Diät für Pyelonephritis

Blasenentzündung

Bei der Pyelonephritis handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung der Nieren, die die Organe des Kelches und des Beckens befällt.

Pyelonephritis kann, wie alle entzündlichen Prozesse, akut sein mit einem scharfen und signifikanten Fieber, Vergiftungssymptomen und Schmerzen im Lendenbereich und chronisch, wenn die Krankheit regelmäßig, insbesondere wenn die Diät nicht befolgt wird, vom Remissions- zum Exazerbationsstadium geht.

Grundregeln der Ernährung

Das Ziel der Ernährung bei Pyelonephritis -

  • Schonende Nierenfunktion, optimale Arbeitsbedingungen schaffen,
  • Normalisierung des Stoffwechsels nicht nur in den Nieren, sondern auch in anderen inneren Organen,
  • Senkung des Blutdrucks
  • Reduktion von Ödemen
  • maximale Ausscheidung von Salzen, stickstoffhaltigen Stoffen und Toxinen aus dem Körper.

Gemäß der Tabelle der medizinischen Tabellen nach Pevzner entspricht die Diät mit Pyelonephritis der Tabelle Nr. 7.

Das allgemeine Merkmal der Behandlungstabelle Nr. 7 ist eine kleine Einschränkung von Proteinen, während Fette und Kohlenhydrate physiologischen Normen entsprechen. Darüber hinaus sollte die Diät verstärkt werden.

Die tägliche Menge an essentiellen Nährstoffen:

  • 400-450 g Kohlenhydrate, davon bis zu 80-90 g. Zucker;
  • Proteine ​​- 80 gr., von denen 50-60% Tiere sein sollten;
  • Fette - 90-100 Gramm, davon 25% pflanzlich;
  • freie Flüssigkeit auf 2-3 Liter.

Der tägliche Kaloriengehalt der Tabelle für Pyelonephritis beträgt 2400 - 2700 kcal.

Lebensmittelverarbeitung

Jede Verarbeitung von Lebensmitteln ist erlaubt. Die Mahlzeiten können gekocht, gebacken oder gebraten werden (das Braten ist jedoch mäßig), da nicht der Verdauungstrakt unter Pyelonephritis leidet, sondern das Harnsystem. Lebensmittel mit Pyelonephritis sollten nicht zerquetscht werden.

Power-Modus

Die Mahlzeiten sollten 4-5 mal am Tag eingenommen werden, wodurch ein konstanter Gehalt an Nährstoffen und Vitaminen im Körper aufrechterhalten werden kann und die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten durch die Nieren erleichtert wird.

Salzbeschränkung

Entzündungen des Nierengewebes bei Pyelonephritis führen zu einer Einschränkung der Filter- und Ausscheidungsfunktionen. Das heißt, der Entzug von Giftstoffen aus dem Körper und der Erhalt von nützlichen Substanzen. Natriumionen, deren überschüssige Menge aus dem Körper entfernt werden muss, werden verzögert, was zu Ödemen, hohem Blutdruck und zur Bildung von Nierensteinen führt.

Das Essen wird ohne Salz zubereitet. Nach Ermessen des Arztes erhält der Patient 2-6 g. Salz zum Selbstsalzen.

Alkoholstopp

Bei Pyelonephritis ist es strengstens verboten, Alkohol zu trinken, da dies zu einer erhöhten Belastung der Nieren führt, wodurch die Abgabe von stickstoffhaltigen und anderen Stoffwechselprodukten aus dem Körper verlangsamt wird. Darüber hinaus verursacht Alkohol eine Flüssigkeitsansammlung im Körper, die zu Schwellungen führt und die Krankheit verschlimmert.

Lebensmittel Temperatur

Die Temperatur des Lebensmittels ist normal und beträgt 60-70 Grad. Es gibt keine Einschränkungen für das Temperaturregime.

Alkalisierungsprodukte im Urin

Das saure Milieu ist günstig für die Entwicklung pathologischer Mikroorganismen, daher müssen große Mengen an Produkten verbraucht werden, die den pH-Wert des Urins auf die alkalische Seite (Obst, Gemüse, Milch) verschieben.

Verbotene Produkte bei Pyelonephritis

Eine Diät mit Pyelonephritis verbietet alle Produkte, die den Harnweg reizen und das Nervensystem stimulieren.

Da die Ausscheidungsfunktion der Nieren beeinträchtigt ist, begrenzen sie die freie Flüssigkeit.

Reduzieren Sie auch die Menge an tierischem Eiweiß (Fleisch, Fisch), da Eiweiß Urin oxidiert.

Es müssen Produkte ausgeschlossen werden, die extraktive Substanzen, eine große Menge Oxalsäure, Harnsäure und ätherische Öle enthalten.

Leicht verdauliche Kohlenhydrate werden mit Vorsicht verwendet (sie erzeugen eine saure Umgebung im Urin, die für das Wachstum von Bakterien günstig ist). Mit dem gleichen Zweck begrenzen Hülsenfrüchte.

Die Liste der verbotenen Produkte umfasst:

  • reiche Suppenbrühen und Suppen (Fleisch, Fisch, Pilze), Wasser nach dem Kochen sollte abgelassen und neu gegossen werden, Fleisch und Fisch sollten bereit sein, Bohnensuppen werden nicht empfohlen.
  • Brot und Mehlprodukte mit Salzzusatz;
  • fette Fischsorten sowie geräucherter und gesalzener Fisch, Kaviar, Meeresfrüchte;
  • Fleisch- und Fischkonserven, Würste, Würste, insbesondere gebratene oder gegrillte, geräucherte Produkte;
  • Fettfleisch, gebraten und Eintöpfe ohne Vorkochen;
  • Alle Hülsenfrüchte, Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen, Radieschen, Sauerampfer und Spinat sind Quellen von Harnsäure, Gemüsekonserven (gesalzen, eingelegt, fermentiert);
  • Pilze in jeglicher Form;
  • Saucen aus Fleisch, Fisch und Pilzen, Pfeffer, Meerrettich, Senf;
  • scharfe und fetthaltige Käsesorten;
  • tierische Fette (Schmalz), Speiseöle;
  • starker Kaffee (natürlich und Instant), starker Tee, Mineralwasser mit Natriumsalzen, Kakao;
  • Schokolade, Kuchen, Gebäckcremes, saure Sahne mit hohem Fettgehalt.

Zulässige Produkte

Die Liste der für die Pyelonephritis zugelassenen Produkte umfasst Produkte, die die Arbeit der Nieren erleichtern, den Urin alkalisieren, die Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper fördern und eine antiallergische Wirkung haben.

Während der Diät erhöhen Patienten mit Pyelonephritis das Volumen der Flüssigkeitsaufnahme, was die Harnwege durchspült, pathogene Mikroben mechanisch aus den Nieren entfernt und den Körper auch von Giftstoffen befreit.

Außerdem sollte die Diät mit Vitaminen angereichert sein, deren Inhalt durch frisches Gemüse und Obst erhöht wird.

Milch und Milchprodukte sind nicht nur eine Quelle für tierisches Fett, sondern verschieben auch den pH-Wert des Urins auf eine alkalische Seite. Da die Pyelonephritis häufig von einer Anämie begleitet wird (die Filterfunktion der Nieren ist beeinträchtigt), sind Produkte, die das Hämoglobin erhöhen, im Menü für Pyelonephritis enthalten.

Die Liste der zugelassenen Produkte umfasst:

  • Getränke: Fruchtgetränke (insbesondere Cranberry), grüner und schwacher schwarzer Tee, Kräutertees, Kissels, Mineralwasser mit einem geringen Gehalt an Natriumsalzen, Säften, Hagebuttenbouillon;
  • Brot von gestern ohne Salz, Hefeteigprodukte (Pfannkuchen, Pfannkuchen);
  • fettarme Sorten von Geflügel, Fleisch und Fisch nach dem Vorkochen;
  • Milchsuppen, Gemüsebouillon und Getreide;
  • Zucchini - wirken harntreibend, Kürbis, Kartoffeln, Gemüse (Dill, Petersilie), Karotten, Rüben, gekochte oder frische Gemüsesalate;
  • Eier (nicht mehr als 1 pro Tag), vorzugsweise gekochtes und gedünstetes Omelett;
  • Milch und Milchprodukte;
  • Makkaroni, vorzugsweise kleine (Fadennudeln);
  • Getreide als Mineralstoff- und Pflanzenproteinquellen (Buchweizen, Hafer);
  • ungesalzene Butter aus Gemüse und Sahne;
  • frisches Obst und Gemüse, Kompotte, Gelees, Mousses davon, Marmelade, Honig, Eis am Stiel, Melonen und Kürbisse (diuretische Wirkung);
  • gekochter, gebratener oder gebackener Fisch nach dem Kochen, Aspik, gefüllter Fisch;
  • Tomaten, Sauerrahm, Gemüse, Milchsaucen, Essig in geringer Menge, Zitronensäure, Vanille, Zimt.

