Zervikale Erosion - Ursachen, Symptome und Behandlung

Unfruchtbarkeit

Zervikale Erosion - Schädigung der Epithelhülle oder Verletzung der Vaginalregion des Gebärmutterhalses.

Die Erosion wird durch spezielle Spiegel bestimmt und besteht aus hellroten Bereichen, die sich hauptsächlich im Bereich des äußeren Gebärmutterhalses befinden.

Dies ist eine der häufigsten Diagnosen, die heute Vertretern des schwächeren Geschlechts gestellt wird. Laut medizinischen Statistiken stehen 50% der Frauen weltweit dieser Pathologie gegenüber. Es ist jedoch oft unmöglich, seine Entwicklung ohne eine Beckenuntersuchung zu erraten.

Was ist wahre und falsche Erosion?

Warum tritt Gebärmutterhalskrebs auf und was ist das? Gynäkologen unterscheiden zwischen wahrer und falscher Erosion.

  1. Wahre Erosion. Dies ist eine Pathologie, die als Ergebnis einer Exposition gegenüber negativen Faktoren erworben wird. Ursache sind verschiedene schädliche Faktoren (Schädigung durch Geschosszangen, entzündliches Exsudat). Als Ergebnis tritt eine Desquamation des Epithels des Vaginalbereichs der Zervix auf, und die Entzündung beginnt an der Verletzungsstelle. Eine echte Erosion tritt häufig an der Unterlippe des Gebärmutterhalses auf. Bei der Krankheit nimmt sie eine unregelmäßige Form an und hat eine leuchtend rote Farbe. Erosion ist auch durch Blutungen aus dem erodierten Bereich gekennzeichnet.
  2. Falsche Erosion Die Epithelzellen werden durch ein zylindrisches Epithel ersetzt. Es wäre genauer zu sagen, dass bei Pseudoerosion des Uterus die Grenzen des zylindrischen Epithels (dh die Zellen, die den inneren Kanal des Gebärmutterhalses auskleiden) über den äußeren Os hinaus verschoben werden. Pseudoerosion wird in bestimmten Lebensabschnitten bei 35-40% der Mädchen festgestellt. Eine Frau macht sich in der Regel nicht die Mühe. Beim Beitritt zur Infektion können Beschwerden von Leukorrhoe aus dem Genitaltrakt, Schmerzen im Unterleib, das Auftreten von Kontaktblutungen nach dem Geschlechtsverkehr auftreten.
    Angeboren Die Bildung einer angeborenen Erosion des Gebärmutterhalses tritt als Folge der Verschiebung der Grenzen des zylindrischen Epithels auf, das den Gebärmutterhalskanal über seine Grenzen hinaus ausdehnt. Ein Versatz (Ektopie) des Epithels tritt selbst in der pränatalen Phase der fötalen Entwicklung auf, daher wird eine solche Erosion als angeboren angesehen.

Ursachen der zervikalen Erosion

Die Erosion des Gebärmutterhalses sowie die Gründe für sein Erscheinen werden von Ärzten schon lange diskutiert. Derzeit verbreiten Sie mehrere Theorien:

  1. An erster Stelle steht die Theorie der Entzündung der weiblichen Genitalorgane, insbesondere der Endocervicitis, die mit einer erhöhten Sekretion der Drüsen des zervikalen Epithels einhergeht.
  2. Mechanische verletzung. Solche Verletzungen können als Folge von schwerem Geschlechtsverkehr oder während der Geburt auftreten. Die Entzündung entwickelt sich am Ort einer starken physischen Wirkung auf geschichtetes Plattenepithel.
  3. STIs: Candida, Papillomavirus, Chlamydien, Herpes genitalis, Trichomonas, Gonococci.
  4. Frühes Auftreten von sexueller Aktivität. Die Schleimhaut der weiblichen Geschlechtsorgane reift schließlich um 20 bis 23 Jahre. Wenn eine Infektion diesen subtilen Prozess stört, kann eine Pseudoerosion nicht vermieden werden.
  5. Unterbrechung des Menstruationszyklus aufgrund von Problemen im hormonellen Hintergrund.

Vielleicht die Erosion und andere Pathologien des Gebärmutterhalses und die Verringerung der Schutzfunktionen des Immunsystems.

Krebs Provokateur

Was ist eine Erosion des Gebärmutterhalses und infolge dessen gibt es fast keine Symptome? Gynäkologen haben diese Krankheit mit dem Begriff "Cancer Provocateur" ausgezeichnet. Der Grund ist, dass der Gebärmutterhals keine Nervenenden hat.

Aus diesem Grund können pathologische Prozesse wie Erosion, Dysplasie und oft auch Krebs lange Zeit nichts über sich preisgeben, und oft tragen nur präventive Untersuchungen des Frauenarztes dazu bei, dass sie versehentlich entdeckt werden. Manchmal ist es möglich zu vermuten, dass etwas durch blutige Entlassung oder Blutungen, die durch Geschlechtsverkehr hervorgerufen werden, falsch ist.

Andere Hintergrunderkrankungen des Gebärmutterhalses

  1. Polypen sind Auswüchse der Schleimhaut. Sie können sich sowohl an der Außenseite des Gebärmutterhalses als auch innerhalb des Gebärmutterhalskanals befinden. Das Auftreten von Polypen ist meistens mit einer chronischen Entzündung oder einer Virusinfektion (Papillomavirus-Infektion, Herpes, CMV) verbunden. Sie sind zur Entfernung verpflichtet.
  2. Leukoplakia ist ein Ort der Keratinisierung. Infolge einer viralen Schädigung (Herpes-simplex-Virus, HPV) oder einer chronischen Entzündung beginnen sich die Zellen schnell zu teilen, und auf der Oberfläche der Schleimhaut erscheint eine "Kruste".
  3. Ektropium ist der Erosion sehr ähnlich, hat jedoch eine etwas andere Ursache. Es scheint aufgrund der Inversion des Gebärmutterhalses in das Lumen der Vagina, normalerweise nach der Geburt.

Symptome von Gebärmutterhalskrebs Erosion

Wenn eine Frau an Erosion leidet, ändert sich ihr Zustand und ihr Wohlbefinden nicht, und sie kann die charakteristischen Symptome der Gebärmutterhalskrebs-Erosion nicht wahrnehmen.

Tatsache ist, dass der Gebärmutterhals nicht empfindlich ist und eine Frau sich auch beim Geschlechtsverkehr nicht unwohl fühlt. Nach intimer Intimität zeigen einige Frauen jedoch leichte Blutungen oder serösen Ausfluss, was ein guter Grund ist, einen Arzt aufzusuchen.

Wie Sie sehen, hat die Zervixerosion keine ausgeprägten Symptome. Daher erfahren Frauen am häufigsten bei einem Gynäkologen.

Zervikale Abnutzung: Foto

Wie diese Krankheit aussieht, bieten wir Ihnen an, detaillierte Fotos anzusehen.

Diagnose

Für die Früherkennung und rechtzeitige Behandlung der Erosion sollte auch eine gesunde Frau mindestens zweimal im Jahr einen Frauenarzt aufsuchen. Stellt der Arzt fest, dass der Gebärmutterhals Defekte aufweist, ist eine Kolposkopie erforderlich - eine Untersuchung mit einem speziellen Gerät mit einem optischen System. Dieses Verfahren ist schmerzlos und bedarf keiner besonderen Vorbereitung.

Wenn der Frauenarzt während der Untersuchung eine Stelle sieht, die genauer untersucht werden muss, nimmt er mit einer speziellen Pinzette ein kleines Stück davon heraus. Dies wird als Biopsie bezeichnet. Es ist notwendig, um die Zellen der Gebärmutterhals unter einem Mikroskop genau zu untersuchen.

Wie behandelt man Gebärmutterhalskrebs?

Der Behandlungsansatz wird hauptsächlich durch die Art, Größe der Ektopie, das Alter des Patienten, das Vorhandensein oder Fehlen von assoziierten Erkrankungen bestimmt. Das heißt, die Behandlung von Gebärmutterhalskrebs ist für jeden Patienten individuell.

Vor allem vor dem Beginn der Hauptbehandlung - genaue rechtzeitige Diagnose und rationelle Behandlung der sexuell übertragbaren Krankheiten (falls erkannt), andernfalls können alle Anstrengungen vergeblich sein. Darüber hinaus ist eine obligatorische klinische und Laboruntersuchung des Sexualpartners erforderlich. Zunächst ist es notwendig, den Entzündungsprozess in der Zervix und in der Vagina zu beseitigen. Bei Verletzung der Ovarialfunktion ist auch eine angemessene Behandlung erforderlich.

