Die besten Medikamente für die Wechseljahre

Bei Frauen

Nach 45 Jahren erleben viele Frauen unangenehme Symptome wie plötzliches Fieber, übermäßiges Schwitzen, Kopfschmerzen und unzumutbare Gereiztheit. Wenn der Patient diese Beschwerden stark genug empfindet, empfehlen die Ärzte, spezielle Medikamente zu nehmen, um die Erkrankung zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern. Je nach Schwere der Symptome können sowohl hormonelle als auch nicht hormonelle Pillen verschrieben werden.

Wie kann der Zustand gemildert werden?

Sie sollten sich bewusst sein, dass die hormonellen Veränderungen, die im Körper während der Abnahme der Sexualfunktion auftreten, die allgemeine Gesundheit beeinflussen. Normalerweise sollte die Menopause mit leichten Symptomen auftreten, die einen normalen Lebensstil nicht beeinträchtigen. Oft sind die Manifestationen der Menostase jedoch so stark, dass der gerechte Sex einfach aus der üblichen Lebensweise fällt. Sie kann nicht mehr arbeiten, mit Freunden kommunizieren und fühlt sich ständig schlecht.

Dieser Zustand kann nicht ignoriert werden, in der Hoffnung, dass alles von alleine verschwinden wird. Starke hormonelle Veränderungen sind im mittleren Alter nicht die Norm und führen zur Entwicklung verschiedener und manchmal sehr gefährlicher Krankheiten. Aus diesem Grund müssen Sie bei den ersten Symptomen der Menopause einen Frauenarzt aufsuchen. Nur ein Arzt kann anhand von Blutuntersuchungen Ihren Gesundheitszustand beurteilen und eine Behandlungsmethode verschreiben, wobei er das beste Mittel gegen Gezeiten wählt.

Außerdem bestehen Experten darauf, dass Sie keine natürlichen Heilmittel für die Manifestationen der Wechseljahre trinken können. Tatsache ist, dass hormonelles Versagen ein anderes Bild haben kann. Und wenn Sie das falsche Arzneimittel einnehmen, können Sie Ihren Zustand nur verschlimmern und Krankheiten wie Myome, Hyperplasie, Bluthochdruck, Brust- und Gebärmutterkrebs auslösen.

Heutzutage gibt es wirksame Methoden im Arsenal von Spezialisten, die die Symptome der Wechseljahre lindern und gleichzeitig die Entwicklung gefährlicher Pathologien verhindern. Dies können Hormone, homöopathische Ergänzungen oder traditionelle Medizinrezepte sein. Haben Sie keine Angst, zum Frauenarzt und Endokrinologen zu gehen. Was für Sie am besten ist, entscheidet der Arzt. Die Hormontherapie wird nur in extremen Fällen verordnet, im übrigen versuchen Gynäkologen, das Wohlbefinden des Patienten mit sicheren Methoden und Lebensstiländerungen zu stabilisieren.

Es ist wichtig! Selbstmedikation führt oft zu einer Verschlechterung der Gesundheit! Die Therapie sollte nur von einem erfahrenen Spezialisten auf der Grundlage einer allgemeinen Untersuchung und Blutuntersuchungen durchgeführt werden.

Was kann man von den Gezeiten nehmen?

Viele Frauen suchen bei der Auswahl von Medikamenten für die Wechseljahre nach Medikamenten, die Hitzewallungen lindern. Das ist verständlich, denn dieses Symptom ist das schwerste und unangenehm. Hormonelle Veränderungen manifestieren sich jedoch durch andere Beschwerden. Es ist notwendig, Medikamente auf der Grundlage des allgemeinen Wohlbefindens auszuwählen und auf Blutuntersuchungen von Sexualhormonen zu setzen.

Während der Menstruation verschreiben Gynäkologen heute je nach Gesundheitszustand des Patienten die folgenden Gruppen von Medikamenten:

  • Hormonal - Pillen, Tropfen oder Cremes, die Analoga für Sexualhormone enthalten. Sie werden in Fällen eingesetzt, in denen die Eierstöcke keine Hormone mehr bilden und der gerechte Sex schwerwiegende Symptome der Menopause erfährt.
  • Nicht-hormonell - enthalten keine Hormone und lindern Hitzewellen, Schwitzen und Herzschlag. Die Arzneimittel werden individuell ausgewählt, wobei die Intensität der Symptome berücksichtigt wird.
  • Homöopathisch - biologisch aktive Nahrungsergänzungsmittel, die pflanzliche oder tierische Östrogene enthalten. Diese Ergänzungen haben praktisch keine Kontraindikationen, aber ihre langfristige Anwendung ist erforderlich, um die Symptome zu lindern.
  • Phytopräparationen sind pflanzliche Pillen, die die hellen Manifestationen der Menostase reduzieren und gleichzeitig das Immunsystem und das Nervensystem stärken.
  • Vitamin-Komplexe - Dragee, angereichert mit für den Körper essentiellen Mineralstoffen und Spurenelementen. Sie stärken das Immunsystem und reduzieren die unangenehmen Symptome des Alterns.
  • Beruhigend - Tropfen, Mischungen und Sirupe, die beruhigend wirken. Erforderlich, um Angstzustände und Reizbarkeit während der Menostose zu beseitigen.

Es ist wichtig! Jede dieser Substanzen muss vom behandelnden Frauenarzt aufgrund von Tests und allgemeinem Wohlbefinden ausgewählt werden. Wir müssen einen allgemeinen Bluttest und eine Hormonstudie bestehen.

Hormonelle Medikamente

Um die Hauptmanifestationen der Menopause zu beseitigen, werden häufig Substanzen mit einem Gehalt an weiblichen Sexualhormonen ernannt. Sie gleichen den Mangel an eigenen Substanzen im Körper aus und normalisieren die Hormone. Arzneimittel haben verschiedene Formen der Freisetzung, sodass Sie für fast jede Frau ein Arzneimittel auswählen können. Die besten Hormonpräparate:

  • Femoston Tropfen, die Estradiol und Didrogesteron enthalten. Kämpft effektiv mit Manifestationen der Menostase wie Fieberanfällen, verstärktem Schwitzen, Herzklopfen und Sprüngen im Blutdruck. Getränkepillen sollten dem Kalenderzyklus entsprechen. Tabletten werden frühestens sechs Monate nach der letzten Menstruation verordnet. In einigen Fällen wird Femoston zur Vorbeugung von Osteoparose eingesetzt.
  • Klimonorm Kombiniertes Hormonarzneimittel, das zwei Arten weiblicher Sexualhormone enthält. Erhältlich in Form von Dragee gelb und braun in Blisterpackungen mit 21 Tabletten. Durch die Einnahme der Pillen können Sie die psycho-emotionalen und autonomen Manifestationen der Menstruation beseitigen. Mit dem Einsetzen der natürlichen Alterung können Pillen an jedem Tag zu trinken beginnen, mit Ausnahme der Tatsache der Schwangerschaft. Sie können Pillen nur auf Empfehlung eines Spezialisten nach vollständiger Untersuchung und Ausschluss von Kontraindikationen einnehmen.
  • Klymen Die Blase enthält Pillen in zwei Farben, die verschiedene Sexualhormone enthalten. Tabletten werden zur zyklischen Verabreichung in der Zeit der Predclimax, in der frühen Menopause und in der ersten Phase der Menopause verwendet. Für den Dauereinsatz können Dragees zur Behandlung nach der Menopause verwendet werden.

