Blasenentzündung bei Kindern

Urethritis

Blasenentzündung ist eine Entzündung der Schleimhaut der Blase. Eine Entzündung der Blase bei Kindern ist eine häufige Erkrankung.

Die Hauptsymptome einer Blasenentzündung bei Kindern sind häufige und schmerzhafte (mit brennenden Schmerzen) Wasserlassen, Krämpfe im Unterleib. Es ist wichtig, eine Entzündung der Harnwege zu erkennen, da ein junges Kind nicht immer in der Lage ist zu erklären, dass es Schmerzen hat.

Wie ist Zystitis bei Kindern?

  • das Kind uriniert oft (bis zu 4 Mal pro Stunde), beim Urinieren und unmittelbar nachdem es weint, packt es den Schritt an den Griffen;
  • ein älteres Kind verlässt den Topf oder die Toilettenschüssel nicht lange, weil es der Meinung ist, dass die Blase nicht vollständig leer ist;
  • beklagt, dass "Schreiben tut weh", "Bauch tut weh";
  • unkontrollierbares Wasserlassen zum Urinieren - selbst ein älteres Kind kann plötzlich anfangen, an der Hose oder im Bett zu urinieren, was Eltern manchmal durch Angst, Neurose usw. erklären;
  • Ältere Kinder mögen schüchtern sein zu sagen, dass sie besorgt sind, aber häufige Toilettenbesuche, Nervosität und Reizbarkeit sollten die Eltern dazu bringen, das Kind freundlich und ruhig zu fragen;
  • Trübung des Urins, Blut kann im Urin auftreten;
  • Verfärbung (ein grünlicher Farbton kann vorhanden sein, was auf einen eitrigen Vorgang hinweist) und Uringeruch;

Die Temperatur kann normal oder gebrochen sein und auf 39 ° C ansteigen.

Wenn Jungen und Mädchen im Säuglingsalter mit der gleichen Wahrscheinlichkeit krank sind, erkranken Mädchen anderthalb bis zwei Jahre 3-5 Mal häufiger. Häufige Kinderzystitis bei Mädchen wird durch die Besonderheiten der Anatomie erklärt: Eine kurze und breite Harnröhre (Harnröhre) neben dem After und der Vagina, von der aus unerwünschte Mikroflora in die Harnröhre eingeführt werden kann. Bei jugendlichen Mädchen kann eine hormonelle Veränderung zu Veränderungen in der Vaginalmikroflora und zur Reproduktion von bedingt pathogenen Mikroorganismen führen, die leicht in den Harnweg eingeführt werden.

Die Zystitis wird nach Herkunft in infektiöse und nicht infektiöse unterteilt.

Infektiös wird durch pathogene und bedingt pathogene Mikroorganismen hervorgerufen. Nichtinfektiös kann als Nebeneffekt bei der Exposition gegenüber bestimmten Medikamenten, als Folge der Exposition gegenüber Chemikalien, Toxinen, scharfen Lebensmitteln, einschließlich einer allergischen Reaktion, auftreten.

Nicht-infektiöse Zystitis bei Kindern ist sehr selten.

Infektiöse Zystitis kann eine Reihe von Mikroorganismen verursachen:

  • Bakterien (Escherichia coli, Pseudomonas aeruginosa, Proteus, Klebsiella, Mycoplasma, Ureaplasma, Chlamydia, Streptococcus, Staphylococcus und andere);
  • Viren (Adenoviren, Herpes);
  • Pilze, in der Regel der Gattung Candida.

In seltenen Fällen entwickelt sich eine Zystitis während einer Infektion mit Würmern.

Normalerweise hat die Schleimhaut Schutzmechanismen, und wenn eine Infektion auftritt, kommt es bei einem Kind nicht immer zu einer Blasenentzündung. Das Auftreten der Erkrankung trägt zu einer Reihe von Faktoren bei - Verringerung der allgemeinen und lokalen Immunität (z. B. bei lokaler Hypothermie), lange "Geduld" mit überlaufender Blase, Verstopfung, Stoffwechselstörungen (insbesondere erhöhte Salzkonzentration im Urin).

Ursachen der Blasenentzündung bei Kindern

Ursachen und Faktoren einer infektiösen Zystitis:

  • Berühren des Perineums des Kindes mit schmutzigen Händen;
  • ungenügender Ersatz von Windeln, Windelausschlag, auf dem unerwünschte Mikroflora brütet;
  • unsachgemäßes Waschen des Kindes von hinten nach vorne, was zur Einführung von Mikroben aus dem Rektum in den Harntrakt beiträgt;
  • Schwimmen in einem schlammigen Stausee, langer Aufenthalt eines Kindes in nassen Hosen am Strand, Unterkühlung (verursacht häufiger Zystitis bei Mädchen);
  • Wischen der Genitalorgane und Kinder mit einem gewöhnlichen Handtuch (der Weg zur Übertragung von "Erwachsenen" -Infektionen);
  • die Anwesenheit eines Fremdkörpers in den Harnwegen, Traumata der Harnwege;
  • Einfuhr einer Infektion aus den Nieren bei einem entzündlichen Prozess;
  • die Einführung einer Infektion durch andere Entzündungsherde (Angina pectoris, Tonsillitis, Karies, Entzündung der oberen Atemwege während einer adenoviralen Infektion);
  • vaginale Dysbiose bei jugendlichen Mädchen infolge hormoneller Anpassung.

Kann Zystitis bei heranwachsenden Mädchen Riemen tragen? Ja, es kann beim Bewegen des Gewebestreifens vom Anus in die Vagina kommen, insbesondere bei ungenügender Anushygiene. Das Tragen von Schnüren bei kaltem Wetter trägt natürlich zur Unterkühlung des Urogenitalsystems bei.

Einige Ursachen für nichtinfektiöse Zystitis:

  • Reizung der Blasenschleimhaut bei Einnahme bestimmter Medikamente;
  • extrem scharfe oder salzige Lebensmittel zu sich nehmen;
  • Allergien gegen Medikamente, Haushaltschemikalien, Fremdproteine, Lebensmittelzusatzstoffe, Abfallprodukte von Würmern Allergien können auch durch die Verwendung von Seifen- und Duschgels mit Farbstoffen, Konservierungsmitteln und aromatischen Zusatzstoffen für die Intimhygiene von Kindern verursacht werden.

Die akute Form der Zystitis ohne angemessene Behandlung wird leicht chronisch, wenn die Symptome der Zystitis bei Kindern mild sind oder periodisch mit Hypothermie auftreten oder mit anderen Erkrankungen verglichen werden, die den Körper schwächen.

Wie Zystitis bei Kindern behandeln

In der akuten, unkomplizierten Form wird die Zystitis bei Kindern normalerweise zu Hause unter der Aufsicht eines Kinderarztes oder Nephrologen durchgeführt. Das Kind muss reichlich getränkt sein. Bieten Sie Getränke mit entzündungshemmenden und urosepticheskimiischen Eigenschaften an: Fruchtgetränke, Cranberry-Kompotte, Preiselbeeren, Sanddorn, frische verdünnte Säfte (Karotte, Apfel).

Trinken sollte warm sein, es ist wünschenswert zu trinken, auch nachts. Es ist notwendig, die Verwendung von scharfen Gewürzen, Marinaden und geräuchertem Fleisch sowie reichen Brühen auszuschließen. Die Salzmenge sollte minimiert werden. Es ist notwendig, die motorische Belastung des Kindes zu reduzieren, um Bettruhe oder Halbbettruhe zu organisieren.

Die Behandlung von Blasenentzündungen bei Mädchen hat einige Akzente: Sie kommt häufig mehrmals am Tag vor, wäscht sich ab und wechselt die Unterwäsche. Vom Arzt verordnete Arzneimittel gemäß den Testergebnissen.

Grundlagenforschung zur Bestimmung der Ursache einer Zystitis bei einem Kind:

  • Urinanalyse;
  • komplettes Blutbild;
  • biochemischer Bluttest;
  • Urinkultur mit Bestimmung der Empfindlichkeit der beimpften Mikroorganismen gegenüber bestimmten Antibiotika;
  • Ultraschall der Nieren und der Harnwege.

Die bakteriologische Kultur wird lange Zeit durchgeführt, und im Falle einer akuten Zystitis wird der Arzt wahrscheinlich ein Breitspektrum-Antibiotikum empirisch verschreiben. Nicht alle Antibiotika, die zur Behandlung von Zystitis bei Erwachsenen angewendet werden, können Kindern mit Zystitis verschrieben werden.

Kindern können zum Beispiel Amoxicillinclavulanat, Nitrofurantoin, Cefuroxim verordnet werden. Der Verlauf des Antibiotikums bei akuter Form beträgt normalerweise 3 bis 5 Tage. Alle Antibiotika haben ihre eigenen Kontraindikationen und Nebenwirkungen, sie sollten nicht angewendet werden, insbesondere nicht bei Kindern.

