18 Medikamente zur Verbesserung der Erektion

Unfruchtbarkeit

Medikationen 324,286 Ansichten

Nicht jeder Mann hat heute eine gute Erektion, die Gründe dafür sind vielfältig. Zum Beispiel schlechte Gewohnheiten, schlechte Ökologie, ständige Belastungen, die das Leben eines modernen Menschen begleiten, ungesundes Essen und vieles mehr. In der Zwischenzeit werden Störungen im sexuellen Bereich von den Vertretern des stärkeren Geschlechts extrem schmerzhaft erlebt. Und die meisten sind bereit, alles zu tun, um einen „Steingeben“ zu bekommen. Schließlich wird dies als Zeichen der Männlichkeit und als Schlüssel zum Erfolg in der Beziehung zu Frauen angesehen. Und die mögliche Impotenz inspiriert den Horror und stürzt in eine echte Panik.

Die moderne Wissenschaft steht nicht still. Heute sind viele Werkzeuge entwickelt worden, die die Potenz steigern können. Insbesondere - Pillen. Jeder hat die Möglichkeit, sie in Apotheken frei zu erwerben. Wie sicher und effektiv die Verwendung solcher Medikamente ist, welche Arten von Medikamenten verfügbar sind, gibt es Kontraindikationen und Nebenwirkungen für Erektionspillen, lesen Sie in diesem Artikel.

Medikamentenklassifizierung

Alle Mittel zur Steigerung der Wirksamkeit können in zwei Haupttypen unterteilt werden. Bei der Einstufung werden die Merkmale und die Reaktionsgeschwindigkeit von Arzneimitteln berücksichtigt. Es gibt solche Gruppen:

  1. Selektive Inhibitoren. Dazu gehören die berüchtigten Viagra, Levitra, Cialis und viele andere. Dies sind Medikamente für schnelle Erektionen. Inhibitoren tragen zur Aktivierung bestimmter Enzyme bei, was zu einer Entspannung der Penismuskeln führt. Der Blutstrom in den kavernösen Körper des Penis intensiviert sich und verhärtet sich. Eine Erektion tritt fast unmittelbar nach der Einnahme der Pille auf und dauert mehrere Stunden. Dann wird alles wieder normal.
  2. Nahrungsergänzungsmittel, homöopathische Mittel. Dazu gehören Funungbao Super, Wimax usw. Die Entwickler dieser Medikamente liehen sich viel aus der alternativen Medizin, wobei der Einfluss der Volksheilmittel auf die männliche Potenz berücksichtigt wurde. Nahrungsergänzungsmittel sind viel langsamer als Inhibitoren, jedoch systemischer. Sie beschleunigen den Stoffwechsel, normalisieren die Durchblutung, wirken sich positiv auf das Nervensystem aus, stärken den Körper als Ganzes und tragen zur Verbesserung der Erektion bei.

Es ist wichtig! Selektive Inhibitoren haben viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen, während Nahrungsergänzungsmittel fast sicher sind, da sie auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Diejenigen, die sich für Inhibitoren wie Viagra entschieden haben, sollten sich dessen bewusst sein, dass solche Medikamente zur Verbesserung der Erektion nicht von jedem genommen werden können. Die Liste der Kontraindikationen variiert je nach dem jeweiligen Arzneimittel. Im Allgemeinen können die folgenden "Tabus" unterschieden werden. Die meisten Inhibitoren sind kontraindiziert bei:

  • individuelle Intoleranz gegenüber den Komponenten, aus denen sich zusammensetzt;
  • kardiovaskuläre Erkrankungen (Ischämie, Hypertonie, Hypotonie, vorangegangene Schlaganfälle und Herzinfarkte);
  • anatomisch deformierter Penis;
  • schlechte Blutgerinnung;
  • Pathologien der Nieren, der Leber, der Organe des Verdauungstrakts (z. B. Ulcus duodeni);
  • schwere Funktionsstörung des Nervensystems;
  • Morbus Crohn

Bevor Sie die Potenzmittel einsetzen, sollten Sie immer einen Arzt konsultieren. Aber auch ein völlig gesunder Mensch kann die Nebenwirkungen von Medikamenten aus der Gruppe der Inhibitoren erleben. Dies sind Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen, Schwäche, Krämpfe, Hautausschlag, Schwellung der Nasenschleimhaut, Sehstörungen.