Bei der Hormonersatztherapie oder HRT werden neuere Medikamente eingesetzt, die minimale Hormonkonzentrationen enthalten, wodurch das Risiko von Nebenwirkungen und gefährlichen Krankheiten erheblich verringert wird. Ein klarer Vorteil der Verwendung von HRT ist die Verhinderung der Entwicklung von Osteoporose. Diese Krankheit ist durch eine Demineralisierung des Knochens gekennzeichnet, die bei älteren Menschen zu häufigen Frakturen führt.

Moderne Medikamente können nicht nur die Hauptsymptome der Wechseljahre lindern, sondern auch die Jugend verlängern. Abruptes Altern beginnt genau zum Zeitpunkt des Eierstocks, wenn keine Sexualhormone mehr produziert werden. HRT füllt das Defizit dieser Substanzen, der Körper wird allmählich wieder aufgebaut. Der Alterungsprozess wird geglättet und verläuft viel langsamer, was dem Patienten ein schönes Äußeres verleiht.

Damit der Patient die HRT anwenden kann, muss er jedoch gründlich untersucht werden. Hormonelle Medikamente können Nebenwirkungen verursachen und eine Reihe von Verboten haben, die ein Behandlungshemmnis darstellen. Bewertungen von Ärzten bezüglich HRT sind im Allgemeinen positiv, aber Experten warnen davor, dass die Therapie dringend abgebrochen werden muss und der Rat eines Frauenarztes eingeholt werden muss. Die Nebenwirkungen, die die Beendigung des Empfangs von ZGT verlangen:

  • Zwischenblutungen;
  • Brustverstümmelung;
  • Blutausscheidung nach dem Höhepunkt;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • Magenschmerzen;
  • Pruritus und Hautausschlag;
  • Kopfschmerzen;
  • Depression;
  • Druckerhöhung;
  • Herzklopfen;
  • Verschwommenes Sehen;
  • Mangelnde Koordination;
  • Krämpfe

Hinweise und Verbote für die Durchführung von ZGT

Die Hormontherapie wird in Fällen durchgeführt, in denen komplexe Störungen durch hormonelle Ungleichgewichte verursacht werden. Zu den Indikationen für HRT gehören:

  • Klimakterisches Syndrom (Hitzewellen, Herzklopfen, Schüttelfrost, Schwindel, psychoemotionale Störungen).
  • Verletzungen des Urogenitalsystems (vaginale Trockenheit, Inkontinenz, verminderte Libido, Schmerzen beim Wasserlassen).
  • Dystrophische Hautveränderungen (trockenes und sprödes Haar, tiefe Falten, brüchige Nägel, Ausdünnung der Haut).
  • Stoffwechselstörungen (wachsendes Körpergewicht, Flüssigkeitsansammlungen, erhöhter Blutzucker).
  • Ferne Manifestationen (verminderte Knochendichte, Entwicklung von Hypertonie und koronarer Herzkrankheit).

Trotz der Tatsache, dass die Bewertungen von Ärzten zum Einsatz von HRT positiv sind, ist die Therapie bei folgenden Pathologien streng kontraindiziert:

  • Onkologische Erkrankungen der Brust und der Fortpflanzungsorgane;
  • Uterusblutungen unklarer Natur;
  • Diabetes mellitus;
  • Verletzungen der Leber und der Nieren;
  • Störungen der Blutgerinnung;
  • Krampfadern;
  • Thrombophlebitis;
  • Ausfall des Fettstoffwechsels;
  • Endometriose oder Dysplasie;
  • Auftreten von Nebenwirkungen;
  • Mastopathie, Autoimmunkrankheiten usw.

In Anwesenheit dieser Pathologien wird empfohlen, nicht-hormonelle Medikamente zu verwenden, um die Hauptsymptome der Menostase zu lindern.

Es ist wichtig! Hormone dauern bis zu 5 Jahre, eine längere Behandlung ist nur mit Erlaubnis des Arztes möglich.

Nicht-hormonelle Medikamente

Nicht-hormonelle Medikamente gegen Hitzewallungen mit ovarialer Welke erhielten positives Feedback von Spezialisten. Sie können nicht nur die Hauptsymptome der Menostase beseitigen, sondern auch das Immunsystem in dieser schwierigen Zeit stärken. Tabletten, die auf Basis von Pflanzenextrakten hergestellt wurden, haben praktisch keine Kontraindikationen und werden zur Linderung des Menopausensyndroms bei Patienten eingesetzt, denen der Hormonersatz nicht gestattet ist. Die besten nicht-hormonellen Arzneimittel, die von Ärzten und Menschen gute Bewertungen erhalten haben.

  • Weiblich Tabletten basieren auf Rotklee. Das Weibliche bewältigt die Symptome der Menostase perfekt, verbessert den Schlaf und normalisiert den psychoemotionalen Zustand. Darüber hinaus wirken sich Pillen positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und stärken das Immunsystem.
  • Inoklim Aus Extrakten von Pflanzenölen und Sojabohnen hergestellt, die reich an Genistein und Daidzein sind. Inoklim ist wirksam bei ausgeprägten Hitzewellen, verstärktem Schwitzen und Schlafstörungen.
  • Femivell Pillen enthalten Extrakte aus Soja und Rotklee. Bewertungen Frauenärzte über Femivella positiv. Die Pillen lindern effektiv die Symptome der Menopause, stellen das geistige Gleichgewicht wieder her und verbessern die allgemeine Gesundheit.

Meistens werden nicht-hormonelle Medikamente in der Zeit vor der Menopause verschrieben, wenn der Menstruationszyklus versagt. Diese Therapie ermöglicht es Ihnen, die Funktion der Eierstöcke zu erweitern, was Jugend und Wohlbefinden bedeutet. In den Wechseljahren helfen pharmazeutische Kräuterpräparate, die Gesundheit zu lindern, das Immunsystem zu stärken und die allgemeine Gesundheit zu verbessern.

Wenn die Therapie bereits im Stadium der gestoppten Menstruation beginnt, ist es notwendig, um die Wirkung der Pille zu erhalten, lange zu trinken. Im Post-Climacter-Stadium helfen die Medikamente, wenn die Ovarialfunktion vollständig ausgestorben ist, mit den Fernmanifestationen der Menopause und der Entwicklung altersbedingter Erkrankungen.

Indikationen zur Verwendung:

  • Gezeiten unterschiedlicher Intensität;
  • Vermehrtes Schwitzen bei Schüttelfrost;
  • Herzklopfen;
  • Erhöhter Blutdruck;
  • Erhöhte Reizbarkeit;
  • Depression;
  • Kopfschmerzen;
  • Brustanstrengung und Zärtlichkeit;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Schlafstörung

Es ist wichtig! Diese und andere Symptome treten nicht nur auf, wenn die Eierstöcke verblassen. Sie müssen daher vor der Behandlung untersucht werden!

Gegenanzeigen

Nicht-hormonelle oder pflanzliche Zubereitungen haben praktisch keine Kontraindikationen. Gynäkologen stellen fest, dass sie von den Patienten gut vertragen werden und keine Nebenwirkungen haben. Unter den Kontraindikationen kann nur eine individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile identifiziert werden, die am häufigsten bei Personen auftritt, die zu allergischen Reaktionen neigen.

Trotz der relativen Sicherheit nicht-hormoneller Medikamente in den Wechseljahren sollten sie nur vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Der Arzt sollte eine Reihe von Tests und Untersuchungen durchführen, um andere mögliche Ursachen von Beschwerden zu beseitigen und den Hormonspiegel zu bestimmen. Nur auf der Grundlage dieser Daten kann ein Spezialist ein wirksames Medikament für Sie auswählen.

