Trichomonas Colpit

Potenz

Trichomonas colpitis (Vaginitis) ist eine Entzündung der Vagina, deren Erreger Trichomonas ist - der einfachste Mikroorganismus, der zur Klasse der Flagellaten gehört.

Die Krankheit betrifft häufig Frauen im gebärfähigen Alter und führt ein aktives Sexualleben. Trichomonas-Infektionen bei Schwangeren können bei der Geburt von Neugeborenen zu Infektionen führen, die in etwa 5% der Fälle beobachtet werden. In Anbetracht der Besonderheiten der Struktur des Vaginalepithels bei Neugeborenen verläuft die Trichomonas-Colpitis bei ihnen in gelöschter Form und neigt zur Selbstheilung.

Beim Versuch, eine Trichomonas-Infektion selbst zu behandeln, wird die Krankheit atypisch, resistent gegen die Standardtherapie und wird von der Entwicklung von Komplikationen begleitet.

Gleichzeitig mit Trichomonas colpitis (bei Männern, Urethritis) werden häufig andere sexuell übertragbare Krankheiten (Herpes genitalis, Candidiasis, Ureaplasmose, Chlamydien, Gonorrhoe) diagnostiziert. Derzeit haben Experten darauf hingewiesen, dass eine Infektion mit Trichomonas das Risiko für allergische und onkologische Erkrankungen, Mastitis und Diabetes erhöht.

Ursachen und Risikofaktoren

Die Erreger der Trichomonas colpitis - Trichomonas, die zur Art der Protozoen gehören, gehören zu den Flagellaten. Sie sind anaerobe einzellige Organismen und in der Natur weit verbreitet. Dank Flagella Trichomonas haben eine gute Mobilität. Die optimalen Bedingungen für ihre Reproduktion sind die Temperatur von 35–37 ° C und die Abwesenheit von Sauerstoff.

Sobald sich Trichomonas auf der Schleimhaut der Vagina befindet, beginnt sich die Entwicklung und Vermehrung der Trichomonas aktiv und wird zur Ursache des Entzündungsprozesses. Im Laufe des Lebens produzieren sie ein spezielles Enzym - die Hyaluronidase, mit der sie in den Interzellularraum, die Lymphbahnen und den Blutkreislauf eindringen und sich im ganzen Körper ausbreiten.

Eine der wichtigsten Eigenschaften von Trichomonas ist die Fähigkeit, unter Blutzellen - Lymphozyten und Blutplättchen - die Form zu verändern und gut zu maskieren. Dadurch können sie einen Angriff des Immunsystems vermeiden.

Eine Reihe anderer pathogener Mikroorganismen (Cytomegalovirus, Herpesvirus, Candida, Chlamydien, Ureaplasma, Gonococcus) kann in Trichomonas eindringen. Dadurch erhalten sie Schutz vor Immunzellen und Medikamenten.

Trichomonas colpitis bei Frauen bezieht sich auf Geschlechtskrankheiten, da sie sexuell übertragen werden. In sehr seltenen Fällen gibt es einen Kontaktweg der Infektionen (durch Handtücher, Unterwäsche, Hygieneartikel).

Trichomonas sind resistent gegen Antibiotika, daher erfolgt die medikamentöse Behandlung der Infektion durch antiparasitäre Mittel, die zur Gruppe der 5-Nitroimidazole gehören.

Da Trichomonas im Prozess der Vitalaktivität die Integrität des Vaginalepithels verletzen, steigt das Risiko einer Infektion von Frauen mit anderen sexuell übertragbaren Infektionen, insbesondere HIV, an.

Risikofaktoren sind:

  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Hypovitaminose und andere Immundefizienzzustände;
  • promiskuitives Sexualleben;
  • Ignorieren von Barrieremethoden der Empfängnisverhütung;
  • nachteilige sozioökonomische Faktoren;
  • Alkoholmissbrauch, Sucht.

Je nach Dauer des Verlaufs und Schwere der Symptome wird zwischen akuter, subakuter und chronischer Trichomonas-Colpitis unterschieden. Geben Sie in einer separaten Form trichomonadale Träger - asymptomatische Persistenz von Trichomonas im Körper ab.

Symptome von Trichomonas colpitis

Die Inkubationszeit für Trichomonas colpitis dauert zwei Tage bis zwei Monate. In der gelöschten Form der Krankheit wird normalerweise eine lange Inkubationszeit beobachtet.

Die Hauptsymptome der Trichomonas-Colpitis sind:

  • vaginaler Ausfluss, grün oder gelb, mit unangenehmem Geruch;
  • Reizung der Schleimhaut der Genitalien, begleitet von Brennen und Jucken;
  • Dermatitis der inneren Oberschenkel;
  • Dysurie;
  • Auftreten von Geschwüren oder Erosionen an den Schleimhäuten der Genitalien;
  • intermittierender Schmerz im Unterbauch;
  • Dyspareunie - schmerzhafte Empfindungen, die zum Zeitpunkt des Koitus oder unmittelbar danach auftreten.

Die Symptome der Trichomonas colpitis verschlimmern sich einige Tage vor Beginn der Menstruation.

Das Volumen und die Art des vaginalen Ausflusses hängen vom Stadium der Erkrankung ab. Bei akuten Entzündungen sind sie reichlich vorhanden, und im Falle einer chronischen Pathologie werden sie selten und periodisch vollständig gestoppt.

Bei schwangeren Frauen ist die Behandlung der Trichomonas-Colpitis nur in den II-III-Trimestern möglich, deren Bedarf durch den behandelnden Arzt bestimmt wird.

Eine frische Form der Trichomonas-Colpitis ohne zeitgerechte Behandlung wird chronisch, was wiederum einen langfristigen Trichomonadenträger bildet.

Chronische trichomanische Kolpitis ist fast asymptomatisch. Nur bei einer sehr kleinen Anzahl von Patienten (weniger als 5–8%) treten sexuelle Dysurie und Dysurie auf.

Bei der Trichomonadenerkrankung fehlen klinische Anzeichen einer vaginalen Entzündung, der Erreger wird nur während der Labordiagnostik nachgewiesen.

Diagnose

Sie können davon ausgehen, dass eine Frau aufgrund der Krankheitssymptome und Daten einer Beckenuntersuchung eine Trichomonas-Vaginitis hat. Bei Betrachtung in den Spiegeln, Hyperämie und Schwellung der Vaginalschleimhaut werden fokale Blutungen am Gebärmutterhals festgestellt. Bei der Kolposkopie wird eine epitheliale Dysplasie festgestellt, in einigen Fällen das Auftreten abnormaler Zellen.

Eine vorläufige Diagnose ist jedoch erforderlich, um die Ergebnisse von Laborstudien zu bestätigen:

  • Mikroskopie eines vaginalen, urethralen und zervikalen Abstrichs - ermöglicht die Erkennung von Trichomonas in 50-60% der Fälle;
  • mikrobiologische (kulturelle) Methode - Aussaat des vaginalen Ausflusses auf einem künstlichen Nährmedium - die genaueste Methode zur Diagnose von Trichomonas colpitis, die die Identifizierung des Erregers in 99% der Fälle ermöglicht;
  • immunologische Methoden (PCR-Diagnostik) - werden verwendet, um eine Virusinfektion zu erkennen oder auszuschließen.

Die Differentialdiagnose wird bei Gonorrhoe, bakterieller und Candida-Vulvovaginitis durchgeführt.

Behandlung von Trichomonas colpitis

Die Behandlung der Trichomonas-Kolpitis wird von Venereologen und Gynäkologen durchgeführt. Um wirksam zu sein, sollte auch der Sexualpartner des Patienten behandelt werden (auch wenn die Analyse auf Trichomoniasis ein negatives Ergebnis zeigte). Vor dem Ende der Therapie sollte der Geschlechtsverkehr ausgeschlossen werden.

Gleichzeitig mit Trichomonas Colpitis (bei Männern - Urethritis) werden häufig andere sexuell übertragbare Krankheiten diagnostiziert.

Da Trichomonas kleinere Mikroorganismen einschließlich der Erreger einer Reihe von sexuell übertragbaren Krankheiten aufnehmen kann, sollte die Behandlung von Trichomonas colpitis mit der aktiven Therapie von erkannten sexuell übertragbaren Infektionen kombiniert werden.

Bei schwangeren Frauen ist die Behandlung der Trichomonas-Colpitis nur in den II-III-Trimestern möglich, deren Bedarf durch den behandelnden Arzt bestimmt wird.

Trichomonas sind resistent gegen Antibiotika, daher wird die medikamentöse Behandlung der Infektion durch antiparasitäre Mittel durchgeführt, die zur Gruppe der 5-Nitroimidazole (Metronidazol, Tinidazol, Nimorazol, Ornidazol, Ternidazol) gehören. Bei ihrer Verwendung ist Alkohol strengstens verboten. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass mit der Kombination von 5-Nitroimidazolen (mit Ausnahme von Ornidazol) und sogar geringen Dosen von Alkohol eine antabusähnliche Reaktion entsteht, die durch den Einfluss dieser Medikamente auf den Prozess des Alkoholmetabolismus im Körper verursacht wird.

