Kokkenflora im Abstrich bei Frauen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Prävention

Die Mikroflora der Vagina einer gesunden Frau wird durch verschiedene Arten von Bakterien dargestellt: nützlich und opportunistisch. Normalerweise stehen sie in einem bestimmten Verhältnis.

Wenn dieses Gleichgewicht aus irgendeinem Grund gestört ist, steigt das Risiko von Harnwegsinfektionen bei einer Frau. In den Ergebnissen eines gynäkologischen Abstrichs mit diesem Ungleichgewicht wird häufig eine reichhaltige Kokkenflora beobachtet.

1. Die Zusammensetzung der normalen Mikroflora der Vagina

Der Goldstandard für die Diagnose in der Gynäkologie ist die Untersuchung eines Abstrichs aus dem hinteren Vaginalfornix und dem Gebärmutterhalskanal. Normalerweise kann erkannt werden:

  1. 1 Doderlein acidophilus-Sticks (Lactobacilli). Normalerweise sollte ihre Anzahl mindestens 85 bis 95% der gesamten Flora oder 10 6 bis 10 8 Kopien in der Probe betragen.
  2. 2 Bifidobakterien (etwa 10%).
  3. 3 Peptostreptokokki, Eubakterien, Prevolla, Bakteroide, Fuzobakterii und andere anaerobe Bakterien (5%).
  4. 4 Andere Kokken und Pilze (in geringen Mengen).
  5. 5 Epithel (geringfügig, seine Menge hängt von der Phase des Menstruationszyklus ab).
  6. 6 Leukozyten (bis zu 10 Zellen).

Dieses Verhältnis von Mikroorganismen ist in der Lage, ein schwach saures Milieu für lange Zeit aufrechtzuerhalten, ermöglicht die Bekämpfung pathogener Bakterien, bietet natürliche Hydratation und lokale Immunität. Der Zustand der Vaginalmikroflora wird mit Labormethoden beurteilt und unterliegt einer eigenen bedingten Klassifizierung.

2. Der Reinheitsgrad der Vagina

Das Konzept der Reinheitsgrade wurde eingeführt, um Frauen mit einem Risiko für entzündliche Erkrankungen der Genitalorgane (Vaginitis, Gebärmutterhalsentzündung, Endometritis usw.) rechtzeitig zu identifizieren. Mehr dazu lesen Sie in unserem anderen Artikel (folgen Sie dem internen Link). Sie werden aufgrund der Ergebnisse eines einfachen Abstrichs der Flora und des GN unterschieden:

  1. 1 Der erste Grad (der zweite Name - Normozenose): saure Umgebung. Die normale Anzahl von Laktobazillen, einige Epithelzellen, Kokken fehlt. Es wird selten, in der Regel unmittelbar nach der Behandlung, der Einsatz von Antibiotika beobachtet.
  2. 2 Zweiter Grad: saure Umgebung. Die Anzahl der Laktobazillen ist etwas reduziert, es treten Leukozyten (bis zu 10) und kleine Diplokokken auf. Die Menge an Kokken ist unbedeutend (ein oder zwei Pluspunkte).
  3. 3 Dritter Grad: Das Medium wird leicht sauer oder alkalisch. Die Anzahl der Doderlein-Sticks liegt deutlich unter der Norm, es gibt viel Epithel, 10-30 Leukozyten, Kokken oder Bazillenflora überwiegen, Pilzmyzel kann nachgewiesen werden. Dieser Zustand wird als Dysbiose (Dysbakteriose) bezeichnet. Solche Frauen müssen überwacht und rechtzeitig behandelt werden.
  4. 4. Grad: alkalische Umgebung. Laktobazillen können vollständig fehlen, eine große Anzahl von Epithelzellen, Leukozyten (über dem Normalzustand), viele Kokken oder andere pathogene Bakterien. Dieser Grad entspricht einer Vaginitis, daher ist die Behandlung von Frauen notwendig.

Wenn sich der pH-Wert zur alkalischen Seite verschiebt, ändert sich die Qualität und Quantität der Flora. Der Gehalt an acidophilen Stiften nimmt allmählich ab, Kokken vermehren sich, Pilze und andere Bakterien treten zusammen.

Die alkalische Umgebung ist schädlich für Doderlein-Stöcke, was zur Entwicklung einer vaginalen Dysbiose führt.

Es ist zu beachten, dass die folgenden Mikroorganismen in normalen Abstrichen zu finden sind: hämolytischer Streptokokken, goldener, epidermaler und saprophytischer Staphylokokken, Peptokokken, Mikrokokken, grüner Streptokokken und andere. Alle in kleinen Mengen stellen keine Gesundheitsgefährdung dar und sind bedingt pathogene Vertreter der Vaginalflora.

Bei 3 bis 4 Reinheitsgraden der Vagina können am häufigsten folgende Kokkenarten gefunden werden:

  1. 1 Streptococcus. Wie oben erwähnt, sind diese Mikroorganismen in einer geringen Menge erlaubt, aber ihre verstärkte Reproduktion führt zum Auftreten des Entzündungsprozesses - der Vaginitis.
  2. 2 Enterococcus fecal. Oft im Darm gefunden, kann bei Freisetzung in den Harntrakt eine Blasenentzündung oder Kolitis hervorgerufen werden. Wenn es in großen Mengen in Abstrichen gefunden wird, deutet dies auf einen Verstoß gegen die Regeln der Intimhygiene hin, auch beim Sex.
  3. 3 Staphylococcus ist ein bedingt pathogener Mikroorganismus, der normalerweise auf der Haut lebt. Mit seiner vermehrten Reproduktion kann es zu schweren Entzündungen mit Schädigungen der äußeren und inneren Genitalorgane kommen.
  4. 4 Diplococcus tritt bei vaginaler Dysbiose mit gestörter normaler Mikroflora der Schleimhaut auf.

Es gibt andere Kokken, die in der Regel eine unspezifische Kolpitis verursachen.

Es ist wichtig! Wenn ein gynäkologischer Abstrich Staphylococcus aureus aufweist, ist es wahrscheinlich, dass er auf den Schleimhäuten der oberen Atemwege (Oropharynx, Nasenhöhle) nachgewiesen wird.

3. Ursachen von Kokken im gynäkologischen Abstrich

Die Kokkenflora in einem Abstrich bei Frauen kann aus verschiedenen Gründen beobachtet werden:

  • Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene durch die Frau. Dies kann eine unsachgemäße und unregelmäßige Pflege der Genitalien, ein seltener Wechsel der Unterwäsche, die ständige Verwendung von täglichen Pads und die Verwendung von alkalischer Seife umfassen.
  • Langfristiger unkontrollierter Einsatz von Antibiotika.
  • Häufiger Wechsel von Sexualpartnern, Ablehnung von Verhütungsmethoden bei Verhütungsmitteln, falscher Wechsel von Analsex, Oralsex und Vaginalsex innerhalb eines Geschlechtsverkehrs, Nichteinhaltung der Regeln des Hygienegeschlechts.
  • Douching Missbrauch, insbesondere bei Antiseptika (Auswaschen normaler Mikroflora).
  • Der Beginn des Sexuallebens bis zu 15 Jahren, mangelnde Alphabetisierung in Bezug auf Intimhygiene.
  • Hormonelle Veränderungen bei Frauen während der Menopause, während der Schwangerschaft, Menstruationsstörungen.
  • Allgemeine somatische Erkrankungen, chronische Infektionen, Einnahme von Glukokortikoiden, die das Immunsystem schwächen.
  • Mechanische Schädigung der Schleimhaut (Verletzung der natürlichen Barrierefunktion).

4. Welche Symptome können beobachtet werden?

Eine aktive Vermehrung der Kokkenflora führt früher oder später zu klinischen Symptomen der Krankheit. Anzeichen für den Entzündungsprozess in der Vagina sind nicht spezifisch, das heißt, es ist unmöglich festzustellen, welche Kokken sich im Genitaltrakt fortpflanzen.

Bei Änderungen der Zusammensetzung der Mikroflora einer Frau können folgende Symptome vermutet werden:

  • Juckreiz, Reizung, Brennen des Genitaltrakts - diese Symptome können fehlen.
  • Änderungen in der Art des Ausflusses (gelb, weiß, grau oder grünlich, reichlich, dick).
  • Schmerzen oder Beschwerden beim Geschlechtsverkehr und im Unterleib.
  • Unangenehmer und stechender Geruch, kann aber fehlen.

