Zyste in der Niere, was zu tun ist

Urethritis

Eine Nierenzyste ist eine Verletzung der Struktur des Organs des Harnsystems, die durch die Bildung eines eingekapselten Fokus auf der Oberfläche der Niere gekennzeichnet ist, der mit Flüssigkeit gefüllt ist. Eine Zyste kann einzeln oder mehrfach sein und tritt am häufigsten bei Männern über 45 Jahren auf.

Die Bildung von zystischen Formationen wird in der Periode der pränatalen Entwicklung gelegt oder beginnt unter dem Einfluss verschiedener prädisponierender Faktoren. Abhängig von diesen Faktoren kann eine Nierenzyste angeboren oder erworben sein. Was hat eine Zyste an der Niere verursacht, welche Symptome und Behandlungsmethoden gibt es? Wir verstehen

Ursachen von Nierenzysten

Es ist nicht möglich, die Ursache für die Entstehung und Etablierung einer Nierenzyste in der vorgeburtlichen Periode genau zu benennen. Experten ermitteln jedoch eine Reihe von Faktoren, die zu dieser Pathologie beitragen können. Dazu gehören:

  • die Verwendung von Alkohol durch die Mutter in großen Mengen;
  • Rauchen während der Schwangerschaft;
  • ständiger Kontakt der Schwangeren mit Chemikalien (Schwermetallsalze, Chlor, Blei);
  • Röntgenaufnahme während der Schwangerschaft;
  • Verletzung im Lendenbereich während der Schwangerschaft;
  • Infektionskrankheiten der Organe des Harnsystems durch eine Frau während der Schwangerschaft übertragen.

Erworbene Nierenzysten treten unter dem Einfluss folgender Faktoren auf:

  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Verletzungen der Lendengegend;
  • übertragene infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Nieren, die nicht bis zum Ende geheilt oder falsch behandelt wurden;
  • Hydronephrose;
  • Verstopfung in den Nieren;
  • Bindegewebsdysplasie im Nierenbereich;
  • Ischämie der Niere (unzureichender Blutfluss zum Organ).

Klinische Manifestationen der Nierenzyste

Während der Bildung einer Nierenzyste hat der Patient Schmerzen im Lendenbereich. Es ist so stark und schmerzhaft, dass es den Patienten zwingt, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Charakteristische klinische Manifestationen von Nierenzysten sind:

  • hoher Blutdruck;
  • Blutabgabe beim Wasserlassen;
  • Färbung des Urins in einer rötlichen Farbe;
  • Schmerzen und Beschwerden beim Wasserlassen;
  • Entwicklung und Verlauf einer Eisenmangelanämie, die als Folge einer großen Hämaturie auftritt;
  • Schmerzen in der Lendengegend beim Klopfen an der Handfläche.

Eine Palpationsuntersuchung des Lendenbereichs durch einen Arzt zeigt die Verlagerung der betroffenen Niere aus ihrem Bett sowie eine Zunahme der Körpergröße.

Arten von Nierenzysten

Abhängig vom Ort des pathologischen Tumors und der Art des Nierenschadens werden folgende Zystentypen unterschieden:

  • einzelne Zysten;
  • Mehrere Zysten sind in der Regel klein und können manchmal miteinander verschmelzen.

Je nach Lage der Zysten werden unterschieden:

  • Zyste beider Nieren;
  • Zyste der rechten Niere;
  • Zyste der linken Niere.

Abhängig von der morphologischen Struktur der Zyste sind:

  • einfach;
  • parapelvic - lokalisiert in der Nähe der Nierenhöhle;
  • multilokular - gekennzeichnet durch die Bildung mehrerer Hohlräume in der Zyste;
  • Dermoid - sind während der Embryogenese gebildete Zysten, in denen die Anfänge von Haaren, Nägeln, Knochen und Fettgewebe gefunden wurden.

Es gibt auch einen Begriff wie multizystische Niere und schwammige Niere. Bei einer multizystischen Niere wird das Organ von innen mit kleinen Zysten infiziert, wodurch die Nierenfunktion stark beeinträchtigt wird. Bei dieser Pathologie erleidet der Patient für kurze Zeit ein Nierenversagen.

Eine schwammige Niere zeichnet sich durch die Bildung mehrerer kleiner Zysten im Sammelkanal aus. Dieser Zustand ist angeboren und wird sogar in der Embryogenese festgestellt. Mit einer solchen Diagnose geborene Kinder benötigen eine Hämodialyse, ohne die das Nierenversagen rasch voranschreitet.

Methoden zur Diagnose von Nierenzysten

Bei der Diagnose einer Nierenzyste stehen Spezialisten vor verschiedenen Aufgaben:

  • direkt das Vorhandensein einer pathologischen Formation im Nierengewebe identifizieren;
  • Nierenfunktionstest;
  • Erkennung des Entzündungsprozesses in den Nieren.

Verwenden Sie die folgenden Diagnosemethoden, um pathologische Prozesse in den Nieren, einschließlich Zysten, zu identifizieren:

  • Ultraschall des retroperitonealen Raumes;
  • CT-Scan - ermöglicht die Erkennung selbst kleinster Zysten;
  • MRT - ermöglicht die klare Abgrenzung der Zystengrenzen und die Untersuchung des Tumors von allen Seiten.

Zur Beurteilung der Funktion der Nieren werden allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen vorgeschrieben, bei denen der Anwesenheit und Konzentration der folgenden Substanzen besondere Aufmerksamkeit gewidmet wird:

In einigen Fällen wird dem Patienten zusätzlich vorgeschrieben, sich einem Kardiogramm zu unterziehen und ein Koagulogramm zu machen - diese Studie ermöglicht die Beurteilung der Gerinnungsfunktion des Blutes. Diese zusätzlichen Studien sind erforderlich, wenn der Patient ins Krankenhaus eingeliefert wird, insbesondere wenn eine Frage zu einem chirurgischen Eingriff besteht.

Was tun, wenn eine Nierenzyste entdeckt wird? Behandlungsmethoden und Diät

Jeder Patient mit einer diagnostizierten Nierenzyste hat eine vernünftige Frage - was ist in diesem Fall zu tun und wie wird die Pathologie behandelt?

In Abwesenheit einer Organfunktionsstörung und des normalen Allgemeinbefindens des Patienten überwachen die Ärzte einfach den Verlauf der Pathologie. Eine Ultraschalluntersuchung wird regelmäßig durchgeführt und es werden Blut- und Urintests durchgeführt. Bei Auftreten von Anzeichen einer Zystenprogression oder der Entwicklung eines Nierenversagens werden eine perkutane Punktion der Zyste und ein Abpumpen der Flüssigkeit angezeigt. Wenn eine solche Prozedur aus irgendeinem Grund nicht durchgeführt werden kann, wird der Patient operiert, wobei die Zyste zusammen mit der umgebenden Kapsel entfernt wird.

Wurde eine Nierenzyste durch entzündlich-infektiöse Erkrankungen des Organs verursacht, beginnt die Therapie mit der Beseitigung der Entzündungsquelle und der Korrektur der Organfunktion. Für diesen Patienten wird verschrieben:

  • entzündungshemmende Antibiotika-Therapie oder Sulfaprodukte;
  • die Ernennung einer besonderen Diät;
  • Beseitigung von Komplikationen.

In seltenen Fällen kann sich eine Nierenzyste selbst auflösen, insbesondere wenn ihre Entwicklung durch einen Entzündungsprozess in den Nieren verursacht wurde.

Die diätetische Ernährung ist ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Behandlung von Nierenwalen. Patient ernennt Tabelle Nummer 7, deren Prinzipien:

  • Frittierte Lebensmittel, Fett, Gewürze, geräuchertes Fleisch von der Ernährung ausnehmen;
  • Einschränkung oder vollständige Entfernung von Salz;
  • Alkohol und Rauchen vermeiden;
  • die scharfe Begrenzung des schwarzen Tees und der Ausschluss von Kaffee;
  • Dampfgaren;
  • Einhaltung des Trinkregimes;
  • Einschränkung der Ernährung tierischer Proteine, die eine zusätzliche Belastung der Nieren und die Anreicherung des Tisches mit Milchprodukten verursachen.

Komplikationen der Nierenzyste

Eine Nierenzyste ist gefährlich, da bei Fehlen einer rechtzeitigen medizinischen Behandlung möglicherweise Komplikationen auftreten. Die häufigsten Komplikationen einer Nierenzyste sind:

  • die Entwicklung von chronischem Nierenversagen;
  • Hydronephrose (Wassersucht der Niere);
  • eitrige Pyelonephritis;
  • Ansammlung von Eiter in der Höhle der Zyste;
  • Zystenruptur und Peritonitis;
  • Eisenmangelanämie;
  • Blutdruck erhöhen.

Methoden zur Vorbeugung von Nierenzysten

Um das Risiko der Bildung von Zysten in den Nieren zu verringern, sollte man schon früh auf deren Gesundheit achten. Um die Entwicklung dieser Pathologie zu vermeiden, können Sie folgende Empfehlungen beachten:

  • Suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf, wenn Sie Beschwerden und Schmerzen in der Lendengegend haben.
  • Vermeidung von Schäden und Verletzungen der Taille;
  • rechtzeitige und spezialisierte Behandlung von Pyelonephritis;
  • Rehabilitation von Herden chronischer Infektionen im Körper, von denen die pathologische Flora in den Blutkreislauf getragen werden kann;
  • Schwangerschaftsplanung vor dem Beginn der Empfängnis durch eine Frau.

Die Prognose des Krankheitsverlaufs ist im Allgemeinen günstig, wenn der Patient die Symptome nicht ignoriert und sofort medizinische Hilfe in Anspruch nimmt.