Bei der Behandlung der Gebärmutterhalskrebs-Erosion folgt die praktische Gynäkologie den folgenden Regeln:

  1. Echte Erosion und Pseudoerosion werden gleichzeitig mit den Hintergrunderkrankungen behandelt, die sie verursachen oder unterstützen.
  2. Beobachtung der angeborenen Erosion, keine Notwendigkeit für deren Behandlung.
  3. Die Erosion im aktiven Stadium der Entzündung wird mit schonenden Methoden behandelt (vaginale Tampons mit Sanddornöl, Fischöl, Solkoserilovoy-Salbe, Syntomycin-Emulsion, Antibiotika enthaltende Aerosole - Levovinisol, Olazol usw.).
  4. Bei Anzeichen einer Entzündung sollte die Therapie auf Infektionserreger (Trichoionaden, Chlamydien, Gonokokken usw.) gerichtet werden.

Moderne Ansätze zur Behandlung der Gebärmutterhalskrebserosion beruhen auf dem Einsatz des Zerstörungsmechanismus von Zellen des zylindrischen Epithels, ihrer Ablehnung und der anschließenden Wiederherstellung des Plattenepithels auf der Oberfläche der Pseudoerosion. Zu diesem Zweck werden die Methoden der Diathermokoagulation, der Laserorientierung, der Kryodestruktion und der Radiowellenmethode verwendet - wir werden sie etwas niedriger betrachten.

Kauterisierung der Zervixerosion

Um das betroffene Gewebe zu entfernen, das heißt, um die Zellen des Gebärmutterhalses zu erneuern, wird den Ärzten empfohlen, ein solches Verfahren wie die Kauterisation durchzuführen.

Nach den Bewertungen der Frauen werden die effektivsten Behandlungsmethoden heute anerkannt:

  1. Kryodestruktion - der Bereich der Erosion wird mit flüssigem Stickstoff (extrem niedrige Temperatur) behandelt, der dünne und sehr kalte Manipulator des beschädigten Bereichs wird zu gesundem Gewebe "eingefroren".
  2. Laserkoagulation - Der Ort der Erosion wird einem chirurgischen Laserstrahl (starker Lichtstrahl) ausgesetzt. Ein positiver Punkt ist die Fähigkeit, die Expositionstiefe zu ändern, wodurch sowohl oberflächliche als auch tiefe Erosion behandelt werden kann.
  3. Die Radiowellenverätzung der Gebärmutterhalskrebserosion mit dem Surgitron-Gerät wird von den meisten Gynäkologen als „Goldstandard der Behandlung“ anerkannt. Ein solches Verfahren erfordert keine komplexe Vorbereitung einer Frau, es dauert einige Minuten und der Heilungsprozess ist minimal kurz - bis zu 14 Tage.
  4. Chemische Koagulation Diese Methode der Entfernung der zervikalen Ektopie besteht in der Behandlung des pathologischen Bereichs mit chemischen Lösungen, z. B. Solkovagin. Seine Bestandteile sind organische Säuren (Oxalsäure und Essigsäure) und Zinknitrat mit Salpetersäure. Die chemische Zerstörung wird nur bei der Verarbeitung kleiner Ektopien angewandt.

Die Wahl der Kauterisationsmethode der Erosion sollte ausschließlich von einem Spezialisten vorgenommen werden, der nicht nur die Wirksamkeit der Methode, sondern auch den Gesundheitszustand des Patienten mit möglichen Kontraindikationen berücksichtigt.

Zervikale Erosion nach Kauterisation

Nach Abschluss des Verfahrens können Frauen Schmerzen, Blutungen und Ausfluss erfahren. Falls nach der Kauterisation starke Blutungen auftraten, bedeutet dies, dass ein großes Gefäß berührt wurde. In dieser Situation müssen Sie sofort Ihren Arzt kontaktieren. Nur er kann diese gefährliche Blutung aufhalten.

Mit Hilfe von Antispasmodika wie No-Shpy und Spazmalgona können Sie schwache nagende Schmerzen im Unterbauch entfernen. Ohne Erlaubnis des Arztes ist es besser, sie nicht zu verwenden.

Auswirkungen auf die Schwangerschaft

Das Vorhandensein von Erosion bedeutet nicht, dass eine Frau keine Mutter wird. Natürlich ist die Erosion ebenso wie jede Schädigung der Organe des Urogenitalsystems Gegenstand einer genauen Beobachtung durch den Gynäkologen. Je nach Art der Erosion, ihrer Größe und ihres Ortes kann die Behandlung sowohl vor als auch nach der Schwangerschaft verordnet werden.

Ärzte warnen, dass eine geplante Schwangerschaft mit einer vorläufigen Untersuchung auf alle Arten von Problemen und deren Heilung vor der Empfängnis die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Schwangerschaft und der Geburt eines gesunden Babys erhöht.

Zervikale Erosion - Norm oder Pathologie?

Zervikale Erosion (ASH) gilt als eine der häufigsten Erkrankungen bei Frauen. Fast die Hälfte der Frauen hat eine solche Diagnose von einem Frauenarzt erhalten. Bei der Krankheit handelt es sich um eine Wunde in der Zervixschleimhaut mit einer Größe von wenigen mm bis mehreren cm. Die Ursachen der Erosion des Gebärmutterhalses sind unterschiedlich und können unterschiedlichen Ursprungs sein. Die Krankheit kann in verschiedenen Altersgruppen gefunden werden, meistens zwischen 20 und 35 Jahren.

Arten von Krankheiten

In der Medizin gibt es mehrere Klassifikationen der Gebärmutterhalskrebs-Erosion. Die meisten von ihnen basieren auf Daten, die als Ergebnis von Histologie, Kolposkopie und Abstrichen erhalten werden.

Einer von ihnen impliziert eine Unterteilung in:

  • Pseudoerosion (Ektopie). Der Gebärmutterhals ist der Kanal, der den Uterus mit der Vagina verbindet. Im Inneren befindet sich Schleim in Form eines flachen und prismatischen Epithels. Bei jungen Mädchen kann sich der zweite Epithel-Typ über den Hals erstrecken und bei Betrachtung wie eine Rötung der Schleimhaut aussehen. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei Frauen mit erhöhten Östrogenspiegeln. Diese Art von Krankheit wird als Pseudoerose oder Ektopie bezeichnet. Bei Jungfrauen kann diese Krankheit ohne jegliche Behandlung verschwinden oder durch den Beginn des Geschlechts und die Einnahme einer sexuell übertragbaren Infektion verschlimmert werden.
  • Wahr Eine echte Erosion des Gebärmutterhalses bei Frauen wirkt wie eine Wunde mit Ulzerationen, die als roter Fleck erscheint. Am häufigsten kommt es als Folge einer Reproduktion im weiblichen Körper einer Genitalinfektion vor.
  • Ektropium. Es ist eine Inversion des Zervixkanals aufgrund einer Verletzung.

Basierend auf dem Entwicklungsstand der Erosion kann sie in folgende Kategorien eingeteilt werden:

  • Progressiv - gekennzeichnet durch das Wachstum des Drüsenepithels.
  • Stationär - entwickelt sich nicht, heilt jedoch nicht, gekennzeichnet durch das Auftreten von Zysten.
  • Heilung - tritt auf, nachdem die Entzündung abgeklungen ist. Aber die Zysten bleiben erhalten.

Wenn wir über die Taktik des Patientenmanagements sprechen, teilen die Ärzte die Erosion auf:

  • Angeboren - bei der Geburt erhalten und in der Regel früh verstorben,
  • Erworben - infolge von Verletzungen und Infektionen
  • Wiederkehrend - wiederholt auftreten.

Es werden auch zwei Flussformen unterschieden:

  • Kompliziert - kombiniert mit entzündlichen Erkrankungen in den Genitalien und im Trakt sowie mit präkanzerösen Prozessen. Das Ergebnis ist eine Funktionsstörung des weiblichen Fortpflanzungssystems.
  • Unkompliziert - besteht ohne weitere Veränderungen im Nacken, beeinflusst den Zustand des weiblichen Fortpflanzungssystems nicht.