Bei der akuten und subakuten Form der Trichomonas-Colpitis ohne Komplikationen wird die Behandlung nur mit Antiprotozoenmitteln durchgeführt. Bei chronischem oder kompliziertem Infektionsverlauf ist auch eine stimulierende Therapie angezeigt.

Die systemische Behandlung der Trichomonas-Kolpitis kann durch topische Anwendung von Vaginalzäpfchen, Cremes, Gelen mit Protozoenwirkung und entzündungshemmenden Wirkungen ergänzt werden.

Das Kriterium für die Heilung von Trichomonas-Fettleibigkeit ist das vollständige Fehlen klinischer Anzeichen der Erkrankung in Kombination mit negativen Ergebnissen der Labordiagnostik.

Eine der wichtigsten Eigenschaften von Trichomonas ist die Fähigkeit, unter Blutzellen - Lymphozyten und Blutplättchen - die Form zu verändern und gut zu maskieren.

Mögliche Folgen und Komplikationen

Trichomonas colpitis ist eine heimtückische Krankheit, die ohne Behandlung zu Langzeiteffekten und Komplikationen führen kann. Dazu gehören:

  • hohes Risiko, an sexuell übertragbaren Infektionen einschließlich HIV zu erkranken;
  • chronische Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • Schwangerschaft Pathologie;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Gebärmutterhalskrebs.

Prognose

Die Prognose für eine frühzeitige Behandlung ist günstig. Es verschlechtert sich, wenn versucht wird, eine Trichomonas-Infektion selbst zu behandeln, da Trichomonaden Resistenzen gegen die Wirkung von Antiprotozoen-Medikamenten entwickeln, beginnen sie sich aktiv zu vermehren und das Gewebe des Körpers aggressiver zu beeinflussen. Als Folge davon nimmt die Krankheit einen atypischen Verlauf an, wird resistent gegen die Standardtherapie, wird von der Entwicklung von Komplikationen begleitet.

Prävention

Für die Prävention von Trichomonas colpitis ist es für gelegentliche sexuelle Beziehungen erforderlich, Barrieremethoden der Empfängnisverhütung, dh Kondome, zu verwenden, und solche Verbindungen sollten am besten gänzlich abgelehnt werden.

Wie Trichomonas Colpitis bei Frauen zu behandeln

Trichomonas Colpit ist eine der häufigsten Formen dieser Krankheit. Die Infektion wird durch den Mikroorganismus Trichomonas vaginalis oder (selten) durch andere Arten von Trichomonas verursacht. Die Infektion tritt meistens während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs auf, es ist jedoch unmöglich, die Möglichkeit einer Infektion durch Haushaltsgegenstände auszuschließen.

Symptome

Trichomonas in der Vagina führt meistens zu einer akuten oder chronischen Form der Kolpitis, die mit einer Zervizitis und in seltenen Fällen einer Proktitis einhergeht. Zu den Hauptsymptomen der Kolpitis gehören:

  • Der Auftritt von Weißer.
  • Starkes Jucken und Brennen im Bereich der Schamlippen und der Vagina.
  • Ständiges Schweregefühl im Unterleib.
  • Bei der gynäkologischen Untersuchung kann beobachtet werden, dass die Schleimhaut der Vulva hyperämisch ist.
  • Es gibt einen weißen oder gelblichen Ausfluss aus der Vagina, der recht reichlich sein kann.
  • Einleitungen zeichnen sich durch einen starken und unangenehmen Geruch aus, der an den Geruch von faulem Fisch erinnert. Ein solcher Geruch beruht auf der Tatsache, dass während der Trichomonas coleitis eine ernsthafte Reproduktion des Gaskatalysators auftritt.

Wenn die Form der Krankheit chronisch wird, sind die Symptome nicht so stark ausgeprägt. Zur Klarstellung wird der vaginale Ausfluss nur seltener, verschwindet jedoch nicht vollständig.

Untersuchung mit Trichomonas colpitis Trotzdem sollten Sie bei den ersten Anzeichen eines Problems einen Arzt aufsuchen, da Trichomonas coleitis in seiner vernachlässigten Form zu einer zirkulären Erosion des Gebärmutterhalses führt.

Es kann bemerkt werden, dass eines der häufigsten Symptome der Schmerz beim Geschlechtsverkehr ist, sowie Blut aus der Vagina.

Es ist wichtig! Die Krankheit muss nicht nur bei Frauen, sondern auch beim Sexualpartner behandelt werden. Ein Rückfall erfolgt sofort, wenn der Mann Trichomonas-Träger bleibt.

Diät mit Amenorrhoe hier

Ursachen

Als Hauptursache für das Auftreten einer Trichomonas-Colpitis (Trichomoniasis) wird das Eindringen einer genitalen Trichomonas-Infektion von einem männlichen Träger während des sexuellen Kontakts in die Vulva der Frau und ihre Anpassung an die Umgebungsbedingungen, d. H. Parasitismus, angesehen. Der Fokus der Lokalisierung von Trichomonas bei Frauen liegt auf der Vulva. Trichomonas vermehren sich rasch, nachdem sie auf die Schleimhäute der Genitalorgane geraten ist, und die genitale Trichomonade beginnt Substanzen zu produzieren, die den Geweben unseres Körpers ähneln, was die Diagnose und Therapie der Krankheit erheblich erschwert.

Trichomonas-Infektionen können durch jeden sexuellen Kontakt infiziert werden (einschließlich unkonventioneller Art), aber die Infektion kann mit einer elementaren Nichteinhaltung der Hygienevorschriften durchgeführt werden (der Erreger dringt in Unterwäsche ein). Glücklicherweise sind solche Fälle selten.

Trichomonas colpit kann das Ergebnis reduzierter Schutzmechanismen des Körpers, endokriner Störungen und Vitaminmangel sein.

Behandlung

Bei der Behandlung der Trichomonas-Kolpitis verwenden Frauen hauptsächlich Mittel gegen Trichomonas. Lokal aufgebrachte flüchtige Substanzen, Furatsilin, Furazolidon und Gramicidin. Darüber hinaus werden Maßnahmen ergriffen, um die Vaginalflora zu normalisieren und die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.

Die Frau, die sich Trichomonas colpitis unterzogen hat, gilt als geheilt, wenn Trichomonas während wiederholter Abstrichuntersuchungen (über drei Menstruationszyklen) in der Vaginalmikroflora nicht nachgewiesen werden kann. Die Analyse wird dreimal durchgeführt: am 1., 2. und 3. Tag nach dem Ende der Menstruation.

Bei Frauen

Zunächst sollte daran erinnert werden, dass die Hinterlistigkeit dieser Krankheit darin besteht, dass sie bei der Schwere der Symptome bei einem Partner völlig unbemerkt bleiben kann.

Darüber hinaus kann eine Person ein Träger von Trichomonas sein, der nicht selbst von dieser Krankheit betroffen ist und das Vorhandensein einer Infektion nicht kennt. Dies schließt das Risiko eines Trichomonas-Vaginitis-Partners nicht aus.

Da die Krankheit ziemlich schwer zu behandeln ist (was hauptsächlich auf das häufige Vorhandensein von Gonococcus, Mycoplasma, Ureaplasma oder Chlamydien in Trichomonas zurückzuführen ist), ist es äußerst wichtig, die Krankheit von Anfang an zu erkennen, um rechtzeitig Hilfe von Spezialisten zu erhalten.

Um die Wahrscheinlichkeit einer chronischen Form der Erkrankung zu vermeiden, sollte bei den ersten Anzeichen einer Trichomonas-Vaginitis ein Arzt konsultiert werden:

  • das Auftreten reichlich vorhandener, oft schaumiger (aufgrund der Fähigkeit von Trichomonas, Kohlendioxid zu erzeugen) gelber oder grünlicher Sekrete mit einem ausgeprägten unangenehmen Geruch; das Vorhandensein von Blut oder eitrigen Unreinheiten ist ebenfalls möglich;
  • Unbehagen, Schweregefühl im Unterleib;
  • Fieber und Schwäche in Kombination mit Schmerzen im Unterleib; mögliche vorübergehende Symptome von Durchfall;
  • starkes Jucken und Brennen in der Vagina und im Bereich der äußeren Genitalorgane;
  • häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen (die Erkrankung im akuten Stadium wird häufig von Urethritis und Blasenentzündung begleitet);
  • Rötung und Schwellung der genitalen Lippen; Windelausschlag an den Innenseiten der Oberschenkel;
  • Verletzung des Menstruationszyklus und Dauer der Menstruation;
  • Schmerzen während oder nach dem Geschlechtsverkehr;
  • Eine deutliche Manifestation trichomonadischer Adipositas ist das Auftreten von Robben und Genitalwarzen im Bereich der äußeren Genitalorgane, was auf eine Abnahme der Immunität infolge einer chronischen Erkrankung hinweist.