Die Notwendigkeit einer Diät

Eine Diät mit Pyelonephritis erleichtert die Arbeit kranker Nieren und reduziert die Belastung aller Organe des Harnsystems.

Der Haupteffekt der Behandlungstabelle für Nierenentzündungen ist der entzündungshemmende Effekt, der den Krankheitsverlauf erleichtert und die Erholung oder den Beginn der Remission im chronischen Prozess beschleunigt.

Die Beschränkung von Salz in Lebensmitteln trägt zur Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper bei, wodurch nicht nur die Harnwege gespült werden, sondern auch die Bildung von Ödemen verhindert wird.

Die Einhaltung der Behandlungstabelle für Pyelonephritis normalisiert den Blutdruck und das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht, dh die Verhinderung von Komplikationen der Krankheit.

Darüber hinaus hat eine Diät mit Nierenentzündung eine desensibilisierende (antiallergene) Wirkung, die besonders bei Medikamenteneinnahme wichtig ist.

Vitaminreiche medizinische Nahrung stärkt das Immunsystem und hilft dem Körper, die pathogene Mikroflora schnell zu bewältigen.

Folgen der Nichteinhaltung der Diät

Bei einer Vernachlässigung der Diät mit Pyelonephritis können sich folgende Komplikationen entwickeln:

  • Perinephritis (Entzündung der die Niere umgebenden Gewebe);
  • Urolithiasis;
  • eitrige Fusion der Niere (Karbunkel oder Abszess);
  • Nierenversagen;
  • bakterieller toxischer Schock;
  • Sepsis (als Komplikation der Pyelonephritis bei bösartigen Verstößen gegen die Diät und das gesamte Behandlungsschema).

Symptomdiagnose

Finden Sie heraus, welche Krankheiten Sie wahrscheinlich haben und zu welchem ​​Arzt Sie gehen sollten.

Lebensmittel mit Pyelonephritis

Wie kann der Körper schnell mit Nierenentzündungen fertig werden? Was ist zu tun, um das Immunsystem zu stärken und die Entwicklung der Krankheit zu verhindern? Die Ärzte erledigen ihre Arbeit wie erwartet: Sie führen Untersuchungen durch, verschreiben Tests, verschreiben Medikamente und überwachen ihren Zustand. Um die Wirksamkeit dieser Aktivitäten zu verbessern, wird die richtige Ernährung bei Pyelonephritis unterstützt. Für einige Wochen oder sogar Monate müssen Sie schädliche Produkte aufgeben und sich auf nützliche konzentrieren. Wenn Sie das Gleichgewicht der Substanzen normalisieren und die natürlichen Abwehrkräfte stärken, können Sie die heimtückische Krankheit überwinden.

Empfohlene Diät für Nierenerkrankungen

Je nachdem, was eine Person isst, zeigt sein Körper eine angemessene Reaktion. Bei akuter Pyelonephritis sollte die Diät so sein, dass sie eine ausreichende Anzahl nützlicher Elemente enthält, die erforderlich sind, um die inneren Organe und Systeme in einem normalen Zustand zu halten. Schädliche Produkte, die unerwünschte Wirkungen verursachen oder gar Komplikationen verursachen, sollten vollständig ausgeschlossen werden. Für jede Personengruppe bietet die Medizin klare Richtlinien für die Ernährung bei Pyelonephritis. Wenn dies für Sie relevant ist, überprüfen Sie die nachfolgenden Abschnitte des Artikels.

Bei Kindern

Der Körper eines Kindes unterscheidet sich von einem Erwachsenen dadurch, dass nicht alle Produkte von den Organen des Verdauungssystems richtig wahrgenommen werden. Ein unreifer Magen kann nur mit empfindlicher Nahrung fertig werden, während schwere Ernährung häufig zu verschiedenen Störungen führt. Die Ernährung bei Pyelonephritis für ein Kind sollte aus gesunden, natürlichen Gerichten bestehen, die leicht verdaulich sind. In der nachstehenden Tabelle finden Sie Listen verbotener und zulässiger Produkte:

Diät für Pyelonephritis

Eine Pyelonephritis-Diät ist eine strenge Notwendigkeit für alle Menschen, die mit dieser unangenehmen, aber häufigen Nierenerkrankung konfrontiert sind. Es ist wichtig zu wissen, dass je nach Verlauf der Erkrankung - es kann akut oder chronisch sein - unterschiedliche Arten von Lebensmitteln benötigt werden. Die Ernährung mit Pyelonephritis bei Kindern und Erwachsenen ist jedoch die gleiche.

Akute Pyelonephritis: Diät

Die Diät für akute Pyelonephritis ist populärer als die Ernährungsoption für chronische Patienten. Die Person ist also arrangiert - während es keinen dringenden Bedarf gibt, möchte niemand etwas an seiner gewohnten Routine ändern. Unterdessen erfordert eine akute Pyelonephritis eine Behandlung und strengere Diäten, um die Schmerzen zu reduzieren, die normalerweise die Lendengegend abdecken.

In den ersten 2-3 Tagen einer schweren Erkrankung erfordert eine Diät zur Nierenpyelonephritis eine besondere Ernährung. Erlaubt zu benutzen:

  • pflanzliche Abkochungen;
  • frische Säfte;
  • süßer, schwach gebrühter Tee;
  • hausgemachte Kompotte (wenn zu süß - mit Wasser verdünnen);
  • diuretische Früchte, Gemüse und Beeren (Wassermelone, Melone, Zucchini usw.).

Wenn sich durch eine solche Diät der Gesundheitszustand des Patienten in Richtung Verbesserung verändert hat, kann man aus einer breiteren Palette von Produkten eine Diät machen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass nach dem strengen Verbot noch Folgendes gilt:

  • Salz - kann nur in Fertiggerichten viel hinzugefügt werden;
  • Alle Konserven, geräuchertes Fleisch, Snacks und Pickles;
  • alle würzigen und würzigen Gewürze und Gewürze;
  • natürlicher und Instant-Kaffee;
  • alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke aller Art;
  • starke Fleischbrühen;
  • irgendwelche Pilze;
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Sojabohnen, Bohnen, Erbsen usw.);
  • süße Cremes und Kuchen.

Im übrigen erfordert eine Diät nach einer Pyelonephritis im Idealfall auch den Verzicht auf solche Produkte. Außerdem brauchen Sie Nahrungsmittel, die wenig Eiweiß enthalten, da Proteine ​​die Nieren unnötig belasten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie das Richtige tun, erhalten Sie im Internet ein Ernährungstagebuch, das automatisch Kalorien, Proteine, Fette und Kohlenhydrate zählt. Protein in der täglichen Ernährung sollte 25 g nicht überschreiten.

In kleinen Mengen kann Ihre Ernährung folgende Lebensmittel enthalten:

  • Milchprodukte;
  • Zucker (bis zu zwei Esslöffel pro Tag);
  • Gemüse (gekocht und püriert);
  • Rosinen, getrocknete Aprikosen, getrocknete Aprikosen (sie sind reich an Kalium und jetzt ist es sehr wichtig);
  • Mehl- und Getreidegerichte (eine Portion pro Tag);
  • Butter (bis zu 30 g pro Tag).

Bei einer Diät nach einer akuten Pyelonephritis müssen die gleichen Regeln für einige Zeit beachtet werden. Solche Lebensmittel sind absolut gesundheitlich unbedenklich, und es ist sehr wichtig, dass sie ohne Unterbrechung eingehalten werden.