Homöopathie

Die Homöopathie ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das pflanzliche und tierische Bestandteile enthalten kann. Viele Gynäkologen haben eine negative Einstellung zu diesen Nahrungsergänzungsmitteln, aber die Bewertungen der Menschen sagen, dass Homöopathie die Symptome der Menopause wirklich lindern kann. Die effektivsten Nahrungsergänzungsmittel sind:

  • Klimaphäre Die Zusammensetzung des Produkts umfasst einen Extrakt aus Cimicifuga und Mineralien. Der Zusatzstoff wirkt sich günstig auf die Gesundheit der Blutgefäße und des Herzens aus, mildert die unangenehmen Manifestationen der Menopause und hat eine immunstimulierende Wirkung.
  • Höhepunkt Die Zusammensetzung der Ergänzungen umfasst Vitamine, Cimicifuga-Extrakt, Schlangengift und Apis. Der Zusatzstoff beseitigt wirksam die Hauptsymptome der Menopause, verbessert die allgemeine Gesundheit, normalisiert den Schlaf und wirkt beruhigend.
  • Klimaktoplan. Das Supplement beinhaltet Cimicifuga-Extrakt, Sepia, Ignatia und einen Mineralstoffkomplex. Das Präparat ist angezeigt für die starken Symptome des Menopause-Syndroms mit starken Flusen, verstärktem Schwitzen, Herzklopfen und ursächlicher Reizbarkeit.

Sie sollten wissen, dass auch ein homöopathisches Supplement vom behandelnden Arzt ausgewählt werden muss. Die Homöopathie zeigt eine besondere Wirksamkeit bei der komplexen Therapie.

Indikationen für die Verwendung von homöopathischen Nahrungsergänzungsmitteln:

  • Schlafstörungen in den Wechseljahren;
  • Erhöhte Reizbarkeit und Tränen;
  • Nervöse Störungen;
  • Mangelndes Verlangen nach Intimität;
  • Angriffe von Hitze im Oberkörper;
  • Starkes Schwitzen mit Tachykardie;
  • Springt in blutdruck;
  • Kopfschmerzen während der Menopause-Migräne.

Es ist wichtig! Homöopathie, die Extrakte von Zimitsifugi umfasst, die ausschließlich in der gynäkologischen Praxis verwendet werden.

Gegenanzeigen für die Homöopathie

In den Anweisungen für Nahrungsergänzungsmittel steht, dass nur die individuelle Nichttoleranz eine Kontraindikation für deren Verwendung ist. Viele Wissenschaftler sagen jedoch, dass diese Ergänzungen die klinischen Studien nicht bestanden haben und daher mögliche Nebenwirkungen und Kontraindikationen einfach nicht bekannt sind. In jedem Fall sollte die Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln eindeutig auf ihren Zustand überwacht werden und bei den ersten Beschwerden sollten sie gestoppt werden.

Phytodrugs

Schon lange wurden klimakterische Manifestationen mit Kräutertees beseitigt. Natürliche Geschenke gelten als die sicherste und bewährte Methode zur Behandlung von Hitzewallungen während der Menostase. Ausgezeichnet in den Wechseljahren hilft Salbei. Dieses Kraut hat eine reichhaltige Mineralstoffzusammensetzung, die sich positiv auf den gesamten Körper der Patienten auswirkt. Salbei Tee sollte dreimal täglich, 1 Tasse, eingenommen werden. Sie können durch gewöhnlichen schwarzen Tee ersetzt oder verschiedenen Kompoten und Fruchtgetränken hinzugefügt werden.

Heute können Sie in Apotheken spezielle Kräuterpillen kaufen, deren Zusammensetzung so gewählt ist, dass sie das Auftreten von Wechseljahren verringert. Die beliebtesten sind:

  • Lefem Erhältlich in Pillenform. Es wird auf der Basis von Sojabohnensamen hergestellt und ist ein wirksames Medikament gegen die Menopause. Die Erfahrungsberichte von Patienten zu Lefem zeigen, dass es die Hauptmanifestationen der Menostase wirklich effektiv beseitigt, das allgemeine Wohlbefinden normalisiert und beruhigend wirkt.
  • Menofor. Zur Erleichterung der Verwendung ist das Medikament in Tablettenform erhältlich. Der Hauptbestandteil der Tabletten ist Salbei, der die schweren Manifestationen der Wechseljahre wirksam lindert. Es gibt Kontraindikationen, die Einnahme von Pillen ist nur nach Rücksprache mit einem Frauenarzt möglich.
  • Phyto-Limousine Erhältlich in Form von Kräutern. Tee umfasst Mutterkraut, Hopfen, Pfefferminz, Baldrian und Süßholzwurzel. Die Kollektion gehört zur Klasse der leichten Beruhigungsmittel und Antispasmodika, die sich positiv auf das Nervensystem auswirken und die Hauptsymptome der Menostose lindern.

Phytopräparationen sind besonders wirksam bei komplexen Therapien. Es muss jedoch beachtet werden, dass jedes Arzneimittel seine eigenen Kontraindikationen hat. Daher muss vor der Verwendung ein Facharzt konsultiert werden.

Indikationen für die Einnahme pflanzlicher Heilmittel:

  • Längerer Schlafstörungen;
  • Verminderte Leistung;
  • Emotionale Instabilität;
  • Klimatische Hitzewallungen;
  • Trockener Schleimhaut-Genitaltrakt;
  • Kopfschmerzen;
  • Depressive Zustände;
  • Verminderte Libido;
  • Druck fällt ab;
  • Herzklopfen.

Es ist wichtig! Der Höhepunkt ist keine Krankheit, aber dieser Zustand erfordert eine ständige Überwachung durch einen Spezialisten, um die Entwicklung gefährlicher Krankheiten im Alter zu verhindern!

Obwohl pflanzliche Heilmittel nur aus Heilkräutern bestehen, haben diese Gebühren ihre eigenen Kontraindikationen. Nicht alle Damen können sie mitnehmen.

Gegenanzeigen für pflanzliche Heilmittel:

  • Bösartige und gutartige Tumoren;
  • Die postoperative Phase mit der Entfernung von Tumoren;
  • Erkrankungen der Schleimhaut der Gebärmutter;
  • Nierenversagen;
  • Störung der Schilddrüse;
  • Chronische Hypertonie;
  • Herzpathologien;
  • Epilepsie;
  • Diabetes mellitus.

In Anbetracht dieser Krankheiten müssen Kräuterheilmittel auf der Grundlage von Heilkräutern in Absprache mit einem Frauenarzt konsultiert werden. Nur ein Spezialist kann für Sie ein sicheres und wirksames Medikament wählen, das keine Verschlimmerung dieser Krankheiten verursacht.

Vitaminkomplexe

Mit dem Einsetzen der Wechseljahre nimmt die Schutzfunktion des Körpers ab. Während dieser Zeit ist es sehr wichtig, Vitaminpräparate zu essen und zu trinken, die den Körper unterstützen, das Nervensystem und das Immunsystem stärken.