Entzündung der Anhängsel hier verhindern

Bei Männern

Die meisten Männer mit Trichomonas-Kolpitis haben keine Symptome. Nur wenige Patienten sind besorgt über die folgenden Manifestationen der Krankheit:

  • Harnröhre schneiden oder brennen;
  • Häufiger Harndrang, gefolgt von dem Gefühl einer unvollständigen Blasenentleerung;
  • Piercing Schmerzen beim Wasserlassen
  • Verstopfter Urin;
  • Anstößiger weißer oder grüngelber Harnröhrenausfluss;
  • Im Becken- und Dammbereich gibt es ein Gefühl von Schweregefühl, Brennen oder Schmerz.
  • Im Urin und im Samen treten blutige Unreinheiten auf.

Wie die medizinische Praxis zeigt, können Anzeichen einer Trichomonas-Vaginitis bei Männern für 2 Wochen auftreten und dann abnehmen oder ganz verschwinden. Gleichzeitig wird die Krankheit chronisch. Daher sollte bei den ersten Manifestationen der Krankheit ein Facharzt kontaktiert werden.

Die Gefahr eines asymptomatischen Krankheitsverlaufs besteht darin, dass ein Mann, ohne es zu wissen, Träger und Vertreiber von Trichomonas colpitis wird.

Trichomonas Colpit - Behandlung

Die Kolpitis ist eine der Arten von Entzündungen der Vagina, dh ihrer Schleimhaut, die durch die Wirkung pathogener Mikroben oder bestimmter Pilz- und Virusarten verursacht wird. Die häufigste Form dieser Erkrankung bei Frauen ist Trichomonas colpitis. Die Pathologie ist das Ergebnis der Interaktion der Parasiten der Familie von T. vaginalis Donne (Trichomonas vaginal) und der Körperzellen, wodurch letztere sterben. Diese einzelligen Organismen können sowohl die Vagina als auch den Gebärmutterhals mit den Eierstöcken beeinflussen. Die Kolpitis ist eine Infektionskrankheit und wird normalerweise sexuell übertragen, seltener parenteral.

Behandlung der Trichomonas-Kolpitis im Frühstadium

Das bekannteste Verfahren zur Behandlung von Trichomonas coleitis ist die Verwendung einer Desinfektionslösung aus Kaliumpermanganat, Wasserstoffperoxid, einer Lösung aus Schöllkraut, Kamille und anderen nicht aggressiven antiseptischen Lösungen. Tragen Sie sie direkt auf lokale Läsionen auf, indem Sie sie hygienisch auslaugen und vaginal spülen.

Vor der Behandlung der Trichomonas-Kolpitis ist es jedoch notwendig, eine Behandlung der assoziierten Erkrankungen durchzuführen. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Partner auf die Anwesenheit von Trichomonas überprüfen. Die Verwendung von Vitaminkomplexen zur Aufrechterhaltung der Immunität wird ebenfalls gefördert. Die Behandlung von Trichomonas colpitis wird durch die orale Einnahme von Tabletten von Trihopol (1 Tablette zu je 0,25 g zweimal täglich), Osarsol (2 Tabletten zu je 0,5 g zweimal täglich) oder Metronidazol (0,25 g zweimal täglich) begleitet. Die Behandlung dauert 7 bis 15 Tage und hängt vom Entwicklungsstadium der Erkrankung ab.

Es gibt innovativere Methoden zur Heilung von Trichomonas colpitis, zum Beispiel die bioresonante antiparasitäre Therapie des Körpers. In jedem Fall muss bei Verdacht auf eine Infektion sofort ein Arzt zur weiteren Untersuchung und Bestimmung der Behandlungsmethode konsultiert werden.

Behandlung der Trichomonas-Kolpitis bei Frauen

Wenn Sie keine Gelegenheit haben, sich von einem Spezialisten untersuchen zu lassen, können Sie Trichopolus bei Kolpitis selbst einnehmen. Das Medikament ist ein universelles Mittel zur Behandlung von anaeroben Infektionen, verursacht bei Patienten keine schweren allergischen Reaktionen und ist gut zugänglich. Ein wichtiger Hinweis ist die vollständige Kontraindikation für Frauen im Gestationsalter bis zu 12 Wochen. Dieses Medikament wird zur Behandlung der Trichomonas-Vaginitis bei Frauen und Männern angewendet. Der Unterschied zeigt sich nur in Dosen und Verabreichungsbedingungen. Nach der Behandlung müssen Sie jedoch immer noch einen Arzt konsultieren, um die Wirksamkeit der Therapie sicherzustellen.

Anzeichen einer Trichomonas-Kolpitis bei Frauen und ihre Behandlung

Trichomonas colpitis bei Frauen ist eine Entzündung der Schleimhäute der Vagina, die durch pathogene Mikroorganismen (Trichomonaden) verursacht wird. Dies sind einzellige Flagellateltiere, die aktive Lebensunterhalt in einer feuchten Umgebung führen. Sie sind in die Schleimhäute eingebettet und beeinflussen die tiefen Schichten des Epithels. Trichomoniasis wird vorwiegend durch sexuellen Kontakt übertragen, eine Übertragung im Inland ist jedoch nicht ausgeschlossen.

Ein Merkmal des Erregers ist die Fähigkeit, andere Bakterien zu aktivieren. Monoinfektionen werden nur in 10% der Fälle diagnostiziert. Meist tragen Trichomonas andere, kleinere parasitäre Mittel:

Dies erklärt die häufige Erkennung von Mischinfektionen, bei denen Trichomoniasis die Hauptrolle spielt. Die Krankheit ist weit verbreitet, jedes Jahr werden mindestens 300 Millionen Fälle von Infektionen registriert. Am häufigsten wird die Infektion bei Frauen im gebärfähigen Alter gefunden, die mit dem Übertragungsweg des Erregers assoziiert sind.

Symptomatologie

Die Symptome einer Trichomonas-Kolpitis sind typisch, daher ist es unmöglich, diese Krankheit mit anderen Entzündungsprozessen zu verwechseln. Die Inkubationszeit beträgt 3-7 Tage. Danach treten unangenehme Symptome auf:

  1. Die Schleimhäute der Genitalien werden rot und schwellen an.
  2. Es erscheint ein gelblicher, schaumiger Ausfluss mit stechendem Geruch.
  3. Wenn Trichomoniasis von anderen Infektionen begleitet wird, wird das Vaginalsekret grünlich oder weiß.
  4. Beim sexuellen Kontakt treten Schmerzen unterschiedlicher Schwere auf.

Die Hauptsymptome einer Blasenschädigung ähneln den Manifestationen einer Blasenentzündung. Beobachtet häufiges schmerzhaftes Wasserlassen, begleitet von einem brennenden Gefühl in der Harnröhre. Trichomonas dringt mit speziellen Flagellen in das Gewebe der Blase ein. Bei der Untersuchung der Schleimhäute der Scheide zeigten sich mehrere Punktblutungen. Dies kann zu leichten Blutungen führen.

Bei einem langen Verlauf der Trichomonas-Kolpitis entwickeln sich gefährliche Folgen. Der Menstruationszyklus der Frau ist gestört, im Genitalbereich treten stachelige Papillome auf.

Selbst bei hygienischen Eingriffen gibt es an den Innenseiten der Oberschenkel Windelausschlag. Dies ist auf eine Erhöhung des Säuregehalts der Vaginalsekrete mit Kolpitis und eine Zunahme ihres Volumens zurückzuführen. Von der Schleimhaut der Scheide können sich Trichomonaden auf die Gebärmutter, die Eierstöcke und die Eileiter ausbreiten, was zur Entwicklung eines akuten Entzündungsprozesses beiträgt. Die Hauptsymptome der Krankheit:

  • Schmerzen im Unterleib;
  • Fieber;
  • allgemeine schwäche.

Eine Frau kann sich darüber beschweren, dass sie im Lendenbereich gezogen hat.

Meistens wird die Krankheit in der akuten Phase erkannt und behoben, aber es gibt Fälle von chronischer Trichomonas-Vaginitis. Es trägt zur Aktivierung anderer pathogener Bakterien bei, die die nützliche Mikroflora vollständig zerstören und zur weiteren Ausbreitung des Entzündungsprozesses führen.

Ursachen

Das Eindringen von Trichomonas in die Schleimhäute der Scheide und ihre aktive Fortpflanzung - die Hauptursachen für Kolpitis. Dies wird am häufigsten nach ungeschütztem Kontakt mit dem Träger der Infektion beobachtet. Pathogene Mikroorganismen können vom Haushalt übertragen werden, dies geschieht jedoch seltener. Auf diese Weise werden Kinder und Jugendliche, die sich nicht an die Regeln der persönlichen Hygiene halten, am häufigsten infiziert. Für die Infektion reicht es aus, Handtücher oder Waschlappen zu verwenden, die mit Trichomonaden bevölkert sind.