Die Symptome einer Kolpitis sind ziemlich hell, es ist unmöglich, sie nicht zu bemerken. Wenn Sie die Anzeichen der Krankheit ignorieren, kann die Infektion zu folgenden Komplikationen führen:

  1. 1 unspezifische Zervizitis (Entzündung der Schleimhaut des Gebärmutterhalses).
  2. 2 Endometritis, Salpingo-Oophoritis (erscheinen, wenn die lokale oder allgemeine Immunität abnimmt).
  3. 3 Zystitis, Pyelonephritis entwickeln sich häufig vor dem Hintergrund der Vulvovaginitis, haben einen chronischen Verlauf mit häufigen Rückfällen. Sie sind mit Geschlechtsverkehr verbunden, bei dem die Flora vom Genitaltrakt zur Harnröhre befördert wird.
  4. 4 Zugang pathogener Pflanzen (Trichomonas, Candida-Pilze, Chlamydien). Eine Verletzung der Mikroflora trägt zur Infektion von sexuell übertragbaren Infektionen bei Vorhandensein eines infizierten Sexualpartners bei.
  5. 5 Komplikationen einer normalen Schwangerschaft.

5. Abstriche während der Schwangerschaft

In jüngster Zeit nimmt die Zahl der entzündlichen Erkrankungen und der Dysbiose der Genitalorgane bei schwangeren Frauen zu.

Dies kann auf die unkontrollierte Einnahme bestimmter Antibiotika, Hormone (Verhütung vor der Planung oder zur Behandlung von Unfruchtbarkeit), schlechte Ernährung, Lebensstil, verminderte Immunität zurückzuführen sein. Das Auftreten von Kokkenflora in Abstrichen bei schwangeren Frauen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die pathogene Flora anhaftet, dramatisch, unterstützt durch:

  • Ändern Sie die Hormonspiegel.
  • Schwächung der lokalen Immunität vor dem Hintergrund des Tragens eines Kindes.

Darüber hinaus werden viele Medikamente nicht für die Behandlung schwangerer Frauen empfohlen, daher sind mit dem Auftreten von übermäßiger Coccobacilli-Mikroflora die Therapiemöglichkeiten erheblich reduziert.

Die aktive Vermehrung opportunistischer Bakterien führt zur Entwicklung einer Entzündung der Schleimhaut der Scheide, des Gebärmutterhalses, der Blase. Ihre Gefahr besteht darin, das Risiko einer intrauterinen Infektion mit verzögerter fötaler Entwicklung, Fehlgeburten und anderen Komplikationen zu erhöhen.

6. Diagnosemethoden

Die Identifizierung von Kokken in der Vagina bei Frauen ist mit Hilfe von drei Labortests möglich: Ein einfacher Abstrich der Flora, Femoflor-Test in der Modifikation Femoflor 8 (10) oder Femoflor 16 (17) und Bakposeva.

Meistens verwenden Frauen einen einfachen Tupfer. Das Probenmaterial für die Studie wird aus zwei oder drei Punkten durchgeführt: der Schleimhaut des hinteren Vaginalfornix, des Gebärmutterhalses und manchmal der Harnröhre.

Vor der Einnahme sollte das Material nicht duschen, Kerzen mit Antiseptika verwenden, Antibiotika nehmen, Sex haben, da das Ergebnis verfälscht wird.

Das Biomaterial wird auf steriles Glas aufgebracht und unter einem Mikroskop untersucht. Falls erforderlich, wird auf Nährmedien gesät, wobei die Empfindlichkeit gegen Antibiotika bestimmt wird.

Manchmal reicht die Untersuchung von nur Flecken auf der Flora nicht für die Diagnose aus, weshalb sie auf zusätzliche Untersuchungen (Femoflor, Echtzeit-PCR, Ultraschall, PAP-Test, Kolposkopie usw.) zurückgreifen.

7. Medikamente zur Behandlung

Die Behandlung hängt von der Art der identifizierten Mikroflora, den Symptomen der Erkrankung und dem Allgemeinzustand der Frau ab. Wenn eine große Anzahl von Kokken und Leukozyten in einem Abstrich nachgewiesen wird, zeigt sich eine lokale Therapie in Form von Vaginalzäpfchen, Eizellen und Kapseln:

  1. 1 Hexicon (Chlorhexidin in Form von Kerzen).
  2. 2 Fluomizin (dekaliniya chlorid).
  3. 3 Terzhinan, Polizhinaks.
  4. 4 Clindamycin.
  5. 5 McMirior (Nifurantel).
  6. 6 Neo-Penotran.
  7. 7 Betadin (jetzt weniger häufig angewendet, verursacht häufig Unbehagen, Juckreiz, Brennen).
  8. 8 Lokale Antiseptika in Lösungen - Miramistin, Chlorhexidin.

Bei schweren Entzündungsprozessen werden systemische Antibiotika verschrieben: Ceftriaxon, Cefixim, Amoxiclav usw.

Zusätzlich können Mittel zur Wiederherstellung der normalen Vaginalflora verwendet werden. Eine vollständige Recherche zu ihrer Anwendung wurde nicht durchgeführt, aber diese Frage wird derzeit aktiv untersucht. Probiotika werden nicht für Soor gezeigt, da sie einen Rückfall auslösen können.

Lokale Probiotika in Form von Vaginalzäpfchen oder Tabletten:

  1. 1 Vaginorm-S mit Ascorbinsäure säuert die vaginale Umgebung an und normalisiert die Zusammensetzung der Mikroflora. Verwenden Sie 1 Tablette 6 Tage vor dem Zubettgehen vaginal.
  2. 2 Acylact mit lebenden acidophilen Bakterien 1 Kerze 2 Mal täglich für 7-10 Tage.
  3. 3 Laktonorm 1 Vaginalkapsel 2 mal täglich für 7 Tage.

Nach der Behandlung werden erneut Abstriche genommen, um die Wirksamkeit der Therapie zu überwachen. In Abwesenheit von Effekten werden alternative Therapien verschrieben oder der Hauptverlauf von Antibiotika in Form von Vaginalformen verlängert.

Sie können ambulant zu Hause behandelt werden. Von den Volksheilmitteln können Sitzschalen mit Kamille, Ringelblume und Furatsilina-Lösung empfohlen werden.

8. Prävention

Um Ungleichgewichte in der Mikroflora des Genitaltrakts zu vermeiden, müssen so viele Faktoren wie möglich eliminiert werden:

  • Beseitigen Sie ein hormonelles Ungleichgewicht (HRT in den Wechseljahren, orale Kontrazeptiva gemäß den Indikationen).
  • Die tägliche Intimhygiene sowie während der Menstruation und beim Sex zu beobachten. Weigere dich, ohne einen Arzt zu duschen.
  • Verwenden Sie Kondome.
  • Führen Sie einen gesunden Lebensstil aus, seien Sie aktiv, spielen Sie Sport oder therapeutische Übungen, essen Sie richtig, vermeiden Sie häufigen Gebrauch von Antibiotika, schützen Sie Ihren Körper vor Infektionen.
  • Eine der Präventionsmethoden ist auch ein regelmäßiger Besuch beim Frauenarzt und die Behandlung chronischer Erkrankungen nicht nur des Fortpflanzungssystems, sondern auch anderer Organe.

Kokken im Abstrich der Flora - die Norm und Pathologie

Jedes Jahr sollte sich eine Frau gynäkologisch untersuchen lassen und die erforderlichen Tests bestehen. Eine der wichtigen Analysen, durch die Sie die Zusammensetzung der Flora bestimmen und mögliche Krankheitserreger identifizieren können, ist ein Abstrich der Flora. In den Ergebnissen können bedingt pathogene und pathogene Bakterien - Kokken vorhanden sein.

Beschreibung und Arten von Bakterien

Kokken sind eine Gruppe von globulären Bakterien, die im menschlichen Körper leben.

Kokken sind kugelförmige Bakterien. Ihr Durchmesser beträgt 0,2 bis 4,5 Mikrometer. Sie sind nicht nur in den Atemwegen, sondern auch auf der Schleimhaut der Genitalorgane lokalisiert. Einige Kokkenarten sind ständig im Körper präsent und opportunistisch. Bei günstigen Bedingungen können sie einen Entzündungsprozess verursachen.

Es gibt verschiedene Arten von Kokkenflora:

  • Streptococcus Sie verursachen vaginale Dysbiose und entzündliche Prozesse in den Genitalien.
  • Staphylococcus Dies ist ein bedingt pathogenes grampositives Bakterium. Es kommt häufig auf der Schleimhaut des Genitaltrakts vor. Mit der schnellen Vermehrung von Staphylokokken werden Störungen des Harnsystems beobachtet.
  • Enterokokken. Dies sind Vertreter der Darmflora. Ihre Anwesenheit im Abstrich weist darauf hin, dass die Regeln der persönlichen Hygiene nicht eingehalten werden.
  • Gonokokken Sie beeinflussen das Urogenitalsystem und werden auch in einem Abstrich erkannt. Bei Frauen provozieren Gonokokken die Entwicklung von Zervizitis und Salpingitis. Der Entzündungsprozess entwickelt sich sehr schnell.

Zusätzlich zu den oben genannten Kokken können Coccobacilli und Diplokokken im Abstrich einer Frau vorhanden sein. Coccobacillary Flora zeigt bakterielle Vaginose und sexuell übertragbare Krankheiten an. Diplokokken sind eine Art Meningokokken- und Pneumokokkeninfektion.