Vitamine in den Wechseljahren erforderlich:

  • E. Diese Substanz ist ein starkes Antioxidans und kann die Lebensdauer der Eierstöcke verlängern. Dieses Vitamin muss nach 45 Jahren in den Vitaminkomplexen für Frauen enthalten sein.
  • A. Nach den Forschungsergebnissen verringert diese Substanz das Risiko, an Brustkrebs und Gebärmutterkrebs im Alter zu erkranken. Außerdem hemmt die Substanz den Alterungsprozess, was zu einem schönen Aussehen führt.
  • Diese Substanz ist immunstimulierend. Dieses Vitamin ist für ein starkes Immunsystem und die Fähigkeit des Körpers verantwortlich, verschiedenen Krankheiten zu widerstehen. Darüber hinaus stärkt Vitamin C die Wände der Blutgefäße und verringert das Risiko einer Herzerkrankung.
  • D. Diese Substanz ist für die Aufnahme von Kalzium im Körper notwendig. Vitamin-D-Mangel verursacht bei älteren Menschen Osteoporose.
  • B. Diese Substanzen sind für die Gesundheit des Nervensystems verantwortlich und verhindern die Entwicklung weiblicher Krankheiten. B-Vitamine sind bei psycho-emotionalen Störungen, Schlafstörungen und Depressionen angezeigt.

Auch in den Wechseljahren benötigt der Körper Kalzium, Phosphor, Magnesium, Zink und Eisen. Alle diese Substanzen sind in Lebensmitteln enthalten, aber bei einer falsch ausgewogenen Ernährung wird empfohlen, Vitaminkomplexe einzunehmen, die speziell für Patienten unterschiedlicher Altersklassen entwickelt wurden.

Vitamine in 45 Jahren

In diesem Alter fängt der weibliche Körper gerade an, sich wieder aufzubauen, und daher können richtig ausgewählte Vitamine die Arbeit der Eierstöcke verlängern, den Umstrukturierungsprozess reibungslos gestalten, ohne schwere klimakterische Manifestationen. Im Alter von 45 Jahren wird empfohlen, folgende Komplexe einzunehmen:

Alle diese Medikamente wurden speziell für Frauen entwickelt, die in die Wechseljahre gehen. Durch die ausgewogene Zusammensetzung der Vitamine vermeiden Sie plötzliche Hormonausbrüche, stärken das Nerven- und Immunsystem.

Vitamine in 50 Jahren

In 50 Jahren sieht sich eine Frau der aktivsten Phase der Wechseljahre gegenüber. In dieser Zeit treten häufig schwere Manifestationen der Menopause auf. Häufige Spülungen, Schlafstörungen und Nervenstörungen belasten den Körper und gefährden die Immunität. Frauen im Alter von 50 Jahren und ältere Frauen empfehlen die Einnahme folgender Komplexe:

In schweren Wechseljahren verschreiben Ärzte zusätzlich zu Vitaminen andere Medikamente, um den Zustand des Patienten zu lindern. Umfassende Therapie sollte von einem Spezialisten entwickelt werden.

Die Bedeutung der Kalziumzufuhr

Kalziumpräparate sind eine separate Gruppe von Medikamenten, die für die Einnahme in den Wechseljahren empfohlen werden. Mit dem Aussterben der Eierstöcke kommt es zu einem Östrogenmangel, der zu einer Abnahme des Knochengewebes und dem Risiko häufiger Frakturen führt. Um den Mineralstoffgehalt der Knochen wieder aufzufüllen, sollten Frauen nach 45 Jahren unbedingt Kalzium einnehmen, um es jedoch zu assimilieren, ist es auch notwendig, den Vitamin-D-Spiegel zu überwachen.

  • Calcium Vitrum;
  • Calcium D3 Nycomed;
  • Calcium D3 Komplement.

Die Dosierung und Dauer der Verabreichung sollte vom Arzt festgelegt werden. Es sollte die individuellen Eigenschaften des Körpers und das Vorhandensein von Komorbiditäten berücksichtigen, die den Calciumspiegel in den Knochen reduzieren können.

Es ist wichtig! Vitaminkomplexe haben Kontraindikationen, bei denen man keine Tabletten in Form von Medikamenten nehmen kann. Konsultieren Sie vor der Anwendung einen Arzt!

Sedativa

Viele Frauen legen häufigen Stimmungsschwankungen in den Wechseljahren keine besondere Bedeutung zu. Die Ärzte bestehen darauf, dass das geistige Gleichgewicht in dieser Zeit am wichtigsten ist. Emotionale Störungen verschärfen nicht nur die Hauptmanifestationen der Menopause, sondern verringern auch das Nervensystem und die Immunität, was sich negativ auf den allgemeinen Gesundheitszustand auswirkt. Experten empfehlen, während der Wechseljahre regelmäßig folgende Beruhigungsmittel einzunehmen:

  • Persen Zutaten - Melisse, Baldrian, Pfefferminz.
  • Bellaspon. Zutaten - Ergotamin, Phenobarbital, Belladonna.
  • Novopassit. Zutaten - Weißdorn, Johanniskraut, Zitronenmelisse, Hopfen, Passionsblume, Baldrian, Holunder.

Diese Beruhigungsmittel basieren auf pflanzlichen Bestandteilen und sind relativ sicher, wobei die Dosierung und der Verabreichungsplan beachtet werden. Sie eignen sich für die tägliche Einnahme über einen langen Zeitraum. Wenn der Patient ernsthafte psycho-emotionale Störungen entwickelt, die an Depressionen grenzt, verschreiben Psychotherapeuten stärkere Medikamente, die nur auf Empfehlung eines Arztes eingenommen werden können. Dazu gehören:

Diese Arzneimittel haben eine ausgeprägte sedative Wirkung. Die Dosierung und der Empfangsplan sollten vom behandelnden Arzt festgelegt werden. Diese Medikamente können süchtig machen und daher ist die Dauer ihrer Zulassung streng begrenzt.

Medikamente für Gezeiten

Die meisten Frauen mit dem Beginn der Wechseljahre sind besorgt über die Gezeiten. Scharfe Hitzewellen können bis zu 30 Mal am Tag beobachtet werden. Gleichzeitig werden sie von vermehrtem Schwitzen, Herzklopfen und Schwindel begleitet. Bei schweren Gezeiten empfehlen Ärzte die Einnahme spezieller Mittel, darunter Beta-Alanin. Sie reduzieren effektiv die Intensität und Häufigkeit von Angriffen bis zu ihrer vollständigen Einstellung. Die besten Mittel gegen Gezeiten, laut Ärzten:

Diese Präparate werden aus pflanzlichen Bestandteilen mit Zusatz essentieller Vitamine und Mineralien für Frauen hergestellt. Diese Medikamente haben jedoch ihre eigenen Kontraindikationen, darunter individuelle Unverträglichkeit der Komponenten und hormonabhängige Tumoren. Bei diesen Gegenanzeigen ist die Verwendung von Mitteln aus Gezeiten strengstens untersagt. Das Medikament sollte auch gestoppt werden, wenn Nebenwirkungen auftreten, darunter:

  • Übelkeit;
  • Darmfunktionsstörung;
  • Chronische Kopfschmerzen;
  • Bauchschmerzen;
  • Allergische Reaktionen;
  • Schlafstörungen, Reizbarkeit.

Es ist wichtig! Bevor Sie diese Medikamentengruppe verwenden, müssen Sie das Vorhandensein hormonabhängiger Tumore ausschließen. Der Arzt wird dann entscheiden, was Sie trinken sollen!

Menopause Behandlung - Bewertungen

Für viele Frauen wird die Menopause zu einer echten Herausforderung. Laut Patientenbewertungen leiden etwa 50% der Frauen unter ausgeprägten Symptomen, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen und Frauen dazu zwingen, sich weigern zu arbeiten und mit Freunden und Verwandten zu kommunizieren.

