Trichomonas-Kolpitis (Vaginitis) bei Frauen: Wie kann die Krankheit schnell erkannt und geheilt werden?

Blasenentzündung

Trichomonas colpitis (Vaginitis) - eine Krankheit, die normalerweise sexuell übertragen wird. Der Erreger dieser Krankheit ist das einzellige Bakterium der Protozoenart - Trichomona vaginali, das sich in feuchter Umgebung sehr leicht vermehrt, sich zuerst auf den Zellen der Vaginalschleimhaut fixiert und dann schnell in die Tiefe des Epithels dringt.

Es besteht auch die Wahrscheinlichkeit einer Infektion auf haushaltsüblicher Art (durch Handtücher und Hygieneartikel) oder durch mündlichen Kontakt. Die häufigste Infektion stammt jedoch von einem Partner durch normale intime Intimität.

Vertreter sowohl des starken als auch des schwachen Geschlechts sind von der Krankheit betroffen, und sie ist in beiden Fällen auf unterschiedliche Weise manifestiert und zugänglich.

Was sind die Merkmale, Symptome und Behandlung von Trichomonas-Kolpitis (Vaginitis) bei Frauen?

Trichomonas colpitis bei frauen: symptome

Zunächst sollte daran erinnert werden, dass die Hinterlistigkeit dieser Krankheit darin besteht, dass sie bei der Schwere der Symptome bei einem Partner völlig unbemerkt bleiben kann.

Darüber hinaus kann eine Person ein Träger von Trichomonas sein, der nicht selbst von dieser Krankheit betroffen ist und das Vorhandensein einer Infektion nicht kennt. Dies schließt das Risiko eines Trichomonas-Vaginitis-Partners nicht aus.

Da die Krankheit ziemlich schwer zu behandeln ist (was hauptsächlich auf das häufige Vorhandensein von Gonococcus, Mycoplasma, Ureaplasma oder Chlamydien in Trichomonas zurückzuführen ist), ist es äußerst wichtig, die Krankheit von Anfang an zu erkennen, um rechtzeitig Hilfe von Spezialisten zu erhalten.

Um die Wahrscheinlichkeit einer chronischen Form der Erkrankung zu vermeiden, sollte bei den ersten Anzeichen einer Trichomonas-Vaginitis ein Arzt konsultiert werden:

  • das Auftreten reichlich vorhandener, oft schaumiger (aufgrund der Fähigkeit von Trichomonas, Kohlendioxid zu erzeugen) gelber oder grünlicher Sekrete mit einem ausgeprägten unangenehmen Geruch; das Vorhandensein von Blut oder eitrigen Unreinheiten ist ebenfalls möglich;
  • Unbehagen, Schweregefühl im Unterleib;
  • Fieber und Schwäche in Kombination mit Schmerzen im Unterleib; mögliche vorübergehende Symptome von Durchfall;
  • starkes Jucken und Brennen in der Vagina und im Bereich der äußeren Genitalorgane;
  • häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen (die Erkrankung im akuten Stadium wird häufig von Urethritis und Blasenentzündung begleitet);
  • Rötung und Schwellung der genitalen Lippen; Windelausschlag an den Innenseiten der Oberschenkel;
  • Verletzung des Menstruationszyklus und Dauer der Menstruation;
  • Schmerzen während oder nach dem Geschlechtsverkehr;
  • Eine deutliche Manifestation trichomonadischer Adipositas ist das Auftreten von Robben und Genitalwarzen im Bereich der äußeren Genitalorgane, was auf eine Abnahme der Immunität infolge einer chronischen Erkrankung hinweist.

Leider haben einige Probleme ernsthafte Konsequenzen. Finden Sie heraus, was wir nach einer Eileiterschwangerschaft auf Sie warten.

Was trägt zur Entwicklung und Exazerbation der Trichomonas-Vaginitis bei?

Die Gründe für die Aktivierung der pathogenen Mikroflora im Körper einer Frau können folgende Faktoren sein:

  • schwere Hypothermie oder Infektion, die zu einer Abnahme der Immunität führt;
  • Stress, psychisch-emotionale Überlastung;
  • hohe körperliche Anstrengung;
  • Langzeitanwendung von Kortikosteroiden, Chemotherapie;
  • endokrine Dysfunktion.

Es wurde auch festgestellt, dass Trichomonas-Vaginitis bei Frauen, die mehrere sexuelle Bindungen parallel haben, viermal häufiger auftritt; Konsistenz in intimen Beziehungen kann somit eine ausgezeichnete Gesundheitsgarantie für Frauen und Männer darstellen.

Mögliche Folgen der Krankheit

Ohne rechtzeitige Behandlung oder ungenügende Befolgung der medizinischen Empfehlungen können Erreger der Trichomonas-Vaginitis im Körper verbleiben, was dazu führt, dass die Krankheit ihre zerstörerische Wirkung auf den Körper der Frau fortsetzt, was zu schweren Menstruationsstörungen, Beckenentzündungen, sogar Tumoren und sogar dazu führen kann Unfruchtbarkeit

Trichomonas Colpit ist während der Schwangerschaft besonders gefährlich:
dieses Mal besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Fötus durch das Fruchtwasser; Darüber hinaus können Trichomonas während der Geburt durch die Werkzeuge übertragen werden oder in den Körper des Kindes gelangen, wenn sie den Geburtskanal passieren.

Behandlung der Trichomonas-Vaginitis

Die Inkubationszeit der Krankheit kann mehrere Tage bis zu einem Monat dauern; Wenn die Symptome der Trichomoniasis bei einem der Partner auftreten, sollten sowohl der Mann als auch die Frau sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Behandlung wird zwei Partnern zugeordnet und gleichzeitig durchgeführt. Es ist notwendig, die physische Nähe aufzugeben, um die Heilung aller Infizierten zu beenden, um eine erneute Infektion durch pathogene Mikroflora zu vermeiden. Frauen werden in der Regel die Behandlung mit Metronidazol-Tabletten in Kombination mit der topischen Anwendung von Gelen derselben Wirkstoffgruppe verschrieben.

Moderne Schemata und Behandlungsmethoden deuten auf eine unterschiedliche Therapiedauer hin, die von einem Tag bis zu mehreren Wochen variiert. Dieser Faktor hängt von der Dauer der Erkrankung ab, sodass ein rechtzeitiger Arztbesuch die Behandlungsdauer auf ein Minimum reduzieren kann.

Am Ende der Behandlung sollten die Partner wiederholte Labortests durchführen, um eine mögliche Infektion zu identifizieren, die sich nach der Zerstörung von Trichomonas manifestiert hat.

Dies ist eine unabdingbare Voraussetzung für eine vollständige Genesung, ansonsten erklärt sich die Vaginitis früher oder später wieder. Darüber hinaus müssen sich die Partner im Laufe des Jahres alle drei Monate zusätzlichen Kontrolltests unterziehen.

Behandlung von Trichomonas colpitis: traditionelle Medizin

Viele Volksheilmittel zeigen sich recht effektiv bei der Behandlung dieser unangenehmen Krankheit. Es sollte jedoch beachtet werden, dass solche Maßnahmen nur eine Ergänzung der vom Spezialisten verordneten Haupttherapie darstellen sollten:

  • Einnahme von frischem Knoblauchsaft 1 TL. mehrmals täglich; Dieses Werkzeug stimuliert das Immunsystem perfekt und hat gleichzeitig eine starke antibakterielle Wirkung.
  • 3 EL. l Aloe-Saft, der dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen wird, stärkt die Immunität und lindert Entzündungen im Körper. ausgefranste Blätter können als Kompresse auf den äußeren Genitalorganen verwendet werden;
  • eine Infusion von gleichen Teilen von Fliederblüten, Ringelblume, Vogelkirsche und Schöllkraut (alle 1 Esslöffel, gießen Sie ein Glas Wasser und halten Sie sie 20 Minuten lang in einem Wasserbad) wird für den Mikroklysterismus verwendet und wird 3-4 Mal täglich angewendet;
  • Sanddornöl: lindert die Irritation, beseitigt Juckreiz und wirkt entzündungshemmend; verwendet, um die Vagina zu stopfen und die betroffenen Bereiche zu schmieren; angewendet bis zur vollständigen Wiederherstellung;
  • Honig: Eine Behandlung besteht aus innerer Anwendung (Honig muss langsam unter der Zunge aufgenommen werden) in Kombination mit der Verwendung von Honigtampons, die tief in die Vagina eingeführt werden sollten. Die Behandlung dauert 1 Woche.
  • Meerrettichwurzel: 0,5 kg frischer Meerrettich sollten gerieben werden, dann 1 Liter Wasser einfüllen und an einem dunklen Ort 3 Tage stehen lassen; Infusion für 3-4 mal am Tag.

Es ist einfacher, die Krankheit zu verhindern, als sie zu behandeln, die Ursachen der Endometriose zu lesen und dann einfach nicht erscheinen zu lassen.

Wenn Sie jedoch immer noch Verdacht haben, finden Sie hier seine Symptome und Behandlungsmethoden.