Ursachen und Symptome

Schlechter Geruch ist das erste Zeichen von vermehrten Kokken.

In der sauren Umgebung, die Bifidumbacterin, Doderlein Sticks und Peptostreptokokki liefern, sterben Erreger. Wenn die Schutzfunktionen des Körpers nachlassen, vermehren sich die Kokken aktiv. Dies erhöht den Säuregehalt der Vagina.

Die Vermehrung der Vagina-Kokken kann folgende Ursachen haben:

  • Unkontrollierter Einsatz von Antibiotika.
  • Sexuell übertragbare Infektionen.
  • Häufiges Duschen
  • Nichteinhaltung der Hygiene.
  • Promiskuitives Sexualleben.
  • Synthetische Unterwäsche tragen.

Kokken können bei Mädchen auftreten, die frühzeitig sexuell angefangen haben und häufig ihre Sexualpartner wechseln. Ursache für die Entstehung der pathogenen Mikroflora ist oft die Masturbation, bei der nicht desinfizierte Gegenstände oder schmutzige Hände verwendet wurden.

Die folgenden Symptome können auf das Auftreten von Kokken hindeuten:

  • Erhöhte Schleimabsonderungen.
  • Brennen und Jucken im Genitalbereich.
  • Unangenehmer Geruch

Mit der Zeit steigt die Viskosität und Dichte des Schleims an. Sie kann den Farbton von weiß nach gelblich ändern. Wenn Sie einige dieser Symptome haben, müssen Sie einen Frauenarzt aufsuchen und einen Abstrich für die Flora spenden. Entsprechend den Ergebnissen der Analyse wird die Behandlung verordnet.

Bei Männern sind Kokken selten. Bei schmerzhaften Empfindungen während des Wasserlassens, Ausfluss aus dem Penis von gelber oder grüner Farbe, wenden Sie sich an den Urologen. Solche Symptome können auf Gonokokken oder Trichomonaden hinweisen.

Termin zu schmieren

Um pathogene Mikroflora in der Vagina, im Zervixkanal und in der Harnröhre zu identifizieren, wird ein Abstrich auf der Flora vorgenommen. Diese mikroskopische Laboruntersuchung ermöglicht die Detektion von Leukozyten, Erythrozyten, Pilzen, Kokken, Trichomonas, Laktobazillen.

Die Hinweise, um den Abstrich auf die Flora zu setzen, sind:

  • vaginaler schleimiger oder milchiger Ausfluss
  • Juckreiz und Brennen
  • Schmerzen im Unterleib
  • Wechsel des Sexualpartners

Außerdem werden Tests bei der Planung einer Schwangerschaft sowie Langzeitantibiotika durchgeführt.

Um verlässliche Ergebnisse für die Analyse zu erhalten, müssen diese vorbereitet werden.

Zwei Tage bevor der Abstrich vom Geschlechtsverkehr genommen wird, keine vaginalen Präparate verwenden, keine Spülungen durchführen. Unmittelbar vor dem Test nicht waschen oder urinieren. Nach der Menstruation beträgt der Test 4-5 Tage.

Diagnose und Rate

Die Kokkenrate in einem Abstrich sollte 5% nicht überschreiten

Zaunabstrich für die Flora wird von einem Frauenarzt durchgeführt. Eine Frau sitzt auf einem gynäkologischen Stuhl und stellt ihre Füße auf spezielle Stützen. Als nächstes werden die Genitalien mit Antiseptika behandelt. Dann wird ein gynäkologischer Spiegel eingesetzt und das Material von der hinteren Vaginawand gesammelt. Danach wird das Material auf einen Objektträger aufgebracht und mit Strichbewegungen gleichmäßig über das Glas verteilt.

Das entnommene Material wird zur weiteren Forschung an das Labor gegeben. Als nächstes wird ein Abstrich mit der Gram-Methode angefärbt, so dass die Art der Bakterien und die Zusammensetzung der Mikroflora bestimmt werden können.

Ein Abstrich für die Studie wird aus drei Bereichen genommen: der Harnröhre, den Scheidenwänden und dem Gebärmutterhalskanal. Der infektiös-entzündliche Prozess ist miteinander verbunden, so dass der Abstrich aus drei Bereichen genommen wird. Dieser Vorgang ist schmerzlos und dauert nur wenige Minuten. Normalerweise sollte das alkalische Gleichgewicht im Bereich von 5,5 bis 7 liegen. Wenn die Menge an Kokken den angegebenen Bereich überschreitet, deutet dies auf einen infektiös-entzündlichen Prozess hin.

Die Tatsache, dass in der vaginalen Mikroflora die alkalische Umgebung erhöht wurde, weist auf einen pH-Wert von mehr als 7,5 hin.

Kokken werden in grampositive und gramnegative unterteilt. Das Vorhandensein von grampositiven Bakterien (Streptokokken und Staphylokokken) in einem Abstrich ist zulässig. Gramnegative Kokken provozieren die Entwicklung vieler Krankheiten.

Kokken im Abstrich: Wie ihre Anwesenheit zeigt

Das Vorhandensein von Kokken im Abstrich der Flora weist auf einen Entzündungsprozess in der Vagina hin

Ein Abstrich des Vaginainhalts auf der Flora ist obligatorisch, und der Zaun wird bei jeder gynäkologischen Untersuchung durchgeführt. Die Ergebnisse ermöglichen es Ihnen, mögliche Krankheitserreger zu identifizieren.

Wenn die Umgebung in der Vagina alkalisch ist und der pH-Wert stark von der Norm abweicht, sterben die Laktobazillen, und ihr Platz wird von einer großen Anzahl von Kokken eingenommen. Dies zeigt nicht nur den Entzündungsprozess an, sondern auch die Entwicklung von Dysbakteriose. Wenn Dysbiose reichlich mit einem unangenehmen Geruch aus der Scheide erscheint, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Brennen beim Wasserlassen.

Bei einem langanhaltenden Entzündungsprozess vermehren sich die Kokken weiterhin aktiv und dies kann die Entwicklung von Endometritis und Gebärmutterhalskrebs verursachen. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen und Krankheiten nicht heilen, kann dies zu Unfruchtbarkeit führen.

Nützliches Video - Cocci auf einen Schlag:

Bei schwangeren Frauen erschwert die Anwesenheit von Kokken in einem Abstrich den Verlauf der Schwangerschaft. In der Zukunft verlagert sich der Entzündungsprozess auf das Rektum, das Harnsystem, und dies beeinflusst die Entwicklung des Fötus.

Das Auftreten von Pneumokokken kann zu Pneumonie, Gonokokken - zu Gonorrhoe und Meningokokken - zu Meningitis führen. Diese pathogenen Bakterien breiten sich auf den Fötus aus und können lebensbedrohlich sein. Es ist wichtig, einen Arztbesuch nicht zu verschieben und die Behandlung rechtzeitig zu beginnen.

Merkmale der Behandlung und Vorbeugung

Nach den Ergebnissen der Analyse wird der Arzt die Behandlung vorschreiben.

Bei der Auswahl einer wirksamen Arzneimitteltherapie wird empfohlen, Kokken auf Antibiotika-Empfindlichkeit zu prüfen. Zu diesem Zweck wird eine bakteriologische Impfung durchgeführt.

Mit dem Antibiogramm kann der Arzt das richtige antibakterielle Medikament für die Behandlung auswählen. Wenn im Abstrich Kokken vorhanden sind, aber keine Symptome beobachtet werden, ist keine Behandlung erforderlich.

  • Antibiotika können für die Systemanwendung oder lokale Exposition verschrieben werden. Im ersten Fall werden Tabletten oder Lösungen für Injektionen und im zweiten Fall Zubereitungen in Form von Kerzen und Tabletten zum Einführen in die Vagina verwendet. Die Behandlung mit Antibiotika dauert 7-10 Tage. Von den antibakteriellen Medikamenten wird üblicherweise Metronidazol verschrieben. Wenn Sie allergisch gegen dieses Medikament sind, verwenden Sie Clindamycin oder Tinidazol.
  • Zur Beseitigung der Symptome verschrieb sich Antihistaminika. Zur Aktivierung des Immunsystems wird zusätzlich die Verwendung von Immunmodulatoren empfohlen.
  • Nach einer Antibiotikatherapie ist es wünschenswert, Probiotika zu verwenden, die zur Wiederherstellung der vaginalen Mikroflora beitragen. Oft können Kokken wieder im Abstrich auftreten. Bei Bedarf sollten Sie sich einer zusätzlichen Behandlung unterziehen und Hilfsmittel verwenden.

Sie sollten wissen, dass, wenn in einem Abstrich eines Partners Kokken gefunden werden, die Behandlung sowohl für Frauen als auch für Männer durchgeführt werden sollte. Zum Zeitpunkt der Behandlung ist es wichtig, den sexuellen Frieden zu beachten. Ansonsten ist die Behandlung nicht sinnvoll.

