Wie behandelt man Pyelonephritis zu Hause?

Blasenentzündung

Pyelonephritis ist eine häufige urologische Pathologie infektiös-entzündlicher Natur. Die Erkrankung ist durch Läsionen der Tubuli und des Nierenbeckens gekennzeichnet. In der Zukunft kommt es zu einer pathologischen Veränderung im primären Nierengewebe - dem Parenchym. Bei Frauen wird die Krankheit sechsmal häufiger diagnostiziert als bei Männern.

Die Entzündung der Nieren kann akut oder chronisch sein. Bei jeder Form von Pathologie sollten Sie sich an den Therapeuten und dann an den Nephrologen wenden. Kinder bei unangenehmen Empfindungen sollten von einem Kinderarzt untersucht werden.

Bettruhe

Eine Person, bei der eine akute Pyelonephritis diagnostiziert wird, muss die Bettruhe für 2 oder 3 Wochen einhalten. Viele Menschen, die die geringste Erleichterung verspüren, steigen aus dem Bett. Das kann nicht gemacht werden. Kranke Nieren lieben Wärme, daher ist das Bett der beste Ort, um krank zu bleiben. Eine Person muss nicht lügen, sie kann im Sitzen lesen oder Computerspiele spielen. Die Hauptbedingung ist, die Nieren warm zu halten.

Außerdem sollten die Füße des Patienten warm gehalten werden. Ihre Hypothermie führt zu erhöhtem Wasserlassen. Der Raum, in dem sich der Kranke befindet, sollte so nah wie möglich an der Toilette sein. Ideal, wenn der Patient das Gefäß benutzt.

Das Lüften des Raums sollte während der Abwesenheit einer Person durchgeführt werden. Wenn dies nicht möglich ist, wird das Fenster geöffnet, die kranke Person mit einer Decke dicht bedeckt und Socken auf die Füße gestellt.

Richtige Ernährung

Die diagnostizierte Nierenentzündung impliziert die Einhaltung einer bestimmten Diät. Die tägliche Ernährung sollte aus Lebensmitteln bestehen, die die Nieren nicht reizen. Von der Speisekarte ausgeschlossen:

  • alkoholische Getränke;
  • Gewürze;
  • konservierte Produkte;
  • schwarzer Kaffee;
  • würzige Gerichte;
  • Fleisch- und Fischsuppen.

Die Ernährung einer Person, die an Pyelonephritis leidet, sollte kalorienreich sein. Es wird empfohlen zu essen:

  • Kefir und Joghurt;
  • Früchte (meistens Wassermelonen, Melonen, Trauben);
  • Gemüse (insbesondere Kürbis);
  • gekochter Fisch und Fleisch;
  • Milchprodukte;
  • die Eier

Wenn die Pyelonephritis von Hypertonie begleitet wird, wird dem Patienten eine salzarme Diät verordnet. Salz ist eine Substanz, die überschüssige Flüssigkeit im Körper einfangen kann. Der tägliche Gebrauch sollte auf 8 Gramm pro Tag begrenzt sein. Eine kranke Person wird nicht empfohlen, um das Geschirr zu salzen. Die beste Lösung ist, dem Patienten täglich Salz in die Hände zu geben, damit er das Geschirr nach Ihren Wünschen aufpeppen kann.

In vielen Fällen sind Patienten schwer mit den Einschränkungen des Essens zu ertragen. Es ist schwierig für jemanden, auf seine langjährigen gastronomischen Gewohnheiten zu verzichten, aber diese Maßnahme ist nicht nur empfohlen, sondern zwingend. Eine richtig ausgewählte Diät kann den Genesungsprozess zu Hause beschleunigen, während die Nichteinhaltung der Ernährungsregeln die Entwicklung von Nierenversagen vor dem Hintergrund der Pyelonephritis mit sich bringt. Dem Patienten muss erklärt werden, warum sich die Ernährung geändert hat und was passiert, wenn Sie die medizinischen Empfehlungen nicht befolgen. Eine kranke Person sollte viele Kalorien, Vitamine und Spurenelemente erhalten, daher sollten Sie versuchen, ihre tägliche Ernährung so abwechslungsreich und lecker wie möglich zu gestalten.

Wie viel Wasser soll der Patient verbrauchen?

Patienten mit normalem Blutdruck und ungehindertem Harnabfluss sollten auf ein verbessertes Trinkverhalten umstellen. Es wird empfohlen, den täglichen Verbrauch von destilliertem (nicht kohlensäurehaltigem) Wasser auf 2000 ml zu erhöhen. Eine solche Maßnahme verhindert eine übermäßige Urinkonzentration. Darüber hinaus trägt eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme zur Spülung der Harnwege bei.

Dieses Getränk enthält eine spezielle Substanz, die, sobald sie sich im Körper befindet, von der Leber in Hippursäure umgewandelt wird. Diese Substanz hat die Wirkung, die Vitalaktivität von Pathogenen im Harntrakt zu unterdrücken, was zur Behandlung zu Hause beiträgt.

Dem Patienten wird außerdem empfohlen, Brühe, Fruchtsaft und Kompott zu verwenden. Geeignete Mineralwässer sind Essentuki Nr. 20 und Berezovskaya.

Drogentherapie

Bei einer Nierenentzündung sollte der behandelnde Arzt mehrere Arzneimittel mit unterschiedlichem Wirkungsspektrum verschreiben. Um die Pyelonephritis mit allen damit verbundenen Symptomen zu beseitigen, sind folgende Medikamente erforderlich:

  • Um den Infektionserreger zu vernichten, wählt ein Spezialist eine für den Patienten geeignete Antibiotikatherapie aus. Ein antibakterielles Medikament sollte ein breites Wirkspektrum haben und mit dem Urin ausgeschieden werden (es entsteht eine hohe Konzentration des Medikaments in den Nieren). Die Dauer des therapeutischen Verlaufs und das Dosierungsschema werden individuell (von einem Spezialisten) ausgewählt. Die Mittel aus der Cephalosporingruppe - Cefazolin und Ceftriaxon, das Medikament Gentomicin aus der Makrolidgruppe, Furadonin, Blacks und 5-HOK haben sich gut bewährt.
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Ihre Verwendung zielt auf die Beseitigung der Entzündungsquelle ab. Solche Mittel reduzieren die Körpertemperatur, minimieren Unbehagen und fördern den Transport von Antibiotika zum Infektionsort (z. B. Nimesil oder Paracetamol).
  • Um die Nieren dazu zu bringen, das Blut zu straffen und zu zerstreuen, wurde ein Kurs von Diuretika verschrieben. Es dauert normalerweise nicht länger als ein paar Tage.
  • Entzündungen und Schwellungen behindern oft den normalen Blutfluss in der Niere. Die Folge davon ist der Sauerstoffmangel in einigen Nierenbereichen. Dem Kranken können daher Medikamente verabreicht werden, die das Blut verdünnen und die Wände der Blutgefäße stärken.
  • Die Verschlechterung des Harnabflusses trägt zur Entwicklung einer Pyelonephritis bei. Zur Erweiterung der Tubuli in den Nieren und im Harnleiter wurden krampflösende Mittel (z. B. Papaverin und kein Silo) verordnet.

Behandeln Sie keine Medikamente gegen Pyelonephritis, indem Sie sich auf Werbung oder den Rat von Freunden verlassen. Die richtige Dosierung kann nur einen Spezialisten ernennen, wobei die Merkmale des Organismus und das Alter des Patienten zu berücksichtigen sind.

Nierenentzündung bei einem Kind

Akute Pyelonephritis, die sich bei einem Kind entwickelt, wird von einer Reihe schmerzhafter Symptome begleitet. Es gibt eine allgemeine Vergiftung des Körpers:

  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Muskelschmerzen;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Kopfschmerzen.