Trichomonas Colpit ist besonders während der Schwangerschaft gefährlich, was durch das hohe Infektionsrisiko des Fötus erklärt wird. Selbst wenn die Parasiten die Plazenta nicht durchdringen könnten, kann sich das Baby infizieren, wenn es den Geburtskanal passiert und die Werkzeuge für die Geburt verwendet.

Sie sollten wissen, dass es in der äußeren Umgebung von Trichomonas nicht mehr als 3 Stunden gibt, was mit der Notwendigkeit einer bestimmten Temperatur und Luftfeuchtigkeit verbunden ist. Es gibt provozierende Faktoren, die das Entzündungsrisiko erhöhen:

  • reduzierte Immunität;
  • Hypothermie;
  • Stress;
  • Hormon- und Chemotherapeutika;
  • endokrine Störungen.

Die Risikogruppe umfasst Frauen, die promiskuitiven Sex haben und keine Barrierekontrazeptiva verwenden. Das Infektionsrisiko steigt in diesem Fall um das Vierfache.

Was ist gefährlich Trichomonas Colpit?

Der Entzündungsprozess, der nicht rechtzeitig geheilt wird, führt zur Entwicklung von Komplikationen wie Zervizitis (Schädigung des Gebärmutterhalses Uterus) und Endometritis (pathologische Veränderungen der Schleimhäute der Gebärmutter). Die Entzündung der Eileiter und Eierstöcke durch die aktive Fortpflanzung von Trichomonas ist eine der Ursachen für weibliche Unfruchtbarkeit. Ein langer Verlauf der Koleitis fördert die Verletzung des Menstruationszyklus, die Entwicklung von Entzündungen im Urogenitalsystem.

Eine Infektion während der Schwangerschaft kann spontane Unterbrechungen, Frühgeburten und die Geburt eines untergewichtigen Kindes verursachen. Eine intrauterine Infektion des Fötus trägt zur Entwicklung angeborener Fehlbildungen bei.

Erkennung von Krankheiten

Die Diagnose der Trichomonas colpitis beginnt mit der gynäkologischen Untersuchung. Gleichzeitig werden Reizungen und Entzündungen der Schleimhäute der Vagina festgestellt. Die Wände sind mit serösen Blüten bedeckt.

Um die Art des Infektionserregers zu bestimmen, müssen Labortests durchgeführt werden. Proben werden aus der Vagina und dem Rektum entnommen. Die Art der Infektion wird durch PCR, Kulturstudien und zytologische Analysen bestimmt. Eine Frau kann an einen Dermatovenerologen und Urologen verwiesen werden.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung von Trichomonas colpitis zielt darauf ab, Anzeichen einer Entzündung zu beseitigen und den Erreger der Infektion zu zerstören. Die Therapie wird zu Hause durchgeführt, in schweren Fällen kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein. Gefährliche Folgen sind Tubo-Ovarial-Abszesse und Peritonitis, die vor dem Hintergrund einer akuten Entzündung auftreten. Die Behandlung von Trichomoniasis ist für beide Sexualpartner gleichzeitig erforderlich. Eine Immunität nach der Erkrankung ist nicht vorhanden und das Risiko einer Wiederinfektion ist immer vorhanden.

Während der Einnahme des Medikaments weigern Sie sich, Alkohol zu konsumieren. Trichomonas colpitis muss auch dann behandelt werden, wenn keine ausgeprägten Symptome auftreten. Die medikamentöse Therapie beinhaltet die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten.

Um den Erreger der Infektion in der Vagina zu zerstören, werden antiseptische Kerzen verwendet. Die Wirksamkeit der Behandlung wird nach ihrem Abschluss und der nächsten Menstruation beurteilt.

Das wirksamste Medikament für Trichomonas-Colpitis ist Metronidazol. Tabletten zerstören nicht nur den Hauptparasiten und die meisten assoziierten Krankheitserreger. Die Dosierung wird unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Organismus vorgeschrieben. Wenn die Verwendung von Metronidazol aus irgendeinem Grund kontraindiziert ist, können andere Arzneimittel verordnet werden:

Zäpfchen Terzhinan, Hexicon, Trichomonacid vor dem Zubettgehen in die Vagina injiziert. Die Behandlung dauert 10 bis 20 Tage. Mit einer Lösung von Trichomonacid müssen die Harnröhre und der Perianalbereich behandelt werden. Die Behandlung von genitalen Infektionen mit Volksheilmitteln beinhaltet das Duschen mit Abkochungen von Arzneipflanzen wie Regenbogenfraß und Wermut. Trichomonas colpit hat unter der Bedingung, dass alle Empfehlungen des behandelnden Arztes eingehalten werden, eine günstige Prognose für die Genesung.

Die Wirksamkeit eines therapeutischen Kurses wird anhand folgender Kriterien bewertet:

  • das Fehlen von Trichomonas Vaginalsekreten;
  • negative Ergebnisse der PCR innerhalb von 3 Monaten nach Behandlungsende;
  • vollständige Genesung des Sexualpartners.

Nach der Verwendung von Antiseptika kann der Arzt Medikamente empfehlen, die zur Normalisierung der Vaginalmikroflora beitragen. Eubiotika fördern das Wachstum der Anzahl nützlicher Bakterien, die Normalisierung der Azidität und die Stärkung der lokalen Immunität.

Bei chronischer Trichomoniasis sind Immunstimulanzien angezeigt. Es ist diese Form der Erkrankung als die gefährlichste in Bezug auf das Auftreten von Komplikationen und die Ausbreitung der Infektion im Urogenitalsystem.

Infektionspräventionsmaßnahmen

Jede Frau kann sich vor einer Infektion schützen. Dies erfordert die Einhaltung einiger einfacher Regeln.

Verwenden Sie beim Geschlechtsverkehr mit unbekannten Partnern ein Kondom. Die beste Möglichkeit, STIs zu verhindern, besteht darin, zufällige intime Beziehungen zu beenden.

Nach ungeschütztem sexuellen Kontakt wird empfohlen, die Schleimhäute der Genitalorgane mit Miramistin oder Chlorhexidin zu behandeln. Sie müssen persönliche Hygieneartikel haben, da die Übertragung von Infektionen im Haushalt nicht ausgeschlossen ist. Es ist notwendig, Unterkühlung und Stress zu vermeiden, um chronische Erkrankungen rechtzeitig zu beseitigen. Alle Medikamente müssen von Ihrem Arzt verordnet werden.

Merkmale der Trichomonas-Kolpitis bei Männern und Frauen

Infektionskrankheit des Urogenitalsystems, verursacht durch den Erreger von Trichomonas vaginal, Trichomonas coleitis oder Trichomoniasis genannt. Bei Männern betrifft die Infektion die Harnröhre, die Prostata und den Samenkanal. Bei Frauen betrifft die Kolpitis die Vaginalschleimhaut, die Eierstöcke und die Gebärmutter. Die Krankheit ist fortschreitend, eine der Folgen ist Unfruchtbarkeit.

Trichomoniasis vaginal

Trichomoniasis-Infektion ist eine infektiös-entzündliche Erkrankung, die durch ungeschützten Geschlechtsverkehr von einem Träger übertragen oder an einen gesunden Menschen übertragen wird. Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt bis zu 1 Monat.

Symptome einer Trichomonas-Kolpitis sind:

  • reichlicher, schaumiger, gelblicher Ausfluss mit einem unangenehmen Geruch;
  • Juckreiz, Brennen in der Leistengegend;
  • schmerzhafte Gefühle während des Geschlechtsverkehrs;
  • scharfe Schmerzen beim Wasserlassen

Nach einer ungeschützten Handlung tritt eine Infektion auf, die Infektion entwickelt sich in der vaginalen Umgebung und hemmt die natürliche Immunität. In kurzer Zeit erscheint das erste Zeichen - eine Art schäumender Ausstoß von gelblicher Farbe mit einem bestimmten Geruch.
In diesem Stadium ist es dringend notwendig, einen Frauenarzt zu konsultieren, keine Selbstmedikation.

Die folgenden Symptome treten bei der Entstehung der Krankheit auf - Juckreiz, Brennen, Schmerzen, starker Ausfluss.
Trichomonas können mit anderen pathogenen Mikroorganismen, die bedingt pathogen sind, koexistieren, was eine Entzündung gemischter Natur darstellt. Bei einer solchen Infektion erscheinen die Symptome der Krankheit unter Berücksichtigung der Symptome anderer Entzündungsprozesse.

Urogenitale Trichomoniasis hat laut ICD10 den Code A97.0.