Wenn die virale oder pilzartige Ätiologie der Zystitis eine geeignete Behandlung erfordert (antivirale Medikamente, Antimykotika). Bei schwerer akuter Zystitis, die durch eine schwere Hämaturie (starke Blutungen) kompliziert ist, ist ein Krankenhausaufenthalt indiziert.

Chronische Zystitis bei Kindern wird vorzugsweise in einem Krankenhaus behandelt, in dem eine umfassendere Untersuchung durchgeführt wird und eine größere Anzahl von medizinischen Verfahren möglich ist. Der Verlauf von Antibiotika bei chronischer Zystitis ist länger, häufig wechseln sich 2 - 3 Antibiotika ab. Um die Entwicklung einer Dysbakteriose zu verhindern, werden auch Probiotika verschrieben.

Falls erforderlich, verschreiben Sie das Waschen mit medizinischen Lösungen aus der Blasenhöhle. Physiotherapie wird häufig eingesetzt (UHF, Iontophorese, Elektrophorese usw.). Bei persistierender rezidivierender Zystitis werden immunmodulatorische Medikamente verschrieben. Die Behandlung der chronischen Zystitis ist lang und kompliziert, es sollte alles unternommen werden, um zu verhindern, dass die Krankheit chronisch wird.

Behandlung von Blasenentzündungen bei Volksheilmitteln für Kinder

Es sollte gewarnt werden, dass Volksheilmittel nicht immer sicher sind. Es gibt also viele Empfehlungen für das Erwärmen: Sitzbäder, Dämpfen des Damms über einem Eimer mit kochendem Wasser usw. In einigen Fällen können sie die Manifestationen einer Blasenentzündung lindern, jedoch ist Blut im Urin streng kontraindiziert. Das Aufwärmen in dieser Situation kann zu massiven Blutungen aus den Blasengefäßen und sogar zu einer Sepsis (Blutinfektion) führen.

Infusion der Petersilienwurzel. Petersilie wirkt harntreibend und bakterizid, kann aber auch Blutungen verursachen. Vorsicht!

Brennnesselblättertee. Es hat eine blutstillende Wirkung und enthält eine ganze Reihe von Vitaminen. Vorsicht! Enthält Ameisensäure, die die Magenschleimhaut und die Blasenschleimhaut reizen kann.

Bärentraubenbrühe ist relativ sicher und effektiv. Sie müssen jedoch hart arbeiten, um das Kind zum Trinken zu bewegen, denn es hat einen unangenehmen Geschmack und eine schleimige Konsistenz.

Wenn Sie die Behandlung zu Hause durchführen, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt über die Zweckmäßigkeit der Verwendung von Volksmitteln besprechen. Es ist besser, die entsprechenden Tees in der Apotheke zu kaufen, in denen die optimalen Kräuteranteile und deren Dosierung erhalten bleiben.

Neben Antibiotika können pflanzliche Präparate zur Behandlung von Zystitis bei Kindern verschrieben werden, beispielsweise Cannephron (Anwendung kann ab 1 Jahr verwendet werden), Cyston (Verwendung ab 2 Jahren ist möglich). Diese Medikamente zur Behandlung von Zystitis bei infektiöser Natur der Erkrankung sind ein Hilfsmittel, jedoch nicht das primäre Mittel zur Behandlung.

Sie vermuteten also eine Blasenentzündung bei einem Kind. Was tun? Rufen Sie einen Arzt an. Um dem Kind ausreichend Wasser zu geben, legen Sie es ins Bett oder reduzieren Sie zumindest seine körperliche Aktivität, ziehen Sie warme Hosen und Socken an. Sie müssen würzige, salzige Gerichte, geräuchertes Fleisch, reiche Brühen von der Speisekarte ausschließen. Wie behandelt man Zystitis bei Mädchen? Bei den aufgeführten Empfehlungen wird Wert auf strikte Einhaltung der persönlichen Hygiene, häufiges Abwaschen und mehrmaliges Wechseln der Wäsche gelegt.

Prävention von Blasenentzündungen bei Kindern

Die Vorbeugung von Blasenentzündungen bei Kindern besteht in erster Linie in der strengen Hygiene des Damms, häufigem und fachgerechtem Auswaschen, nur mit Seife und Shampoo von Kindern.

Es ist wichtig, Hypothermie zu vermeiden, einschließlich lokaler Krankheiten (z. B. auf einer kalten Oberfläche sitzend, längerer Aufenthalt in nassen Shorts oder Badeanzug am Strand), Verschmutzung des Damms beim Spielen im Sand (insbesondere bei Mädchen).

Eventuelle Infektionsherde müssen rechtzeitig behandelt werden (Tonsillitis, Sinusitis, Karies).

Die Ernährung des Kindes muss ausgewogen sein und ausreichend Vitamine enthalten.

Wie Zystitis bei Kindern zu Hause behandeln

Blasenentzündung ist eine Entzündung der Blasenschleimhaut, die viele unangenehme Symptome hervorruft. Der Krankheitsverlauf wird komplizierter, wenn das Kind Patient ist. Zystitis ist am häufigsten von zwei Kategorien von Kindern betroffen - Babys im Alter von einem bis drei Jahren und Jugendliche im Alter von 12 bis 13 Jahren. Kleine Kinder erkranken oft an Blasenentzündung, weil sie auf dem Boden spielen können, sie frieren, aber in der Hitze der Erregung ändern sie ihren Standort nicht, weil das Spiel so aufregend ist. Jugendliche werden krank, weil sie modisch und stylisch aussehen wollen, während sie kurze Jacken in der Kälte tragen und Mädchen im Winter ihre Röcke zur Schau stellen. All dies führt zur Entwicklung einer Blasenentzündung. Wenn es nicht rechtzeitig behandelt wird, wird die akute Phase der Krankheit chronisch. Heute sprechen wir über Zystitis bei Kindern - wie man sie erkennt, warum sie erscheint und wie sie mit dieser Krankheit umgehen soll.

Wie erkennt man eine Blasenentzündung bei einem Kind?

Eines der Hauptsymptome einer Blasenentzündung ist das schmerzhafte Wasserlassen. Es ist sehr gut, wenn das Baby bereits weiß, wie es seine Gefühle ausdrücken soll und den Eltern die Art des Schmerzes vermitteln kann. Aber was machen Mütter? Wie kann man verstehen, dass ein Kind wegen Blasenentzündung weint? Die Schwierigkeit der Diagnose liegt in diesem Fall darin, dass Babys oft unter Koliken im Magen leiden, ihre Zähne brechen, das Kind sich erkälten kann. Das Erkennen der Symptome von schmerzhaftem Wasserlassen ist ziemlich schwierig. Wenn das Kind plötzlich scharf schreit, versuchen Sie es auszuziehen. Wenn beim Wasserlassen Weinen auftritt, ist dies höchstwahrscheinlich eine Blasenentzündung oder andere Erkrankungen, die mit den Nieren und dem Harnsystem zusammenhängen. Neben dem schmerzhaften Wasserlassen kann sich die Blasenentzündung auch durch andere Symptome manifestieren.

Der Entzündungsprozess in der Blase führt zu einer Temperatur von 38 bis 39 Grad, abhängig vom Entwicklungsgrad der Krankheit.

Der Urin eines kranken Kindes kann trüb werden, in einigen Fällen wird es dunkel.

Das Wasserlassen tritt mehr als 3-4 Mal pro Stunde auf. Dies gilt nicht für Säuglinge - sie haben ein häufiges Entleeren der Blase als normal.

In einigen Fällen kann das Kind einen Unterleib haben. Wenn die Taille und der Rücken oberhalb des unteren Rückens liegen, hat die Entzündung die Nieren beeinflusst, möglicherweise eine Pyelonephritis.

Manchmal wird das Wasserlassen schwierig - das Kind verspürt einen Drang, sitzt auf dem Topf oder in der Toilette, kann die Blase jedoch nicht leeren. Oder die Entleerung geht mit starken Schmerzen einher.

In einigen Fällen kann das Kind eine Harninkontinenz haben. Hierbei ist zu berücksichtigen, ob das Baby vor der Krankheit selbständig nach einem Topf fragen konnte.

Die Entzündung kann so stark sein, dass die Schmerzen nicht nur auf den Harnkanal, sondern auch auf die Genitalien, den After usw. übertragen werden können.

In den späteren Stadien der Krankheitsentwicklung können Blutstreifen im Urin auftreten.

Der allgemeine Zustand des Kindes verschlechtert sich - es gibt eine Schwäche, das Baby ist ungezogen, schläft nicht gut, sein Appetit geht verloren, das Kind wimmert oft.