Während des Wasserlassens hat das Kind akute Schmerzen, daher kann der Prozess von Weinen begleitet werden. Bei chronischer Pyelonephritis bei Kindern wird der Urin trüb und verfärbt sich intensiv gelb.

Nachdem man die oben genannten Symptome eines entzündlichen Prozesses in den Nieren eines Kindes bemerkt hat, sollte man sich sofort an eine medizinische Einrichtung wenden und nicht versuchen, eine unabhängige Therapie zu Hause durchzuführen.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Viele kranke Menschen haben keine Zeit, um im Krankenhaus zu bleiben. Daher versuchen Patienten oft, die Pyelonephritis zu Hause zu heilen. Neben dem vom Arzt ausgewählten therapeutischen Hauptkurs tragen pflanzliche Präparate zur Erholung bei.

Im Falle einer Nierenentzündung haben sich einige Rezepte der traditionellen Medizin bewährt:

  1. Aus getrockneten Kräutern (in einer Apotheke verkauft) können Sie eine heilende Infusion zubereiten. Blaubeerblätter, Birkenknospen, Süßholzwurzel, Nierentee, Leinsamen und Marschland müssen mitgenommen werden. 3 Teelöffel Kräutermischung sollten mit ½ l kaltem Wasser gefüllt werden, ein kleines Feuer anzünden und zum Kochen bringen (dann 5 Minuten kochen). Die resultierende Brühe wird filtriert und 30 Minuten vor dem Essen gekühlt getrunken. Die Infusion wird dreimal täglich und ein Glas für 60 Tage verwendet. In den nächsten 90 Tagen verwenden Sie weniger gesättigte Brühe (2 Teelöffel Gras gießen ½ Liter Flüssigkeit).
  2. 10 g getrocknete Blätter der Verbene, 10 g dreifarbiges Veilchengras, 10 g Walnuss, 30 g Wildrose und 20 g Klettenwurzel werden in einem separaten Behälter gemischt. 2-3 Esslöffel Kräutersammlung gießen Sie ½ Liter kochendes Wasser und lassen Sie es 120 Minuten ziehen. Infusionsfilter und trinken ein halbes Glas und fügen etwas Honig fünfmal täglich hinzu.

Nach einer Antibiotikatherapie ist die Kräutermedizin geeignet, wenn die Ursache der Pathologie beseitigt ist. Die Behandlung von Volksheilmitteln zielt darauf ab, den Körper zu erhalten und die erneute Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern.

Vorbeugende Maßnahmen

Um zu heilen, dass die Pyelonephritis nicht mehr zurückkehrt, müssen Sie den vorbeugenden Empfehlungen folgen:

  • Verwenden Sie nur gereinigtes Wasser.
  • Vermeiden Sie Unterkühlung (insbesondere die Beine);
  • ignorieren Sie nicht den Drang zu urinieren;
  • Zeit, um infektiöse Herde im Körper zu beseitigen. Nierenentzündungen können Folge unbehandelter Karies, Tonsillitis oder Hauterkrankungen sein.

Zusammenfassung von

Wenn Sie die Symptome einer Pyelonephritis spüren, deren hauptsächliche starke Schmerzen im oberen Teil des unteren Rückens liegen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Eine rechtzeitige Diagnose und eine gut gewählte Therapie beschleunigen die Genesung und vermeiden Komplikationen.

Behandlung der Pyelonephritis zu Hause

In diesem Artikel werden wir über die Behandlung von Pyelonephritis zu Hause sprechen. Wenn die Exazerbation einer chronischen Pyelonephritis mit einem starken Anstieg oder Abfall des Blutdrucks einhergeht, kann vermutet werden, dass der Abfluss des Urins oder ein eitriger Prozess, der möglicherweise operiert werden muss, zu hohem Fieber und Schmerzen führt, oder dass der Blutspiegel ansteigt oder dass Übelkeit und Erbrechen nicht mit Pillen behandelt werden Krankenhausaufenthalt ist besser nicht abzulehnen. In anderen Fällen können Sie zu Hause behandelt werden.

Welche Phasen strahlen bei Pyelonephritis aus?

  1. Aktiver Verlauf: Schmerzen im unteren Rücken oder Bauch, Fieber, erhöhter Druck, häufiges Wasserlassen, kleine Schwellungen, Leukozyten und Bakterien im Urin in großen Mengen, Anzeichen für einen Entzündungsprozess bei Blutuntersuchungen.
  2. Latente Entzündung: keine Beschwerden, Blutbild ist normal, die Anzahl der Leukozyten ist jedoch in der Urinanalyse erhöht. Bakteriurie kann nicht sein.
  3. Remission: keine Beschwerden, keine Abweichungen bei Blut- und Urintests.

Welcher Modus sollte bei der Behandlung von Pyelonephritis beachtet werden?

  • In der Phase der Remission oder latenten Entzündung reicht es aus, um Unterkühlung zu vermeiden. Feuchte Kälte ist besonders gefährlich: Rafting im Kajak auf einem Gebirgsfluss oder ein Kampf mit einer Ernte im Herbstregen kann zu einem Krankenhausbett werden.
    Es ist sehr gut, wenn Sie mitten am Tag eine halbe Stunde lang liegen können. Und Situationen, in denen eine Blasenentleerung zu selten ist, sind völlig inakzeptabel. Es ist optimal, alle 3-4 Stunden auf die Toilette zu gehen.
  • Die Phase der aktiven Entzündung, vor allem in den ersten Tagen, umfasst nicht nur den Schlaf, sondern auch die Bettruhe, den "Decken" -Modus. Sie können lesen, fernsehen oder Computerspiele spielen - Hauptsache, die folgenden Bedingungen sind erfüllt: Hitze und horizontale Position.

Welche Diät wird für eine Pyelonephritis-Exazerbation benötigt?

  • Die erste und wichtigste ist mehr Flüssigkeit. Sie müssen mindestens eineinhalb Liter pro Tag trinken, und das beste Getränk ist Cranberry- oder Preiselbeersaft, Dogrose-Bouillon. Aber auch Tee, Fruchtsaft, Obst- und Gemüsesäfte sowie Mineralwasser sind wunderbar.
  • Wenn der Bluthochdruck auf Salz und alle Produkte mit hohem Gehalt beschränkt ist - Wurst, Pickles, Dosen, geräuchert.
  • Alkohol, Kaffee, Gewürze, Rettich, Meerrettich, Knoblauch, Pilze und Hülsenfrüchte während der Verschärfung der Diät sollten ausgeschlossen werden.
  • In der Saison ergänzen Wassermelonen, Kürbisse und Melonen die Behandlung.

Welche medikamentöse Behandlung wird bei Pyelonephritis angewendet?

Antibiotika Bei Exazerbationen können sie nicht ohne sie auskommen, aber es ist optimal, wenn sie von einem Arzt verschrieben werden, noch besser, wenn er gleichzeitig erklärt, wie man Urin sammelt und wo man Urin zum Animpfen auf die Mikroflora und Empfindlichkeit gegen Antibiotika abgibt.

Typischerweise sind die Erreger der Pyelonephritis Vertreter der obligaten Darmflora (E. coli, Klebsiella, Proteus), daher ist eine Dysbakteriose während der Behandlung nahezu unvermeidlich. Je sorgfältiger ein Antibiotikum ausgewählt wird, desto schneller kann mit Bakteriurie umgegangen werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Verschlimmerung vermieden wird. In der Regel für 5-7 Tage wird das Medikament empirisch verschrieben und dann entsprechend den Ergebnissen der Aussaat verändert. Die Dauer des Kurses hängt von den Ergebnissen der Untersuchung im Zeitverlauf ab: Nach der Normalisierung der Urintests wird die Behandlung für eine weitere Woche fortgesetzt, sodass antibakterielle Medikamente für 2 und 3 bis 4 Wochen verschrieben werden können.

