Preiselbeerblätter, halb gefallen, Bärbeerblätter, Nierentee usw.) und Hagebuttenabkochung, salzarmes Mineralwasser sein (Slavyanovskaya, Smirnovskaya, Naftusya usw.). Es wird auch empfohlen, frisches Gemüse und Obst zu verwenden, insbesondere solche mit stark harntreibender Wirkung: Wassermelonen, Melonen, Zucchini, Gurken.
Gebratene, reichhaltige, gebackene, fette, würzige und salzige Lebensmittel sollten verworfen werden. Es ist auch wünschenswert, auf frisches Brot, Brötchen und andere Backwaren zu verzichten (Brot kann vor zwei oder drei Tagen verwendet werden). Verwenden Sie auf keinen Fall scharfe Gewürze, Gewürze, Konserven, alkoholische Getränke und Kaffee. Es ist nicht erwünscht, Zitrusfrüchte, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Meerrettich, Radieschen, Gewürze zu essen.
Wenn sich das Wohlbefinden des Patienten verbessert, wird 7 bis 10 Tage lang eine Milch-Gemüse-Diät verordnet, die immer frisches Gemüse und Obst, Kompotte und Säfte umfasst. Beschränken Sie die Salzzufuhr auf 2–3 g pro Tag (Lebensmittel werden beim Kochen nicht gesalzen, nur Fertiggerichte werden mit Salz versetzt). Nachdem die akuten Manifestationen der Krankheit aufhören, den Patienten zu belästigen, werden gekochter Fisch, Fleisch und Hüttenkäse in die Ernährung aufgenommen. Aber auch in dieser Zeit werden gebratene, würzige, geräucherte, salzige und fetthaltige Lebensmittel ausgeschlossen, da sie den Entzündungsprozess verschlimmern können. Die Einschränkungen bleiben ein Jahr nach der Erkrankung bestehen.
Diät: 4 x täglich, in den Intervallen und auf leeren Magen trinken.
Später in der Diät begrenzen sie mäßig das Tafelsalz, reduzieren die Menge an Proteinen und Fetten und bei gleichzeitiger Fettleibigkeit die Kohlenhydrate signifikant.

Sie können nicht mit Pyelonephritis essen:

Fleisch-, Fisch- und Pilzbrühen; Sauerampfer Suppe, Spinat, Hülsenfrüchte; Leber, Nieren, Gehirn; Fettfleisch, Wurstwaren, geräuchertes Fleisch, Konserven; Rindfleisch, Hammelfleisch und Speisefette; gesalzener Fisch, Kaviar; gesalzener Käse; Hülsenfrüchte, insbesondere frische Hülsenfrüchtehülsen; Pilze, Spinat, Sauerampfer, Rhabarber, Blumenkohl, gesalzenes und eingelegtes Gemüse, salzige Snacks; Schokolade, Feigen, Himbeeren, Cranberries, Zitrusfrüchte; Saucen in Fleischfisch und Pilzbrühen; Pfeffer, Senf, Meerrettich, Kakao, starker Tee, Kaffee. Alkohol und Konserven vollständig ausschließen.

Sie können mit Pyelonephritis essen:

Brot und Backwaren: Weizen- und Roggenbrot aus Mehl der ersten und zweiten Klasse; verschiedene Backwaren, einschließlich der Verwendung von gemahlener Weizenkleie.
Suppen: vegetarisch - Borschtsch, Gemüsesuppe, Kartoffeln mit Zusatz von Getreide; kalt (Okroschka, Rote Beete), Milchprodukte, Obst.
Fleisch und Fleischprodukte: fettfreies Fleisch (bis zu dreimal pro Woche). Das Fleisch wird gekocht, nach dem Kochen werden verschiedene geschmorte und gebackene Gerichte, Produkte aus der Kotelettmasse, zubereitet.
Fisch: fettarme Sorten (Seehecht, Navaga, Wolfsbarsch usw.) in gekochter Form. Nach dem Kochen wird der Fisch dazu verwendet, geschmorte, gebackene Gerichte zuzubereiten.
Milch und Milchprodukte: Milch, Milchprodukte - Kefir, Joghurt, Ryazhenka; Hüttenkäse und Gerichte davon; Sauerrahm und Käse. Sehr nützliche Hüttenkäsegerichte mit Karotten, Äpfeln.
Eier: Ein Ei pro Tag zu jeder Zeit.
Getreide: in Maßen alle Getreide. Buchweizen und Haferflocken sind besonders gut, da sie viele B-Vitamine und natürliche Ballaststoffe enthalten, die die Funktionen der Verdauungsorgane normalisieren. Anzahl der Getreide pro Tag - bis zu 30 g.
Gemüse: Kartoffeln und Gemüse in jeder kulinarischen Verarbeitung; Etwas Gemüse - immer roh.
Snacks: Salate aus frischem und fermentiertem Gemüse, Obst; Vinaigretten; Gemüse, Zucchini, Auberginenkaviar.
Obst und Süßigkeiten: Obst und Beeren in großen Mengen - frisch und in jeder kulinarischen Verarbeitung; getrocknete Früchte; Cremes und Milchgelee; Marmelade, Eibisch, Marmelade, Honig. Wenn übergewichtig sind, sind Süßigkeiten begrenzt.
Saucen und Gewürze: Saucen auf Gemüsebouillon; Tomaten, Sauerrahm, Zitronensäure, Vanille, Zimt, Lorbeerblatt; Dill, Petersilie, roter gemahlener Paprika.
Fette: Butter und Pflanzenöle.
Getränke: Tee, schwacher Kaffee mit Milch; Säfte von Obst und Beeren, Gemüse; Fruchtgetränke, Dogrose oder Weizenkleierabkochungen, getrocknete Fruchtkompotte.

Lebensmittel für chronische Pyelonephritis

Die Ernährung bei chronischer Pyelonephritis hängt weitgehend von der Reaktion des Urins (alkalisch oder sauer) ab. Bei Säure ist es notwendig, die Urinreaktion durch Erhöhung der Menge an alkalisierenden Produkten auf die alkalische Seite zu „verlagern“. Darüber hinaus sollte das Essen leicht verdaulich, reich an Vitaminen und reich an Kalorien sein. Um die Nieren keiner großen Belastung auszusetzen, werden würzige Gerichte, Gewürze, alkoholische Getränke, Kaffee, Fleisch und fischreiche Brühen von der Ernährung ausgeschlossen (siehe oben, was kann und darf nicht bei Pyelonephritis eingenommen werden). Der erste und der zweite Gang werden nur gekocht oder gedünstet gegessen.
Milch und Milchprodukte, Eier, gekochter Fisch und Fleisch, Gemüse und Früchte, die mit Kalium, Eisen und Kobalt (z. B. Erdbeeren, Erdbeeren, Äpfel, Granatäpfel) angereichert sind, müssen in die Ernährung aufgenommen werden. Sie können Getreide (einschließlich Milch), Obst und Gemüse sowie Nudeln essen.
Bei chronischer Pyelonephritis wird empfohlen, den Verzehr von Speisesalz auf 6–8 g pro Tag oder weniger zu reduzieren. Gleichzeitig müssen Sie viel trinken - bis zu 2 Liter pro Tag. Flüssigkeitszufuhr hilft bei der Spülung der Harnwege und vermeidet die Möglichkeit einer übermäßigen Harnkonzentration. Begrenzen Sie die Flüssigkeit nur bei Pyelonephritis mit Ödem.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Diät für Pyelonephritis