Diät für chronische Pyelonephritis

Die Liste der verbotenen Produkte ist in diesem Fall genau die gleiche wie bei akuter Pyelonephritis. Die Liste der zulässigen Produkte ist jedoch etwas größer:

  • magerer Fisch, Fleisch und Geflügel (idealerweise in gehackter und gekochter Form);
  • Milch-, Gemüse- und Getreidesuppen ohne Brühe;
  • Molkerei- und Milchprodukte (ausgenommen würzige und salzige Käsesorten);
  • das graue und fahle Weißbrot von gestern (idealerweise diätetisch, salzfrei)
  • gebundene Mehlprodukte;
  • nicht mehr als ein Ei pro Tag;
  • kleine Arten von Nudeln (es ist wichtig, sie gründlich zu kochen);
  • alle Arten von Puddings;
  • alle Getreide und Gerichte von ihnen;
  • Gemüse und Butter sind zulässig von Fetten (nicht von tierischen Fetten wie Schmalz);
  • gekochte, rohe oder gebackene Wachse (außer Rettich, Blumenkohl, Rettich sowie Zwiebeln und Knoblauch);
  • Gemüse (ausgenommen grüner Salat, Sellerie, Sauerampfer und Spinat);
  • Beeren und Früchte;
  • Melonen und Kürbisse;
  • Süßigkeiten - Honig, Marmelade, Marshmallows usw.

Von welcher Diät mit Pyelonephritis halten Sie ab, hängt direkt von Ihrer Gesundheit und der Wahrscheinlichkeit Ihrer Genesung ab. Leider neigen viele dazu, die einfachsten Regeln zu ignorieren, die eine solche Diät erfordert, aber die Ergebnisse gefallen ihnen nicht.

Diät für Pyelonephritis: Was gibt es für eine schnelle Genesung

Im menschlichen Körper sind alle Prozesse miteinander verbunden. Bei der Behandlung vieler Krankheiten ist es wichtig, nicht nur vom Arzt verordnete Medikamente zu nehmen, sondern auch entsprechend zu essen. Diese Pathologien umfassen Entzündungen der Nieren.

Behandlungstabelle bei Pyelonephritis

Eine Infektionskrankheit, bei der eine oder beide Nieren (Becken, Tubuli und Nierengewebe) betroffen sind, wird als Pyelonephritis bezeichnet. Die Erkrankung kann akut oder chronisch sein, ausgeprägte Manifestationen aufweisen oder asymptomatisch sein. Die akute Form der Krankheit äußert sich in hohem Fieber, allgemeiner Vergiftung und Schmerzen im Lendenbereich, die unterschiedliche Intensität haben können. Ein Anstieg der Leukozyten und eine beschleunigte Sedimentationsrate der Erythrozyten finden sich im Blut des Patienten, im Urin - Protein, Bakterien, vielen Leukozyten und einer geringen Anzahl roter Blutkörperchen. Komplizierte Form manifestiert eine Verletzung des Ausscheidungsprozesses im Urin - dysurisches Syndrom: Brennen, Schmerzen beim Wasserlassen, häufiger Drang nach Blasenentleerung, Harninkontinenz kann bei Kindern auftreten.

Wenn die Pathologie nicht behandelt wird, drohen dem Patienten schwerwiegende Komplikationen in Form von Nierenversagen, Abszess oder Karbunkel der Niere, Sepsis und bakteriellem Schock.

Bei Kindern neigt der Entzündungsprozess zur Verallgemeinerung, die Krankheit beginnt schnell mit Fieber und Symptomen der Toxikose. Dyspeptische Symptome sind oft ausgeprägter als dysurisch. Kinder verlieren schnell an Gewicht durch Durchfall, ständiges Aufstoßen und Erbrechen. Bei Kleinkindern ähnelt die Klinik der akuten Entzündung der Sepsis, pathologische Veränderungen treten in den Nieren und anderen Organen (Leber, Nervensystem, Nebennieren) auf. Pyelonephritis bei Kindern kann durch die Bildung mehrerer Ulzerationen in der kortikalen Schicht der Nieren (interstitielle Nephritis), papilläre Nekrose, Pyonephrose (eitriges Schmelzen des Nierengewebes) erschwert werden.

Nierenentzündungen drohen mit schwerwiegenden Komplikationen, einschließlich akutem Nierenversagen und Sepsis

Eine nicht vollständig geheilte akute Entzündung kann dazu führen, dass die Krankheit chronisch wird, was milde Manifestationen aufweist. Die Patienten klagen über Schwäche, gestörtes Wasserlassen, Appetitlosigkeit und periodische dumpfe Rückenschmerzen. Stadien der Remission können von Phasen der Verschlimmerung gefolgt werden, die symptomatisch sind und einer akuten Nierenentzündung ähneln.

Pyelonephritis ist eine schwere Erkrankung, die eine rechtzeitige und angemessene Therapie erfordert. In diesem Fall spielt die Ernährung des Patienten eine wichtige Rolle für den Heilungsprozess.

Das Ziel der Diät ist:

  • die besten Bedingungen für den Körper des Patienten schaffen und die Belastung der Nieren reduzieren;
  • Normalisierung von Stoffwechselprozessen;
  • die schnelle Freisetzung des Körpers von toxischen Substanzen, Stickstoffverbindungen, Salzen;
  • erhöhte Diurese, um Bakterien und Toxine aus dem Harntrakt auszuspülen;
  • Senkung des Blutdrucks und Verhinderung von Ödemen.

Video - über Pyelonephritis

Merkmale der therapeutischen Ernährung

In der Pathologie der Organe des Harnsystems wird traditionell Tabelle Nr. 7 empfohlen, die auf einer Abnahme der Menge an Flüssigkeit, Protein und Salz basiert. Eine solche Diät zielt auf die Bekämpfung des nephrotischen Syndroms ab, das sich durch Ödeme und gestörte Ausscheidung von Eiweißstoffwechselprodukten manifestiert. Dieses Syndrom wird von einer akuten Glomerulonephritis und einem Zustand des Nierenversagens begleitet. Pyelonephritis Solche Symptome sind nicht inhärent, daher wird die Diät-Tabelle Nr. 7 für Entzündungen der Nieren unter bestimmten Vorbehalten vorgeschrieben.

Das Prinzip der Diät - Nahrung sollte leicht verdaulich und gestärkt sein. Die Behandlungstabelle wird für die gesamte Krankheitsdauer (im Durchschnitt 10-15 Tage) und die Erholungsphase (1-3 Monate) ernannt. Im Falle einer chronischen Form der Pathologie sollten solche Lebensmittel mit der Einschränkung verbotener Gerichte dauerhaft sein. Ein schwerer Verstoß gegen die Ernährung kann eine Verschlimmerung der Krankheit bewirken.

Nahrung für Pyelonephritis muss leicht verdaulich sein und genügend Vitamine enthalten.

Die Regeln der therapeutischen Diäten:

  • Modus. Der Patient sollte fraktioniert essen: 5-6 mal am Tag, nach und nach, gleichmäßig verteilen. Dieser Modus erleichtert die Arbeit des Ausscheidungssystems. Überessen ist kontraindiziert.
  • Flüssigkeit Wenn ein Pyelonephritis-Ödem normalerweise nicht vorhanden ist, wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu verwenden - bis zu 2–2,5 Liter (einschließlich parenteraler Verabreichung). Dies hilft, die Abflusswege von Bakterien, Schleim und kleinen Steinen zu reinigen. Eine Flüssigkeitseinschränkung (Tabelle Nr. 7, 7B) ist erforderlich, wenn der Harnfluss im akuten Stadium oder bei hohem Druck gestört ist und eine chronische Pyelonephritis begleitet. In solchen Situationen sollte die tägliche Flüssigkeitsmenge 0,8-1 Liter nicht überschreiten.
    In der Erholungsphase und im Zeitraum der Remission müssen Sie täglich 1,5 bis 2 Liter trinken.
  • Kulinarische Verarbeitung von Speisen. Es wird empfohlen, Gerichte durch Kochen, Backen und Schmoren zu kochen. Nachdem der scharfe Prozess abgeklungen ist, kann das Braten der Produkte schrittweise eingeführt werden. Lebensmittel müssen nicht übermäßig gemahlen werden.
  • Die Menge an Salz Wenn die Krankheit durch ein nephrotisches Syndrom (Verletzung der Urinausscheidung, Ödeme, Proteinurie) kompliziert wird, ist das Salz in der Diät stark eingeschränkt - nicht mehr als 2-3 g täglich. Bei einem unkomplizierten Krankheitsverlauf kann das Salz in der Nahrung 6–8 g betragen, im Stadium der Remission in chronischer Form - 8–10 g.
  • Alkohol Jede Nierenerkrankung impliziert eine kategorische Ablehnung alkoholischer Getränke. Alkohol erhöht die Belastung der Ausscheidungsorgane um ein Vielfaches und erschwert es ihnen, Giftstoffe und Stoffwechselprodukte zu entfernen.
  • Alkalinisierung des Urins. Beim Entzündungsprozess wird der Säure-Basen-Haushalt des Urins auf die Säure-Seite verschoben. Eine solche Reaktion trägt zur aktiven Reproduktion von Mikroben bei, daher müssen Lebensmittel, die Urin (Milch- und Gemüseprodukte) alkalisch machen, in die Ernährung des Patienten aufgenommen werden.