Die Hauptursachen der Erosion bestimmten die Einstufung der Krankheit nach ätiologischem Zeichen:

  • Entzündungshemmend - aufgrund des entzündlichen Prozesses in der Zervix - Kolpitis und Zervizitis - wird das Epithel abgelehnt.
  • Traumatisch - tritt aus irgendeinem Grund aufgrund einer Nackenverletzung auf.
  • Verbrennung - erfolgt als Folge einer inneren Verbrennung mit Medikamenten oder medizinischen Instrumenten.
  • Trophic - tritt nach der Strahlentherapie auf.
  • Spezifisch - als Folge einer Entzündung durch unspezifische Bakterien - Syphilis, Tuberkulose.
  • Krebs - ein Tumor bösartiger Natur.

Warum tritt Erosion auf?

Die Ursachen für die Zervixerosion können unterschiedlich sein. Dazu gehören:

  • Hormonelle Veränderungen im Körper, die einen Östrogenanstieg verursachen,
  • Reduzierte Immunität durch virale und bakterielle Infektionen
  • Frühes sexuelles Debüt
  • Die erste Schwangerschaft und Geburt vor 16 Jahren,
  • Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene
  • Ständiger Wechsel der Sexualpartner,
  • Verletzung,
  • Entzündliche Erkrankungen des Urogenitaltrakts,
  • Sexuell übertragbare Infektionen
  • Vererbung

Erosion in STIs

Eine der häufigsten Ursachen für wahre Erosion ist das Vorhandensein einer sexuell übertragbaren Infektion bei einer Frau. Dazu gehören: Chlamydien, Gonorrhoe, Trichomoniasis, Myko- und Ureaplasmose, Gonorrhoe, Candidiasis, Papillomavirus und Herpes.

Die Quelle der Chlamydien-Infektion sind Chlamydien, Trichomoniasis - Trichomonas, Mykoplasmose - Mykoplasmen, Ureaplasmose - Ureaplasmen, Gonorrhoe - Gonococcus. Alle diese Infektionen werden durch sexuellen Kontakt mit einem Partner übertragen, der dieselbe Infektion hat. Die Vermehrung dieser Bakterien im weiblichen Körper findet häufig in der Schleimhaut des Gebärmutterhalses statt, was das häufige Auftreten von Gebärmutterhalskrebs bei diesen Infektionen erklärt. Sie führen zu Schleimhautirritationen und zur Umstrukturierung des Zervixepithels, zu Entzündungen und zur Zerstörung von Gewebe. Die Hauptsymptome einer Infektion sind: Juckreiz, Brennen in der Harnröhre, Ausfluss und ein unangenehmer Geruch. Es gibt jedoch Situationen, in denen sich die Krankheit nicht manifestiert und die daraus resultierende Erosion zu einer Komplikation einer latenten Infektion wird.

Sie sollten wissen, was die Erosion und das humane Papillomavirus verursacht. Wissenschaftler haben bewiesen, dass dies zu Gebärmutterhalskrebs führt.

Erosion und Entzündung

Frauen, die einen festen Partner haben, fragen nach den Ursachen der Erosion der Gebärmutter, wenn keine Genitalinfektionen vorliegen. Zusammen mit der neuesten Erosion können entzündliche Erkrankungen der Vagina - Vaginitis und Kolpitis sowie Candidiasis - auftreten. Oft ist das Gleichgewicht der Vaginalmikroflora gestört, ohne dass eine Genitalinfektion vorliegt. Wenn die Anzahl der "nützlichen" und "schädlichen" Bakterien verletzt wird, tritt eine bakterielle Vaginose auf. Die Ursachen für sein Auftreten sind: Hormonstörungen, Darmdysbiose, Antibiotika. Als Ergebnis eines gynäkologischen Abstrichs werden Staphylokokken, Streptokokken, E. coli und Enterokokken nachgewiesen. Unbehandelt wird diese Krankheit von der Bildung weißer in großen Mengen begleitet. Sie führt zur Entstehung von Irritationen und einer ganzheitlichen Struktur des Epithels, wird zur Ursache für die Schwächung der lokalen Immunität und folglich zum Auftreten von Erosion.

Erosion aufgrund von Verletzungen

Ursachen für die Erosion der Gebärmutter können unter anderem Verletzungen sein. Es kann als Ergebnis erscheinen:

  • Abtreibung
  • Während der Wehen erkrankt eine Frau oft an einer Halswirbelsäule. Es kann leichtfertig sein und erfordert keinen chirurgischen Eingriff in Form von Nähten, sondern führt zu Erosion.
  • Unhöflicher Geschlechtsverkehr,
  • Chirurgische Eingriffe (Entfernung von Polypen).
  • Kann durch Verbrennungen des Epithels von Medikamenten verletzt werden.
  • Verhütungsmittel, die in der Vagina verwendet werden, können ebenfalls zu Erosion führen.

Hormonelle Störungen und Pseudoerosion

Um die Frage zu beantworten, aus welcher ektopen Erosion hervorgeht, lohnt es sich, mit hormonellen Störungen zu beginnen. Über ihre Anwesenheit im weiblichen Körper spricht man von einem frühen oder späten Beginn der Menstruation. Das Mittelalter gilt als Anfang von 12 bis 16 Jahren. Der Hormonhaushalt kann sich durch den langfristigen Einsatz von Medikamenten zur Behandlung von Unfruchtbarkeit, Erhalt der Schwangerschaft, Anpassung der Schilddrüse und Nebennieren verändern. Aufgrund hormoneller Störungen im Körper gibt es Vorgänge, die mit dem Wachstum des Epithels und seinem Austritt aus dem Gebärmutterhals verbunden sind. Äußerlich betrachtet, ähnelt es der Erosion, wird jedoch in Wirklichkeit nicht als Krankheit angesehen und führt nicht zu Komplikationen.

Wie manifestiert sich Erosion?

Bei der Untersuchung durch den Frauenarzt wird meistens eine leichte Erosion des Gebärmutterhalses festgestellt, und davor ist der Frau möglicherweise nicht bewusst, was sie hat.

Manchmal finden sich folgende Anzeichen von Gebärmutterhalskrebs:

  • Blutige Flecken aus der Scheide braun oder rosa. Tritt hauptsächlich nach sexuellem Kontakt auf und hat wenig Charakter.
  • Schmerzen beim Sex
  • Symptome von begleitenden Infektionskrankheiten, die zur Ursache geworden sind.
  • Schmerzen im unteren Rücken und Unterleib.
  • Anwesenheit von Warzen

Frauen mit Pseudoerosion haben keine Anzeichen von Krankheit und sind in diesem Bereich tatsächlich gesund.

Diagnose und Behandlung

Der Gynäkologe kann die Krankheit mit Hilfe von

  • Inspektion mit Spiegeln
  • bakteriologischer Abstrich,
  • Abstrich auf Onkozytologie,
  • Kolposkopie
  • Biopsie.

Die Behandlung zielt darauf ab, Infektionen der Genitalsphäre zu beseitigen und die Erosionsquelle mit flüssigem Stickstoff, Laser, Lichtbogen oder Radiowellen zu kauterisieren. Alle diese Methoden verursachen kein Narbengewebe und sind für Frauen praktisch schmerzlos.

Das Fehlen einer angemessenen Erosionsbehandlung kann zu Komplikationen führen. Die vernachlässigte Erosion des Gebärmutterhalses verursacht häufig präkanzeröse und krebsartige Zustände. Die beste Prävention ist eine Untersuchung beim behandelnden Frauenarzt einmal im Jahr oder sechs Monate und ein normaler Sexpartner.

Häufige Ursachen für verschiedene Arten von Gebärmutterhalskrebs Erosion

Pathologie wie Erosion der Schleimhaut des Gebärmutterhalses ist eine der zehn häufigsten weiblichen Krankheiten. In der Tat ist es eine kleine Verletzung der Schleimhaut. Die Ursachen der Gebärmutterhalskrebs-Erosion werden nicht vollständig verstanden. Zu den häufigsten Ursachen gehören Entzündungen des Genitalbereichs und Schäden an der Schleimhaut des Fortpflanzungsorgans mechanischer Natur. Mit dem Aufkommen von Erosion, Hindernissen für eine gesunde Befruchtung des Eies und folglich der Gefahr der Unfruchtbarkeit.