Beschreibung per 30. Mai 2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 10 Tagen
  • Laufzeit: 6-12 Monate
  • Kosten der Produkte: 1300-1400 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Pyelonephritis ist eine entzündliche Erkrankung des interstitiellen Gewebes und des Nierenbeckens infektiösen Ursprungs. Der Hauptgrund für sein Auftreten ist Escherichia coli, Vulgar Proteus, Staphylococcus, Klebsiella, Enterococcus, Streptococcus. Das Eindringen der Infektion ist hämatogen (durch das Blut) und auf urogenem Wege (von Harnröhre, Blase und Harnleiter) möglich. Eine wichtige Rolle spielen entzündliche Prozesse in den Organen des Harnsystems (Urethritis, Blasenentzündung) und sexuelle (Adnexitis, Prostatitis).

Von besonderer Bedeutung sind prädisponierende Faktoren, die den normalen Harndurchgang stören: Striktur des Harnleiters, Atonie, Verdoppelung des Harnleiters oder Beckens, Vorhandensein von Steinen, Prostataadenom. Eine Verletzung der Urodynamik schafft günstige Bedingungen für die Vermehrung von Mikroben und deren Beförderung ins Becken, die Erhöhung des Harndrucks und das Eindringen von Infektionen in das venöse und arterielle System der Nieren und dann in das interstitielle Gewebe. Ursachen hämatogener Infektionen sind kariöse Zähne, Furunkulose, chronische Tonsillitis, Mastitis, Straftäter, Osteomyelitis, Cholezystitis.

Eine Krankheit auslösen kann auch:

  • Hypothermie;
  • ungenügendes Entleeren der Blase beim Wasserlassen, Notwendigkeit, sie einzudämmen;
  • Mangel an intimer Hygiene während Menstruationsblutungen;
  • das Vorhandensein von Diabetes.

Symptome und Behandlung der Krankheit

Das akute Stadium ist gekennzeichnet durch Schmerzen und Schweregefühl in der Lendengegend, Schwäche, Fieber, schwere Vergiftungen (Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit). Die Behandlung wird in einem Krankenhaus durchgeführt, Bettruhe wird verordnet und antibakterielle Mittel angewendet. Antibiotika werden normalerweise auf der Grundlage der Ergebnisse der Empfindlichkeit des ausgewählten Mikroorganismus gegenüber Antibiotika verschrieben. Die Dauer der Behandlung beträgt zwei Wochen.

Ein wichtiger Aspekt ist die richtige Ernährung des Patienten. Was ist die verordnete Diät für diese Krankheit? Während dieser Zeit sollten die Nieren schonend sein. Die wichtigsten Punkte sind: die Beseitigung von Reizwirkungen auf die Schleimhäute des Harntraktes und die erhöhte Ausscheidung von Urin.

Um die Diurese zu steigern, wird empfohlen, 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken, Produkte und Abkochungen von Kräutern zu verwenden, die harntreibende und entzündungshemmende Wirkungen haben (Weidenrinde, Knöterich, Blaubeerblätter, Brennnessel, Birkenblätter und Knospen, Süßholzwurzel, Johanniskraut). Die Diät besteht aus leicht verdaulichen Nahrungsmitteln und der Kaloriengehalt beträgt 3200 kcal pro Tag. Die ersten Tage begrenzen Protein und Salz.

Erwachsene Pyelonephritis-Diät

Pyelonephritis bei Erwachsenen ist durch die Dauer des Verlaufs und die möglichen Nebenwirkungen gekennzeichnet - kann chronisches Nierenversagen verursachen. Bei Erwachsenen kann die Krankheit aufgrund einer unzureichenden oder unzureichenden Behandlung, Ernährungsstörungen und Alkoholkonsum eher chronisch verlaufen. In dieser Hinsicht sollte der diätetischen Betreuung große Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Die Diät beinhaltet:

  • Gemüse und Früchte mit diuretischer Wirkung (Wassermelonen, Zucchini, Gurken, Kürbis), Abkochungen von diuretischen Kräutern (Bärenohren, Knöterich, Maisseide, Auswählen eines Diuretikums).
  • Getränke und Säfte aus Cranberries und Cranberries, die antiseptisch und entzündungshemmend wirken. Cranberry-Protocyanidine wirken antimikrobiell.
  • In den ersten Tagen mit akuter Pyelonephritis und schwerer Vergiftung (Fieber, Schüttelfrost, allgemeines Unwohlsein) ist es ratsam, Eiweißnahrungsmittel (Fleisch- und Milchprodukte) aufzugeben und auf vegetarische Kost umzusteigen - Gemüse- und Fruchtpüree, Bratäpfel, Obst- und Gemüsesäfte.
  • Wenn der Prozess nachlässt, wird mageres Fleisch (Rindfleisch, Huhn, Kalbfleisch) und Fisch eingeführt. Die Proteinmenge sollte innerhalb der physiologischen Norm liegen.
  • Milch, Milchprodukte, Hüttenkäse, ungesalzener Käse.
  • Vollkornkleie und Getreide.
  • Chlorid-Calcium-Wasser
  • Mangel an grünem Tee ohne Zucker.
  • Olivenöl.

Was kann man mit dieser Krankheit nicht essen?

  • Pikante Gewürze und Saucen (Meerrettich, Senf, Mayonnaise, Ketchup).
  • Produkte, die essentielle Substanzen enthalten (Petersilie, Sellerie, Radieschen, Knoblauch, Zwiebeln, Basilikum, Radieschen).
  • Konzentrierte Brühen, die reich an extraktiven Substanzen sind - Fisch, Pilze und Fleisch.
  • Saures Obst und Gemüse (Tomaten und Tomatensaft, Zitrone). Die Ausnahme sind Cranberries.
  • Gesalzenes, eingelegtes, eingelegtes Gemüse.
  • Süßes Gebäck und Zucker.
  • Begrenzen Sie das Salz auf 5-10 g, wenn der Druck steigt - bis zu 2-3 g
  • Während der Exazerbation müssen Sie tierische Fette abgeben (15 g Butter pro Tag und pflanzliche Fette).
  • Produkte mit künstlichen Farben und hohem Gehalt an Oxalsäure (Sauerampfer, Spinat).
  • Alkoholische Getränke, süße Kohlensäure, starker Tee und Kaffee.