Prävention von Trichomonas colpitis

Um die Wahrscheinlichkeit dieser heimtückischen Krankheit in Ihrem Leben zu beseitigen, sollten Sie einige einfache Regeln beachten, nämlich: strikte Einhaltung der persönlichen Hygiene; Vermeiden Sie den Besuch von Saunen, Schwimmbädern und offenen Wasserreservoirs, die Sie an der Hygiene zweifeln lassen, und haben natürlich einen festen und treuen Partner.

Denn konsequente sexuelle Beziehungen sind die Hauptgarantie für Ihre Gesundheit und Ihr hervorragendes Wohlbefinden!

Was ist Trichomonas-Kolpitis bei Frauen?

Trichomonas Colpit ist eine der häufigsten Formen dieser Krankheit. Die Infektion wird durch den Mikroorganismus Trichomonas vaginalis oder (selten) durch andere Arten von Trichomonas verursacht. Die Infektion tritt meistens während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs auf, es ist jedoch unmöglich, die Möglichkeit einer Infektion durch Haushaltsgegenstände auszuschließen.

Symptome

Trichomonas in der Vagina führt meistens zu einer akuten oder chronischen Form der Kolpitis, die mit einer Zervizitis und in seltenen Fällen einer Proktitis einhergeht. Zu den Hauptsymptomen der Kolpitis gehören:

  • Der Auftritt von Weißer.
  • Starkes Jucken und Brennen im Bereich der Schamlippen und der Vagina.
  • Ständiges Schweregefühl im Unterleib.
  • Bei der gynäkologischen Untersuchung kann beobachtet werden, dass die Schleimhaut der Vulva hyperämisch ist.
  • Es gibt einen weißen oder gelblichen Ausfluss aus der Vagina, der recht reichlich sein kann.
  • Einleitungen zeichnen sich durch einen starken und unangenehmen Geruch aus, der an den Geruch von faulem Fisch erinnert. Ein solcher Geruch beruht auf der Tatsache, dass während der Trichomonas coleitis eine ernsthafte Reproduktion des Gaskatalysators auftritt.

Wenn die Form der Krankheit chronisch wird, sind die Symptome nicht so stark ausgeprägt. Zur Klarstellung wird der vaginale Ausfluss nur seltener, verschwindet jedoch nicht vollständig.

Untersuchung mit Trichomonas colpitis Trotzdem sollten Sie bei den ersten Anzeichen eines Problems einen Arzt aufsuchen, da Trichomonas coleitis in seiner vernachlässigten Form zu einer zirkulären Erosion des Gebärmutterhalses führt.

Es kann bemerkt werden, dass eines der häufigsten Symptome der Schmerz beim Geschlechtsverkehr ist, sowie Blut aus der Vagina.

Es ist wichtig! Die Krankheit muss nicht nur bei Frauen, sondern auch beim Sexualpartner behandelt werden. Ein Rückfall erfolgt sofort, wenn der Mann Trichomonas-Träger bleibt.

Diät mit Amenorrhoe hier

Ursachen

Als Hauptursache für das Auftreten einer Trichomonas-Colpitis (Trichomoniasis) wird das Eindringen einer genitalen Trichomonas-Infektion von einem männlichen Träger während des sexuellen Kontakts in die Vulva der Frau und ihre Anpassung an die Umgebungsbedingungen, d. H. Parasitismus, angesehen. Der Fokus der Lokalisierung von Trichomonas bei Frauen liegt auf der Vulva. Trichomonas vermehren sich rasch, nachdem sie auf die Schleimhäute der Genitalorgane geraten ist, und die genitale Trichomonade beginnt Substanzen zu produzieren, die den Geweben unseres Körpers ähneln, was die Diagnose und Therapie der Krankheit erheblich erschwert.

Trichomonas-Infektionen können durch jeden sexuellen Kontakt infiziert werden (einschließlich unkonventioneller Art), aber die Infektion kann mit einer elementaren Nichteinhaltung der Hygienevorschriften durchgeführt werden (der Erreger dringt in Unterwäsche ein). Glücklicherweise sind solche Fälle selten.

Trichomonas colpit kann das Ergebnis reduzierter Schutzmechanismen des Körpers, endokriner Störungen und Vitaminmangel sein.

Behandlung

Bei der Behandlung der Trichomonas-Kolpitis verwenden Frauen hauptsächlich Mittel gegen Trichomonas. Lokal aufgebrachte flüchtige Substanzen, Furatsilin, Furazolidon und Gramicidin. Darüber hinaus werden Maßnahmen ergriffen, um die Vaginalflora zu normalisieren und die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.

Die Frau, die sich Trichomonas colpitis unterzogen hat, gilt als geheilt, wenn Trichomonas während wiederholter Abstrichuntersuchungen (über drei Menstruationszyklen) in der Vaginalmikroflora nicht nachgewiesen werden kann. Die Analyse wird dreimal durchgeführt: am 1., 2. und 3. Tag nach dem Ende der Menstruation.

Bei Frauen

Zunächst sollte daran erinnert werden, dass die Hinterlistigkeit dieser Krankheit darin besteht, dass sie bei der Schwere der Symptome bei einem Partner völlig unbemerkt bleiben kann.

Darüber hinaus kann eine Person ein Träger von Trichomonas sein, der nicht selbst von dieser Krankheit betroffen ist und das Vorhandensein einer Infektion nicht kennt. Dies schließt das Risiko eines Trichomonas-Vaginitis-Partners nicht aus.

Da die Krankheit ziemlich schwer zu behandeln ist (was hauptsächlich auf das häufige Vorhandensein von Gonococcus, Mycoplasma, Ureaplasma oder Chlamydien in Trichomonas zurückzuführen ist), ist es äußerst wichtig, die Krankheit von Anfang an zu erkennen, um rechtzeitig Hilfe von Spezialisten zu erhalten.

Um die Wahrscheinlichkeit einer chronischen Form der Erkrankung zu vermeiden, sollte bei den ersten Anzeichen einer Trichomonas-Vaginitis ein Arzt konsultiert werden:

  • das Auftreten reichlich vorhandener, oft schaumiger (aufgrund der Fähigkeit von Trichomonas, Kohlendioxid zu erzeugen) gelber oder grünlicher Sekrete mit einem ausgeprägten unangenehmen Geruch; das Vorhandensein von Blut oder eitrigen Unreinheiten ist ebenfalls möglich;
  • Unbehagen, Schweregefühl im Unterleib;
  • Fieber und Schwäche in Kombination mit Schmerzen im Unterleib; mögliche vorübergehende Symptome von Durchfall;
  • starkes Jucken und Brennen in der Vagina und im Bereich der äußeren Genitalorgane;
  • häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen (die Erkrankung im akuten Stadium wird häufig von Urethritis und Blasenentzündung begleitet);
  • Rötung und Schwellung der genitalen Lippen; Windelausschlag an den Innenseiten der Oberschenkel;
  • Verletzung des Menstruationszyklus und Dauer der Menstruation;
  • Schmerzen während oder nach dem Geschlechtsverkehr;
  • Eine deutliche Manifestation trichomonadischer Adipositas ist das Auftreten von Robben und Genitalwarzen im Bereich der äußeren Genitalorgane, was auf eine Abnahme der Immunität infolge einer chronischen Erkrankung hinweist.

Entzündung der Anhängsel hier verhindern

Bei Männern

Die meisten Männer mit Trichomonas-Kolpitis haben keine Symptome. Nur wenige Patienten sind besorgt über die folgenden Manifestationen der Krankheit:

  • Harnröhre schneiden oder brennen;
  • Häufiger Harndrang, gefolgt von dem Gefühl einer unvollständigen Blasenentleerung;
  • Piercing Schmerzen beim Wasserlassen
  • Verstopfter Urin;
  • Anstößiger weißer oder grüngelber Harnröhrenausfluss;
  • Im Becken- und Dammbereich gibt es ein Gefühl von Schweregefühl, Brennen oder Schmerz.
  • Im Urin und im Samen treten blutige Unreinheiten auf.

Wie die medizinische Praxis zeigt, können Anzeichen einer Trichomonas-Vaginitis bei Männern für 2 Wochen auftreten und dann abnehmen oder ganz verschwinden. Gleichzeitig wird die Krankheit chronisch. Daher sollte bei den ersten Manifestationen der Krankheit ein Facharzt kontaktiert werden.

Die Gefahr eines asymptomatischen Krankheitsverlaufs besteht darin, dass ein Mann, ohne es zu wissen, Träger und Vertreiber von Trichomonas colpitis wird.

Trichomonas Colpit

Trichomonas colpitis ist eine infektiöse Entzündung der Schleimhäute der Vagina und der Harnwege, die durch Trichomonas vaginalis ausgelöst wird. Die Trichomonas-Infektion ist in der Gruppe der sexuell übertragbaren Krankheiten führend, auch eine nicht-geschlechtliche Infektion ist möglich, jedoch äußerst selten. Jedes Jahr sind etwa 300 Millionen Menschen mit Trichomonas-Kolpitis in der Welt registriert.

Die Infektionsquelle ist der einzellige einfachste Mikroorganismus Trichomonas (Trichomonas vaginalis). Der Erreger wird bei einem ungeschützten intimen Kontakt von einem infizierten Partner übertragen. Häufiger (80%) bei den Ursprüngen der Trichomonas-Kolpitis sind legerer Sex ohne angemessenen Schutz.