Um das Auftreten von Kokken im Abstrich zu verhindern, müssen Sie die folgenden Empfehlungen einhalten:

  1. Tägliche Hygieneverfahren. Es ist nicht wünschenswert, tägliche Pads zu verwenden.
  2. Jeden Tag die Unterwäsche wechseln.
  3. Vermeiden Sie versehentliche Verbindungen. Wenn der Partner nicht überprüft wurde, verwenden Sie ein Kondom.
  4. Halten Sie nicht oft duschen. Dieses Verfahren betrifft die Mikroflora und sollte daher nur auf Empfehlung eines Arztes durchgeführt werden.
  5. Das Sexualleben sollte erst nach voller Reife beginnen. Es ist wichtig zu wissen, dass ein frühes sexuelles Debüt nach hinten losgehen kann.
  6. Verbesserung der Immunität Essen Sie ausreichend Gemüse und Obst, essen Sie richtig, treiben Sie Sport.
  7. Lassen Sie sich regelmäßig testen und gynäkologisch untersuchen.

Wenn Sie diese Regeln und Empfehlungen befolgen, können Sie die Symptome übermäßiger Kokken in der vaginalen Mikroflora vermeiden.

Merkmale der Behandlung von Kokkenflora bei Frauen

Die Kokkenflora ist ständig im Abstrich des Vaginalinhalts vorhanden. In einigen Fällen bedarf es jedoch besonderer Aufmerksamkeit und dient als Grund für die Verschreibung der Behandlung. Die Behandlung der Kokkenflora bei Frauen wird durchgeführt, wenn eine große Anzahl dieser Mikroorganismen in den Vaginalsekreten in Gegenwart einer Entzündung gefunden wird. In der Regel lautet die Diagnose in diesem Fall „unspezifische Kolpitis“.

Wenn Kokken gefährlich werden

Kokken sind Mikroorganismen aus der Gruppe der Bakterien. Ihre Form ähnelt der Form von Reiskörnern oder Perlgerste, daher bedeutet der Name dieser Mikrobiots in der Übersetzung aus dem Altgriechischen "Korn". Viele Vertreter dieser Bakteriengruppe sind Teil der sogenannten bedingt pathogenen Flora, dh sie sind ständig im menschlichen Körper vorhanden, aber wenn bestimmte Bedingungen geschaffen werden, können sie einen Entzündungsprozess verursachen.

Eine große Anzahl von Kokkenflora bewohnt den Darm, die Haut und die Vagina bei Frauen. Erhöht signifikant die Anzahl dieser Bakterien in den vaginalen Sekreten von Frauen, nachdem die Produktion von Östrogenen - Ovarialhormonen - vermindert oder gestoppt wird - Eierstockhormone, die zur Schaffung günstiger Bedingungen für die Reproduktion von Laktobazillen beitragen. Laktobazillen sind natürliche Kokkenantagonisten, und mit abnehmender Anzahl der ersten nimmt die Anzahl der zweiten zu.

Normalerweise sind Vertreter der Kokkenflora in der Scheide einer gesunden Frau zu finden, wie zum Beispiel:

  • Peptokokki;
  • Peptostreptokokki;
  • epidermaler Staphylococcus;
  • saprophytischer Staphylococcus;
  • Staphylococcus aureus;
  • mikrokokk varis;
  • Streptococcus-Gruppe B;
  • hämolytischer Streptococcus;
  • grüner Streptokokkus.

Nachweis und andere Mikrobiota. Solange ihre Menge unbedeutend ist und das körpereigene Immunsystem mit seinen Funktionen zurechtkommt, findet kein aktives Wachstum und keine Reproduktion von Bakterien statt. Das Mikroflora-Gleichgewicht wird beibehalten. Wenn jedoch dieses Ungleichgewicht verletzt wird, entwickelt sich ein entzündlicher Prozess, dessen Symptome eine Frau dazu zwingen, Hilfe von einem Arzt zu suchen. In diesem Fall ist die Entzündung unspezifisch, das heißt, sie wird nicht durch epidemiologisch gefährliche Mikroorganismen (z. B. sexuell übertragbare Krankheiten) verursacht, sondern durch die im Körper ständig vorhandene banale Flora, dh Mikrobiota.

Voraussetzungen für die Entwicklung einer unspezifischen Entzündung der Vagina - Kolpitis - sind:

  1. Hormonelle Störungen. Sie können zu einer Verringerung der Anzahl der Laktobazillen und anderer Mitglieder der Nutzflora führen. Ein indirektes Zeichen für eine hormonelle Störung ist der unregelmäßige Menstruationszyklus.
  2. Häufige somatische Krankheiten, besonders ansteckend. Sie führen zu einer Schwächung des Immunsystems, die Voraussetzung für die Aktivierung der bedingt pathogenen Mikroflora ist.
  3. Mechanische Schädigung der Schleimhaut der Vagina, wodurch deren Schutzmechanismen geschwächt werden.
  4. Irrationale Verwendung antibakterieller Mittel, die zu einer Verletzung der Mikrobiozenose der Vagina und der anschließenden Aktivierung der Banalflora führen.
  5. Nichteinhaltung der Hygieneanforderungen, wodurch günstige Bedingungen für das Wachstum und die Reproduktion opportunistischer und pathogener Bakterien geschaffen werden. Der Menstruationsfluss ist ein besonderes Nährmedium für Mikroorganismen. Daher muss während der Menstruation die Sauberkeit der äußeren Genitalorgane besonders sorgfältig beobachtet werden. In gewissem Maße wird das Ungleichgewicht der vaginalen Mikroflora und das Wachstum pathogener Bakterien durch den irrationalen Einsatz von Vaginaltampons gefördert.
  6. Allergische Reaktionen Kann auftreten, wenn bestimmte Körperpflegeprodukte verwendet werden, während synthetische Unterwäsche getragen wird.

Eine unspezifische Entzündung kann auch bei Männern auftreten, wenn sein Sexualpartner an einer unspezifischen Kolpitis leidet.

Grundlegende Diagnosemethoden

Zur Diagnose befragt ein Frauenarzt eine Frau, um herauszufinden, welche subjektiven Symptome die Krankheit haben. In der Regel klagt eine Frau über:

  • atypischer Charakter der Vaginalsekrete: sie werden reichlicher, verändern ihre Farbe (oft einen eitrigen Farbton), begleitet von einem unangenehmen Geruch;
  • Beschwerden in der Vagina und den äußeren Genitalorganen (Juckreiz, Brennen);
  • Spannungsgefühl, Schweregefühl im Unterbauch;
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Bei der Untersuchung stellt der Arzt fest, dass viele vaginale Ausscheidungen in der Farbe verändert sind. Die Schleimhaut des Vestibüls und die Vagina selbst können einen hellroten, purpurroten Farbton annehmen. Der Nachweis von Kleinblutungen ist möglich.

Es ist wichtig zu wissen, dass der Prozess auch chronisch sein kann. Das beschriebene Bild ist für das akute Stadium typisch, und im chronischen Verlauf der Krankheit werden alle Symptome geglättet.

Die Hauptdiagnostik ist derzeit die mikroskopische Untersuchung von Vaginalabstrichen.

Der Arzt nimmt die Abstriche während einer objektiven Untersuchung und bringt sie auf Objektträger auf. Nach dem Trocknen und Färben zählt der Labortechniker die Anzahl der verschiedenen Arten von Mikroorganismen und Zellen in der vorgestellten Zubereitung. Eine große Anzahl von Leukozyten, desquamierten Epithelzellen und eine reichlich vorhandene Kokkenflora im Abstrich bilden die Grundlage für die Diagnose einer "nicht spezifischen Kolpitis".

Grundsätze einer wirksamen Behandlung

Nach der Diagnose verschreibt der Arzt die effektivste Behandlung. Es ist sehr gut, wenn für die Auswahl einer wirksamen Therapie Kokken in einem Abstrich des Vaginalinhalts auf Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Gruppen von antibakteriellen Arzneimitteln getestet werden können. Zu diesem Zweck wird eine bakteriologische Kultur des Vaginalinhalts auf einem Nährmedium verwendet. Nach dem Wachstum von Kolonien werden bestimmte Arten von Antibiotika auf verschiedene Proben des Arzneimittels aufgebracht, und der Grad ihrer Anfälligkeit für diesen Wirkstoff wird durch die Reaktion von Mikroorganismen nachgewiesen. Es wird ein Antibiogramm erstellt, auf dessen Grundlage der Arzt eine Behandlung vorschreibt.

Antibakterielle Medikamente - das Hauptwerkzeug, mit dem Sie die Ursachen der Entzündung beeinflussen können, dh auf aktive Vertreter der Vaginalmikroflora. Antibiotika können zur systemischen Anwendung (in Form von Tabletten und Injektionslösungen) und zur lokalen Exposition (in Form von Vaginalzäpfchen und Tabletten) verschrieben werden. Die Kombination von zwei Arten von Medikamenten ist erlaubt.