Achtung! Psychologische Abhängigkeit ist eine sehr häufige Komplikation bei der Einnahme solcher Medikamente, wenn ein Mann ohne Pille nicht länger sein Sexualleben darstellt. In dieser physischen Abhängigkeit verursachen diese Mittel für die Errichtung keine.

Überprüfung von Medikamenten auf Potenz

Auf dem modernen Pharmamarkt gibt es viele Medikamente, die die Potenz erhöhen. Aus dieser Vielfalt ist es manchmal schwierig, eine Sache zu wählen. Hier ist eine kurze Übersicht der beliebtesten Medikamente:

Inhibitor der zweiten Generation, der fast sofort wirkt. Die Aufregung erfolgt nach 15 Minuten. Die Wirkung des Arzneimittels wird 6 Stunden lang gefühlt. Die negativen Auswirkungen auf den Körper sind minimal.

Tabletten für den Riser aus der Gruppe der Inhibitoren. Sie beginnen nur mit sexueller Stimulation zu wirken und sorgen für eine stabile Erektion. Die Wirkung ist nach 40-60 Minuten nach der Einnahme zu spüren. Dauert durchschnittlich 4 Stunden.

Ein Inhibitor, der nicht ohne sexuelle Stimulation wirkt. Hilft, eine Erektion für 12 Stunden aufrechtzuerhalten. Die Wirkung ist 30 Minuten nach der Verabreichung spürbar. Kann zu visuellen Beeinträchtigungen, Trübung der Aufmerksamkeit und Schwindel führen, die beim Autofahren zu berücksichtigen sind.

Es wird äußerlich verwendet, um die Blutgefäße zu erweitern und den Blutfluss zu verbessern. Direkt vor dem Geschlechtsverkehr auf die Haut des Penis auftragen. Das Medikament hält nicht lange an, bietet aber eine sehr starke Erektion. Unterscheidet sich in hoher Sicherheit.

Phytopräparation. Behandelt die Nahrungsergänzungsmittel zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse, erhöht die Immunität, beruhigt die Beseitigung der erektilen Dysfunktion. Die Behandlung dauert ein bis zwei Monate.

Analog zu Prostaglandin E1. Es ist ein Pulver zur Herstellung von Injektionen. Erweitert Blutgefäße, aktiviert die Durchblutung, entspannt die Muskeln des Penis. Es wird mit Hilfe einer Spritze in den kavernösen Körper des Penis eingeführt. Es beginnt fünf bis zehn Minuten nach dem Auftragen zu wirken. Die Dauer des Effekts beträgt maximal 3 Stunden.

Tabletten aus der Gruppe der Inhibitoren, die die Wände der Penismuskeln beeinflussen. Sorgen Sie für längere Erektionen. Fange nach einer halben Stunde an zu handeln. Es wird empfohlen, das Medikament 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr auf leeren Magen einzunehmen. Die Dauer der Aktion beträgt vier Stunden.

Kräutertabletten. Unterschied in hoher Sicherheit. Erhöhen Sie die Libido und Immunität, beruhigen Sie sich, lindern Sie Krämpfe, normalisieren Sie die Funktion der Hoden, verbessern Sie die Qualität der Spermien. Der Behandlungsverlauf wird individuell ausgewählt.

Verstärkte Nahrungsergänzung. Erhältlich in Pulverform, die vor Gebrauch in Wasser gelöst wird. Nehmen Sie mündlich. Verbessert die Spermienqualität und sorgt für eine hervorragende Erektion. Die Behandlung dauert mindestens einen Monat.

Tabletten auf natürlicher Basis, gekennzeichnet durch hohe Sicherheit. Das Medikament-Aphrodisiakum hat eine komplexe Wirkung: Es lindert Stress, tont die Zellen, erhöht die körperliche Ausdauer und verbessert die Potenz. Die Dauer des Kurses wird individuell ausgewählt.

Eines der besten Mittel in Bezug auf die Sicherheit bei der Behandlung der Prostata, die häufig zu Impotenz führt. Es ist eine komplexe Kräuter- und Vitaminergänzung. Verfügbar in Kapselform. Die Therapiedauer beträgt mindestens einen Monat.