Entzündliche Erosion

Der erosive Zustand kann angeboren sein und kann im Prozess der Vitalaktivität erworben werden. Die Ursache der Erosion des Gebärmutterhalses liegt im Eindringen von Infektionen in den Körper: Urogenitale Chlamydien, Trichomoniasis, Mikroplasmose, Gonorrhoe, Herpesvirus. Pathologie kann immer mit charakteristischen Anzeichen auftreten: Ödem, eitrige Blüte, blutiger Ausfluss. Wenn Entzündungsprozesse schnell geheilt werden, hat der Uterus keine Zeit, um beschädigt zu werden. Erosiver Zustand bei Frauen tritt auf, wenn die Behandlung nicht zu lange durchgeführt wird.

Die Erreger von Chlamydien sind Chlamydien. Sie können es sexuell von einem infizierten Partner kaufen. Da sich Chlamydien genau auf der Schleimhaut vermehren, steigt die Häufigkeit der Erosion um ein Vielfaches.

Charakteristische Merkmale von Chlamydien sind starkes Weißwerden, Schmerzen beim Wasserlassen, Rötung, Juckreiz und Brennen in den Genitalien. Wenn Sie die Infektion längere Zeit nicht behandeln, dringt sie tief in den Körper ein. Dies führt zu Entzündungen an den Anhängern und zu Unfruchtbarkeit.

Urogenitale Trichomoniasis tritt im Körper aufgrund des Eindringens von Trichomonas auf. Die Infektion ist auch auf den Geschlechtsverkehr mit einem kranken Partner zurückzuführen.

Herpes genitalis kann lange Zeit in einer Frau leben, ohne sich zu zeigen. In einigen Fällen kann es zu Entzündungen kommen, die zur Erosion führen.

Behandlung erosive Prozesse ist ein Muss. Die Pathologie ist an sich nicht schrecklich, schreckliche Konsequenzen, die auftreten, wenn Sie sie lange Zeit nicht behandeln. Eine vernachlässigte Krankheit kann zur Onkologie werden, sie ist bereits schlimmer als jede andere mögliche Komplikation.

Ursachen der Gebärmutterhalskrebs-Erosion liegen auch in bakteriellen Entzündungen, die nicht sexuell erfasst werden können. Sie können Soor und bakterielle Vaginose sein.

Verbrennungserosion

Was entsteht aus Es gibt eine zervikale Erosion durch therapeutische Verfahren. Die Behandlung dieser Pathologie erfolgt auf verschiedene Weise. Die häufigsten sind derzeit: Elektrokoagulation, Kryodestruktion, chemische und Laserbehandlung. Unter dem Einfluss all dieser Verfahren tritt der Tod unregelmäßiger Zellen auf, wodurch eine Kruste gebildet wird. Darunter befindet sich eine allmähliche Erholung der Gewebe. Wenn dieser Prozess endet, wird die Kruste zurückgewiesen.

Wenn etwas schief geht, wird die Kruste vorzeitig verschwinden, das Geschwür bleibt offen, die Pathologie entwickelt sich zu einer wahren Form.

Die Ursachen für die Erosion des Zervix-Trophäeninhalts liegen in der Tatsache, dass in den Zellen und Geweben die Ernährung und der Blutkreislauf verletzt werden. Meistens kann diese Pathologie während der Menopause einer Frau auftreten. In dieser Zeit beginnen atrophische Prozesse in den Genitalien.

Mädchen und Frauen mit Krankheiten wie Tuberkulose oder Syphilis können eine spezifische Erosion erfahren.

Andere Ursachen der Erosion der Gebärmutter in der Medizin:

  • Die Wirkung von Chemikalien wie Schmiermitteln oder Reinigungsmitteln;
  • Zu früh einsetzende sexuelle Aktivität führt manchmal auch zu Erosion. Schließlich reifen die Schleimhaare erst im Alter von 20 bis 23 Jahren, der frühere Geschlechtsverkehr kann ihn leicht traumatisieren;
  • Die Krankheit ist auf vaginale Dysbiose zurückzuführen;
  • Aborte, die Schleimhautverletzungen verursachen;
  • Veränderungen des Hormonspiegels, da die sexuelle Sphäre vollständig von der Menge und Qualität der Hormone abhängt;
  • Unkontrollierter Partnerwechsel;
  • Bakterielle Entzündungen;
  • Entzündung der Harnorgane;
  • Angeborene Erosion kann auf schlechte Vererbung zurückzuführen sein.

Es kann auch leicht zu einer Erosion des Gebärmutterhalses aufgrund einer verringerten Immunität infolge von Krankheiten kommen.

Angeborene Erosion

Diese Form der Krankheit tritt bei Mädchen aufgrund anatomischer Merkmale auf. Wenn ein Mädchen gerade geboren wird, ist sein inneres Uterusepithel außerhalb. Und erst dann bewegt sich allmählich an seinen Platz. Wenn dies plötzlich nicht auftritt, tritt ein Erosionszustand auf. Es hat keinen Einfluss auf das Leben einer Frau und nicht auf die Fähigkeit, schwanger zu werden und ein Baby zur Welt zu bringen.

Diese Art der Erosion tritt normalerweise aufgrund von Vererbung, angeborenen Missbildungen oder hormonellen Störungen auf. Dieser Zustand wird nicht als Krankheit betrachtet, sondern ist ein natürlicher Prozess. Manchmal verschwindet die Pathologie jedoch auch nach der Geburt nicht, sondern wird im Gegenteil zur Ursache aller Arten von Infektionen und Entzündungen. In diesem Fall wird der Uterusdefekt für die Frau gefährlich und erfordert eine sofortige Behandlung.

Psychologische Gründe

Die Pathologie der Zervixursachen ist psychologischer Natur. Dazu gehört die Ablehnung einer Frau von ihrem Äußeren, nicht der Glaube an ihre Individualität und Originalität. Eine Frau kann nicht glauben, dass sie schön, begehrt und geliebt werden kann. All dies wirkt sich nachteilig auf die allgemeine Gesundheit aus und kann insbesondere eine Verletzung des Monatszyklus, Unfruchtbarkeit, Zysten an den Eierstöcken, Erosion, Uterusmyome verursachen.

Erosion zu provozieren kann eine schlechte Beziehung zu einem Mann für lange Zeit, Hass auf die Menschen, ihre Ablehnung, ein Gefühl von Wut sein. Aus diesen Gründen muss eine Frau alle Beleidigungen vergessen, die durch die zweite Hälfte der Menschheit verursacht wurden, um an ihre eigene Stärke und ihre Individualität zu glauben. Ansonsten ist es praktisch unmöglich, die Krankheiten der sexuellen Sphäre zu besiegen.

Um sicherzustellen, dass die Gesundheit von Frauen immer stark ist, müssen Sie Ihren Lebensstil vollständig überarbeiten, sich vor ständigem Stress schützen und Ihre Ernährung überarbeiten. Und füge auch körperliche Aktivität in dein Leben ein.

Wiederholte Erosion

Einmal geheilt, kann die Pathologie wieder auftreten. Warum entsteht es wieder? Die Gründe sind die gleichen wie bei seinem primären Erscheinungsbild:

  • Infektionen, Entzündungen;
  • Wahlloser Sex;
  • Versagen im richtigen Verhältnis von Hormonen;
  • Erkrankungen des Immunsystems

Wiederholte Erkrankungen können auch durch eine erstmalige unzureichende Behandlung, eine falsch festgestellte Ursache der Erkrankung, einen unvollständigen Therapieverlauf verursacht werden. Die Entwicklung der Erosion wird häufig von Infektionskrankheiten begleitet: Gonorrhoe, Trichomoniasis, Chlamydien.

Die Behandlung von Pathologien mit einem solchen Hintergrund nur bei Frauen ist ebenfalls nicht wirksam, da ihre Partner immer noch infiziert sind. Bei weiterer Mitbewohner kehrt die Krankheit wieder zur Dame zurück.

Das Vorhandensein von humanem Papillomavirus-HPV führt auch zu Entzündungen und Irritationen der Gebärmutterschleimhaut.

Erosion nach der Geburt

Die Ursachen für eine echte Erosion nach der Geburt sind immer Verletzungen. Der Gebärmutterhals ist sehr elastisch und streckt sich während der Geburt auf die gewünschte Größe. Es gibt jedoch Fälle von falschem generischem Prozess, bei denen der Hals verletzt oder sogar gebrochen werden kann.

Natürlich sind alle Brüche oder Schnitte von Ärzten sorgfältig genäht, aber diese Orte sind weitere Orte der Erosion. Einige Tage nach der Geburt tritt an den Bruchstellen ein entzündlicher Prozess auf.