Trichomonas colpitis ist trotz einer klar definierten Klinik und relativ einfacher Diagnose keine einfache Pathologie. Der Erreger der Krankheit ist sehr aggressiv gegen den Schleimhaut-Urogenitaltrakt. Trichomonas drang in die Vagina ein und breitete sich bei immungeschwächten Patienten relativ schnell auf die umgebenden Strukturen aus und stieg in die Harnröhre, die Blase, den Gebärmutterhalskanal, den Uterus und die Anhängsel. Nur eine rechtzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung können den Erreger schnell beseitigen und die negativen Folgen einer Trichomonas-Vaginitis verhindern.

Trichomonas colpitis wird häufiger im Stadium einer akuten Entzündung diagnostiziert und der chronische Prozess tritt weniger häufig auf. Die gelöschte, subakute Form einer Trichomonas-Infektion wird bei geschwächten Patienten mit schwacher lokaler Immunität registriert. Häufig beginnt die Krankheit akut und weist alle Anzeichen einer akuten spezifischen Entzündung auf: reichlich anormale eiterartige Ausfluss mit Geruch, Unbehagen (Jucken, Brennen, Schmerzen) in der Vulva und Vagina, Kontaktschmerzen.

Trichomonas colpitis wird durch visuelle Untersuchung der betroffenen Schleimhäute und einfache Labortests diagnostiziert. Trichomonas sind im üblichen Abstrich "für Flora" vorhanden.

Bei den ersten Anzeichen einer Trichomonas-Vaginitis haben leider nicht alle Patienten eine Eile, um untersucht zu werden. Das Vorhandensein eines großen Arsenals von Antibiotika und entzündungshemmenden Medikamenten auf dem freien Markt provoziert die Patienten zur Selbstbehandlung. In der Tat kann eine Selbstbehandlung der Trichomonas-Colpitis mit Pillen und / oder lokal wirkenden Medikamenten unangenehme äußere Symptome relativ schnell beseitigen, zerstört jedoch nicht immer ihren Täter. Im Laufe der Zeit bilden Trichomonas gefährliche Assoziationen mit anderen, bedingt pathogenen Mikroben und breiten sich durch die Schleimhaut des Urogenitaltrakts aus.

Die Therapie der Trichomonas-Kolpitis erfordert nicht viel Zeit. Je nach den Eigenschaften des ausgewählten Therapeutikums und der Methode seiner Einführung in den Körper kann der Therapieverlauf einen Tag oder eine Woche dauern. Die Behandlung der Trichomonas-Kolpitis ist ebenfalls möglich. Das optimale therapeutische Regime umfasst eine Kombination aus lokaler und systemischer Behandlung (Pillen) für drei aufeinanderfolgende Menstruationszyklen.

Besonders wichtig ist die parallele Untersuchung und Behandlung der Infektionsquelle - des Sexualpartners. Trichomonas colpitis ist nicht in der Lage, eine stabile Immunität zu bilden. Daher ist eine Reinfektion unvermeidlich, wenn die Kontaktaufnahme mit dem Patienten fortgesetzt wird.

Ursachen der Trichomonas-Kolpitis

Bei der Trichomonas-Kolpitis gibt es nur einen Grund - das Eindringen der Infektionserreger in die Vagina der Schleimhäute nach sexuellem Kontakt mit einem kranken Partner oder mit einem Trägerpartner.

Auch Trichomonas Colpit hat einen einzigen provokativen Faktor - ungeschützten Sex mit "unzuverlässigen" Partnern. Statistiken sagen, dass solche Verbindungen die Wahrscheinlichkeit erhöhen, viermal eine Trichomonas-Infektion zu bekommen.

Eine Infektion außerhalb des Geschlechts ist selten. In der Regel ist dies bei kleinen Mädchen, die mit infiziertem Leinen oder Waschlappen in Berührung kommen, oder bei Neugeborenen von kranken Müttern möglich.

Trichomonas bleiben nur unter den Bedingungen des menschlichen Körpers lebensfähig, außerhalb sterben sie schnell (innerhalb von 2-3 Stunden), weil sie eine Temperatur von 37 ° C und eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigen, um die Vitalfunktionen aufrechtzuerhalten. Einige Stämme können asymptomatisch im menschlichen Körper (Träger) vorkommen, verursachen jedoch bei sexueller Übertragung bei einem Partner eine Erkrankung.

Nachdem sie in das Vaginalepithel eingeführt wurden, synthetisieren Trichomonaden ein Toxin, das das umgebende Gewebe schädigt und die Infektion die Resistenz der lokalen Immunität überwinden lässt. Je stärker die Schleimhäute der Ausbreitung der Infektion widerstehen, desto heller ist die klinische Vaginitis. Trichomonas colepit kann daher bei schwacher Immunabwehr wie eine subakute Entzündung vorgehen.

Eines der einzigartigsten Merkmale von Trichomonas, das sie von anderen Infektionserregern unterscheidet, ist die Fähigkeit, viele opportunistische und pathogene Mikroorganismen zu "absorbieren". Trichomonas colpitis tritt als Monoinfektion nur in 10,5% der Fälle auf. Trichomonas vaginalis kann sich zu einer Art Reservoir für Ureaplasma, Chlamydien, Staphylokokken, Gardnerellen, Gonokokken, Pilze und andere Mikroben entwickeln. Daher ist die Ursache der Trichomonas-Kolpitis, besonders chronisch, am häufigsten eine Mischinfektion mit der Hauptrolle von Trichomonas.

Symptome und Anzeichen einer Trichomonas-Vaginitis

Die ersten Anzeichen einer Infektion der Schleimhäute der Vagina treten 3–5 Tage nach der Infektion auf, dh nach sexuellem Kontakt mit einem kranken Partner oder Trägerpartner. In letzter Zeit wurde manchmal eine Zunahme dieser Zeitspanne von bis zu zwei Wochen festgestellt, die auf die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten oder eine Verzerrung der Immunantwort auf die Infektion zurückzuführen ist.

Akute Trichomonas colpitis weist ein spezifisches Symptom auf, das die Entzündungsursache bereits in der Phase der anfänglichen Untersuchung anzeigt - extrem reichliches Weißwerden des charakteristischen "schaumigen" Typs mit sehr unangenehmem Geruch. Das Auftreten der Sekrete wird zusätzlich zu den am Entzündungsprozess beteiligten Trichomonaden von pathogenen Mikroorganismen bestimmt. Monoinfektion verleiht Weiß einen gelblichen Farbton, wenn andere Pathogene im Abfluss der Vagina vorhanden sind, wird sie grünlich. Vielleicht das Auftreten von Blutverunreinigungen in der Zusammensetzung des Ausflusses, der durch entzündliche Schäden an kleinen Blutgefäßen erklärt wird.

Die von Trichomonaden produzierten Toxine reizen die Schleimhäute der Scheide und der Vulva stark, so dass die Entzündung von Juckreiz, Brennen und Beschwerden begleitet wird. Schwere Schwellungen von Infektionen der Schleimhaut durch Infektionen verursachen Schmerzen in der Intimität.

Trichomonas colpitis ist eine multifokale Pathologie. Trichomonas vaginalis kann sich unabhängig bewegen. Auf seiner Oberfläche befinden sich spezielle Formationen - Flagellen, die in der Lage sind, "zu zittern" und die Bewegung des Mikroorganismus sicherzustellen. Dieses Merkmal der Struktur gewährleistet die rasche Ausbreitung der Infektion im Urogenitaltrakt und löst in allen Abteilungen entzündliche Veränderungen aus.

Wenn der Patient am entzündlichen Prozess der Harnröhre und der Blase beteiligt ist, erscheint der Patient oft schmerzhaft und häufig beim Wasserlassen. Andere Folgen der Trichomonas colpitis, die mit der Migration des Erregers über die Vagina verbunden sind, manifestieren sich in der Klinik der Zervizitis, der Endometritis und der Salpingoophoritis.

Die Diagnose einer Trichomonas-Kolpitis beginnt mit der Klärung der Beschwerden des Patienten und der Untersuchung des Beckens. Bei der Untersuchung werden Anzeichen einer akuten Entzündung in der Vagina deutlich sichtbar: Die Schleimhäute sind geschwollen, locker, stark hyperämisch und können bei Kontakt mit den Instrumenten leicht bluten. An den Wänden und besonders in den Gewölben der Vagina gibt es eine beträchtliche Menge viskosen, schaumigen gelbgrünen Ausfluss mit einem scharfen unangenehmen Geruch. Bei schweren akuten Entzündungen der Schleimhäute der Vagina sind manchmal punktförmige Blutungen (Blutungen) sichtbar. Manchmal sind sie auch auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses zu sehen, die Erdbeeren ähnelt. "Strawberry" -Zervix als visuelles Merkmal der Trichomonas-Kolpitis tritt nur bei extrem schwerer akuter Entzündung der Schleimhäute auf.