Ein Patient mit Pyelonephritis muss viel Flüssigkeit trinken - bis zu 2–2,5 Liter pro Tag.

Akute und chronische Prozesse - Essgewohnheiten

Zu Beginn der Krankheit oder während der Verschlimmerung in den ersten drei Tagen sollte das Futter hauptsächlich pflanzlich sein, und der Vorteil sollte Melonenkulturen gegeben werden, die die Diurese verstärken. Der Patient kann Gemüse in Form von Kartoffelpüree anbieten - Karotten, Zucchini, Rote Beete, Kürbis sowie gebackene Äpfel, Melonen, Wassermelonen. Nach 1-2 Tagen, wenn die Vergiftungserscheinungen abzunehmen beginnen, kann die Ernährung um Proteinprodukte erweitert werden - Milchprodukte. Da eine akute Pyelonephritis Bettruhe zeigt, sollte der Energiewert der Tabelle auf durchschnittlich 2.000–2.300 kcal gesenkt werden. Dies ist hauptsächlich auf die Reduzierung von Fett und teilweise auch von Kohlenhydraten zurückzuführen. Am Ende der akuten Periode (ungefähr 7 Tage) kann die Kalorienaufnahme schrittweise auf die physiologische Norm erhöht werden.

Patienten mit Pyelonephritis müssen eine große Anzahl von Melonen mit diuretischer Wirkung in die Ernährung aufnehmen

Bei milden Symptomen ohne toxische Wirkungen in den ersten Tagen des Abladens vegetarisch besteht keine Notwendigkeit. Sie müssen viel Flüssigkeit trinken, pflanzliche Kost, alle Milchprodukte, ausgenommen würzigen Salzkäse, Müsli, Nudeln, gekochtes Fleisch, Fisch und Fisch, Mehlsalzprodukte.

Babynahrung

Am ersten Tag der Krankheit wird eine Infusion von Wasser und Tee für Säuglinge (bis zu 12 Stunden) empfohlen, danach wird Stillen verabreicht. Die Künstler werden mit Muttermilch oder Milchsäuremischungen gefüttert. Nach der Beseitigung der Vergiftung werden Babys allmählich auf die übliche Diät umgestellt. Köder können nur nach Genesung und unter strenger Aufsicht eines Kinderarztes verabreicht werden.

Kinder im Vorschulalter in der akuten Phase benötigen einen großen Flüssigkeitsstrom in den Körper. Kinder können Fruchtgetränke zubereiten, später Milch, Kefir, Joghurt hinzufügen, Milchcerealien und Gemüsegerichte herstellen. Nachdem die Symptome einer allgemeinen Toxikose abgeklungen sind, sollte das Kindermenü mit gedämpftem Fleisch oder Fisch erweitert werden, der in einem Doppelkocher zubereitet wird.

Kinder mit akuter Pyelonephritis brauchen leichte Nahrung, hauptsächlich bestehend aus Obst, Gemüse und Milchprodukten.

Kinder mit chronischer Entzündung empfehlen eine Diät ohne würzige, fetthaltige, frittierte Speisen. Sie sollten so viel pflanzliche Nahrung wie möglich enthalten, viel angereicherte Flüssigkeit, Milchprodukte, mageres Fleisch und Fisch.

Medizinische Ernährung bei schwangeren Frauen

In der Zeit der Geburt wird die Diät Nr. 7 vorgeschrieben - mit einem gewissen Rückgang der Proteinnahrungsmittel, -fette und -flüssigkeiten. Erlaubt bis zu 1 Liter pro Tag zu trinken, Salz - bis zu 3-5 g. Gleichzeitig sollte der tägliche Energiewert der Diät etwa 2700–3100 kcal betragen.

Empfohlene und verbotene Produkte

Ärzte empfehlen dringend, bestimmte Mahlzeiten in die Ernährung des Patienten aufzunehmen, während einige der Produkte streng verboten sind.

Diät für Pyelonephritis

Basierend auf den Ergebnissen der medizinischen Forschung werden folgende Varianten des Krankheitsverlaufs unterschieden:

  • akute Pyelonephritis;
  • chronische Pyelonephritis.

Akute Pyelonephritis geht mit einer plötzlichen Erhöhung der Körpertemperatur, starken Schüttelfrost, starkem Schwitzen, Kopfschmerzen, sogar Übelkeit und Erbrechen einher. Es gibt Schmerzen in der Lendengegend auf einer oder beiden Seiten, die ständig in der Natur schmerzen.

Die chronische Form der Pyelonephritis ist in der Regel bereits eine Folge der akuten Form der Pyelonephritis. Am häufigsten umfasst die Risikogruppe für Pyelonephritis Männer mittleren Alters, junge Frauen, Kinder und Menschen, die an Diabetes leiden.

Alle Arten von Pyelonephritis werden in medizinischen Einrichtungen unter der Aufsicht eines Arztes behandelt. Basierend auf dem Stadium der Erkrankung, dem Allgemeinzustand des Patienten, der Methode seiner Behandlung wird eine spezielle Diät für Pyelonephritis vorgeschrieben.

Bei der akuten Form der Pyelonephritis wird eine Diät verwendet, die Produkte enthält, die schnell resorbiert werden und große Mengen an Vitaminen enthalten. Die Produkte müssen jedoch ausreichend kalorienreich sein.

Es ist verboten, während der Anwendung der Diät mit Pyelonephritis zu verwenden:

  • jegliche Konserven;
  • würzige Gewürze und Gewürze;
  • Alkohol und Kaffee;
  • starke Fleischbrühen.

Es wird empfohlen, die Vergiftung des Körpers durch reichlich Trinken zu reduzieren, nämlich Teegetränke, säurefreie Säfte, Fruchtgetränke, Mineralwasser, Kompotte und andere Getränke. Die Flüssigkeitsmenge, die Sie trinken, kann auf zwei Liter pro Tag erhöht werden.

Es ist wünschenswert, in der Zeit der Diät mit Pyelonephritis eine große Menge an frischem Gemüse und Obst zu sich zu nehmen. Kürbisse wie Zucchini, Melonen und Wassermelonen, die starke diuretische Nahrungsmittel sind, gelten als besonders nützlich. Mit der Verbesserung des Körperzustands können Sie nach und nach eine Milch-Gemüse-Diät in die Ernährung aufnehmen, die frisches Gemüse und Obst, Säfte und Kompotte umfassen muss.

Mit der Stabilisierung des Patientenzustands können Sie gekochtes mageres Fleisch und Fisch sowie Milchprodukte in das Tagesmenü aufnehmen. Die Mahlzeiten sollten nicht akut sein, ohne Zusatz von Fett, und das Kochen kann gedämpft oder gekocht werden. Salz wird während der Diät bei Pyelonephritis sehr vorsichtig verwendet, nicht mehr als 2-3 Gramm pro Tag.

Bei chronischen Formen der Pyelonephritis sind auch folgende von der täglichen Ernährung ausgeschlossen:

  • würzige Gerichte;
  • Gewürze;
  • alkoholische Getränke;
  • starke Brühe auf der Basis von Fisch und Fleisch;
  • Kaffeegetränke sollten auch nicht in die Diät aufgenommen werden.

