Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion

Unfruchtbarkeit

Die Gesundheit von Männern ist einer der wichtigsten Bestandteile des reproduktiven und glücklichen Ehelebens der Gattung. Daher sollten ihre Probleme mit großer Verantwortung und Aufmerksamkeit behandelt werden. Verlust der Erektion, die Entwicklung der erektilen Dysfunktion führt zu schwerwiegenden Veränderungen der Stimmung und des psychischen Zustands des Mannes. Diese Pathologie sollte in der komplexen Therapie mit verschiedenen Mitteln behandelt werden, einschließlich Medikamenten zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Lesen Sie mehr über die Gruppen dieser Medikamente und ihre Auswirkungen auf den Körper, lesen Sie weiter.

Medikamente gegen Impotenz bei Männern

Impotenz oder erektile Dysfunktion ist eine pathologische Erkrankung, von der Millionen von Männern auf der ganzen Welt betroffen sind. Es kann in jedem Alter auftreten - bei Jugendlichen, im Ruhestand, aber die besondere Häufigkeit des Erektionsverlusts wird bei älteren Männern über 60 Jahren beobachtet. Erektile Dysfunktion kann auf vielfältige Weise behandelt werden, da sie in den meisten Fällen rein psychogener Natur ist.

In Ermangelung organischer Ursachen kann die Behandlung darin bestehen, alle schlechten Gewohnheiten aufzugeben, einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten und die Ernährung zu erhalten. hilft Verhaltenspsychotherapie Wenn die Ursachen der erektilen Dysfunktion auf Störungen des Körpers zurückzuführen sind, wird die Methode in Abhängigkeit von der Art dieser Störungen ausgewählt: Sie kann vaskulär, hormonell, pathogenetisch oder neurogen sein.

Drogen synthetischen Ursprungs

Synthetische Medikamente zur Behandlung von Impotenz bei Männern tragen dazu bei, die Potenz schnell zu steigern, indem sie die Durchblutung des Penis künstlich beschleunigen. Die bekanntesten in dieser Kategorie: Viagra, Cialis, Levitra. Sie müssen eine Stunde vor dem geplanten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Sie sind in 90% der Fälle wirksam. Bei häufiger Anwendung sind sie jedoch gefährlich für den Körper und haben eine Reihe von Nebenwirkungen. Dazu gehören Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Magen-Darm-Trakt sowie psychische und visuelle Beeinträchtigungen. Es ist verboten, sie zusammen mit anderen Arzneimitteln oder mit Alkohol einzunehmen.

Homöopathische Arzneimittel zur Steigerung der Potenz bei Männern

Homöopathische Arzneimittel sind die persönliche Entscheidung aller, da die Wirksamkeit der Homöopathie noch nicht klinisch nachgewiesen ist. Die Verwendung solcher Medikamente ist jedoch beliebt, und wenn die erektile Dysfunktion psychischer Natur ist, kann die Homöopathie helfen, selbst wenn sie nach dem Placebo-Prinzip handelt. Gängige Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion: Lucopodium, Phos acid, Argentum castus.

Pflanzliche Arzneimittel

Diese Produktkategorie umfasst Nahrungsergänzungsmittel und Homöopathie. Ihre Wirkung basiert auf natürlichen Inhaltsstoffen: Ginseng, rosa Rhodiola, Cortex Yohimbe und anderen Biostimulanzien. Sie verbessern die Erektion bei konstantem Stress, Müdigkeit und Depression. Ihr Hauptvorteil ist eine harmlose Zusammensetzung und ein niedriger Preis. Die berühmtesten Nahrungsergänzungsmittel zur Wiederherstellung der Erektion:

  • Yohimbe;
  • Goldenes Pferd;
  • Vitegra;
  • Die Macht des Kaisers;
  • Thors Hammer
  • Ich habe gebetet

Medikamente, die den Testosteronspiegel bei Männern erhöhen

Testosteron ist das Haupthormon des männlichen Körpers, ohne das sexuelle Aktivität unmöglich ist. Manchmal kann die Ursache einer erektilen Dysfunktion die Senkung der Konzentration dieses Hormons sein, dann kann ein Mittel gegen erektile Dysfunktion verordnet werden, wodurch die Menge an Testosteron - Androgen erhöht wird. Einige Medikamente gegen Impotenz sind Androgene, sie stimulieren die natürliche Hormonproduktion (Evo-Test, Parity, Tribulus, Vitrix), andere ersetzen ihre Wirkung (Androgel, Nebido, Sustanon 250). Dies sind Injektionslösungen, Gele, Tabletten.

Intrakavernöse Injektionen

Dies ist eine moderne Behandlungsmethode, die auf der Injektion von Prostaglandin oder Papaverin in den Penis basiert. Phenoxybenzamin (Dibenilin) ​​kann verabreicht werden. Es hat eine spasmolytische Wirkung, die Entspannung der glatten Muskulatur bewirkt und die Blutzirkulation in den Körperhöhlen des Penis erhöht, was eine Erektion hervorruft. Diese Methode ist gut für Leute, die Nervenenden beschädigt haben, die die Nervenbahnen leiten; Eine Erektion aus der Injektion kann 30 bis 90 Minuten dauern.

Papaverina-Injektionen

Papaverin ist das erste Medikament, das bei dieser Technik verwendet wird. Er zeigte eine gute Wirksamkeit in der Forschung, zusammen mit einer Reihe komplexer Nebenwirkungen, von denen die häufigsten Erektionen (etwa 4 Stunden und mehr), Hämatome und Druckspitzen waren. Die Dosierungen des Arzneimittels werden nach den Ergebnissen der Untersuchung individuell eingestellt, die Mindestdosis für einen wahrnehmbaren Effekt beträgt 1 ml.

Prostaglandin-Stimulation

E-1-Prostaglandine werden häufig für intracavernöse Injektionen verwendet. Sie werden von der Prostatadrüse synthetisiert und bewirken eine Erweiterung der Gefäße und Muskelzellen der Körperhöhlen, wodurch der Blutfluss schnell erhöht wird. Geeignet für verschiedene Arten von erektiler Dysfunktion - neurogen, psychogen, vaskulär, urogenital. Sie haben eine hohe Wirksamkeit und ein Minimum an Nebenwirkungen.

Phentolamin

Diese Substanz kann sowohl einzeln als auch in Kombination mit anderen vasoaktiven Mitteln verwendet werden, komplexe Ergebnisse mit Phentolamin und Prostaglandin haben die besten Ergebnisse. Von den Nebenwirkungen können Priapismus (persistente Erektion) und Fibrose der Kavernengefäße verursachen. Es hilft bei vorzeitiger Ejakulation und erfordert keine zusätzliche Stimulation.

Pillen zur Behandlung von Impotenz bei Männern

Tabletten und Kapseln sind die primäre Art der medizinischen Therapie, die ein Arzt nach Untersuchung der Symptome verschreiben kann. Sie werden oral eingenommen, haben strenge Verabreichungsregeln und eine Reihe von Nebenwirkungen. Diese Mittel unterscheiden sich in ihrer Art und Weise, den Organismus und die Art der Wirkung (zentral und peripher) zu beeinflussen. Lassen Sie uns beide Kategorien genauer betrachten.

Vorbereitungen für zentral wirkende Impotenz

Dazu gehören Testosteron, Apomorphin, einige Nahrungsergänzungsmittel (insbesondere Yohimbin) und Homöopathie - alle können bei erektiler Dysfunktion helfen:

  • Wirkprinzip: Apomorphin beeinflusst die Rezeptoren des Hypothalamus, die Impulse an den Penis weiterleiten und eine Erektion verursachen; Yohimbin gehört zu der Gruppe der adrenergen Blocker und entspannt die Beckenmuskulatur, erhöht die Durchblutung.
  • Häufige Nebenwirkungen: Druckabfall, Angstzustände, Schlafstörungen, Teintveränderung.