Sobald Sie diese Symptome bei Ihrem Kind ersetzen, müssen Sie es so bald wie möglich dem Arzt zeigen. Tatsache ist, dass die Symptome oft der Erkältung ähneln. Allgemeine immunstimulierende Medikamente, reichlich Alkoholkonsum und entzündungshemmende Medikamente übertönen den Verlauf einer Blasenentzündung, können jedoch nicht vollständig geheilt werden, da die Krankheit eine gezieltere Wirkung erfordert. Das heißt, die Mutter behandelt das Kind bei Erkältung, die Symptome der Blasenentzündung lassen nach, aber die Gefahr besteht darin, dass die Blasenentzündung von akut zu chronisch wird. Die Behandlung einer chronischen Zystitis ist viel schwieriger. Zur korrekten Diagnose kann der Arzt Sie zur Untersuchung einschicken. Bei Verdacht auf eine Blasenentzündung wird in der Regel eine allgemeine und biochemische Analyse des Harns durchgeführt und ein Ultraschall der Beckenorgane durchgeführt. Die bakteriologische Aussaat hilft Ihnen, die Art des Erregers und seine Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Arten von Antibiotika, Antimykotika usw. genau zu bestimmen.

Mädchen leiden viel häufiger an Blasenentzündung, weil die weibliche Harnröhre breiter und kürzer ist. Die Infektion durch einen solchen Kanal breitet sich viel leichter aus als durch eine schmale und lange männliche Harnröhre. Trotzdem kann die Blasenentzündung und der Junge krank werden - das passiert auch. Jungen haben häufiger eine chronische Zystitis, während Mädchen an einer akuten Manifestation der Krankheit leiden. Im Falle einer Blasenentzündung bei einem Jungen muss die Diagnose mit dem Arzt geklärt werden, da Schmerzen beim Wasserlassen auf Phimose hindeuten können - wenn die Unmöglichkeit, den Peniskopf vollständig zu öffnen, zu Stauungsprozessen führt. In diesem Fall bringt der Schmerz Rückstände von Urinsalzen mit sich, die sich unter der Vorhaut befinden. Die Symptome von Krankheiten sind ähnlich, obwohl sie völlig unterschiedlicher Natur sind. Daher sollte sich nur ein Arzt mit der Situation befassen.

Warum tritt Blasenentzündung auf?

Die Erreger der Blasenentzündung können Bakterien, Pilze, Viren und andere schädliche Mikroorganismen sein. Hier sind einige Gründe für die Entwicklung einer Blasenentzündung bei einem Kind.

Am häufigsten tritt die Verschlimmerung der Zystitis vor dem Hintergrund der Hypothermie auf. Sie können nicht in kaltem Wasser schwimmen, auf dem Beton sitzen, sich in der kühlen Jahreszeit leicht anziehen, auf dem kalten Boden spielen. All dies führt zum Beginn des Entzündungsprozesses.

Pilze und Bakterien können vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität mit häufigen Erkrankungen des Kindes aktiviert werden.

Unausgewogene Ernährung, vorzeitige Einführung komplementärer Lebensmittel, Mangel an natürlichem Obst und Gemüse in der Ernährung können dazu führen, dass das Baby Avitaminose entwickelt, die auch eine Verschlimmerung der Zystitis verursacht.

Die Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene ist ein weiterer Grund für die Entwicklung einer Blasenentzündung. Höschen müssen täglich gewechselt werden, da sonst schmutzige Wäsche einen provozierenden Faktor für die Entwicklung des Entzündungsprozesses darstellen kann. Gleiches gilt für Windeln - sie sollten alle 3-4 Stunden gewechselt werden, sonst werden sie zu einem Nährboden für Infektionen.

Verschiedene chronische Erkrankungen des Urogenitalsystems führen häufig zu einer Blasenentzündung. Oft treten Nierenerkrankung und Blasenentzündung gleichzeitig auf.

Die Erreger der Zystitis können durch den After und den Genitaltrakt in die Harnröhre gelangen. Unsachgemäße Hygiene führt bei Mädchen häufig zu Blasenentzündung. Wenn sich das Kind nach dem Stuhlgang vom After in Richtung Vagina wischt, kann ein Kot in die Harnröhre gelangen. In der Harnröhre beginnt eine Entzündung, die schnell zur Blase aufsteigt.

Eine Blasenentzündung kann vor dem Hintergrund einer unzeitigen Entleerung der Blase auftreten. Kinder spielen oft herum, ein interessantes Spiel erlaubt es nicht, die Toilette zu verlassen. Wenn das Baby ständig leidet, kann dies auch die Entwicklung einer Blasenentzündung auslösen.

Eine Blasenentzündung kann akut oder chronisch sein. Akute Zystitis entwickelt sich sehr schnell, ist schnell, es hat offensichtliche Symptome, die akute Form der Krankheit kann in 7-10 Tagen vollständig geheilt werden. Chronische Blasenentzündung ist eine häufige Blasenentzündung, die bei der geringsten Hypothermie weniger akut, aber konstant auftritt. Chronische Blasenentzündung kann geheilt werden, aber es dauert lange. Selbst wenn die Behandlung zu einem Ergebnis geführt hat und die Symptome abgeklungen sind, können Sie die Einnahme der Medikamente nicht abbrechen, andernfalls wird die Krankheit wieder chronisch.

Behandlung von Zystitis im Kindesalter

Vor der Verschreibung von Medikamenten muss der Arzt die Art der Erkrankung und die Art des Erregers feststellen. Wenn es sich um Bakterien handelt, werden Antibiotika benötigt, wenn die Pilze Antimykotika sind, und wenn sie mit einem Virus infiziert sind, werden antivirale Medikamente benötigt. Dies ist sehr wichtig, da Antibiotika nicht gegen das Virus helfen, sondern nur die Anzahl der Pilze erhöhen. Hier sind die Hauptrichtungen der medikamentösen Therapie, die Ihnen helfen werden, die Entwicklung einer Zystitis zu unterdrücken.

  1. Antibiotika In den meisten Fällen sind Bakterien die Erreger der Zystitis, weshalb Antibiotika häufig zur Bekämpfung der Krankheit eingesetzt werden. Es ist besser, Antibiotika nur nach bakteriologischer Aussaat zu verschreiben, wenn die Bakterien für ein bestimmtes Medikament am empfindlichsten sind. Eine unkomplizierte Zystitis bei Kindern wird normalerweise mit solchen Mitteln wie Pefloxacin, Ofloxacin, Norfloxacin, Levofloxacin, Amoxiclav, Monural behandelt. Für die Behandlung von Kindern, die mit Suspension behandelt werden, können ältere Kinder Tabletten und Kapseln schlucken. Das Antibiotikum sollte in regelmäßigen Abständen strikt eingenommen werden. In Kombination mit einer antibakteriellen Therapie sind Probiotika und Präbiotika erforderlich, um die Darmflora zu erhalten und Verstopfung und Durchfall zu vermeiden.
  2. Antimykotika Sie werden bei Candida-Zystitis verschrieben. Es kommt selten vor, fast immer ohne ausreichende Hygiene. Die wirksamsten und häufigsten Antimykotika sind Diflucan, Nystatin, Futsis usw.
  3. Uroseptika. Dies ist eine Gruppe von Medikamenten, die das Harnsystem von verschiedenen Mikroorganismen reinigt. Unter ihnen kann Canephron unterschieden werden - ein starkes Kräuterpräparat, das die Funktion der Nieren und des Harnsystems verbessert. Canephron ist auch für schwangere Frauen und junge Kinder sicher genug.
  4. Diuretika Eine ausreichende Menge an ausgeschiedener Flüssigkeit aus dem Körper verringert die Konzentration von Mikroben und Bakterien in der Blase. Zwischen diesen Fonds können Veroshpiron, Diacarb, Furosemide usw. unterschieden werden.
  5. Entzündungshemmende Mittel und Schmerzmittel. Sie sind für den akuten Krankheitsverlauf notwendig, wenn das Baby viel weint und sehr oft auf die Toilette läuft. Sie können Ihrem Kind krampflösende Mittel geben - BUT-Silos oder Papaverin, um den Muskelkrampf der Blase zu lindern. Jedes entzündungshemmende Mittel auf Ibuprofen- und Paracetamol-Basis hilft, die Schmerzen zu beseitigen und die Körpertemperatur zu senken.
  6. Vitamine Sie sind notwendig, um die Immunität des Kindes zu verbessern und das geschädigte Gewebe der Blase wiederherzustellen. Zur Regeneration des Gewebes müssen die Vitamine PP, A, C und Gruppe B eingenommen werden.

In einigen akuten Fällen werden physiotherapeutische Verfahren als Teil einer komplexen Behandlung verschrieben. Diese antiseptische und antimikrobielle Behandlung der Blase erfolgt durch den Kanal der Harnröhre. Denken Sie daran, dass nur ein Arzt Medikamente verschreiben kann. Die Selbstmedikation ist nur zur Linderung akuter Symptome wirksam, es ist sehr schwierig, die Krankheit ohne medikamentöse Therapie vollständig zu unterdrücken, und die Zystitis kann chronisch werden.

Wie Sie die Symptome einer Blasenentzündung bei einem Kind lindern können

Wie Sie wissen, ist die Krankheit ziemlich schmerzhaft, das Baby ist unartig und weint. Hier sind einige Tipps und Ratschläge, die Ihnen helfen, die Symptome der Krankheit zu lindern und die Genesung zu beschleunigen.