Besonders nützlich während dieser Zeit ist die Verwendung von frischem Gemüse und Früchten, die in ihrer Zusammensetzung eine chemische Substanz enthalten - Kalium.

Empfohlene Diät bei Pyelonephritis:

  • fettarme Milch und Milchprodukte;
  • gekochte Fleischprodukte;
  • gekochter Fisch;
  • die Eier

Achten Sie darauf, während des Tages mehr als zwei Liter Flüssigkeit zu trinken. Die Flüssigkeit hilft beim Spülen der Harnwege und normalisiert die Urinkonzentration. Bei Verschlimmerung einer chronischen Pyelonephritis mit verzögertem Abfluss von Urin ist es notwendig, die Flüssigkeitsaufnahme zu begrenzen und die Salzrate zu minimieren.

Wenn die Form der chronischen Pyelonephritis durch ein anämisches Syndrom kompliziert wird, werden Produkte, die eine große Menge Kobalt und Eisen enthalten, in die Ernährung aufgenommen. Diese Substanzen sind reich an Granatäpfeln, Äpfeln, Erdbeeren und Erdbeeren.

Lassen Sie uns einen Blick auf gängige Produkte werfen, die für die Pyelonephritis-Diät verwendet werden.

Achten Sie darauf, mit Pyelonephritis Diät in der Diät Milchprodukte, nämlich Kefir, Hüttenkäse, Ryazhenka, Sauerrahm, Acidophilus, milden Weichkäsesorten. Alle Milchprodukte sollten fettarm oder fettarm sein. Es wird empfohlen, verschiedene Fleisch- und Fischprodukte in das Menü aufzunehmen. Dies sind mageres Rind-, Hühner- und Kaninchenfleisch, mageres Meer und Flussfisch. In der Diät mit Pyelonephritis werden verschiedene Getreide, Teigwaren, Brot aus Weizenmehl, Produkte mit einer mäßigen Zuckermenge gezeigt. Bei der Behandlung der Pyelonephritis ist es notwendig, auf folgende Produkte zu verzichten: Sauerampfer, Spinat, Bohnen, Blumenkohl, Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch. Sie sollten auch keinen Meerrettich, Senf, grünen Salat, Sellerie und geräuchertes Fleisch essen.

Beispiel-Diätmenü für Pyelonephritis.

Frühstück: Gemüsesalat, Buchweizenbrei mit Butter, ein Glas schwachen Tees mit Milch.

Das zweite Frühstück: ein Glas Saft aus Obst.

Mittagessen: Gemüsesuppe, gekochter Fisch mit Kartoffelpüree, ein Glas Fruchtgelee.

Abendessen: Hüttenkäsepudding, Tee mit Milch hinzugefügt.

Schlafenszeit: ein Glas Sauermilch.

Die Diät während der Diät mit Pyelonephritis besteht aus vier Mahlzeiten. Zwischen den Hauptmahlzeiten müssen Sie viel Flüssigkeit trinken. Sehr nützliche Eigenschaften für die Behandlung von Pyelonephritis haben Getränke und Infusionen von Hagebuttenbeeren, Hagebutten, Tee aus schwarzen Johannisbeerbeeren und Ebereschenbeeren, ein Hefegetränk und ein Abkochung von Kleie.

Während der Anwendung der Diät mit Pyelonephritis können Sie Nahrungsergänzungsmittel verwenden, die die Leistungsfähigkeit Ihres Körpers wiederherstellen.

Diät für Pyelonephritis

Beschreibung per 30. Mai 2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 10 Tagen
  • Laufzeit: 6-12 Monate
  • Kosten der Produkte: 1300-1400 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Pyelonephritis ist eine entzündliche Erkrankung des interstitiellen Gewebes und des Nierenbeckens infektiösen Ursprungs. Der Hauptgrund für sein Auftreten ist Escherichia coli, Vulgar Proteus, Staphylococcus, Klebsiella, Enterococcus, Streptococcus. Das Eindringen der Infektion ist hämatogen (durch das Blut) und auf urogenem Wege (von Harnröhre, Blase und Harnleiter) möglich. Eine wichtige Rolle spielen entzündliche Prozesse in den Organen des Harnsystems (Urethritis, Blasenentzündung) und sexuelle (Adnexitis, Prostatitis).

Von besonderer Bedeutung sind prädisponierende Faktoren, die den normalen Harndurchgang stören: Striktur des Harnleiters, Atonie, Verdoppelung des Harnleiters oder Beckens, Vorhandensein von Steinen, Prostataadenom. Eine Verletzung der Urodynamik schafft günstige Bedingungen für die Vermehrung von Mikroben und deren Beförderung ins Becken, die Erhöhung des Harndrucks und das Eindringen von Infektionen in das venöse und arterielle System der Nieren und dann in das interstitielle Gewebe. Ursachen hämatogener Infektionen sind kariöse Zähne, Furunkulose, chronische Tonsillitis, Mastitis, Straftäter, Osteomyelitis, Cholezystitis.

Eine Krankheit auslösen kann auch:

  • Hypothermie;
  • ungenügendes Entleeren der Blase beim Wasserlassen, Notwendigkeit, sie einzudämmen;
  • Mangel an intimer Hygiene während Menstruationsblutungen;
  • das Vorhandensein von Diabetes.

Symptome und Behandlung der Krankheit

Das akute Stadium ist gekennzeichnet durch Schmerzen und Schweregefühl in der Lendengegend, Schwäche, Fieber, schwere Vergiftungen (Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit). Die Behandlung wird in einem Krankenhaus durchgeführt, Bettruhe wird verordnet und antibakterielle Mittel angewendet. Antibiotika werden normalerweise auf der Grundlage der Ergebnisse der Empfindlichkeit des ausgewählten Mikroorganismus gegenüber Antibiotika verschrieben. Die Dauer der Behandlung beträgt zwei Wochen.

Ein wichtiger Aspekt ist die richtige Ernährung des Patienten. Was ist die verordnete Diät für diese Krankheit? Während dieser Zeit sollten die Nieren schonend sein. Die wichtigsten Punkte sind: die Beseitigung von Reizwirkungen auf die Schleimhäute des Harntraktes und die erhöhte Ausscheidung von Urin.

Um die Diurese zu steigern, wird empfohlen, 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken, Produkte und Abkochungen von Kräutern zu verwenden, die harntreibende und entzündungshemmende Wirkungen haben (Weidenrinde, Knöterich, Blaubeerblätter, Brennnessel, Birkenblätter und Knospen, Süßholzwurzel, Johanniskraut). Die Diät besteht aus leicht verdaulichen Nahrungsmitteln und der Kaloriengehalt beträgt 3200 kcal pro Tag. Die ersten Tage begrenzen Protein und Salz.

Erwachsene Pyelonephritis-Diät

Pyelonephritis bei Erwachsenen ist durch die Dauer des Verlaufs und die möglichen Nebenwirkungen gekennzeichnet - kann chronisches Nierenversagen verursachen. Bei Erwachsenen kann die Krankheit aufgrund einer unzureichenden oder unzureichenden Behandlung, Ernährungsstörungen und Alkoholkonsum eher chronisch verlaufen. In dieser Hinsicht sollte der diätetischen Betreuung große Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Die Diät beinhaltet:

  • Gemüse und Früchte mit diuretischer Wirkung (Wassermelonen, Zucchini, Gurken, Kürbis), Abkochungen von diuretischen Kräutern (Bärenohren, Knöterich, Maisseide, Auswählen eines Diuretikums).
  • Getränke und Säfte aus Cranberries und Cranberries, die antiseptisch und entzündungshemmend wirken. Cranberry-Protocyanidine wirken antimikrobiell.
  • In den ersten Tagen mit akuter Pyelonephritis und schwerer Vergiftung (Fieber, Schüttelfrost, allgemeines Unwohlsein) ist es ratsam, Eiweißnahrungsmittel (Fleisch- und Milchprodukte) aufzugeben und auf vegetarische Kost umzusteigen - Gemüse- und Fruchtpüree, Bratäpfel, Obst- und Gemüsesäfte.
  • Wenn der Prozess nachlässt, wird mageres Fleisch (Rindfleisch, Huhn, Kalbfleisch) und Fisch eingeführt. Die Proteinmenge sollte innerhalb der physiologischen Norm liegen.
  • Milch, Milchprodukte, Hüttenkäse, ungesalzener Käse.
  • Vollkornkleie und Getreide.
  • Chlorid-Calcium-Wasser
  • Mangel an grünem Tee ohne Zucker.
  • Olivenöl.