Vor 10-15 Jahren konnten Frauen diese Symptome nicht heilen, was sich negativ auf ihr allgemeines Wohlbefinden, ihr Sexualleben und ihre Familienbeziehungen auswirkte. Die Behandlung der Wechseljahre ist heute nicht nur möglich, sondern in einigen Fällen einfach notwendig.

Bewertungen von Patienten, die professionelle Hilfe erhalten, zeigen, dass jeder Patient in den Wechseljahren eine gute Gesundheit aufrechterhalten kann, auch ohne auf eine Hormontherapie zurückzugreifen. Erfahrene Gynäkologen bestehen darauf, dass die komplexe Therapie, die die Einnahme individueller Mittel, die richtige Ernährung und einen gesunden Lebensstil umfasst, nicht nur die Jugend schützt, sondern auch die Entwicklung von altersbedingten Krankheiten verhindert.

Jede Frau sollte jedoch verstehen, dass es keine magische Pille für die Wechseljahre gibt. Jeder Patient ist individuell und erfordert die Entwicklung einer individuellen Therapie. Eine solche wirksame und sichere Behandlung kann nur vom behandelnden Arzt auf der Grundlage einer Untersuchung und Blutuntersuchungen vorgenommen werden. Bei den ersten Anzeichen einer Menopause müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen, denn je früher Sie mit der Therapie beginnen, desto geringer ist die Unbequemlichkeit, die diese schwierige Zeit für das Leben jeder Frau bedeutet.

Welche Behandlungsmethoden für Sie geeignet sind, sollte Ihr Frauenarzt entscheiden. Es ist wichtig, den allgemeinen Zustand des Körpers, das Vorhandensein von Alter und chronischen Erkrankungen, das Alter und die Phase der Wechseljahre zu berücksichtigen. Um eine wirklich wirksame und sichere Behandlungsmethode zu finden, müssen Sie eine vollständige Untersuchung des Körpers durchführen, um das Vorhandensein verborgener Pathologien zu erkennen.

10 wirksamste Medikamente in den Wechseljahren

Trotz der Tatsache, dass die Wechseljahre ein physiologischer Prozess sind, benötigen viele Frauen eine Korrektur der Medikamente, um diesen Lebensabschnitt leichter zu überstehen. Veränderungen der Hormonspiegel während der Menopause, die auf dem Abbruch der Östrogensynthese beruhen, wirken sich negativ auf die Arbeitsfähigkeit, das Aussehen, die körperliche Gesundheit und den psychoemotionalen Zustand von Frauen aus. Dann können spezielle Medikamente in den Wechseljahren helfen.

Spezialisten verschreiben medikamentöse Therapien für viele Frauen im klimakterischen Alter und bevorzugen homöopathische Mittel, Antidepressiva, Nahrungsergänzungsmittel und andere Medikamente, die keine Hormone enthalten. Die Begrenzung des Einsatzes von Hormonarzneimitteln ist dadurch gerechtfertigt, dass sie eine Vielzahl von Nebenwirkungen haben.

In diesem Thema möchten wir Ihnen sagen, wie und wann Experten die Einnahme von nicht-hormonellen Medikamenten für die Wechseljahre bei Hitzewallungen, Depressionen, Blutdruckschwankungen und anderen unangenehmen Symptomen empfehlen, die bei einer Frau in diesem Lebensabschnitt auftreten können. Wir werden auch analysieren, in welchen Fällen und mit welchen hormonellen Vorbereitungen der Gynäkologe vorschreiben darf und wie diese richtig einzunehmen sind, um unerwünschte gesundheitliche Auswirkungen zu vermeiden.

Hormonersatztherapie für die Wechseljahre (HRT): die Vor- und Nachteile

Die Hormonersatztherapie zur Linderung von Wechseljahrsbeschwerden wird in vielen europäischen Ländern von Spezialisten eingesetzt, da ihre hohe Wirksamkeit und Sicherheit nachgewiesen wurde. Inländische Gynäkologen haben jedoch Angst, die Wechseljahre bei Frauen mit Hormonersatzmitteln zu lindern, da sie eine beeindruckende Liste von Nebenwirkungen haben.

Im Verlauf klinischer Beobachtungen haben europäische Ärzte jedoch eine Reihe von Bedingungen aufgestellt, die das Risiko von Nebenwirkungen minimieren, nämlich:

  • rechtzeitige Ernennung und Absage von Hormonpräparaten während der Wechseljahre;
  • das Vorhandensein von Indikationen für eine Hormontherapie;
  • die Verwendung von Mikrodosen von Arzneimitteln, bei denen keine unerwünschten Wirkungen auftreten werden;
  • Auswahl von Medikamenten und deren Dosierung auf der Grundlage der Ergebnisse von Blutuntersuchungen auf Sexualhormone;
  • die Ernennung von Medikamenten, zu denen nur natürliche Hormone gehören;
  • strikte Einhaltung der Empfehlungen des behandelnden Arztes durch den Patienten.

Aber viele Patienten lehnen Hormonarzneimittel aus folgenden Gründen immer noch ab:

  • betrachten die Anwendung der Hormontherapie als unnatürlich, da die Menopause ein physiologischer Prozess ist;
  • Ich möchte keine Hormonpräparate nehmen, weil sie sie für unnatürlich halten.
  • Angst, besser zu werden;
  • Angst vor Sucht;
  • Angst vor dem Auftreten von Haaren an unerwünschten Stellen;
  • Sie glauben, dass Hormonpräparate die Magenschleimhaut schädigen;
  • Es wird vermutet, dass die Einnahme von Medikamenten mit Sexualhormonen das Risiko erhöht, im weiblichen Körper bösartige Tumore zu entwickeln.

Dies sind jedoch nur Vorurteile, denn durch die Beobachtung der zuvor besprochenen Bedingungen können negative Auswirkungen auf die Gesundheit vermieden werden.

Wenn dem Körper also die eigenen Sexualhormone fehlen, benötigt er fremde Hormone, da ein hormonelles Ungleichgewicht zu einer Störung aller Organe und Systeme führt.

Indikationen für die Einnahme von Hormonpräparaten in den Wechseljahren

Hormonelle Medikamente werden in folgenden Situationen verschrieben:

  • pathologische Menopause, die sich als Folge der Entfernung des Uterus, Einnahme von Chemotherapeutika oder Behandlung mit Strahlen entwickelt hat;
  • Menopause bei Frauen unter 40 Jahren;
  • zu ausgeprägte Anzeichen von Wechseljahren;
  • Entwicklung von Komplikationen und Krankheiten, die vor dem Hintergrund der Wechseljahre auftraten (Hypertonie, Atherosklerose, polyzystische Eierstöcke, trockene Vaginalschleimhaut, Harninkontinenz und andere);
  • Wunsch des Patienten, unangenehme Symptome zu beseitigen.

Hormonelle Medikamente für die Wechseljahre bei Frauen: Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Wenn der Patient den Empfehlungen des Arztes nicht entspricht oder die Dosierung des Arzneimittels falsch gewählt wurde, können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • erhöhte Müdigkeit;
  • emotionale Labilität;
  • Schwellung;
  • Gewichtszunahme;
  • Flatulenz;
  • Mastopathie;
  • Brusttumore;
  • schwere Symptome des prämenstruellen Syndroms;
  • Menstruationsbeschwerden;
  • anovulatorischer Menstruationszyklus;
  • die Entwicklung von gutartigen Tumoren in der Gebärmutter und den Anhängern;
  • Gebärmutterblutung;
  • erhöhtes Schlaganfallrisiko.