Der beliebteste Inhibitor der schnellen Wirkung, produziert in Form von Tabletten. Es füllt den Penis mit Blut und erhöht so die Erektion. Nehmen Sie das Medikament vor der Intimität vorzugsweise eine Stunde lang auf nüchternen Magen ein. Der Effekt kommt nach 30 Minuten und dauert 4 Stunden.

Multivitaminkomplex in Form von Tabletten auf pflanzlicher Basis, tonisierend und potenzsteigernd. Die Wirkung tritt nach zwei Monaten kontinuierlicher Einnahme des Arzneimittels auf. Trinken ist vor dem Zubettgehen wegen der ausgeprägten Steigerung der körperlichen Aktivität nicht ratsam.

Homöopathisches Mittel in Form von Tabletten gegen erektile Dysfunktion. Hocheffektiv und sicher. Es hat eine natürliche Zusammensetzung. Verbessert die Blutversorgung des Penis und sorgt für eine anhaltende Erregung. Die Behandlung dauert 3 Monate. Kann als Prophylaxe verwendet werden.

Das Medikament in Form von schnell wirkenden Tabletten. Es dauert 30-60 Minuten vor Beginn des Geschlechtsverkehrs. Der Effekt kommt nicht ohne aufregende Manipulationen mit einem Penis. Das Ergebnis bleibt 4 Stunden lang bestehen.

Kräutertabletten. Entworfen für Männer und Frauen. Sie senken den Druck, entfernen überschüssiges Cholesterin, wirken harntreibend, erhöhen die Libido und sorgen für eine lange Erektion.

Schnell wirkende Tabletten. Erhöhen Sie den Blutfluss zu den Genitalien. Arbeiten Sie nicht ohne stimulierende Erregung. Die Wirkung tritt 30 Minuten nach der Verabreichung ein und dauert etwa vier bis fünf Stunden. Es ist ratsam, das Medikament auf leeren Magen zu trinken.

Mittel in Form von Tabletten der schnellen Aktion. Der Effekt tritt nicht ohne die Manipulation des aufregenden Charakters auf. Trinken Sie es eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr. Tabletten bieten eine lange Erektion, die 36 Stunden nach der Einnahme leicht abrufbar ist.

Achtung! Die meisten Potenzmittel sind inkompatibel oder schlecht mit Alkohol kombiniert. Vor dem Gebrauch sollten Sie die Anweisungen sorgfältig lesen. Bleib unbedingt bei ihr.

Pillen zur Steigerung der Potenz sind ein guter Weg, um Probleme im Genitalbereich zu lösen. Sie dürfen jedoch nicht missbraucht werden, besonders wenn es um Inhibitoren geht, da sie psychische Abhängigkeit verursachen. Nützlicher für Erektionen bedeutet auf natürlicher Basis eine komplexe Wirkung auf den Körper.

Es wird dringend davon abgeraten, Inhibitoren nur wegen des Experiments oder des Wunsches, sich selbst zu übertreffen, bei gesunden Männern einzunehmen. Stellen Sie vor dem Kauf eines Medikaments sicher, dass Sie keine Kontraindikationen haben. In diesem Zusammenhang ist es wünschenswert, einen Arzt zu konsultieren.

Sehen Sie sich das Video an - was tun, wenn die Erektion verschwunden ist:

Potenzverstärkende Medikamente für Männer: eine Liste

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Unter der Potenz versteht man die Fähigkeit, die notwendige Erregung und dauerhafte Erektion für einen vollen sexuellen Kontakt zu erreichen. Bei Männern werden Probleme im Zusammenhang mit der Libido in der Regel unter dem Einfluss von Erkrankungen des Urogenitalsystems und aufgrund altersbedingter hormoneller Veränderungen gebildet. In einigen Situationen kann die Pathologie durch ständigen Stress und Überforderung der Nerven auftreten. Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung einer Störung der Erregungsfunktion zu beginnen, damit die Krankheit nicht in das Impotenzstadium gelangt. Bevor Sie Stimulanzien gegen Potenz verwenden, empfiehlt es sich, Ihren Arzt zu konsultieren, um die genaue Ursache der Erkrankung zu ermitteln. Dies macht die Therapie für den Patienten erfolgreich und sicher.