Zusätzlich werden Antihistaminika verschrieben, um die Symptome der Krankheit zu beseitigen, sowie Immunmodulatoren, die das Immunsystem stimulieren.

Nach der Behandlung empfehlen viele Experten eine Behandlung mit Probiotika, die zur Wiederherstellung der Vaginalflora beiträgt. Probiotika sind die Vorbeugung gegen Soor und andere Pilzerkrankungen, die sich nach dem Ende der Antibiotika-Therapie entwickeln können.

Vielleicht die Behandlung von Kolpitis ohne den Einsatz von antibakteriellen Medikamenten, dh mit antiseptischen Lösungen. In diesem Fall wird die Vagina mit einer antiseptischen Lösung (insbesondere einer wässrigen Lösung von Chlorhexidin) besprüht, wonach ein in eine Mischung aus Laktobazillen getränkter Tampon in die Vagina injiziert wird. Lactobacilli zerstören die nach der antiseptischen Lösung verbleibende Infektion. Die Behandlung dauert 7 - 10 Tage.

Tritt eine unspezifische Kolpitis vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts auf, müssen Maßnahmen zur Korrektur des hormonellen Hintergrunds ergriffen werden. So erhalten Frauen in der prämenopausalen Periode oder in den Wechseljahren östrogenhaltige Medikamente, und Frauen im gebärfähigen Alter können hormonelle Kontrazeptiva verschrieben werden. Die Beseitigung der Ursache des Ungleichgewichts der Flora ist eine der Maßnahmen, um ein erneutes Auftreten der Krankheit zu verhindern.

Kokken im Abstrich bei Frauen - Behandlung und Ursachen

Die vaginale Mikroflora ist reich an Mikroorganismen. Normalerweise leben Daderleins Stöcke dort größtenteils. Sicher haben Sie die Ergebnisse ihrer Analysen über die Stäbchenflora gehört und gelesen. Das ist die absolute Norm. Daneben finden sich Viren (humanes Papillomavirus oder Herpesvirus), Pilze (Soor) und schließlich Kokken in der Vagina. Letztere werfen meistens die meisten Fragen auf.

Woher kommen Kokken in einem Abstrich von Frauen und was sie sind

Kokken sind Bakterien, die im menschlichen Körper, auf Haut und Schleimhäuten leben: Streptokokken, Staphylokokken usw. Sie bevölkern eine Person unmittelbar nach der Geburt.

Die entdeckte Kokkenflora in einem Abstrich bei Frauen erfordert eine Behandlung, wenn Gonokokken gefunden werden. Bakterien, die sexuell übertragbare Krankheiten verursachen - Gonorrhoe. Dies ist eine Art gramnegativer Diplococcus.

Was bedeutet gramnegativ und grampositiv? Diese Definitionen finden sich häufig in den Ergebnissen gynäkologischer Tests. In der Tat macht dies für den Patienten keinen Unterschied. Das einzige, was Sie wissen müssen - gramnegative Bakterien sind fast immer pathogen. Und die Gramm-Methode ist einfach eine Methode zur Anfärbung von Mikroorganismen zur Differenzierung im Labor. Wenn sie lackiert sind und nach dem Waschen Farbe behalten, bedeutet dies, dass sie positiv sind. nein - negativ

Wie werden Kokken übertragen? Haushalt und Geschlechtsverkehr. Auf der Haut eines jeden Menschen Milliarden von Mikroorganismen, die leicht von einem Bereich in einen anderen übertragen werden. Es gibt viele Bakterien im Darm. Vom Rektum und vom After werden sie leicht in die Harnröhre und in die Vagina transferiert. Da der Übertragungsweg auch sexuell ist, dann mit einer offensichtlichen Erkrankung bis zum Zeitpunkt der Heilung, ist es besser, eine Kontrazeption der Barriere zu verzögern oder zu verwenden - ein Kondom.

Wenn Sie Kokken loswerden und behandeln müssen

Moderne Ärzte sind sich sicher, dass Sie eine Person und die Ursachen ihrer Erkrankung behandeln müssen und nicht die Ergebnisse ihrer Untersuchungen. Wenn es beim Patienten des Frauenarztes keine Beschwerden gibt, aber in dem Abstrich konditionell pathogene Bakterien gefunden werden, ist dies kein Problem. Es gibt mehrere Grade von "sauberem Abstrich". Beim ersten Grad werden nur gute Mikroorganismen entdeckt - Daderlein haftet. Das ist die absolute Norm. Im zweiten Grad sind die Leukozyten leicht erhöht, viele Laktobazillen (grampositive Bazillen) isolierten Kokken. Das ist auch ein gutes Ergebnis. Die sogenannte Mischflora.

Um zu verdeutlichen, dass Frauen eine Norm haben, stellen wir eine visuelle Tabelle vor.

Es ist notwendig, behandelt zu werden, wenn der Reinheitsgrad 3 oder 4 beträgt, ist die Mikroflora beeinträchtigt. All dies wird durch mikroskopische Untersuchung sichtbar. Es wird auch als Abstrich auf der Flora oder der Untersuchung des Ausflusses aus der Harnröhre (U), der Vagina (V) und dem Gebärmutterhalskanal (C) bezeichnet.

Bei 2-3 Reinheitsgraden treten in der Regel bereits schmerzhafte Symptome auf. Eine Frau kann sich über den unangenehmen Geruch von Sekreten, ihre ungewöhnliche Textur, Farbe und Juckreiz in der Vagina und in der Region der Schamlippen beschweren. Bestimmt, indem eine kleine Menge oder gar keine Lactobacilli, viel Schleim, Leukozyten, reichlich vorhanden bohnenförmig Gram-negative Kokken (Gonokokken), Schlüsselzellen, Krankheitserreger Gardnerella - Gardnerella und andere pathogene (oder opportunistische) Kokken, Pilze, Anaerobier, Diplokokken, Sticks.

Lesen Sie mehr über den Reinheitsgrad der Vagina.

Die Behandlung hängt von den gefundenen Bakterien, Pilzen oder Protozoen sowie von der Position des Patienten ab, unabhängig davon, ob sie schwanger ist oder nicht. Außerhalb der Schwangerschaft verordnen sie normalerweise "Metronidazol", andere Handelsnamen - "Flagel", "Trichopol", "Klion". Dieses antibakterielle Medikament tötet die meisten Kokken sowie Pilze und Protozoen. Oft verschrieben für Trichomoniasis und bakterielle Vaginose in Form von Zäpfchen (Vaginalzäpfchen) oder Tabletten zur oralen Verabreichung. Während der Schwangerschaft werden sie in den meisten Fällen mit lokalen Antiseptika, wie Hexicon (Chlorhexidin) -Kerzen oder antibakteriellen Terzhinan-Vibrationstabletten, behandelt.

Wenn eine Frau Gonococcus hat, muss sie eines dieser Antibiotika einmal oral einnehmen:

  • Cefixim (Pancef, Supraks Solutab);
  • Ciprofloxacin ("Tsifran", "Tsiprobay", "Tsiprinol", "Tsiprolet", "Ekotsifol");
  • Ofloxacin ("Tarivid", "Zanotsin").

Was ist für Frauen zu tun, die in einem Abstrich Kokken, Leukozyten gefunden haben, gleichzeitig aber keine pathologischen Symptome haben? Muss ich sofort behandelt werden? Es gibt unterschiedliche Meinungen zu diesem Punkt, aber die meisten Ärzte neigen dazu, nachzuforschen. Tatsache ist, dass antibakterielle Medikamente, die zur Rehabilitation der Vagina verschrieben werden, zur Entstehung eines anderen Problems führen - einer Pilzinfektion, einer vaginalen Candidiasis (Soor).

Die Konzeption eines Kindes, das für die nahe Zukunft geplant ist, oder die Behandlung der durch Dysplasie komplizierten Gebärmutterhalskrebserkrankung können auch ein Grund für die Behandlung von Kokken sein.

Zum Abschluss haben wir uns entschlossen, Ihnen ein interessantes Video zum Thema der 10 gefährlichsten Bakterien (einschließlich Kokken) und humanen Viren, Killer-Mikroben, anzubieten.

Kokken im Abstrich

Neben verschiedenen Mikroorganismen befinden sich auch kugelförmige Bakterien und Kokken in einem Menschen. Sind sie nützlich für uns? Manchmal - ja, da sie in vielen Fällen verschiedene nützliche Funktionen ausführen. Man sollte jedoch auch das Vorhandensein einer opportunistischen und pathogenen Kokkenflora berücksichtigen. Das heißt, alles in unserem Körper sollte in einem bestimmten Umfang sein und die Norm nicht überschreiten. Wenn es im Körper eine aktive Reproduktion von Kokken gibt, kann dies manchmal unangenehme Folgen haben.