Vorbereitungen für die erektile Funktion der peripheren Wirkung

Diese Gruppe umfasst die Substanzen Phentolamin, Trazodon, Prostaglandin und Typ 5 Phosphodiesterase-Inhibitoren. Phentolamin und Prostaglandin mit erektiler Dysfunktion können in Form von intrakavernösen Injektionen und in Form von oralen Analoga verwendet werden: Vasomax, Regitin, Dibasin. Trazodon mit erektiler Dysfunktion Prostatitis hat eine antidepressive Wirkung, die die Absorption von Serotonin blockiert: Es beeinträchtigt die sexuelle Funktion nicht und ermöglicht eine längere Erektion.

Intraurethrale Zäpfchen

Eine andere Art von Heilmitteln sind intraurethrale Suppositorien. Die Zusammensetzung der Kerzen umfasst Prostaglandin E-1, sie werden in die Harnröhre eingeführt und wenn sie resorbiert wird, gelangt die Substanz in den Blutkreislauf und verursacht eine Erektion. Es passiert nicht sofort, aber nach 30-60 Minuten ist die Voraussetzung, dass der Mann die ganze Zeit aufrecht stehen muss. Nachteile solcher Kerzen:

  • Unwohlsein im Körper verursachen, Schmerzen in den Hoden;
  • schmerzhaftes Wasserlassen
  • Wenn sie in die Vagina des Partners injiziert wird, kann dies Schmerzen und Verbrennungen verursachen.
  • Wenn es in den Uterus entlassen wird, wird es zum Schrumpfen gebracht, was während der Schwangerschaft des Partners gefährlich ist.

Medikamente für erektile Dysfunktion bei Männern

Die Haupteigenschaft der Mittel gegen erektile Dysfunktion ist die erhöhte Durchblutung im Penis und die antidepressive Wirkung (Neuroleptika). Im Zusammenhang mit einer solchen aktiven Kreislaufaktivität können Drogen für Personen verboten sein, die einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt erlitten haben. Andere Kontraindikationen sind Herzkrankheiten, Gefäßkrankheiten, Nierenversagen, Bluthochdruck oder Hypotonie; Verwendung von Nitraten, Erythromycin, Betablockern; Viele Drogen sind nicht mit Alkohol kompatibel. Betrachten wir genauer die bekannten Mittel und Prinzipien ihres Handelns.

Pillen Impaza

Das Mittel gegen Impotenz Impaza - Universalpillen für Männer unterschiedlichen Alters. Kann bei erektiler Dysfunktion und verschiedenen autonomen Erkrankungen (verminderte Libido, Müdigkeit, Lethargie) helfen. Für das Saugen entworfen, haben Sie eine glatte weiße Oberfläche und einen neutralen Geschmack; Die Behandlung kann bis zu 12 Wochen dauern. Das Prinzip der Wirkung von Medikamenten zur Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Männern:

  1. Erhöht die Aktivität der Endothelsynthase.
  2. Stellt die Produktion von Stickoxid wieder her.
  3. Entspannt die glatte Muskulatur durch Erhöhung der Guanosinmonophosphatmenge.
  4. Es erhöht die Durchblutung, erhöht die Libido und die Zufriedenheit mit dem Geschlechtsverkehr, erhöht leicht den Testosteronspiegel.
  5. Reduziert die Manifestationen der erektilen Dysfunktion.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben keine, mit Ausnahme der individuellen Unverträglichkeit der Komponenten. Das Produkt enthält Laktose. Daher ist es für Menschen mit Laktoseintoleranz verboten. Es reagiert ruhig auf Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und wird häufig in die Kombinationstherapie mit Diuretika, ACE-Hemmern und Calciumantagonisten einbezogen.

PDE 5-Inhibitoren

Phosphodiesterase-5-Inhibitoren gehören zu den Hauptbehandlungen bei erektiler Dysfunktion. In natürlicher Form gibt es PDE im Körper, die im ganzen Körper verteilt sind. Bei der Einnahme von Inhibitoren im Innern wird die Wirkung des Enzyms blockiert, die Anzahl der zyklischen GMP nimmt zu und die Muskeln des Penis entspannen sich, die Wirkung von Stickstoffmonoxid steigt, was die Expansion der kavernösen Gefäße unterstützt.

Sie können dieses Medikament einmal täglich eine Stunde vor dem Eingriff einnehmen. Es ist verboten, es mit Nitroglycerin und nitrathaltigen Mitteln zu kombinieren. Mögliche Nebenwirkungen sind verstopfte Nase, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, jedoch mild und selten. Welche Namen können in dieser Kategorie unterschieden werden:

  • Cialis (Tadalafil);
  • Stendra (Avanafil);
  • Viagra (Sildenafil);
  • Levitra (Vardenafilhydrochlorid).

Apomorphin-Tabletten

Apomorphin gehört zu der Gruppe der Dopaminrezeptorantagonisten, es enthält Morphin, ist aber kein Opiat und verursacht keine Abhängigkeit. Es wirkt auf die Rezeptoren des Gehirns, wird durch den Nasenkanal eingeführt oder unter die Zunge aufgenommen. Die Wirksamkeit des Medikaments ist umstritten: Ärzte verschreiben es den Patienten selten, da in 50% der Fälle gute Ergebnisse beobachtet werden. Tabletten wirken nicht, wenn die Testosteronproduktion stark oder überhaupt nicht beeinträchtigt ist.

Yohimbin-Hydrochlorid für Potenz

Der Yohimbe-Baum und seine Rinde gelten als starke natürliche Stimulanzien für Libido und Potenz bei Männern. Der Extrakt dieser Rinde - Yohimbin - wird zur Herstellung von Medikamenten gegen erektile Dysfunktion, Prostatitis, männliche Menopause und psychogene Impotenz verwendet. Das Medikament wirkt auf Adrenorezeptoren, schwächt die Wirkung von Serotonin, hat antidiuretische Wirkung.

Kontraindiziert bei Menschen mit Erkrankungen der Arterien (Hypertonie, Hypotonie), mit Niereninsuffizienz und Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür. Die Einnahme von Antidepressiva, Adaptogenen und Adrenostimulatoren ist unerwünscht: Sie sind unvereinbar und wirken sich nachteilig auf das Verhalten des anderen aus. Anwendungsmethode - 1-3 mal täglich oral, Trinkwasser, während einer Mahlzeit.

Nitromas

Nitromas ist ein vasoaktives Mittel mit Nitroglycerin, das auf die Gefäße wirkt und die Kanäle reinigt, wodurch die Durchblutungsstörung bei erektiler Dysfunktion beseitigt wird. Wirkprinzip: Es setzt Stickoxide frei, entspannt die glatten Muskeln der Arterienwände, erweitert die Venen, die Venen. Die Erzielung einer stabilen Erektion erfolgt 50-60 Minuten nach dem Auftragen der Salbe, die pharmakologische Dauer beträgt 4-6 Stunden.

Nitroglycerin ist ein starker Wirkstoff, daher ist die Verwendung der Salbe nur auf ärztliche Verschreibung indiziert, nachdem die Verträglichkeit mit dem Körper des Patienten und die anderen von ihm eingenommenen Medikamente geprüft wurden (die Einnahme der Medikamente mit PDE-5 ist verboten). Die Dosierung wird von einem Urologen oder einem anderen Arzt individuell eingestellt. In der Salbe befindet sich eine spezielle Zeile mit Anweisungen zur Messung der gewünschten Dosis.

Spray für die Montage M-16

Was beinhaltet das stimulierende Spray für die Potenz? Magnesium, Guarana-Extrakt, Glycin und L-Arginin - pharmakologische Komponenten und natürliche Aphrodisiaka, die zur Verbesserung der Durchblutung und der Libido beitragen, negative Emotionen reduzieren, Stress reduzieren und die Hormonspiegel wiederherstellen. Das Gerät garantiert eine kraftvolle Erektion innerhalb von 10 Minuten nach der Anwendung, eine Erektion kann bis zu 2 Stunden andauern und Nebenwirkungen - Priapismus und Schwindelgefühl.

Es ist nicht schwierig, Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion zu kaufen - da das Problem häufig ist, gibt es viele medizinische Heilmittel für seine Lösung. Apotheken verkaufen alle Arten von Medikamenten dieser Art: Pillen, urologische Tropfen, Homöopathie und Nahrungsergänzungsmittel - die verschiedensten Medikamente können im Online-Shop per Post bestellt werden.