Trichomonas colpitis bei Frauen ist eine Pathologie mit möglicher Lokalisation im gesamten Urogenitalsystem, wodurch das Risiko einer Entzündung der Blase, des Gebärmutterhalses, entsteht. Chronische Krankheit ist durch Symptome von Zystitis, zervikaler Endometritis gekennzeichnet.
Pathologische Infektionskrankheiten können akut und chronisch auftreten.

Die akute Form der Trichomonas colpitis ist gekennzeichnet durch:

  • akuter Juckreiz im Perineum, der Vulva;
  • erhöhte Menge an Schleim, der eine schaumige Konsistenz hat, Farbe von gelblichen zu grünlichen Tönen;
  • der Ausflussgeruch ist ausgeprägt, besonders unangenehm;
  • Juckreiz und Reizung der Zervixschleimhaut, Rötung kann auftreten;
  • Die Wände der Vagina schwellen an und verlieren ihre Form.

Im Gegensatz zur akuten kann eine chronische Form der Kolpitis mit leichten Symptomen oder mit ihrer praktischen Abwesenheit auftreten. Diese Tatsache verkompliziert die Diagnose des Infektionsprozesses extrem, was häufig dazu führt, dass sich eine entzündliche Infektion auf die Organe des weiblichen Urogenitalsystems ausbreitet.

Diagnose

Die Diagnose eines vaginalen Trichomonas-Frauenarztes basiert auf:

  • Untersuchung des Patienten;
  • Beschwerden;
  • Ergebnisse der durchgeführten Analysen.

Die Labordiagnostik wird auf der Grundlage von Gebärmutterhalskrebs, vaginalem Ausfluss und Gebärmutterhalskanal durchgeführt.

Symptome und Behandlung bei Frauen

Zunächst werden die Beschwerden des Patienten erfasst, sie werden in einem gynäkologischen Stuhl untersucht.

Bei einem Patienten mit Trichomonas coleitis wird Folgendes beobachtet:

  • Schwellung, Brüchigkeit der Scheidenwände;
  • Blutung beim mechanischen Drücken;
  • reichlich Schleim an den Wänden, in der Vagina;
  • Rötung, Juckreiz des Gebärmutterhalses.

Pastos der Scheidenwände wird von Juckreiz der äußeren Genitalorgane, der inneren Oberfläche der Scheidenwand, begleitet. Der Austrag kann ein gelblicher Schaum oder ein gelblich-grüner Schleim mit einem unangenehmen Geruch sein.

Infektiöse Entzündungen treten mit juckenden Empfindungen am Gebärmutterhals auf, die Unwohlsein verursachen.

Medikamentöse Behandlung

Die Therapie der Entzündung ist eine medizinische Beseitigung des Entzündungsprozesses, die Zerstörung des Infektionserregers.

Die vollständige Genesung hängt von der gleichzeitigen Behandlung des Patienten und seines Sexualpartners ab. Andernfalls funktioniert die Behandlung nicht. Im schlimmsten Fall wird die Krankheit chronisch.

Bei der Behandlung von Trichomonas-Kolpitis müssen einige Regeln beachtet werden:

  • Nehmen Sie während der Behandlung keinen Alkohol.
  • Scharfes, süßes, salziges, geräuchertes Essen von der Ernährung ausschließen.

Die medikamentöse Therapie besteht aus Antibiotika, antibakteriellen Medikamenten und lokalen Therapien. Nach der Behandlung wird eine Wiederherstellung der Darmflora durchgeführt, um die Abwehrkräfte des Immunsystems zu stärken.

Es ist gefährlich, sich bei Trichomonas-Kolpitis selbst zu behandeln, da der Erreger der Krankheit mit anderen pathologischen Erregern des Entzündungsprozesses koexistieren kann. In diesem Fall ist eine vollständige Entlastung des Entzündungsprozesses nicht möglich, es besteht die Gefahr, dass die Krankheit latent wird.

Chronisch latente Formen sind schwer zu behandeln. Eine ausgelöste Entzündung kann das Harnsystem beeinflussen und chronische Blasenentzündung oder entzündliche Erkrankungen des Gebärmutterhalses verursachen. Die Therapie sollte in diesem Fall umfassend sein, die Auswahl der Medikamente sollte unter Berücksichtigung von Sekundärkrankheiten erfolgen, bestehend aus der anfänglichen Medikamententherapie und Begleiterkrankungen. Kontrolltests werden 10 Tage später nach Durchgang von 2-3 Menses vorgeschrieben.

Symptome und Behandlung bei Männern

Bei Männern betrifft eine spezifische Kolpitis hauptsächlich die Harnröhre und verursacht eine Entzündung der Harnkanalschleimhaut. Infektionskrankheiten manifestieren sich durch die folgenden Symptome:

  • beim Urinieren kauen;
  • Juckreiz des Penis;
  • Rötung des Randes des Spermienkanals;
  • die Empfindlichkeit der Eichel erhöhen;
  • Schleimsekrete.

Die Selbstbehandlung der Trichomonas colpitis bei Männern führt zur Ausbreitung von Infektionen und Entzündungen der Prostata.

Die Diagnose einer Infektionskrankheit wird von einem Urologen oder Venerologen durchgeführt. Zu diesem Zweck werden Blutuntersuchungen, Urintests durchgeführt und ein Abstrich aus einem Vas deferens entnommen.

Medikamentöse Behandlung

Basierend auf den Daten wird eine medikamentöse Therapie durchgeführt, einschließlich:

  • entzündungshemmende Antibiotika;
  • antibakterielle Medikamente zur Infektionshemmung, deren Wachstum;
  • Präparate zur Wiederherstellung der Darmflora;
  • Vitamine zur Wiederherstellung der Immunität.

Die Kontrollstudie wird 10 Tage nach dem Therapieverlauf und 2 Monate später durchgeführt.

Prävention

Präventive Maßnahmen sind:

  • Geschützter Geschlechtsverkehr;
  • rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt, wenn die ersten Symptome auftreten;
  • Routinebesuch beim Frauenarzt;
  • Selbstbehandlung Ausnahme;
  • Behandlung von Sexualpartnern;
  • Durchführung einer vollständigen Therapie;
  • Kontrollprüfung.

Die hauptsächliche Prävention besteht darin, ungeschützte sexuelle Handlungen zu vermeiden, bei den ersten Symptomen geht es zum Urologen, Gynäkologen und Venerologen.

Fazit

Trichomoniasis ist eine häufige infektiöse Entzündung der Schleimhaut der Scheide oder der Harnröhre, die sexuell übertragen wird und zu einer Entzündung des gesamten Urogenitalsystems bei Männern und Frauen führt. In einigen Fällen können Menschen Träger der Krankheit sein, ohne die Symptome als solche zu erleben. Um Krankheit oder Beförderung auszuschließen, ist es notwendig, Barrieremethoden der Empfängnisverhütung anzuwenden.

Trichomonas Colpit

Trichomonas colpitis ist eine infektiöse Entzündung der Schleimhäute der Vagina und der Harnwege, die durch Trichomonas vaginalis ausgelöst wird. Die Trichomonas-Infektion ist in der Gruppe der sexuell übertragbaren Krankheiten führend, auch eine nicht-geschlechtliche Infektion ist möglich, jedoch äußerst selten. Jedes Jahr sind etwa 300 Millionen Menschen mit Trichomonas-Kolpitis in der Welt registriert.

Die Infektionsquelle ist der einzellige einfachste Mikroorganismus Trichomonas (Trichomonas vaginalis). Der Erreger wird bei einem ungeschützten intimen Kontakt von einem infizierten Partner übertragen. Häufiger (80%) bei den Ursprüngen der Trichomonas-Kolpitis sind legerer Sex ohne angemessenen Schutz.

Trichomonas colpitis ist trotz einer klar definierten Klinik und relativ einfacher Diagnose keine einfache Pathologie. Der Erreger der Krankheit ist sehr aggressiv gegen den Schleimhaut-Urogenitaltrakt. Trichomonas drang in die Vagina ein und breitete sich bei immungeschwächten Patienten relativ schnell auf die umgebenden Strukturen aus und stieg in die Harnröhre, die Blase, den Gebärmutterhalskanal, den Uterus und die Anhängsel. Nur eine rechtzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung können den Erreger schnell beseitigen und die negativen Folgen einer Trichomonas-Vaginitis verhindern.

Trichomonas colpitis wird häufiger im Stadium einer akuten Entzündung diagnostiziert und der chronische Prozess tritt weniger häufig auf. Die gelöschte, subakute Form einer Trichomonas-Infektion wird bei geschwächten Patienten mit schwacher lokaler Immunität registriert. Häufig beginnt die Krankheit akut und weist alle Anzeichen einer akuten spezifischen Entzündung auf: reichlich anormale eiterartige Ausfluss mit Geruch, Unbehagen (Jucken, Brennen, Schmerzen) in der Vulva und Vagina, Kontaktschmerzen.

Trichomonas colpitis wird durch visuelle Untersuchung der betroffenen Schleimhäute und einfache Labortests diagnostiziert. Trichomonas sind im üblichen Abstrich "für Flora" vorhanden.