Pyelonephritis während der Schwangerschaft ist recht häufig. Sein Aussehen wird durch die Ausdehnung der Harnwege gefördert, die bei hormonellen Veränderungen und Quetschen der Harnleiter durch den vergrößerten Uterus auftritt. Gerade und breitere Harnröhren bei Frauen schaffen günstige Bedingungen für das Eindringen von Infektionen von außen in die Blase. Während der Schwangerschaft drückt der Uterus die Harnleiter und stört den Harndurchgang, wodurch das Entleeren der Blase erschwert wird, was zur Reproduktion der pathogenen Flora und ihrer Ausbreitung nach oben beiträgt.

Auch bei schwangeren Frauen gibt es eine Harnleiterentzündung und eine Erweiterung des Beckens (ihre Kapazität erhöht sich um das Zehnfache, und die Harnleiter werden verlängert und gebogen). All dies schafft die Voraussetzungen für das Auftreten von vesikoureteralem Reflux. Schwangere mit einem multiplen Fötus, mit einem großen Fetus und mit Polyhydramnion müssen einmal im Monat eine bakteriologische Analyse des Urins durchführen.

Es ist notwendig, die Pyelonephritis sowie den Krankenhausaufenthalt des Patienten (auch bei asymptomatischer Bakteriurie) zu behandeln. Viele befürchten, dass der Arzt auf der Verwendung von Antibiotika besteht, aber der Schaden ist geringer als der Schaden durch die Komplikationen der Pyelonephritis, die nicht behandelt wird.

Die Ernährung einer Frau sollte ausgewogen sein und alle Substanzen umfassen, die für die normale Entwicklung des Kindes erforderlich sind.

  • Dies bedeutet die Ablehnung von fetthaltigen, frittierten, würzigen und salzigen Lebensmitteln, Halbfabrikaten, eingelegtem Gemüse, starkem Kaffee, Pilzen, Gewürzen, Gewürzen und Gewürzen, Knoblauch, Zwiebeln, Essig.
  • Die Salzaufnahme wird auf 5-8 g pro Schlag reduziert, insbesondere wenn Sie hohen Blutdruck haben. Dies bedeutet, dass die Speisen im Kochprozess nicht gesalzen werden und das fertige Geschirr am Tisch mit der erlaubten Menge Salz versetzt wird.
  • Die ersten Tage empfehlen wir rohes und gekochtes Gemüse, Kefir, Joghurt, fettarmer Hüttenkäse und Gerichte davon.
  • Nach einigen Tagen werden mageres Fleisch und Fisch sowie Hühnchenbrust eingebracht.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie das Trinkregime einhalten, wenn Sie nicht große Flüssigkeitsmengen verbrauchen - bis zu 2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag. Die therapeutische Wirkung von Bärentier-Dekokt, Nierentee, Cranberry-Blatt-Tee und Cranberry-Fruchtsaft, bekannt für ihre entzündungshemmenden und harntreibenden Eigenschaften. Die Kräutermedizin ersetzt jedoch nicht die Aufnahme von Antibiotika, sondern wird parallel oder nach einem Antibiotikakurs durchgeführt.
  • Die Überwachung der Darmfunktion ist wichtig, da Verstopfung Entzündungen in den Nieren unterstützt. In dieser Hinsicht ist es notwendig, abführende Lebensmittel (Rote Beete, Pflaumen, Feigen, frischer Rhabarber und Kompott davon) zu sich zu nehmen.
  • Nach dem Leiden der Krankheit im Laufe des Jahres sollte auf würzige Gewürze, gesalzenes und geräuchertes Essen verzichtet werden.

Diät für chronische Nierenpyelonephritis

Chronische Pyelonephritis fließt in Wellen mit Rückfällen, die sich bei Einwirkung unerwünschter Faktoren (Unterkühlung oder Erkältung) periodisch verschlimmern. In der Zeit der Exazerbation gibt es eine Klinik für akute Pyelonephritis. Zu diesem Zeitpunkt können Schmerzen im unteren Rückenbereich, ein unangenehmes Gefühl und Schweregefühl, das durch langes Gehen oder Stehen entsteht, stören. Einige Patienten klagen über häufiges Wasserlassen (mehr nachts) und einen Anstieg des Blutdrucks, Schwäche und Schwäche (morgens mehr), Kopfschmerzen, nicht ausgeprägtes Ödem von Gesicht und Händen (morgens) und hören bis zum Ende des Tages auf.

Der latente Verlauf der chronischen Form der Erkrankung ist durch ein isoliertes Harnsyndrom gekennzeichnet. In Remission kann Bluthochdruck das einzige Symptom sein. Natürlich sollten die Patienten ihre Ernährung ständig überwachen.

  • Wir müssen würzige Gerichte, Gewürze und Gewürze stark einschränken oder dauerhaft aufgeben.
  • Um geräuchertes Fleisch und Fischprodukte zu begrenzen, werden gebratene Gerichte in der Diät, zumindest in Zeiten der Verschlimmerung.
  • Da die Tendenz besteht, den Druck zu erhöhen, ist es notwendig, die verbrauchte Salzmenge auf 3 g zu reduzieren und auf gesalzenes und eingelegtes Gemüse, Konserven, gesalzenen Fisch, Fleisch und Fleischprodukte zu verzichten.
  • Begrenzen Sie Gemüse, das irritierend wirkt: Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen, Sauerampfer, Meerrettich, Petersilie, Radieschen, oder verwenden Sie sie je nach Ihrem Wohlbefinden und stellen Sie fest, welches Gemüse eine Verschärfung verursacht.
  • Bevorzugen Sie Naturkost, meist gekocht, gedünstet oder gebacken.
  • Um Produkte mit Farbstoffen und Konservierungsmitteln auszuschließen, tiefgefrorene Halbfabrikate mit Konservierungsmitteln.
  • Konsumieren Sie regelmäßig Fruchtsäfte, Kompotte und Fruchtgetränke.
  • Wenn keine Schwellung auftritt, folgen Sie dem Trinkmodus (1-1,5 Liter Flüssigkeit).
  • Die Verwendung von Natrium (salz) mineralwässern ist nicht erlaubt.
  • Verstopfung vermeiden. Dazu essen Sie Gemüse mit groben Fasern, Getreide, Kleie und Vollkornbrot.
  • Führen Sie vorbeugende Kurse durch, um Abkochungen von harntreibenden Kräutern zu erhalten.
  • Begrenzen oder beseitigen Sie den Alkoholkonsum.

Es ist wichtig, keine Unterkühlung zuzulassen, das Immunsystem zu stärken und die Ernährung nicht zu verletzen. Es wird korrigiert, wenn in wiederholten Urinanalysen Salze (Oxalate oder Phosphate) nachgewiesen werden und sich der pH-Wert des Urins entsprechend ändert. Wenn angesäuert (pH 4,6–5,8), wird Diät Nr. 6 empfohlen, und wenn es alkalisiert ist, wird Diät Nr. 14 empfohlen.