  1. Rest Zunächst verschreibt der Arzt dem Kind Bettruhe. Es ist notwendig, Spaziergänge oder Spaziergänge nur mit einem Kinderwagen auszuschließen. Gib Outdoor-Spiele auf, zumindest in den ersten 2-3 Tagen nach Krankheit. Es ist ziemlich schwierig zu tun, denn sobald sich der Zustand des Kindes verbessert, beginnt es auf dem Bett zu springen und es kann nicht gelegt werden. Versuchen Sie, ruhige Spiele zu finden, Bücher zu lesen, Zeichentrickfilme anzusehen, einen Designer zu bauen usw.
  2. Herzlich Durch die Anwendung von Wärme auf das Perineum werden Schmerzen gelindert und der Harndrang reduziert. Geben Sie eine Glasflasche mit heißem Wasser ein, schließen Sie sie fest, damit das Kind nicht verbrannt wird, wickeln Sie ein Handtuch ein und befestigen Sie es fest am Schritt. Ärzte empfehlen nicht, Hitze auf den Unterbauch auszuüben, da sonst Entzündungen in den Nieren entstehen können. Bei hohen Temperaturen sollten keine wärmenden Kompressen gemacht werden. Anstelle einer Flasche können Sie einen Beutel mit erhitztem Salz, ein Heizkissen usw. anbringen. Die allgemeine Erwärmung des Körpers ist sehr nützlich - wenn Sie können, gehen Sie mit einem Kind, das älter als drei Jahre ist, ins Bad.
  3. Bäder Dies ist ein weiterer guter Weg, um die Schmerzen in der Harnröhre zu reduzieren. Sie können das Kind vollständig in die Badewanne legen oder die Heilzusammensetzung im Becken kochen und das Baby bitten, sich einfach in seine Beute zu setzen. Das Wasser sollte warm und angenehm sein, etwa 37 bis 38 Grad. Als Lösung können Sie Abkochungen von Kräutern verwenden. Apotheken haben spezielle Gebühren, die für verschiedene Krankheiten bestimmt sind. Bei Blasenentzündungen und anderen Erkrankungen des Urinogenitalsystems ist es nützlich, Abkochungen von Pflanzen wie Flachs, Thymian, Klee, Sellerie, Schafgarbe, Kamille, Wacholder usw. zu brauen. Sie entfernen schnell Entzündungen und lindern akute Schmerzen. Je nach Schwere des Krankheitsverlaufs können Sie das Bad 5-7 Mal am Tag machen.
  4. Viel Wasser trinken. Schädliche Mikroorganismen vermehren sich aktiv in der Schleimhaut der Blase. Um ihre Anzahl zu reduzieren, können Sie häufiges Wasserlassen verwenden. Das heißt, wir waschen die Bakterien einfach aus dem betroffenen Organ aus. Dafür ist es notwendig, das Kind mit reichlich Trinkwasser zu versorgen. Es ist notwendig, dem Kind zu geben, was es will - Kompotte, Fruchtgetränke, Milch, verdünnte Säfte, Wasser, süßen Tee. Pflanzliche Abkochungen wie Kamille sind sehr nützlich. Es beseitigt perfekt Entzündungen und beruhigt die Schleimhaut. Sie können Brühe Hüften trinken - es ist nicht nur lecker und gesund, sondern wirkt auch harntreibend. Es ist effektiv, dem Kind alkalisches Mineralwasser zu geben - es wirkt leicht entzündungshemmend. Die Hauptsache ist, dass das Baby mindestens eineinhalb Liter Wasser pro Tag trinken sollte. Dann wird die Erholung viel schneller vonstatten gehen.
  5. Diät Salz und verschiedene Gewürze dringen mit Urin in die Blase ein und reizen die Schleimhäute der Wände. Daher ist es von den würzigen und salzigen Gerichten wert, die Schmerzlinderung abzulehnen. Darüber hinaus müssen Sie Ihrem Kind eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung bieten, die dazu beiträgt, Beriberi loszuwerden und die Immunität zu verbessern. Jeden Tag in der Ernährung des Babys sollten Milchprodukte, Gemüse, Obst, Fleisch, Müsli und Gemüse sein. Im Kampf gegen Zystitis ist es sinnvoll, Milchprodukte zu essen - Kefir, Ryazhenka, Joghurt.
  6. Hygiene Da eine große Anzahl von Bakterien mit dem Urin des Babys ausgeschieden wird, müssen die Wäsche und die Windeln häufiger gewechselt werden, alle 6-7 Stunden und nach jedem Stuhlgang gewaschen werden. Bringen Sie dem Mädchen die richtige Verwendung von Toilettenpapier bei - wischen Sie den Esel von der Vagina in Richtung des Anus ab.

Zystitis tritt häufig auf, ihre Behandlung ist kein besonderes Problem. Wenn jedoch die Zeit der Krankheit nicht Beachtung schenkt, kann eine Blasenentzündung zu ernsthaften Komplikationen führen. Darunter Pyelonephritis, vesikoureteraler Reflux, Harninkontinenz, Infektionen der Geschlechtsorgane bis hin zur Unfruchtbarkeit bei Mädchen. Rufen Sie rechtzeitig einen Arzt an - ein Urologe oder Nephrologe befasst sich mit Zystitis-Problemen.

Behandlung der Zystitis bei Kindern von 4-8 Jahren

Eine plötzliche erhöhte Harnfrequenz führt zu einer vollständigen Verwirrung der Eltern. Zystitis trägt häufig zur Entwicklung dieses nachteiligen Symptoms bei Kindern bei. Wie ist die Behandlung dieser Krankheit bei Kindern von 4 bis 8 Jahren, wird dieser Artikel erzählen.

Was ist das?

Die entzündliche Pathologie in der Blase wird als Blasenentzündung bezeichnet. Diese Krankheit kann sich bei jedem Kind entwickeln. Sehr oft treten bei Kindern im Vorschulalter und im Schulalter nachteilige Symptome der Krankheit auf. Statistischen Unterlagen zufolge leiden Mädchen häufiger an dieser Pathologie als Jungen.

Die Ärzte stellen fest, dass die Zystitis in der Struktur der Gesamtinzidenz von Kindern an 10. Stelle liegt.

Die Hauptursache der Erkrankung sind Infektionskrankheiten. Die Exposition gegenüber Viren und Bakterien führt zur Entwicklung eines entzündlichen Prozesses in der Blase des Babys.

Die vorherrschende Infektionsmethode bei Kindern unter 5 Jahren ist aufsteigend. In diesem Fall wird eine Infektion aus dem Genitaltrakt in die Blase eingeführt, was zur Entwicklung einer schweren Entzündung in der Blase beiträgt.

Laut einigen Studien entwickeln fast 25% der Babys Symptome einer Blasenentzündung. Normalerweise verläuft es in ihrer akuten Form.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Übergang zur chronischen Form nur dann erfolgt, wenn das Kind über prädisponierende Faktoren verfügt. Dazu gehören vor allem: verminderte Immunität, chronische Erkrankungen der inneren Organe, Diabetes mellitus, angeborene Anomalien und Defekte.

Jungen im Alter von 6-7 Jahren erkranken deutlich seltener an einer chronischen Blasenentzündung als Mädchen.

Hauptsymptome

Die klinischen Anzeichen einer Blasenentzündung bei Kindern im Alter von 4-8 Jahren können sehr unterschiedlich sein. Die Schwere der Symptome hängt weitgehend vom anfänglichen allgemeinen Zustand des Kindes ab. Bei einem geschwächten Kind mit häufigen Erkältungen kann der Krankheitsverlauf schwerwiegender sein.

In 30% der Fälle tritt die Zystitis in einer latenten Form auf, die nicht vom Auftreten unerwünschter Symptome beim Baby begleitet wird.

Bei der Blasenentzündung bei Kindern treten folgende Symptome auf:

  • Erhöhte Körpertemperatur Bei einer leichten Erkrankung erscheint das Kind subfebril. In einigen Fällen kann es bei einem kranken Baby mehrere Wochen bestehen bleiben. Bei einer schweren Erkrankung steigt die Körpertemperatur auf 38 bis 39 Grad. Vor dem Hintergrund von Fieber kann das Baby Fieber oder starke Schüttelfrost entwickeln.
  • Beschwerden beim Wasserlassen Kinder können sich bei ihren Eltern über ein brennendes Gefühl oder Schmerzen beim Toilettengang beschweren. Dieses Symptom kann sich auf verschiedene Weise manifestieren. In schweren Fällen ist der Schweregrad des Symptoms ziemlich groß.
  • Häufiges Drängen zum Wasserlassen. Blasenentzündungen tragen zum Auftreten von häufigem Wasserlassen bei. Ein krankes Kind kann bis zu 10-20 Mal am Tag zur Toilette laufen. Die Anteile des Urins dürfen sich nicht im Volumen ändern. In einigen Fällen ist die Urinmenge noch reduziert.
  • Schmerzen im Unterleib. Nach dem Essen oder Stuhlgang werden die Schmerzen nicht schlimmer. Grundsätzlich hat es einen ziehenden Charakter. Das Liegen auf dem Bauch führt zu einer erheblichen Schmerzsteigerung beim Kind. In einigen Fällen nimmt der Schmerz während des Wasserlassens zu.
  • Verschlechterung des Wohlbefindens. Der Entzündungsprozess trägt zur Entwicklung des Intoxikationssyndroms bei. Dies äußert sich in schwerer Schwäche und schneller Ermüdung auch nach den üblichen täglichen Aufgaben. Schulkinder können sich während des Studiums nicht konzentrieren.
  • Der Anschein einer erhöhten Nervosität. Der häufige Drang, zur Toilette zu gehen, macht das Baby ziemlich nervös. Ein krankes Kind wird launischer und emotionaler. Schon ein kleiner Stress kann bei Kindern eine starke Reaktion hervorrufen. Ein krankes Kind schläft schlecht.