Chronische Trichomonas-Kolpitis ist durch milde Symptome gekennzeichnet. Eine kleine Menge Weißer verursacht keine signifikante Reizung der Vagina und der Vulva, so dass entweder keine subjektiven Symptome auftreten oder sie mild sind. Diese Form der Trichomonas-Infektion ist hinsichtlich der Entwicklung von Komplikationen und der Übertragung des Erregers auf die Sexualpartner am ungünstigsten.

Für die Labordiagnostik der Trichomonas-Kolpitis wurden Ausfluss, Harnröhre und Gebärmutterhalskanal eingesetzt.

Chronische Trichomonas-Kolpitis erfordert eine gründlichere Diagnose, da nicht nur die Monoinfektion identifiziert werden muss, sondern auch die Zusammensetzung der gesamten mikrobiellen Assoziation, die die Krankheit verursacht. Eine zusätzliche Laborsuche wird unter Verwendung eines Backups, ELISA (ELISA) und PCR-Diagnostik durchgeführt.

Eine kolposkopische Untersuchung hilft bei der Beurteilung des Zustands der Schleimhäute und des Gebärmutterhalses in jedem Zeitraum der Erkrankung.

Trichomonas colp während der Schwangerschaft kann schwerwiegende Folgen haben. Bei einer hohen Penetrationsfähigkeit kann die Infektion in die umgebenden Strukturen des Fötus gelangen und deren Entzündung hervorrufen. Es gibt Belege für die Beziehung zwischen Trichomonas-Infektion, Frühgeburt, verspäteter Abgabe von Wasser und niedrigem Geburtsgewicht. Es gibt jedoch keine zuverlässigen Belege für eine direkte Infektion des Fötus.

Behandlung von Trichomonas colpitis

Ziel der Behandlung von Trichomonas colpitis ist die Linderung eines akuten Infektionsprozesses und die anschließende vollständige Zerstörung der Infektionserreger. Alle Formen der Adipositas von Trichomonas, einschließlich der Beförderung, sind zu behandeln.

Vor Beginn der Therapie wird der Patient über die Notwendigkeit befolgt, einfache Regeln zu befolgen:

- die Verwendung von "irritierenden" Lebensmitteln begrenzen (würzig, würzig, salzig);

- Alkohol aus der Diät entfernen;

- keinen Geschlechtsverkehr haben.

Selbst die effektivste Behandlung entlastet den Patienten nicht von Trichomonas, wenn sein Partner die entsprechende Untersuchung und Therapie nicht besteht. Trichomonas colpitis beinhaltet in der Regel die symmetrische Behandlung beider Partner.

Die beste Behandlungsoption ist eine Kombination aus lokaler und systemischer Behandlung. Die Ausnahme ist Trichomonas Colpit während der frühen Schwangerschaft, bei der das Risiko besteht, dass sich Tabletten negativ auf den Embryo auswirken.

Schneller und effektiver als andere mit Trichomonas Copes Metronidazol und seinen Analoga (Tinidazol, Timorazol, Trichopol, Flagil und anderen). Trotz des Vorhandenseins eines einzelnen Wirkstoffs hat jedes Arzneimittel seine eigene Dosierung und Dosierung. Zum Beispiel wird Trichopolum im Durchschnitt während der Woche und Fasizhin einmal genommen.

Es sollte beachtet werden, dass die Selbstbehandlung von Trichomonas colpitis mit Tabletten möglicherweise nicht ausreichend wirksam ist, da nicht nur Trichomonas, sondern auch damit verbundene Mikroorganismen an den Ursachen der Krankheit gefunden werden können, und ihr Vorhandensein wird nur durch Ergebnisse der Laborforschung bestätigt.

Die Behandlung von Trichomonas colpitis mit Kerzen (Klion D, Terzhinan, Trichomonacid und dergleichen) wird von der Patientin selbst zu einem für sie günstigen Zeitpunkt durchgeführt. Optimale Zäpfchen dringen vor dem Zubettgehen in die Vagina ein. Neben Kerzen können Sie Salben, Gele und Lösungen ähnlicher Zusammensetzung verwenden.

Die chronische Form der Trichomonas-Kolpitis impliziert eine komplexere, mehrstufige Behandlung. Immunmodulatoren (Pyrogenal-, Immunal-, Solkotrikhovak-Impfstoff und dergleichen), absorbierbare Arzneimittel (Lidaza, Wobenzym und andere), Eu und Probiotika (Bifidumbacterin, Lactobacterin usw.) werden verwendet, um die Mechanismen des lokalen Immunschutzes wiederherzustellen.

Die Kontrolllaboruntersuchung wird in zehn Tagen durchgeführt. Ein Patient gilt als gesund, wenn alle Kontrolltests unmittelbar nach der Behandlung und für zwei aufeinanderfolgende Menstruationen negativ waren.

Merkmale der Manifestationen und Behandlung von Trichomonas colpitis

Über 70% der weiblichen Bevölkerung mit pathologischem Sekret leiden an Trichomonas Colpitis. Die Gefahr der Pathologie besteht darin, dass ihr Erreger sehr aggressiv ist. Unter seinem Einfluss kommt es zu einem schnellen Tod von Gewebezellen. Die Anhäufung von Zerfallsprodukten verursacht einen starken Entzündungsprozess, der sich durch das Urogenitalsystem ausbreitet. Ein Mangel an adäquater Therapie kann zum Verlust der reproduktiven Gesundheit führen. Übertragungswege, Symptome und Behandlung sind Fragen, die nie an Relevanz verlieren.

Merkmale der Krankheit

Trichomoniasis ist eine Infektionskrankheit, die durch die Einführung der pathogenen Mikrobe Trichomonas vaginalis in den Körper ausgelöst wird, die zu der Gruppe einfacher einzelliger Flagellaten gehört, die sich aktiv in einer warmen, feuchten Umgebung fortpflanzen. Das Hauptunterscheidungsmerkmal von Trichomonas ist, dass es eine Art Reservoir für andere kleinere Erreger (Candida, Gonococcus, Myco-Ureaplasma, Chlamydien) ist. Deshalb ist Trichomonas in der Rolle der Monoinfektion extrem selten, hauptsächlich werden gemischte Pathologien diagnostiziert.

Trichomonas sind ein wesentlicher Bestandteil der Mikroflora der Geschlechtsorgane und stellen in geringen Mengen keine Gefahr dar, verursachen jedoch bei schnellem Wachstum verschiedene Krankheiten.

Trichomonas colpitis bei Frauen verursacht Entzündungen in der Vagina, erstreckt sich auf die Gebärmutter, den Hals, die Eierstöcke, die Harnröhre und andere Organe.

Wege der Infektion

Der Hauptweg der Infektion mit Trichomonas ist ungeschützter sexueller Kontakt mit einem kranken Partner (für jede Art von Geschlecht). Eine Person kann Träger von Trichomonas sein, ohne es zu merken - es gibt keine Anzeichen einer Infektion, aber die Übertragung erfolgt.

Ursachen, Faktoren für die Entwicklung der Pathologie:

  • schwache Schutzfunktionen des Körpers;
  • Mangel an persönlicher Hygiene;
  • die Entwicklung damit verbundener entzündlicher Prozesse des Urogenitalsystems;
  • mikrotraumatische Schleimhautgenitalien;
  • das Vorhandensein anderer sexuell übertragbarer Infektionen (STIs);
  • endokrine Dysfunktion;
  • unkontrollierte Hormonpräparate;
  • Stresssituationen.

Außerdem können bestimmte Ernährungsbedürfnisse das schnelle Wachstum von Mikrobenkolonien provozieren. Gebratene, fettige, gewürzte Gerichte verletzen die vaginale Mikroflora.

Nicht ausgeschlossene Infektionen im Haushalt. Die Vitalaktivität von Trichomonas vaginalis in der äußeren Umgebung dauert bis zu mehreren Stunden. In einer nassen Umgebung fühlt sie sich jedoch großartig, kann in Teichen, Saunen und Pools leben.

Der vertikale Infektionsweg (von Mutter zu Kind - in Uterus beim Durchgang durch den Geburtskanal) wird in 5 von 100 Fällen aufgezeichnet. Dies ist ein hoher Prozentsatz der Wahrscheinlichkeit einer Infektion, und Mädchen sind anfälliger.

Klinisches Bild

Die Inkubationszeit der Krankheit variiert zwischen 5 und 30 Tagen. Die Symptome hängen von der Form des Auslaufens ab (akut, subakut, chronisch).

Akute Trichomonas-Kolpitis wird von einem hellen Krankheitsbild begleitet:

  • eitriger, schaumiger Ausfluss mit einem unangenehmen Geruch aus der Vagina;
  • Beschwerden beim Wasserlassen (Krämpfe, Schmerzen, Brennen);
  • Hyperämie der Vaginalschleimhaut;
  • Beschwerden im Schrittbereich;
  • Blut im Urin;
  • Schmerzen während der Intimität;
  • zeitweiliger Durchfall.

Eine Frau, die sich Sorgen über Schmerzen im Unterleib machte, die sich oft bis in den unteren Rücken ausdehnten, beseitigte den Ausfall des Menstruationszyklus.