Um das richtige Medikament auszuwählen, konsultieren Sie am besten einen Arzt. Verkäufer in einer Apotheke werden nicht in der Lage sein, die Ursachen Ihres Problems sowie einen Facharzt zu verstehen. Ein Apotheker kann vorschlagen, welche Medikamente im Original eingenommen werden sollen und welche durch Analoga ersetzt werden können, deren Kauf günstiger ist. In vielen Online-Apotheken werden regelmäßig Promotionen und Rabatte abgehalten, und es entstehen Verkaufsboni: Dies kann eine lohnende Ergänzung zu einem Kauf sein. Die durchschnittlichen Kosten verschiedener Fonds in Online-Shops in Moskau:

Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Männern: eine Liste von Drogen und Drogen

Die Erektionsfähigkeit kann in fast jedem Alter wiederhergestellt werden. Die Behandlung der erektilen Dysfunktion sollte umfassend sein. Für die Wirksamkeit der Therapie muss zunächst die Ursache der Pathologie ermittelt werden.

ED kann eine gemischte, psychogene oder organische Genese haben. In 90% der Fälle ist die Potenzverletzung psychogener Natur.

Impotenz wird überwiegend konservativ behandelt. Dem Patienten wird eine Diät, bestimmte Medikamente, Übungen, Physiotherapie verordnet.

Was sind die Ursachen von Impotenz?

Impotenz ist eine Krankheit, die möglicherweise eine andere Ursache hat. Oft ist die Krankheit psychisch, insbesondere bei Männern mittleren Alters und jungen Männern. Der Grund für das Fehlen einer Erektion ist das Syndrom des ängstlichen Wartens auf sexuelles Versagen.

Das Syndrom entwickelt sich als Folge von Stress, sexuellen Versagen, Gefühlen vor dem Geschlechtsverkehr und Depressionen. Psychogene ED ist am einfachsten zu behandeln, in den meisten Fällen reicht es aus, dass ein Mann einen Psychoanalytiker und einen Sexualtherapeuten aufsucht.

Sie scheiden auch organische und gemischte Impotenz aus. Die organische Form wird bei Patienten beobachtet, die an Erkrankungen des Urogenitalsystems, des endokrinen Systems, des Nervensystems, des Herz-Kreislaufsystems oder des Bewegungsapparates leiden.

Gemischte ED ist das Ergebnis psychischer Instabilität und organischer Störungen. Diese Art von Impotenz ist am schwierigsten zu behandeln, es ist jedoch auch möglich, den "Riser" mit einer gemischten ED zu normalisieren.

Wir heben die Hauptursachen für Impotenz bei Männern hervor:

  • Diabetes mellitus. Darüber hinaus wird das Fehlen einer qualitativ hochwertigen Erektion sowohl bei der insulinabhängigen als auch bei der insulinunabhängigen Form von Diabetes beobachtet.
  • Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems. Sehr oft wird eine Erektion durch Hypertonie und Atherosklerose gestört.
  • Verletzungen der Wirbelsäule, des Rückenmarks und der Organe des Perineums.
  • Erkrankungen der Prostata und anderer Organe des Urogenitalsystems.
  • Ungesunder Lebensstil. Viele Süchte wirken sich negativ auf die männliche Stärke und Gesundheit des Urogenitalsystems aus. Urologen sagen, dass Patienten, die regelmäßig alkoholische Getränke konsumieren, "von Impotenz gefährdet" sind. Nicht weniger nachteilige Auswirkungen auf die Potenz des Rauchens und der Drogenabhängigkeit.
  • Erkrankungen der Schilddrüse.
  • Sitzender Lebensstil.
  • Vor kurzem verschoben Beckenoperation.
  • Geschlechtskrankheiten
  • Verlängerte sexuelle Abstinenz. Übrigens ist übermäßige sexuelle Aktivität nicht weniger gefährlich für die männliche Macht.
  • Erkrankungen / Verletzungen des Rückenmarks.
  • Allergie gegen Verhütungsmittel. Es kommt vor, dass Männer ein Mitglied haben, nachdem sie ein Kondom angelegt haben. Dies kann auf eine Latexallergie hinweisen.
  • Erkrankungen des Zentralnervensystems.
  • Peyronie-Krankheit, Penisbrüche.
  • Hormonelle Störungen. Der Mangel an männlichen Androgenen führt zu einer Abnahme der Libido und der Potenz. Symptome der Feminisierung, einschließlich Gynäkomastie und weiblicher Adipositas, sind nicht ausgeschlossen.

Selbst in der Medizin gibt es so etwas wie "iatrogene Impotenz". Es entsteht durch den Einsatz von Medikamenten. So können Sedierungsmedikamente, Hormonpräparate, Antihypertensiva und Hypoglykämika, Herzglykoside und Tranquilizer die Erektionsfähigkeit beeinträchtigen.

Wenn iatrogene Impotenz ausreicht, ist die Einnahme des Geldes ausreichend, wodurch die sexuelle Gewalt abgenommen hat. Wenn dies nicht möglich ist, wird empfohlen, dass die Gruppe ein Analog wählt, das den "Riser" weniger stark beeinflusst.

Vor Beginn der therapeutischen Maßnahmen muss der Arzt unbedingt die Ursache für Impotenz bei einem Patienten ermitteln.

Wie ist die Diagnose?

Die Umfrage beginnt mit einer mündlichen Umfrage. Der Arzt findet heraus, zu welcher Zeit der Mann eine Erektion hatte und welche Begleiterscheinungen auftraten. Mit der psychogenen ED verschwindet die Potenz zum Beispiel abrupt, es finden jedoch regelmäßig spontane Erektionen statt.

Mit organischer und gemischter Impotenz verschlechtert sich der „Riser“ allmählich, und in diesem Fall fehlen spontane Erektionen auch in der morgendlichen Tageszeit. Bei der organischen und gemischten Genese der sexuellen Impotenz gibt es auch sekundäre Symptome von Erkrankungen des Zentralnervensystems, des Herz-Kreislaufsystems oder anderer lebenserhaltender Systeme des Körpers.

Um eine Diagnose zu stellen, sollte der Patient im Allgemeinen:

  1. Gehen Sie durch den Beckenultraschall.
  2. Einen Bluttest für Lipoproteine ​​niedriger und hoher Dichte, Triglyceride, durchführen.
  3. Machen Sie eine Fingerprostataprüfung.
  4. Machen Sie einen Bluttest auf Zucker und glykiertes Hämoglobin.
  5. Bestehen Sie die Caverdame-Prüfung.
  6. Übergabe der allgemeinen und biochemischen Analyse des Urins.
  7. Um einen Bluttest für freies und gesamtes Testosteron, Prolaktin, Östradiol, FSL, LH durchzuführen.
  8. Ultraschall des Herzens und der Nieren, EKG. Diese Aktivitäten können für hypertensive Patienten empfohlen werden.
  9. Samen übergeben.
  10. Überwachen Sie die nächtlichen Erektionen.
  11. Bestehen Sie einen Bluttest für PSA - ein Prostata-spezifisches Antigen.

Basierend auf den erhaltenen Daten stellt der Arzt die endgültige Diagnose und wählt das optimale Behandlungsschema. Wenn organische Pathologien die Ursache waren, müssen sie zunächst beseitigt werden und erst dann mit ED behandelt werden.

Bei einigen organischen Erkrankungen, einschließlich BPH, Prostatakrebs usw., kann ein chirurgischer Eingriff empfohlen werden.

Vorbereitungen für die Normalisierung der sexuellen Gewalt

Im Falle einer Impotenz jeglicher Herkunft kann ein Arzt dem Patienten Facharzneimittel zur Normalisierung der Sexualkraft empfehlen. Tinkturen, Gele, injizierbare Tabletten können verwendet werden.

Der Verkauf der meisten Medikamente erfolgt in Apotheken ohne Rezept, dh jeder kann Medikamente kaufen. Übrigens, einige Mittel zur Steigerung der sexuellen Stärke können sogar zur Prävention eingesetzt werden.