Bei den ersten Anzeichen einer Trichomonas-Vaginitis haben leider nicht alle Patienten eine Eile, um untersucht zu werden. Das Vorhandensein eines großen Arsenals von Antibiotika und entzündungshemmenden Medikamenten auf dem freien Markt provoziert die Patienten zur Selbstbehandlung. In der Tat kann eine Selbstbehandlung der Trichomonas-Colpitis mit Pillen und / oder lokal wirkenden Medikamenten unangenehme äußere Symptome relativ schnell beseitigen, zerstört jedoch nicht immer ihren Täter. Im Laufe der Zeit bilden Trichomonas gefährliche Assoziationen mit anderen, bedingt pathogenen Mikroben und breiten sich durch die Schleimhaut des Urogenitaltrakts aus.

Die Therapie der Trichomonas-Kolpitis erfordert nicht viel Zeit. Je nach den Eigenschaften des ausgewählten Therapeutikums und der Methode seiner Einführung in den Körper kann der Therapieverlauf einen Tag oder eine Woche dauern. Die Behandlung der Trichomonas-Kolpitis ist ebenfalls möglich. Das optimale therapeutische Regime umfasst eine Kombination aus lokaler und systemischer Behandlung (Pillen) für drei aufeinanderfolgende Menstruationszyklen.

Besonders wichtig ist die parallele Untersuchung und Behandlung der Infektionsquelle - des Sexualpartners. Trichomonas colpitis ist nicht in der Lage, eine stabile Immunität zu bilden. Daher ist eine Reinfektion unvermeidlich, wenn die Kontaktaufnahme mit dem Patienten fortgesetzt wird.

Ursachen der Trichomonas-Kolpitis

Bei der Trichomonas-Kolpitis gibt es nur einen Grund - das Eindringen der Infektionserreger in die Vagina der Schleimhäute nach sexuellem Kontakt mit einem kranken Partner oder mit einem Trägerpartner.

Auch Trichomonas Colpit hat einen einzigen provokativen Faktor - ungeschützten Sex mit "unzuverlässigen" Partnern. Statistiken sagen, dass solche Verbindungen die Wahrscheinlichkeit erhöhen, viermal eine Trichomonas-Infektion zu bekommen.

Eine Infektion außerhalb des Geschlechts ist selten. In der Regel ist dies bei kleinen Mädchen, die mit infiziertem Leinen oder Waschlappen in Berührung kommen, oder bei Neugeborenen von kranken Müttern möglich.

Trichomonas bleiben nur unter den Bedingungen des menschlichen Körpers lebensfähig, außerhalb sterben sie schnell (innerhalb von 2-3 Stunden), weil sie eine Temperatur von 37 ° C und eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigen, um die Vitalfunktionen aufrechtzuerhalten. Einige Stämme können asymptomatisch im menschlichen Körper (Träger) vorkommen, verursachen jedoch bei sexueller Übertragung bei einem Partner eine Erkrankung.

Nachdem sie in das Vaginalepithel eingeführt wurden, synthetisieren Trichomonaden ein Toxin, das das umgebende Gewebe schädigt und die Infektion die Resistenz der lokalen Immunität überwinden lässt. Je stärker die Schleimhäute der Ausbreitung der Infektion widerstehen, desto heller ist die klinische Vaginitis. Trichomonas colepit kann daher bei schwacher Immunabwehr wie eine subakute Entzündung vorgehen.

Eines der einzigartigsten Merkmale von Trichomonas, das sie von anderen Infektionserregern unterscheidet, ist die Fähigkeit, viele opportunistische und pathogene Mikroorganismen zu "absorbieren". Trichomonas colpitis tritt als Monoinfektion nur in 10,5% der Fälle auf. Trichomonas vaginalis kann sich zu einer Art Reservoir für Ureaplasma, Chlamydien, Staphylokokken, Gardnerellen, Gonokokken, Pilze und andere Mikroben entwickeln. Daher ist die Ursache der Trichomonas-Kolpitis, besonders chronisch, am häufigsten eine Mischinfektion mit der Hauptrolle von Trichomonas.

Symptome und Anzeichen einer Trichomonas-Vaginitis

Die ersten Anzeichen einer Infektion der Schleimhäute der Vagina treten 3–5 Tage nach der Infektion auf, dh nach sexuellem Kontakt mit einem kranken Partner oder Trägerpartner. In letzter Zeit wurde manchmal eine Zunahme dieser Zeitspanne von bis zu zwei Wochen festgestellt, die auf die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten oder eine Verzerrung der Immunantwort auf die Infektion zurückzuführen ist.

Akute Trichomonas colpitis weist ein spezifisches Symptom auf, das die Entzündungsursache bereits in der Phase der anfänglichen Untersuchung anzeigt - extrem reichliches Weißwerden des charakteristischen "schaumigen" Typs mit sehr unangenehmem Geruch. Das Auftreten der Sekrete wird zusätzlich zu den am Entzündungsprozess beteiligten Trichomonaden von pathogenen Mikroorganismen bestimmt. Monoinfektion verleiht Weiß einen gelblichen Farbton, wenn andere Pathogene im Abfluss der Vagina vorhanden sind, wird sie grünlich. Vielleicht das Auftreten von Blutverunreinigungen in der Zusammensetzung des Ausflusses, der durch entzündliche Schäden an kleinen Blutgefäßen erklärt wird.

Die von Trichomonaden produzierten Toxine reizen die Schleimhäute der Scheide und der Vulva stark, so dass die Entzündung von Juckreiz, Brennen und Beschwerden begleitet wird. Schwere Schwellungen von Infektionen der Schleimhaut durch Infektionen verursachen Schmerzen in der Intimität.

Trichomonas colpitis ist eine multifokale Pathologie. Trichomonas vaginalis kann sich unabhängig bewegen. Auf seiner Oberfläche befinden sich spezielle Formationen - Flagellen, die in der Lage sind, "zu zittern" und die Bewegung des Mikroorganismus sicherzustellen. Dieses Merkmal der Struktur gewährleistet die rasche Ausbreitung der Infektion im Urogenitaltrakt und löst in allen Abteilungen entzündliche Veränderungen aus.

Wenn der Patient am entzündlichen Prozess der Harnröhre und der Blase beteiligt ist, erscheint der Patient oft schmerzhaft und häufig beim Wasserlassen. Andere Folgen der Trichomonas colpitis, die mit der Migration des Erregers über die Vagina verbunden sind, manifestieren sich in der Klinik der Zervizitis, der Endometritis und der Salpingoophoritis.

Die Diagnose einer Trichomonas-Kolpitis beginnt mit der Klärung der Beschwerden des Patienten und der Untersuchung des Beckens. Bei der Untersuchung werden Anzeichen einer akuten Entzündung in der Vagina deutlich sichtbar: Die Schleimhäute sind geschwollen, locker, stark hyperämisch und können bei Kontakt mit den Instrumenten leicht bluten. An den Wänden und besonders in den Gewölben der Vagina gibt es eine beträchtliche Menge viskosen, schaumigen gelbgrünen Ausfluss mit einem scharfen unangenehmen Geruch. Bei schweren akuten Entzündungen der Schleimhäute der Vagina sind manchmal punktförmige Blutungen (Blutungen) sichtbar. Manchmal sind sie auch auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses zu sehen, die Erdbeeren ähnelt. "Strawberry" -Zervix als visuelles Merkmal der Trichomonas-Kolpitis tritt nur bei extrem schwerer akuter Entzündung der Schleimhäute auf.

Chronische Trichomonas-Kolpitis ist durch milde Symptome gekennzeichnet. Eine kleine Menge Weißer verursacht keine signifikante Reizung der Vagina und der Vulva, so dass entweder keine subjektiven Symptome auftreten oder sie mild sind. Diese Form der Trichomonas-Infektion ist hinsichtlich der Entwicklung von Komplikationen und der Übertragung des Erregers auf die Sexualpartner am ungünstigsten.

Für die Labordiagnostik der Trichomonas-Kolpitis wurden Ausfluss, Harnröhre und Gebärmutterhalskanal eingesetzt.

Chronische Trichomonas-Kolpitis erfordert eine gründlichere Diagnose, da nicht nur die Monoinfektion identifiziert werden muss, sondern auch die Zusammensetzung der gesamten mikrobiellen Assoziation, die die Krankheit verursacht. Eine zusätzliche Laborsuche wird unter Verwendung eines Backups, ELISA (ELISA) und PCR-Diagnostik durchgeführt.

Eine kolposkopische Untersuchung hilft bei der Beurteilung des Zustands der Schleimhäute und des Gebärmutterhalses in jedem Zeitraum der Erkrankung.