Eine Verringerung des Behandlungsverlaufs oder eine unregelmäßige Pille führt zu einem langwierigen Verlauf oder Rückfall, und die Empfindlichkeit gegenüber dem Antibiotikum wird beim nächsten Mal höchstwahrscheinlich verringert. Daher erfordert die Pyelonephritis zu Hause das Bewusstsein und die Disziplin des Patienten.

Am häufigsten in den ambulanten Einsatz geschützt Penicilline (Augmentin), Cephalosporine der 2. Generation (Ceftibuten, Cefuroxim), Fluorchinolone (Ciprofloxacin, Norfloxacin, Ofloxacin) und Nitrofurane (furadonin, FURAMAG) und Palin, Biseptol und Nitroxolin - aber ihnen die Empfindlichkeit einiger in den letzten Jahren zurückgegangen.

Kräutermedizin bei der Behandlung von Pyelonephritis

Bei Allergien, insbesondere bei Pollinosen, muss diese Behandlung natürlich eingestellt werden. Aber im Allgemeinen ist es eine angenehme und nützliche Ergänzung - neben der antiseptische Wirkung vieler Kräuter können die Spasmen der Harnwege (Hafer, orthosiphon) reduzieren, reduzieren Blutungen (Brennnessel, Hagebutte), reduzieren Schwellungen (Schachtelhalm, toloknjanki) und Dyspepsie erleichtern, die oft den Einsatz von Antibiotika begleitet ( Kamille, Wegerich, Erdbeerblatt).
Es gibt Medikamente auf Basis von Kräutern (Kanefron, Phytolysinum), die Apotheke fertige Gebühren und nelenivyh Sommer gut verkauft Aktien von Kräutern machen kann, und dann präventive Tees trinken - vor allem kühlen Spätherbst und im Frühjahr Tauwetter.

Die Aufgabe der Behandlung in der Zeit der Verschlimmerung besteht darin, eine vollständige klinische und laboreigene Remission zu erreichen. Manchmal führt selbst eine 6-wöchige Behandlung mit Antibiotika nicht zum gewünschten Ergebnis. In diesen Fällen wird das System praktiziert, wenn für sechs Monate ein antibakterielles Medikament für 10 Tage pro Monat verordnet wird (jedes Mal ein anderes, jedoch unter Berücksichtigung des Empfindlichkeitsspektrums) und während der restlichen Zeit harntreibende Kräuter.

Pünktlich kurierte Zähne, richtige Kleidung, keine Unterkühlung zulassen, gute Intimhygiene, normales Trinkverhalten - all dies ist die Verhinderung einer Verschlimmerung der chronischen Pyelonephritis. Und wenn die Verschlimmerung nicht vermieden wurde, ist es möglich und notwendig, zu Hause behandelt zu werden - aber unter der Bedingung einer ständigen Laborüberwachung, denn Wohlbefinden ist bei Pyelonephritis nicht immer ein Zeichen für eine vollständige Genesung.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Während der Verschlimmerung einer chronischen Pyelonephritis können ein Nephrologe, ein Allgemeinarzt und eine Kinderärztin eine Behandlung verschreiben. Sie können sich auch an Ihren Urologen wenden. Der Patient muss einen Urintest erhalten, um die Empfindlichkeit der Mikroflora gegenüber Antibiotika zu bestimmen. Darüber hinaus sollte zu Hause die Menge des Urins, Blutdruck, Temperatur und Puls überwacht werden.

Behandlung der Pyelonephritis zu Hause

Pyelonephritis

Pyelonephritis ist ein entzündlicher Prozess in den Nieren vor dem Hintergrund einer bakteriellen Infektion. Krankheiten in schweren Formen können tödlich sein. Jede erneute Verschlimmerung der Krankheit verschlechtert den Zustand des Nierengewebes, das zur Narbe wiedergeboren wird. Es ist wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen, um die Entwicklung einer chronischen Krankheit zu verhindern.

Behandlung der Pyelonephritis zu Hause

Pyelonephritis bildet sich

Anzeichen einer akuten Pyelonephritis:

  • - Schmerzen in der Lendenwirbelsäule;
  • - hohes Fieber;
  • - Änderungen in der Urinfarbe;

- Symptome von Begleiterkrankungen, z. B. Blasenentzündung (ständiger Harndrang, schmerzhaftes Wasserlassen, Schmerzen im Unterbauch).

Anzeichen einer chronischen Pyelonephritis:

  • - Schwäche und Müdigkeit
  • - Kopfschmerzen;
  • - Lendenschmerzen.

Die Symptome einer chronischen Erkrankung manifestieren sich normalerweise zusammen mit den anderen Anzeichen einer akuten Pyelonephritis während der Verschlimmerung.

Niere im menschlichen Körper

Wenn es gefährlich ist, unabhängig behandelt zu werden

In besonders schweren Fällen gibt es keine ausreichende Behandlung mit Hausmitteln und Sie müssen sich an einen Spezialisten wenden. Anzeichen, in deren Gegenwart medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen ist:

  • - den Blutdruck erhöhen und senken;
  • - Fieber;
  • - starke Schmerzen in der Blase;
  • - Übelkeit, Erbrechen.

Das Vorhandensein der oben genannten Symptome kann auf eine Verletzung des Abflusses von Urin, das Vorhandensein eines eitrigen Prozesses und einen Anstieg der Toxinkonzentration im Blut hinweisen. In solchen Fällen ist ein dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich, so dass die Gefahr eines chirurgischen Eingriffs besteht. In allen anderen Fällen reicht die Behandlung zu Hause aus.

Grundlegende Modusanforderungen

Es ist wichtig, eine Überkühlung des Körpers zu vermeiden, besonders bei kaltem und nassem Wetter. Tagsüber müssen Sie so oft wie möglich liegen, um die Blase ständig zu leeren (alle 3-4 Stunden). Wenn es einen aktiven Entzündungsprozess gibt, sollte das Regime vollständig Bettruhe sein. Eine Person muss sich immer in einer horizontalen Position befinden und warm sein (die Blutzirkulation in den Nieren und der Blase verbessert sich in der Wärme, was die Resorption des Entzündungsprozesses beschleunigt).

Es ist wichtig, das tägliche Regime bei Pyelonephritis zu beachten.

Diät für akute Pyelonephritis

Wenn ein Patient alle Anzeichen eines akuten Entzündungsprozesses aufweist, wird ihm innerhalb von 2 bis 5 Tagen eine Diät verordnet, die folgende Aspekte umfasst:

  • - frisches Obst und Gemüse essen;
  • - so viel Flüssigkeit wie möglich trinken (bis zu zwei Liter pro Tag). Dazu gehören nicht nur Wasser, sondern auch Säfte, Tees usw.;
  • - Salz von der Diät ausschließen;
  • - Lebensmittel sollten nach dem Dämpfen gekocht, gedampft oder gebacken werden;
  • - Fleisch und Fisch sollten in geringen Mengen und nur mager konsumiert werden.
  • - schließen Gewürze, fetthaltige Lebensmittel, Gewürze und Saucen aus;
  • - Trinken Sie keine kohlensäurehaltigen Getränke.
  • - Essen Sie keine Lebensmittel mit hohem Säuregehalt.

Diät für Pyelonephritis

Behandlung der Pyelonephritis mit Medikamenten zu Hause

Im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit ist die Ernennung von Antibiotika Voraussetzung. Während der Behandlung kann Dysbakteriose auftreten. Daher ist es wichtig, einen Fachmann um Hilfe zu bitten, der eine kompetente Diagnose durchführt und die effektivste Behandlung vorschreibt.

Je sorgfältiger ein Antibiotikum ausgewählt wird, das für einen bestimmten Patienten geeignet ist, desto eher kann der Entzündungsprozess ohne weitere Verschlimmerung und Nebenwirkungen überwunden werden. In der ersten Behandlungswoche verschreiben Ärzte das Medikament auf der Grundlage der Untersuchungsergebnisse und der verfügbaren Informationen. Nachdem die Ergebnisse der Aussaat in der Mikroflora erzielt wurden, wird die Behandlung gezielter vorgeschrieben.