Die Erosion selbst ist ein rundes Geschwür, von roter Farbe mit Pussyblüte. Beschädigte Blutgefäße bedecken den Boden des Geschwürs, so dass es bei Kontakt blutet.

Nach etwa fünf Tagen beginnt der Boden von negativen Elementen mit Selbstreinigungsprozessen. Nach der letzten Reinigung beginnt die Wunde allmählich zu heilen.

Ärzte behandeln die Wunde mit Desinfektionstüchern und machen dann antibakterielle Mullbinden. Die Schleimhaut wird nur für 12 Tage vollständig wiederhergestellt.

Nachdem die postpartale Erkrankung vollständig geheilt ist, können wiederkehrende Pathologien auftreten. Was verursacht Erosion? Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass die Wunde nicht durch ein mehrschichtiges, sondern durch ein zylindrisches Epithel geschlossen wird. Ektopie tritt auf.

Wenn die Ursachen der Gebärmutterhalskrebserosion auch nach allen diagnostischen Verfahren nicht identifiziert werden können, werden sie als physiologisch betrachtet. Diese Ektopie mit der Zeit vergeht ohne jeden medizinischen Eingriff. Wenn eine solche Erosion von einer Entzündung begleitet wird, ist eine Behandlung erforderlich.

Prävention

Die aufkommende Diagnose der Gebärmutterhalskrebs-Erosion ist ein Muss. Die Pathologie wird nur bei einer Untersuchung durch einen Arzt diagnostiziert, da sie ohne sichtbare und fühlbare Symptome verläuft. Daher sollte der Besuch eines Frauenarztes zweimal im Jahr für jede Frau ein Gesetz sein.

Die rechtzeitige Diagnose und Beseitigung entzündlicher Prozesse und Infektionskrankheiten wird auch die Grundlage dafür sein, den erosiven Zustand der Gebärmutter zu verhindern.

Ein gesunder Lebensstil, die richtige Verhütung der Verhütung und die Einhaltung der Gesetze zur Körperpflege werden vor unerwünschten Krankheiten und deren Komplikationen schützen.

Was verursacht die Erosion des Gebärmutterhalses?

Zervikale Epithelschäden werden vom Frauenarzt bei jedem zweiten Patienten diagnostiziert, aber niemand erklärt, warum Erosion einer Frau vorkommt.

Die Reaktion einer Frau, die die Diagnose "Erosion" hörte, reicht von bloßer Angst und Angst vor Komplikationen bis hin zur ehrlich abweisenden und überzeugenden Überzeugung, dass alles von selbst verschwinden wird. Dies sind Extreme der Wahrnehmung, aber die Tatsache, dass das Epithel beschädigt wurde, zeigt alarmierend negative Veränderungen im Körper einer Frau an.

Wie manifestiert sich Erosion?

Um die Ursachen der zervikalen Erosion vollständiger und klarer zu verstehen, muss die Anatomie eines Organs berücksichtigt werden. Der Uterus ist im Becken versteckt und bildet den Abschluss des Genitaltrakts. Er besteht aus dem unteren Teil, dem Körper und dem Hals, der engsten Stelle des Körpers. Es verbindet die Vagina und die Gebärmutter, im Inneren befindet sich ein Kanal. Die Wände des Halses bestehen aus drei Schichten:

  • Äußeres Epithel (unter Vergrößerung betrachtet, sind dichte Reihen dicht geschlossener Zellen, die normalerweise in mehreren Schichten angeordnet sind, sichtbar, ähnlich wie Zellen der Schleimhaut der Vagina, rosa bemalt);
  • die innere Schicht aus kreisförmig angeordneten Muskelfasern, die das Verschließen des Uterus ermöglichen;
  • das zylindrische Epithel des Gebärmutterhalskanals, in einer Reihe angeordnet und besteht aus roten zylindrischen Zellen. Der Zweck der Zellen besteht darin, Schleim zu produzieren, der im Halsbereich liegt.

Wenn der Arzt die Diagnose einer Gebärmutterhalskrebs-Erosion stellt, bedeutet dies, dass er im gynäkologischen Spiegel rote Bereiche des Schadens sieht. Manchmal diagnostizieren Ärzte „Erosion“ als Bezug auf bestimmte gynäkologische Pathologien (Zervizitis und andere), was zu einer falschen Information des Patienten führt.

Was ist Gebärmutterhalskrebs Erosion und wie sieht es aus? Ein genauerer Blick (unter Vergrößerung) ist zu sehen:

  • kratzerähnlicher Schaden;
  • Zonen, die mit einem zylindrischen "Samt" -Epithel von roter Farbe bedeckt sind;
  • Narben;
  • rotes Ringepithel.

Dementsprechend werden Schleimhautläsionen unterschieden:

  • wahre Erosion, die sich durch Ausdünnung, Kratzer und Wunden der Schleimhaut äußert, die beim Pressen bluten;
  • Pseudoerosion oder Ektopie, bei der auf der Schleimhaut mit samtigem Epithel überwachsene Zonen sichtbar sind;
  • Ektropium, das durch die Verschiebung (Inversion) des Halses ausge bildet wird.

Schäden treten aus verschiedenen Gründen auf, weshalb die Erosion unterteilt wird in:

  • erworben;
  • angeboren;
  • kompliziert;
  • nicht kompliziert

Der Arzt, der die Erosion des Gebärmutterhalses bei Frauen feststellt, konkretisiert nicht, welche Erosion, warum er auftrat.

Was passiert mit der Krankheit?

Ausdünnung und Trauma der Schleimhäute des Gebärmutterhalses können oberflächlich sein und nicht in die darunter liegende untere Schicht des Epithels eindringen. Dieser Zustand tritt während einer echten Erosion der Gebärmutter auf und wird selten diagnostiziert. Wenn der Zustand durch Infektion nicht kompliziert ist, erholt sich das Epithel innerhalb von 14-15 Tagen. Dies ist der ideale Kurs.

In einigen Fällen kann der Schaden die Basisschicht der Zellen zerstören, und die Läsion wird nicht durch das Epithel des "richtigen" aus mehreren Schichten flacher Zellen geschlossen und ist mit roten zylindrischen Zellen bedeckt, die für den Zervixkanal charakteristisch sind. Sie befinden sich in einer Schicht und haben eine andere Funktion - zur Erzeugung von Schleim. Die Läsion kann überwachsen, an ihrer Stelle bilden sich Narben, die die Elastizität des Halses verringern. Dies verletzt die natürlichen Eigenschaften der maximalen Dehnung während der Geburt und kann deren Fluss erschweren. Die Zerstörungsprozesse des zervikalen Epithels haben eine Besonderheit - in den meisten Fällen gehen sie mit Entzündungen der inneren Genitalorgane einher.

Warum muss es behandelt werden?

Aufkommende Defekte in den Schleimhäuten des Gebärmutterhalses - Hinweise auf Verletzungen im Körper einer Frau, die gesucht werden muss. Wenn Entzündungskrankheiten der Hintergrund von Erosion sind, sollten sie behandelt werden, insbesondere wenn es sich um Genitalinfektionen oder systemische Geschlechtskrankheiten handelt. Die richtige Bestimmung, warum die Erosion des Gebärmutterhalses bei einer bestimmten Frau auftritt, ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung. Eine solche Verletzung ist an sich kein Provokateur für die Entstehung von Krebs, sondern kann der Hintergrund für ihr Auftreten sein, da sie den Körper schwächt.

Ursachen der Erosion

  • die Verletzung der Funktion des Epithels der Schleimhäute des Gebärmutterhalses zu bestimmen;
  • in der Lage, diesen Zustand zu behandeln;
  • kann die Ursachen für eine Zerstörung des Epithels nennen;
  • Sie wissen, was passiert, wenn Sie die Krankheit nicht behandeln.

Sie können jedoch den Mechanismus, der die Zerstörung des Epithels auslöst, und die darauf folgende Wiederherstellung der Prozesse, die in diesem Prozess ablaufen, nicht genau erklären.

Die Massivität, mit der Ärzte Erosion feststellen, und ihre vielen Gesichter lassen vermuten, dass es sich um eine komplexe Krankheit handelt, die aus vielen Gründen verursacht wird. Dies bedeutet, dass nicht die Krankheit behandelt werden muss, sondern der Patient, da die Erosionsursachen jeweils streng individuell sind.