Nierenzyste - Behandlung von Zysten zu Hause - Volksheilmittel

Eine Zyste der Niere ist eine gutartige Formation, eine mit Flüssigkeit gefüllte Höhle. Seine Wand besteht aus Bindegewebe. Diese Zysten können einen Durchmesser von bis zu 10 cm oder mehr erreichen. Sie treten ziemlich häufig auf, während bei der Untersuchung mit Ultraschall in der Hälfte der Bevölkerung über 50 Jahre Zystenbildungen an den Nieren auftreten. Bei Männern sind sie 1,5-2 Mal häufiger als bei Frauen

Nierenzyste - Ursachen
Eine Nierenzyste ist in jungen Jahren in der Regel eine angeborene Erkrankung, die Ursache ist eine genetische Veranlagung, eine angeborene Anomalie der Nierenstruktur. Erworbene Zysten entwickeln sich im reiferen Alter. Sie können als Folge einer längeren Entzündung gebildet werden und haben die Fähigkeit, allmählich zuzunehmen. Zysten entwickeln sich aus den Nierentubuli und verlieren ihre Verbindung mit den restlichen Tubuli und Nierenstrukturen nach einer Vergrößerung auf wenige Millimeter. Die Ursache für die Entwicklung einer Nierenzyste ist das vermehrte Wachstum von Epithelzellen, die die Nierentubuli von innen auskleiden. Ein Impuls für die Entwicklung von Zysten kann eine Nierenverletzung, eine starke Hypothermie oder chronische Erkrankungen des Urogenitalsystems sein

Symptome
Zysten können lange Zeit asymptomatisch bleiben. Wird oft zufällig während eines Ultraschalls gefunden. Symptome treten auf, wenn eine Zyste zu wachsen beginnt und die umgebenden Organe zusammendrückt. Dann treten folgende Symptome auf:
- Erhöhung der Niere
- Rückenschmerzen, die nach dem Training verstärkt werden;
- Nierenhypertonie (erhöhter "niedrigerer" Druck);
- Verletzung des Harnabflusses aus der Niere;
- Blut im Urin;
- beeinträchtigte Blutzirkulation in der Niere.

Nierenzystenkomplikationen - Behandlung
Die Zyste ist gefährlich mit folgenden Komplikationen: Eiter, Blutung, Ruptur. Für diese Komplikationen ist eine Notfalloperation erforderlich. Wenn die Formation einen Durchmesser von weniger als 5 cm hat, die Durchblutung der Niere und den Harnabfluss nicht beeinträchtigt, wird dies einfach beobachtet. Die geplante Entfernung wird in folgenden Fällen angeboten:
- junger oder mittlerer Patient
- große Zyste, die zur Kompression des umgebenden Gewebes führt
- durch eine Zyste verursachte Schmerzen;
- arterieller Hypertonie;
- Blutungen aus der Niere;
- Zyste, die den Harnfluss verletzt
- Infektion;
- die Gefahr eines Bruchs;
- Krebs in der Zyste
Die offene chirurgische Behandlung einer Zyste wird nur in Anspruch genommen, wenn Komplikationen wie Eiter oder Ruptur auftreten, maligne Entartung auftritt. Offene Operationen werden auch durchgeführt, wenn neben der Zytose auch urologische Erkrankungen wie Urolithiasis auftreten.
In anderen Fällen wird die endoskopische oder laparoskopische Entfernung verwendet. Der perkutane Zugang wird für diesen Eingriff verwendet. Obwohl dieser Vorgang leicht toleriert werden kann, besteht die Gefahr einer Nierenverletzung und eines Rückfalls. Wenn Sie also Zeit und Gelegenheit haben, können Sie versuchen, die Zyste mit Volksmitteln zu heilen. Sie ist für die Behandlung zugänglich, viele beliebte Rezepte wurden für ihre Behandlung gesammelt. In einigen Fällen kann es einige Monate dauern, bis die Krankheit beseitigt ist.

Nierenzyste - Volksheilmittel und -methoden - Wie werden Zysten in der Niere mit Kräutern behandelt?

Volksheilmittel zur Behandlung von Nierenzysten können die Zystengröße stark reduzieren und helfen, Operationen zu vermeiden. Häufig verschwindet die Nierenzyste nach einer Langzeitbehandlung mit Volksmitteln völlig. Am besten eignen sich hierfür Klettensaft und goldener Schnurrbart.

Behandlung von Zystennieren-Klette
Aus den jungen Blättern der Klette muss der Saft gepresst werden. Im Kühlschrank aufbewahren. Trinken Sie keinen einzigen Tag: 1-2 EL. l (20-40 ml) 3-mal täglich vor den Mahlzeiten. Kurs 1 Monat Klopfsaft wird nicht länger als 3 Tage gelagert, dann ein halbes Glas auspressen.
Bei der Behandlung mit Klopfsaft sollten sich Farbe und Geruch des Urins nach einiger Zeit ändern. Nach 1 Monat auf Ultraschall überprüfen. In 70% der Fälle lösen sich die Zysten an den Nieren auf, und wenn nicht, machen Sie eine Pause von 2 Wochen und wiederholen Sie den Kurs in einem Monat.
Sie können Klettebrei auf dieselbe Weise verwenden. Mahlen Sie die jungen Klettenblätter in einem Fleischwolf, lagern Sie sie nicht länger als 3 Tage im Kühlschrank. Die Behandlung dieses Volksheilmittels beträgt 4 Wochen.

Chicken Navels und goldener Schnurrbart.
1 EL. getrocknete und pulverisierte Filme von Hühnermagen mit 1 EL gemischt. auch in Pulverform Kräuter aus Knöterich und Schachtelhalm, in gleichen Mengen aufgenommen. Nehmen Sie 1 TL. Morgens keine Top-Mischung auf leeren Magen für einen Monat. Dann machen Sie eine Pause für 2-3 Wochen und wiederholen Sie die Behandlung. Trinken Sie zusammen mit den Navels eine Tinktur aus goldenen Schnurrhaaren. Bereiten Sie die Tinktur vor (50 Gelenke für 0,5 Liter Wodka). Bestehen Sie 2 Wochen. Trinken Sie 20 Tropfen morgens und abends eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Monat zu trinken - 2 Wochen Pause. Dann wiederhole es. Nach sechs Monaten dieser Behandlung beginnt die Zyste zu schrumpfen. Wiederholen Sie nach einer kurzen Pause die Behandlung der Zyste mit diesen beiden Mitteln. Ein Jahr später wird die Zyste aufgelöst.

Behandlung der Zystentinktur des goldenen Schnurrbartes
Schneiden Sie 50 goldene Schnurrhaare, gießen Sie 0,5 Liter Wodka, bestehen Sie darauf, 10 Tage lang, belasten. Trinken Sie morgens auf leeren Magen und abends 40 Minuten. Vor dem Abendessen Am ersten Tag - 10 Tropfen Tinktur pro 30 ml Wasser. In der zweiten - jeweils 11 Tropfen. Für 25 Tage tropfenweise täglich zugeben, 35 erreichen. Anschließend in umgekehrter Reihenfolge zur Anfangsdosis von 10 Tropfen trinken. Machen Sie eine Pause von zehn Tagen und setzen Sie die Behandlung fort. Und schon ab dem dritten Gang 40 Minuten lang dreimal täglich trinken. Vor dem Essen (auf die gleiche Weise). Machen Sie nach fünf Kursen einen Ultraschall - die Nierenzyste sollte verschwinden.

Behandlung der Nierentinktur von Steinpilzen
Nehmen Sie 1 l. Glas, bedecken Sie es mit zerkleinerten frischen Steinpilzen (besser nehmen Sie die Kappe), gießen Sie Wodka, bestehen Sie 14 Tage an einem dunklen Ort, streichen Sie und drücken Sie das Rohmaterial aus. Nehmen Sie 1 TL. Tinktur, verdünnt in 50 ml Wasser, zweimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Diese Tinktur ist besonders gut für die Behandlung von Zysten, Myomen

Aspenrinde
Aspen Rindenpulver oral dreimal täglich vor den Mahlzeiten mit Wasser eingenommen. Kurs 2 Wochen Brechen Sie dann 1 Woche ab und wiederholen Sie die Behandlung.

Volksbehandlung von Nierenzystenkräutern
Nehmen Sie 50 g Schafgarbe, Hagebutte, Wermut, Johanniskraut, 30 g Kiefernknospen, 200 g eingeweichte und gehackte Chaga, 200 g Aloe-Saft, 200 g Weinbrand oder Alkohol und 500 g Honig. Kräuter und Chaga mit drei Litern Wasser gießen, zum Kochen bringen, 2 Stunden im leisen Feuer erhitzen, nicht kochen lassen. Tag an einem warmen Ort bestehen, abseihen, Honig, Aloe-Saft, Weinbrand hinzufügen. Nehmen Sie 1 EL. l dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Behandlungsdauer von 3 Wochen bis 3 Monaten.

Tee mit Milch bei der Behandlung von Zysten in der Niere
Ein einfaches Volksheilmittel zur Behandlung einer Nierenzyste ist grüner Tee mit Milch im Verhältnis 1: 1. 2 mal täglich mit Honig trinken

Wie behandelt man eine Nierenzyste mit einem Pilz?
Eine gute Wirkung ergibt eine Tinktur eines Pilzes mit verschiedenen Zysten, zum Beispiel in den Nieren, in der Brustdrüse, in den Eierstöcken.
Für dieses Volksheilmittel werden frische, kegelförmige junge Fliegenpilze mit weißen Flecken auf der Kappe genommen, diese werden gereinigt und lose in ein Litergefäß nach oben gelegt. Wodka wird so gegossen, dass er den Fliegenpilz vollständig bedeckt. Beharren Sie 2-3 Wochen im Dunkeln an einem dunklen Ort. Es wird braunrote Flüssigkeit mit einem stechenden Geruch. Filtern Sie durch Gaze, die im Dunkeln aufbewahrt wird.
Tragen Sie die Tinktur innen nach dem „Dia-Schema“ auf: von 1 Tropfen auf 10-15 pro Empfang und dann dreimal täglich nach unten. Das heißt, der erste Tag - 1 Tropfen dreimal täglich; 2. Tag - 2 Tropfen dreimal am Tag und so weiter.