Die Dauer der Behandlung hängt vom Verlauf des Entzündungsprozesses und dem Vorhandensein einer positiven Dynamik in den Testergebnissen ab. Die unregelmäßige Einnahme von Antibiotika oder die abrupte Beendigung ihrer Aufnahme führt zu einem Rückfall oder einer Verzögerung des Heilungsprozesses. Die wiederholte Verabreichung des Arzneimittels in der Zukunft führt zu einer verringerten Empfindlichkeit gegenüber seinen Bestandteilen. Daher ist es sehr wichtig, bei der Behandlung zu Hause die Empfehlungen des Arztes für die Einnahme von Antibiotika zu beachten.

Die häufigsten Medikamente zur Behandlung von Pyelonephritis:

  1. Augmentin,
  2. Norfloxacin,
  3. Ofloxacin,
  4. Furamag und andere.

Kräutermedizin

Kräuter wirken antiseptisch, reduzieren das Auftreten von Krämpfen der Harnwege, reduzieren Blutungen, reduzieren Schwellungen und lindern Verdauungsprobleme (die häufig bei Antibiotika auftreten). Kräuter, die bei Pyelonephritis verwendet werden: Hafer, Wildrose, Brennnessel, Bärentraube, Kamille, Erdbeeren, Wegerich und viele andere. Auf der Grundlage von Kräutern produzierten Drogen - Canephron, Vitolysin. Es gibt Gebühren für mehrere Kräuter, die bereits in fertiger Form in Apotheken erhältlich sind. Es ist auch sehr nützlich, Kräutertees zu trinken, auch als vorbeugende Maßnahme.

Es gibt ein Behandlungsschema (für besonders langwierige Formen der Krankheit), wenn der Patient über mehrere Monate regelmäßig Antibiotika in Kombination mit pflanzlicher Medizin einnimmt.

Bei der Behandlung von Pyelonephritis ist es besonders effektiv, eine Abkochung von Wildrose, Johanniskraut, Mutterkraut, Veilchen und Schachtelhalm zu nehmen. Durch Mischen aller Zutaten in gleichen Mengen wird ein Esslöffel der Mischung mit einem Glas Wasser gegossen, 10 Minuten gekocht, abgekühlt und filtriert. ¼ Tasse 4-6 mal täglich einnehmen. Solche Brühen gorchat und regen den Appetit an, was besonders für Patienten mit Pyelonephritis nützlich ist, die Appetitlosigkeit haben. Daher empfiehlt es sich, Brühen für eine halbe Stunde für Mahlzeiten zu trinken.

Kräutermedizin für pyelonephritis

Cranberries wirken gut harntreibend und entzündungshemmend. Sie können in unbegrenzter Menge verwendet werden. Sie können aus den Beeren eine Tinktur herstellen: Ein Esslöffel Cranberries kneten und gießen ein Glas kochendes Wasser, bestehen ein paar Stunden und nehmen eine halbe Tasse, bevor Sie alle drei Stunden essen.

Wenn Eiter im Urin ist, wird empfohlen, dreimal täglich Wasser mit Apfelessig zu verwenden (für ein Glas warmes Wasser zwei Esslöffel Essig).

Prävention von Pyelonephritis

Präventive Maßnahmen umfassen folgende Punkte:

  • gesunde Zähne erhalten. Die Infektion kann durch von Karies betroffene Zähne in die Nieren gelangen. Bakterien, deren Aktivität zur Zerstörung des Zahns geführt hat, werden in den Nieren „fallen gelassen“. Mit einer geschwächten Immunität kann der Körper einen ähnlichen Prozess nicht bewältigen, und es tritt eine Pyelonephritis auf;
  • warme Kleidung tragen. Die Ursache der Pyelonephritis ist häufig eine Unterkühlung, die durch Verband verursacht wird, der nicht dem Wetter entspricht.
  • ausreichend Flüssigkeit trinken (es ist nicht notwendigerweise Wasser, aber auch Säfte, Kompotte, Tees und andere Flüssigkeiten);
  • korrekte Behandlung mit ständiger Laborkontrolle, um ein erneutes Auftreten oder das Auftreten von Komplikationen zu verhindern;
  • Vitamine nehmen. Dies gilt insbesondere in der Erkältungszeit. Die geschwächte Immunität einer Person, die einen Mangel an Vitaminen im Körper hat, kann nicht allen Arten von Bakterien standhalten. Sobald sie sich im Körper befinden, verursachen sie einen entzündlichen Prozess.
  • große Mengen an Gemüse und Früchten essen.

Behandlung von Pyelonephritis in akuter oder chronischer Form mit Medikamenten und Volksmedizin

Etwa 2/3 aller urologischen Erkrankungen sind akute oder chronische Pyelonephritis. Diese Pathologie hat einen ansteckenden Charakter und wird von der Niederlage einer oder zweier Nieren begleitet. Ihre Entzündung provoziert verschiedene Bakterien, obwohl sich die Krankheit manchmal vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen der inneren Organe entwickelt. Frauen sind aufgrund der individuellen Merkmale der anatomischen Struktur der Vagina und der Harnröhre anfälliger für Pyelonephritis. Die Behandlung der Krankheit wird umfassend durch die Einnahme von Medikamenten und die Einhaltung verschiedener Regeln durchgeführt.

Was ist eine Pyelonephritis?

Die Krankheit ist ein infektiös-entzündlicher Prozess in den Nieren, der durch die Wirkung pathogener Bakterien verursacht wird. Sie betreffen mehrere Teile dieser Organe gleichzeitig:

  • Interstitialgewebe - die faserige Basis der Niere;
  • Parenchym - funktionell aktive Epithelzellen dieser Organpaare;
  • Becken - Hohlräume in der Niere, ähnlich dem Trichter;
  • Nierentubuli.

Neben dem Becken-Becken-System kann der Misserfolg den glomerulären Apparat mit Gefäßen beeinflussen. In einem frühen Stadium verletzt die Krankheit die Hauptfunktion der Nierenmembran, indem sie den Urin filtert. Ein charakteristisches Zeichen für das Einsetzen einer Entzündung sind Schmerzen eines dumpfen Charakters in der Lendengegend. Die Krankheit ist akut und chronisch. Wenn Sie vermuten, dass Pyelonephritis sich an Ihren Nephrologen wenden sollte. Wenn Sie nicht sofort diagnostizieren und mit der Behandlung beginnen, können die folgenden Komplikationen auftreten:

  • Nierenabszess;
  • Hypotonie;
  • Sepsis;
  • bakterieller Schock;
  • Nierenkarbunkel;
  • Nierenversagen.

Scharf

Akute Pyelonephritis entsteht als Folge des Einflusses von exogenen oder endogenen Mikroorganismen, die in das Nierengewebe eindringen. Häufig markierte rechtsseitige Lokalisation der Entzündung, was durch die strukturellen Merkmale der rechten Niere erklärt wird, was zu einer Stagnation neigt. Im Allgemeinen weisen die folgenden Anzeichen auf das akute Stadium dieser Pathologie hin:

  • Schüttelfrost, Fieber;
  • wachsende Schwäche;
  • Tachykardie;
  • stumpfer Rückenschmerz;
  • Kurzatmigkeit;
  • Temperatur von 38,5 bis 39 Grad;
  • Müdigkeit;
  • Verletzung des Harnabflusses;
  • Kopf- und Muskelschmerzen.

Bei einer beidseitigen Nierenentzündung hat der Patient Schmerzen im gesamten Rücken und im Bauchbereich. Die eitrige Form der Krankheit verursacht Schmerzen ähnlich der Nierenkolik. Eine Verletzung des Harnabflusses äußert sich in einem erhöhten Harndrang. Darüber hinaus ist die nächtliche Diurese tagsüber vorherrschend. Vor dem Hintergrund dieser Symptome können Ödeme und arterieller Druck auftreten.