Alle Ursachen, die den Staat provozieren, unterteilt in innere und äußere. In manchen Fällen kann die Trennung als bedingt betrachtet werden, da die äußere Umgebung die inneren Fähigkeiten und Eigenschaften des Organismus verändert.

Interne Ursachen der Erosion

Eine der Formen der Erosion ist angeboren. Visuell beobachtet der Arzt die Verschiebung der natürlichen Grenze zwischen dem rosa Epithel des Gebärmutterhalses und dem roten "Samt" -Epithel seines inneren Kanals. Der Defekt wird von der Frau nicht wahrgenommen, zieht keine Pathologien in der Entwicklung der Geschlechtsorgane und wird zur vollen Reife des Frauenkörpers (im Alter von 25 Jahren), spurlos.

Die genaue Ursache für ein solches Szenario der Schleimhautbildung ist nicht bekannt, es wird jedoch angenommen, dass die Ursache dafür die Verdrängung des hormonellen Hintergrunds des Fötus während seiner Entstehung ist. Es gibt auch eine angeborene Form der Ektopie (Pseudoerosion), wenn sich das rote Epithel in die rosafarbenen Bereiche des Vaginalteils des Gebärmutterhalses "einschleicht".

Die Hauptursachen der inneren Natur, die zur Zerstörung der Schleimhaut des Gebärmutterhalses führen, sind folgende:

  • reduzierte Immunabwehr;
  • Läsionen der Halsschleimhaut (Verletzung) bei direkter Exposition;
  • hormonelle Störungen des Körpers;
  • entzündliche Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane;
  • Entlastung aus der Gebärmutter;
  • psychosomatische Faktoren.

Hormonelle Veränderungen

Hormonelle Sprünge begleiten eine Frau in allen wichtigen Entwicklungsstadien - von der Bildung der Genitalorgane im Embryo bis zur Freisetzung aus dem Fortpflanzungszustand. Sehr häufig kommt es während dieser Zeit zu einer Erosion des Gebärmutterhalses - während der Schwangerschaft, bei der Geburt, beim Füttern des Kindes und beim Eintritt in die Wechseljahre.

Es ist jedoch offensichtlich, dass der Faktor selbst nicht der führende ist, sondern in Kombination mit anderen Faktoren wirkt: Hormonausbrüche schwächen den Körper und reduzieren die Immunabwehr des Körpers drastisch.

Verstöße gegen den hormonellen Hintergrund werden durch entzündliche Erkrankungen der Eierstöcke, einen zu früh auftretenden Tumor oder eine spätere Schwangerschaft verursacht.

Hormonelle Faktoren umfassen eine Dysfunktion der Schilddrüse und eine Abnahme der Östrogenproduktion, aus der Erosion hervorgeht. Manifestationen solcher hormonellen Störungen sind eine Verletzung der Menstruationsfunktion. In einigen Fällen ist die Ursache des "hormonellen Sturms" eine spezifische Behandlung - bei der Behandlung von Unfruchtbarkeit, bei der Erhaltung der Schwangerschaft, bei der Behandlung von Hypothyreose.

Der Hormonfaktor gilt bei Pseudoerosion als führend.

Wenn hormonelle Veränderungen zur Hauptursache der Erkrankung geworden sind, können wir bei der Normalisierung des hormonellen Hintergrunds die Wiederherstellung der Schleimhäute ohne chirurgische Behandlung erwarten.

Entzündungskrankheiten

Klinische Beobachtungen zeigen, dass die Erosion des Gebärmutterhalses vor dem Hintergrund entzündlicher Erkrankungen der Genitalorgane auftreten kann, besonders häufig - der Endocervicitis. Bei dieser Krankheit nimmt die Aktivität der Drüsen in den Schleimhäuten des Gebärmutterhalses zu, was zu ihrer Verletzbarkeit und unvermeidlichen Schäden führt.

Das Auftreten von Entzündungen hängt eng mit äußeren Ursachen zusammen - Verletzungen der Sexualität, der Körperhygiene und der inneren -, eine Abnahme der Schutzfunktion des Körpers aus verschiedenen Gründen ist nicht in der Lage, die Fortpflanzung der pathogenen eigenen, bedingt pathogenen Flora und der vom Partner eingeführten pathogenen Flora zu stoppen.

Es gibt folgende Arten von Erosion beim Auftreten:

  • entzündlich, verursacht durch die Abstoßung des Epithels, hervorgerufen durch Erkrankungen des Gebärmutterhalses - Kolpitis und Gebärmutterhalsentzündung;
  • bösartig, verursacht durch Krebs;
  • spezifisch, hervorgerufen durch Erreger der Syphilis oder Tuberkulose.

Entlastung aus der Gebärmutter

Mit der Entwicklung von Pathologien im Uterus - Myomwachstum, Polypen und Endometriumdefekten kommt es zu einem permanenten Gewebezerstörungsprozess, der durch Entladung aus dem Uterus ausgelöst wird. Die verlängerte Wirkung dieser Ausscheidungen bewirkt eine echte Erosion. Das betroffene Gebiet wird von pathogenen Mikroorganismen besiedelt, die einen Entzündungsprozess auslösen. Die Entwicklung einer pathogenen Flora (Trichomonaden, Chlamydien, HPV) kann durch den Körper der Frau aufgrund einer Abnahme der Immunabwehr, die durch den ständig stattfindenden Prozess in der Gebärmutter verursacht wird, nicht unterdrückt werden.

Störung der Immunabwehr des Körpers

Verringerung der Schutzbarriere des Körpers - eine der Hauptursachen für die Verletzung. Es wird durch viele äußere und innere Ursachen beeinflusst - vom Leben unter widrigen Bedingungen bis hin zum Auftreten von systemischen Erkrankungen, die entzündlicher Natur sind. In einem geschwächten Zustand kann der Körper die bedingt pathogene Flora nicht kontrollieren und unterdrücken und die Umweltaggression abwehren, die eine Erosion des Uterus (Zervix) verursacht.

Die Stärkung der Immunabwehr des Körpers ist eine der Komponenten bei der komplexen Behandlung von Erosion.

Zervikale Verletzung

Schäden am Gebärmutterhals, die zu Erosion führen, können bei medizinischen Manipulationen auftreten - bei der Kürettage der Gebärmutter, beim Abbruch.

Der Hals kann während der Installation der Intrauterinie bei schweren Arbeiten mit Halsbrüchen verletzt werden. Funktionsstörungen des Epithels treten auf, wenn solche Schäden nicht ordnungsgemäß genäht werden. Ein möglicher Grund wäre harter Sex oder die Verwendung von Sexspielzeug durch eine Frau.

Es gibt folgende Arten von Erosion aufgrund von:

  • traumatisch, das unabhängig von der Art der Verletzung gebildet wird;
  • trophisch - entsteht nach der Bestrahlung mit Schleimhäuten bei der Behandlung von malignen Tumoren;
  • Verbrennungen - ausgelöst durch die Einwirkung von Medikamenten, Chemikalien oder medizinischen Geräten während der Behandlung.

Vererbung

Klinischen Beobachtungen zufolge ist die Tendenz zu Störungen der Schleimhäute des Gebärmutterhalses bei nichtgebenden Frauen zu beobachten, deren nahe Verwandte eine ähnliche Krankheit haben.

Psychosomatischer Faktor

Ein solcher Faktor bei der Entwicklung der Erosion ist nicht vollständig bewiesen, aber viele Praktizierende teilen die Theorie des psychosomatischen Faktors als den "Haken" der Pathologie. Die Untersuchung der Ursachen der Pathologien der körperlichen Aktivität infolge des Auftretens einer psychischen Störung ist ein besonderer Zweig der Medizin - die Psychosomatik. Es wird angenommen, dass der negative psychische Zustand einer Frau, ausgelöst durch den durch Trauma verursachten emotionalen Hintergrund, und die Lebensbedingungen eine Reihe schwerwiegender gynäkologischer Pathologien hervorruft:

  • Ovarialtumoren und Zysten;
  • Wucherungen in der Gebärmutter;
  • Ausfälle des Menstruationszyklus und PMS;
  • sexueller Missbrauch;
  • zervikale Erosion;
  • spontane Abtreibung;
  • Unfähigkeit zu begreifen.