Normale Mikroflora im Abstrich

Die überwiegend normale Mikroflora der weiblichen Vagina besteht aus acidophilen Laktobazillen oder, wie sie auch als Daderlein-Stäbchen bezeichnet werden, sowie einer kleinen Menge Peptostreptokokken (etwa 5%) und Bifidobakterien (etwa 10%). In diesem Fall besteht die Hauptfunktion der normalen Mikroflora der Vagina darin, eine spezielle saure Umgebung zu schaffen, in der pathogene Bakterien nicht wachsen und sich entwickeln können.

Die wohltuende Mikroflora der Vagina ist sehr wichtig für die Arbeit aller Organe und Körpersysteme einer Frau. Mikroorganismen haben folgende Funktionen:

  • reguliere den Säuregehalt;
  • zerstören pathogene Bakterien und Mikroben;
  • Stoffwechselprozesse verbessern.

Was bedeutet das Vorhandensein von Kokken in einem Abstrich?

Das Vorhandensein einer großen Anzahl von Kokken in einem Abstrich zeigt den Alkalisierungsprozess des Vagina-Inhalts an. Die Reaktion der Umgebung auf die Anwesenheit von Kokken kann eine von drei sein:

  • neutral (pH bis 5,0);
  • leicht sauer (pH bis 7,0);
  • alkalisch (pH bei 7,5).

Erstens werden grampositive Diplokokken infolge einer geringen pH-Verschiebung in der alkalischen Seite an acidophile Lactobazillen gebunden. Gleichzeitig verringert sich die Anzahl der Daderlein-Sticks. Für die schwach saure und neutrale Umgebung der Vagina ist eine starke Abnahme der acidophilen Laktobazillen und die Reproduktion verschiedener Mikroflora charakteristisch. Im alkalischen Milieu sterben alle acidophilen Lactobacilli ab, es treten jedoch viele Kokken auf. Das Vorhandensein von Kokken im Abstrich deutet darauf hin, dass die Frau mit einer Vagina-Dysbiose begann. Das Vorhandensein von Kokken in einem Abstrich kann auch auf einen entzündlichen Prozess (Kolpitis usw.) hinweisen.

Kokken können unangenehme Folgen haben wie Endometritis und Gebärmutterhalskrebs, was wiederum zu Unfruchtbarkeit führen kann. Wenn Kokken während der Schwangerschaft entdeckt werden, können sie Entzündungsprozesse verursachen, die sich auf Uterus, Rektum und Harnröhre erstrecken und die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen können.

Kokken im Abstrich - verursacht

Die Ursache der Verletzung der vaginalen Mikroflora kann unterschiedlich sein. Die häufigsten Ursachen für Kokken sind:

  • Langzeitgebrauch von Antibiotika bei Frauen, insbesondere ohne ärztliches Rezept;
  • unsachgemäße oder unzureichende Körperhygiene;
  • frühes Einsetzen sexueller Aktivität;
  • häufiger Wechsel der Sexualpartner;
  • ungeschützter Geschlechtsverkehr mit einem infizierten Partner;
  • die Verwendung schmutziger Hände oder nicht desinfizierter Masturbationsartikel;
  • häufiges Tragen von synthetischem oder zu festem Leinen;
  • häufiges Duschen

Kokken - Symptome

Das erste Symptom des Auftretens von Kokken ist auf einen eher unangenehmen Geruch zurückzuführen, der unter Umständen sehr stark werden kann. Man kann es mit dem Geruch von Hering vergleichen. Auch Symptome wie starker Ausfluss, erhöhte Viskosität und Dicke, Juckreiz und Brennen in der Vagina, ein Gefühl von Unbehagen. Der Schleim kann gelblich oder weiß sein.

Cocci-Behandlung

Wenn die ersten Symptome auftreten, sollte eine Frau einen Frauenarzt aufsuchen und einen Abstrich für die Flora machen. Mit einem speziellen sterilen Spatel wird ein Abstrich direkt auf dem gynäkologischen Stuhl abgenommen. Bevor ein Abstrich genommen wird, duscht eine Frau nicht, da dies die Genauigkeit der Indikatoren beeinflusst. Der Schleim für den Abstrich wird aus der Harnröhre, dem Gebärmutterhalskanal und dem Vaginalfornix entnommen. Das Material wird auf das Glas aufgebracht und anschließend getrocknet und gefärbt, worauf es eingehend untersucht wird.

In einem Abstrich einer gesunden Frau können nur einzelne extrazelluläre Kokken nachgewiesen werden. Wenn die Veränderung der Mikroflora der Vagina durch eine Genitalinfektion verursacht wird, werden normalerweise Erreger im Abstrich gefunden. Bei der Gonorrhoe wird beispielsweise die normale Mikroflora der Vagina vollständig unterdrückt, und im Abstrich herrschen Gonorrhoe-Kokken vor, die eine bohnenförmige Form haben.

Bei Trichomoniasis in einem Abstrich zeigten sich Trichomonaden. Wenn Mikroflora-Erkrankungen nicht durch genitale Infektionen verursacht werden, sondern auf andere Faktoren zurückzuführen sind, werden im Abstrich vermehrt Leukozyten, Pilze (Candida) und multiple Kokken beobachtet.

In der Regel wird eine Antibiotika-Therapie verschrieben. Bei Anwesenheit von Kokken während der Schwangerschaft verschreibt der Arzt Medikamente, die für das ungeborene Kind nicht potenziell gefährlich sind.

Sie sollten wissen, dass eine Frau auch Kokken mit ihrem Sexualpartner infizieren kann, also sollten sie gemeinsam behandelt werden.

Wenn ein Kokkenabstrich außerhalb des normalen Bereichs liegt, kann eine weitere Studie einer Frau zur angemessenen Behandlung von Kokken gegeben werden. Um eine mögliche Infektionskrankheit (Mykoplasmose, Chlamydien, Cytomegalavirus usw.) zu erkennen, werden einer Frau moderne Diagnoseverfahren verschrieben: AIF, PCR usw.

Verhinderung von Kokken

Damit sich die Kokkenflora nicht mehr manifestiert, muss die Frau die folgenden Regeln beachten:

  • Körperhygiene beachten, Unterwäsche regelmäßig waschen und wechseln;
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf;
  • weniger nervös und vermeiden Sie Stresssituationen;
  • während des Geschlechtsverkehrs geschützt werden;
  • führe nicht promiskuitiv;
  • richtig essen.

Was bedeutet der Nachweis der Kokkenflora in einem Abstrich?

Ein Abstrich ist eine routinemäßig angewandte Methode zur Untersuchung der bakteriellen und zellulären Zusammensetzung von Schleimhäuten, die bei prophylaktischen Untersuchungen verwendet werden, wenn der Verdacht auf verschiedene Krankheiten besteht. Durch die Dekodierung der Analyse können spezifische Erkrankungen des Fortpflanzungssystems bei Frauen und Männern identifiziert werden (Gonokokken-Infektion, Trichomoniasis, Gardnerellez, Vaginose). Es erlaubt auch, Träger von pathogenen Staphylokokken und sogar Meningokokken zu identifizieren. Die Methode ist einfach, informativ, erfordert kein spezielles Training, ist auch bei Kindern anwendbar und während der Schwangerschaft obligatorisch.

Arten von Schlaganfällen

Je nach Bedarf werden Abstriche genommen:

  • Bei Männern Mund, Nase, Harnröhre (Harnröhre).
  • Bei Frauen Mund, Nase, Harnröhre, Vagina, Gebärmutterhalskanal (Gebärmutterhalskanal).

Die Hauptziele der Mikroskopie der Aussaat aus den Nasen- und Rachenhöhlen sind die Interpretation der bakteriellen Zusammensetzung und der Nachweis pathogener Staphylokokken (z. B. bei eitrigen Erkrankungen), Meningokokken (Diagnose, Vorbeugung von Meningitis), Diagnose von Candidiasis (Pilzbefall). Die normale Mikroflora der Kokken in den Nasen- und Mundhöhlen wird dargestellt durch: Gram-negative Diplokokken - Neisseria-Influenza-Stäbchen, Grampositive Kokken - Epidermaler Staphylokokkus. Diese Mikroben sind die üblichen "Bewohner" der Haut und der Schleimhäute, sie verursachen normalerweise keine Krankheiten. Die pathologische Kokkenflora im Abstrich wird durch Staphylococcus aureus (Staphylococcus aureus), Meningococcus (Neisseria meningitis) dargestellt.