Absolute Kontraindikationen für Hormonarzneimittel sind die folgenden Bedingungen:

  • allergisch gegen die Bestandteile des Hormonarzneimittels;
  • bösartige Neubildungen der Brustdrüsen und der weiblichen Geschlechtsorgane, einschließlich einer Vorgeschichte;
  • Metrorrhagie;
  • Thrombophilie;
  • Schlaganfall;
  • Herzinfarkt;
  • Krampfadern und Blutgerinnsel der unteren Extremitäten;
  • erhöhte Blutgerinnung;
  • Hypertonie der dritten Stufe;
  • schwere Lebererkrankung (Zirrhose, Leberversagen, Hepatitis);
  • Autoimmunkrankheiten (Sklerodermie, systemischer Lupus erythematodes und andere).

Relative Kontraindikationen sind beispielsweise:

  • Endometriose;
  • Uterusmyome;
  • Migräne;
  • Epilepsie;
  • präkanzeröse Erkrankungen der Gebärmutter und der Brustdrüsen;
  • kalkuläre Cholezystitis und Cholelithiasis.

Die besten Medikamente für die Wechseljahre: Liste, Beschreibung, Preis

Die besten Bewertungen von Frauenärzten und Patienten über die neueste Generation von Hormonen kombiniert, die sowohl Östrogen als auch Progesteron enthalten.

HRT für die Wechseljahre umfasst Medikamente einer neuen Generation:

  • Angelica - 1300 Rubel;
  • Klymen - 1280 Rubel;
  • Femoston - 940 Rubel;
  • Kliminorm - 850 Rubel;
  • Divina - 760 Rubel;
  • Ovidon - die Droge steht noch nicht zum Verkauf;
  • Klimodien - 2500 Rubel;
  • Activel - das Medikament ist nicht verfügbar;
  • Cliogest - 1780 Rubel.

Diese Medikamente erfüllen die folgenden Aufgaben:

  • Beseitigen Sie Angstzustände, steigern Sie die Stimmung, aktivieren Sie das Gedächtnis und verbessern Sie den Schlaf.
  • den Muskeltonus des Schließmuskels der Blase erhöhen;
  • Kalzium im Knochengewebe zurückhalten;
  • die Entwicklung einer Parodontitis verhindern;
  • das Endometrium wiederherstellen;
  • Beseitigen Sie die Trockenheit der schleimigen Geschlechtsorgane;
  • Cholesterinspiegel im Blut normalisieren.

Diese Medikamente sind in Form von Pillen und Tabletten erhältlich. Eine Blase, in der jede Tablette nummeriert ist, reicht für 21 Tage Einnahme. Nachdem die Frau die letzte Pille eingenommen hat, müssen Sie sieben Tage Pause machen und erst dann mit der neuen Blase fortfahren. Jede Tablette hat eine eigene Hormondosis, die dem Tag des Zyklus entspricht.

Femoston, Activel, Kliogest und Angelique sind in 28 Blister-Tabletten erhältlich, von denen sieben Dummys sind, dh keine Hormone enthalten.

Östrogen

Medikamente, die nur Östrogen enthalten, werden hauptsächlich in Form von Gelen, Cremes, Pflastern oder Implantaten hergestellt, die unter die Haut einer Frau gelegt werden.

Die wirksamsten aus den Wechseljahren nach Gelen und Salben mit Östrogen:

  • Divigel - 620 Rubel;
  • Estrozhel - 780 Rubel;
  • Octodiol - das Medikament ist nicht kommerziell erhältlich;
  • Menorest - Medikament nicht verfügbar;
  • Proginova - 590 Rubel.

Unter den Pflastern zeigte Östrogen eine ausgezeichnete Leistung, wie zum Beispiel:

  • Östraderm - das Medikament ist nicht kommerziell erhältlich;
  • Alora - 250 Rubel;
  • Klimara - 1214 Rubel;
  • Estramon - 5.260 Rubel;
  • Menostar

Gele und Salben sind sehr praktisch, da sie nur einmal täglich auf die Haut der Schultern, des Bauches oder des unteren Rückens aufgetragen werden müssen.

Hormonelle Pflaster sind eine noch günstigere Dosierungsform, da sie alle sieben Tage einmal gewechselt werden müssen.

Implantate, die unter der Haut eingeschlossen sind, wirken sechs Monate lang und geben täglich eine kleine Dosis Östrogen in das Blut ab.

Gele, Salben, Cremes, Pflaster und Implantate haben mehrere Vorteile gegenüber oralen oder injizierbaren Formen von Hormonarzneimitteln, nämlich:

  • einfache Auswahl der Dosierung;
  • allmähliches Eindringen von Östrogen in das Blut;
  • das Hormon gelangt in den Blutkreislauf, ohne die Leber zu passieren;
  • Aufrechterhaltung des Gleichgewichts verschiedener Östrogentypen;
  • minimales Risiko von Nebenwirkungen;
  • kann auch verwendet werden, wenn es Kontraindikationen für die Ernennung von Östrogen gibt.

Progestine

Zubereitungen mit Progesteron werden hauptsächlich vom 14. bis zum 25. Tag des Menstruationszyklus verschrieben.

Es gibt viele Progestine auf dem modernen Pharmamarkt, aber eine Reihe von Medikamenten hat die effektivste Wirkung.

  1. Tabletten und Pillen:
  • Duphaston - 550 Rubel;
  • Utrozhestan - 4302 Rubel;
  • Norkolut - 130 Rubel;
  • Iprozhin - 380 Rubel.
  1. Gele und Vaginalzäpfchen:
  • Utrozhestan;
  • Kraynon - 2450 Rubel;
  • Prozhestozhel - 900 Rubel;
  • Prajisan - 260 Rubel;
  • Progesteron-Gel
  1. Intrauterine Hormonsysteme:
  • Mirena - 12.500 Rubel.

In letzter Zeit bevorzugen Fachleute und Patienten das Mirena-Intrauterin-Gerät, das nicht nur ein Verhütungsmittel ist, sondern auch Progesteron enthält und es allmählich in die Gebärmutter freigibt.

Anweisungen für die Verwendung von Hormonarzneimitteln

Um die Menopause zu behandeln, beginnen die ersten Anzeichen eines Mangels an Sexualhormonen. Die Dauer der Behandlung hängt von der Schwere der Symptome in den Wechseljahren ab und kann ein bis drei Jahre und manchmal bis zu zehn Jahre dauern.

Die meisten Experten glauben, dass der Einsatz von Hormonpräparaten bis zum Alter von 60 Jahren eingestellt werden sollte, da sich Krebs entwickeln kann.

Regeln für die Einnahme von Hormonpräparaten:

  • Vaginalzäpfchen und Tabletten sollten gemäß der Verordnung des behandelnden Arztes zur gleichen Tageszeit eingenommen werden.
  • Grundsätzlich werden alle Hormone täglich oder zyklisch verschrieben, dh 21 Tage mit sieben Tagen Pause.
  • Wenn der Patient vergessen hat, das Medikament einzunehmen, sollte die übliche Dosis in den nächsten 12 Stunden und die nächste Pille zum geplanten Zeitpunkt eingenommen werden.
  • Es ist strengstens verboten, die Dosis des Arzneimittels oder des Arzneimittels selbst zu ändern.
  • Sie können ein Hormon nicht lebenslang nehmen;
  • Während der Hormontherapie sollten Sie regelmäßig alle sechs Monate einen Frauenarzt aufsuchen.