Trichomonas colpitis bei Männern wird nicht diagnostiziert, da es sich um eine rein weibliche Erkrankung handelt. Trotzdem kann das starke Geschlecht in unmittelbarer Nähe von pathogenen Mikroflora infiziert werden. Der männliche Teil der Bevölkerung wird in den meisten Fällen nicht durch die Anzeichen der Krankheit gestört, er wird zu Trägern von Trichomonas und kann sie weitergeben. Diese Tatsache verursacht die hohe Prävalenz der Krankheit.

Interessant Jährlich werden weltweit mehr als 200 Millionen Neuinfektionen registriert.

Das akute Stadium dauert nicht länger als zwei Wochen. Nachdem die Symptome abklingen, beginnt die subakute Periode. Wenn die Therapie zwei Monate lang nicht durchgeführt wurde, wird die Krankheit chronisch.

In diesem Stadium bilden Mikroben gefährliche Allianzen mit Bakterien, die die Mikroflora der Geschlechtsorgane besiedeln. Zusammen unterdrücken sie die vorteilhaften Komponenten, die oben als „offenes Tor“ für die Infektion von Infektionen bezeichnet werden. Infolgedessen entwickelt sich der Entzündungsprozess der Beckenorgane (eitriger Charakter wird nicht entwickelt), der die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen hervorrufen kann.

Mögliche Komplikationen

Die Anwesenheit von Trichomonas im weiblichen Körper stellt eine direkte Gefahr für das Fortpflanzungssystem dar. Fehlende Therapie kann zu Entzündungen des Urogenitalsystems führen:

  • Cervizitis (Cervix);
  • Endometritis (Endometrium);
  • Salpingo-Oophoritis (Eileiter und Eierstöcke);
  • Adnexitis (Eierstöcke und Anhängsel);
  • Blasenentzündung (Blasenschleimhaut);
  • Pyelonephritis (Niere);
  • Pelvioperitonitis (Beckenperitoneum).

Bei der Trichomonas-Kolpitis traten starke Schwankungen des Menstruationszyklus auf. Infizierte Frauen haben ein hohes Risiko, an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken (die Krankheit wird oft von eitrigen Sekreten begleitet).

Das Krankheitsbild dieser Erkrankungen ist ziemlich ausgeprägt, Patienten werden oft selbst behandelt. Sie sollten jedoch nicht vergessen, dass der Grund nicht beseitigt wird. Die Behandlung sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden. Die unabhängige "Ernennung" von Drogen kann katastrophale Folgen haben.

Patienten mit Trichomonas colpitis fallen automatisch in die Gefahrenzone einer Infektion mit dem Human Immunodeficiency Virus (HIV).

Vor dem Hintergrund des Fortschreitens der Pathologie treten Probleme mit der Empfängnis auf - ektopische Schwangerschaften, Fehlgeburt des Fötus, spontane Unterbrechung zu jeder Zeit, Unfruchtbarkeit.

Oft während der Schwangerschaft diagnostiziert. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, kann dies schwerwiegende Folgen haben:

  • vorzeitige Lieferung;
  • Chorioamnionitis (Entzündung der Wände der fötalen Blase);
  • fötale Hypotrophie (verzögerte körperliche Entwicklung).

Wenn die Diagnose im dritten Trimester gestellt wird und keine besondere Neuorganisation erfolgt, infiziert sich das Kind zum Zeitpunkt der Passage durch den Geburtskanal. Es äußert sich in akuten Symptomen von Läsionen der Schleimorgane (Lunge, Augen, Drüsen) und erfordert eine dringende Behandlung.

Um der Entstehung von Komplikationen vorzubeugen, kann die Therapie nur rechtzeitig erfolgen.

Diagnosemaßnahmen

Die Diagnose der Trichomonas-Kolpitis wird durch die Tatsache verkompliziert, dass die Mikrobe in der Lage ist, "die Zelle des Körpers zu sein" und ihre Beweglichkeit, Form und Erscheinung leicht ändern kann.

Für die Diagnose des Patienten muss eine Reihe von Labortests für Trichomonas durchgeführt werden.

Bei Auftreten von charakteristischen Symptomen sollten Sie einen Arzt konsultieren (Venerologe, Gynäkologe). Der Spezialist sammelt Anamnese (Beschwerden, Symptome, chronische Krankheiten, übertragene Infektionskrankheiten), gefolgt von einer Untersuchung der Genitalien.

Mikroskopie (Abstrich aus den Genitalien):

  • native Drogen (bestimmt das Vorhandensein von Mikroben durch die Bewegung der Flagellen und der wellenförmigen Membran);
  • gefärbte Zubereitungen (identifiziert Trichomonas anhand der Farbe);
  • Phasenkontrast (ermöglicht auch die Berücksichtigung feststehender Krankheitserreger);
  • lumineszierend (basierend auf der Verwendung von ultravioletten Strahlen - Trichomonas leuchten auf einem dunklen Hintergrund).

In der Regel reicht es aus, diese Untersuchungen für die Diagnose der Diagnose zu verwenden. Wenn sie positiv sind, müssen Sie die Pathologie behandeln. Manchmal kann es jedoch kontroverse Antworten geben, dann werden andere Methoden der Labordiagnostik verwendet, die auch helfen, das Vorhandensein von Co-Infektionen zu erkennen.

  • die Methode der Kultivierung der pathogenen Umgebung (Bakterienkultur);
  • direkte Immunfluoreszenz (PIF) -Reaktion;
  • Das Polymerase-Chain-Reaction-Verfahren (PCR-Verfahren) zeigt mikrobielle DNA.

Männer sollten untersucht werden, ob Trichomonas bei ihren Partnern gefunden werden. Die Tatsache der Trichomonadenerkrankung kann vor dem Hintergrund der Verfahren über die Unfähigkeit, ein Kind zu bekommen, Unfruchtbarkeit, erektile Dysfunktion, festgestellt werden.

Bei eitriger Kolpitis führen Sie die Diagnose Krebs durch.

Wie getestet werden?

Das biologische Hauptmaterial ist ein vaginaler Abstrich. Für informativere Ergebnisse wird die sexuelle Abstinenz für mehrere Tage empfohlen, eine Frau sollte 2-3 Stunden nicht gewaschen werden, bevor das Material genommen wird. Dadurch können Sie eine ausreichende Anzahl von Bakterien in den Harnorganen anreichern.

Venöses Blut wird auf leeren Magen gegeben (letzte Mahlzeit mindestens 9 Stunden vor der Analyse). Urin sollte morgens sein (die erste Portion).

So steigern Sie die Wirksamkeit von Analysen

Aufgrund der Tatsache, dass sich der Erreger möglicherweise in einer inaktiven Phase befindet, ist seine Konzentration auf den Schleim gering, so dass keine Diagnosemethode die Aufgabe der Identifizierung bewältigen kann. In der Medizin wird zur Identifizierung der Trichomonas-Infektion eine Provokation verwendet. Am effektivsten ist die intramuskuläre Verabreichung von Pyrogenal sowie die lokale Verwendung von Silbernitrit.

Als Reaktion auf die Provokation geht die Infektion aktiv nach draußen und kann innerhalb von drei Tagen entdeckt werden. Am nächsten Tag werden Tests festgelegt - Mikroskopie, Investmentfonds.

Es ist wichtig! Jede Methode der Labordiagnostik hat ihre Vor- und Nachteile. Keiner von ihnen gibt eine 100% ige Garantie für die Erkennung von Trichomonas.

In den Fällen, in denen die Symptome der Trichomoniasis vorliegen und die Testergebnisse negativ sind, ist eine erneute Untersuchung mit verschiedenen Methoden an verschiedenen Stellen erforderlich. Es ist wichtig zu wissen, dass die Krankheit dringend behandelt werden muss, um Probleme im reproduktiven Bereich zu vermeiden.

Therapie

Basierend auf den Testergebnissen, unter Berücksichtigung des Allgemeinzustands, der Schwere der Symptome, des Vorhandenseins von Komorbiditäten und der Eigenschaften des Körpers des Patienten, wird vom behandelnden Arzt ein individuelles Behandlungsschema entwickelt. Nur ein Spezialist weiß genau, wie eine Trichomonas-Infektion zu behandeln ist.

Die wichtigsten therapeutischen Ziele sind die Beseitigung des Erregers, die Entlastung des Entzündungsprozesses und die Verhinderung der Entwicklung komplexer Konsequenzen.

Die Behandlung der Kolpitis ist ambulant, bei schwerwiegenden Komplikationen sind stationäre Bedingungen erforderlich.

Die Krankheit wird mit allgemeinen Anti-Trichomonas-Medikamenten behandelt, die oral (Trichopol, Fazizin, Trichomonacid) und lokal in Form von Salben, Emulsionen, Spüllösungen (Furazolidon, Gramicidin) eingesetzt werden.

Die Antibiotikatherapie wird entsprechend den Ergebnissen der bakteriologischen Impfung verschrieben, die die Empfindlichkeit der Mikrobe für ein bestimmtes Medikament zeigt. Am effektivsten im Kampf gegen Trichomonaden ist die Gruppe der 5-Nitroimidazole (5-NIMZ). Dazu gehören Metronidazol, Tinidazol, Ornidazol und andere.

Gleichzeitig mit den Pillen verwendeten entzündungshemmende Kerzen Hexicon, Neo-Penotran.