Trichomonas colp während der Schwangerschaft kann schwerwiegende Folgen haben. Bei einer hohen Penetrationsfähigkeit kann die Infektion in die umgebenden Strukturen des Fötus gelangen und deren Entzündung hervorrufen. Es gibt Belege für die Beziehung zwischen Trichomonas-Infektion, Frühgeburt, verspäteter Abgabe von Wasser und niedrigem Geburtsgewicht. Es gibt jedoch keine zuverlässigen Belege für eine direkte Infektion des Fötus.

Behandlung von Trichomonas colpitis

Ziel der Behandlung von Trichomonas colpitis ist die Linderung eines akuten Infektionsprozesses und die anschließende vollständige Zerstörung der Infektionserreger. Alle Formen der Adipositas von Trichomonas, einschließlich der Beförderung, sind zu behandeln.

Vor Beginn der Therapie wird der Patient über die Notwendigkeit befolgt, einfache Regeln zu befolgen:

- die Verwendung von "irritierenden" Lebensmitteln begrenzen (würzig, würzig, salzig);

- Alkohol aus der Diät entfernen;

- keinen Geschlechtsverkehr haben.

Selbst die effektivste Behandlung entlastet den Patienten nicht von Trichomonas, wenn sein Partner die entsprechende Untersuchung und Therapie nicht besteht. Trichomonas colpitis beinhaltet in der Regel die symmetrische Behandlung beider Partner.

Die beste Behandlungsoption ist eine Kombination aus lokaler und systemischer Behandlung. Die Ausnahme ist Trichomonas Colpit während der frühen Schwangerschaft, bei der das Risiko besteht, dass sich Tabletten negativ auf den Embryo auswirken.

Schneller und effektiver als andere mit Trichomonas Copes Metronidazol und seinen Analoga (Tinidazol, Timorazol, Trichopol, Flagil und anderen). Trotz des Vorhandenseins eines einzelnen Wirkstoffs hat jedes Arzneimittel seine eigene Dosierung und Dosierung. Zum Beispiel wird Trichopolum im Durchschnitt während der Woche und Fasizhin einmal genommen.

Es sollte beachtet werden, dass die Selbstbehandlung von Trichomonas colpitis mit Tabletten möglicherweise nicht ausreichend wirksam ist, da nicht nur Trichomonas, sondern auch damit verbundene Mikroorganismen an den Ursachen der Krankheit gefunden werden können, und ihr Vorhandensein wird nur durch Ergebnisse der Laborforschung bestätigt.

Die Behandlung von Trichomonas colpitis mit Kerzen (Klion D, Terzhinan, Trichomonacid und dergleichen) wird von der Patientin selbst zu einem für sie günstigen Zeitpunkt durchgeführt. Optimale Zäpfchen dringen vor dem Zubettgehen in die Vagina ein. Neben Kerzen können Sie Salben, Gele und Lösungen ähnlicher Zusammensetzung verwenden.

Die chronische Form der Trichomonas-Kolpitis impliziert eine komplexere, mehrstufige Behandlung. Immunmodulatoren (Pyrogenal-, Immunal-, Solkotrikhovak-Impfstoff und dergleichen), absorbierbare Arzneimittel (Lidaza, Wobenzym und andere), Eu und Probiotika (Bifidumbacterin, Lactobacterin usw.) werden verwendet, um die Mechanismen des lokalen Immunschutzes wiederherzustellen.

Die Kontrolllaboruntersuchung wird in zehn Tagen durchgeführt. Ein Patient gilt als gesund, wenn alle Kontrolltests unmittelbar nach der Behandlung und für zwei aufeinanderfolgende Menstruationen negativ waren.

Trichomonas-Kolpitis bei Frauen und Männern

Was ist Trichomonas Colpit?

Trichomonas colpitis ist ein entzündlicher Prozess, der in der Vagina lokalisiert ist. Die Provokateur der Entzündung werden Trichomonas. Sie sind die einfachsten einzelligen Flagellat-Mikroorganismen, die sich in feuchter Umgebung aktiv vermehren. Zuerst werden sie an der Scheidenschleimhaut befestigt und dringen dann in die tieferen Schichten des Epithels ein, wodurch eine pathologische Reaktion ausgelöst wird. Der sexuelle Übertragungsweg dieses Erregers ist vorherrschend (bis zu 80% der Infektionsfälle), jedoch ist die Kontakthaushaltsmethode nicht ausgeschlossen.

Eine Besonderheit von Trichomonas ist die Fähigkeit, opportunistische und pathogene Mikroorganismen zu "sammeln". Wenn also nur Trichomonaden in einem Abstrich entdeckt werden, diagnostizieren Ärzte selten Monoinfektionen - nur in 10,5% der Fälle. Häufiger sind Trichomonas ein Reservoir für andere, kleinere Organismen: hefeähnliche Pilze, Mikroben (Gonococcus, Ureaplasma, Mykoplasmen, Chlamydien, Staphylococcus usw.). Deshalb offenbaren Ärzte oft eine gemischte Infektion mit der Hauptrolle von Trichomonas.

Die Krankheit ist weit verbreitet und jedes Jahr werden weltweit bis zu 300 Millionen Patienten registriert. In den meisten Fällen werden solche Fälle bei Frauen im gebärfähigen Alter (18 bis 45 Jahre) aufgrund der Übertragungsmethode des Erregers diagnostiziert.

Symptome von Trichomonas colpitis

Die Symptome der Krankheit zeigen sich deutlich, so dass die Diagnose der Krankheit nicht schwierig ist. Die ersten Beschwerden werden der Frau 3 Tage nach der Infektion auftreten. Bei Anzeichen von Adipositas, die durch Trichomonas verursacht werden, sehen die Patienten den Arzt meistens alleine.

Die Krankheit zeichnet sich durch folgendes Krankheitsbild aus:

Perineum und Genitalbereich werden ödematös, rötet und schwillt an;

Reichlich vorhandene Entladungen erscheinen mit einem gelblichen Schimmer, einer schaumigen Struktur und einem unangenehmen Geruch. Wenn sich neben Trichomonas noch eine andere pathogene Mikroflora in der Vagina befindet, kann der Ausfluss weiß oder grünlich werden;

Dyspareunie, dh unangenehme, manchmal schmerzhafte Empfindungen, die während des Geschlechtsverkehrs auftreten;

Dysurie - Schmerzen beim Wasserlassen Darüber hinaus wird der Drang dazu immer häufiger. Frauen klagen über ein brennendes Gefühl in der Harnröhre. Dies tritt auf, wenn die Blase beschädigt ist, und erklärt sich aus der Fähigkeit von Trichomonas, sich mit Hilfe spezieller Flagellen selbständig zu bewegen;

Bei der Untersuchung der Vagina deckt der Arzt mehrere kleine Blutungen auf, die entlang der Wand lokalisiert sind. Dies kann dazu führen, dass blutige Flecken in den Sekreten vorhanden sind.

Wenn die Krankheit chronisch wird, werden Menstruationsunregelmäßigkeiten beobachtet;

Ein weiteres Zeichen für chronische Trichomonas-Fettleibigkeit ist das Auftreten von spitzen Censes im Genitalbereich;

Windelausschlag kann sich auch bei guter Hygiene an der Innenseite der Oberschenkel bilden. Ihr Auftreten beruht auf dem erhöhten Säuregehalt der Vaginalsekretion bei Kolpitis und einer Zunahme ihres Volumens;

Wenn die Krankheit sich auf die Gebärmutter, die Gliedmaßen und die Eierstöcke ausbreitet, kann die Frau Schmerzen im Unterleib verspüren, die Temperatur steigt leicht an. Ziehgefühle können im unteren Rücken auftreten.

Am häufigsten wird die Krankheit in der Akutphase diagnostiziert und behandelt, aber auch Ärzte sehen sich einer chronischen Trichomoniasis-Kolpitis gegenüber. Dies führt dazu, dass die Protozoen schließlich gefährliche Allianzen mit den Bakterien bilden, die in der Vagina leben, und zusammen unterdrücken sie die nützliche Mikroflora vollständig. Dies trägt zur weiteren Ausbreitung der Entzündung in den Beckenorganen bei.

Ursachen und Übertragungswege der Trichomonas colpitis

Das Eindringen von Trichomonas in die Scheide - das ist der Hauptgrund für die Entstehung einer Kolpitis. Dieser Prozess tritt meistens während eines ungeschützten sexuellen Kontakts mit einem männlichen Träger der Infektion auf.

Es gibt einen anderen Weg, sich mit einem gefährlichen Mikroorganismus anzustecken - dies ist ein Übertragungsweg für den Haushalt. Es ist jedoch weniger verbreitet als der sexuelle Weg. Mädchen, die keine Ahnung von den Regeln der persönlichen Hygiene haben, werden vorzugsweise mit einer Kontaktmethode für den Haushalt infiziert. Dazu genügt es, einen Waschlappen oder ein Handtuch zu verwenden, auf dem sich Trichomonas befinden.