Behandlung der Wechseljahre mit nicht-hormonellen Medikamenten

Die Meinungen von Experten über die Durchführbarkeit der Hormontherapie unterscheiden sich heute. Darüber hinaus weigern sich viele Frauen, hormonhaltige Medikamente einzunehmen, weil sie Angst vor Nebenwirkungen haben und nicht in der Lage sind, sie ständig oder aus anderen Gründen zu kaufen.

In solchen Fällen können Sie die Behandlung der Menopause ohne Hormone anwenden, dh die Verwendung von Phytohormonen, homöopathischen Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln usw.

Homöopathische Mittel für die Wechseljahre

Die Homöopathie mit Wechseljahren ist sehr beliebt. Die Basis der Wirkung homöopathischer Mittel ist die Aktivierung der natürlichen Mechanismen des Körpers. Den Patienten werden kleine Substanzdosen zugewiesen, was in hohen Dosen zu negativen Folgen führen kann.

Homöopathische Mittel helfen, die Symptome der Wechseljahre zu beseitigen, wie zum Beispiel:

  • Hyperhidrose (vermehrtes Schwitzen);
  • Menopausal-Schwindel (Schwindel);
  • Hitzewallungen während der Wechseljahre;
  • trockene Vaginalschleimhaut;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Gewichtszunahme und andere.

Zu den Vorteilen der Homöopathie mit Wechseljahren gehören:

  • natürlicher Ursprung der Komponenten;
  • relativ geringe Kosten;
  • es gibt praktisch keine Nebenwirkungen, nur eine Allergie gegen die Bestandteile des Produkts;
  • Anwendungssicherheit bei älteren Menschen.

Betrachten Sie die wirksamsten homöopathischen Mittel, die in den Wechseljahren angewendet werden.

  • Remens - 580 Rubel. Das Medikament besteht aus Sojabohnen-Phytohormonen, die die Synthese von Sexualhormonen auf der Ebene des Hypothalamus und der Hypophyse aktivieren. Remens befreit Frauen wirksam von Hitzewallungen in den Wechseljahren und beugt dem Auftreten von Vaginitis vor. Darüber hinaus kann die Verwendung von Remens Harninkontinenz und Blasenentzündungen in den Wechseljahren verhindern.
  • ESTROVEL - 385 Rubel. Dieses Präparat enthält Phytoöstrogene aus Soja und wilder Yamswurzel sowie einen Komplex aus Vitaminen und Mikroelementen. Estrovel reduziert die Menge und reduziert die Intensität von Gezeiten und Schwitzen.
  • Weibchen - 670 Rubel. Die Zusammensetzung dieses Medikaments enthält flüssige Extrakte aus Brennnessel, Oregano, Schöllkraut, Weißdorn, Hirtengeld, Zentaurin, Johanniskraut, Thymian, Schöllkraut und Ringelblume. Feminal hilft, Hitzewallungen, übermäßiges Schwitzen, emotionale und emotionale Labilität und Schwindel während der Wechseljahre zu beseitigen, und Frauen erholen sich nicht von diesem Medikament.
  • Climaxin - 120 Rubel. Dieses Präparat besteht aus Sepia, Lachesis und Cimicifuga. Die Wirkung von Klimaksin zielt hauptsächlich darauf ab, vegetativ-vaskuläre Störungen (Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Herzklopfen, übermäßiges Schwitzen, Schwindel) während der Wechseljahre zu beseitigen.
  • Klimakt-Khel - 400 Rubel. Dieses Medikament beseitigt perfekt die durch die Wechseljahre verursachten Symptome.

Medikamente für den Höhepunkt pflanzlichen Ursprungs

Kräuterpräparate für die Wechseljahre enthalten Phytoöstrogene - Substanzen, die die Funktion weiblicher Sexualhormone übernehmen und die Symptome des Alterns des weiblichen Körpers beseitigen können.

Heutzutage ist Inoklim das wirksamste und beliebteste Mittel gegen Wechseljahrsbeschwerden, ein auf Phytoöstrogenen basierendes Nahrungsergänzungsmittel.

Inoklym kämpft effektiv mit solchen klimakterischen Symptomen wie einem Wärmegefühl im Körper, Trockenheit der Vagina, vermehrtem Schwitzen und verhindert auch die Entwicklung von Komplikationen.

Das Medikament hat praktisch keine Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Es wird nicht von Inoklim nur für diejenigen bestimmt, die auf Substanzen reagieren, die Teil davon sind.

Daher haben wir die Medikamente zerlegt, die in den Wechseljahren einzunehmen sind, um deren Symptome zu lindern. Die medikamentöse Therapie kann und sollte jedoch durch eine ausgewogene und ausgewogene Ernährung ergänzt werden, indem ausreichend Flüssigkeit getrunken, Sport getrieben und Vitamin- und Mineralstoffkomplexe eingenommen werden. Vergessen Sie auch nicht die positiven Emotionen, die Sie mit Ihren Lieben, Hobbys oder Handwerken kommunizieren können.

Schauen Sie sich das Video über die Wechseljahre an.

Welche Medikamente sollten Sie in den Wechseljahren nehmen? Eine Liste

In einem bestimmten Alter sind hormonelle Veränderungen im Frauenkörper mit dem Abbruch der Fruchtbarkeit verbunden, die mit dem Ausbleiben des Eisprungs und dem vollständigen oder teilweisen Abbruch des Menstruationszyklus einhergehen.

Das Einsetzen der Menopause bei Frauen wird in den meisten Fällen von allen möglichen unangenehmen Syndromen begleitet. Aber können ständige Schwitzattacken, chronische Reizung und Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen angenehm sein?

Darüber hinaus kann die Menopause ein Stimulator für Osteoporose (eine Erkrankung, bei der Knochen zerbrechlich werden und leicht brechen) oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie koronare Herzkrankheit, Atherosklerose, Hypertonie usw. sein Dies wird dazu beitragen, die allgemeine Gesundheit einer Frau zu verbessern.

Was sind Phytoöstrogene?

Phytoöstrogene sind natürliche Substanzen, die Bestandteil von Pflanzen sind. Sie sind in ihrer molekularen Struktur den menschlichen und tierischen Östrogenen ähnlich. Eine Vielzahl von Arzneimitteln, die Phytoöstrogene enthalten, werden derzeit hergestellt.

Sie sind die Rettung für Frauen, die entweder nicht auf die Hormonersatztherapie zurückgreifen wollen oder einfach kontraindiziert sind.

Symptome der Wechseljahre

Das klimakterische Syndrom manifestiert sich durch folgende Störungen im weiblichen Körper:

  1. Neurovegetative Erkrankungen - Hitzewallungen, Schwindel, Bluthochdruck, Schüttelfrost, trockene Haut.
  2. Psycho-emotionale Störungen - Reizbarkeit, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, starke Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit.
  3. Austausch und endokrine Veränderungen - Diabetes mellitus, Osteoporose, Fettleibigkeit, Osteochondrose, Genitalatrophie, Gelenkschmerzen.
  4. Störungen des Menstruationszyklus. Bei manchen Frauen beginnt die hormonelle Anpassung vor dem Hintergrund unregelmäßiger Menstruation oder deren völliger Beendigung. Bei einem Drittel des schwächeren Geschlechts mit Wechseljahren bleibt der Menstruationszyklus unverändert.