Zum Waschen der Vagina werden den Genitalien lokale Antiseptika (Miramistin, Chlorhexidin, Dioxidin) vorgeschrieben.

Chronische Trichomonas-Kolpitis erfordert eine Erhöhung der Immunität (Immunal, Echinacea-Extrakt).

Nach einer Behandlung mit Anti-Trichomonaden-Antibiotika muss die Mikroflora wiederhergestellt werden. Verwenden Sie dazu Kerzen Vaginorm, Bifidumbakterin, Hilak Forte.

Verschreibungen für die traditionelle Medizin können auf Empfehlung des behandelnden Arztes parallel zur Haupttherapie eingesetzt werden.

Eine schwangere Frau wird unter strenger ärztlicher Aufsicht stationär behandelt. Protivotrihomonadnye-Mittel sind streng verboten. Antibiotika-Therapie. Die Gruppe der Makrolide gilt in dieser Zeit als die sicherste - im ersten Trimester können Josamycin und später Azithromycin verwendet werden. Vom zweiten Trimester verschrieben Terzhinan Vaginaltabletten.

Die Spülung der Vagina wird durch Antiseptika durchgeführt - bis zu 12 Geburtswochen Betadine, dann Miramistin. Mit Erlaubnis des Arztes können Sie auch mit einer Abkochung aus Kamille, Minze und Ringelblume waschen.

Regeln für eine erfolgreiche Therapie:

  • obligatorische Behandlung aller Partner gleichzeitig;
  • volle sexuelle Ruhe;
  • magere Diät;
  • vollständige Beseitigung alkoholischer Getränke (auch Bier);
  • bedingungslose Umsetzung aller Anweisungen des Arztes;
  • strikte Einhaltung von Medikamenten.

Wenn Patienten alle Regeln erfüllen, gibt es eine vollständige Heilung. Die Therapie dauert je nach Stadium zwischen 1 und 4 Wochen.

Das Heilungskriterium sind negative Testergebnisse über drei Menstruationszyklen.

Prävention

Jede Krankheit ist viel leichter zu verhindern als zu behandeln. Nach der übertragenen Pathologie wird keine Immunität erzeugt, und dies bedeutet, dass eine wiederholte Infektion auftreten kann. Prävention ist, wie alle sexuell übertragbaren Infektionen, einfach - ein regelmäßiger Partner, Respekt vor der intimen Ethik. In Ermangelung einer dauerhaften Beziehung ist es unbedingt erforderlich, ein Kondom zu verwenden und dem traditionellen (vaginalen) Sex den Vorzug zu geben.

Wenn dennoch ungeschützter Geschlechtsverkehr stattgefunden hat, können Sie das Infektionsrisiko durch Manipulation von Miramistin minimieren. 5 ml Antiseptikum in die Vagina einbringen, Perinealbereich bearbeiten. Sie können einen im Produkt getränkten Tampon verwenden.

Es ist notwendig, die persönliche Hygiene zu beachten und jeden Tag ein sauberes Höschen aus natürlichem Stoff zu tragen. Verwenden Sie keine Hygieneartikel anderer Personen (Waschlappen, Handtücher) und tragen Sie außerdem Unterwäsche anderer Personen.

Um das Risiko der Entwicklung einer Pathologie während der Schwangerschaft zu vermeiden, müssen Sie eine Planung durchführen. Zu diesem Zeitpunkt führt das Paar alle möglichen Tests für verschiedene Infektionen durch. Es ist notwendig, sich vor der Empfängnis einer Behandlung zu unterziehen.

Einmal im Jahr sollten Frauen routinemäßig den Frauenarzt besuchen.

Die Prävalenz der Krankheit kann reduziert werden, indem die Öffentlichkeit über das Thema "Was ist Trichomonas-Kolpitis, Übertragungswege und wie die Infektionsgefahr minimiert wird" informiert wird. Der Besitz von Informationen wird auf ihre Gesundheit aufmerksam gemacht. Der Nachweis von Symptomen einer Kolpitis ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Rechtzeitige Diagnose, angemessene Behandlung tragen zur vollständigen Genesung bei und verhindern die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen, die die Fortpflanzungsgesundheit bedrohen.

Merkmale der Trichomonas-Kolpitis bei Männern und Frauen

Infektionskrankheit des Urogenitalsystems, verursacht durch den Erreger von Trichomonas vaginal, Trichomonas coleitis oder Trichomoniasis genannt. Bei Männern betrifft die Infektion die Harnröhre, die Prostata und den Samenkanal. Bei Frauen betrifft die Kolpitis die Vaginalschleimhaut, die Eierstöcke und die Gebärmutter. Die Krankheit ist fortschreitend, eine der Folgen ist Unfruchtbarkeit.

Trichomoniasis vaginal

Trichomoniasis-Infektion ist eine infektiös-entzündliche Erkrankung, die durch ungeschützten Geschlechtsverkehr von einem Träger übertragen oder an einen gesunden Menschen übertragen wird. Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt bis zu 1 Monat.

Symptome einer Trichomonas-Kolpitis sind:

  • reichlicher, schaumiger, gelblicher Ausfluss mit einem unangenehmen Geruch;
  • Juckreiz, Brennen in der Leistengegend;
  • schmerzhafte Gefühle während des Geschlechtsverkehrs;
  • scharfe Schmerzen beim Wasserlassen

Nach einer ungeschützten Handlung tritt eine Infektion auf, die Infektion entwickelt sich in der vaginalen Umgebung und hemmt die natürliche Immunität. In kurzer Zeit erscheint das erste Zeichen - eine Art schäumender Ausstoß von gelblicher Farbe mit einem bestimmten Geruch.
In diesem Stadium ist es dringend notwendig, einen Frauenarzt zu konsultieren, keine Selbstmedikation.

Die folgenden Symptome treten bei der Entstehung der Krankheit auf - Juckreiz, Brennen, Schmerzen, starker Ausfluss.
Trichomonas können mit anderen pathogenen Mikroorganismen, die bedingt pathogen sind, koexistieren, was eine Entzündung gemischter Natur darstellt. Bei einer solchen Infektion erscheinen die Symptome der Krankheit unter Berücksichtigung der Symptome anderer Entzündungsprozesse.

Urogenitale Trichomoniasis hat laut ICD10 den Code A97.0.

Trichomonas colpitis bei Frauen ist eine Pathologie mit möglicher Lokalisation im gesamten Urogenitalsystem, wodurch das Risiko einer Entzündung der Blase, des Gebärmutterhalses, entsteht. Chronische Krankheit ist durch Symptome von Zystitis, zervikaler Endometritis gekennzeichnet.
Pathologische Infektionskrankheiten können akut und chronisch auftreten.

Die akute Form der Trichomonas colpitis ist gekennzeichnet durch:

  • akuter Juckreiz im Perineum, der Vulva;
  • erhöhte Menge an Schleim, der eine schaumige Konsistenz hat, Farbe von gelblichen zu grünlichen Tönen;
  • der Ausflussgeruch ist ausgeprägt, besonders unangenehm;
  • Juckreiz und Reizung der Zervixschleimhaut, Rötung kann auftreten;
  • Die Wände der Vagina schwellen an und verlieren ihre Form.

Im Gegensatz zur akuten kann eine chronische Form der Kolpitis mit leichten Symptomen oder mit ihrer praktischen Abwesenheit auftreten. Diese Tatsache verkompliziert die Diagnose des Infektionsprozesses extrem, was häufig dazu führt, dass sich eine entzündliche Infektion auf die Organe des weiblichen Urogenitalsystems ausbreitet.

Diagnose

Die Diagnose eines vaginalen Trichomonas-Frauenarztes basiert auf:

  • Untersuchung des Patienten;
  • Beschwerden;
  • Ergebnisse der durchgeführten Analysen.

Die Labordiagnostik wird auf der Grundlage von Gebärmutterhalskrebs, vaginalem Ausfluss und Gebärmutterhalskanal durchgeführt.

Symptome und Behandlung bei Frauen

Zunächst werden die Beschwerden des Patienten erfasst, sie werden in einem gynäkologischen Stuhl untersucht.

Bei einem Patienten mit Trichomonas coleitis wird Folgendes beobachtet:

  • Schwellung, Brüchigkeit der Scheidenwände;
  • Blutung beim mechanischen Drücken;
  • reichlich Schleim an den Wänden, in der Vagina;
  • Rötung, Juckreiz des Gebärmutterhalses.

Pastos der Scheidenwände wird von Juckreiz der äußeren Genitalorgane, der inneren Oberfläche der Scheidenwand, begleitet. Der Austrag kann ein gelblicher Schaum oder ein gelblich-grüner Schleim mit einem unangenehmen Geruch sein.

Infektiöse Entzündungen treten mit juckenden Empfindungen am Gebärmutterhals auf, die Unwohlsein verursachen.

Medikamentöse Behandlung

Die Therapie der Entzündung ist eine medizinische Beseitigung des Entzündungsprozesses, die Zerstörung des Infektionserregers.

Die vollständige Genesung hängt von der gleichzeitigen Behandlung des Patienten und seines Sexualpartners ab. Andernfalls funktioniert die Behandlung nicht. Im schlimmsten Fall wird die Krankheit chronisch.