Betrachten Sie Tabletten und Kapseln für den internen Gebrauch. Heute bietet uns die Pharmakologie eine Vielzahl von natürlichen und synthetischen Mitteln. Am effektivsten:

  • Phosphodiesterase-Inhibitoren. Diese Medikamente sind in der Liste der beliebtesten und wirksamsten. PDE-5-Hemmer regen den Blutfluss zum Penis an, indem sie die entspannende Wirkung von Stickstoffmonoxid erhöhen. Die Liste der besten Arzneimittel dieser Gruppe umfasst Cialis, Viagra, Sildenafil, Levitra, Avanafil, Ziden, Maksigra, Sildenafil SZ. Die Nachteile solcher Medikamente - eine Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen, kurzfristiger Effekt, hoher Preis. Mit einem begrenzten Budget können Sie Generika (billige Analoga) bekannter PDE-5-Inhibitoren verwenden. Zum Beispiel haben sich Stendra, Vidalista, Vilitra und andere gut empfohlen.
  • Homöopathische Arzneimittel In der Russischen Föderation gaben sie an, dass Homöopathie Pseudowissenschaft ist. Es waren jedoch homöopathische Mittel, bei denen viele Männer zur Wiederherstellung der früheren "Strebe" beigetragen haben. Heute ist die russische Droge Impaza als die wirksamste Droge in diesem Segment anerkannt.
  • Pflanzliche Heilmittel Zur Behandlung und Vorbeugung von Impotenz können Sie pflanzliche Arzneimittel verwenden. Verona, Tribestan, Tribulustan, Yarsagumba Forte, Parity, Vuk-Vuk, Lovelace Forte und der peruanische Maca gelten als die besten. Es wird empfohlen, diese Arzneimittel für lange Kurse zu verwenden - mindestens 20 bis 30 Tage.

Neben den Pillen haben sich Tinkturen auf Kräuterbasis gut empfohlen. Mit Impotenz ist Tinktur auf der Basis von Eleutherococcus, Leuzei, Ginseng und Schizandra-Chinesisch sehr effektiv.

Tinkturen helfen nicht nur die Potenz zu steigern, sondern auch das asthenische Syndrom zu beseitigen. Die Nachteile solcher Medikamente sind geringe Wirksamkeit, viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen, die Unfähigkeit, ältere Patienten mit Abnormalitäten in der Leber und das Herz-Kreislauf-System zu empfangen.

Neben Tinkturen und Tabletten können Salben und Gele auf natürlicher Basis zur Steigerung der Wirksamkeit eingesetzt werden. Natürlich sind sie weniger effektiv, aber sicherer. Nicht schlecht helfen, mit sexueller Impotenz zurechtzukommen. Maxoderm, Nitroglycerinsalbe, Heparinsalbe.

In einer separaten Kategorie gehören injizierbare Substanzen. Um die sexuelle Stärke zu erhöhen, können Sie Papaverin oder Kaverdzhekt verwenden. Diese Mittel sollten in den kavernösen Körper des Penis injiziert werden.

Injektionen sind hochwirksam, aber sie sind ziemlich schädlich und bei Vorliegen von Erkrankungen des Urogenital- / Herz-Kreislauf-Systems kontraindiziert. Außerdem sind Medikamente schwer zu verabreichen und die Injektionen selbst sind schmerzhaft.

Es wurde oben angemerkt, dass ein hormonelles Ungleichgewicht ED hervorrufen kann. Daher wird einigen Patienten möglicherweise die Verwendung von Testosteron- oder Dihydrotestosteron-Medikamenten empfohlen.

Hormonelle Medikamente sind in folgender Form erhältlich:

  1. Tabletten - Metadren, Andriol, Proviron, Striant.
  2. Injektionen - Nebido, Testosteron Cypionate, Testosteron Propionat, Testosteron Enanthate, Omnadren, Sustanon.
  3. Cremes - Androgel, Andraktim, Andromen.
  4. Transdermale Pflaster - Testoderm, Androderm.

Die Dauer der HRT und die Dosierung des Arzneimittels werden streng individuell festgelegt. Lebenszeit-HRT kann empfohlen werden.

Geräte zur Normalisierung der Montage

Viele Männer möchten keine synthetischen pharmakologischen Wirkstoffe und Nahrungsergänzungsmittel verwenden. In diesem Fall können Sie spezielle Geräte verwenden. Natürlich helfen sie nicht bei der vollständigen Heilung von Impotenz, aber mit Hilfe von Geräten können Sie eine stabilere Erektion aufrechterhalten und ein volles Sexualleben führen.

Ein guter Weg ist die Verwendung eines Erektionsrings. Dieser Artikel muss auf der Basis eines erogenen Penis getragen werden. Der Ring blockiert den Blutfluss aus dem Penis, so dass die Erektion länger stabil bleibt.

Diese Geräte bestehen aus Latex, Metall, Kunststoff. Ärzte empfehlen die Verwendung von Latexringen, da dies die sichersten ist. Es ist erwähnenswert, dass der Ring nicht länger als 20 bis 30 Minuten auf dem Penis sein sollte.

Wenn diese Regel vernachlässigt wird, können Hämatome und andere Funktionsstörungen des Gefäßsystems "verdient" werden. Im übrigen passen Erektionsringe nicht in die Kategorie der Patienten mit anatomischen Deformitäten des Phallus.

Zusätzlich zu den Ringen können Sie eine Vakuumpumpe verwenden. Diese Produkte sind sicherer. Vakuumpumpen sollten wie folgt verwendet werden:

  • Waschen Sie den Pumpkolben aus.
  • Schmieren Sie die Ränder der Birne und des Penis mit Schmiermittel.
  • Setzen Sie den Penis in die Flasche.
  • Mit einer Pumpe Luft aus dem Kolben pumpen.
  • Halten Sie den Penis für 3-5 Minuten im Produkt.

Wie Sie sehen, ist die Technik ziemlich einfach. Übrigens hilft der Einsatz einer Vakuumpumpe nicht nur zur Verbesserung der Erektion, sondern auch zur Verlängerung des Penis. Diese Produkte können fortlaufend verwendet werden.

Es wird empfohlen, Vakuumpumpen nicht bei Vorhandensein von sexuell übertragbaren Krankheiten, Erkrankungen des Urogenitalsystems und des Herz-Kreislaufsystems zu verwenden.

Volksheilmittel gegen sexuelle Impotenz

Viele erwachsene Männer möchten eine Erektion ohne die Hilfe von Medikamenten wiederherstellen, und in der Hoffnung auf ein positives Ergebnis wenden sie sich der alternativen Medizin zu.

Ist es effektiv? Es ist definitiv unmöglich zu sagen. Ärzte sagen, dass Volksheilmittel gegen erektile Dysfunktion unwirksam sind und bestenfalls nur für Hilfszwecke wirken können.

Trotzdem waren es Volksrezepte, die einigen Männern geholfen haben, einen guten "Aufsteiger" zu finden. Betrachten Sie die wirksamsten Mittel gegen sexuelle Störungen:

  1. Alkoholtinkturen auf Basis von Ginseng, Eleutherococcus, Levzey-Blüten. Die Basis (getrocknete Gemüsekomponenten) wird im Verhältnis 1:15 mit Alkohol gemischt. Dann wird die Tinktur 30 Tage lang abgesetzt und anschließend durch mehrere Schichten Gaze filtriert. Folk-Heiler empfehlen, Infusionen in einer Dosierung von 10-20 Tropfen 2-3 mal täglich für einen Monat zu verwenden.
  2. Eine Mischung aus Rotwein, Honig und Trockenfrüchten. Die Zutaten werden gemischt und 2-3-mal täglich eingenommen.
  3. Suppe auf Basis von Weiden-Tee, Zitronenmelisse, Ringelblume, Ginseng oder Schafgarbe. Die Pflanzen werden mit einem Liter warmem Wasser gegossen, worauf die Mischung gekocht und filtriert wird. Dekokte bei einer Dosierung von 100-200 ml 3-4 mal täglich eingenommen.
  4. Eine Mischung aus Honig und Walnüssen.
  5. Salbe aus Honig, Bienenwachs und Schweinefett.