Staphylococcus aureus - benannt nach seinem charakteristischen Aussehen während der Koloniebildung. Die Hauptursache für nosokomiale Infektionen. Während der Routineuntersuchung zeigt die Studie, dass bis zu 35% der Patienten Träger dieser Art von Bakterien sind. In bis zu 70% der Fälle von Erkrankungen, die mit purulent-entzündlichen Veränderungen einhergehen, zeigen sich Staphylococcus aureus: eitrige Hautinfektionen (Impetigo, Akne, Furunkulose), Abszesse, Cellulitis, purulente Arthritis, Endokarditis, Pneumonie, Osteomyelitis, Meningitis. Staphylokokken-Sepsis (Blutinfektion) hat charakteristische Merkmale und führt häufig zu tödlichen Folgen. Wenn die Analyse einen Mikroorganismus ergab, bedeutet dies, dass die Person für die oben genannten Erkrankungen anfällig ist. Die Behandlung erfolgt durch Antibiotika, notwendigerweise eine Kontrollstudie.

Meningokokkus ist der Erreger von Meningitis (Meningokarzinose), Meningokokken-Sepsis und Nasopharyngitis (Nasen- und Rachenentzündung). Die ersten beiden Krankheiten sind sehr gefährlich und mit einem hohen Todesrisiko verbunden. Außerhalb des menschlichen Körpers stirbt Meningococcus schnell. Die Mikroskopie-Meningokokke sieht in Form von Doppelzellen aus, die Kaffeebohnen ähneln und in Paaren konkaver Oberflächen zueinander angeordnet sind. Meningokokken werden durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Fälle, in denen Meningokokken in der Pharynxmikroflora asymptomatisch sind, sind nicht ungewöhnlich, und neben dem Risiko des Infektionsprogresses verbreitet der Träger Meningokokkus bei gesunden Menschen. Wenn Meningokokken in der Kultur gefunden werden, bedeutet dies, dass Sie für eine Antibiotikatherapie einen Arzt aufsuchen müssen. Es ist äußerst unerwünscht, sich selbst zu behandeln!

Gynäkologische und urologische Abstriche

Die Mikroskopie des Abstrichs bei Frauen kann den Grad der bakteriellen "Reinheit", Anzeichen sexuell übertragbarer Krankheiten, Candidiasis bestimmen. Die normale Mikroflora besteht hauptsächlich aus Laktobazillen (grampositive Stäbchen) und Bifidobakterien (insgesamt 90-96%). Durch die Produktion von Milchsäure wird die Umgebung „angesäuert“ und die Ansiedlung der Erregerflora verhindert. In der Studie werden grampositive epidermale Staphylococcus, Peptostreptokokki, Propionobakterii, Clostridien und gramnegative Bakterioide sowie Prevolla in signifikant geringerer Anzahl nachgewiesen.

Bei Männern ist es auch möglich, das Vorhandensein oder Fehlen von Geschlechtskrankheiten, Prostatitis, zu überprüfen. Die Mikrobiozenose der Harnröhre besteht bei Männern hauptsächlich aus epidermalem Staphylococcus, seltener sind Corynebacterium und grüner Streptococcus.

Die Rolle des epidermalen Staphylokokkus besteht darin, die pathogene Flora durch Abfallprodukte zu verdrängen. Bedingt pathogene Mikroorganismen (Proteus, E. coli, Anaerobier, Staphylococcus aureus) gelangen gewöhnlich über die Haut und den Darm in die Harnröhre. Gramnegative Diplokokken (Neisseria gonorrhaeae) sind die pathologischen Vertreter der Mikrowelt im Urogenitalbereich von Frauen und Männern.

Gonococcus in einem Abstrich

Gonococcus (Neisseria gonorrhaeae) - der Erreger der Geschlechtskrankheit - Gonorrhoe. Bei Beflecken - gramnegativ - sieht es aus wie ein Doppelkokken (daher der Name Diplokokken). Die Übertragung von Gonorrhoe erfolgt durch sexuellen Kontakt, möglichen Haushalt und vertikalen Weg (von Mutter zu Kind). Diplokokken sind in der Umwelt schlecht stabil. Die Hauptsymptome bei Frauen sind in der Regel nicht geäußert, aber häufig werden vaginaler Ausfluss, Schmerzen beim Wasserlassen, Schmerzen im Perineum, Juckreiz und Brennen bemerkt.

Männer bemerken das Auftreten von Ausfluss aus der Harnröhre, Schmerzen beim Wasserlassen entlang des Harnkanals. Diese Kombination von Beschwerden führt häufig zum Test. Ein Abstrich bei Gonokokken erfordert keine komplizierten Vorbereitungen: Er wird von Frauen während der Zwischenblutung durchgeführt, bei Männern uriniert er 3 Stunden vor dem Test nicht ausreichend. Das Säen und Entschlüsseln unter einem Mikroskop von Kolonien offenbart typische Diplokokken.

Die Diagnosegenauigkeit beim Test auf Gonokokken ist hoch. Die Behandlung ist recht einfach - eine Antibiotika-Therapie mit Urin. Nach der Heilung der Gonorrhoe (obligatorisch unter ärztlicher Aufsicht.) Einen zweiten Kontrollabstrich wird einen Monat später verordnet. Es wird dringend empfohlen, eine Studie mit einem Sexualpartner durchzuführen.

Schwangerschaftstest

Wenn keine Komplikationen vorliegen, wird bei der Registrierung, in der 30. Woche und vor der Geburt ein gynäkologischer Abstrich während der Schwangerschaft durchgeführt. Ziel ist die frühzeitige Erkennung und Korrektur von Veränderungen des "Reinheitsgrades" der Vagina, die Ausnahme (Bestätigung) von sexuell übertragbaren Krankheiten.

Es gibt 4 Reinheitsgrade der Vagina (nicht nur während der Schwangerschaft verwendet, die Skala gilt für alle Frauen). Mikroskopie entschlüsseln und was die Studie bedeutet:

  • 1 Reinheitsgrad (Normozenose) - dominiert von Stäbchen von Dederlein (Laktobazillen), geringer Gehalt an anderen nicht pathogenen Pflanzen. Erythrozyten und Leukozyten fehlen praktisch, eine Behandlung ist nicht erforderlich;
  • Grad 2 (intermediärer Typ) - Laktobazillen dominieren, Leukozyten im Sichtfeld (während der Schwangerschaft bis 20 im Sichtfeld), eine Behandlung ist in der Regel nicht erforderlich;
  • Grad 3 (Dysbiose oder Vaginose) - Dederleins Stäbchen werden im Abstrich nicht nachgewiesen, grampositive Kokken, gramnegative Stäbchen und andere Bakterien überwiegen, die Behandlung erfolgt durch einen Frauenarzt;
  • Grad 4 (Vaginitis). Milchsäurebazillen sind nicht vorhanden, rote Blutzellen und weiße Blutkörperchen sind in großer Zahl im Gesichtsfeld zu finden, Schlüsselzellen und pathogene Mikroorganismen sind vorhanden (Kokken, Diplokokken, Anaerobier, Bazillen, Pilze). Werden Änderungen in der Analyse festgestellt, insbesondere während der Schwangerschaft, insbesondere wenn reichlich pathologische Kokken-Mikroflora vorliegt, ist eine Beratung und Behandlung durch einen Frauenarzt obligatorisch! Selbstbehandlung wird dringend empfohlen!

Die Kokkenflora ist häufig ein Vertreter der normalen Flora verschiedener Körperoberflächen. Die Identifizierung pathologischer Vertreter von Kokken - Staphylococcus aureus, Meningococcus, Gonococcus bedeutet, dass eine Behandlung unter Aufsicht eines Arztes erforderlich ist. Die Durchführung eines Abstrichs während der Schwangerschaft ist ein wichtiger diagnostischer Test zur Erhaltung der reproduktiven Gesundheit von Frauen.

Merkmale der Behandlung von Kokkenflora bei Frauen

Was bedroht die Kokkenflora?

Die Erhaltung eines sauren Milieus in der vaginalen Mikroflora ist die Norm, jedoch ohne die Entwicklung schädlicher Bakterien. Wenn eine signifikante Menge Kokken in einem Abstrich bei Frauen gefunden wird, ändert sich das alkalische Gleichgewicht und nicht zum Besseren. Kokkenflora führt zu einem Ungleichgewicht in der Vagina. Der Arzt diagnostiziert häufig eine Dysbakteriose in Verbindung mit dem Entzündungsprozess. Die Behandlung ist notwendig, andernfalls beginnt die Entwicklung der Endometriose später und es kommt zur Erosion des Gebärmutterhalses.

Bakterien Sorten

Leukozyten schützen den Körper vor Infektionen. Das Erhöhen ihrer Anzahl beim Abstrich weist auf die Entwicklung einer Infektion hin. Mit einer Zunahme der Kokkenflora in einem Abstrich ist eine Behandlung erforderlich, die jedoch von der Art der Bakterien abhängt, die sich in der Vagina der Frau angesiedelt haben. Bakterien sind:

Was sind die Symptome von übermäßigen Kokken?