Potenzverstärkende Medikamente für Männer: eine Liste

Testosteron ist zusammen mit Vitamin D am Calciumstoffwechsel beteiligt. Bei einem Mangel an Vitamin D wird Testosteron zu dessen Ersatz für die Prozesse des Kalziumstoffwechsels, die den Potenzzustand in keiner Weise beeinflussen. Um die Gesundheit und Stärke von Männern zu erhalten, ist es daher wichtig, regelmäßig Vitamin D zu verabreichen, beispielsweise in Form von Ultra-D-Kautabletten. Sie enthalten 25 Mikrogramm (1.000 IE) Cholecalciferol (Vitamin D3). Dank der Form von Ultra-D-Kautabletten können Sie es jederzeit einnehmen und müssen nicht trinken.

Wann müssen Sie Medikamente wegen Potenz nehmen?

Die Einnahme von Medikamenten zur Stimulierung der Potenz sollte in folgenden Fällen erfolgen:

  • für lange Zeit ist es nicht möglich, das notwendige Maß an Erregung zu erreichen, manchmal dauert es 15 bis 30 Minuten;
  • der Penis kann während des Geschlechtsverkehrs abfallen;
  • Lange Zeit ist es nicht möglich, einen einzelnen Geschlechtsverkehr zu machen, da der Körper nicht den erforderlichen Grad an Erektion erreicht.
  • fehlende oder verminderte Anziehungskraft auf das andere Geschlecht;
  • aufgrund des erhöhten Körpergewichts verringerte erektile Funktion, während zur Gewichtsreduzierung unbedingt erforderlich;
  • Es gab dramatische Veränderungen auf der hormonellen Ebene, die zu einem Rückgang der männlichen Hormone führten, zusätzlich zur Stimulation sollte die zugrunde liegende Erkrankung behandelt werden;
  • diagnostizierte Erkrankungen der Prostata und anderer Organe des Urogenitalsystems, die den Grad der Erregung und Erektion signifikant reduzierten.

Ursachen der erektilen Dysfunktion

Achtung! Die Einnahme von Medikamenten zur Prophylaxe ist strengstens untersagt. Die Ausnahme sind Vitaminkomplexe, die als festigende Droge 1-2 Mal pro Jahr getrunken werden können.

Kapseln und Pillen gegen Impotenz

Andriol

Das Medikament Andriol Kapseln

Es werden Kapselmedikamente in oraler Form hergestellt. Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Testosteronundecanoat, das derzeit eine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung von Impotenz bei Männern zeigt. Andriol wird eine Stunde vor oder nach der Hauptmahlzeit eingenommen. Besser ist es morgens bei erhöhter Resorbierbarkeit der Wirkstoffe. Die empfohlene Behandlungsdauer für die erektile Funktion beträgt zwei Monate. Aufgrund der Tatsache, dass das Medikament sofort in die Lymphe gelangt, leiden Leber und Nieren nicht wirklich unter den Wirkungen des Wirkstoffs, die durch Injektionen nicht garantiert werden können.

Methyltestosteron

Das Medikament gehört zur ersten Generation von Medikamenten. Im Moment wird es in extrem seltenen Fällen verordnet, da das Medikament übermäßige aggressive Wirkungen auf Leber und Nieren zeigt. Methyltestosteron ist im Moment nur in Russland und Indien erhältlich, obwohl die Ergebnisse schnell und spürbar sind. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, sollten Sie täglich 1 Tablette des Medikaments nach den Mahlzeiten einnehmen. Die Therapie dauert nicht länger als 4 Wochen. Sie können ein Rezept nur von einem Arzt oder in einem privaten Netzwerk kaufen.

Nebido-Pillen

Die Nebido-Wirkung zielt darauf ab, Störungen des Urogenitalsystems bei Männern zu unterdrücken

Das Medikament der letzten Generation, das auf die Unterdrückung von Störungen des Harnsystems bei Männern abzielt, ist ein vollständiges Analogon der gleichen Injektion für die subkutane Verabreichung. Nebidotabletten werden nur alle 12 Wochen eingenommen. Eine häufigere Anwendung wird nicht empfohlen und kann nur in Ausnahmefällen verschrieben werden. Nebidotabletten haben eine verlängernde Wirkung, so dass Testosteron langsam und in gleichen Dosen freigesetzt wird. Es schützt auch vor Stimmungsschwankungen und dem Ausbleiben eines depressiven Zustands, der bei der Verwendung anderer Arzneimittel beobachtet werden kann.