Die Ausfällung von Harnsäuresalzen (Uraten) ist mit einer Abnahme des pH-Werts im Urin verbunden. Urate werden durch zu hohe Purinzufuhr von Fisch, Fleisch und Geflügel gebildet. Die effektivste Behandlung in diesem Fall ist die Ernennung einer Diät, wie bei Gicht. Ermöglicht den Ausschluss von Leber, Fleischbrühe, Nieren, Einschränkung von Fleisch, Fisch, Geflügel und Fetten. Wenn Oxalate im Urin auftreten, wird empfohlen, den Verbrauch von Fetten und Lebensmitteln, die reich an Oxalsäure sind, zu reduzieren: Sauerampfer, Spinat, Karotten, Rüben, Bohnen, Kartoffeln, Rhabarber, Tomaten, Petersilie, rote Trauben, Erdbeeren, Orangen, Grapefruit, Blattgemüse, Cranberrysaft, Kakao, grüne Bohnen, Brombeeren, Feigen, Stachelbeeren, Himbeersaft, Tee. Dazu gehören auch magnesiumreiche Lebensmittel (Vollkornbrot, Getreide), die Oxalate im Darm binden und deren Aufnahme reduzieren.

Der Verlust praktisch unlöslicher Calciumphosphatsalze wird mit einer Gleichgewichtsverschiebung in alkalischer Richtung beobachtet. Die Alkalisierung führt zu Milch- und Milchprodukten, Hülsenfrüchten, Kartoffeln, süßen Beeren und Früchten, vielen Gemüsen (außer Erbsen, Kürbissen, Pilzen) sowie Obst- und Gemüsesäften. Daher sollten die oben genannten Produkte ausgeschlossen werden und Fleisch, Fisch, Eiern, Getreide, Sauerkirschen (rote Johannisbeeren, Preiselbeeren) und Honig den Vorzug geben. Unter diesen Bedingungen sind dagegen Fleisch- und Fischbrühen von Getränken - Tee, Kaffee, Dogrose-Brühe - erlaubt.

Welche Früchte können mit Pyelonephritis sein?

Pyelonephritis ist eine Krankheit, bei der sich Nierengewebe aufgrund des Eindringens von Infektionen entzündet. In diesem Fall stört der Patient den natürlichen Harnfluss, er stagniert und dies droht mit der Entwicklung eines schweren Entzündungsprozesses und anschließender Komplikationen bis zum Versagen der Organe.

Typischerweise führen Symptome einer Pyelonephritis (Fieber zu hohen Raten, Intoxikationen, Erbrechen) dazu, dass der Patient in eine medizinische Einrichtung geht, in der er untersucht wird und eine geeignete Behandlung verordnet wird.

Eine der Voraussetzungen für die Behandlung ist die Diät. Gemäß der Klassifizierung der diätetischen Lebensmittel ist die Diät Nr. 7 für Patienten mit Pyelonephritis geeignet und zielt darauf ab, den Alkali-Gehalt im Urin durch den Verzehr von Lebensmitteln zu erhöhen, die dazu führen. Bei diesen Produkten handelt es sich hauptsächlich um frisches Obst und Gemüse, Milchprodukte und Milch.

Während der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit sollten die Patienten besonders auf ihre Ernährung achten - verwenden Sie nur reife Beeren und Früchte, Bratäpfel und Gemüse - Blumenkohl und Karotten.

Zulässige Produkte. Nach der Entfernung der akuten Periode können Sie die Proteine ​​tierischen Ursprungs eingeben. Es wird empfohlen, 60% aus Milchprodukten zu gewinnen.

Das Essen sollte gut zubereitet werden. Verbratene gebratene, Gurken, würzige Gewürze. Solche Produkte beeinflussen die Harnwege aggressiv. Es ist am besten, Knoblauch, Zwiebeln und ölige Pflanzen abzulehnen, was zu Verschlimmerungen führen kann.

Das Essen muss gekocht und sofort nach dem Kochen serviert werden. Um die Navigation in der Ernährung mit Pyelonephritis zu erleichtern, können Sie Gerichte dieser Produkte kombinieren: Hüttenkäse, Käse (ohne Gewürz), gekochtes Fleisch, Müsli, Eier, Weißbrot (aus Weizen oder Maismehl), Nudeln, Obst und Gemüse, Süßigkeiten ( Marmelade, Eibisch, Eibisch, Sorbet).

Es ist nützlich, Kürbisbrei zu kochen, es gibt eine leicht gedünstete Zucchini, gekochte Rüben und Blumenkohl. Patienten sollten auf jeden Fall erste Gänge essen, jedoch nicht in Brühe, sondern in Wasser, gefolgt von der Zugabe von gekochtem Fleisch in kleinen Stücken. Das Braten für den ersten Gang ist verboten.

Verbotene Produkte. Eier sollten nicht viel gegessen werden, ein gekochtes Ei ist pro Tag erlaubt oder gekochte Eier werden dem Essen hinzugefügt. Aus gekochtem Gemüse können Sie alle Salate ohne scharfe Gewürze kombinieren. Die Patienten können auch Kartoffelpüree mit einer moderaten Zugabe von Butter, Pfannkuchen, Omeletts, Auflaufformen usw. essen.

Bei einer Diät ist zu beachten, dass Patienten die Salzzufuhr begrenzen sollten, um die Protein- und Fettzufuhr signifikant zu reduzieren. Wenn Patienten mit Pyelonephritis übergewichtig sind, müssen Sie die Kohlenhydrate begrenzen. Den Patienten ist es verboten, Hülsenfrüchte, Kaffee, Kakao, Weißkohl, verschiedene Brühen und Soße, Gewürze und Gewürze zu sich zu nehmen. Alkoholhaltige Getränke grundsätzlich verboten.

Flüssigkeitsaufnahme. Bei einer nicht schweren Form der Erkrankung (wenn die Erkrankung nicht von einem Ödem begleitet wird) kann der Arzt ein starkes Getränk verschreiben, das zur schnellen Beseitigung toxischer Produkte der Niere, zur Senkung der Salzkonzentration und zur Spülung der Harnwege beiträgt. Sie sollten kein Wasser trinken, sondern Abkochungen von Kräutern, die eine entzündungshemmende Wirkung haben - Tee, Dogrose-Brühe, Fruchtwasser, Mineralwasser, Kompott aus Trockenfrüchten, Sauerkirschgetränke - Preiselbeeren oder Preiselbeeren.

Da der Metabolismus der Pyelonephritis leidet, werden den Patienten Multivitamine verschrieben.

Was kann man bei chronischer Pyelonephritis essen?