Trichomonas colpit ist während der Schwangerschaft gefährlich, da das Risiko einer fetalen intrauterinen Infektion besteht. Aber auch wenn Trichomonas die Plazentaschranke nicht überschritten hat, besteht die Möglichkeit, das Kind während seiner Passage durch den Geburtskanal zu infizieren und Hilfsmittel für die Geburtshilfe zu verwenden.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Protozoen außerhalb des Körpers sterben und ihre Lebensfähigkeit nicht länger als 3 Stunden aufrechterhalten bleibt. Dies ist auf die Notwendigkeit von Trichomonaden bei einer stabilen Temperatur von 37 Grad und konstant feuchter Umgebung zurückzuführen.

Darüber hinaus gibt es bestimmte Risikofaktoren, die zur Entwicklung des pathologischen Prozesses beitragen:

Verminderte Immunität vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten oder aufgrund der Verschlimmerung chronischer Erkrankungen;

Häufiger Stress und erhöhter psycho-emotionaler Stress;

Langzeiteinnahme bestimmter Medikamente, z. B. Kortikosteroide, oder Chemotherapie nach einer Frau;

Störung des endokrinen Systems.

Ein zusätzlicher Risikofaktor ist der häufige Wechsel der Sexualpartner und die Vernachlässigung der Verwendung von Kondomen. Es wird festgestellt, dass sich die Infektionsrisiken in diesem Fall vervierfachen.

Komplikationen bei Trichomonas colpitis

Wenn Sie die Krankheit ohne Aufmerksamkeit verlassen und den Parasiten nicht rechtzeitig loswerden, kann dies zu folgenden Konsequenzen führen:

Zervizitis, dh ein entzündlicher Prozess mit Lokalisation im Gebärmutterhals;

Endometritis - Veränderungen im entzündlichen Prozess, lokalisiert im Uterusepithel;

Salpingo-Oophoritis - Entzündung der Eileiter und Eierstöcke;

Unfruchtbarkeit im reproduktiven Alter;

Schwere menstruationsstörungen;

Die Bildung von Tumoren im Beckenbereich;

Erkrankungen des Harnsystems: Zystitis, Pyelonephritis;

Es gibt Hinweise darauf, dass die Krankheit eine Frühgeburt, die Geburt eines Kindes mit niedrigem Körpergewicht und eine fötale Infektion im Fall von Trichomoniasis hervorrufen kann, die bei einer schwangeren Frau gefunden wird.

Diagnose von Trichomonas colpitis

In der Regel genügt eine einzige gynäkologische Untersuchung, um einen Verdacht auf eine Krankheit zu erheben. In diesem Fall erkennt der Arzt eine gereizte und hyperämische Vaginalschleimhaut, deren Wände mit serösem Exsudat bedeckt sind.

Eine genaue Diagnose kann der Frauenarzt jedoch nicht nur auf der Grundlage einer visuellen Untersuchung stellen. Um die Art der Erkrankung zu klären, werden Labortests durchgeführt, Abstriche aus der Vagina und manchmal aus dem Rektum entnommen. Die Art des bakteriellen Pathogens wird durch PCR, Kulturstudien und Zytologie bestimmt.

Außerdem kann der Frauenarzt eine Frau zu einem Dermatovenerologen und Urologen befragen.

Behandlung von Trichomonas colpitis

Die Therapie der Krankheit hat mehrere Ziele: erstens die Beseitigung des akuten Entzündungsprozesses und zweitens die vollständige Befreiung der Frau vom Erreger. In der Regel wird die Krankheit ambulant behandelt, in einigen Fällen ist jedoch ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Dazu gehören eitrige tubo-ovarielle Abszesse oder Peritonitis, die eine Komplikation der Erkrankung darstellen und vor dem Hintergrund einer akuten Trichomoniasis auftreten.

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie einige wichtige Regeln lernen: Die Therapie muss durch beide Partner durchgeführt werden, da der Körper keine spezifische Immunität gegen Trichomonas entwickelt und das Risiko einer erneuten Infektion immer besteht. Darüber hinaus ist es zum Zeitpunkt der Behandlung erforderlich, die Einnahme alkoholischer Getränke abzulehnen und auf Sex zu verzichten. Die letzte wichtige Regel ist die Behandlung der Trichomoniasis in irgendeiner ihrer Formen, selbst wenn die Person die Symptome der Krankheit nicht erfährt, sondern lediglich der Träger des Parasiten ist.

Die medikamentöse Behandlung basiert auf der komplexen Ernennung antibakterieller Wirkstoffe mit systemischer Wirkung und lokaler Antiseptika. Kontrollieren Sie die Wirksamkeit der Therapie nach dem Kurs und nach dem nächsten Menstruationszyklus. Metronidazol gilt als das Hauptantibiotikum, um Trichomonas colpitis loszuwerden. Dieses Medikament hat nicht nur eine schädliche Wirkung auf den Hauptpathogen, sondern auch auf die Mehrzahl der pathogenen Bakterien, die häufig Trichomonas coleitis begleiten. Die Dosierung wird jeweils individuell ausgewählt sowie die Art der Verabreichung des Arzneimittels.

Wenn Metronidazol aus irgendeinem Grund nicht verwendet werden kann, können die folgenden Alternativen vorgeschrieben werden:

Im Hinblick auf Medikamente für den lokalen Gebrauch können vaginale Suppositorien angezeigt werden: Trichomonacid (für 10 Tage), Hexicon (bis zu 20 Tage), Neo-Penotran (bis zu 2 Wochen), Klion-D (bis zu 10 Tage), Terzhinan (bis zu 10 Tage) Tage), Meratin-Kombi (bis zu 10 Tage). Darüber hinaus muss eine Frau die Harnröhre und die Anozone mit einer Lösung von Trichomonacid behandeln.

Eine Frau ist während des Behandlungszeitraums nicht von der Arbeit befreit, es sei denn, es ist ein dringender Krankenhausaufenthalt aufgrund von Komplikationen der Krankheit erforderlich. Die Prognose für eine Erholung ist in der Regel günstig.

Um die Wirksamkeit der Behandlung zu überprüfen, sollten Sie sich auf die folgenden Wiederherstellungskriterien konzentrieren:

Trichomonas werden nicht in einem Abstrich der Vagina und des Rektums nachgewiesen;

In den Ergebnissen von Laborstudien nach 3 Menstruationszyklen fehlen Krankheitserreger.

Eine vollständige Heilung des Sexualpartners hat begonnen.

Nach einem therapeutischen Kurs sollten Sie den Arzt fragen, ob die vaginale Mikroflora wiederhergestellt werden muss. Zu diesem Zweck besondere Mittel - Eubiotika. Sie fördern das Wachstum von Milchsäurebakterien, wodurch der Säuregehalt der Vagina normalisiert wird und sich die krankheitsverursachenden Bakterien dort nicht mehr vermehren. Zu den beliebtesten Eubiotika gehören Lactobacterin, Bifidumabacterin, Vagilak.

In Bezug auf die Behandlung der chronischen Form der Krankheit bedeutet dies, dass nicht nur Mittel verwendet werden, die die pathogene Mikroflora beeinflussen, sondern auch eine Erhöhung der Immunität. Solche Immunmodulatoren wie Immunal oder Pyrogenal werden verschrieben. Die Wiederherstellung der normalen Mikroflora bei chronischer Trichomonas coleitis ist ein obligatorisches Stadium der Behandlung. Es ist die chronische Form der Erkrankung, die mit schweren Komplikationen und leichten Symptomen gefährlich ist und zur weiteren Ausbreitung der Infektion beiträgt.

Prävention von Trichomonas colpitis

Erlaube nicht die Besiedlung der Vagina mit Trichomonaden unter der Macht einer jeden Frau. Dazu müssen einfache Regeln beachtet werden:

Kondomgebrauch während des Geschlechtsverkehrs;

Begrenzen Sie die Anzahl der Sexualpartner. Ständiger Satellit - der beste Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten;

Hoffen Sie nicht, dass lokale Antiseptika wie Miramistin eine Frau zu 100% vor der Krankheit schützen können. Sie können jedoch als vorbeugende Maßnahme nach ungeschütztem Geschlecht eingesetzt werden;

Es ist wichtig, die Regeln der persönlichen Hygiene zu befolgen und nur individuelle Mittel zu verwenden, da die Gefahr einer häuslichen Infektion besteht.

Regelmäßiges Abwaschen - ein Versprechen der Gesundheit der Frau, da Trichomonas von Kleidung in den Bereich der Leistenfalten und später in die Vagina gelangen können;

Es ist notwendig, Hypothermie zu vermeiden und Aktivitäten zur Stärkung des Immunsystems durchzuführen.

Alle Arzneimittel, insbesondere Antibiotika, sollten nur auf ärztliche Empfehlung angewendet werden.

Bei den ersten Anzeichen einer Trichomonas-Kolpitis muss ein Arzt konsultiert werden. Dies hilft, ernsthafte Komplikationen zu vermeiden und die Ausbreitung der Infektion zu verhindern.