Nierenzyste - Bewertungen der Behandlung von Nierenzysten Volksmedizin - die Rezepte der Zeitung Bulletin HLS

Nierenzyste - Behandlung mit Elecampane.
Auf einem Drei-Liter-Glas Wasser 30 g Bodenwurzel devyasila, 2 EL. l Zucker und 1 EL. l Hefe 2 Tage an einem warmen Ort aufbewahren. Trinken Sie eine halbe Tasse dreimal täglich. Trinken Sie ein ganzes Glas, machen Sie eine Pause von 20 Tagen und wiederholen Sie dann alles. Dieses Volksmittel hilft von einer Zyste an der Niere. (HLS 2001, Nr. 5, S. 20; HLS 2005, Nr. 1, S. 30)

Stellungnahme zur Behandlung von Zysten-Devasilom
Der Mann fand eine Zyste an der linken Niere und am Prostataadenom. Er bereitete ein Volksheilmittel für das obige Rezept vor und trank zwei 3-Liter-Dosen in der gleichen Dosierung. Zur gleichen Zeit, 15 Minuten vor einer Mahlzeit, aß ich täglich ein 2-3 cm großes Stück Aloeblatt. Ein Jahr später machte er einen Ultraschall, nach dessen Ergebnissen weder Adenome noch Nierenzysten gefunden wurden. (HLS 2013, Nr. 11, S. 36)

Stellungnahme zur Behandlung von Zysten zu Hause und Tinktur aus Wermut.
Die Frau hatte zahlreiche Zysten an den Nieren, die im Jahr 2000 entdeckt wurden, und ihr Mann fand 2004 auch zwei Zysten. Begann, nach Volksheilmittelbehandlung zu suchen. Der Ehemann begann, mit Kwas aus elecampus gemäß der oben genannten Verordnung behandelt zu werden. Dieses Mittel half ihm, aber er verbrachte nicht zwei Kurse, sondern mehr, bis er vollständig geheilt war. Nach 2 Jahren zeigte der Ultraschall, dass die Zysten abnahmen und dann vollständig verschwanden. Zur gleichen Zeit trank ihr Mann eine Infusion von Kastanienblüten essbar. Blumen sollten gelb gesammelt werden, aber nicht braun. Sie können frisch verwenden, Sie können für die spätere Verwendung trocknen. 1 EL. l Blumen gießen 1 Tasse kochendes Wasser und bestehen 1 Stunde - trinken Sie alle Schlucke während des Tages.
Diese Frau selbst benutzte eine andere beliebte Methode zur Behandlung von Zysten an der Niere: 0,5 Tassen trockenes Wermut, 1 EL. l Birkenknospen, 1 EL. zerdrücktes Aloeblatt, 1 Schote zerdrückter roter Pfeffer von 2 cm Durchmesser.
Diese Ansammlung sollte 0,5 Liter Wodka gegossen werden, 10 Tage lang in einem geschlossenen Gefäß beharren, durch Doppelgaze ziehen. Nehmen Sie dieses Werkzeug muss 1 EL scheiden. l Tinkturen in 3 EL. l gekochtes Wasser. Trinken Sie genau 20 Minuten vor den Mahlzeiten dreimal am Tag, ohne eine einzige Dosis zu vergessen. Die Behandlungsdauer sollte 1,5 Liter dieser Infusion betragen (HLS 2012, №8, S. 10).

Behandlung von Nierenzysten - Volksheilmitteln - Bruchteil der ASD und Knöterich
Der Leser erzählt, wie eine Zyste an der Niere nach einer solchen Behandlung um 2 cm abnahm:
10 Tage - Tabletten "Cyston", verschrieben von einem Arzt. Sie reinigen die Nieren von Sand und Steinen.
10 Tage - Infusion von Kräuter-Knöterich - 3-mal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten für 3/4 Tasse
15 Tage - Einnahme der ASD-2-Fraktion (obwohl es ratsam ist, 25 Tage zu trinken) zweimal täglich auf leeren Magen 15 Minuten vor den Mahlzeiten 5 Tropfen pro 50 g Wasser.
Daher dauerte die Behandlung 35 Tage. Die Behandlung der Zysten mit diesen Volksheilmitteln endete Mitte September und im November machte sie eine Ultraschalluntersuchung, bei der die Zyste um 2 cm zurückging (2001, Nr. 5, S. 20).

Nierenzyste-Klette
Die Behandlung mit Klette ist das wirksamste Volksheilmittel für alle Arten von Zysten, Tumoren und Polypen. Dies wird durch zahlreiche Rezensionen der Leser der Zeitung "Vestnik ZOZH" bestätigt.
Aus den jungen Blättern der Klette muss der Saft gepresst werden. Im Kühlschrank nicht länger als 2 Tage aufbewahren. Trinken Sie 1 EL. l 3 mal täglich vor den Mahlzeiten. Die ersten 2-4 Tage können Sie eine reduzierte Dosis einnehmen - 1 TL. 3 mal am Tag. Der Kurs ist den ganzen Sommer. (2004, Nr. 19, S. 24)

In den ersten Tagen nach Beginn der Einnahme von Klopfsaft nimmt der Ausfluss mit einem schlechten Geruch zu, die Farbe und der Geruch des Urins verändern sich, der Auswurf wird entfernt. Einen Monat nach Ende des Kurses müssen Sie einen Ultraschall durchführen. In den meisten Fällen lösen sich Zysten bei der Behandlung von Klette auf. Wenn sie aber noch bleiben, wiederholen Sie den Kurs. Klopfsaft kann für den Winter eingefroren werden. Dieses Volksheilmittel hilft auch bei Ovarialzysten, verschiedenen Tumoren und Weichteiltuberkulose.
(HLS 2005, №15, S. 11; HLS 1999, 2009, №8, S. 23)

Feedback zur Behandlung von Nierenzysten mit Klopfsaft.
Die Zyste der linken Niere wurde von der Frau entfernt, nach 5 Monaten wuchs sie wieder. Ein Freund empfahl die Behandlung von Zystennieren-Klette oder eher Klopfsaft. Der Patient sah mehr als zwei Monate Klopfsaft, die Zyste stoppte das Wachstum. Im Winter sah ich anstelle von Saft eine Pilztinktur. Im Frühjahr habe ich wieder auf Klopfsaft umgestellt. Die Zyste nahm signifikant ab. Es besteht die Hoffnung, dass es vollständig verschwinden wird. (HLS 2002, №21, S. 9)

Klettensaft für die Behandlung von Zysten zu Hause, bereitete sie nach folgender Technologie vor. Sobald die Klette eine mittlere Größe erreicht, kann sie im Frühjahr zusammen mit dem Stiel gerupft werden. Sie tat normalerweise am Abend. Ich wusch die Blätter zu Hause und hängte sie mit Wäscheklammern in die Loggia. Wenn die Blätter trocken sind (darauf achten, dass sie nicht verwelken!), Eins zu eins in eine Plastiktüte geben und mit einem Gummiband zusammengebunden in die untere Schublade des Kühlschranks legen. Am nächsten Morgen schnitt er ein Messer, stieß die Blätter durch einen Fleischwolf und drückte. Saft lagerte nicht länger als zwei Tage im Kühlschrank. Ich habe dreimal täglich einen Esslöffel gesehen, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, während Sie im Sommer Klettenblätter finden konnten.
Im Winter verwendet die Infusion von Pilz. Zur Zubereitung wurden 3-4 Pilze mit roten Hüten und weißen Punkten getrocknet, gemahlen und 0,5 Liter Wodka gegossen. Bestanden drei Tage lang an einem dunklen Ort. Ich habe es geschafft In einer dunklen Flasche bei Raumtemperatur gelagert. Ich nahm 3 Teelöffel 3-mal täglich vor den Mahlzeiten für 2-3 Wochen. Dann zur Prophylaxe 2-3 Tage im Monat wiederholt.
(HLS 2003, №1, S. 22)

Feedback zur Behandlung von Nierenzysten mit Klopfsaft №2.
Eine Frau zeigte im Ultraschall eine 9 mm große Zyste an der rechten Niere. Auf Anraten des Arztes und des örtlichen Heilers hatte sie den ganzen Sommer über 1-2 Esslöffel Klopfsaft genommen. l 3 mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Ein Jahr später, während der nächsten Untersuchung, notierte der Arzt in einer Karte "Keine Pathologie der Nieren gefunden" - die Nierenzyste hatte sich aufgelöst (HLS 2005, Nr. 9, S. 33)

Review Nummer 3.
Der Mann hatte Zysten an beiden Nieren. Für zwei Sommer nahm er Klumpensaft 1 EL. l 3 mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Jeden Sommer trank er 1,5 Liter Saft. Er hat vor kurzem eine Ultraschalluntersuchung gemacht - keine Zysten. Und er bereitete sofort eine große Menge Saft vor, den sauren Saft, und er nahm den sauren Saft - dies hatte keinen Einfluss auf die Wirksamkeit der Behandlung
(2009, №4, S. 33, 2009 №14, S. 30)

Bewertungsnummer 4.
Ein Nachbar beklagte sich bei der Zeitung „Vestnik ZOZH“, dass er eine Zyste an seiner Niere hatte, er hatte große Angst vor der Operation, weil er kurz zuvor eine Operation zur Entfernung von Steinen aus seiner Blase hatte. Der Leser hat versprochen, ihm Volksheilmittel für eine Nierenzyste zu suchen, und begann, die gesunden Lebensstilakten zu revidieren. Sie hörte auf mit der Behandlung von Klettensaft. Der Nachbar fing an, 3 mal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten Saft in einem Esslöffel herzustellen und zu trinken. Nach 3 Monaten Ultraschall stellte sich heraus, dass die Zyste an der Niere vollständig geheilt werden konnte. (HLS 2009, №21, S. 10)