Den Patienten wird empfohlen, Teilmahlzeiten zu verwenden (4-5 mal am Tag). Das Kochen von Speisen sollte bevorzugt durch Dämpfen, Backen im Ofen oder Kochen erfolgen. Salz ist auf 6 g pro Tag begrenzt. Es wird empfohlen, bereits zubereitete Gerichte in einer Platte zu salzen. Folgende Produkte dürfen gegessen werden:

  • mageres Fleisch und Geflügel, Fisch (gekocht, gedünstet, ohne Kruste gebacken, Hackfleisch), diätetische Brühwurst, Schinken;
  • Suppen auf der sekundären Fleischbrühe, Gemüsebrühe, Milchprodukte und Obst;
  • Milchprodukte (Milch mit höchstens 2,5% Fett, Kefir, Ryazhenka, Joghurt, Hüttenkäse, ungesalzener Weichkäse, ungesalzene Butter usw.), saure Sahne und Sahne sind begrenzt;
  • Weißbrot (besserer Weizen) und Schwarzbrot, Gebäck von gestern oder getrocknetes;
  • Teigwaren, Getreide, Mehlprodukte;
  • Ei 1 Stck pro Tag (vorzugsweise in Form eines Omeletts oder gekochtem weichem Kochen);
  • rohes und gekochtes Gemüse (mit Ausnahme derjenigen, die in der Liste der Produkte aufgeführt sind, die nicht zur Verwendung bei chronischer Pyelonephritis empfohlen werden);
  • Obst und Beeren (insbesondere Schwarze Johannisbeeren, Erdbeeren, Preiselbeeren, Preiselbeeren);
  • Honig, Marmelade, Marshmallow, Marshmallows;
  • schwarze, grüne und Kräutertees, Fruchtgetränke (insbesondere Cranberry und Lingonberry), frisch gepresste Säfte, mit Wasser verdünnt, Dogrose-Brühe usw.

Was kann man bei Pyelonephritis nicht essen?

Von der Diät ausgeschlossen:

  • geräuchertes Fleisch, Pickles, Pickles, Konserven (einschließlich hausgemachtes), Gewürze, Gewürze, besonders scharf und salzig;
  • Pilze;
  • fetthaltige Brühen;
  • Hülsenfrüchte, Kohl, Rettich, Knoblauch, Zwiebeln, Rettich, Sellerie, Sauerampfer, Spinat, Salat;
  • feuerfeste Fette (Hammelfleisch);
  • Süßwaren mit Fettcremes, Sahne;
  • Fast Food, Chips, Cracker und andere Snacks mit Salz und Gewürzen;
  • Kaffee, Schokolade und Zucker sind auf 70 g pro Tag begrenzt;
  • alkoholische Getränke.

Leistungsregeln

Diät für Pyelonephritis bei Erwachsenen hat viele nützliche Eigenschaften und zielt auf:

  • normale Nierenfunktion und Stoffwechsel;
  • Druck senken;
  • Beseitigung von Schwellungen;
  • das Verschwinden von Schmerzen nach Pyelonephritis.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Salzbeschränkung

Entzündungen in den Nieren beeinflussen die Filter- und Ausscheidungsaktivität, wodurch die Beseitigung schädlicher Komponenten minimiert wird. Natrium wird im Blut zurückgehalten und bewirkt Schwellungen, erhöht den Druck und führt zu Urolithiasis. Aus diesem Grund ist es für den Patienten wichtig, mit einem Minimum an Salz zu essen. Eine Person darf nicht mehr als 6 Gramm pro Tag essen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Trinkmodus

Um die Vergiftung des Körpers zu reduzieren und die Beseitigung aller schädlichen Bestandteile zu beschleunigen, empfehlen die Ärzte, viel Flüssigkeit zu trinken. Eine Person, die an einer Krankheit leidet, kann neben Wasser auch solche Flüssigkeiten trinken: natürlichen Saft, Saft, Mineralwasser und Tee. Es ist zu beachten, dass Sie mindestens 2 Liter verschiedene Flüssigkeiten pro Tag verwenden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Notwendigkeit einer Diät

Die richtige Ernährung bei Pyelonephritis zielt darauf ab, die Funktion der geschädigten Nieren zu normalisieren und Harnorgane zu entlasten. Das wichtigste Plus der Diät ist eine entzündungshemmende Wirkung, die die Krankheitssymptome reduziert und den Heilungsprozess beschleunigt. Darüber hinaus sinkt der Blutdruck und die Normalisierung des Wasserhaushaltes, wodurch zusätzliche Komplikationen bei Verschlimmerungen vermieden werden. Diätnahrung enthält eine Vielzahl von Vitaminen, die sich positiv auswirken, das Immunsystem stärken und Entzündungsprozessen entgegenwirken.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Folgen der Nichteinhaltung der Diät

Ein Patient, der die Vorschriften nicht einhält, läuft Gefahr, die Behandlung zu verzögern und solche Komplikationen für sich selbst zu machen:

  • Entzündung der Gewebe um die Niere;
  • Nierensteine;
  • eitrige Prozesse;
  • Nierenversagen und Infektionen, deren Behandlung für lange Jahre verzögert werden kann.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diät für akute Pyelonephritis

Die Ernährung bei akuter Pyelonephritis beinhaltet Einschränkungen, die zur Schmerzlinderung beitragen sollten. Bei akuter Pyelonephritis wird eine tägliche Flüssigkeitszufuhr von 2 Litern und eine Verringerung des Salzgehalts auf 6 Gramm pro Tag empfohlen. Es ist erlaubt, Milchprodukte zu konsumieren, und während der Genesung die Ernährung mit magerem Fleisch aufzufüllen. Suppen sollten pflanzlich sein und nur eine kleine Menge Getreide enthalten. Bei einer akuten Pyelonephritis werden mindestens fünfmal am Tag kleine Portionen gegessen und ausschließlich für ein Paar im Ofen oder im Herd gekocht.

Es sollte von der Ernährung kohlensäurehaltiger Getränke ausgeschlossen werden.

Es ist wichtig aufzugeben:

  • salzig;
  • Pilze;
  • Hülsenfrüchte;
  • süß;
  • Konserven;
  • akut;
  • alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke;
  • geraucht

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Lebensmittel für chronische Pyelonephritis bei Erwachsenen

Die Ernährung bei chronischer Pyelonephritis bei Erwachsenen ist der bei akuter Erkrankung sehr ähnlich. Die oben aufgeführten Produkte müssen abgelehnt werden. Was kannst du essen? Chronische Pyelonephritis erlaubt es, mageren Fisch und Geflügel, Gemüsesuppen, Eier, Müsli, Honig, Süßigkeiten und Früchte zu sich zu nehmen. Gleichzeitig sollte auch die Salzmenge reduziert werden und als Ersatz für trockene Kräuter oder Zitronensaft. Um zu beobachten, dass die Ernährung bei chronischen Krankheiten nicht 1 oder 2 Jahre beträgt, wird dieser Prozess lebenslang verzögert, um die Möglichkeit eines erneuten Auftretens von Symptomen auszuschließen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was kann man bei Pyelonephritis nicht essen?