Chronisch

In den meisten Fällen ist die chronische Pyelonephritis eine Fortsetzung ihrer akuten Form. Die häufigste Ursache ist eine unsachgemäße oder fehlende Behandlung. Ebenfalls gefährdet sind Patienten, bei denen der Harndurchgang durch die oberen Harnwege beeinträchtigt ist. Der dritte Teil der Patienten leidet seit der Kindheit an dieser Krankheit aufgrund einer schleppenden Entzündung des Parenchyms des Nierenbeckenapparates.

Chronische Pyelonephritis hat einen wellenartigen Charakter: Remissionen werden durch Perioden der Verschlimmerung ersetzt. Dies ist auf eine Veränderung des Krankheitsbildes zurückzuführen. Während der Exazerbation ähneln die Symptome der akuten Form der Pathologie. Während der Remission sind die Symptome mild. Die Patienten klagen über intermittierende pochende oder schmerzende Schmerzen, die häufiger im Ruhezustand auftreten. Auf ihrem Hintergrund erscheinen:

  • Asthenie - eine episodische Schwäche;
  • schnelle Müdigkeit;
  • leichter Druck- oder Temperaturanstieg.

Ursachen

Die häufigsten Ursachen für die Entstehung der Krankheit sind die Bakterien: Staphylokokken, Enterokokken, Chlamydien, Klebsiella, Salmonellen, Pseudomonas aeruginosa. Sie treten auf unterschiedliche Weise in die Nieren ein. Bei der Zystitis geschieht dies durch den urinogenen (aufsteigenden) Weg: Mikroorganismen dringen in das Becken-Beckensystem aus der Harnröhre in den folgenden Pathologien ein:

  • Blasenentzündung;
  • Kolpitis;
  • Prostata-Adenom;
  • Urolithiasis;
  • Anomalien der Struktur des Harnsystems.

Bakterien werden während der Manipulation mit Kathetern eingeführt. Ein anderer Infektionsweg ist hämatogen, wenn Mikroben im Blutstrom von einer anderen Entzündungsstelle für solche Erkrankungen in die Nieren gelangen:

Risikogruppen

Ärzte identifizieren mehrere Risikogruppen, darunter Patienten, die anfällig für die Entwicklung einer Pyelonephritis sind. Die erste besteht aus Personen mit Abweichungen in der Struktur der Harnwege, wie zum Beispiel:

  1. Angeborene Anomalien. Sie werden während der Schwangerschaft unter dem Einfluss erblicher oder negativer Faktoren (Rauchen, Drogen, Alkohol) gebildet. Das Ergebnis sind Fehlbildungen: Verengung des Harnleiters, unreife oder weggelassene Niere.
  2. Die anatomische Struktur des Urogenitalsystems bei Frauen. Sie haben eine kürzere Harnröhre als der männliche.

Frauen leiden häufiger an dieser Krankheit, nicht nur wegen der besonderen Struktur der Harnorgane. Der Grund für die Entwicklung dieser Krankheit in ihnen können hormonelle und andere Veränderungen während der Schwangerschaft sein:

  1. Hormonprogesteron reduziert den Muskeltonus des Urogenitalsystems, um Fehlgeburten vorzubeugen, stört aber gleichzeitig den Harnfluss.
  2. Ein wachsender Fötus vergrößert die Gebärmutterhöhle, wodurch der Harnleiter gequetscht wird, was auch den Ablauf des Urins stört.

Die letzte Risikogruppe besteht aus Patienten mit verminderter Immunität. In diesem Zustand kann sich der Körper nicht vollständig gegen alle fremden Mikroorganismen wehren. Ein geschwächtes Immunsystem ist für solche Kategorien von Patienten charakteristisch:

  • Kinder unter 5 Jahren;
  • schwangere Frauen;
  • Menschen mit Autoimmunerkrankungen wie HIV-Infektion und AIDS.

Provozierende faktoren

Pyelonephritis ist sekundär, wenn sie sich vor dem Hintergrund anderer Krankheiten entwickelt. Dazu gehören Diabetes, häufige Hypothermie, schlechte Hygiene und chronische entzündliche Infektionen. Die allgemeine Liste der Faktoren, die eine Pyelonephritis hervorrufen, umfasst:

  1. Tumoren oder Steine ​​im Harntrakt, chronische Prostatitis. Ursache für Stagnation und Verletzung des Harnabflusses.
  2. Chronische Blasenentzündung Es ist eine Entzündung der Blase, bei der sich die Infektion im Harntrakt ausbreiten und Nierenschäden verursachen kann.
  3. Chronische Entzündungsherde im Körper. Dazu gehören Bronchitis, Furunkulose, Darminfektionen, Amygdalitis.
  4. Sexuell übertragbare Krankheiten Trichomonas und Chlamydien können durch die Harnröhre in die Nieren eindringen, was zu ihrer Entzündung führt.

Behandlung der Pyelonephritis zu Hause

Die Krankheit wird mit konservativen Methoden behandelt, der Ansatz sollte jedoch umfassend sein. Die Therapie umfasst neben der Einnahme von Medikamenten auch die Einhaltung einer speziellen Therapie. Die Regeln beziehen sich auf die Korrektur des Lebensstils und der Ernährung des Patienten. Ziel der Therapie ist es, den Erreger der Pyelonephritis zu beseitigen. Zusätzlich werden Maßnahmen ergriffen, um den Urinfluss zu normalisieren und das Immunsystem zu stärken. Die Behandlung der Pyelonephritis bei Frauen und Männern wird nach einem Schema durchgeführt, einschließlich:

  1. Einhaltung einer besonderen Regelung. Es beinhaltet die Ablehnung intensiver körperlicher Anstrengung, den Ausschluss von Unterkühlung.
  2. Viel Wasser trinken. In Abwesenheit von Patientenödemen ernannt.
  3. Medizinische ernährung. Eine ausgewogene Ernährung reduziert die Belastung der Nieren, reduziert den Kreatinin- und Harnstoffspiegel im Blut.
  4. Einnahme von nicht hormonellen Medikamenten. Sie sind Teil der etiotropen und symptomatischen Therapie. Der erste - beseitigt die Ursache der Krankheit, der zweite - bewältigt die Symptome.
  5. Physiotherapie Es wird verwendet, um die Genesung zu beschleunigen und unangenehme Symptome der Pathologie zu lindern.

Einhaltung des Regimes

In Anbetracht der Schwere der Erkrankung bestimmt der Arzt, wo die Behandlung der Pyelonephritis durchgeführt wird. Unkomplizierte Formulare werden zu Hause behandelt. In den ersten Tagen sollten Sie unbedingt die Bettruhe einhalten. Der Patient kann nicht supercoolen und Sport treiben. Während der Verschärfung dürfen Toiletten und Küche nur zum Essen besucht werden. Bei Intoxikationen und Komplikationen muss der Patient in einem Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden. Indikationen für den Krankenhausaufenthalt sind:

  • das Fortschreiten der chronischen Pyelonephritis;
  • schwere Verschlimmerung der Krankheit;
  • Verletzung der Urodynamik, bei der Sie den Durchgang von Urin wieder herstellen möchten;
  • Entwicklung einer unkontrollierten arteriellen Hypertonie.

Reichliches Getränk

Bei Pyelonephritis ist eine Erhöhung der Flüssigkeitsaufnahme von bis zu 3 Litern pro Tag erforderlich, jedoch nur, wenn kein Ödem vorliegt. Wasser spült die Harnwege, entfernt Giftstoffe und stellt den normalen Wasser-Salz-Gleichgewicht wieder her. Trinken Sie regelmäßig 6-8 Gläser. Um die entzündungshemmende Wirkung und die Normalisierung von Stoffwechselprozessen sicherzustellen, ist es zusätzlich zu Wasser sinnvoll, Folgendes zu verwenden:

  • dogrose Abkochung;
  • Kompott aus getrockneten Früchten;
  • alkalisches Mineralwasser;
  • schwacher grüner Tee mit Milch oder Zitrone;
  • Preiselbeer- und Cranberry-Fruchtgetränke.