Folk-Rezepte werden nicht für Männer empfohlen, die zu Überempfindlichkeitsreaktionen neigen.

Zusätzliche Empfehlungen

Eine Normalisierung der Potenz ist nur mit einem integrierten Ansatz möglich. Egal wie stark die Medikamente sind, sie werden nicht wirksam, wenn der Patient seinen Lebensstil nicht überdenkt.

Ein guter „Aufbruch“ und ein ungesunder Lebensstil sind diametral entgegengesetzte Konzepte, das heißt, sie sind unvereinbar.

Deshalb werden ausnahmslos alle Männer empfohlen:

  • Gib Alkohol auf. Maximal - verbrauchen Sie 50-100 ml Rotwein pro Woche.
  • Vollständig entspannen, mindestens 7-8 Stunden pro Tag schlafen.
  • Rauchen verboten.
  • Führen Sie einen aktiven Lebensstil. Es ist ratsam, mehr zu laufen, Sport zu treiben, Kegel-Gymnastik durchzuführen.
  • Verwenden Sie keine Drogen.
  • Essen Sie richtig. Es wird empfohlen, möglichst wenig fetthaltige, frittierte und süße Speisen zu sich zu nehmen. Wenn es Fettleibigkeit gibt, ist die Low-Carb-Diät der beste Ausweg.
  • Prostata-Massage Dieses Verfahren wird eine stagnierende Prostatitis vermeiden, die Erektion verbessern und den Sekretfluss der Prostata normalisieren.

Den Patienten wird außerdem empfohlen, sich physiotherapeutischen Verfahren zu unterziehen. Sie sind eine hervorragende Ergänzung zur konservativen Therapie. Die Physiotherapie hilft, die Leitfähigkeit der Nervenimpulse zu verbessern, das Immunsystem zu stärken und das Gefäßsystem zu normalisieren.

Wenn Impotenz am effektivsten ist Akupunktur, Elektrophorese, CMT-Forez, LOD-Therapie, rektale Elektrostimulation. Schlammheilung hat sich auch als gut erwiesen.

Erektile Dysfunktion (Impotenz)

Beschreibung:

Erektile Dysfunktion (ED) ist definiert als dauerhafte (über 6 Monate) Unfähigkeit, eine ausreichende Erektion zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Daher ist ED eine gutartige Erkrankung, die körperliche und psychische Erkrankungen einschließt und die Lebensqualität eines Ehepaares absolut genau beeinflusst. Kürzlich durchgeführte epidemiologische Studien haben eine hohe Prävalenz von ED gezeigt. Ein Programm zur Erforschung der altersbedingten Pathologie von Männern in Massachusetts zeigte, dass die Häufigkeit minimaler durchschnittlicher und schwerer ED-Formen bei der Bevölkerung von 40-70-jährigen Männern in der Region Boston 52% beträgt. In diesem Studienprotokoll lagen die durchschnittlichen und schweren Formen der ED bei 17,2 und 25,2% und das Minimum bei 9,6%. Dasselbe Projekt zeigte, dass die Prävalenz von ED 26 neue Fälle pro 1000 Männer beträgt.

Symptome einer erektilen Dysfunktion (Impotenz):

Anzeichen einer erektilen Dysfunktion:

Ursachen der erektilen Dysfunktion (Impotenz):

Viele glauben, dass erektile Dysfunktion mit dem Alter unvermeidlich ist. Obwohl die Anzahl der Männer mit erektiler Dysfunktion mit dem Alter zunimmt, besteht die Möglichkeit, dass sich ED als Folge von Krankheiten oder Medikamenten für diese Krankheiten entwickelt. Erektile Dysfunktion ist sehr selten ein rein psychisches Problem. Studien haben gezeigt, dass erektile Dysfunktion bei 80% der Männer das Ergebnis eines körperlichen Zustands ist. Dazu gehören: chronische Krankheiten, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel im Blut, vaskuläre Atherosklerose, häufig begleitet von erektiler Dysfunktion. Erkrankungen der Nieren, der Leber, der Schilddrüse und hormonelle Störungen führen auch zu Erektionsstörungen.

Erektile Dysfunktion - Welche Pillen helfen?

Guten Tag Alexander Burusov, ein Experte aus dem Männerclub Viva Man, schreibt Ihnen. Heute sprechen wir weiter über die Behandlung der erektilen Dysfunktion. Die Behandlung der erektilen Dysfunktion scheint, die Pillen sind eine der Möglichkeiten, diese Krankheit zu behandeln - ich schlage vor, heute über diese Behandlung zu sprechen.

Eines der Hauptprobleme für Männer ist das Auftreten von Potenzproblemen. Es kann auf verschiedene Weise behandelt werden: von Pillen bis zu chirurgischen Methoden. Das einfachste und bequemste - verwendet Pillen für männliche Probleme.

Tabletten zur Behandlung von Krankheiten werden in großen Mengen angeboten, die Behandlung erfolgt durch Austauschbehandlung sowie je nach Bedarf. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, welche Medikamente verschrieben werden sollen und welche Tabletten der behandelnde Arzt einnehmen soll.

Warum ist die Erektionsfähigkeit reduziert?

Impotenz kann viele Männer bedrohen. Häufige Stresssituationen, Missbrauch von alkoholischen Getränken und Rauchen, ungünstige Umweltbedingungen, Ernährungsprobleme und andere können Erektionen reduzieren. Trage zu Erektionsproblemen bei:

  • psychische Krankheit;
  • Funktionsstörungen des vaskulären und hormonellen Systems;
  • endokrine Krankheiten.

Bei der Behandlung sollte die Ursache des männlichen Problems beseitigt werden. Nach Rücksprache mit einem Urologen, einem Endokrinologen und einem Psychotherapeuten bietet der behandelnde Arzt Mittel zur Behandlung der erektilen Dysfunktion an, die derzeit die erektile Funktionalität effektiv behandeln und die Gesundheit des Patienten nicht beeinträchtigen.

Das Wirkprinzip von Medikamenten gegen die Krankheit

Der Mann hat Medikamente zur Behandlung der erektilen Dysfunktion eingenommen und fühlt, dass sein sexuelles Verlangen und seine Erektion zugenommen haben. Darüber hinaus hilft die Einnahme von Medikamenten bei erektilen Problemen, die Ursache zu beseitigen, die zu ihrem Auftreten führte.

Aber die Pillen für Potenzprobleme sollten in Kombination genommen werden. Die Behandlung der psychischen Ursachen der Krankheit erfolgt unter der Aufsicht eines Psychologen, der bei erektiler Dysfunktion Pillen verschreibt, mit denen das Nervensystem normalisiert wird. Mit einer zu geringen Menge an Testosteron-Substanzen behandelt der Spezialist andere Maßnahmen.

Bei Impotenz nehmen Sie Pillen für erektile Dysfunktion. Nach der Einnahme spürt die Person, dass die Muskulatur im Penis entspannt ist. Dies führt zu einer schnellen Befüllung mit Blutkörpern, woraufhin die Erektion durch starke Erregung erfolgt.

Pillen für das Auftreten männlicher Erkrankungen werden normalerweise eine Stunde vor dem sexuellen Kontakt angewendet. Betrachten Sie die besten Medikamente, um die Bedingungen genauer zu lösen. Es sollte jedoch noch einmal gesagt werden, dass die erforderliche Dosierung nur von einem Spezialisten nach einer vollständigen Untersuchung bestimmt wird.

Wir werden mit "Viagra" behandelt

Nicht einhundert starke Hälfte der Menschheit wurde mit Hilfe der berühmten blauen Pille vor einem kargen Sexualleben gerettet. Sie gilt als die beste Medizin zur Wiederherstellung der erektilen Dysfunktion.

Dieses Medikament ist seit 25-30 Jahren beliebt. "Viagra" wird von Männern verwendet, wenn sie ein sexuelles Problem haben.