Die Ärzte S. Konovalova, V. Sinelnikov, O. Torsunova untersuchten den Einfluss des psychologischen Zustands einer Frau auf die Erosion. In ihren Arbeiten wird darauf hingewiesen, dass der Zustand des wichtigsten Fortpflanzungsorgans, der Gebärmutter, eng mit den Gedanken einer Frau über ihren Platz in der Welt zusammenhängt. Die Ablehnung einer Frau durch ihr Verhalten, ihr Aussehen und den Mangel an warmen, emotionalen Beziehungen zu einem Partner provoziert die Unterdrückung der Weiblichkeit und wirkt sich auf den hormonellen Hintergrund des Körpers aus, von dem die Erosion ausgeht.

Dies scheint auch auf die Ablehnung einer Beziehung zwischen Frau und Partnerin zurückzuführen zu sein, die ungläubig an ihrer Attraktivität und ihrem Wert ist. Probleme mit Verwundeten, aufgrund negativer Beziehungen zu Männern, Selbstwertgefühl, Unfähigkeit und Unfähigkeit, Ehefrau zu werden, eine Mutter provoziert Störungen im Funktionieren des Körpers und die daraus resultierende Erosion. Der Ausgangsfaktor in einem negativen emotionalen Zustand ist ein Streit, eine starke Straftat (die sie nicht vergeben kann), Ärger und Aggression gegenüber Männern.

Es ist dieser Zustand, der den Beginn der Krankheit bei Frauen und Mädchen erklären kann, die sexuelle Kontakte nicht kannten oder nur sehr selten haben.

Die Behandlung der Gebärmutterhalskrebs-Erosion ist ohne die Feststellung des psychischen Zustands einer Frau nicht möglich. Sie muss sich von einer Menge Beleidigungen trennen und die Beleidigungen vergessen, die Männer anrichten. Wenn die Ursache für den depressiven Zustand die Abtreibung ist, sollte die Frau ihre Einstellung gegenüber Menschen und der Welt überdenken.

Um die Krankheit zu beseitigen, muss eine Frau ihre Haltung gegenüber Erosion als eine Warnbedingung überdenken, die den Lebensstil verändert.

Äußere Faktoren der Krankheit

Zu den äußeren Faktoren, die eine Bedingung auslösen, gehören:

  • Geschlechtsverkehr zu selten;
  • frühzeitiger Beginn intimer Beziehungen;
  • Promiskuitiver Sex und häufiger Partnerwechsel, der zur Störung der Mikroflora der Vagina und zur Infektion mit sexuell übertragbaren Infektionen führt;
  • in einer umweltfreundlichen Umgebung leben;
  • rauchen;
  • Essstörungen - Fasten, Überessen, Konservierungsstoffe enthaltende Lebensmittel;
  • Verwendung hormoneller Kontrazeptiva, die zu einer Zervixerosion führen können (sofern keine genauen klinischen Beweise vorliegen).

Wenn die Erosion vor dem Hintergrund absoluter Gesundheit und ohne ersichtlichen Grund auftritt, assoziieren Ärzte den Prozess mit nicht aufgedeckten physiologischen Prozessen im Körper, ohne die Rolle eines psychologischen Faktors in diesem Stadium zu erkennen.

Ursachen der erneuten Erosion

Wiederholt tritt der Zustand der Erkrankung an der Zervix unter den gleichen Bedingungen wie bei der primären Läsion auf:

  • Störungen des Immun- und Hormonstatus;
  • Infektionen und Entzündungen;
  • Promiskuität.

Ein Rückfall kann mit einer falschen Diagnose und Behandlung der Erkrankung, einem vorzeitigen Abbruch des Behandlungsverlaufs, verbunden sein. Eine Infektion mit sexuell übertragbaren Krankheiten oder Genitalinfektionen bewirkt die Rückkehr der Krankheit. Solche wiederholten Infektionen treten häufig vor dem Hintergrund einer nicht synchronen Behandlung von Sexualpartnern auf, die gemäß den Regeln gleichzeitig bei einem Mann und einer Frau durchgeführt werden sollten.

Für die Behandlung des Zustands ist es neben der Anwendung einer konservativen Therapie erforderlich, den Lebensstil zu ändern, die Ursachen von Nervenzusammenbrüchen zu beseitigen, das Ernährungs- und Ernährungsmuster zu überdenken, das intime Leben anzupassen und den Körper mithilfe von Sport und Sport in einen guten Zustand zu bringen. Erosion braucht und kann behandelt werden.

Krankenakte

Ein schlechter Arzt behandelt eine Krankheit, ein guter Arzt heilt eine Krankheit.

Zervikale Erosion

Der Gebärmutterhals wird als der untere Teil der Gebärmutter bezeichnet, der bei der Untersuchung der Vagina sichtbar ist. Der Hals hat einen äußeren Pharynx, der mit einem geschichteten Epithel bedeckt ist und normalerweise eine rosa Farbe aufweist. Zervikale Erosion ist ein Zustand, bei dem die Integrität der Schleimhaut gebrochen ist und kleine Ulzerationen auftreten.

Was ist falsche und wahre Gebärmutterhalskrebs-Erosion?

Die Ärzte teilen jede zervikale Erosion in wahr und falsch (Pseudoerosion) auf. Bei einer falschen Erosion des Halses um den äußeren Pharynx ist ein roter Rand sichtbar, der nichts weiter ist als ein normales zylindrisches Epithel, das sich im Halskanal befindet.

Im Gegensatz zu dem geschichteten Plattenepithel, das den Gebärmutterhals bedeckt, hat das zylindrische Epithel eine leuchtend rote Farbe. Bei einem Überstand eines Teils des Zervikalkanals nach außen wird der Rand sichtbar, der als Pseudoerosion bezeichnet wird. Eine solche Erosion ist nicht behandlungsbedürftig und stellt die physiologische Norm dar, die hauptsächlich bei geburten Frauen auftritt.

Bei der echten Erosion sind auf der Außenseite des Gebärmutterhalses kleine Geschwüre sichtbar, die eine rote Farbe, undeutliche Grenzen und Form haben. Um die Leser nicht zu verwirren, sprechen wir nicht mehr über Pseudoerosion, sondern über wahre Erosion, ihre Symptome, Ursachen und Behandlung.

Symptome von Gebärmutterhalskrebs Erosion

Wenn eine Frau an Erosion leidet, ändert sich ihr Zustand und ihr Gesundheitszustand nicht, und sie kann die charakteristischen Anzeichen einer Gebärmutterhalskrebs-Erosion nicht wahrnehmen. Tatsache ist, dass der Gebärmutterhals nicht empfindlich ist und eine Frau sich auch beim Geschlechtsverkehr nicht unwohl fühlt.

Wenn die Erosion groß oder tief ist, kann eine Frau nach dem Geschlechtsverkehr einen leichten blutigen oder bräunlichen Ausfluss bemerken, der nicht übersehen werden sollte und zu einem außerordentlichen Arztbesuch führen sollte.

In den meisten Fällen wird die Erosion durch Zufall, bei Routinekontrollen oder bei der Registrierung schwangerer Frauen festgestellt.

Ursachen der zervikalen Erosion

Viele Frauen sind besorgt über die Frage: Warum tritt Gebärmutterhalskrebs auf und wie kann sie verhindert werden? Es gibt Faktoren, deren Vorhandensein Erosion verursachen kann, und um sein Aussehen zu vermeiden, müssen Sie sie kennen und wenn möglich vermeiden:

  1. Die grundlegendste Ursache, die zur Erosion führen kann, sind Krankheiten, die nur sexuell übertragen werden (kurz STDs). Zu den Erregern zählen Bakterien, Viren, Pilze - Chlamydien, Ureaplasma, Mykoplasmen, Trichomanaden, Papillomaviren und Herpes genitalis. Alle können Entzündungen in der Schleimhaut des Gebärmutterhalses und der Vagina hervorrufen sowie die Zellen des Plattenepithels schädigen.
  2. Verletzungen des Gebärmutterhalses, die nach der Geburt auftreten, sowie während des groben Geschlechtsverkehrs. In seltenen Fällen kann eine Gebärmutterhalskrebsverletzung durch eine Abtreibung verursacht werden. Der Auslöser für das Auftreten von Erosion kann in diesem Fall eine verringerte Immunität sein, aufgrund derer die Wundheilung langsam verläuft (oftmals mit dem Zusatz einer Infektion).
  3. Hormonelles Versagen im Körper, wenn die Produktion von Östrogen abnimmt und die Produktion des Hormons Progesteron steigt, was zu einer Lockerung des Epithels und dem Auftreten von Erosion führt. Der Auslöser für das Auftreten kann eine Verletzung des Menstruationszyklus sein.
  4. Anhaltende Entzündungsprozesse der Genitalorgane (Adnexitis, Salpingoophoritis, Metroendometritis), die zu einem dauerhaften Ausfluss der Vagina führen und günstige Bedingungen für das Auftreten von Erosion schaffen.
  5. Frühes Sexualleben: Nichtverfügbarkeit des Körpers des Mädchens für mögliche sexuell übertragbare Infektionen und Verletzungen. Häufiger Wechsel von Sexualpartnern kann ebenfalls zu Erosion führen.