Was kann man mit dieser Krankheit nicht essen?

  • Pikante Gewürze und Saucen (Meerrettich, Senf, Mayonnaise, Ketchup).
  • Produkte, die essentielle Substanzen enthalten (Petersilie, Sellerie, Radieschen, Knoblauch, Zwiebeln, Basilikum, Radieschen).
  • Konzentrierte Brühen, die reich an extraktiven Substanzen sind - Fisch, Pilze und Fleisch.
  • Saures Obst und Gemüse (Tomaten und Tomatensaft, Zitrone). Die Ausnahme sind Cranberries.
  • Gesalzenes, eingelegtes, eingelegtes Gemüse.
  • Süßes Gebäck und Zucker.
  • Begrenzen Sie das Salz auf 5-10 g, wenn der Druck steigt - bis zu 2-3 g
  • Während der Exazerbation müssen Sie tierische Fette abgeben (15 g Butter pro Tag und pflanzliche Fette).
  • Produkte mit künstlichen Farben und hohem Gehalt an Oxalsäure (Sauerampfer, Spinat).
  • Alkoholische Getränke, süße Kohlensäure, starker Tee und Kaffee.

Pyelonephritis während der Schwangerschaft ist recht häufig. Sein Aussehen wird durch die Ausdehnung der Harnwege gefördert, die bei hormonellen Veränderungen und Quetschen der Harnleiter durch den vergrößerten Uterus auftritt. Gerade und breitere Harnröhren bei Frauen schaffen günstige Bedingungen für das Eindringen von Infektionen von außen in die Blase. Während der Schwangerschaft drückt der Uterus die Harnleiter und stört den Harndurchgang, wodurch das Entleeren der Blase erschwert wird, was zur Reproduktion der pathogenen Flora und ihrer Ausbreitung nach oben beiträgt.

Auch bei schwangeren Frauen gibt es eine Harnleiterentzündung und eine Erweiterung des Beckens (ihre Kapazität erhöht sich um das Zehnfache, und die Harnleiter werden verlängert und gebogen). All dies schafft die Voraussetzungen für das Auftreten von vesikoureteralem Reflux. Schwangere mit einem multiplen Fötus, mit einem großen Fetus und mit Polyhydramnion müssen einmal im Monat eine bakteriologische Analyse des Urins durchführen.

Es ist notwendig, die Pyelonephritis sowie den Krankenhausaufenthalt des Patienten (auch bei asymptomatischer Bakteriurie) zu behandeln. Viele befürchten, dass der Arzt auf der Verwendung von Antibiotika besteht, aber der Schaden ist geringer als der Schaden durch die Komplikationen der Pyelonephritis, die nicht behandelt wird.

Die Ernährung einer Frau sollte ausgewogen sein und alle Substanzen umfassen, die für die normale Entwicklung des Kindes erforderlich sind.

  • Dies bedeutet die Ablehnung von fetthaltigen, frittierten, würzigen und salzigen Lebensmitteln, Halbfabrikaten, eingelegtem Gemüse, starkem Kaffee, Pilzen, Gewürzen, Gewürzen und Gewürzen, Knoblauch, Zwiebeln, Essig.
  • Die Salzaufnahme wird auf 5-8 g pro Schlag reduziert, insbesondere wenn Sie hohen Blutdruck haben. Dies bedeutet, dass die Speisen im Kochprozess nicht gesalzen werden und das fertige Geschirr am Tisch mit der erlaubten Menge Salz versetzt wird.
  • Die ersten Tage empfehlen wir rohes und gekochtes Gemüse, Kefir, Joghurt, fettarmer Hüttenkäse und Gerichte davon.
  • Nach einigen Tagen werden mageres Fleisch und Fisch sowie Hühnchenbrust eingebracht.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie das Trinkregime einhalten, wenn Sie nicht große Flüssigkeitsmengen verbrauchen - bis zu 2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag. Die therapeutische Wirkung von Bärentier-Dekokt, Nierentee, Cranberry-Blatt-Tee und Cranberry-Fruchtsaft, bekannt für ihre entzündungshemmenden und harntreibenden Eigenschaften. Die Kräutermedizin ersetzt jedoch nicht die Aufnahme von Antibiotika, sondern wird parallel oder nach einem Antibiotikakurs durchgeführt.
  • Die Überwachung der Darmfunktion ist wichtig, da Verstopfung Entzündungen in den Nieren unterstützt. In dieser Hinsicht ist es notwendig, abführende Lebensmittel (Rote Beete, Pflaumen, Feigen, frischer Rhabarber und Kompott davon) zu sich zu nehmen.
  • Nach dem Leiden der Krankheit im Laufe des Jahres sollte auf würzige Gewürze, gesalzenes und geräuchertes Essen verzichtet werden.

Diät für chronische Nierenpyelonephritis

Chronische Pyelonephritis fließt in Wellen mit Rückfällen, die sich bei Einwirkung unerwünschter Faktoren (Unterkühlung oder Erkältung) periodisch verschlimmern. In der Zeit der Exazerbation gibt es eine Klinik für akute Pyelonephritis. Zu diesem Zeitpunkt können Schmerzen im unteren Rückenbereich, ein unangenehmes Gefühl und Schweregefühl, das durch langes Gehen oder Stehen entsteht, stören. Einige Patienten klagen über häufiges Wasserlassen (mehr nachts) und einen Anstieg des Blutdrucks, Schwäche und Schwäche (morgens mehr), Kopfschmerzen, nicht ausgeprägtes Ödem von Gesicht und Händen (morgens) und hören bis zum Ende des Tages auf.

Der latente Verlauf der chronischen Form der Erkrankung ist durch ein isoliertes Harnsyndrom gekennzeichnet. In Remission kann Bluthochdruck das einzige Symptom sein. Natürlich sollten die Patienten ihre Ernährung ständig überwachen.

  • Wir müssen würzige Gerichte, Gewürze und Gewürze stark einschränken oder dauerhaft aufgeben.
  • Um geräuchertes Fleisch und Fischprodukte zu begrenzen, werden gebratene Gerichte in der Diät, zumindest in Zeiten der Verschlimmerung.
  • Da die Tendenz besteht, den Druck zu erhöhen, ist es notwendig, die verbrauchte Salzmenge auf 3 g zu reduzieren und auf gesalzenes und eingelegtes Gemüse, Konserven, gesalzenen Fisch, Fleisch und Fleischprodukte zu verzichten.
  • Begrenzen Sie Gemüse, das irritierend wirkt: Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen, Sauerampfer, Meerrettich, Petersilie, Radieschen, oder verwenden Sie sie je nach Ihrem Wohlbefinden und stellen Sie fest, welches Gemüse eine Verschärfung verursacht.
  • Bevorzugen Sie Naturkost, meist gekocht, gedünstet oder gebacken.
  • Um Produkte mit Farbstoffen und Konservierungsmitteln auszuschließen, tiefgefrorene Halbfabrikate mit Konservierungsmitteln.
  • Konsumieren Sie regelmäßig Fruchtsäfte, Kompotte und Fruchtgetränke.
  • Wenn keine Schwellung auftritt, folgen Sie dem Trinkmodus (1-1,5 Liter Flüssigkeit).
  • Die Verwendung von Natrium (salz) mineralwässern ist nicht erlaubt.
  • Verstopfung vermeiden. Dazu essen Sie Gemüse mit groben Fasern, Getreide, Kleie und Vollkornbrot.
  • Führen Sie vorbeugende Kurse durch, um Abkochungen von harntreibenden Kräutern zu erhalten.
  • Begrenzen oder beseitigen Sie den Alkoholkonsum.