Die Farbveränderung des Harnsediments. Normalerweise wird der Urin trübe und wird braun. Normalerweise sollte es ein strohgelber, ungesättigter Farbton sein.

Das Auftreten verschiedener pathologischer Verunreinigungen im Urin kann auch auf das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses im Harntrakt oder in der Blase hinweisen.

Wie zu Hause behandeln?

Eine eigenständige Behandlung ist nur nach vorheriger ärztlicher Untersuchung erforderlich. Kinderurologen befassen sich mit Erkrankungen des Harnwegs bei Kindern.

Um die korrekte Diagnose zu erhalten, müssen Sie zunächst eine ganze Reihe von Diagnosemaßnahmen durchführen, die notwendigerweise Urintests und einen Ultraschall der Nieren umfassen. In schwierigen klinischen Situationen können zusätzliche diagnostische Tests erforderlich sein.

Für die Behandlung zu Hause verschreiben Ärzte die Grundsätze der ordnungsgemäßen hygienischen Pflege. Dazu gehört das Halten von Bädern mit verschiedenen Kräuterabkühlungen. Sie sollten 1-2 mal am Tag durchgeführt werden. Normalerweise werden diese Vorgänge morgens und abends durchgeführt.

Die Dauer des Hygienebades mit Medikamenten sollte 10-15 Minuten nicht überschreiten.

Der Zeitpunkt der Behandlung zu Hause wird vom behandelnden Arzt festgelegt. In der Regel sind mindestens 10 bis 15 Behandlungen pro Tag erforderlich, um eine positive Wirkung zu erzielen.

Pharmazeutische Kamille, Salbei, Ringelblume und eine Schnur eignen sich als Heilkräuter, die für solche Bäder benötigt werden. Nehmen Sie zur Zubereitung einer therapeutischen Infusion 2 Esslöffel gehackte Rohstoffe mit 1,5 Tassen kochendem Wasser auf. Bestehen Sie 30-40 Minuten in einem Glas.

Für das Bad reichen 100-150 ml solcher therapeutischer Infusion. Diese Brühen eignen sich auch hervorragend als Teegetränk.

Verwenden Sie pflanzliche Zutaten mit ausreichender Sorgfalt, da sie bei einem Kind allergische Reaktionen hervorrufen können.

Bevor Sie eine solche Behandlung zu Hause durchführen, sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren. Der Arzt wird Ihnen mitteilen, ob das kranke Kind Kontraindikationen für das Badhalten hat.

Medikamentöse Behandlung

Die Haupttherapie der Zystitis bei Kindern ist die Verschreibung von Medikamenten. Diese Medikamente haben eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung, helfen bei der Bekämpfung verschiedener Viren und Bakterien und wirken desinfizierend auf den Urin.

Der regelmäßige Gebrauch von Medikamenten kann mit dem Harndrang fertig werden.

Wenn bei einem Kind verschiedene Arten von Bakterien gefunden wurden, werden auf jeden Fall antibakterielle Medikamente verschrieben.

Derzeit bevorzugen Ärzte Medikamente mit einem relativ breiten Wirkungsspektrum. Dadurch können Sie in relativ kurzer Zeit ein stabiles positives Ergebnis erzielen. In der Regel dauert die Behandlung der akuten Formen der Krankheit 7-10 Tage.

Bei einer schwereren und langwierigsten Pathologie kann eine längere Therapie durchgeführt werden.

Antibakterielle Mittel können in Form von Injektionen, Tabletten oder Suspensionen verabreicht werden. Diese Medikamente haben eine ganze Reihe möglicher Nebenwirkungen.

Verschreibungspflichtige Antibiotika werden nur unter strengen medizinischen Indikationen durchgeführt, die vom behandelnden Arzt festgelegt werden. Ein unabhängiger Gebrauch dieser Medikamente ist nicht akzeptabel, da dies zu einer spürbaren Verschlechterung des Wohlbefindens des Babys führen kann.

Nehmen Sie Antibiotika nach den Anweisungen, die für jedes spezifische Medikament verfügbar sind. Der häufigste Fehler der Eltern bei der Ernennung der Antibiotika-Therapie - Selbstannullierung von Medikamenten.

Väter und Mütter beschließen zwar, das Wohlbefinden des Kindes zu verbessern, aber auf Antibiotika zu verzichten, da diese Mittel angeblich nicht mehr benötigt werden. Das ist grundsätzlich falsch! Ein frühzeitiger Entzug von Arzneimitteln führt in der Zukunft nur zur Entwicklung einer Resistenz (Resistenz) von Bakterien gegen die Wirkung dieser Medikamente.

Nach Durchführung einer Antibiotikatherapie ist die Wirksamkeit der Überwachung im Labor obligatorisch.

Die Abnahme der Leukozytenzahl bei der allgemeinen Analyse des Urins zeigt den Erfolg der Behandlung an. Zur abschließenden Überprüfung der Angemessenheit der Therapie wird ein Urinkontrollpunkt durchgeführt. Es sollte auch das Bakterienwachstum verringern.

Uroseptika werden seit langem in der urologischen Praxis eingesetzt. Diese Werkzeuge helfen dabei, das Harnsediment zu normalisieren und den pH-Wert im Urin wiederherzustellen. Diese Mittel werden auch dem Wechselkurs zugeordnet.

Eines der beliebtesten Uroseptika ist "Furazolidon". Dieses Arzneimittel wird normalerweise für 7-10 Tage verschrieben. Die Multiplizität und Enddauer der Anwendung wird vom behandelnden Arzt festgelegt.

Wenn das Kind während des Wasserlassens starke Krämpfe und Schmerzen aufweist, werden verschiedene Arten von Antispasmodika verwendet. Diese Medikamente haben eine eher anhaltende analgetische Wirkung, die sich in einer Abnahme der Intensität des Schmerzsyndroms manifestiert.

Antispasmodika werden normalerweise 2-3-mal täglich angewendet. Ein langfristiger Einsatz dieser Medikamente ist nicht erforderlich. Normalerweise werden sie für 3-5 Tage vergeben.

Diät

Die medizinische Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung von Harnwegserkrankungen. Die Ernährung von Kindern in der akuten Phase muss sorgfältig geplant werden.

Für die Entzündung der Blase bilden die Sauermilchprodukte, Gemüse und Getreide die Grundlage der Ernährung.

Proteine ​​sollten begrenzt sein. Eine zu intensive Aufnahme von Eiweißnahrung in den Körper der Kinder trägt zum Fortschreiten der Krankheit und zur Beteiligung einer Nierenentzündung bei.

Diät sollte fraktional sein. Essen Sie Ihr Baby sollten 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen sein. Jede Mahlzeit muss mit Gemüse oder Obst ergänzt werden.

Eine gute Wirkung auf die Immunität des Babys haben verschiedene Milchprodukte. Versuchen Sie, eine saure Milch mit der kürzesten Haltbarkeit zu wählen, da sie vorteilhaftere Lakto- und Bifidobakterien enthält.

In der akuten Zeit der Krankheit sollte das Geschirr schonend gekocht werden. Die Produkte sollten gekocht, gebacken, geschmort oder mit Dampf gekocht werden.

Ein großer Multikocher, in dem Sie eine Vielzahl verschiedener gesunder Gerichte zubereiten können, wird für Mütter ein großer Helfer sein.

Bei allen Pathologien des Harnsystems ist die Ernährung der Kinder auf die tägliche Salzmenge beschränkt. Ärzte empfehlen, dass Kinder den ganzen Tag nur 2-3 Gramm Natriumchlorid verwenden.

Ein übermäßiger Salzgehalt in gekochten Gerichten trägt zur Entwicklung ausgeprägter Ödeme im Körper des Babys bei, die am häufigsten im Gesicht auftreten.

Die Einhaltung des Trinkregimes bei der Behandlung von Blasenleiden ist eine notwendige Voraussetzung für ein positives Ergebnis.