Überarbeitet №5 über die Behandlung von Zystenheilmitteln mit Klettensaft.
Die Frau zeigte eine Zyste der linken Niere. Der Arzt verordnete sich an, von einem Chirurgen überwacht zu werden, um zu sehen, ob er wachsen würde. Die Frau sagte dem Arzt, dass sie versuchen würde, sich selbst zu Hause behandeln zu lassen, woraufhin der Arzt bemerkte, dass die Zyste erst nach der Operation entfernt werden kann. Sie begann in der Zeitung "Bulletin eines gesunden Lebensstils" nach Volksmitteln zu suchen. Ich entschied mich für den Klumpensaft, obwohl es bereits Herbst war und die Blätter gelb wurden. Sie hob das gelbe Herbstblatt auf, rollte in einem Fleischwolf und drückte den Saft aus. Es stellte sich heraus 700 ml. Sie nahm den gleichen Honig und Cahors. Alle diese drei Komponenten werden gut gemischt und für 10 Tage in den Kühlschrank gegeben. In der ersten Woche sah ich 1 TL. auf leeren Magen einmal am Tag, dann 1 des. einen Löffel Im Frühling tranken alle. Und hier sind schon seit dem Frühling junge Klettenblätter aufgetaucht. Wieder narwal und weitere 0,5 Liter Saft in einem Fleischwolf. Er mischte es nicht mit irgendetwas und sah es in reiner Form 1 Esslöffel 1 Mal pro Tag auf nüchternen Magen. Nachdem ich die gesamte Saftmenge getrunken hatte, ging ich zum Ultraschall. Zysten wurden nicht gefunden. (HLS 2013, Nr. 4, S. 44, HLS 2014, Nr. 23, S. 31)

Klette mit einer Nierenzyste - eine Überprüfung der Behandlungsnummer 6.
Eine Frau im Ultraschall zeigte eine Zyste der linken Niere und bereits eine anständige Größe. Seitdem nimmt sie jeden Sommer Klettensaft. Getränke 1 EL. l 2 mal am Tag 30 Minuten vor den Mahlzeiten, fügt manchmal etwas Wasser und Honig hinzu, weil der Saft der Klette bitter ist. Die Behandlung dauert 1 Monat pro Jahr, ist jedoch häufiger möglich. Die Zyste hat sich nicht aufgelöst, aber nicht erhöht, obwohl viele Jahre vergangen sind, sie verursacht keine unangenehmen Symptome.
Wenn Sie den Saft für die spätere Verwendung vorbereiten müssen, können Sie Alkohol oder Wodka hinzufügen. Es ist jedoch besser, ihn bis September frisch zu trinken. (HLS 2012, №5, S. 34-35)

Rezension Nr. 7 - die Zyste hat sich vom Klopfsaft gelöst!
Eine Ultraschalluntersuchung ergab eine Zyste an der Niere einer 1,6 cm großen Frau, und sie sagten, dass sie jetzt von einem Arzt gesehen werden müsste, um sich operieren zu lassen. Sie kaufte gerade die nächste Ausgabe des "Bulletins of Healthy Lifestyles" und es gibt einen Artikel über die Behandlung von Nierenzysten-Klette. Sie entschied sich auch für dieses Volksmittel. Es war zwar schon Ende August, aber sie fand junge Klettenblätter an der Datscha und drückte Saft aus. Es stellte sich ziemlich leicht heraus. Der Kurs sollte 0,5 Liter Saft sein, aber sie hat mehr getan, zwei volle Kurse für einen Monat mit einer Pause verbracht und dann einfach Klettensaft getrunken. Ein Jahr ist vergangen, es wurde erneut untersucht, es wurden keine Zysten gefunden! (HLS 2007, №23, S. 19)

Infusion von Klettenblättern mit Zysten.
Hilft bei Nierenzytose und Infusion von Klettenblättern (nicht nur Saft) - Brauen und Trinken für einen Monat anstelle von Tee.
Die Frau benutzte dieses Werkzeug und braute einfach Blätter für sich. In regelmäßigen Abständen Ultraschall - Nierenzyste hat sich gelöst!
(HLS 2003, Nr. 4, S. 21; 2004, Nr. 21, S. 17)

Kalanchoe lässt sich für die Behandlung von Zysten zu Hause
Ein Mann stach einem Fisch im Gaumen einen Knochen aus, ein Tumor von der Größe einer Erbse, die sich an dieser Stelle bildete. Sofort zum Zahnarzt gewandt. Der Arzt diagnostizierte eine Zyste und gab Anweisungen für eine Operation. Nach der Operation las der Mann in der Zeitung über die Zimmerpflanze Kalanchoe. Er hat zwei Arten von ihnen, ein Blatt ist rund und das zweite - länglich.
Am Morgen riss er mit leerem Magen ein Blatt Kalanchoe mit länglichen Blättern und kaute. Die gebildete Flüssigkeit schluckte nicht, spülte jedoch die gesamte Mundhöhle 5–10 Minuten lang aus. So beschleunigte sich die Wundheilung nach der Operation.
Im Sommer spürte ich wieder ein Siegel am Gaumen. Wieder begann ich mit der Behandlung und kaute Blätter aus beiden Kalanchoe-Büschen. Nach einiger Zeit hat sich die Zyste aufgelöst, der Gaumen ist klar.
Nach vielen Jahren in der Lendengegend begannen starke Schmerzen den Mann zu stören. Es stellte sich heraus, eine Ultraschallzyste an der linken Niere und Steine ​​an der rechten Niere. Kalanchoe half auch dieses Mal - die linke Seite hörte auf zu schmerzen.
(2003, Nr. 3, S. 25)

Thuja erschießt Volksbehandlung
Ein 72-jähriger Mann wandte sich an die Zeitung "Vestnik ZOZH" mit der Frage, was zu tun ist - er hatte Zysten in den Nieren. Sie stören nicht, aber wenn sie wachsen, können sich die Harnleiter überlappen. Operation in seiner
Jahre ist ein riskantes Geschäft.
Dr. A. G. Mantuhov, Doktor der höchsten Kategorie, Kandidat der medizinischen Wissenschaften, beantwortet die Frage des Lesers.

Eine Zyste ist eine mit Flüssigkeit gefüllte Ampulle. Der Grund für das Auftreten von Nierenzysten im Erwachsenenalter ist meistens mit gestörten Stoffwechselprozessen in einer bestimmten Zone verbunden. Leider ist es möglich, Zysten in den Nieren nur operativ zu behandeln. Aber wenn sie den Patienten nicht stören, stören sie die Arbeit der Organe nicht, selbst wenn sie groß sind. Es ist nicht notwendig, sie zu berühren.
Als prophylaktisches Volksheilmittel gegen eine Nierenzyste ist es nützlich, Napar-Triebe von Thuja anzuwenden - dieses Mittel verlangsamt das Wachstum der Zyste
20 g Triebe pro 1 Liter kochendes Wasser. In einer Thermoskanne kochen, darauf bestehen, abtropfen lassen. Nehmen Sie dreimal täglich 0,5 Tassen vor den Mahlzeiten. Die Behandlung dauert einen Monat. (HLS 2003, №22, Mi. 14)

Wie behandelt man eine Nierenzyste mit Pinienkernen?
Mit Hilfe dieses Volksmittels löste sich eine Frau von einer Ovarialzyste und ihre Freundin von einer Zyste an einer Niere.
In eine emaillierte Literpfanne gießen Sie eine halbe Tasse Pinienkerne, gießen Sie 0,5 Liter kochendes Wasser darüber. Machen Sie ein kleines Feuer und steigen Sie bei geschlossenem Deckel etwa eine Stunde lang. Wenn das Wasser abgekocht ist, können Sie nachfüllen. Die Infusion färbt sich braun mit einem sehr angenehmen Geruch.
1/3 Tasse vor den Mahlzeiten dreimal täglich einnehmen. Kurs 1 Monat 8 Tage Pause und noch 1 Monat zu trinken. Wenn sich eine Nierenzyste aufzulösen beginnt, können Schmerzen an der Stelle auftreten, an der sie sich befand. Dann müssen Sie die Infusion von Kamille, Johanniskraut oder Schafgarbe 10 Tage lang trinken. Einen Arzt aufsuchen, einen Ultraschall machen. (2003, Nr. 15, S. 27)

Volksheilmittel zur Behandlung von Zysten in der Niere
Aus Gesprächen mit Svetlana Choyzhinimeva.
Zysten sind selten angeboren. Erworbene Zyste ist viel häufiger. Und es kommt bei denen vor, die Kälte missbrauchen: Ich habe kaltes Wasser übergossen, Schnee eingerieben, nach einer Sauna zum Pool gesprungen oder nach einem Bad barfuß auf dem Boden gelaufen...
Der Nierenmeridian beginnt an einem Punkt, der sich ungefähr in der Mitte der Sohle befindet, und es wird kalt, wenn wir die Sohlen kühlen. Härten wird normalerweise von Menschen mittleren Alters mit guter Immunität in Anspruch genommen, aber gerade sie tragen die Pyelonephritis an den Füßen, oft ohne dass sie eine schwere Erkrankung kennen. Unbehandelte Entzündungen sind in Form einer Kapsel lokalisiert, manchmal faserig, dh sie enthalten Flüssigkeit im Inneren.
Die Zyste an sich ist nicht gefährlich, wenn Sie ihre sekundäre Entzündung nicht provozieren: Erkältungen, urogenitale Erkrankungen nicht zulassen. Aber die sekundäre Entzündung ist gefährlich: Es ist nicht bekannt, wo
Infektion wird verschwinden. Außerdem ist eine Zyste in der Niere gefährlich, da sie die nahe gelegenen Gefäße pressen kann, da Hypertonie ausgelöst wird.
Eine Nierenzyste erfordert, dass die Füße immer warm sind. Winterschwimmen ist besonders inakzeptabel. Nach der festen Überzeugung tibetischer Ärzte ist das Baden in einem Eisloch absurd, was nur zu schweren chronischen Erkrankungen führen kann.
Die folgenden Volksheilmittel helfen, eine sekundäre Entzündung der Nierenzyste zu vermeiden:
1. Ein Esslöffel Fenchelsamen oder Karotten wird für die Nacht in einer Thermoskanne mit 1 Tasse kochendem Wasser gebraut. Trinken Sie 1 EL. l Unter der Woche 5-6 mal am Tag
2. 2-3 Kunst. l Hafer kocht 20 Minuten lang in einem Glas Wasser. Trinken Sie ein halbes Glas 2-3 mal pro Tag für etwa einen Monat.
3. 1 EL. l Preiselbeerblatt oder Bärentraube in 1 EL kochen. Wasser 1 Minute, 30 Minuten bestehen, zwei Wochen lang ein halbes Glas pro Tag trinken. (HLS 2004, №9 S. 6-7 - Überschrift "Winde aus Osten")