Gesundheitskost

Eine strikte Diät ist nicht erforderlich. Dem Patienten wird empfohlen, salzige, würzige und fette Speisen, geräuchertes Fleisch und alkoholische Getränke abzulehnen. Bevorzugt werden Produkte mit den Vitaminen B, C, R. Sie müssen mehr Gemüse und Obst essen, insbesondere solche, die harntreibend wirken: Wassermelone, Melone. Die Liste der empfohlenen Produkte enthält zusätzlich folgende Produkte:

  • Bratäpfel;
  • leuchtend orange Kürbis;
  • fermentierte Milch;
  • Blumenkohl;
  • junge Rüben;
  • Karotte

Drogentherapie

Es ist in zwei Typen unterteilt: etiotrop und symptomatisch. Die erste ist notwendig, um die Ursache der beeinträchtigten renalen Durchblutung, insbesondere der Venen, oder des Durchgangs von Urin zu beseitigen. Chirurgie hilft, den Abfluss des Urins wieder herzustellen. Unter Berücksichtigung der Ursache der Krankheit wird durchgeführt:

  • Entfernung des Prostataadenoms;
  • Nephropexie gegen Nephroptose;
  • Plastizität der Harnröhre;
  • Entfernung von Steinen aus den Harnwegen oder den Nieren;
  • Kunststoff des Beckens-Harnleitersegments.

Die etiotropische Behandlung umfasst zusätzlich eine antiinfektiöse Therapie - Antibiotika, abhängig vom Erreger der Krankheit. Diese Methode wird bei primärer und sekundärer Pyelonephritis angewendet. Symptomatische Therapie hilft, die Anzeichen der Krankheit zu beseitigen, den Körper nach der Behandlung wiederherzustellen. Zur Durchführung dieser Aufgaben werden folgende Gruppen von Medikamenten verschrieben:

  • Diuretika - beseitigen Schwellungen;
  • Nichtsteroidale Entzündungshemmer - Linderung von Entzündungen;
  • Verbesserung der renalen Durchblutung - wirksam bei chronischer Pyelonephritis;
  • Immunmodulatoren, Adaptogene - Stärkung des Immunsystems.

Physiotherapie

In der Medizin bezieht sich Physiotherapie auf die Untersuchung des Einflusses natürlicher Faktoren auf den Körper. Die Verwendung der letzteren hilft, die Anzahl der vom Menschen eingenommenen Medikamente zu reduzieren. Die Indikation für die Physiotherapie ist eine chronische Pyelonephritis. Verfahren verbessern die Blutversorgung der Niere, verbessern die Abgabe von Antibiotika an die Nieren und beseitigen die Krämpfe dieser paarweisen Organe. Dies erleichtert die Sekretion von Schleim, Bakterien und Harnkristallen. Diese Effekte haben:

  1. Elektrophorese Furadonin im Nierenbereich. Die Lösung für dieses Verfahren umfasst: 100 ml destilliertes Wasser, 2,5 g Natriumhydroxid und 1 g Furadonin. Um das Ergebnis zu erzielen, werden 8-10 Verfahren durchgeführt.
  2. Ultraschallimpuls mit einer Dosis von 0,2 - 0,4 W / cm² im gepulsten Modus. Eine Ultraschallbehandlung wird für 10-15 Minuten durchgeführt. Kontraindikation - Urolithiasis.
  3. Erythromycin-Elektrophorese im Nierenbereich. Aufgrund des elektrischen Stroms wird den Organen eine Lösung von 100 g Ethanol und 100.000 Einheiten Erythromycin zugeführt.
  4. Wärmebehandlungen. Dazu gehören Ozocerit- und Paraffinbäder, Diathermieschlamm, Heilschlamm, Diathermie.

Präparate zur Behandlung von Pyelonephritis

Die Auswahl der Medikamente für die etiotrope Behandlung erfolgt auf der Grundlage allgemeiner und biochemischer Blut- und Urintests, bei denen der Erreger nachgewiesen wird. Nur unter dieser Bedingung führt die Therapie zu einem positiven Ergebnis. Verschiedene Antibiotika wirken gegen bestimmte Bakterien:

Namen von Antibiotika und Uroantiseptika

Antibakterielle Therapie nach den Ergebnissen der bakteriologischen Untersuchung des Urins

Voraussetzung für den Erfolg der Antibiotika-Therapie ist die Konsistenz des Arzneimittels und die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber diesem, die durch bakterielle Untersuchung nachgewiesen wird. Wenn das Antibiotikum nicht innerhalb von 2-3 Tagen wirkt, was durch hohe Leukozytenkonzentrationen im Blut nachgewiesen wird, wird es durch ein anderes Arzneimittel ersetzt. Die Angaben zur Ernennung richten sich nach der Art des Erregers. Im Allgemeinen werden die folgenden Gruppen von Medikamenten verwendet:

Der Name der Antibiotika-Gruppe

1 g alle 6 Stunden

0,5 g alle 8 Stunden

1,2 g alle 4 Stunden

Bei 3,5 mg / kg in 2-3 Verdünnungen.

Bei 15 mg / kg bei 2 Verabreichung.

3-5 mg / kg in 2-3 Einführungen.

0,1 g bis 2 mal.

0,3 g bis 2 mal

0,2 g 1 Mal in der Anfangsphase der Behandlung, dann in einer Erhaltungsdosis von 0,1 g

0,5-1 g bis zu dreimal.

0,5 g bis 3-4 mal.

Für 1 g bis 2 mal.

480 mg 2 mal.

Für 960 mg 2 mal.

Dreimal 0,1-0,15 g.

Auf 50-100 mg dreimal.

2 Tabletten 4 mal.

Auf 100-300 mg 2 mal.

Intravenös oder intramuskulär

1-2 g alle 4-6 Stunden

0,5-1 g bis 1-2 mal.

0,5 g bis 4 mal.

Diuretika

Bei Vorhandensein von Ödemen und erhöhtem Druck muss nicht nur der Flüssigkeitsverbrauch begrenzt werden. Dem Patienten werden zusätzlich Diuretika verschrieben. Sie werden nur bei länger anhaltender Pyelonephritis zur Linderung von Schwellungen angewendet. Das häufigste Diuretikum ist das Medikament Furosemid:

  • Zusammensetzung: gleichnamige Substanz - Furosemid;
  • Freisetzungsformen: Kapseln und Injektion;
  • therapeutische Wirkung: kurzfristig, aber ausgeprägte diuretische Wirkung;
  • Dosierung für Erwachsene: 0,5-1 Tablette oder 20-40 mg bei langsamer intravenöser Verabreichung;
  • Wirksamkeit: 20-30 Minuten nach Einnahme der Pillen, 10-15 Minuten - nach Infusion in eine Vene.

Furosemid hat eine sehr große Anzahl von Nebenwirkungen, daher werden häufig Kräuterpräparate als Alternative verwendet. Beispiele für solche Medikamente sind:

  1. Canephron Es hat krampflösende und entzündungshemmende Wirkungen. In der Komposition gibt es Kentauri, Rosmarin, Liebstöckel. Die Dosis wird durch die Krankheit bestimmt, im Durchschnitt 2 Tabletten dreimal täglich. Der Vorteil wird gut toleriert. Kontraindikationen umfassen nur individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament.
  2. Fitolysin. Es ist eine Paste, aus der die Suspension hergestellt wird. Enthält Petersilienwurzel und Liebstöckel, Birkenblätter, Goldruten-, Salbei- und Minzöle. Dosierung - 1 TL Fügen Sie ein halbes Glas Wasser dreimal täglich ein. Gegenanzeigen: Schwangerschaft, Nierenversagen.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente

Der Bedarf an nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAIDs) beruht auf der Tatsache, dass sie dazu beitragen, Entzündungen in den Nieren zu reduzieren. Sie hemmen die Cyclooxygenase, die ein Schlüsselenzym für das Auslösen von Reaktionen ist. Durch die Einnahme von NSAIDs wird die Produktion von Entzündungsproteinen verlangsamt und die Zellproliferation (Wachstum) verhindert. Es hilft, die Wirksamkeit der etiotropen Behandlung zu erhöhen, d.h. Einnahme von Antibiotika. Bei der Einnahme von NSAIDs können sie leichter in den Brennpunkt der Entzündung eindringen.