Als gesunde Getränke eignen sich verschiedene Kompotte oder Fruchtgetränke aus Früchten und Beeren. Trockenfrüchte-Abkochungen sind auch eine hervorragende Alternative zu normalem gekochtem Wasser. Bei der Zubereitung von Fruchtgetränken und Kompotten sollte nicht viel gesüßt werden.

Sie können die Ernährung mit Vitaminen und Mineralien, die eine stärkende Wirkung haben, mit Hilfe von Multivitaminkomplexen anreichern. Diese Medikamente sollten innerhalb von 1-2 Monaten eingenommen werden. Ein längerer Empfang wird mit Ihrem Arzt besprochen.

Der Empfang von Multivitaminkomplexen während der Remission der chronischen Zystitis hat eine ausgeprägte präventive Wirkung.

Sie können auch lernen, wie man Kinderzystitis behandelt, indem Sie ein Video mit der Teilnahme des berühmten Kinderarztes Dr. Komarovsky ansehen.

Wie behandelt man Zystitis bei einem Kind?

Wenn das Kind während des Wasserlassens über Schmerzen und ein Brennen im Perinealbereich klagt, sollte es einem Facharzt angezeigt werden, um eine Zystitis zu bestätigen oder auszuschließen.

Laut der medizinischen Statistik tritt die Zystitis bei Kindern in jedem Alter auf - von 1 Monat bis 15-16 Jahren. Damit sich die Krankheit entwickeln kann, ist eine Kombination einer bakteriellen Infektion mit einer Verletzung der Anatomie und der Funktion des Organs erforderlich. Infektiöse Blasenentzündungen können vor dem Hintergrund anderer urologischer Pathologien auftreten.

Ursachen von Krankheiten

Die Schleimhaut der Blase ist bei Kindern von der Geburt bis zum Alter von 14-15 Jahren anfälliger als bei Erwachsenen, die Schutzschicht des Epithels ist viel dünner. Häufige Erkrankungen reduzieren die allgemeine Immunität, die zur Verbreitung des Infektionsprozesses beiträgt, wenn pathogene Bakterien in die Harnröhre gelangen.

Infektionserreger:

Die Stämme von Escherichia coli, Streptokokken und Staphylokokken, Klebsiella, Pseudomonas aeruginosa verursachen meistens eine Zystitis mit schlechter Hygiene.

Adenoviren, Herpesviren, Parainfluenza - verletzen die Mikrozirkulation von Geweben und bereiten sie auf bakterielle Schäden vor.

Chlamydien, Ureaplasma, Mykoplasmen - Zystitis verursachen Infektionen von Kindern, wenn sie die Sauna und den Pool besuchen, selten von ihren Eltern.

Gonococcus, Trichomonas - verursachen Zystitis bei Jugendlichen, die Sex hatten.

Candidiasis (Soor) - verursacht Zystitis mit Antibiotika-Therapie, beeinträchtigte Immunität.

Im Normalzustand wird die Blase unabhängig von pathogenen Bakterien gereinigt, die in die Blase eindringen. Lokale Immunität, besondere Eigenschaften der Schleimhautdrüsen, regelmäßige Entleerung des Urins schützen dieses Organ zuverlässig vor Entzündungen.

Eine Verletzung der natürlichen Reinigung tritt auf, wenn die Blase unvollständig entleert wird, Fremdkörper im Organ, Helminthiasis, Vulvovaginitis bei Mädchen, die Verengung der Vorhaut bei Jungen, Hypovitaminose, Nebenwirkungen von Sulfonamiden und Zytostatika.

Folgen einer Infektion

Krankheitserreger dringen in aufsteigender und absteigender Weise in die Blase ein. Im ersten Fall wird der Entzündungsprozess durch Bakterien aus der Harnröhre ausgelöst.

Bei einer absteigenden Form einer infektiösen Zystitis beginnt die Krankheit als Folge einer Pyelonephritis. Bakterien aus dem entzündeten Nierenbecken durch die Harnleiter dringen in die Blase des Kindes ein. Die Wahrscheinlichkeit solcher Komplikationen beträgt 65% aller Fälle von Pyelonephritis.

Eine akute und chronische Zystitis infektiösen Ursprungs ist in der Altersgruppe von 1 Jahr bis zum Jugendalter (11-14 Jahre) häufig.

Die Krankheit tritt am häufigsten bei Mädchen im Alter von 4 bis 13 Jahren auf. Dies liegt an den Merkmalen der Anatomie des weiblichen Urogenitalsystems: kurze und breite Harnröhre, Nähe der Vagina und des Afteres sowie häufige Infektionen der Genitalorgane.

Darüber hinaus kommt es im Körper jugendlicher Mädchen zu hormonellen physiologischen Veränderungen. Dieser Zustand verringert den Schutz der Blase und löst Infektionen des Urogenitalsystems (Vulvovaginitis, Kolpitis) aus.

Bei Blasenentzündungen werden der Harnröhren-Sphinkter und die Blasenschleimhaut hyperämisch und ödematös. In komplexen Fällen breitet sich der Prozess tief in die Schleimhaut aus, das Epithel wird von ihr abgeblättert, Erosion und Geschwüre werden gebildet. Gleichzeitig tritt Blut im Urin auf - eine Hämaturie.

Wenn die Muskelschicht in den Prozess einbezogen wird, können Gangrän der Blase, Gewebenekrose und Perforation in die Bauchhöhle beginnen.

Es gibt totale Blasenentzündung und ihre fokale Form. Unter Beteiligung des Blasenhalses wird eine Zervixzystitis diagnostiziert, wenn im Bereich der Lietho-Dreieck-Trigonitis eine Entzündung auftritt.

Wie sind die Symptome der Krankheit?

Bei Kindern ist die Zystitis durch eine rasche intensive Entwicklung des Krankheitsbildes gekennzeichnet. Alle 10 bis 20 Minuten muss das Kind urinieren. Dieses Verlangen entsteht aufgrund einer Reizung der Nervenenden der Blasenschleimhaut.

Symptome der akuten Form der Krankheit:

  • Schmerzen über der Schamgegend, die sich in das Perineum erstrecken;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen in kleinen Portionen, begleitet von Schmerz und Schmerz;
  • Harninkontinenz;
  • Falsche Triebe;
  • Ausscheidung am Ende des Wasserlassen einige Tropfen Blut;
  • Geringes Fieber;
  • Die Veränderung der Farbe und Transparenz des Urins ist dunkel, es riecht unangenehm, enthält Flocken und Sedimente und wird manchmal zu "Fleischfleck".

Bei chronischer Blasenentzündung hat das Kind manchmal Beschwerden im Unterleib, Tag und Nacht Harninkontinenz und häufiges Wasserlassen.

Blasenentzündung bei Säuglingen

Die Besonderheit urologischer Pathologien in dieser Alterskategorie ist der latente (latente) Verlauf, die schnelle Ausbreitung von Entzündungen. Besonders häufig sind bei Kindern dieses Alters Nieren und Blase betroffen.

Warum Zystitis bei Säuglingen auftritt - Ursachen:

  • Verletzung der Hygienevorschriften für die Kinderbetreuung - längerer Aufenthalt eines Kindes in einer verschmutzten Windel, wobei Handtücher gemeinsam mit Erwachsenen verwendet werden;
  • Baden eines Neugeborenen in einem gemeinsamen Bad;
  • Candidiasis (Soor) bei einem Säugling;
  • Infektion mit pathogener Mikroflora im Krankenhaus;
  • Störung des Darms des Kindes - Dysbiose, Verstopfung, Durchfall, die Ausbreitung der pathogenen Mikroflora in der Harnröhre hervorzurufen.

Die Infektion tritt mit einer Abnahme der Immunität auf - eine Folge häufiger Erkältungen, helminthischer Invasionen, allergischer Reaktionen sowie aufgrund schlechter Pflege und Nebenwirkungen antibakterieller Wirkstoffe.

Es ist ziemlich schwierig, die Anzeichen einer Blasenentzündung bei kleinen Kindern festzustellen. Aufmerksame Eltern beachten die folgenden Manifestationen:

  • Intermittierendes Wasserlassen
  • Häufige Ausscheidung von Urin in kleinen Mengen;
  • Kinderunruhe, Stimmungen und Weinen beim Wasserlassen;
  • Verfärbung und Uringeruch;
  • Erhöhte Körpertemperatur;
  • Das Aussehen im Urinsediment, Flocken, Blutverunreinigungen.
Wenn Sie diese Symptome bemerken, wenden Sie sich sofort an Ihren Kinderarzt oder einen Spezialisten. Der Arzt verschreibt Diagnoseverfahren und erklärt Ihnen, wie Sie bei einem Säugling Zystitis behandeln. Wenn Symptome zum Ausdruck gebracht werden, erfolgt der Zugang zur Hochtemperaturbehandlung im Krankenhaus.