Knoblauch-Behandlung
Die polyzystische Krankheit ist eine genetisch bedingte Krankheit. Unsere Aufgabe besteht darin, ihre Entwicklung zu verlangsamen. In der Praxis gibt es zwar Fälle, in denen sich eine Nierenzyste auflösen kann. Was zu tun
Die Knoblauchinfusion kommt zur Rettung, die wie folgt zubereitet wird: 1 kg Knoblauch schälen
und Hackfleisch 1 Liter gekochtes kaltes Wasser einfüllen, 1 Monat in einem dunklen, geschlossenen Behälter aufbewahren, ab und zu umrühren. Die resultierende Zusammensetzung wird filtriert. An einem kühlen, dunklen Ort aufbewahren.
Nehmen Sie 2 EL. Löffel, dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten mit 0,5 Tassen warmer Milch gewaschen. Die Behandlung ist der gesamte Teil der Infusion (10-15 Tage), um die Nierenzyste alle drei Monate mit diesem Volksheilmittel zu behandeln und anschließend einen Ultraschall zu machen. Im Allgemeinen ist der Aufguss von Knoblauch eine wirklich fantastische Sache. Es stärkt die Herzklappen, verjüngt sich und ist für die Behandlung von Polyzysten unverzichtbar.
Es wird auch empfohlen, die Klettenblätter für einen Monat oder länger als Tee zu trinken und zu trinken, alles hängt von den Ultraschallwerten ab.
(HLS 2004, 21, S. 17)

Volksheilmittel für Nierenzysten - Kartoffelsprossen, Nussschale, Klette
Eine Frau versuchte mit verschiedenen Volksmitteln eine Nierenzyste zu heilen. Als Ergebnis dieser Behandlung verschwand die Zyste nicht, sie nahm jedoch stark ab:
1. Grüne Sprossen aus Kartoffeln (in Licht keimen) in eine dunkle 1/2-Liter-Flasche mit 2/3 Volumen geben, Wodka oben gießen. Bestehen Sie 3 Wochen an einem dunklen Ort. Täglich nüchtern einnehmen, beginnend mit 1 Tropfen pro 50 g Wasser, steigend um 1 Tropfen. Gehen Sie nach einem Monat bis zu 30 Tropfen und nehmen Sie die umgekehrte Reihenfolge ein. Dieser Kurs dauert 2 Monate. Dann machen Sie eine Woche Pause und beginnen einen neuen Kurs - von 1 bis 40 und zurück - einen Kurs von 80 Tagen. Dann wieder eine Pause von 1 Woche, und der Kurs von 1 bis 50 und zurück beträgt 100 Tage. Die Zyste in der Niere ist um 1 cm zurückgegangen.
2. Akzeptanz der Pinienkernbrühe (siehe oben) innerhalb von zwei Monaten. Die Zyste nahm um 0,5 cm ab
3. Annahme der Abkochung der Klettenwurzel.
(HLS 2005, № 20 S. 10)

Wie man eine Zyste an der Niere mit einem Pilz behandelt
Ultraschall zeigte, dass der Mann eine Zyste in der linken Niere 27 mm hat. Als er in sechs Monaten nachschaute, wuchs sie auf 32 mm. Er wurde aufgefordert, der Amanita-Zyste bei der Heilung vieler Menschen zu helfen. Ich beschloss, dieses Volksheilmittel an mir selbst auszuprobieren. Für die Tinktur eignet sich nur roter Pilz. Es ist notwendig, 2/3 einer Zweiliter-Dose Amanita-Pilz zu zerbröckeln und guten Wodka auf die Oberseite zu gießen, an einem dunklen Ort für 1 Monat zu bestehen und die Dose regelmäßig zu schütteln. Dann abseihen, Flasche. Tinktur ist die Farbe von Teeblättern.
Der Mann nahm morgens 30 Tropfen auf leeren Magen ein, was etwa einem Teelöffel entspricht. So trank er über den Winter 0,5 Liter. Tinkturen Und die Zyste hat sich aufgelöst! Im folgenden Winter verbrachte er einen weiteren ähnlichen Kurs zur Prävention. (2006, Nr. 13, S. 28; 2007, Nr. 23, S. 19)

Im Winter können Sie getrocknete Amanitas 3-4 Pilze pro 500 g Wodka verwenden. Bestehen Sie 3 Tage. Nehmen Sie 1 TL. 3 mal täglich vor den Mahlzeiten für drei Wochen. (HLS 2003, №1, S. 22)

Behandlung von Nierenzysten zu Hause mit Hüften
2 EL. l Die Wurzeln der Wildrose in einer Kaffeemühle hacken, 600 g kochendes Wasser gießen und bei schwacher Hitze 1 Stunde schmoren. Bestehen Sie 3 Stunden, eingewickelt. Nehmen Sie 200 g dreimal täglich anstelle von Tee ein. Die Kur dauert 1 Monat. Dieses Volksmittel zermalmt alle Nierensteine, tritt Sand. (2009, Nr. 3, S. 27)

Hagebuttenwurzeln und Klette-Tee
Die Frau zeigte Zysten in beiden Nieren, Steinen und Pyelonephritis. Im Dezember sollte es eine Operation geben, die jedoch auf Juni verschoben wurde. Sie las in einem gesunden Lebensstil, dass die Hüften und die Klette helfen, die Zyste loszuwerden. Den ganzen Winter über trank sie Tee aus den Wurzeln der Wildrose, die Wurzeln wurden im Spätherbst geerntet. Im Frühjahr tauchte eine Klette auf, und sie wechselte zur Klettenbehandlung - sie trank eine Infusion von Klettenblättern ohne Norm statt Tee und Kompott. Im Juni ging ich zur Operation - es gab keine Steine, die Zysten nahmen ab. (HLS 2010 №9, S. 15)

Folk Reed Behandlung
Zysten in den Nieren und der Leber können mit Schilf behandelt werden. Dieses Volksheilmittel wurde viele Male getestet und hat sehr geholfen.
Schilfplatten, die entlang der Ufer von Flüssen und Teichen wachsen, werden zur Behandlung genommen. Schilf ist von mehreren Arten, und Rispen sind nur für diejenigen geeignet, die flaumig wachsen, die Größe einer Handfläche nicht nur in der Länge, sondern auch in der Breite, als ob die Finger auseinander gespreizt wären.
2 solcher Rispe gießen 2 Liter kochendes Wasser, wickeln, bestehen, 3 mal täglich für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein Glas einnehmen. Bewahren Sie die Infusion im Kühlschrank auf. Die Behandlung dauert 1 Monat. Wenn die Zyste nicht verschwunden ist, wiederholen Sie die Behandlung. Es wird nicht empfohlen, grüne Rispen zu nehmen, es ist notwendig, dass sie gelb werden und aufgelöst werden. (HLS 2010 №16, S. 33)

Sonnenblumenwurzelbehandlung
Die Frau zeigte eine Zyste in der linken Niere, in der rechten - einen Stein. Ich beschloss, die Nieren mit Volksheilmitteln zu behandeln - der Sonnenblumenwurzel. Sie führte mehrere Behandlungen durch - dadurch sind die Nieren sauber.
Hier ist das Rezept. 1 Tasse zerquetschte Sonnenblumenwurzeln gießen Sie 3 Liter Wasser und kochen Sie 5 Minuten ab dem Kochen. Strain, die Wurzeln werfen nicht weg. Diese 3 Liter Brühe können drei Tage lang auf 1 Liter pro Tag getrunken werden, unabhängig von den Mahlzeiten. Wurzeln und Brühe im Kühlschrank aufbewahren. Dann die gleichen Wurzeln in 3 Liter Wasser für 10 Minuten kochen, drei Tage trinken, dann die gleichen Wurzeln für 20 Minuten kochen, einfach nur drei Tage trinken. So reicht 1 Tasse Sonnenblumenwurzel für 9 Liter Brühe und 9 Tage Behandlung. Nach 9 Tagen müssen Sie einen neuen Teil der Wurzeln nehmen. Während der Behandlung von Nieren mit einer Sonnenblumenwurzel kann der Druck ansteigen, aber Sie sollten keine Angst haben. Reduzieren Sie einfach die Dosis, bis sich der Körper daran gewöhnt hat, und bringen Sie unter Berücksichtigung des Selbstwertgefühls den Tagespreis wieder auf 1 Liter zurück. Ein Druckanstieg geschieht jedoch selten und nicht bei allen. (HLS 2012, №2, S. 30)

Wie behandelt man eine Zyste in der Niere zu Hause mit einem goldenen Schnurrbart?
Bei der Behandlung von Zysten an der Niere nimmt eine Frau 20 "Gelenke" eines goldenen Schnurrhaars, reibt sie zusammen mit drei großen Blättern in einem Glasbehälter, gießt 200 ml Wodka ein und besteht 10 Tage lang. Dann filtert, nimmt 5 mal täglich 1 Teelöffel auf leeren Magen ein, verdünnt in 50 ml Wasser. Dieses Rezept hilft auch gegen Darmpolypen. Die Rezeption - sechs Monate ohne Pause. Die Behandlung von Zysten und Polypen sollte in einem schwindenden Mond beginnen (HLS 2012, Nr. 6, S. 43, HLS 2012, Nr. 24, S. 37).