Eine chronische Nierenpyelonephritis-Diät schränkt den Patienten in vielen Nahrungsmitteln ein, um den Nieren zu helfen, mit der Belastung fertig zu werden und ihre Aktivität zu normalisieren. Wenn Pyelonephritis folgende Nahrung nicht essen kann:

  • Suppen mit Zusatz von Fleisch oder gesättigten Fischbrühen;
  • gesalzenes Brot;
  • fetthaltige, stark gesalzene und geräucherte Lebensmittel;
  • Pickles;
  • scharfe Gewürze und verschiedene Gewürze;
  • starker Tee und Kaffee;
  • Süßigkeiten

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Lebensmittel können Sie essen?

Das Menü ist wichtig, um die Produkte zu bilden, die für Nieren-Pyelonephritis zugelassen sind. Ändern Sie die Art des Essens sollte in Zeiten sein, in denen sich die Symptome der Krankheit verschlimmern, und im Laufe der Zeit die Nahrung hinzufügen, die vom Arzt behoben wird. Erlaubt die folgenden gesunden Lebensmittel zu essen:

  • mageres Fleisch und Fisch (gebacken oder gekocht);
  • verschiedene Früchte (vor allem diuretische Wirkung);
  • Getreide (Buchweizen und Haferflocken);
  • Gemüsesuppen mit Zusatz von Getreide;
  • fettarme Milchprodukte;
  • Flüssigkeiten (Tees, Fruchtgetränke, Mineralwässer, Kompotte, Kräutertees).

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Mögliches Menü der Tabellennummer 7 mit Pyelonephritis

Es gibt eine spezielle Tabelle mit Ernährungstischen nach Pevzner, in der die Ernährung während einer Nierenentzündung Tabelle 7 ist. Die Nahrung basiert auf der Tatsache, dass sie weniger Proteine ​​enthält und eine normale Menge an Kohlenhydraten und Fetten enthält. An Tag 7 umfasst die Tabelle 7 für Pyelonephritis das Trinken von mindestens 2 Litern Wasser. Bei einer Verschlimmerung der Krankheit sollten vitaminreiche Lebensmittel bevorzugt werden. Zur gleichen Zeit sollte die Kalorien-Diät mindestens 2500 Kalorien pro Tag enthalten. Beispiel für das Tagesmenü:

  • Zum Frühstück können Sie einen Gemüsesalat zubereiten, das Müsli in Wasser kochen und schwachen Kaffee oder Tee trinken.
  • Beim zweiten Frühstück darf ein Glas frisch gepresster Saft getrunken werden;
  • das Mittagessen sollte Suppe, gekochtes Gemüse, gekochtes oder gebackenes mageres Fleisch, Müsli und Kompott umfassen;
  • Zum Abendessen sollten Sie Hüttenkäseauflauf, Fruchtpüree und einige Stunden vor dem Zubettgehen ein Glas fettarmer Joghurt trinken.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ernährung während der Krankheit bei schwangeren Frauen

Es ist wichtig zu wissen, dass schwangere Mädchen unbedingt die Ernährungsbehandlung bei Pyelonephritis einhalten sollten, da es während der Schwangerschaft verboten ist, die meisten Medikamente zu trinken. In diesem Fall wird eine spezielle Diät in Verbindung mit den von einem Spezialisten verordneten zugelassenen Medikamenten angewendet. Verbotene Produkte:

In der Diät mit Pyelonephritis enthalten ist hilfreich viele Obst und Gemüse, reich an Vitaminen für schwangere Frauen. Es ist erforderlich, mehr Flüssigkeit zu trinken, der Arzt sollte jedoch das erforderliche Volumen festlegen, um die Entwicklung von Ödemen zu vermeiden, die häufig während der Schwangerschaft auftreten. Bei schwangeren Frauen kommt es häufig zu Durchfall, der Patient muss Pflaumen und Rüben essen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diät für Kinder

Bei der Pyelonephritis bei Kindern hängt die Ernährung vom Alter des Kindes und seinem Gewicht ab. Für Kleinkinder im Schul- und Vorschulalter schreiben Ärzte im Anfangsstadium der Therapie eine zweitägige Entlassung vor. Dabei müssen Kinder so viel Flüssigkeit wie möglich trinken und Gemüse und Obst essen. Geben Sie nach dem Menü die Milchprodukte ein. Wenn sichtbare Verbesserungen aufkommen, nehmen die Experten im Menü ein zulässiges Produkt auf.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Krankheit Rezepte

Kürbissuppe. Zum Kochen der Suppe benötigen Sie etwa ein halbes Kilogramm Kürbis, 2 Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln. Zuerst sollten Sie das Gemüse zerkleinern, ca. 2 Liter Wasser in die Pfanne gießen und kochen lassen. Danach Kartoffeln, Kürbis, Karotten und Zwiebeln hinzufügen. Fertige Suppe muss in einem Mixer gemahlen werden.

Gemüsepasteten, für die Sie 500 g Blumenkohl, 1 Ei, einen Löffel Grieß und Butter, eine halbe Tasse Milch und etwas Brotkrümel einnehmen sollten. Zuerst muss man den Kohl hacken und mit Wasser und Milch schmoren lassen, dann den Grieß hinzufügen und ca. 10 Minuten kochen, dabei ständig rühren. Dann sollte das Gericht abkühlen lassen, dann das Ei hinzufügen und gut mischen. Aus der fertigen Masse Koteletts machen, in Paniermehl tauchen und braten.

Reisauflauf mit Apfel. Es werden 1,5 Tassen Reis, etwas Butter, 4 kleine Äpfel, 150 Gramm Sauerrahm und Zucker benötigt. Sie müssen 3 Tassen Wasser in einen Topf geben und Reis hinzufügen, zum Kochen bringen, abkühlen lassen und die Hälfte des Öls und des Eies hinzufügen. Äpfel vorbereiten, schneiden, mit Zucker mischen. Formen Sie die Auflaufform mit der restlichen Butter, legen Sie die Hälfte des Reises auf den Boden, Äpfel - oben und Reis bleibt übrig. Sauerrahm hinzufügen und 30 Minuten bei 200 Grad in den Ofen geben.

Welche Produkte sind verboten?

Es ist wichtig zu wissen, dass es bei den Entzündungsprozessen in den Nieren unmöglich ist. Denken Sie immer daran, Nahrungsmittel, die Proteine ​​enthalten, in großen Mengen auszuschließen. Versuchen Sie normalerweise, folgendes zu vermeiden:

  1. Reichhaltige Suppen aus Fleisch, Pilzen, Fisch. Es wird auch empfohlen, Bohnensuppen zu vermeiden.
  2. Brot, verschiedene Backwaren mit Salzgehalt. Während der Zeit der Verschärfung der Brotprodukte sollte man entweder völlig aufgeben oder ein völlig salzfreies Brot finden.
  3. Fetthaltige Fischsorten. Sie sollten auch gesalzenen und geräucherten Fisch, andere Fischkonserven, vermeiden.
  4. Hülsenfrüchte und Produkte basieren auf ihnen, weil sie sehr viel Eiweiß enthalten. Dazu gehören auch Produkte wie Sauerampfer, Radieschen, Zwiebeln, Radieschen. Sie müssen auch eine Vielzahl von Gemüsekonserven und Gurken vermeiden. Sie sollten die Pilze in jeder Form vollständig beseitigen.
  5. Fettreicher Käse, würziger Käse, geräucherter Käse.
  6. Verschiedene Gewürze, scharfe Gewürze, Saucen und Marinaden mit hohem Salzgehalt und scharfen Gewürzen.
  7. Starker Tee und Kaffee sollten vermieden werden, da diese Produkte die Nieren zusätzlich belasten.
  8. Verschiedene Süßwaren enthalten fast alle Proteine ​​in großen Mengen. Sie sollten auch Schokolade und saure Sahne vermeiden.