Wenn Sie ein natürliches medizinisches Präparat einnehmen, beträgt der Preis 500 Rubel für eine Tablette mit einem Gewicht von 100 mg. Ein generisches VIAGRA kostet zwischen 70 und 160 Rubel.

Normalerweise empfehlen Männer 50 mg Medikamente, sie können jedoch um das 2-fache reduziert oder erhöht werden. Sex-Pillen sind in Dosierungen von 25, 50 und 100 mg erhältlich.

Normalerweise wird ein medizinisches Gerät einmal täglich eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Der maximale Mann kann 100 mg pro Tag trinken.

Innerhalb von 30 bis 60 Minuten beginnt "Viagra" seine Wirkung, deren Wirkung sich nach 6 Stunden bemerkbar macht. Das Medikament zur Steigerung der sexuellen Aktivität kann unabhängig von der Nahrungsaufnahme und sogar von alkoholischen Getränken eingenommen werden, jedoch in geringen Mengen. Wenn Alkohol in großen Mengen getrunken wird, kann das Mittel zur Lösung von Potenzproblemen den Effekt nicht erscheinen lassen.

Normalerweise wird ein medizinisches Präparat vom menschlichen Körper leicht wahrgenommen, manchmal können jedoch einige Nebenwirkungen auftreten:

  • Kopfschmerzen;
  • eine Person fühlt sich satt von ihm;
  • Blut rauscht in den Gesichtsbereich;
  • stören das Verdauungssystem;
  • die Nase ist gelegt;
  • verletzt die visuelle Klarheit.

Nebenwirkungen sind kaum spürbar, sie verschwinden jedoch nach einiger Zeit mit besonderen Mitteln. Die Manifestation von Nebenwirkungen tritt jedoch in der Regel auf, wenn die Dosierung erhöht wird oder VIAGRA längere Zeit angewendet wird.

Medikamente sind kontraindiziert, wenn bestimmte Medikamente eingenommen werden, nach einigen früheren Erkrankungen, einschließlich Herzinfarkt, Schlaganfall und anderen.

Beseitigen Sie die Krankheit "CIALIS"

Der Effekt tritt 36 Stunden nach der Einnahme von Cialis auf. Die ursprüngliche Sonderausstattung kostet 300 Rubel, und das Generikum ist wirtschaftlich vorteilhaft: Es kostet 80 bis 160 Rubel.

Das Medikament zur Steigerung der Sexualaktivität wird unabhängig von der Nahrungsaufnahme 15 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Innerhalb eines Tages wird eine Pille eingenommen, wonach die erektile Dysfunktion beseitigt wird. Es gibt fast keine Nebenwirkungen, und die, die es gibt, verschwinden nach einer Weile.

Wir werden mit LEVITRA behandelt

Der Vorteil einer Pille gegen sexuelle Impotenz besteht darin, dass die Wirkung sofort erreicht wird und der Patient sofort Erleichterung verspürt. "Levitra" kostet etwa 350 Rubel. Generika sind billiger: Ihre Kosten variieren zwischen 85 und 160 Rubel.

Das Spezialgerät arbeitet eine halbe Stunde nach der Einnahme und hält 12 Stunden. Die Beseitigung der erektilen Dysfunktion bei Männern ist schnell, so dass sich viele Mitglieder der starken Hälfte der Menschheit für dieses Medikament entscheiden.

Nach der Einnahme eines speziellen Geräts kann es zu Unwohlsein kommen:

  • Rückenschmerzen und Muskeln;
  • schwindlig;
  • Schläfrigkeit wird gefühlt;
  • laufende Nase erscheint;
  • Das Auftreten von Sehstörungen wird beobachtet.

Die Behandlung von Impotenz Levitra wird nicht von Männern mit Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße, nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall sowie einer Reihe von Krankheiten angewendet. Sie können das Vorhandensein von Kontraindikationen erfahren, indem Sie die Anweisungen lesen oder einen Arzt konsultieren.

Beseitigen Sie die Krankheit mit Hilfe von "Dynamics"

Das beste und effektivste Spezialwerkzeug - "Dynamics". Diese Pillen zur Hilfe bei Impotenz gelten laut Fachärzten als die besten.

Die israelischen Hersteller von Medikamenten machten es so, dass die Wirkung der sexuellen Stimulation nach der Einnahme sehr ausgeprägt ist. Die spezielle Vorbereitung wirkt sehr lange, daher genießen sowohl der Mann als auch die Frau Sex.

Arzneimittel erschienen Anfang 2011 und sind ein generisches Viagra. Aber die Kosten sind billiger als Viagra. Darüber hinaus ist der Effekt schneller als nach Einnahme anderer Pillen bei erektiler Dysfunktion.

Wir akzeptieren "KAMAGRA GOLD"

KAMAGRA GOLD ist ein Generikum von Viagra. Das Medikament wird eine halbe Stunde vor dem Sex eingenommen. Sie können nicht mehr als eine spezielle Pille während des Tages einnehmen.

In den Genitalien und Erektionen nimmt das Blut zu. Der Wirkstoff ist 5 Stunden gültig. Medikamente werden unabhängig von der Mahlzeit und mit einer kleinen Menge alkoholischer Getränke eingenommen.

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Angst vor dem Licht;
  • Kopfschmerzen;
  • fühlt sich heiß an;
  • schwindelig

Bei Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen, Anämie und Leukämie in chronischer Form ist die Einnahme von Medikamenten gegen erektile Dysfunktion nicht möglich. Bei Diabetes mellitus werden niedrigere Dosierungen verschrieben.

Empfang "TADASIP"

Das Funktionsprinzip ist das gleiche wie das von Cialis, obwohl es eine Art Spezialmittel ist. Gültig für 36 Stunden, vor dem Geschlechtsverkehr für eine halbe Stunde sollte eine spezielle Tablette verwendet werden. Verglichen mit anderen Mitteln hat es geringfügige Auswirkungen, die verschwinden, wenn Tabletten nicht zur Behandlung der Potenz eingenommen werden.

Es ist jedoch verboten, spezielle Medikamente für Männer unter 18 Jahren sowie für Menschen mit Nieren- und Leberproblemen einzunehmen. Darüber hinaus müssen Sie wissen, dass "Cialis" nicht mit anderen ähnlichen Medikamenten verwendet werden kann.

Wir akzeptieren "Silagru"

Das Medikament hat das gleiche Wirkprinzip wie das von Viagra, aber sein Wert ist besser als der von Viagra. Gültig für 5-6 Stunden nach der Verabreichung.

Einige unangenehme Konsequenzen sind möglich, einschließlich Kopfschmerzen und Gesichtsrötung. Nicht zusammen mit anderen Medikamenten einnehmen.

"Cilagra" darf nicht bei Menschen mit chronischen Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sowie bei allergischen Reaktionen auf die Bestandteile des Arzneimittels getrunken werden.

Alle oben genannten Nahrungsergänzungsmittel sollten nur nach Rücksprache mit einem Sexualtherapeuten eingenommen werden, der ein Medikament verschreibt, das Probleme lindert, und die unangenehmen Folgen werden nicht eintreten.

Beliebte Medikamente zur Behandlung von Impotenz bei Männern

In letzter Zeit steigt die Zahl der Männer, die an erektiler Dysfunktion leiden, ständig an. Experten haben mehrere grundlegende Möglichkeiten zur Lösung dieses Problems entwickelt. Einer von ihnen - Drogenbehandlung. Bevor Sie Medikamente zur Behandlung von Impotenz einnehmen, müssen Sie sicherstellen, dass sie für Ihre Gesundheit sicher sind.

Ursachen der erektilen Dysfunktion

Vor Beginn der Behandlung der Impotenz muss die genaue Ursache des Problems ermittelt werden. Unter ihnen besonders hervorgehoben:

  • Funktionsstörungen im Hormonsystem.
  • Pathologie des Gefäßsystems, was zu einer geringeren Durchblutung des Penis führt.
  • Krankheiten des Urogenitalsystems.
  • Übergewicht
  • Langzeitbehandlung mit starken Medikamenten.
  • Sucht nach Rauchen oder Trinken.
  • Längerer Aufenthalt in einer Situation von Stress, psychischer oder psychischer Belastung.
  • Fehlende körperliche Aktivität
  • Diabetes mellitus.
  • Schwere Vergiftung des Körpers.
  • Mechanische Beschädigung des Penis.