Nierenzyste - was tun?
Bei der Computertomographie fand eine Frau eine Zyste an der rechten Niere. Sie wandte sich an die Zeitung "Vestnik ZOZH", wie man diese Niere retten kann, weil die linke vor einem Jahr entfernt wurde.
Der Urologe des Moskauer Medizinischen Zentrums für praktische Medizin I. M. Kravtsova antwortet
Wenn die Größe der Zyste weniger als 4 cm beträgt und der Bluttest normal ist, besteht kein Grund zur Erregung, da die Zyste die Nierenfunktion nicht beeinträchtigt und den Harnfluss nicht verletzt. Es ist notwendig, sich nur einmal im Jahr einer Untersuchung zu unterziehen, um den Zustand der Zysten- und Nierenfunktion anhand des Kreatinspiegels zu überwachen.
Suspendieren Sie das Wachstum von Zysten zu Hause kann Klettensaft sein. Nehmen Sie 1-2 EL. l Saft dreimal täglich vor den Mahlzeiten. (HLS 2015, №8, S. 15)

Nierenzyste - Volksheilmittel: Kalamuswurzel
Ultraschall zeigte Zysten an den Nieren einer Frau, sie wuchsen rasch, der Arzt schlug eine Operation vor, aber die Frau beschloss, die Zysten mit einem Volksheilmittel zu behandeln. Ich kaufte Calamuswurzel in einer Apotheke, mahlte sie in einer Kaffeemühle und fing an, ungefähr 1 Teelöffel mit einem Glas heißem Wasser zu essen, zuerst 3 Mal pro Tag vor den Mahlzeiten und dann zweimal täglich. Es wurde also 2 Wochen behandelt. Als sie zum Empfang zurückkam, waren die Ergebnisse der Umfrage zufriedenstellend - die Zysten wuchsen nicht mehr.
(HLS 2015, Nr. 16, S. 28.30)

Behandlung von Schöllkrautzysten
Schöllkümmelsaft hemmt das Wachstum der Zyste und trägt sogar oft dazu bei, dass sich die Zyste an der Niere aufgelöst hat. Der Schöllkümmelsaft wird zusammen mit den Wurzeln aus der ganzen Pflanze gepresst, rollt ihn in einem Fleischwolf und quetscht.
Ein Mann nimmt den Saft von 0,5 Teelöffeln 2-mal täglich mit Tee für 2-3 Wochen. Dann macht er eine zweiwöchige Pause und wiederholt die Behandlung. Schöllkümmelsaft ist giftig, daher darf die Dosis nicht überschritten werden. Zur Behandlung können Sie trockene Wurzeln und Blätter verwenden und infundieren. Er stiehlt 2 EL. l rohes Glas kochendes Wasser, besteht 1 Stunde und trinken 1 EL. l 3 mal am Tag.
Chaga Birkenpilz hilft auch, es wird in einer Apotheke namens "Befungin" verkauft. Ein Mann trinkt es bei 0,5 TL. zweimal täglich mit Tee. Eine solche Behandlung einer Nierenzyste zu Hause bringt Ergebnisse - das Wachstum der Zyste hat aufgehört.
(HLS 2015, Nr. 18, S. 36, 39)

Feedback zur Behandlung von Nierenzyste Celandin.
Eine Frau hatte Zysten an beiden Nieren. Vertraute erzählte ihrem Rezept Volksheilmittel. Es ist notwendig, den Kräuter-Schöllkraut in einer Fleischmühle auszulassen, den Saft durch Gaze zu pressen. 100 ml Saft kombiniert mit 100 g Buchweizenhonig und 200 ml reinem Alkohol. Beharren Sie 10 Tage lang an einem dunklen Ort.
Eine Frau nahm diese Mischung für 1 Dessert. Löffel täglich vor dem Frühstück für einen Monat. Dann machte sie einen Ultraschall - die Zyste an der linken Niere wurde resorbiert, blieb nur rechts. Der Frühling wird den Kurs wiederholen. (HLS 2013, №2, S. 32)

Ursachen, Symptome und Behandlung der Zyste der rechten und linken Niere

Eine Nierenzyste ist eine urologische Erkrankung, die durch die Bildung einer Hohlraumformation gekennzeichnet ist, die von einer mit Flüssigkeit gefüllten Kapsel aus Bindegewebe umgeben ist. Es hat die Form eines Kreises oder eines Ovals, wird einerseits seltener gebildet - aus zwei. Diese Krankheit tritt bei den Vertretern von Männern und Frauen gleichermaßen auf, jedoch eher bei Menschen, die älter als vierzig Jahre sind. Dies ist meistens gutartig und die häufigste Art von Nierentumoren (tritt bei etwa 70% der Patienten auf). Mit dem Wachstum von Bildung können 10 Zentimeter oder mehr erreichen.

Bei folgenden Faktoren besteht ein erhöhtes Risiko, eine Nierenzyste zu entwickeln:

Alter des älteren Patienten (fortgeschritten, senil);

Hypertonie, vaskuläre Dystonie;

Operation an den Nieren oder anderen Organen des Harnsystems

Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems.

Wenn ein Patient nur in der linken oder nur in der rechten Niere eine Zyste hat, spricht man von einer einzelnen Formation. Wenn sich in einer Niere mehrere Zysten gleichzeitig befinden, spricht man von einer multizystischen Läsion. Wenn sich die Formationen auf beiden Seiten gleichzeitig befinden, sprechen wir von polyzystischer Erkrankung.

Anzeichen und Symptome einer Nierenzyste

Die Symptome von zystischen Formationen in den Nieren sind nicht klar. Der Patient spürt möglicherweise keinerlei Beschwerden oder Anzeichen. Eine lange Zeit der Erkrankung ist asymptomatisch und die Zyste selbst wird während eines Ultraschalls zufällig entdeckt.

Ein Mensch erlebt diese oder andere unangenehme Empfindungen nur dann, wenn eine Zyste so stark wächst, dass sie bereits auf benachbarte Organe und Gewebe drückt. Die folgenden Symptome werden am häufigsten beobachtet:

Schmerzhafte Empfindungen in der Lendengegend, die sich nach dem Abheben von Gewichten oder bei plötzlichen Gesten verstärken;

Nierenhypertonie (erhöhter "niedrigerer" Druck);

Das Vorhandensein von Blut im Urin;

Durchblutungsstörungen in der betroffenen Niere;

Gestörter Urinabfluss aus der erkrankten Niere;

Dumpfer Schmerz im Harnleiter, Blase;

Wenn die Immunität des Patienten schwach ist, kann sich eine Infektion anschließen und einen Entzündungsprozess auslösen. In diesem Fall spürt der Patient alle Anzeichen einer infektiösen Nierenläsion (Pyelonephritis): allgemeine Schwäche, schmerzhaftes und häufiges Wasserlassen, anhaltende Schmerzen im Gürtel, Fieber. Darüber hinaus zeigt sich bei der Untersuchung des Urins eine erhöhte Anzahl an weißen Blutkörperchen, außerdem können Zylinder und rote Blutkörperchen identifiziert werden.

Ohne rechtzeitige adäquate Behandlung kann der Patient ein chronisches Nierenversagen entwickeln. Diese Pathologie manifestiert sich durch Polyurie (sehr häufiger Drang nach Blasenentleerung), Schwäche, Durst, Bluthochdruck. Wenn die Größe der Zyste ziemlich groß ist, kann sie nicht nur die Harnleiter und das Nierenbecken, sondern auch die wichtigen Gefäße quetschen. Dies wiederum kann im Laufe der Zeit zu Ischämie und Atrophie des betroffenen Organs führen.

Ursachen von Nierenzysten

Obwohl die Zyste der rechten und linken Niere keine Seltenheit ist, werden die Ursachen dieser Pathologie von Wissenschaftlern und Ärzten immer noch nicht vollständig verstanden. Meistens - es ist eine angeborene Formation, aber sie können nach der Geburt gebildet werden.

Es wird angenommen, dass es Nierenzysten gibt, die auf erbliche, traumatische oder infektiöse Faktoren zurückzuführen sind. Die Schwierigkeit, die Ursachen zuverlässig zu identifizieren, wird zusätzlich dadurch verstärkt, dass die Krankheit, wie bereits erwähnt, keine spezifischen Symptome aufweist.

Der Prozess der Zystenbildung selbst erfolgt aufgrund ihrer Entwicklung aus den Nierentubuli, die nach dem Einfüllen von Flüssigkeit den Kontakt mit anderen ähnlichen Strukturen verlieren und auf einige Millimeter ansteigen. Solche Formationen entwickeln sich aufgrund des verstärkten Wachstums von Epithelzellen, die das Innere der Nierentubuli auskleiden.

Arten von Nierenzysten

Klassifizieren Sie die Nierenzysten nach verschiedenen Kriterien. Sie sind also ursprünglich:

Durch die Art der Läsion des Körpers:

Durch die Qualität der Flüssigkeit in der Formation:

Hämorrhagisch (mit Blut gemischte Flüssigkeit);

Eitrig (entwickeln sich durch die Hinzufügung einer entzündungsbedingten Entzündung).