Milchsäureprodukte sind in geringen Mengen zulässig, aber Sie müssen sie mit dem geringstmöglichen Fettgehalt einnehmen. Erwähnenswert ist auch die Einschränkung der Flüssigkeit bei schweren Ödemen.

Es ist wichtig! Bei einer Verschärfung sollte die Ernährung so gering wie möglich sein, bis die Hauptsymptome verschwinden.

Was kannst du essen?

Von den Produkten, die für die Pyelonephritis zugelassen sind, können Sie eine ausgewogene Ernährung einnehmen. Im Allgemeinen sollte diese Diät die folgenden Nahrungsmittel in angemessenen Mengen enthalten:

  1. Fettarmes Fleisch, Geflügel und Fisch. Trotz der Tatsache, dass gebratene Speisen akzeptabel sind, wird empfohlen, zu kochen und zu dampfen, zu kochen und ohne Salz und Gewürze zu backen.
  2. Getränken wird empfohlen, mehr grünen Tee, verschiedene Fruchtgetränke, Kompotte, Kräutertees und Abkochungen zu trinken.
  3. Fettarme Suppen, vorzugsweise auf vegetarischer Gemüsebasis. Milchsuppe ist ebenfalls erlaubt. Fleisch, wenn gewünscht, ist es besser, vorgekocht oder gedünstet in die fertige Schüssel zu geben.
  4. Das am meisten bevorzugte Gemüse für diese Diät - Kürbis, Kartoffeln, Zucchini.
  5. Getreide sollte vermieden werden, aber Buchweizen und Hafer sind bei dieser Krankheit akzeptabel und vorteilhaft.
  6. Brot wird empfohlen, ohne Salzzusatz zu essen. Frisch wird nicht sofort empfohlen. Es wird empfohlen, Toastbrot zu machen und es im Ofen zu trocknen. Auch erlaubte Pfannkuchen, Pfannkuchen.
  7. Wenn Pyelonephritis erlaubt ist, Milchprodukte, wenn sie fettfrei oder fettarm sind.
  8. Früchte können in beliebiger Menge verzehrt werden, sie sind nützlich für den Entzündungsprozess der Nieren.

Eine solche Diät muss ein Leben lang folgen, wenn die Pyelonephritis chronisch ist. Es sollte beachtet werden, dass die Ernährung während Exazerbationen Salz und Milchprodukte vollständig ausschließen sollte. Mit dieser Krankheit können Sie Kaffee trinken, aber nicht stark, während der Verschlimmerung sollte es vollständig ausgeschlossen werden.

Diät für Pyelonephritis

Bei der Pyelonephritis handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung der Nieren, die die Organe des Kelches und des Beckens befällt.

Pyelonephritis kann, wie alle entzündlichen Prozesse, akut sein mit einem scharfen und signifikanten Fieber, Vergiftungssymptomen und Schmerzen im Lendenbereich und chronisch, wenn die Krankheit regelmäßig, insbesondere wenn die Diät nicht befolgt wird, vom Remissions- zum Exazerbationsstadium geht.

Grundregeln der Ernährung

Das Ziel der Ernährung bei Pyelonephritis -

  • Schonende Nierenfunktion, optimale Arbeitsbedingungen schaffen,
  • Normalisierung des Stoffwechsels nicht nur in den Nieren, sondern auch in anderen inneren Organen,
  • Senkung des Blutdrucks
  • Reduktion von Ödemen
  • maximale Ausscheidung von Salzen, stickstoffhaltigen Stoffen und Toxinen aus dem Körper.

Gemäß der Tabelle der medizinischen Tabellen nach Pevzner entspricht die Diät mit Pyelonephritis der Tabelle Nr. 7.

Das allgemeine Merkmal der Behandlungstabelle Nr. 7 ist eine kleine Einschränkung von Proteinen, während Fette und Kohlenhydrate physiologischen Normen entsprechen. Darüber hinaus sollte die Diät verstärkt werden.

Die tägliche Menge an essentiellen Nährstoffen:

  • 400-450 g Kohlenhydrate, davon bis zu 80-90 g. Zucker;
  • Proteine ​​- 80 gr., von denen 50-60% Tiere sein sollten;
  • Fette - 90-100 Gramm, davon 25% pflanzlich;
  • freie Flüssigkeit auf 2-3 Liter.

Der tägliche Kaloriengehalt der Tabelle für Pyelonephritis beträgt 2400 - 2700 kcal.

Lebensmittelverarbeitung

Jede Verarbeitung von Lebensmitteln ist erlaubt. Die Mahlzeiten können gekocht, gebacken oder gebraten werden (das Braten ist jedoch mäßig), da nicht der Verdauungstrakt unter Pyelonephritis leidet, sondern das Harnsystem. Lebensmittel mit Pyelonephritis sollten nicht zerquetscht werden.

Power-Modus

Die Mahlzeiten sollten 4-5 mal am Tag eingenommen werden, wodurch ein konstanter Gehalt an Nährstoffen und Vitaminen im Körper aufrechterhalten werden kann und die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten durch die Nieren erleichtert wird.

Salzbeschränkung

Entzündungen des Nierengewebes bei Pyelonephritis führen zu einer Einschränkung der Filter- und Ausscheidungsfunktionen. Das heißt, der Entzug von Giftstoffen aus dem Körper und der Erhalt von nützlichen Substanzen. Natriumionen, deren überschüssige Menge aus dem Körper entfernt werden muss, werden verzögert, was zu Ödemen, hohem Blutdruck und zur Bildung von Nierensteinen führt.

Das Essen wird ohne Salz zubereitet. Nach Ermessen des Arztes erhält der Patient 2-6 g. Salz zum Selbstsalzen.

Alkoholstopp

Bei Pyelonephritis ist es strengstens verboten, Alkohol zu trinken, da dies zu einer erhöhten Belastung der Nieren führt, wodurch die Abgabe von stickstoffhaltigen und anderen Stoffwechselprodukten aus dem Körper verlangsamt wird. Darüber hinaus verursacht Alkohol eine Flüssigkeitsansammlung im Körper, die zu Schwellungen führt und die Krankheit verschlimmert.

Lebensmittel Temperatur

Die Temperatur des Lebensmittels ist normal und beträgt 60-70 Grad. Es gibt keine Einschränkungen für das Temperaturregime.