Es ist wichtig, keine Unterkühlung zuzulassen, das Immunsystem zu stärken und die Ernährung nicht zu verletzen. Es wird korrigiert, wenn in wiederholten Urinanalysen Salze (Oxalate oder Phosphate) nachgewiesen werden und sich der pH-Wert des Urins entsprechend ändert. Wenn angesäuert (pH 4,6–5,8), wird Diät Nr. 6 empfohlen, und wenn es alkalisiert ist, wird Diät Nr. 14 empfohlen.

Die Ausfällung von Harnsäuresalzen (Uraten) ist mit einer Abnahme des pH-Werts im Urin verbunden. Urate werden durch zu hohe Purinzufuhr von Fisch, Fleisch und Geflügel gebildet. Die effektivste Behandlung in diesem Fall ist die Ernennung einer Diät, wie bei Gicht. Ermöglicht den Ausschluss von Leber, Fleischbrühe, Nieren, Einschränkung von Fleisch, Fisch, Geflügel und Fetten. Wenn Oxalate im Urin auftreten, wird empfohlen, den Verbrauch von Fetten und Lebensmitteln, die reich an Oxalsäure sind, zu reduzieren: Sauerampfer, Spinat, Karotten, Rüben, Bohnen, Kartoffeln, Rhabarber, Tomaten, Petersilie, rote Trauben, Erdbeeren, Orangen, Grapefruit, Blattgemüse, Cranberrysaft, Kakao, grüne Bohnen, Brombeeren, Feigen, Stachelbeeren, Himbeersaft, Tee. Dazu gehören auch magnesiumreiche Lebensmittel (Vollkornbrot, Getreide), die Oxalate im Darm binden und deren Aufnahme reduzieren.

Der Verlust praktisch unlöslicher Calciumphosphatsalze wird mit einer Gleichgewichtsverschiebung in alkalischer Richtung beobachtet. Die Alkalisierung führt zu Milch- und Milchprodukten, Hülsenfrüchten, Kartoffeln, süßen Beeren und Früchten, vielen Gemüsen (außer Erbsen, Kürbissen, Pilzen) sowie Obst- und Gemüsesäften. Daher sollten die oben genannten Produkte ausgeschlossen werden und Fleisch, Fisch, Eiern, Getreide, Sauerkirschen (rote Johannisbeeren, Preiselbeeren) und Honig den Vorzug geben. Unter diesen Bedingungen sind dagegen Fleisch- und Fischbrühen von Getränken - Tee, Kaffee, Dogrose-Brühe - erlaubt.

Lebensmittel mit Pyelonephritis

Die Pyelonephritis-Diät ist eine wichtige Richtung bei der Behandlung der Krankheit, da sie die Belastung der betroffenen Nieren verringert und den Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralien auffüllt.

Pyelonephritis ist ein entzündlicher Prozess in den Nieren akuter oder chronischer Natur, begleitet von intensivem Fieber, Rückenschmerzen und allgemeiner Vergiftung des Körpers. Verschiedene Infektionen, die sich im Nierenlappenbecken entwickeln, rufen eine Entzündung hervor. Es kann einseitig sein, aber häufiger geht die Niederlage in die zweite Niere. Anfangs tritt in akuter Form mit schweren Symptomen auf, wird allmählich chronisch, abwechselnde Perioden der Exazerbation und Remission.

Das Wesentliche des Problems

Wenn die Krankheit verschlimmert wird, sollte die Diät streng sein und sich nur auf flüssiges Geschirr beschränken. In der Remissionsphase kann die Diät durch Einbeziehung anderer nützlicher Produkte variiert werden.

Ein richtig entwickeltes Ernährungsschema ist eine der wichtigsten Methoden der Lebensstilkorrektur bei Pathologien, die mit der Aufnahme von Nährstoffen durch den Körper zusammenhängen. Die Diät-Therapie ist die Hauptbehandlung bei pathologischen Läsionen des Nierensystems (insbesondere bei Pyelonephritis), bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und der Bauchspeicheldrüse. Bei der Behandlung anderer Erkrankungen (kardiovaskuläre und endokrine Systeme usw.) und während der postoperativen Genesung ist Diätfutter eine notwendige Ergänzung der grundlegenden medikamentösen Therapie, die die Wirkung von Medikamenten verstärkt.

Ernährungsregeln in der Nierenpathologie

Die Ernährung bei Pyelonephritis zielt darauf ab, die Nierenaktivität durch folgende Maßnahmen zu verringern:

  • maximale Verringerung der Belastung dieser Organe;
  • Wiederherstellung des Stoffwechsels aller Organe;
  • niedrigerer Druck in den Nieren;
  • reduzieren geschwollenheit;
  • Sicherstellung der beschleunigten Ausgabe verschiedener Schlacken und Giftstoffe aus dem Körper.

Als Pyelonephritis Niere empfohlen Diät Nummer 7. Das Grundprinzip dieser Diät besteht darin, den Eiweißgehalt in Lebensmitteln zu senken, indem der Gehalt an Fetten und Kohlenhydraten erhöht wird und die Vitamine erhöht werden.

Tabelle 7 enthält die folgenden Standards:

  1. Der Gesamtkaloriengehalt des Menüs für Nierenentzündungen beträgt 2400–2700 kcal / Tag.
  2. Die Anzahl der notwendigen Nährstoffe pro Tag: 400–450 g Kohlenhydrate, 90 g Produkte mit einem Zuckergehalt, 80 g Proteine, 90–100 g Fett (25 g - pflanzlich). Nicht weniger als die Hälfte der Tagesnorm sollten Proteine ​​tierischen Ursprungs sein. Trinken Sie bis zu 2 Liter Wasser.
  3. Lebensmittelverarbeitung. Sie können kochen oder dampfen. Das Braten von Pflanzenölen ist erlaubt. Das Essen sollte nicht sehr geschreddert sein.
  4. Power-Modus Es ist notwendig, die Anzahl der Mahlzeiten bis zu 5-6 Mal am Tag zu erhöhen, aber entsprechend die Portionen zu reduzieren. Die Verdauung einer kleinen Menge an Nahrungsmitteln erleichtert die Arbeit der Nieren erheblich und beschleunigt den Stoffwechsel.
  5. Salzbeschränkung Wenn die Ausscheidungsfunktion der betroffenen Nieren gestört ist, die Salze schlecht aus dem Körper ausgeschieden werden, sich in den Nieren ablagern, Schwellungen und erhöhten Blutdruck hervorrufen, schaffen günstige Bedingungen für die Bildung von Steinen in den Organen. Mit etwas Verbesserung können Sie 2-6 g Salz pro Tag verbrauchen.
  6. Ablehnung von Alkohol. Es ist verboten, alkoholische Getränke zu sich zu nehmen, da Alkohol die Freisetzung von Flüssigkeit verzögert und zu Schwellungen führt. Flüssigkeitsretention führt zu einer Abnahme der Freisetzung verschiedener Toxine und verschlimmert die Pathologie.
  7. Lebensmittel Temperatur Das Essen sollte vorzugsweise warm sein. In einigen Fällen war die Verwendung von warmen Speisen erlaubt.
  8. Produkte zur Unterstützung eines normalen alkalischen Urinhaushalts. Die Verschiebung des Säure-Basen-Gleichgewichts des Urins in Richtung Azidität führt zur Entwicklung pathogener Mikroben. Um den pH-Wert des Urins zu normalisieren, müssen Sie alkalisierende Lebensmittel - Milch, frisches Obst und Gemüse - in das Menü aufnehmen.

Produkte, die aus dem Menü ausgeschlossen werden sollen

Bei Pyelonephritis können Sie folgende Produkte nicht essen:

  • reizt das Nervensystem und die Schleimhäute der Harnwege;
  • Störung der Nierenfunktion und Verlangsamung des Ausscheidungsprozesses von Giftstoffen, Schlacken und Flüssigkeiten;
  • mit einer großen Menge Protein, das Urin (Fleisch, Fisch) oxidiert;
  • mit dem Vorhandensein verschiedener Säureextrakte (Oxalsäure und Harnsäure) und Öle in ihrer Zusammensetzung;
  • mit leicht verdaulichen Kohlenhydraten, die den Säuregehalt erhöhen, einschließlich Hülsenfrüchten (Bohnen, Brei, Bohnen).