Auch zwischen einfachen und komplexen Zysten unterscheiden. Eine einfache Nierenzyste ist eine kugelförmige Höhle, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt ist. Diese Art der Zyste ist am häufigsten und gleichzeitig die sicherste, da das Risiko ihrer Umwandlung in Krebs extrem gering ist. Diese Pathologie tritt oft asymptomatisch auf. Komplexe Zysten unterscheiden sich von einfachen Zysten darin, dass sich in ihnen mehrere Kammern und Segmente befinden und die Konturen ihrer Oberflächen uneben sind. Bei verdickten Trennwänden im Hohlraum einer solchen Zyste steigt das Risiko ihrer Onkogenität. Außerdem sind verkalkte Lagerstätten nicht selten in ihnen zu finden. Ein anderer spezifischer Bereich einer komplexen Zyste kann Blut zuführen. Und da die Gefäße in der Regel Krebstumoren umgeben, deutet dies erneut auf eine mögliche Degeneration einer komplexen Nierenzyste hin zu Krebs hin.

Außerdem gibt es Zysten, je nach ihrer Struktur:

renale Sinuszysten;

parenchymale Zyste der Niere;

Einzelzyste der Niere.

Als nächstes betrachten wir jede dieser Arten genauer.

Sinuszysten der Nieren, auch Parapelvic genannt, sind einfache Zysten. Solche Formationen befinden sich am Tor des Nierenhöhlen (daher der Name) oder der Niere selbst. Eine solche pathologische Blase entsteht durch eine Zunahme der Lumen der Lymphgefäße, die die Niere an einem Ort in der Nähe des Beckens kreuzen, jedoch nicht benachbart dazu. Sie stellen einen Hohlraum dar, der mit einer klaren, gelblichen Flüssigkeit gefüllt ist, in einigen Fällen mit Blutverunreinigungen. Warum Sinuszysten gebildet werden, ist nicht vollständig verstanden. Diese Pathologie tritt am häufigsten bei Frauen auf, die älter als 50 Jahre sind.

Eine Sinuszyste der Nieren verursacht beim Patienten ein schmerzhaftes Symptom sowie Störungen beim Wasserlassen, und der Urin selbst kann aufgrund des Vorhandenseins von Blut rot sein. Der Patient leidet häufig unter hohem Blutdruck.

Eine parenchymale Zyste der Niere ist meist eine angeborene Anomalie, die seltener erworben wird. Wenn eine Person mit dieser Ausbildung in einer Niere geboren wurde, kann sie leicht verschwinden, sich auflösen. Diese Formation, deren Kamera sich genau im Parenchym der Niere befindet, ist der Name dieser Zyste. In der Kammer befindet sich meistens eine seröse Flüssigkeit, deren Zusammensetzung und Aussehen Blutplasma ähneln. Manchmal gibt es jedoch parenchymale Zysten, die mit hämorrhagischen Inhalten (mit Blutverunreinigungen) gefüllt sind. Diese Art der Zystenpathologie kann auch einfach, multizystisch und polyzystisch sein.

Angeborene Parenchymzysten treten am häufigsten im Zusammenhang mit diesen oder anderen Störungen im ersten und zweiten Schwangerschaftstrimester (Embryogenese) auf, wenn die Bildung und Einführung aller Organe einschließlich der Nieren erfolgt. Darüber hinaus sind solche angeborenen Pathologien von einigen anderen Erkrankungen des Urogenitalsystems begleitet. Ein weiterer Grund für die Entwicklung von Parenchymzysten (angeboren) ist die genetische intrauterine Dysplasie des Nierenparenchyms.

Erworbene Parenchymzysten treten häufiger bei Männern auf, die älter als 50 Jahre sind. Sie können durch Verstopfung (Verstopfung) der Nephrone der Nephrone durch Mikropolypen, Harnstoffsalze oder Bindegewebe entstehen. In 2/3 der Fälle manifestiert sich die Parenchymzyste nicht mit Symptomen.

Solitärzyste einer Niere ist eine der Varianten einer einfachen Zyste, die eine abgerundete Form hat. Diese Formation steht nicht im Zusammenhang mit dem Sammelsystem (Exkretionssystem) des Körpers, hat keine Einschlüsse, Trennwände. Eine solche Zyste befindet sich im Parenchym (Kortikalis) der Niere, meist in einer Niere. Es gibt aber auch solitäre Zysten in der Markschicht des Organs, die in der Mitte hämorrhagische oder eitrige Gehalte haben können (im Falle einer Nierenverletzung).

Behandlung von Nierenzysten

Vor der Ernennung einer bestimmten Art von Behandlung schickt der Arzt den Patienten bei Verdacht auf eine Nierenzyste zu einer umfassenden Untersuchung. Die Diagnose wird aufgrund der Beschwerden des Patienten festgelegt. Polyzystik wird durch Palpation bestimmt, wie in diesem Fall die Größe der Nieren, und sie haben eine knotige Struktur. Bei der Durchführung von Labortests werden Anämie und eine Abnahme an funktionellen Proteinen im Blut festgestellt, und Kreatinin und Harnstoff werden erhöht. Im Urin werden Leukozyten und Erythrozyten gefunden, wie gesagt wurde, der Anteil des Urins nimmt infolge von Nierenversagen ab.

Der wichtigste und unverzichtbare Weg, Zysten in den Nieren zu identifizieren, ist heute der Ultraschall. Diese Methode ermöglicht es, die Lokalisierung von Formationen, ihre Größe, Anzahl und Verbindung zu benachbarten Organen zu identifizieren. Bei Bedarf kann eine Differentialdiagnose bei Nierentumoren, eine Methode der Kontrast-Röntgenbeugung (Angiographie, Ausscheidungsurographie) vorgeschlagen werden. In diesem Fall manifestiert sich die Zyste als gefäßfreie Formation. Eine der modernen Methoden, die zusätzlich angewendet werden können, ist die Computertomographie (CT).

Nur ein Urologe, der den Fall genau kennt, kann dem Patienten im Detail erklären, was die Gefahr von Zystenbildungen in den Nieren ist. Im Allgemeinen besteht das Hauptrisiko dieser Pathologie jedoch in der Möglichkeit anderer Erkrankungen.

Die konservative medikamentöse Behandlung einer Nierenzyste ist in ihren Fähigkeiten eher begrenzt, aber auf diese Weise kann der allgemeine Zustand des Patienten korrigiert werden, ohne die Zyste selbst zu entfernen. Meistens wird eine symptomatische Behandlung durchgeführt, die darin besteht, Medikamente einzunehmen, die den Blutdruck senken, Schmerzen im Lendenbereich lindern, Entzündungen lindern und den normalen Harnfluss normalisieren. Im Falle einer bakteriellen Infektion werden dem Patienten Antibiotika verschrieben.

Ohne die notwendige Behandlung kann eine Nierenzyste ernste Komplikationen hervorrufen - Eiter, Kapselruptur, Blutung. In diesem Fall ist eine Notbedienung erforderlich. Wenn der Durchmesser der Formation nicht mehr als 5 cm beträgt und der Abfluss von Urin und Blutkreislauf nicht verletzt wird, wird eine solche Zyste einfach beobachtet. Geplante Operationen werden in solchen Fällen angeboten:

Das Alter des Patienten ist jung oder mittel;

Zyste verursacht starke Schmerzen;

Die Zyste ist groß und drückt die benachbarten Organe zusammen;

Der Patient hat eine arterielle Hypertonie;

Eine Zyste in der Niere gefunden: Was tun in diesem Fall?

Eine solche gutartige Formation tritt wie eine Zyste in der Niere bei Menschen unterschiedlicher Altersgruppen auf, die jedoch häufiger älter als 40 Jahre sind. In den meisten Fällen bemerkt die Person die Pathologie nicht, jedoch sind die Folgen einer unbehandelten Krankheit beklagenswert. Im Rahmen des Artikels werden die Ursachen für die Bildung einer Zyste an den Nieren, Behandlungsmethoden, einschließlich Volksheilmittel, betrachtet. Zur Erleichterung haben wir Video- und Fotomaterial zu diesem Thema erstellt.

Ursachen und Einstufung

Eine Zyste bildet sich häufig an der Stelle von Verletzungen, Infektionsherden und Entzündungen. Schäden am Organ führen zur Ansammlung von Primärharn. Der Körper reagiert sofort und die Flüssigkeit wird durch Bindegewebe (Hülle) geschützt. Es wird festgestellt, dass ein erworbenes Neoplasma häufiger als angeboren ist. Die Zahl der Geburten mit einer etablierten Zyste beträgt nur 5%.

Die genauen Ursachen für die Ausbildung sind nicht installiert. Es ist bekannt, dass das Auftreten von Zysten folgende Faktoren und Krankheiten auslösen kann:

  • häufige Hypothermie;
  • Pyelonephritis;
  • Nierenhypertonie;
  • Infektionskrankheiten;
  • Urolithiasis;
  • Nierentuberkulose;
  • Prostata-Adenom.

Je älter der Mann ist, desto größer ist das Risiko für die Entwicklung der Pathologie. Wenn ein Kind eine Wahrscheinlichkeit für eine Zystenbildung in den Nieren von 2-3% hat, erreicht der Wert bei Männern ab 40 Jahren 50%.

Je nach Lage, Zusammensetzung der Flüssigkeit und Art der Schädigung wird die Zyste in folgende Kategorien eingeteilt:

  1. Parapelvic Zyste - wird sowohl in der linken als auch in der rechten Niere gebildet. Es ist mit Lymphflüssigkeit gefüllt und ist recht selten (bei 2% der Patienten). Wenn die Größe klein ist, gibt es keine Symptomatik, und eine Zyste wird nur während der Untersuchung entdeckt. Bei einer Größe von 10 cm hat der Patient Schmerzen in der Lendengegend, Schwierigkeiten beim Wasserlassen.
  2. Solitär - hat keine Membranen und passt nicht zu Kanälen. Mit seröser Flüssigkeit gefüllt, in einigen Fällen mit Blut oder Eiter. Meistens ist eine Niere betroffen, links oder rechts.
  3. Multikistose - eine Niere ist vollständig betroffen. Nur ein relativ kleiner Teil des gesunden Gewebes wird gespeichert, in dem sich Primärurin ansammelt.
  4. Polycystic - mehrere Kapseln, die beide Nieren gleichzeitig betreffen. Sie haben eine ähnliche Form wie Weintrauben. Am häufigsten in angeborener Form bei Menschen, die eine genetische Veranlagung für die Krankheit haben.
  5. Parenchymzyste - entsteht im Parenchym der Niere. Symptome am häufigsten abwesend. Erworbene Form ist selten. Hauptsächlich bei Männern älter als 50 Jahre wegen Verstopfung des Harnleiters mit einem Stein und anschließender Verletzung des Organs. Das angeborene Auftreten tritt unter Verletzung der Entwicklung des Fötus im ersten und zweiten Schwangerschaftsdrittel auf.
  6. Sinus - begleitet von den auffälligsten Symptomen. Der Patient verspürt Schnittschmerzen im Lendenbereich, der Urin ist rot gefärbt.