Bei der Behandlung von Trichomonas-Kolpitis müssen einige Regeln beachtet werden:

  • Nehmen Sie während der Behandlung keinen Alkohol.
  • Scharfes, süßes, salziges, geräuchertes Essen von der Ernährung ausschließen.

Die medikamentöse Therapie besteht aus Antibiotika, antibakteriellen Medikamenten und lokalen Therapien. Nach der Behandlung wird eine Wiederherstellung der Darmflora durchgeführt, um die Abwehrkräfte des Immunsystems zu stärken.

Es ist gefährlich, sich bei Trichomonas-Kolpitis selbst zu behandeln, da der Erreger der Krankheit mit anderen pathologischen Erregern des Entzündungsprozesses koexistieren kann. In diesem Fall ist eine vollständige Entlastung des Entzündungsprozesses nicht möglich, es besteht die Gefahr, dass die Krankheit latent wird.

Chronisch latente Formen sind schwer zu behandeln. Eine ausgelöste Entzündung kann das Harnsystem beeinflussen und chronische Blasenentzündung oder entzündliche Erkrankungen des Gebärmutterhalses verursachen. Die Therapie sollte in diesem Fall umfassend sein, die Auswahl der Medikamente sollte unter Berücksichtigung von Sekundärkrankheiten erfolgen, bestehend aus der anfänglichen Medikamententherapie und Begleiterkrankungen. Kontrolltests werden 10 Tage später nach Durchgang von 2-3 Menses vorgeschrieben.

Symptome und Behandlung bei Männern

Bei Männern betrifft eine spezifische Kolpitis hauptsächlich die Harnröhre und verursacht eine Entzündung der Harnkanalschleimhaut. Infektionskrankheiten manifestieren sich durch die folgenden Symptome:

  • beim Urinieren kauen;
  • Juckreiz des Penis;
  • Rötung des Randes des Spermienkanals;
  • die Empfindlichkeit der Eichel erhöhen;
  • Schleimsekrete.

Die Selbstbehandlung der Trichomonas colpitis bei Männern führt zur Ausbreitung von Infektionen und Entzündungen der Prostata.

Die Diagnose einer Infektionskrankheit wird von einem Urologen oder Venerologen durchgeführt. Zu diesem Zweck werden Blutuntersuchungen, Urintests durchgeführt und ein Abstrich aus einem Vas deferens entnommen.

Medikamentöse Behandlung

Basierend auf den Daten wird eine medikamentöse Therapie durchgeführt, einschließlich:

  • entzündungshemmende Antibiotika;
  • antibakterielle Medikamente zur Infektionshemmung, deren Wachstum;
  • Präparate zur Wiederherstellung der Darmflora;
  • Vitamine zur Wiederherstellung der Immunität.

Die Kontrollstudie wird 10 Tage nach dem Therapieverlauf und 2 Monate später durchgeführt.

Prävention

Präventive Maßnahmen sind:

  • Geschützter Geschlechtsverkehr;
  • rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt, wenn die ersten Symptome auftreten;
  • Routinebesuch beim Frauenarzt;
  • Selbstbehandlung Ausnahme;
  • Behandlung von Sexualpartnern;
  • Durchführung einer vollständigen Therapie;
  • Kontrollprüfung.

Die hauptsächliche Prävention besteht darin, ungeschützte sexuelle Handlungen zu vermeiden, bei den ersten Symptomen geht es zum Urologen, Gynäkologen und Venerologen.

Fazit

Trichomoniasis ist eine häufige infektiöse Entzündung der Schleimhaut der Scheide oder der Harnröhre, die sexuell übertragen wird und zu einer Entzündung des gesamten Urogenitalsystems bei Männern und Frauen führt. In einigen Fällen können Menschen Träger der Krankheit sein, ohne die Symptome als solche zu erleben. Um Krankheit oder Beförderung auszuschließen, ist es notwendig, Barrieremethoden der Empfängnisverhütung anzuwenden.

Trichomonas-Kolpitis bei Frauen und Männern

Was ist Trichomonas Colpit?

Trichomonas colpitis ist ein entzündlicher Prozess, der in der Vagina lokalisiert ist. Die Provokateur der Entzündung werden Trichomonas. Sie sind die einfachsten einzelligen Flagellat-Mikroorganismen, die sich in feuchter Umgebung aktiv vermehren. Zuerst werden sie an der Scheidenschleimhaut befestigt und dringen dann in die tieferen Schichten des Epithels ein, wodurch eine pathologische Reaktion ausgelöst wird. Der sexuelle Übertragungsweg dieses Erregers ist vorherrschend (bis zu 80% der Infektionsfälle), jedoch ist die Kontakthaushaltsmethode nicht ausgeschlossen.

Eine Besonderheit von Trichomonas ist die Fähigkeit, opportunistische und pathogene Mikroorganismen zu "sammeln". Wenn also nur Trichomonaden in einem Abstrich entdeckt werden, diagnostizieren Ärzte selten Monoinfektionen - nur in 10,5% der Fälle. Häufiger sind Trichomonas ein Reservoir für andere, kleinere Organismen: hefeähnliche Pilze, Mikroben (Gonococcus, Ureaplasma, Mykoplasmen, Chlamydien, Staphylococcus usw.). Deshalb offenbaren Ärzte oft eine gemischte Infektion mit der Hauptrolle von Trichomonas.

Die Krankheit ist weit verbreitet und jedes Jahr werden weltweit bis zu 300 Millionen Patienten registriert. In den meisten Fällen werden solche Fälle bei Frauen im gebärfähigen Alter (18 bis 45 Jahre) aufgrund der Übertragungsmethode des Erregers diagnostiziert.

Symptome von Trichomonas colpitis

Die Symptome der Krankheit zeigen sich deutlich, so dass die Diagnose der Krankheit nicht schwierig ist. Die ersten Beschwerden werden der Frau 3 Tage nach der Infektion auftreten. Bei Anzeichen von Adipositas, die durch Trichomonas verursacht werden, sehen die Patienten den Arzt meistens alleine.

Die Krankheit zeichnet sich durch folgendes Krankheitsbild aus:

Perineum und Genitalbereich werden ödematös, rötet und schwillt an;

Reichlich vorhandene Entladungen erscheinen mit einem gelblichen Schimmer, einer schaumigen Struktur und einem unangenehmen Geruch. Wenn sich neben Trichomonas noch eine andere pathogene Mikroflora in der Vagina befindet, kann der Ausfluss weiß oder grünlich werden;

Dyspareunie, dh unangenehme, manchmal schmerzhafte Empfindungen, die während des Geschlechtsverkehrs auftreten;

Dysurie - Schmerzen beim Wasserlassen Darüber hinaus wird der Drang dazu immer häufiger. Frauen klagen über ein brennendes Gefühl in der Harnröhre. Dies tritt auf, wenn die Blase beschädigt ist, und erklärt sich aus der Fähigkeit von Trichomonas, sich mit Hilfe spezieller Flagellen selbständig zu bewegen;

Bei der Untersuchung der Vagina deckt der Arzt mehrere kleine Blutungen auf, die entlang der Wand lokalisiert sind. Dies kann dazu führen, dass blutige Flecken in den Sekreten vorhanden sind.

Wenn die Krankheit chronisch wird, werden Menstruationsunregelmäßigkeiten beobachtet;

Ein weiteres Zeichen für chronische Trichomonas-Fettleibigkeit ist das Auftreten von spitzen Censes im Genitalbereich;

Windelausschlag kann sich auch bei guter Hygiene an der Innenseite der Oberschenkel bilden. Ihr Auftreten beruht auf dem erhöhten Säuregehalt der Vaginalsekretion bei Kolpitis und einer Zunahme ihres Volumens;

Wenn die Krankheit sich auf die Gebärmutter, die Gliedmaßen und die Eierstöcke ausbreitet, kann die Frau Schmerzen im Unterleib verspüren, die Temperatur steigt leicht an. Ziehgefühle können im unteren Rücken auftreten.

Am häufigsten wird die Krankheit in der Akutphase diagnostiziert und behandelt, aber auch Ärzte sehen sich einer chronischen Trichomoniasis-Kolpitis gegenüber. Dies führt dazu, dass die Protozoen schließlich gefährliche Allianzen mit den Bakterien bilden, die in der Vagina leben, und zusammen unterdrücken sie die nützliche Mikroflora vollständig. Dies trägt zur weiteren Ausbreitung der Entzündung in den Beckenorganen bei.

Ursachen und Übertragungswege der Trichomonas colpitis

Das Eindringen von Trichomonas in die Scheide - das ist der Hauptgrund für die Entstehung einer Kolpitis. Dieser Prozess tritt meistens während eines ungeschützten sexuellen Kontakts mit einem männlichen Träger der Infektion auf.

Es gibt einen anderen Weg, sich mit einem gefährlichen Mikroorganismus anzustecken - dies ist ein Übertragungsweg für den Haushalt. Es ist jedoch weniger verbreitet als der sexuelle Weg. Mädchen, die keine Ahnung von den Regeln der persönlichen Hygiene haben, werden vorzugsweise mit einer Kontaktmethode für den Haushalt infiziert. Dazu genügt es, einen Waschlappen oder ein Handtuch zu verwenden, auf dem sich Trichomonas befinden.