Um mit Impotenz fertig zu werden, muss zunächst die Ursache beseitigt werden. Manchmal kann eine langfristige systemische Therapie erforderlich sein.

In einigen Fällen kann die sexuelle Inkompatibilität von Sexualpartnern die Ursache für Misserfolge in Ihrem persönlichen Leben sein.

Die Hauptform der Freisetzung von Arzneimitteln

Bei der Behandlung von Impotenz bei Männern verwenden Sie Arzneimittel, die anhand der Freisetzungsform und der Methode ihrer Verwendung klassifiziert werden können. Es gibt folgende Geldgruppen:

  • Harnröhren Solche Arzneimittel werden in die Harnröhre injiziert. Verwenden Sie dazu einen speziellen Applikator. Das Verfahren ist nur wirksam, wenn es maximal 10 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr durchgeführt wird. In seltenen Fällen provoziert die Behandlung Schmerzen in den Hoden und im Penis.
  • Einspritzung Das Medikament wird mit einer dünnen Nadel direkt in den Penis injiziert. Solche Mittel regen die Durchblutung an, was zu einer anhaltenden Erektion führt. Der Effekt bleibt für 1 bis 2 Stunden bestehen. Der Nachteil der Technik ist der obligatorische Arztbesuch. Die Injektion selbst zu machen ist problematisch.
  • Oral Solche Medikamente gegen Impotenz sind leicht anzuwenden. Dies erklärt ihre Beliebtheit. Die meisten Medikamente provozieren eine Erweiterung der Blutgefäße, die die Erektion fördern. Ihre Verwendung führt zu einem erhöhten Verlangen, einer erhöhten Empfindlichkeit sowie einer Verlängerung der Dauer des sexuellen Kontakts.
  • Lokal Auf dem modernen Markt sind zahlreiche Cremes, Gele und Sprays aufgetaucht, die das Problem der Impotenz bewältigen sollen. Sie werden sowohl auf natürlicher als auch auf synthetischer Basis hergestellt. Der Vorteil solcher Mittel ist, dass sie nicht den ganzen Körper eines Mannes betreffen und keine toxischen Schäden verursachen. Es wird vermutet, dass diese Medikamente ohne Nebenwirkungen und mit einer minimalen Anzahl von Kontraindikationen.

Die Wahl einer bestimmten Form des Arzneimittels hängt von der Schwere der Erkrankung und den Eigenschaften des Patienten ab. Wenn die Krankheit rein psychologischer Natur ist, reicht es aus, lokale Mittel einzusetzen.

Sorten von Medikamenten für Potenz

Alle Arzneimittel gegen Impotenz bei Männern können in mehrere Gruppen eingeteilt werden, die auf dem Wirkprinzip und dem Hauptwirkstoff basieren. Es gibt folgende Typen:

  • Typ 5 Phosphodiesterase-Inhibitoren.
  • KEINE Synthase-Aktivatoren.
  • Selektive α-2-Blocker.
  • Nichtselektive α-Blocker.
  • Analoga von Prostaglandin.

Die Wahl eines bestimmten Mittels und seines Verwendungsschemas muss zusammen mit Ihrem Arzt ausgewählt werden. Die unberechtigte Verwendung solcher Arzneimittel führt häufig zu negativen Auswirkungen auf die Gesundheit. Besonders aufmerksam müssen Menschen sein, die an Herzversagen und anderen chronischen Krankheiten leiden.

Typ 5 Phosphodiesterase-Inhibitoren

Medikamente in dieser Gruppe tragen zur Entspannung des Muskelgewebes bei und versorgen das Genitalorgan mit vollem Blutfluss. Gleichzeitig blockieren sie vorübergehend den Abfluss von venösem Blut, was zu einer längeren Erektion führt.

Zu den beliebtesten Medikamenten in dieser Kategorie gehören:

  • Viagra Hergestellt auf der Basis von Sildenafil. Diese Substanz wirkt fünf Stunden lang. Eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr muss eine Pille eingenommen werden. Es wird nicht empfohlen, das Medikament gleichzeitig mit fetthaltigen Lebensmitteln einzunehmen. Die Höchstdosis beträgt 100 mg pro Tag. In einigen Fällen können nach der Anwendung Nebenwirkungen auftreten: Übelkeit, Kopfschmerzen, Sehstörungen, zu häufiges Herzklopfen, Probleme mit dem Verdauungssystem. Die Einnahme des Medikaments zu verweigern, ist für Menschen notwendig, die zu spontanen Blutungen neigen und an Erkrankungen des Gefäßsystems und an Lebererkrankungen leiden.
  • Levitra Ein gutes Medikament auf der Basis von Vardenafil. Etwa 90% der Männer, die es anwendeten, stellten fest, dass eine schnelle anhaltende Wirkung erzielt wurde. Im Gegensatz zu Viagra ist Levitra 9 Stunden gültig. Nehmen Sie eine Pille für eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr. Bei der ersten Anwendung genügt eine Dosis von 10 mg. In der Zukunft ggf. erhöhen. Das Medikament hat praktisch keine Nebenwirkungen. In Ausnahmefällen sind Schwindel, Müdigkeit, Sehstörungen und Muskelkater möglich.
  • Cialis Sein Wirkstoff war Tadalafil. Es unterscheidet sich in einer besonderen Wirkdauer - bis zu 36 Stunden. Die Pille wird 15 Minuten vor Beginn des Geschlechtsverkehrs eingenommen. Die tägliche Dosis beträgt 20 mg. Das Medikament hat praktisch keine Nebenwirkungen. In Ausnahmefällen kann es zu einer Dyspepsie kommen. Eine solche Behandlung ist bei Menschen mit anormaler Struktur des Penis und chronischem Leberversagen kontraindiziert.

Diese Drogen wirken auf den Körper jedes Mannes auf unterschiedliche Weise. Es lohnt sich, sie alle auszuprobieren, um zu verstehen, welche Medikamente in einem bestimmten Fall am wirksamsten sind. Wenn Nebenwirkungen auftreten, wird die Therapie sofort abgebrochen und von einem Spezialisten konsultiert.

Phosphodienthrase-Inhibitoren wirken auf Blutgefäße und wirken blutdrucksenkend. Daher ist die Verwendung bei Männern, die an Hypotonie und chronischer Herzkrankheit leiden, verboten.

KEINE Synthase-Aktivatoren

Solche Medikamente tragen zur Entspannung der glatten Gefäßmuskulatur bei, was zu einer Erhöhung ihres Lumens führt. Dadurch steigt der Blutfluss zum Penis deutlich an. Sie wirken sich nicht negativ auf das Herz aus und sind daher zur Verwendung bei chronisch kardiovaskulären Erkrankungen zugelassen.

Das wirksamste Medikament in dieser Gruppe ist Impaza. Die regelmäßige Anwendung hilft dabei, die normale Potenz wiederherzustellen. Die Therapiedauer beträgt ca. 12 Wochen. In diesem Fall wird das Medikament alle zwei Tage einmal verwendet. Es wurden keine Nebenwirkungen festgestellt.

Nach Beendigung der Behandlung sind Erektionsprobleme vollständig behoben. Ein Mann wird empfindlicher, erhöht die Libido. Es wird empfohlen, das Medikament zwei Stunden vor dem direkten Kontakt mit dem Sexualpartner einzunehmen.

Selektive α-2-Blocker

Ein auffälliges Beispiel für Medikamente in dieser Kategorie ist Yohimbin. Es wird auf der Basis von Yohimbinhydrochlorid hergestellt. Mit den richtigen Dosierungen erhöht es sanft das Lumen der Blutgefäße, stimuliert die Durchblutung des Penis. Dadurch erhält der Mann eine langanhaltende Qualitätserrichtung. Die Qualität der Spermien verbessert sich ebenfalls, was die Fortpflanzungsfunktion günstig beeinflusst. Solche Medikamente werden häufiger zur Behandlung von Impotenz eingesetzt, die durch psychologische Ursachen verursacht werden.