Wie kann ich eine genaue Diagnose stellen?

Eine genaue Diagnose wird nicht nur auf der Grundlage einer Untersuchung einer Frau gestellt. Für die Differentialdiagnose falscher und wahrer Erosion wird eine instrumentelle Diagnoseart verwendet - die Kolposkopie. Ein Kolposkop ist ein optisches medizinisches Gerät, mit dem Sie den betroffenen Bereich des Gebärmutterhalses mit einer 25- bis 30-fachen Vergrößerung untersuchen können.

Die Dauer der Untersuchung, die auf dem gynäkologischen Stuhl durchgeführt wird, beträgt etwa 20 Minuten und verursacht keine Schmerzen oder Beschwerden. Wenn tiefe Läsionen gefunden werden, kann der Arzt eine Biopsie eines Gewebestücks vorschreiben, die 5-7 Tage nach Beginn der Menstruation durchgeführt wird.

Neben der Kolposkopie kann der Arzt folgende Studien durchführen:

  • Abstrichanalyse für Bakterienflora und Zytologieausstrich.
  • Analyse der Hormonspiegel.
  • Allgemeine Urin- und Blutuntersuchungen.
  • Ultraschall der Genitalien.

Komplikationen der zervikalen Erosion

Der Zustand einer Frau, bei der eine Zervixerosion festgestellt wird, stellt an sich keine Bedrohung dar. In der Vagina sind jedoch immer Feuchtigkeit und konstante Temperaturen vorhanden, die günstige Bedingungen für die Vermehrung bestimmter pathogener Mikroorganismen darstellen. Dazu gehören Hefe, Chlamydien, Trichomonaden und andere Bakterien.

Zervikale Erosion, die teilweise den Zervixkanal beeinflusst, schafft die Voraussetzungen für den ungehinderten Durchtritt dieser Erreger in die Gebärmutter und weiter entlang der Röhrchen in die Eierstöcke.

Komplikationen, die auftreten können, wenn Sie die Erosion nicht behandeln:

  • Entzündliche Erkrankungen der inneren Genitalorgane - Endometritis, Salpingitis, Adnexitis. Adhäsionen in den Rohren können zu Behinderungen und Sterilität führen.
  • Eine erhöhte Proliferation (Keimung) der Epitheloberfläche des Gebärmutterhalses kann zu Krebsvorwürfen und krebsartigem Wachstum führen. Dazu gehören Dysplasie, Leukoplakie, Gebärmutterhalskrebs.

Was ist zu tun, um Komplikationen zu vermeiden? Präventionsmaßnahmen sind sehr einfach und können von jeder Frau durchgeführt werden. Dazu müssen Sie mindestens einmal im Jahr (und vorzugsweise zweimal) Ihren Frauenarzt aufsuchen. Bei einem Besuch untersucht der Arzt nicht nur die Frau in den Spiegeln, sondern nimmt auch einen Fleck auf die Flora, um sicherzustellen, dass sie sauber ist. Außerdem kann jede Frau vor dem Besuch beim Frauenarzt eine Ultraschalluntersuchung durchführen und den Arzt mit einer fertigen Analyse besuchen.

Behandlung der zervikalen Erosion

Die Behandlungstaktik hängt von mehreren Faktoren ab und das Muster bei der Behandlung von Gebärmutterhalskrebs ist nicht vorhanden. Faktoren wie Alter der Frau, Allgemeiner Zustand, ob sie Kinder geboren hat oder nicht, besteht die Absicht, mehr Kinder zu bekommen?

Es ist sehr wichtig, zwischen echter Erosion und falscher Erosion zu unterscheiden, die nicht behandelt werden müssen. In der modernen Medizin gibt es mehrere Möglichkeiten, Gebärmutterhalskrebs zu behandeln, deren Ziel es ist, das beschädigte Gewebe auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses vollständig zu entfernen. Für ein erfolgreiches Behandlungsergebnis ist es jedoch erforderlich, alle Faktoren und Ursachen zu beseitigen, die zu Erosion führen können.

Alle Therapiemethoden sind bedingt in Arzneimittel und Nicht-Arzneimittel unterteilt. Welche Methode der Therapie zu wählen ist, entscheidet nur der Frauenarzt, ob die Frau untersucht wurde. Selbstbehandlung kann nicht durchgeführt werden!

Konservative Methoden mit Medikamenten ergeben ein gutes Ergebnis im Anfangsstadium der Erkrankung und bei falscher Erosion. Dafür wird der Ort des Gewebewechsels einfach mit chemischen Koagulanzien wie Solkovagin und Vagotyla verbrannt. In Form von Kurzapplikationen wird die Lösung auf das betroffene Gewebe aufgetragen, wonach der Frau in Solcoseryl oder Methyluracil ein Erholungsverlauf in Form von Bädern und Tampons vorgeschrieben wird.

Die nicht medikamentöse Behandlung der Gebärmutterhalskrebs-Erosion erfolgt mit einer der Methoden, von denen jede ihre eigenen Vor- und Nachteile sowie Indikationen und Kontraindikationen hat:

  • Kryokoagulationsmethode (Verwendung niedriger Temperaturen). Es ist eine sehr vorsichtige und schonende Methode, aber der Nachteil ist, dass die Erosion in einigen Jahren zu einem Rückfall führen kann.
  • Die Kauterisationsmethode durch elektrischen Strom. Es ist hauptsächlich für Frauen geplant, die nicht mehr gebären wollen, da die Narbe nach der Kauterisation erhalten bleibt.
  • Laserkoagulationsverfahren. Die Methode ist gut, weil sie keine Narben im Nacken hinterlässt und eine schnelle Heilung erfolgt.
  • Diathermische Koagulationsmethode (Verwendung von Hochtemperatur). Es wird in Fällen angewendet, in denen eine Frau ein Kind geboren hat und nicht vorhat, in der Zukunft mindestens ein oder zwei Jahre zu gebären. Der Nachteil der Methode besteht darin, dass Narben auf dem Gebärmutterhals verbleiben, und das Plus ist, dass sich keine Erosion bildet.
  • Methode der Verwendung von Funkwellen. Es wird hauptsächlich von Frauen und Mädchen verwendet, die noch nicht geboren haben und in der Zukunft Kinder bekommen werden.

Nach allen Methoden der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion werden lokale Verfahren unter Einsatz von Antiseptika und Medikamenten eingesetzt, die den Heilungsprozess des Gewebes stimulieren. Der Kurs ist auf 10 Tage ausgelegt, es kann jedoch auch mehr dauern, wenn die Kauterstelle nicht gut heilt. In 99% aller Fälle von echter Erosion kann ein gutes Ergebnis erzielt werden.

Behandlung von Gebärmutterhalskrebs Erosion während der Schwangerschaft

Wenn der Arzt während der Schwangerschaft eine Erosion des Gebärmutterhalses feststellte, sollte sich die Frau nicht darum kümmern. Zum einen beeinflusst die Erosion selbst den Verlauf der Schwangerschaft nicht und zum anderen kann sie nicht während der Schwangerschaft behandelt werden, da der Prozess der Zervixerweiterung während der Wehen vor sich geht und die Narbe die Öffnung erschweren kann.

Traditionelle Behandlungsmethoden der Gebärmutterhalskrebs-Erosion

Volksheilmittel können in der Behandlung verwendet werden, es wird jedoch nicht empfohlen, sie separat zu verwenden, da die Wirkung vieler pflanzlicher Arzneimittel noch nicht vollständig untersucht wurde. Kräuterbestandteile können als zusätzliche Behandlungen für medizinische Methoden verwendet werden. Die am häufigsten verwendeten Komponenten sind Sanddornöl, Mumie, Ringelblume, Kamille, Johanniskraut, Honig (wenn keine Allergie vorliegt).