Die Hauptgruppen von Medikamenten gegen Zystitis bei Kindern:

  • Breitbandantibiotika;
  • Antispasmodika (no-shpa);
  • Antiseptika, Uroseptika pflanzlichen Ursprungs;
  • Fiebersenkend

Um Zystitis bei Säuglingen zu behandeln, verwenden Sie geeignete Dosierungsformen: Suspensionen, Sirupe, Suppositorien für Kinder. Bei der Entfernung pathogener Bakterien ist es wichtig, das richtige Trinkregime für das Spülen der Blase mit natürlichen Antiseptika zu organisieren. Kleine Kinder bekommen Abkochung von Hagebutten und Abkochung von Blüten der pharmazeutischen Kamille.

Was ist eine gefährliche Zystitis des Babys?

Die Infektion dringt in aufsteigender Weise in die Nieren ein und verursacht Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken, Hochtemperaturvergiftung des Körpers.

Eine weitere Komplikation der unbehandelten Zystitis im Kindesalter. Bei dieser Pathologie wird Urin aus der Blase in die Nieren abgegeben. Die Wände der Blase verlieren ihre Fähigkeit, sich zu strecken und zusammenzuziehen, sie wird unelastisch.

Bei einem anhaltenden Infektionsherd in der Blase können sich die Fortpflanzungsorgane von Jungen und Mädchen gelegentlich entzünden. Anschließend führt eine chronische Entzündung der Beckenorgane zu Unfruchtbarkeit.

Wenn die Blasenentzündung nicht rechtzeitig geheilt wird, wird sie zu einem chronischen Prozess mit Remissionen und Verschlimmerungen, die die Person während ihres gesamten Lebens begleitet.

Welcher Arzt soll ein Kind mit Blasenentzündung zeigen?

Wenn Symptome der Krankheit auftreten, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt. Wenn der Arzt es als notwendig erachtet, wird er das Kind zur Beratung an den Urologen, Gynäkologen und Chirurgen schicken. Pädiatrische Zystitis sollte von folgenden Pathologien unterschieden werden:

  • Akute Blinddarmentzündung;
  • Pyelonephritis;
  • Paraproktitis;
  • Blasentumor;
  • Gynäkologische Pathologie bei Mädchen.

Die Hauptdiagnosemethode ist die Urintestung (allgemeine Analyse, Bakteriensaat für die Flora, Zwei-Glas-Test). Wenn bei Zystitis im Urin ein hoher Gehalt an Leukozyten, Hämaturie (Blut im Urin), Schleim, Epithelpartikel, Bakterien diagnostiziert wird. Bevor Sie Urin sammeln, müssen Sie das Baby gründlich waschen, die Vorhaut der Jungen reinigen.

Instrumentelle Diagnosemethoden:

  • Ultraschall der Blase vor und nach dem Wasserlassen - der Zustand des Detrusors wird beurteilt;
  • Echoskopie - Echo-negative Einschlüsse werden diagnostiziert, die Dicke der Blasenschleimhaut wird gemessen;
  • Zystographie, Zystoskopie - wird im Zeitraum der Remission einer chronischen Zystitis durchgeführt, um den Zustand der Schleimhaut zu bestimmen.

Nach den Ergebnissen der Diagnose schreibt der Arzt eine konservative Therapie vor.

Behandlung von Blasenentzündungen bei Kindern

Die Therapie der pädiatrischen Zystitis wird ambulant unter Anleitung eines Kinderarztes oder eines pädiatrischen Nephrologen durchgeführt. Bei Komplikationen (Pyelonephritis) wird sie bei der Diagnose einer Zystitis bei Neugeborenen im Krankenhaus behandelt.

Wie Zystitis bei Kindern zu behandeln - die wichtigsten Methoden:

  • Erweiterter Trinkmodus;
  • Diätetische Lebensmittel;
  • Physiotherapie;
  • Der Gebrauch von Drogen

Da Zystitis-Pathogene pathogene Mikroben sind, werden zur Behandlung der Krankheit Antibiotika eingesetzt. Der Arzt kann ein Antibiotikum für akute und chronische Zystitis bei Kindern entsprechend den Ergebnissen der Urinkultur auf der Mikroflora verschreiben.

Die männliche Hälfte der Zystitis ist viel seltener, aber für Kinder trifft diese Aussage nur zur Hälfte zu.

Behandlung von Blasenentzündungen bei Mädchen

Das Kind ist nicht in der Lage, seine Ängste und Beschwerden zu erklären, daher müssen Erwachsene ihre Kinder sorgfältig überwachen, da eine Zystitis beim Laufen zu Unfruchtbarkeit und anderen Komplikationen führen kann.

Beliebte Drogen:

Nehmen Sie bis zu 12 Jahre 40 mg / kg Körpergewicht für 3 Dosen nach 12 Jahren ein - 3 Tabletten à 125 mg pro Tag. Die Behandlung dauert 7 Tage.

Bis zu 5 Jahre alt, verdünnen Sie den Inhalt eines 2-g-Beutels in Wasser, von 6 bis 15 Jahren verwenden Sie einen 3-g-Sack.

Bis zu 7 Jahre, 15 Tropfen einer Lösung des Arzneimittels dreimal täglich, von 7 bis 14 Jahre - 2 Tabletten dreimal täglich, über 14 Jahre alt - 2 Tabletten oder 50 Tropfen dreimal täglich. Die Behandlungsdauer beträgt 2-4 Wochen.

Ab 1 Lebensjahr. 5 bis 8 mg / kg Körpergewicht des Kindes, aufgeteilt auf 4 Dosen mit gleichen Intervallen. Die Behandlung dauert 1-2 Wochen.

Zusätzlich vorgeschriebene physiotherapeutische Methoden zur Behandlung von Zystitis bei Kindern jeglicher Herkunft:

Harnröhren- oder Hautelektrophorese.

Die Einführung des Medikaments unter Verwendung von elektrischem Strom. Anwendung in jedem Alter ab der Geburt eines Kindes.

Mikrowellen- oder Mikrowellentherapie.

Behandlung mit magnetischem Wechselfeld, angewendet von 1,5-2 Jahren.

Magnetfeldtherapie im suprapubischen Bereich.

Behandlung mit einem gepulsten oder konstanten Magnetfeld. Die Methode wird zur Behandlung von Kindern ab 2 Jahren verwendet.

Balneologische Methode der Behandlung von Zystitis wird ab 1 Jahr angewendet.

Um aktiv Urin durch den Harnweg zirkulieren zu lassen und Mikroorganismen auszuspülen, empfiehlt der Arzt ein fortgeschrittenes Trinkverhalten.

Das reichhaltige Getränk umfasst Getränke mit entzündungshemmenden und desinfizierenden Eigenschaften: Preiselbeer- und Cranberry-Fruchtgetränke, Sanddorn-Abkochungen, Wildrose und Heilkräuter, Tee mit Zitrone, Karotte, Apfel, Wassermelonensaft, Mineralwasser ohne Kohlensäure.

Alle Getränke sollten warm sein, sie werden den Kindern zu jeder Tageszeit ständig angeboten. Die Gesamtmenge an Flüssigkeit, die Sie trinken:

  • Bis zu 2 Jahre - über 0,5 l;
  • Bis zu 5 Jahre - mehr als 1 l;
  • Von 6 bis 15 Jahre alt - etwa 2 Liter.

Zystitis bei Kindern: Ursachen, Symptome, Behandlung

Erkrankungen des Harnsystems können in jedem Alter auftreten. Die Blasenentzündung bei Kindern ist ein sehr verbreitetes Phänomen, da alle Eltern wissen sollten, warum sich die Krankheit entwickelt, wie sie rechtzeitig erkannt und geheilt werden kann.

Blasenentzündung bei Kindern: Ursachen

Blasenentzündung - Entzündung der Wände der Blase. Die Krankheit ist von Natur aus infektiös und entwickelt sich aufgrund der Aktivität von Escherichia coli, Streptococcus, Staphylococcus und anderen pathogenen Mikroorganismen. Der Eintritt dieser "Gäste" in die Blase ist die Hauptursache der Erkrankung. Es ist wahr, nicht unbedingt, nachdem eine solche „Invasion“ -Zystitis einsetzt: Die Symptome bei einem Kind erscheinen normalerweise unter dem Einfluss einiger negativer Faktoren. Zunächst geht es um folgende Punkte:

  1. Schwache Immunität Viele Kinder leiden unter schwachen Abwehrkräften. Die Gründe dafür sind eine riesige Menge: schlechte Ernährung und unzureichende Aufnahme von Vitaminen; geringe körperliche Aktivität; Übermäßige Vormundschaft, wenn das Kind auch im Sommer eingewickelt bleibt und sich keine angenehme Temperatur aussuchen kann. Als Folge verliert der Körper seine Fähigkeit, negativen Umwelteinflüssen standzuhalten, und wird zu einer leichten Beute für Mikroben.
  2. Hypothermie Die Verletzung des optimalen Wärmeregimes beeinträchtigt die lokale Immunität der inneren Organe. Wenn pathogene Bakterien oder Viren in der Blase vorhanden sind, bietet sich für sie eine gute Chance für eine aktive Fortpflanzung.
  3. Überhitzung Übermäßige Hitze ist auch nicht der beste Weg, um den Zustand des Körpers zu beeinflussen. Oft gibt es sogar bei kleinen Kindern einen versteckten Entzündungsprozess. Bei Erhitzung breitet sich die Infektion viel schneller aus als üblich, was einen Zystitis-Angriff auslösen kann. Zum Beispiel kann sich ein Baby über die Verschlechterung der Gesundheit nach einem heißen Bad beschweren.
  4. Unzureichende Hygiene Meistens wird Zystitis durch Escherichia coli verursacht, der vom After in die Harnröhre und dann in die Blase fällt. Diese Situation ist besonders für Mädchen wahrscheinlich, bei denen die Harnröhre breit und kurz ist. Falsches oder unzureichendes Waschen, seltener Wechsel von Unterwäsche oder Windeln, Sandspielen am Strand reicht aus, um Entzündungen zu verursachen.
  5. Chronische entzündliche Erkrankungen. Die Infektion ist relativ leicht im Körper zu bewegen. Wenn ein Kind beispielsweise an einer Pyelonephritis erkrankt ist, ist es nicht überraschend, dass der Entzündungsprozess mit der Zeit in die Blase absinkt. Nur eine zeitnahe und qualitativ hochwertige Behandlung kann dem widerstehen.

Bei Erwachsenen ist die Häufigkeit der Zystitis häufig von Frauen dominiert, bei Kindern jedoch etwas anders. Im Säuglingsalter sind Jungen überwiegend krank, und nur im schulpflichtigen Alter nehmen Mädchen die „Palme“.

Akute Blasenentzündung bei Kindern: Symptome

Fast alle Zystitis-Anfälle beziehen sich auf eine akute Entzündung, die zum ersten Mal aufgetreten ist. Die Symptome der Krankheit manifestieren sich auf unterschiedliche Weise, abhängig vom Alter des Kindes und seiner Fähigkeit, sein Wohlbefinden objektiv zu bewerten. Sehr junge Kinder zeigen das Vorhandensein eines Problems durch Verhalten. Sie sind:

  • sich weigern zu essen;
  • ständig weinen, vor allem beim Wasserlassen;
  • benehmen Sie sich nervös, hysterisch;
  • ein wenig schlafen

Außerdem bemerken Eltern einen leichten Temperaturanstieg, eine Verschlechterung des Uringeruchs an der Windel und das Vorhandensein von Verunreinigungen. Ähnliche Anzeichen im Säuglingsalter können über andere Pathologien sprechen, daher ist es dringend geboten, einen Kinderarzt zu kontaktieren und Tests zu bestehen. Bei einer Blasenentzündung verzögern Babys das Wasserlassen wegen eines Krampfs in der Beckenbodenmuskulatur, der häufig fälschlicherweise auf Nierenversagen zurückzuführen ist.

Wenn ein Kind aufwächst, wird es leichter, seine Blasenentzündung zu erkennen. Ältere Kinder klagen über folgende Symptome:

  1. Übermäßiges Wasserlassen und der Drang, die Blase zu leeren, ist sehr schwer zu ertragen.
  2. Ständiges Schweregefühl im Unterleib.
  3. Schneiden und Brennen beim Wasserlassen, manchmal bis in den Rektalbereich.
  4. Das Auftreten im Urin Spuren von Schleim, Blut, Eiter.
  5. Schmerzen in der Leistengegend.
  6. Veränderte Eigenschaften des Urins (unangenehmer Geruch, Trübung).

Wenn ein Kind schüchtern ist und nicht bereit ist, die Details seines "Toiletten" -Lebens mitzuteilen, können die Eltern Zystitis vermuten, schon allein aufgrund sehr häufiger Besuche der Toilette. Die Anzeichen einer Entzündung zu ignorieren lohnt sich nicht, da sie sich in eine komplizierte Form verwandeln kann.

Chronische Zystitis: Symptome bei Kindern

Nur bei 10-15% der Kinder wird eine akute Blasenentzündung chronisch. In der Regel geschieht dies entweder aufgrund mangelnder Behandlung oder aufgrund seiner schlechten Qualität (z. B. wenn die Mutter sich entschieden hat, nicht zum Arzt zu gehen, die Therapie jedoch eigenständig mit Volksmitteln durchzuführen).

Die Symptome einer chronischen Zystitis bei Kindern sind denen der akuten Form ähnlich:

  1. Erhöhter Harndrang.
  2. Brennen und Krämpfe beim Wasserlassen.
  3. Beschwerden und Schmerzen im Unterleib und in der Leistengegend.
  4. Das Vorhandensein von Verunreinigungen im Urin, die Verschlechterung des Geruchs, die Trübung.

Der einzige Unterschied besteht in weit weniger schwerwiegenden Symptomen. Sie kommen ziemlich selten vor (etwa 1-2 Mal pro Jahr) und machen sich in der übrigen Zeit praktisch nicht bemerkbar. Der Zustand des Kindes verschlechtert sich in der Regel nach einem Winterspaziergang, Skifahren von einem Hügel aus, Schwimmen im Meer, d. H. Wenn der Körper unterkühlt ist.

Komplizierte Blasenentzündung bei einem Kind: Symptome

In einigen Fällen führt eine Entzündung der Blase zu Komplikationen. Sie erscheinen in der Regel durch folgende Zeichen:

  1. Hohe Temperatur über 38 Grad.
  2. Starke Schmerzen im unteren Rücken.
  3. Übelkeit, Erbrechen.
  4. Allgemeine schlechte Gesundheit.
  5. Dauerhafte Inkontinenz.
  6. Ein platzendes Gefühl im Beckenbereich, Unbehagen im Kreuzbein.
  7. Durst

Ähnliche Symptome treten normalerweise auf, wenn keine Behandlung erfolgt. Am häufigsten entwickeln Kinder, insbesondere Mädchen, eine Pyelonephritis. Entzündungen der Nieren und Blasenentzündungen sind oft "nebeneinander". Manchmal wird die Pathologie der Blase durch Rückfluß, dh einen Rückwurf von Urin (von der Blase in die Nieren, von der Harnröhre in die Blase) kompliziert.

Blasenentzündung bei einem Kind: Behandlung

Die Therapie der Zystitis bei Kindern kann ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Es ist wichtig, den Moment nicht zu verpassen: Wenn Sie das Problem nicht loswerden, solange das Kind noch klein ist, kann es ihm in Zukunft viel Ärger bereiten. Sie sollten nicht darauf hoffen, „herauszuwachsen“ und „von selbst zu passieren“: Dies geschieht nicht bei Blasenentzündung.

Blasenbehandlung beinhaltet:

  1. Bettruhe für mindestens 2-4 Tage, bis die Hauptsymptome nachlassen.
  2. Den Körper warm halten (Wollsocken, Decke, keine Zugluft).
  3. Trinken Sie große Mengen Flüssigkeit (normales warmes Wasser, Birken- oder Cranberrysaft, Preiselbeergelee oder Kompott, Kräutertees mit Honig oder Milch).
  4. Einschränkung der Ernährung, von der es erforderlich ist, würzig, gebraten, würzig, konserviert, eingelegt zu sein. Der Schwerpunkt sollte auf frischem Obst und Gemüse, Müsli und Suppen liegen.
  5. Empfang von Medikamenten, die von einem Arzt verordnet wurden.

Einige Mütter haben Angst, dem Kind Antibiotika zu geben, obwohl diese Medikamente oft notwendig sind, um die Blasenentzündung loszuwerden. Natürlich wählt der Arzt Medikamente aus, die in der Kindheit ungefährlich sind. Unter ihnen - Amoxiclav, Augmentin, Sumamed, Azithromycin, Supraks Solyutab. Der Verlauf wird vom Arzt festgelegt und sollte nicht verletzt werden. Zusätzlich können Multivitamine (Undevit) und pflanzliche Heilmittel (Canephron, Cyston, Fitolysin) empfohlen werden.

In einigen Fällen wird die Zystitis durch ein Virus oder einen Pilz ausgelöst, dann werden keine Antibiotika eingenommen. Stattdessen verschreiben sie geeignete antivirale und antimykotische Medikamente. Die Therapie dauert je nach Komplexität des Falles 3-10 Tage. Sie wird in der Regel zu Hause durchgeführt, es kann jedoch notwendig sein, im Krankenhaus zu bleiben, wenn die Krankheit vernachlässigt und schwer ist.

Die Entzündung der Blase bei einem Kind ist ein Problem, das nicht für die Augen geschlossen werden kann oder wenn man selbst versucht, damit umzugehen. Nur ein Arzt kann mit Sicherheit sagen, wie Zystitis bei Kindern behandelt werden soll, da verlässliche Daten aus Tests und Untersuchungen zugrunde liegen. Eine kompetente Therapie entfernt schnell die Symptome und die Ursache der Erkrankung.