In der Medizin werden Zysten nach Schweregrad des Organschadens eingestuft:

  1. Neoplasmen verschiedener Größen lassen sich leicht durch Ultraschall der Nieren bestimmen.
  2. Tumore bis zu 3 cm Größe, gefüllt mit einer Flüssigkeit unterschiedlicher Zusammensetzung.
  3. Anfällig für Malignität Die Wände der Kapsel sind verdickt, so dass sie auf dem Röntgenbild nicht erkannt werden.

Der letztere Typ ist gefährlich für das Leben des Patienten und erfordert eine Operation.

Symptome bei der Bildung einer Zyste an der Niere

Sehr oft ist das Auftreten einer Zyste durch das Fehlen von Symptomen gekennzeichnet. In einigen Fällen treten jedoch Symptome auf, mit denen Sie die Pathologie vermuten können:

  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen, wenn der Harnkanal komprimiert ist;
  • Fieber - mit der Entwicklung einer Infektion in der Niere;
  • Blut im Urin - mit der Niederlage der Blutgefäße;
  • stumpfe, ziehende Schmerzen in der Blase;
  • Erhöhung des niedrigeren Drucks;
  • vergrößern Sie die Größe der betroffenen Niere.

Wenn Sie Ihren Arzt nicht rechtzeitig sehen, können die Folgen schwerwiegend sein. Eine Zyste an der Niere kann zu folgenden Erkrankungen führen:

  1. Hydronephrose - in diesem Fall funktioniert das Organ nicht mehr.
  2. Nierenversagen - Der Urin wird nicht aus dem Körper ausgeschieden, was die Belastung der erkrankten Niere erhöht und zum Tod führen kann.
  3. Die Entwicklung einer Infektion in der Zyste und den angrenzenden Nierengeweben. Die Gefahr besteht in dem wahrscheinlichen Eindringen von Toxinen in das Blut und dessen anschließender Infektion.

Menschen, die eine Nierenzyste haben, fragen sich oft, ob es gefährlich ist. Wie wir sehen, gibt es negative Folgen nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Leben. Wenn Sie sich mindestens eines der aufgeführten Symptome fürchten, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Denken Sie daran, dass jede Krankheit im Anfangsstadium leichter zu heilen ist.

Grundlegende Diagnosemethoden

Der Entwicklungsstand der modernen russischen Medizin erlaubt es nicht nur, eine Zyste an den Nieren rechtzeitig zu erkennen, sondern auch eine Differenzialdiagnose zu stellen. Verschiedene Methoden werden verwendet.

Zuerst wird der Arzt mit Ihnen sprechen. In diesem Stadium ist es nicht nur möglich, das Vorhandensein einer Nierenzyste zu vermuten, sondern auch aufzuzeigen, ob sie erworben oder angeboren war. Nach dem Sammeln der Anamnese hält der Arzt Palpation, Perkussion und andere diagnostische Methoden. Gleichzeitig ist die Qualifikation eines Facharztes wichtig: Die Schlussfolgerungen am Ende dieser Untersuchung sind subjektiv, ein unerfahrener Arzt kann einen Fehler machen. Daher ist eine weitere Prüfung erforderlich.

Allgemeine Blut- und Urintests sind unverzichtbare "Helfer" beim Erkennen einer Zyste. Wenn jedoch keine pathologischen Komplikationen auftreten, sind die Ergebnisse nicht von normalen zu unterscheiden. In einigen Fällen kann eine Zunahme der Anzahl der roten Blutkörperchen festgestellt werden. Wenn Komplikationen auftreten, werden sie durch Tests aufgedeckt. Im Blut und im Urin erhöht sich die Anzahl der Leukozyten.

Um die Diagnose und den Ausschluss anderer Krankheiten zu bestätigen, werden moderne Diagnosewerkzeuge eingesetzt:

  1. Ultraschall der Nieren - ermöglicht es Ihnen, die meisten Zystentypen bereits im Anfangsstadium zu erkennen. Wenn die Ergebnisse zweifelhaft sind, kann eine weitere Studie erforderlich sein.
  2. Computertomographie - eine Reihe von Röntgenbildern, die in verschiedenen Winkeln und Ebenen aufgenommen wurden. Für ein genaueres Ergebnis wird ein spezielles Kontrastmittel in die Vene injiziert.
  3. MRI ist eine Studie, die auf der Anwendung eines Magnetfelds basiert. Verglichen mit Ultraschall in Kombination mit CT liefert es keine genaueren Ergebnisse. Daher wird es verwendet, wenn der Patient eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber einem in eine Vene injizierten Kontrastmittel hat.
  4. Zystenbiopsie. Es wird angewendet, wenn das Neoplasma Stadium 3 erreicht hat und der Verdacht auf Krebs besteht. In diesem Fall liefern alle oben genannten Methoden kein eindeutiges Ergebnis, und die Differenzialdiagnose kann nur durch Biopsie durchgeführt werden.

In einigen Fällen kann der Arzt andere Techniken anwenden, beispielsweise die Nephroscintigraphie.

Wie behandelt man eine Nierenzyste?

Methoden zur Behandlung einer Zyste hängen von ihrem Typ ab. Eine einfache Zyste wird normalerweise nicht behandelt. Es erfordert die Behandlung einer Zyste eines komplexen Typs, die sich zu einem malignen Tumor entwickeln oder das Lumen der Harnröhre blockieren kann.

Bei einer kleinen Zyste von bis zu 5 cm ist keine Behandlung möglich. Um das Erreichen einer kritischen Größe zu bemerken, ist es erforderlich, sich regelmäßig einer Ultraschalluntersuchung zu unterziehen.

Sobald die Zyste eine Größe von 6 cm und mehr erreicht, verschreibt der Arzt eine Punktion. Es ist wichtig, dass die Kapsel einfach war und keine Trennwände hatte. Unter Ultraschallkontrolle wird eine spezielle Nadel in die Zystenhöhle eingeführt. Der Inhalt der Kapsel wird abgepumpt und zur Studie geschickt. Dann wird eine Lösung in den Hohlraum eingespritzt, die eine chemische Verbrennung der Kapselwände verursacht. Diese Prozedur schließt den Zugang des Primärharns und in 70% der Fälle wird ein erneutes Auftreten einer Zyste nicht beobachtet. Ist der Tumor bis zu 10 cm groß, wird anstelle der Nadel eine Drainage eingeführt, durch die Alkohol innerhalb von 3 Tagen eingebracht wird. Dies geschieht, um die Entwicklung einer Infektion zu verhindern.

Die Manipulation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, ein Krankenhausaufenthalt ist nicht erforderlich. Diese Methode wird auch für komplexe Zysten verwendet, jedoch nur zum Zweck der Diagnose ihres Inhalts.

Einige Patienten interessieren sich für die Frage, inwieweit eine Nierenzyste eine Operation durchführt. Die Entscheidung über den chirurgischen Eingriff wird nicht nur aufgrund der Größe der Kapsel, sondern auch abhängig von deren Lage getroffen. Wenn eine Zyste eine Größe von 6 bis 10 cm hat, ist sie komplex und stört physiologische Prozesse - eine Operation ist erforderlich. Ansonsten können Sie mit einem Reifenschaden auskommen (siehe Foto).

Die gleichen Behandlungsmethoden werden angewendet, wenn eine Zyste bei einem Kind gefunden wird.

Medikamentöse Behandlung

Bis heute gibt es keine Medikamente, die helfen, Zysten zu heilen. Der Arzt kann Medikamente verschreiben, die die Symptome und die damit verbundenen Krankheiten beseitigen:

  • den Druck reduzieren
  • Antibiotika - wenn sich eine Infektion entwickelt;
  • Spasmolytika und Schmerzmittel - zur Schmerzlinderung.

Höchstwahrscheinlich wird der Arzt Vitamine und Medikamente verschreiben, die das Immunsystem stärken.

Empfehlungen für Patienten

Das Auftreten von Pathologie im Körper beeinflusst die Lebensweise. Viele Männer interessieren sich dafür, ob man mit einer Zyste baden kann. Andere interessieren sich für eine Massage. Wenn eine Zyste an der Niere klein ist und nicht wächst, ist es im Allgemeinen möglich, ein volles Leben in angemessenen Grenzen zu leben.

Wenn die Beobachtung zeigt, dass die Zyste ständig wächst oder bereits mehr als 5 cm groß ist, finden Sie heraus, was Sie nicht tun können:

  • Überhitzung - ins Bad und in die Sauna gehen;
  • physiotherapeutische Verfahren einschließlich Massagen;
  • Selbstmedikation ohne Genehmigung der Methode durch den Arzt.

Beachten Sie, dass die Nichteinhaltung der Empfehlungen eines Arztes ernste Komplikationen verursachen kann.

Diät für eine Nierenzyste - was Sie essen können und was nicht

Nahrungsmittel, die in einer Nierenzyste verzehrt werden, sollten den Körper mit wichtigen Substanzen versorgen. Es ist wichtig, das erkrankte Organ nicht zu überlasten. Was soll die Macht sein - siehe Tabelle.