Aus diesem Grund werden diese Medikamente zusammen mit Antibiotika eingesetzt. Ohne etiotropische Therapie werden keine NSAIDs verwendet. Nicht verwendet und das Medikament Indomethacin, weil es zur Nekrose der Nierenpapillen führt. Zu den wirksamen NSAIDs gehören:

  1. Voltaren Die Basis ist Diclofenac, das entzündungshemmende, antipyretische, antirheumatische und antiaggregatorische Wirkungen hat. Kontraindikationen und Nebenwirkungen sollten in der Anleitung untersucht werden, sie sind zahlreich. Die durchschnittliche Dosierung der Tabletten beträgt 100-150 mg in mehreren Dosen, Injektionslösung - 75 mg (3 ml Ampulle). Der Vorteil ist, dass es bei renalen Pathologien zu keiner Kumulierung von Diclofenac kommt.
  2. Movalis Basierend auf Meloxicam - einer Substanz mit fiebersenkender und entzündungshemmender Wirkung. Kontraindikationen: schweres Nierenversagen, chronische Pyelonephritis bei Patienten mit Hämodialyse. Die Dosierung der verschiedenen Freisetzungsformen: 1 Tablette pro Tag, 15 μg einmal intramuskulär. Der Vorteil ist eine hohe Bioverfügbarkeit. Die Nebenwirkungen werden in einer großen Liste dargestellt. Sie werden daher am besten in den detaillierten Anweisungen für Movalis untersucht.
  3. Nurofen Enthält Ibuprofen - anästhetische und entzündungshemmende Substanz. Wird bei Patienten mit Infektions- und Entzündungskrankheiten gegen Fieber eingesetzt. Die Dosierung der Tabletten beträgt 200 bis zu 3-4 Mal täglich. Der Vorteil ist die Möglichkeit der Anwendung in 1-2 Schwangerschaftstrimestern. Durch die Nachteile Nurofena enthält eine Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Vorbereitungen zur Verbesserung der renalen Durchblutung

Bei einem langen Verlauf einer chronischen Pyelonephritis verschlechtert sich die Blutversorgung des Nierengewebes. Antiaggregations- und angioprotektive Medikamente verbessern die Mikrozirkulation, erweitern die Blutgefäße und erhöhen die Sauerstoffzufuhr in die Nieren. Die Hauptindikation für ihre Verwendung ist die Behandlung von chronischer Pyelonephritis. Unter den häufig verwendeten Antigagregantov emittieren:

  1. Trental Basierend auf Pentoxifyllin, hat eine vasodilatierende Wirkung, erhöht die Elastizität der roten Blutkörperchen. Dosis für verschiedene Freisetzungsformen: Tabletten - 100 mg dreimal täglich, Ampullen - 200-300 mg morgens und abends.
  2. Venoruton. Enthält Rutozid, hat phlebotone und angioprotektive Wirkungen. Reduziert die Kapillarpermeabilität und die Schwellung. Die durchschnittliche Dosierung beträgt dreimal täglich 300 mg. Troxevasin hat eine ähnliche Wirkung.
  3. Curantil Enthält Dipyridamol - eine Substanz mit immunmodulatorischer und antiaggregatorischer Wirkung. Nehmen Sie im Bereich der täglichen Dosen von 75-225 mg (1-3 Tabletten).
  4. Heparin Antikoagulans basierend auf Heparin-Natrium. Es hat eine antithrombotische Wirkung, reduziert die Blutplättchenaggregation. Dosis für die intravenöse Verabreichung - 15 IE / kg / h.

Immunmodulatoren und Adaptogene

Die Ursache der Pyelonephritis ist häufig ein Mangel in der T-Suppressor-Funktion von Lymphozyten. In dieser Hinsicht sollten Patienten mit einer solchen Diagnose Immunmodulatoren und Adaptogene erhalten. Diese Medikamente beschleunigen die Bildung von schützenden Antikörpern. Indikationen für die Anwendung - Behandlung von chronischer Pyelonephritis im akuten Stadium. Beispiele für Immunmodulatoren und Adaptogene sind:

  1. Timalin Normalisiert die Funktion von B- und T-Lymphozyten. Intramuskulär bei 10-20 mg täglich eingeführt. Die Behandlungsdauer beträgt 5-6 Tage.
  2. Levamisole (Decaris). Stabilisiert die Funktion von T- und B-Lymphozyten, stimuliert die Phagozytose und erhöht dadurch die körpereigene Interferon-Fähigkeit. Zugewiesen an einen Kurs von 2-3 Wochen. Dosis - 150 mg alle 3 Tage.
  3. T-Activin. Dosierung - 100 mcg täglich für die intramuskuläre Verabreichung.
  4. Methyluracil Nehmen Sie 1 g bis 4-mal pro Tag innerhalb von 15 Tagen ein.
  5. Infusion von chinesischem Zitronengras oder Ginseng (Adaptogens). Die empfohlene Dosis pro Tag - 30-40 fällt bis zu dreimal. Adaptogene werden vor dem Ende der Behandlung der Krankheit eingenommen.
  6. Multivitamin-Komplexe Duovit, Vitrum oder Supradin. Machen Sie den Mangel an Vitaminen und Mineralien im Körper wett. Die Dosierung beträgt: 1 Tablette pro Tag.

Behandlung von Pyelonephritis Volksmedizin

Die Kräutermedizin wird nicht als Hauptbehandlungsmethode verwendet, sie wird als Ergänzung zu Medikamenten und Physiotherapie gezeigt. Die Kräutertherapie gilt als sicherer, aber die darauf basierenden Mittel sollten immer noch unter ärztlicher Aufsicht verwendet werden. Pflanzen sollten leichte harntreibende und antiseptische Wirkungen haben. Dazu gehören:

  • Liebstöckel;
  • violett;
  • Johanniskraut;
  • eine Nachfolge;
  • Brennnessel;
  • Schafgarbe;
  • Ringelblume;
  • Erdbeeren;
  • Petersilie;
  • Bärentraube;
  • Salbei

Bärentraube (Bärenohren)

Diese Pflanze enthält eine einzigartige Substanz - Arbutin, das im Körper zu Glukose und Hydrochinon oxidiert wird. Letzteres ist ein natürliches Antiseptikum mit antibakterieller Wirkung. Bärentraube muss gemäß den folgenden Anweisungen verwendet werden:

  1. Etwa 30 g trockenes Gras gießen 500 ml kochendes Wasser.
  2. Bei schwacher Hitze ein paar Minuten kochen, dann etwa eine halbe Stunde ziehen lassen.
  3. Trinken Sie täglich 2 EL. l bis zu 5-6 mal. Die Bärentraube ist in alkalischer Umgebung wirksam, daher müssen zusätzlich das Borjomi-Mineralwasser, Sodalösungen und weitere Himbeeren, Äpfel und Birnen verwendet werden.