In einigen Fällen kann die Verwendung eines solchen Werkzeugs negative Reaktionen des Körpers hervorrufen. Kopfschmerzen, Zittern der Hände, Schmerzen im Verdauungstrakt, Tachykardie, Blutdrucksprünge werden bemerkt. Solche Wirkungen können auftreten, wenn die empfohlene Dosierung überschritten wird. Lesen Sie daher die Anweisungen vor der Anwendung des Arzneimittels sorgfältig durch.

Eine solche Therapie ist nicht immer sicher. Yohimbin darf nicht bei Menschen angewendet werden, die an schweren Formen von Leber- und Nierenversagen leiden. Das Medikament wird nicht in Kombination mit Adrenomimetika verwendet. Sie können es bei Glaukom und Ulkuskrankheit mit Vorsicht anwenden.

Nichtselektive α-Blocker

Diese Gruppe umfasst Mittel, die Phentolamin enthalten. Es stimuliert die aktive Durchblutung des Genitalorgans, was zu einer anhaltenden Erektion führt. Die häufigsten Drogen in dieser Gruppe sind:

  • Vasomax. Besonders wirksam in Kombination mit Papaverin. Ideal für Männer mit mäßiger Impotenz. Verfügbar in Form von Tabletten zur oralen Verabreichung.
  • Phentolamin Es wird in Form von Injektionslösungen in die männlichen Geschlechtsorgane hergestellt. Die Therapiedauer beträgt drei bis vier Wochen.

Solche Arzneimittel dürfen nicht von Personen verwendet werden, die an schweren Erkrankungen des Gefäßsystems leiden. Die genaue Dosierung der Arzneimittel muss zusammen mit Ihrem Arzt ausgewählt werden.

Prostaglandin-Analoga

Ein Analogon von Prostaglandin ist ein Medikament, das Alprostadil enthält. Dieses Medikament ist in Form einer Lösung für die Harnröhrenverabreichung erhältlich. Es aktiviert den Blutfluss zum Genital und verringert den venösen Abfluss. Dies gewährleistet eine stabile Erektion, ohne die Ejakulation zu beeinträchtigen.

Der Effekt wird 10 Minuten nach der Injektion sichtbar. Es bleibt eine Stunde lang bestehen. Das Medikament sollte unmittelbar vor dem sexuellen Kontakt angewendet werden.

Experten empfehlen nicht, Alprostadil mit anderen Medikamenten gegen Impotenz zu mischen. Dies kann zu Lähmungen führen - dem Phänomen einer anhaltenden schmerzhaften Erektion, die mehrere Stunden anhält.

Das Medikament kann nicht in Verbindung mit Vasodilatatoren und Antihypertensiva verwendet werden. Ansonsten steigt das Risiko von spontanen Blutungen, Schmerzen im Unterleib oder im unteren Rückenbereich, die Harninkontinenz wiederholt an.

Hormonelle Drogen

Eine der häufigsten Ursachen für Impotenz ist der Mangel an Sexualhormonen im männlichen Körper, nämlich Testosteron. Er ist nicht nur für die Libido und Erektion verantwortlich, sondern reguliert auch die Spermogenese. Eine unzureichende Testosteronproduktion ist bei älteren Menschen häufiger. In einigen Fällen kann dieses Phänomen mit pathologischen Veränderungen der Schilddrüse oder der Nebennieren einhergehen.

Für die Impotenztherapie wird Testosteron in Form von Tabletten und Lösungen für die intramuskuläre Injektion hergestellt. Die tägliche Dosis liegt zwischen 40 und 120 mg. Eine bestimmte Menge wird nach Durchführung geeigneter Laboruntersuchungen individuell ausgewählt.

Ein solches Medikament, das die Impotenz von Männern behandelt, kann nicht bei Patienten angewendet werden, bei denen Prostatahypertrophie oder Tumorprozesse diagnostiziert werden. Hyperkalzämie, Migräne, Nieren- und Leberinsuffizienz sind ebenfalls Kontraindikationen für eine solche Behandlung.

Wenn während der Testosterontherapie Schwellungen auftraten, muss die Einnahme des Medikaments sofort beendet werden. Zu den Nebenwirkungen gehören auch Hodenatrophie, Gynäkomastie und Degeneration der Tubuli seminiferi.

Lokale Mittel

Durch erektile Dysfunktion können lokale Werkzeuge verwendet werden: Cremes, Salben und Gele. Sie dürfen nicht nur zur Therapie, sondern auch zur Vorbeugung des Problems eingesetzt werden. Zusätzlich zu ihrem Hauptzweck befeuchten sie die Haut, verlängern die Zeit des Geschlechtsverkehrs und helfen, aufgeregter zu werden. Act solche Medikamente beginnen sofort nach der Anwendung.

Die Liste der beliebtesten Medikamente umfasst:

  • Heparin-Salbe Stärkt die Blutversorgung des Penis, was zu einer anhaltenden Erektion führt.
  • Maxoderm. Erhältlich in Form von Creme und Salbe. Es hat eine schnelle gefäßerweiternde Wirkung, die zum sofortigen Auftreten einer Erektion führt.
  • Himcolin Salbe aus Indien mit ausgeprägter vasodilatierender Wirkung. Zu den Hauptbestandteilen der Droge gehören Heilkräuter und ätherische Öle. Um einen positiven Effekt zu erzielen, wird der Einsatz eines solchen Medikaments in Kursen durchgeführt.
  • Med Produziert in Form einer Creme. Wird unmittelbar vor dem Sex auf das Sexualorgan angewendet. Es besteht aus ätherischen Ölen, die das Verlangen erhöhen.

Dies ist keine vollständige Liste solcher Tools. Neuheiten solcher Cremes und Salben erscheinen regelmäßig. Um das richtige Produkt für sich selbst auszuwählen, müssen Sie oft mehrere davon ausprobieren.

Nahrungsergänzungsmittel

In modernen Apotheken finden sich unter den verschiedenen Medikamenten gegen Impotenz biologisch aktive Zusatzstoffe (BAA). Sie haben keine ausgeprägte therapeutische Wirkung. Ihre Verwendung soll den Körper dazu anregen, die verlorene Funktion auf natürliche Weise wiederherzustellen. Solche Fonds haben unterschiedliche natürliche Zusammensetzung. Bei ihrer Herstellung werden öfter Extrakte von Heilpflanzen verwendet.

Die beliebtesten sind:

  • Inforte Stärkt eine Erektion und erhöht die sexuelle Erregung. Die Wirkung des Medikaments zielt darauf ab, die Produktion von Testosteron im Körper zu stimulieren. Es wird auf der Grundlage von Ginsengwurzeln, chinesischen Yamswurzeln, Grandiflora-Bergpflanzen und anderen Pflanzen produziert.
  • Alicaps Es kann unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr oder während einer Therapie angewendet werden.
  • Yarsagumba Die Zusammensetzung dieses Tools umfasst Extrakte aus Cordyceps, Euricoma dlinnolistoy, Früchten von Oliven und Ginsengwurzeln. Seine Verwendung führt zur Aktivierung von Stoffwechselprozessen im Körper und zur Wiederherstellung der Nervenaktivität. Yarsagumba steigert die Erektion, erhöht die Libido und wirkt sich positiv auf das Fortpflanzungssystem des Körpers aus.
  • Laveron Stärkt die Durchblutung der Genitalien, steigert die Lust. Es wird auf der Basis von Extrakten aus Hibiskus, Knoblauch, Zimt, Rose und einigen anderen Pflanzen hergestellt.

Vorbereitungen zur Behandlung von Impotenz sind nur wirksam, wenn sie richtig angewendet werden und strikte Einhaltung der Dosierungen. Stellen Sie vor dem Gebrauch sicher, dass Sie keine Kontraindikationen haben. Die Verbesserung der Wirksamkeit von Arzneimitteln hilft bei der richtigen Ernährung, der Ablehnung schädlicher Gewohnheiten und einer aktiven Lebensweise.