Alkalisierungsprodukte im Urin

Das saure Milieu ist günstig für die Entwicklung pathologischer Mikroorganismen, daher müssen große Mengen an Produkten verbraucht werden, die den pH-Wert des Urins auf die alkalische Seite (Obst, Gemüse, Milch) verschieben.

Verbotene Produkte bei Pyelonephritis

Eine Diät mit Pyelonephritis verbietet alle Produkte, die den Harnweg reizen und das Nervensystem stimulieren.

Da die Ausscheidungsfunktion der Nieren beeinträchtigt ist, begrenzen sie die freie Flüssigkeit.

Reduzieren Sie auch die Menge an tierischem Eiweiß (Fleisch, Fisch), da Eiweiß Urin oxidiert.

Es müssen Produkte ausgeschlossen werden, die extraktive Substanzen, eine große Menge Oxalsäure, Harnsäure und ätherische Öle enthalten.

Leicht verdauliche Kohlenhydrate werden mit Vorsicht verwendet (sie erzeugen eine saure Umgebung im Urin, die für das Wachstum von Bakterien günstig ist). Mit dem gleichen Zweck begrenzen Hülsenfrüchte.

Die Liste der verbotenen Produkte umfasst:

  • reiche Suppenbrühen und Suppen (Fleisch, Fisch, Pilze), Wasser nach dem Kochen sollte abgelassen und neu gegossen werden, Fleisch und Fisch sollten bereit sein, Bohnensuppen werden nicht empfohlen.
  • Brot und Mehlprodukte mit Salzzusatz;
  • fette Fischsorten sowie geräucherter und gesalzener Fisch, Kaviar, Meeresfrüchte;
  • Fleisch- und Fischkonserven, Würste, Würste, insbesondere gebratene oder gegrillte, geräucherte Produkte;
  • Fettfleisch, gebraten und Eintöpfe ohne Vorkochen;
  • Alle Hülsenfrüchte, Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen, Radieschen, Sauerampfer und Spinat sind Quellen von Harnsäure, Gemüsekonserven (gesalzen, eingelegt, fermentiert);
  • Pilze in jeglicher Form;
  • Saucen aus Fleisch, Fisch und Pilzen, Pfeffer, Meerrettich, Senf;
  • scharfe und fetthaltige Käsesorten;
  • tierische Fette (Schmalz), Speiseöle;
  • starker Kaffee (natürlich und Instant), starker Tee, Mineralwasser mit Natriumsalzen, Kakao;
  • Schokolade, Kuchen, Gebäckcremes, saure Sahne mit hohem Fettgehalt.

Zulässige Produkte

Die Liste der für die Pyelonephritis zugelassenen Produkte umfasst Produkte, die die Arbeit der Nieren erleichtern, den Urin alkalisieren, die Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper fördern und eine antiallergische Wirkung haben.

Während der Diät erhöhen Patienten mit Pyelonephritis das Volumen der Flüssigkeitsaufnahme, was die Harnwege durchspült, pathogene Mikroben mechanisch aus den Nieren entfernt und den Körper auch von Giftstoffen befreit.

Außerdem sollte die Diät mit Vitaminen angereichert sein, deren Inhalt durch frisches Gemüse und Obst erhöht wird.

Milch und Milchprodukte sind nicht nur eine Quelle für tierisches Fett, sondern verschieben auch den pH-Wert des Urins auf eine alkalische Seite. Da die Pyelonephritis häufig von einer Anämie begleitet wird (die Filterfunktion der Nieren ist beeinträchtigt), sind Produkte, die das Hämoglobin erhöhen, im Menü für Pyelonephritis enthalten.

Die Liste der zugelassenen Produkte umfasst:

  • Getränke: Fruchtgetränke (insbesondere Cranberry), grüner und schwacher schwarzer Tee, Kräutertees, Kissels, Mineralwasser mit einem geringen Gehalt an Natriumsalzen, Säften, Hagebuttenbouillon;
  • Brot von gestern ohne Salz, Hefeteigprodukte (Pfannkuchen, Pfannkuchen);
  • fettarme Sorten von Geflügel, Fleisch und Fisch nach dem Vorkochen;
  • Milchsuppen, Gemüsebouillon und Getreide;
  • Zucchini - wirken harntreibend, Kürbis, Kartoffeln, Gemüse (Dill, Petersilie), Karotten, Rüben, gekochte oder frische Gemüsesalate;
  • Eier (nicht mehr als 1 pro Tag), vorzugsweise gekochtes und gedünstetes Omelett;
  • Milch und Milchprodukte;
  • Makkaroni, vorzugsweise kleine (Fadennudeln);
  • Getreide als Mineralstoff- und Pflanzenproteinquellen (Buchweizen, Hafer);
  • ungesalzene Butter aus Gemüse und Sahne;
  • frisches Obst und Gemüse, Kompotte, Gelees, Mousses davon, Marmelade, Honig, Eis am Stiel, Melonen und Kürbisse (diuretische Wirkung);
  • gekochter, gebratener oder gebackener Fisch nach dem Kochen, Aspik, gefüllter Fisch;
  • Tomaten, Sauerrahm, Gemüse, Milchsaucen, Essig in geringer Menge, Zitronensäure, Vanille, Zimt.

Die Notwendigkeit einer Diät

Eine Diät mit Pyelonephritis erleichtert die Arbeit kranker Nieren und reduziert die Belastung aller Organe des Harnsystems.

Der Haupteffekt der Behandlungstabelle für Nierenentzündungen ist der entzündungshemmende Effekt, der den Krankheitsverlauf erleichtert und die Erholung oder den Beginn der Remission im chronischen Prozess beschleunigt.

Die Beschränkung von Salz in Lebensmitteln trägt zur Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper bei, wodurch nicht nur die Harnwege gespült werden, sondern auch die Bildung von Ödemen verhindert wird.

Die Einhaltung der Behandlungstabelle für Pyelonephritis normalisiert den Blutdruck und das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht, dh die Verhinderung von Komplikationen der Krankheit.

Darüber hinaus hat eine Diät mit Nierenentzündung eine desensibilisierende (antiallergene) Wirkung, die besonders bei Medikamenteneinnahme wichtig ist.

Vitaminreiche medizinische Nahrung stärkt das Immunsystem und hilft dem Körper, die pathogene Mikroflora schnell zu bewältigen.

Folgen der Nichteinhaltung der Diät

Bei einer Vernachlässigung der Diät mit Pyelonephritis können sich folgende Komplikationen entwickeln:

  • Perinephritis (Entzündung der die Niere umgebenden Gewebe);
  • Urolithiasis;
  • eitrige Fusion der Niere (Karbunkel oder Abszess);
  • Nierenversagen;
  • bakterieller toxischer Schock;
  • Sepsis (als Komplikation der Pyelonephritis bei bösartigen Verstößen gegen die Diät und das gesamte Behandlungsschema).

Symptomdiagnose

Finden Sie heraus, welche Krankheiten Sie wahrscheinlich haben und zu welchem ​​Arzt Sie gehen sollten.