Preiselbeer-Blätter

Heidelbeerblätter haben choleretische und antimikrobielle Wirkungen. Solche Eigenschaften beruhen auf dem Vorhandensein der gleichen Substanz in der Zusammensetzung, die im Bärentraubenhydrochinon enthalten ist. Die Anweisungen für die Zubereitung und den Empfang des Abkochens dieser beiden Kräuter sind ebenfalls die gleichen. Nur darauf bestehen, bedeutet Preiselbeere etwa 2 Stunden. Darüber hinaus ist es nach einer dreiwöchigen Therapie notwendig, eine Pause von 7 Tagen einzulegen und den Behandlungszyklus zu wiederholen.

Cranberry- oder Preiselbeersaft

Diese Getränke haben fiebersenkende, entzündungshemmende, heilende und antibakterielle Eigenschaften. Der hohe Säuregehalt von Cranberries und Preiselbeeren macht sie gegen Harnwegsinfektionen und Niereninfektionen wirksam, sie können jedoch nicht bei Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren angewendet werden. Anweisungen zur Vorbereitung und Anwendung von Morse:

  1. Nehmen Sie 500 g Preiselbeeren oder Preiselbeeren und spülen Sie sie aus.
  2. Um sie zu einer homogenen Masse zu mahlen.
  3. Nach ein paar Schichten Gaze Saft aus den Beeren auspressen, 2,5 Liter reines Wasser hinzufügen.
  4. Nehmen Sie täglich 4 Tassen Fruchtgetränk.

Arzneimittelgebühren bei Einnahme oder Freilandverfahren

In der Kräutermedizin gegen die Krankheit und wirksame Kräuter. Die Kombination mehrerer Komponenten hilft, die Anzahl der Nebenwirkungen und die Dosierung zu reduzieren. Die folgenden Rezepte sind wirksam:

Wie kann man eine Nieren-Pyelonephritis zu Hause behandeln?

Pyelonephritis ist eine Infektionskrankheit, die die Nieren oder das Becken befällt. Wenn die Entzündung einen Höhepunkt erreicht, kann sich die Läsion auf die Gefäße (Glomeruli) ausbreiten. In der Tat hat es den Status einer bestimmten Krankheit, aber in anderen Fällen ist es eine Folge von urolithischen oder gynäkologischen Erkrankungen.

Pyelonephritis-Funktionen

Krankheitsanfällige Erwachsene und Kinder. So tritt sie in jungen Jahren bei Mädchen nach Blasenentzündung, Balanoposthitis und Entzündungen der Genitalorgane bei Männern auf - aufgrund einer Komplikation der Prostatitis, des Prostatakrebses und der Blase.

Anzeichen einer Pyelonephritis

Um eine Pyelonephritis zu identifizieren, muss der Patient mehrere der folgenden Symptome haben:

Die Körpertemperatur überschreitet die Skala von 40 Grad auf dem Thermometer.

  • Fieber;
  • Starker Schweiß;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schmerzen im unteren Rücken, Bauchhöhle;
  • Blut im Urin;
  • Harnbeschwerden;
  • Weniger häufig - Kopfschmerzen, Durst.

Mit der Verschlechterung der Gesundheit und dem Auftreten dieser Anzeichen können wir über die negativen Auswirkungen pathogener Mikroorganismen auf das Nierenparenchym sprechen. Die Entzündung wird dadurch akut.

Diagnose

Bei Umständen, die auf eine Nierenentzündung zurückzuführen sind, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dies können sein: ein Nephrologe, ein Therapeut oder ein Kinderarzt. Um herauszufinden, ob eine Infektion vorliegt, müssen Sie einen Bluttest, Urin, Ultraschall der Nieren, Angiographie, Zystographie, Ausscheidungsurographie durchführen lassen.

Medikamentöse Behandlung

Um die Pyelonephritis zu beseitigen, ist es wichtig, sich einer umfassenden Behandlung zu unterziehen. Im akuten Stadium wird eine Person ins Krankenhaus eingeliefert, und es werden ihnen Medikamente verschrieben. Die Bedingungen der modernen Medizin bieten die Möglichkeit, die Krankheit ohne Komplikationen zu heilen.

Die Therapie wird häufig mit Antibiotika der Penicillin-Gruppe, Cephalosporinen, Monobakten, Tetracyclinen durchgeführt. Darüber hinaus werden Uro-Antiseptika, Chinolone oder Nitrofurane verordnet.

Behandlung zu Hause

Einige Patienten vermeiden auf jede mögliche Weise eine Behandlung im Krankenhaus und greifen auf Volksmethoden zurück. Ihre Anwendung ist bei chronischer Pyelonephritis angemessen, wenn eine Verschlimmerung verhindert werden muss.

Kräutermedizin

Leinsamen - das wirksamste Volksheilmittel mit entzündungshemmender Wirkung. Um das Medikament vorzubereiten, nehmen Sie 20 Gramm Samen und brauen Sie 200 ml auf. kochendes Wasser. Dosierung für Erwachsene: 3 EL. Abkochung zweimal täglich. Nehmen Sie die Infusion sollte zwei Tage dauern.

Highlander Gras, Knöterich - nicht weniger effektiv. Die Trockenzusammensetzung wird mit kochendem Wasser gemäß den Empfehlungen auf der Packung gebrüht. Akzeptiert 100 ml. Abkochung 2-3 mal vor den Mahlzeiten.

Hopfenzapfen können auch Nierenentzündungen verhindern. Zur Herstellung einer Lösung von 40 g Zapfen wird ein halber Liter kochendes Wasser gegossen. Nach dieser Abkochung sollte darauf bestanden werden. Viermal täglich zu den Mahlzeiten einnehmen.
Die Sammlung von Kräutern aus Nierentee, Blättern von Calamus, Bärentrauben, Leinsamen, Süßholzwurzel, Birkenknospen in der Menge von 20 Gramm wird mit 0,5 Liter kochendem Wasser kombiniert. Nachdem die Infusion abgekühlt ist, kann sie zu Hause in 200 ml aufgenommen werden. drei Mal.

Diät

Die Vorbeugung von Pyelonephritis sowie eine komplexe Therapie beinhaltet eine Diät, deren Hauptbedingung die Verwendung von nicht karbonisierter Flüssigkeit ist. Es können Mineralwasser, Säfte, Tee und schwache Kamillentee sein.

Der Erfolg der Behandlung zu Hause und die Vorbeugung gegen Nierenerkrankungen ist auch der Ausschluss gesalzter, geräucherter, gebratener, gebackener Produkte von der Diät. Gesundes Essen mit frischem Obst und Gemüse wird begrüßt. Aus den wärmebehandelten Gerichten wird empfohlen, gekochtes Getreide, Fleisch und Wurzelfrüchte zu verwenden. Schließen Sie von der Speisekarte aus, dass Sie Gewürze, Gewürze, Muffins und kohlensäurehaltige Getränke benötigen.

Der Verzicht auf den Konsum von Kaffee, Alkohol und Lebensmitteln mit hohem Säuregehalt wirkt sich auch günstig auf die Behandlung zu Hause aus.

Prävention

Vorbeugende Maßnahmen werden durchgeführt, um das Auftreten von Pyelonephritis zu verhindern. Dieser Prozess erfordert die Einhaltung der folgenden Bedingungen:

  • Trinken Sie täglich 3 Liter gereinigtes Wasser.
  • Nicht tolerieren, wenn die Blase voll ist;
  • Versuche nicht in der Kälte zu sein.

Behandeln Sie Ihren Körper, da jedes entzündete Organ zu einer Nieren-Pyelonephritis führen kann.

Fazit

Pyelonephritis ist keine gefährliche Krankheit und kann zu Hause geheilt werden. Es ist wichtig, vorbeugende Maßnahmen durchzuführen, einen gesunden Lebensstil zu pflegen, keine Gewichte zu heben und richtig zu essen. So oft wie möglich sind Tests auf entzündliche Prozesse erforderlich, da die Schädigung eines Organs durch pathogene Mikroflora zu einer unzureichenden Funktion des Urins des Ausscheidungssystems und einer beeinträchtigten Nierenfunktion führen kann.