Symptome für eine lange Zeit können nicht sein. Mit der Entwicklung der Infektion wird die Schleimhaut trocken, die Frauen haben Angst vor dem Juckreiz und dem Brennen, der Abfluss erscheint. Bei Entzündungen der Prostatadrüse bei Männern ist die Mikroflora mit Gonokokken infiziert, wenn ein Abstrich aus der Harnröhre genommen wird.

Kokkenbakterien oder Gonokokken in einem Abstrich führen bei Männern zur Entwicklung von Gonorrhoe. Der Hoden schwillt an, gelber oder grüner Inhalt tritt aus dem Penis aus. Beim Urinieren treten Schmerzen auf. Behandlung ist notwendig.

Warum entsteht eine Coccus-Infektion?

Die Entwicklung einer Dysbiose in der Vagina ist möglich durch:

  • Langzeiteinnahme von Antibiotika, Selbstbehandlung mit falscher Dosis;
  • die Entwicklung von Genitalinfektionen;
  • Missbrauchsdusche Nützliche Mikroflora wird ausgewaschen und nichts hindert die Bakterien.
  • frühzeitiges Auftreten sexueller Aktivitäten, unverständliche Verbindungen;
  • ungeschützter Sex mit einem mit Gonokokken infizierten Partner;
  • Unterwäsche aus Synthetik.

Kokken in einem Abstrich führen zu einem unangenehmen Geruch, vaginalem Ausfluss, oft dick und dickflüssig, Juckreiz, Brennen, Unbehagen beim Sex. Stellt der Gynäkologe bei Untersuchung und Abstrich eine bedingt pathogene Flora fest, diagnostiziert er die Kokkenflora.

Was ist die Gefahr von Kokken?

Kokken sind Bakterien in Form von Reiskörnern. Sie sind ständig im Körper vorhanden, aber wenn sie die Norm überschreiten, provozieren sie die Entwicklung des Entzündungsprozesses. Die Kokkenflora erstreckt sich nicht nur auf die Vagina, sondern auch auf den Darm, die Haut.

Die Umsiedlung von Bakterien im Geheimnis der Vagina führt zu einer Abnahme und sogar zum Absterben der Östrogenproduktion, der Laktobazillen vermehren sich. Die Einstellung der Hormonproduktion in den Eierstöcken beeinflusst die Fortpflanzungsorgane negativ, was zu Fehlgeburten, Fehlgeburten und Unfruchtbarkeit führt. Bei einer geringen Menge Kokken funktioniert das Immunsystem immer noch, die Bakterien vermehren sich nicht stark, die Mikroflora bleibt im Gleichgewicht.

Durch das Vorherrschen von Bakterien entwickeln sich Entzündungen und dies ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Die Entwicklung von Entzündungen trägt dazu bei:

  1. Bei hormonellen Störungen sinkt die Anzahl der Laktobazillen, die Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus ist gestört.
  2. Schädigung der Vaginalschleimhaut, wodurch die Schutzfunktionen geschwächt werden.
  3. Infektionskrankheiten, das Immunsystem wird geschwächt, die Entwicklung von Bakterien verhindert nichts.
  4. Bei Nichtbeachtung der persönlichen Hygiene beginnen pathogene Bakterien in einer nährstoffreichen und günstigen Umgebung intensiv zu wachsen.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose wird vom Arzt gestellt, wenn mit dem Patienten gesprochen wird, wenn Symptome und Beschwerden vorliegen. Die Hauptsymptome, die auf das Vorhandensein von Kokkenflora hinweisen:

  • Schmerzen, Beschwerden beim Geschlechtsverkehr;
  • Schweregefühl, Schmerzen im Unterleib;
  • Beschwerden in der Vagina, Genitalien;
  • vaginaler Ausfluss, reichlich und mit unangenehmem Geruch, eitriger Farbton.

Vaginalausfluss bei Untersuchung durch einen Arzt, charakteristisch die Farbe ändern, die Schleimhaut ist gereizt, die Vagina selbst ist entzündet, mit einem hellen, roten Farbton. Einleitungen können Blutpartikel enthalten.

All dies sind Symptome des akuten Stadiums der Krankheit. In chronischer Form sind sie weniger ausgeprägt, geglättet. Der Arzt stellt nach der Abstrichuntersuchung eine genaue Diagnose, die Beurteilung seiner Mikroflora. Ein Abstrich nach der Einnahme wird auf einen Objektträger aufgebracht, getrocknet und von einem Labortechniker zum Färben und Identifizieren von Mikroorganismen befleckt. Bei einer großen Anzahl von Leukozyten und einer reichlich vorhandenen Kokkenflora wird das Plattenepithel diagnostiziert - unspezifische Kolpitis.

Wie werden Kokken behandelt?

Die Behandlung besteht aus der topischen Einnahme von 1–2 Wochen. Oft ernannt Betadine, aber das Medikament hat Kontraindikationen, Juckreiz ist möglich, Störung der Vaginalschleimhaut. Bei erhöhter Überempfindlichkeit gegen die Komponenten zur Behandlung der Betadine-Krankheit wird nicht empfohlen. Auch während der Schwangerschaft, wenn die Stillbehandlung nur unter Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen soll.

Die Kokkenflora wird mit Antibiotika behandelt: Clindamycin, Metronidazol. Es werden antimikrobielle Mittel, Suppositorien, Sprays und Vaginaltabletten verschrieben. Alle Behandlungen zielen auf die Wiederherstellung der Mikroflora ab. Vielleicht die zusätzliche Ernennung von Immunstimulanzien in Form von Suppositorien, um die Immunität zu verbessern und die normale Mikroflora wiederherzustellen.

Antihistaminika werden verschrieben, um unangenehme Symptome zu beseitigen, und Probiotika werden verwendet, um die Vaginalflora als vorbeugende Maßnahme gegen Soor und andere Pilzkrankheiten wiederherzustellen, die sich nach einer Antibiotikagabe entwickeln können. Antibiotika-Therapie wird nur in fortgeschrittenen Fällen verschrieben. Wenn der Arzt entscheidet, dass Sie darauf verzichten können, dann ernennen Sie eine antiseptische Reinigungslösung, z. B. Chlorhexidin, und dann die Einführung eines Tampons in die Vagina, der mit Laktobazillus getränkt ist, um die Infektion zu zerstören. Die Hauptbehandlung dauert bis zu 10 Tage. Es ist nützlich, das Waschen mit dem Zusatz von Bouillon Calendula, Schöllkraut, Kamillenapotheke durchzuführen. Wenn eine Kokkeninfektion entdeckt wird, werden beide Partner häufig untersucht, sie werden sexuell übertragen.

In einem Abstrich wird häufig Schleim beobachtet, wenn die Kokken in einem Abstrich überschritten werden. Schleim ist nicht pathologisch, zeigt jedoch zusammen mit Kokken die Entwicklung einer Kolpitis oder Dysbiose an. Eine unspezifische Kolpitis tritt auf, wenn die Hormonstörung die Behandlung auf die Korrektur des Hormonspiegels abzielt. Frauen im Alter und mit Wechseljahren zeigen Medikamente mit Östrogengehalt.

Frauen im gebärfähigen Alter werden als hormonelle Verhütungsmittel empfohlen. Wenn die Zusammensetzung der mikrobiellen Flora ohne Veränderungen in a detektiert wird, ist die Schleimmenge unbedeutend, dann ist nichts Schreckliches, dies ist die Norm, keine Pathologie.

Während der Schwangerschaft ist die Kokkenflora gefährlich, führt zur Entwicklung einer Entzündung und wird gefährlich, wenn sie nicht behandelt wird, bewegt sich nach oben, die Entwicklung der Pathologie kann den Fötus der Gebärmutter schädigen, der Arzt wird die Behandlung verschreiben. Für das Baby sollte es so sicher wie möglich sein.

Wie kann man die Entwicklung der Kokkenflora verhindern?

Die Mikroflora in der Vagina ist normal, wenn Sie einen gesunden Lebensstil führen, Stress vermeiden, intime Hygiene beachten und Kondome für gelegentlichen Sex verwenden.

Wenn die Diagnose Kokkenflora lautet, sollte die Behandlung rechtzeitig erfolgen. Mikroben sind empfindlich gegenüber vielen Medikamenten, daher ist die Selbstmedikation nicht akzeptabel. Verschreiben Sie nur Medikamente, basierend auf den Ergebnissen des Abstrichs. Wenn die Infektion nicht behandelt wird, wird die Krankheit chronisch, die Genitalorgane sind betroffen und es entwickelt sich Unfruchtbarkeit.

Besuchen Sie den Frauenarzt, wenn die Entlassung, andere unangenehme Symptome: Juckreiz, Brennen. Es ist ratsam, regelmäßig mindestens 1-2 Mal pro Jahr einen Abstrich zu nehmen.

Kokkenflora führt zu einem Ungleichgewicht in der Vagina. Normalisieren Sie die Flora - die Hauptrichtung in der Behandlung, um mögliche Rückfälle in der Zukunft zu verhindern.