Trichomonas colpit ist während der Schwangerschaft gefährlich, da das Risiko einer fetalen intrauterinen Infektion besteht. Aber auch wenn Trichomonas die Plazentaschranke nicht überschritten hat, besteht die Möglichkeit, das Kind während seiner Passage durch den Geburtskanal zu infizieren und Hilfsmittel für die Geburtshilfe zu verwenden.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Protozoen außerhalb des Körpers sterben und ihre Lebensfähigkeit nicht länger als 3 Stunden aufrechterhalten bleibt. Dies ist auf die Notwendigkeit von Trichomonaden bei einer stabilen Temperatur von 37 Grad und konstant feuchter Umgebung zurückzuführen.

Darüber hinaus gibt es bestimmte Risikofaktoren, die zur Entwicklung des pathologischen Prozesses beitragen:

Verminderte Immunität vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten oder aufgrund der Verschlimmerung chronischer Erkrankungen;

Häufiger Stress und erhöhter psycho-emotionaler Stress;

Langzeiteinnahme bestimmter Medikamente, z. B. Kortikosteroide, oder Chemotherapie nach einer Frau;

Störung des endokrinen Systems.

Ein zusätzlicher Risikofaktor ist der häufige Wechsel der Sexualpartner und die Vernachlässigung der Verwendung von Kondomen. Es wird festgestellt, dass sich die Infektionsrisiken in diesem Fall vervierfachen.

Komplikationen bei Trichomonas colpitis

Wenn Sie die Krankheit ohne Aufmerksamkeit verlassen und den Parasiten nicht rechtzeitig loswerden, kann dies zu folgenden Konsequenzen führen:

Zervizitis, dh ein entzündlicher Prozess mit Lokalisation im Gebärmutterhals;

Endometritis - Veränderungen im entzündlichen Prozess, lokalisiert im Uterusepithel;

Salpingo-Oophoritis - Entzündung der Eileiter und Eierstöcke;

Unfruchtbarkeit im reproduktiven Alter;

Schwere menstruationsstörungen;

Die Bildung von Tumoren im Beckenbereich;

Erkrankungen des Harnsystems: Zystitis, Pyelonephritis;

Es gibt Hinweise darauf, dass die Krankheit eine Frühgeburt, die Geburt eines Kindes mit niedrigem Körpergewicht und eine fötale Infektion im Fall von Trichomoniasis hervorrufen kann, die bei einer schwangeren Frau gefunden wird.

Diagnose von Trichomonas colpitis

In der Regel genügt eine einzige gynäkologische Untersuchung, um einen Verdacht auf eine Krankheit zu erheben. In diesem Fall erkennt der Arzt eine gereizte und hyperämische Vaginalschleimhaut, deren Wände mit serösem Exsudat bedeckt sind.

Eine genaue Diagnose kann der Frauenarzt jedoch nicht nur auf der Grundlage einer visuellen Untersuchung stellen. Um die Art der Erkrankung zu klären, werden Labortests durchgeführt, Abstriche aus der Vagina und manchmal aus dem Rektum entnommen. Die Art des bakteriellen Pathogens wird durch PCR, Kulturstudien und Zytologie bestimmt.

Außerdem kann der Frauenarzt eine Frau zu einem Dermatovenerologen und Urologen befragen.

Behandlung von Trichomonas colpitis

Die Therapie der Krankheit hat mehrere Ziele: erstens die Beseitigung des akuten Entzündungsprozesses und zweitens die vollständige Befreiung der Frau vom Erreger. In der Regel wird die Krankheit ambulant behandelt, in einigen Fällen ist jedoch ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Dazu gehören eitrige tubo-ovarielle Abszesse oder Peritonitis, die eine Komplikation der Erkrankung darstellen und vor dem Hintergrund einer akuten Trichomoniasis auftreten.

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie einige wichtige Regeln lernen: Die Therapie muss durch beide Partner durchgeführt werden, da der Körper keine spezifische Immunität gegen Trichomonas entwickelt und das Risiko einer erneuten Infektion immer besteht. Darüber hinaus ist es zum Zeitpunkt der Behandlung erforderlich, die Einnahme alkoholischer Getränke abzulehnen und auf Sex zu verzichten. Die letzte wichtige Regel ist die Behandlung der Trichomoniasis in irgendeiner ihrer Formen, selbst wenn die Person die Symptome der Krankheit nicht erfährt, sondern lediglich der Träger des Parasiten ist.

Die medikamentöse Behandlung basiert auf der komplexen Ernennung antibakterieller Wirkstoffe mit systemischer Wirkung und lokaler Antiseptika. Kontrollieren Sie die Wirksamkeit der Therapie nach dem Kurs und nach dem nächsten Menstruationszyklus. Metronidazol gilt als das Hauptantibiotikum, um Trichomonas colpitis loszuwerden. Dieses Medikament hat nicht nur eine schädliche Wirkung auf den Hauptpathogen, sondern auch auf die Mehrzahl der pathogenen Bakterien, die häufig Trichomonas coleitis begleiten. Die Dosierung wird jeweils individuell ausgewählt sowie die Art der Verabreichung des Arzneimittels.

Wenn Metronidazol aus irgendeinem Grund nicht verwendet werden kann, können die folgenden Alternativen vorgeschrieben werden:

Im Hinblick auf Medikamente für den lokalen Gebrauch können vaginale Suppositorien angezeigt werden: Trichomonacid (für 10 Tage), Hexicon (bis zu 20 Tage), Neo-Penotran (bis zu 2 Wochen), Klion-D (bis zu 10 Tage), Terzhinan (bis zu 10 Tage) Tage), Meratin-Kombi (bis zu 10 Tage). Darüber hinaus muss eine Frau die Harnröhre und die Anozone mit einer Lösung von Trichomonacid behandeln.

Eine Frau ist während des Behandlungszeitraums nicht von der Arbeit befreit, es sei denn, es ist ein dringender Krankenhausaufenthalt aufgrund von Komplikationen der Krankheit erforderlich. Die Prognose für eine Erholung ist in der Regel günstig.

Um die Wirksamkeit der Behandlung zu überprüfen, sollten Sie sich auf die folgenden Wiederherstellungskriterien konzentrieren:

Trichomonas werden nicht in einem Abstrich der Vagina und des Rektums nachgewiesen;

In den Ergebnissen von Laborstudien nach 3 Menstruationszyklen fehlen Krankheitserreger.

Eine vollständige Heilung des Sexualpartners hat begonnen.

Nach einem therapeutischen Kurs sollten Sie den Arzt fragen, ob die vaginale Mikroflora wiederhergestellt werden muss. Zu diesem Zweck besondere Mittel - Eubiotika. Sie fördern das Wachstum von Milchsäurebakterien, wodurch der Säuregehalt der Vagina normalisiert wird und sich die krankheitsverursachenden Bakterien dort nicht mehr vermehren. Zu den beliebtesten Eubiotika gehören Lactobacterin, Bifidumabacterin, Vagilak.

In Bezug auf die Behandlung der chronischen Form der Krankheit bedeutet dies, dass nicht nur Mittel verwendet werden, die die pathogene Mikroflora beeinflussen, sondern auch eine Erhöhung der Immunität. Solche Immunmodulatoren wie Immunal oder Pyrogenal werden verschrieben. Die Wiederherstellung der normalen Mikroflora bei chronischer Trichomonas coleitis ist ein obligatorisches Stadium der Behandlung. Es ist die chronische Form der Erkrankung, die mit schweren Komplikationen und leichten Symptomen gefährlich ist und zur weiteren Ausbreitung der Infektion beiträgt.

Prävention von Trichomonas colpitis

Erlaube nicht die Besiedlung der Vagina mit Trichomonaden unter der Macht einer jeden Frau. Dazu müssen einfache Regeln beachtet werden:

Kondomgebrauch während des Geschlechtsverkehrs;

Begrenzen Sie die Anzahl der Sexualpartner. Ständiger Satellit - der beste Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten;

Hoffen Sie nicht, dass lokale Antiseptika wie Miramistin eine Frau zu 100% vor der Krankheit schützen können. Sie können jedoch als vorbeugende Maßnahme nach ungeschütztem Geschlecht eingesetzt werden;

Es ist wichtig, die Regeln der persönlichen Hygiene zu befolgen und nur individuelle Mittel zu verwenden, da die Gefahr einer häuslichen Infektion besteht.

Regelmäßiges Abwaschen - ein Versprechen der Gesundheit der Frau, da Trichomonas von Kleidung in den Bereich der Leistenfalten und später in die Vagina gelangen können;

Es ist notwendig, Hypothermie zu vermeiden und Aktivitäten zur Stärkung des Immunsystems durchzuführen.

Alle Arzneimittel, insbesondere Antibiotika, sollten nur auf ärztliche Empfehlung angewendet werden.

Bei den ersten Anzeichen einer Trichomonas-Kolpitis muss ein Arzt konsultiert werden. Dies hilft, ernsthafte Komplikationen zu vermeiden und die Ausbreitung der Infektion zu verhindern.