Die Liste der verbotenen Produkte umfasst auch:

  • fetthaltige, reichhaltige Suppen;
  • Brot und Salzprodukte;
  • Fettfisch, geräuchertes Fleisch aller Art, gesalzene Meeresfrüchte;
  • Konserven, Wurstwaren;
  • Fettfleisch mit gebratenem Fleisch (Fleisch muss vorher gekocht werden);
  • Gemüse, das die Schleimhaut der Harnwege reizt und den Harnstoffgehalt erhöht (Hülsenfrüchte, Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen, Radieschen, Sauerampfer und Spinat);
  • Pilze;
  • Gewürze und Gewürze, verschiedene Saucen;
  • Fettkäse;
  • Schmalz in jeder Form, Speiseöle;
  • Starke Getränke (Kaffee, Tee, Kakao, Mineralwasser mit Mikroelementen);
  • Süßwaren und Süßwaren (Schokolade, Kuchen, Kuchen mit Fettcremes und Sauerrahm).

Zulässige Produkte

Sie können mit Pyelonephritis leichte Produkte essen, die die Nieren nicht belasten, das alkalische Gleichgewicht der Blase regulieren, den Prozess der Entschlackung des Körpers von Giftstoffen und Schlacken beschleunigen. Es wird gezeigt, dass große Mengen an Flüssigkeit verwendet werden, wodurch die Harnwege gespült und die Nieren von einer Infektion befreit werden. Die Diät sollte aus "gesunden" Produkten bestehen - Gemüse und Obst, die das Hämoglobin erhöhen.

Um das alkalische Gleichgewicht des Urins im Menü zu unterstützen, müssen Sie Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte einschließen, die ebenfalls tierische Fette liefern.

Liste der zugelassenen Produkte:

  • Fruchtgetränke und Fruchtgetränke, grüner Tee mit Minze, Kräutertees, Gelee, frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte, Hagebuttenbrühe usw.;
  • eintägiges Brot ohne Salz, Pfannkuchen, Pfannkuchen;
  • mageres Fleisch (vorgekocht);
  • pflanzliche Milchsuppen mit Zusatz von Getreide;
  • verschiedene Gemüse- und Gemüsesalate (frisch, gekocht);
  • Hühnereier (1 St. pro Tag) gekocht oder in Form eines Omeletts;
  • Milch und Kefir;
  • kleine Nudeln;
  • verschiedene Cerealien (Buchweizen, Haferflocken, Pshenka);
  • Gemüsesalatöl und ungesalzene Butter;
  • als Diuretikum - Wassermelonen in unbegrenzter Menge;
  • Früchte und Gemüse;
  • Mousses, Konfitüren, Fruchtpürees, Fruchteis;
  • magerer Fisch auf verschiedene Arten zubereitet.

Was ist der Gebrauch von Diät?

Die Einhaltung der Grundsätze der richtigen Ernährung ist die Hauptunterstützungskomponente für die Behandlung und Vorbeugung von Pyelonephritis. Wie bereits erwähnt, verringert eine sparsame Diät die Belastung der Niereninsuffizienz und aller Harnorgane.

Die hauptsächliche therapeutische Wirkung der Diät-Therapie ist darauf gerichtet, den Entzündungsprozess im Körper zu beseitigen und die Symptome zu lindern. Die richtige Ernährung trägt zur beschleunigten Genesung und zum Beginn einer Ruhephase der chronischen Form der Pathologie bei.

Der Mangel an Salz in der Nahrung beschleunigt die Freisetzung von Flüssigkeit, was Schlacken und Toxine wegspült, das mögliche Auftreten von Schwellungen und die Manifestation einer renalen Hypertonie verhindert. Die Sättigung des Körpers mit Vitaminen stärkt seine Abwehrkräfte.

Folgen der Nichteinhaltung der Diät

Die Nichtbeachtung der diätetischen Lebensmittel ist mit ziemlich schwerwiegenden Folgen verbunden, deren Pathologie aufgrund der großen Belastung der erkrankten Nieren allmählich verschlimmert wird:

  • entzündliche Läsion des Nierengewebes;
  • Kalksteine ​​in den Nieren, der Blase und der Harnblase;
  • Schädigung und Zerstörung der Nierenstruktur durch Ansammlung von Eiter in ihnen;
  • beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • akute kardiovaskuläre Insuffizienz (endotoxischer Schock), verursacht durch Bakterien und Toxine im Blut;
  • Blutvergiftung (Sepsis) bei schweren Formen der eitrigen Pyelonephritis.

Diätkost für erwachsene Patienten

Eintägiges Standard-Diätmenü für Nierenentzündungen bei Erwachsenen:

  1. Das Frühstück sollte bestehen aus: geriebenen Karotten oder einem Apfel unter Zusatz von Olivenöl, Haferbrei, Toast, Tee mit Milch.
  2. Beim zweiten Frühstück reicht es, ein Glas frisch gepressten Saft aus einem Apfel zu trinken.
  3. Als erstes empfiehlt es sich, die erste Suppe mit frischem Kohl zuzubereiten. Der zweite ist in Form von gekochtem Fisch (Kabeljau) mit einer Beilage aus Buchweizen oder Reis (alternativ Diäthühnerpilaw) sowie einem Gurkentomate-Salat und einem Hagebuttenkompott.
  4. Am Nachmittag reicht es aus, 5 große Beeren von Trockenpflaumen oder getrockneten Aprikosen zu essen und 1 Tasse grünen Tee zu trinken.
  5. Das Abendessen beinhaltet Hüttenkäse-Karotten-Auflauf, einen Salat aus fein gehacktem Kohl mit ein paar Tropfen Zitronensaft, einen schwachen Tee mit Honig. Das Abendessen muss vor 18 Uhr beendet sein
  6. Vor dem Schlafengehen ist es hilfreich, Minz- oder Johannisbeertee zu trinken.

Diät für Pyelonephritis bei schwangeren Frauen

Die Ernährung von Schwangeren mit Pyelonephritis unterscheidet sich etwas von der für Erwachsene üblichen Ernährung, da die Ernährung von kranken zukünftigen Müttern von Produkten dominiert wird, die die Motilität des Darms beeinflussen - die Darmperistaltik stimulieren und deren Entleerung erleichtern (Trockenpflaumen, getrocknete Aprikosen und getrocknete Aprikosen, Rhabarberkompott, Geschirr) aus Zuckerrüben und Zucchini).

Für die Bildung des Knochensystems des Fötus erhöhen sich der Verbrauch von Produkten mit Calcium (Hüttenkäse und Kefir, Fisch und Meeresfrüchte, Käse).

Schwangere mit Pyelonephritis und Blasenentzündung müssen auf jeden Fall viel trinken. Die verbleibenden Ernährungspunkte sind vergleichbar mit normalen Nierendiäten.

Kinderdiät mit Pyelonephritis

Die Hauptprodukte für Kinder mit Nierenschäden sind Milch und Sauermilch (Joghurt, Joghurt, Kefir), Brühen und Suppen, Gemüsepürees und flüssiges Getreide. Beerenobstgetränke, Fruchtkompotte und frische Säfte sind sehr nützlich und werden von Kindern geliebt.

Fleisch, Pilze, Wurstwaren, Pickles und Räucherprodukte, Gewürze, Kakao, Spinat und Blumenkohl sowie gebratene Speisen sind von der Kindermenükarte ausgeschlossen. Alle Gerichte müssen gekocht oder gekocht werden. Essen häufig in kleinen Portionen.

Das Hauptmerkmal der pädiatrischen Diättherapie ist die Aufnahme von Proteinprodukten, die für das Wachstum des Kindes notwendig sind, in das Menü. Es wird empfohlen, Kindern Lebensmittel zu geben, die leicht verdauliche Proteine ​​enthalten - Eier, Hüttenkäse, Käse und fettarme saure Sahne. Sie können Honig, Marmelade, Marmelade, Marmelade, Marmelade geben. Cremes, Pralinen, Süßigkeiten müssen ausgeschlossen werden.

Im Allgemeinen ist die Ernährung bei Pyelonephritis bei Erwachsenen (wie auch bei Kindern) nicht so streng. Die Haupteinschränkung besteht darin, die Rezepte von würzigen salzigen Gerichten zu entfernen. Ansonsten heilt und verjüngt eine solche Diät den Körper, entlastet und entlastet alle Organe des Verdauungs- und Harnsystems.