Um die negativen Auswirkungen der Wechseljahre zu verringern und das Wohlbefinden zu verbessern, empfehlen Ärzte, dass Frauen spezielle Medikamente einnehmen.

Nicht-hormonelle Medikamente für die Wechseljahre

Kräutermedizin, also nicht-hormonelle Medikamente, sind sehr beliebt. Sie enthalten Phytoöstrogene. Es wird angenommen, dass diese Medikamente für den weiblichen Körper am nützlichsten sind. Sie verursachen keine negativen Nebenwirkungen und schaden nicht. Meistens handelt es sich dabei um homöopathische Mittel oder um Nahrungsergänzungsmittel.

Betrachten Sie die beliebtesten Medikamente während der Wechseljahre:

  1. Remens Es ist ein homöopathisches Mittel, das den Östrogenmangel beseitigt und psycho-physiologische Störungen vor dem Hintergrund der Wechseljahre korrigiert. Darüber hinaus wirkt es tonisch. Preis: 450-500 Rubel.
  2. Höhepunkt Homöopathisches Arzneimittel, das beim Menopausensyndrom gezeigt wird, mit übermäßigem Schwitzen, Erröten, Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Herzklopfen. Preis: 70 bis 100 Rubel.
  3. Klimaktoplan. Homöopathische Medizin Deutsche Produktion. Reduziert den Schweregrad der klimakterischen Reaktionen und wirkt beruhigend auf den psychoemotionalen Zustand einer Frau in den Wechseljahren. Es hat auch einen tonischen Effekt.
  4. Qi-Klim. Da es auch ein Extrakt aus Racimosa cimicifuga ist, hilft es, den Östrogenmangel zu reduzieren und die Schwere der Hitzewallungen zu reduzieren. Preis 150 Rubel.
  5. Tribestan Lipidsenker, ein Bestandteil davon ist ein Trockenextrakt aus dem Kraut der Ägypter. Dieses Mittel enthält Steroidsaponine und verbessert somit die Funktion der weiblichen Geschlechtsdrüsen und wirkt auch tonisch. Preis 1100 Rubel
  6. Estrovel Konsultieren Sie vor der Einnahme einen Arzt. Nach Angaben des Herstellers trägt Estrovel zur Beseitigung des Östrogenmangels bei, korrigiert den emotionalen Zustand und normalisiert das homöopathische Bild. Dieses Medikament kann auch eine wirksame Prävention von Osteoporose sein, Vitaminmangel zu beseitigen. Pro Tag wird empfohlen, 1-2 Tabletten zu verwenden. Preis 500 Rubel

Dies ist keine vollständige Liste von Medikamenten für die Wechseljahre, die oben genannten sind laut Berichten nur die besten Mittel. Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass manchmal ein Werkzeug, das ideal ist und einer Frau hilft, für eine andere nicht ganz wirksam ist. Vor der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln oder homöopathischen Mitteln für das Menopausal-Syndrom empfiehlt es sich daher, einen qualifizierten Spezialisten zu konsultieren.

Remens

Das Gerät enthält pflanzliche Bestandteile, Extrakt aus den Drüsen von Tintenfischen und Schlangengift. Das Medikament beeinflusst die Manifestationen der Wechseljahre:

  • Beseitigung von Reizbarkeit und Tränen;
  • Beseitigung von Druckstößen, Schwitzen, Gezeiten;
  • anregender Stoffwechsel;
  • Gewichtszunahme verhindern.

Remens Medikamente für die Wechseljahre können in Tropfen und Tabletten 2-3 mal täglich für sechs Monate verwendet werden. Gegenanzeigen für Frauen im Menopausezeitalter können nur Allergien sein.

Hormonelle Drogen

Frauen mit Wechseljahren verschreiben Hormonpräparate, um den Östrogenspiegel im Körper zu erhöhen. Diese Medikamente können auch andere Hormone enthalten - Gestagene. Fonds, die nur Östrogen enthalten, wird bei Frauen mit einem entfernten Uterus in einem kontinuierlichen Modus für die Wechseljahre verschrieben. Wenn die Gebärmutter der Frau erhalten bleibt, werden ihr Medikamente verschrieben, die sowohl Östrogen als auch Progestogen enthalten.

Bevor eine Hormonersatztherapie verschrieben wird, muss sich eine Frau unbedingt einer umfassenden Diagnose unterziehen, die Folgendes umfasst:

  • Geschichte nehmen;
  • gynäkologische und mammologische Untersuchung;
  • Bluttest für das Niveau der Sexualhormone;
  • Test zum Nachweis von Tumormarkern im Blut;
  • Densitometrie (Knochenradiographie bei Osteoporose).

Basierend auf der Analyse der Umfrageergebnisse, wodurch mögliche Kontraindikationen für den Einsatz von Hormonarzneimitteln eliminiert werden, kann der Arzt das eine oder andere Medikament empfehlen und seine Dosierung berechnen.

Meist werden solche Hormonpräparate für die Wechseljahre verschrieben (Liste):

  • Sigetin.
  • Divina
  • Pauzogest
  • Dermertil
  • Climara
  • Angelique - der Preis beträgt 1 200 Rubel.
  • Atarax - 300 Rubel.
  • Grandaksin - 350 Rubel.
  • Klimodien - 420 Rubel.

Die Hormonersatztherapie für die Wechseljahre hat eine bestimmte Wirkung auf den Körper einer Frau:

  1. Psycho-emotionaler Einfluss - reduziert die Angst, verbessert die Stimmung und das Gedächtnis, normalisiert den Schlaf und erhöht die Libido;
  2. Tont den Obturator-Blasenschließmuskel und verhindert Harninkontinenz;
  3. Hält die Ausscheidung von Kalzium aus den Knochen auf und bewahrt deren Architektur.
  4. Verhindert Parodontitis und führt zu Zahnverlust;
  5. Stellt das Endometrium und den Schleimhaut-Urogenitaltrakt wieder her
  6. Stellt den Fettstoffwechsel wieder her, was zu einem niedrigeren Cholesterinspiegel führt.

Es ist zu beachten, dass jedes hormonelle Medikament in den Wechseljahren verschiedene Nebenwirkungen, individuelle Unverträglichkeiten, allergische Reaktionen usw. hervorrufen kann. Bei der Auswahl eines Medikaments gegen Menopause müssen daher die individuellen Merkmale des Frauenkörpers und die damit verbundenen chronischen Erkrankungen berücksichtigt werden.

Calciumpräparate für die Wechseljahre

Kalzium ist in jedem Alter für den weiblichen Körper einfach notwendig, aber in den Wechseljahren ist es sehr wichtig, Knochenverdünnung (Osteoporose) zu verhindern.

In dem Komplex ist es am besten, Calcemin zu nehmen, in dem Vitamin D3 enthalten ist, sowie Verbindungen von Zink, Kupfer, Mangan, Phosphor usw.

Vitamine

Ein gutes Medikament für die Wechseljahre ist der Vitaminkomplex Menopeis, der in Großbritannien hergestellt wird. Es umfasst die Vitamine A, E, C, B1, B2, B3, B5, B6, B12, D3 sowie Folsäure, Bor, Magnesium, Zinkeisen und andere Spurenelemente.

Alle von ihnen tragen zur Immunkorrektur bei und werden zur Vorbeugung von Osteoporose und zur Beseitigung des Mangels an Vitaminen und Mineralstoffen verwendet, der in den Wechseljahren beobachtet wird.