Achtung! Kapselbasierte Medikamente werden von den Patienten am besten toleriert, müssen aber fast täglich verwendet werden und zeigen nicht in allen Fällen das für eine vollständige Heilung notwendige Ergebnis.

Vorbereitungen zur äußerlichen Anwendung für die Potenz

Androderm

Das Medikament wird in Form eines Pflasters hergestellt, das eine selektive Art von Testosteron enthält. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, sollten Sie das Pflaster an einem geschlossenen Bereich des Körpers befestigen. Testosteron dringt während des Tages in den Körper ein, was den natürlichen Mechanismen im männlichen Körper so nahe wie möglich kommt. Androderm Pflaster täglich zur gleichen Zeit auftragen. Der empfohlene Therapieverlauf wird individuell ausgewählt und kann 4-12 Wochen dauern.

Androgel

Bei Verwendung von Androgel ergibt sich bereits in der ersten Behandlungswoche ein schnelles und spürbares Ergebnis.

Das Medikament wird in Form eines Gels zur äußerlichen Anwendung hergestellt. Bei Verwendung von Androgel ergibt sich bereits in der ersten Behandlungswoche ein schnelles und spürbares Ergebnis. Das Gel ist hormonell. Nach dem Auftragen sollten Sie Ihre Hände gründlich waschen und sicherstellen, dass die Medikamente Frauen und Kleinkinder jeglichen Geschlechts nicht berühren. Androgel wird in einer Menge von 5 g gleichzeitig aufgetragen, in manchen Fällen ist eine Anpassung des Wirkstoffs auf 10 g zulässig, was 100 mg selektivem Testosteron entspricht. Die Therapie mit einem Medikament kann bis zu 3 Monate dauern. Der Patient wird alle 2–4 Wochen unter Berücksichtigung der Komplexität der Erkrankung überwacht.

Testogel

Testogel zeigt das Ergebnis bereits in den ersten 5-7 Tagen

Es ist auch ein modernes Medikament, das das Ergebnis der ersten 5-7 Tage zeigt. Erfordert sorgfältige Anwendung und Einhaltung strenger Dosen. Die klassische Dosierung von Testogel beträgt 50 mg des Wirkstoffs, was 5 g des Arzneimittels entspricht. In schweren Fällen wird empfohlen, die Dosierung zu verdoppeln, jedoch nur unter Aufsicht des behandelnden Spezialisten. Die Therapie des Medikaments dauert mindestens 4 Wochen. Bei der Verwendung von Testogel erlebten einige Patienten einen starken Anstieg des Cholesterinspiegels.

Achtung! Bei der Verwendung lokaler Medikamente können bei Patienten Hauterkrankungen auftreten, die sich in allergischen Hautausschlägen und Juckreiz äußern. In einer Reihe von Situationen war ein vollständiger Abzug des Arzneimittels erforderlich.

Injektionen zur Steigerung der Potenz bei Männern

Sustanon

Sustanon kann die Potenz von Männern schnell anregen

Ein Medikament kann die Potenz eines Mannes schnell stimulieren, das Ergebnis seiner Injektion kann 72 Stunden anhalten. Bei einigen Patienten ist das Ergebnis länger. Die Dauer der Anwendung von Sustanon kann zwischen 4 und 8 Wochen betragen, die Genauigkeit des Zustands des Patienten vor und während der Behandlung. Die Injektionsdosis kann 250 bis 500 mg der Hauptkomponente betragen, subkutan verabreicht. Bei der Anwendung von Sustanon traten bei einigen Patienten an der Injektionsstelle schwere Hämatome auf.

Nebido

Nebido in Form von Injektionen

Er erhielt viele positive Rückmeldungen von Patienten, während das Medikament im Moment meistens von Experten bei Problemen mit der Potenz verschrieben wird. Die negative Seite des Medikaments ist der Preis, aber alle 12 Wochen werden täglich Injektionen verabreicht. In einigen Fällen benötigten die Patienten nach 8 Wochen wiederholte Injektionen. Das Hormon wird langsam freigesetzt, so dass der Patient ein Minimum an Nebenwirkungen hat. Es ist notwendig, es erst nach vollständiger Untersuchung und Ermittlung der genauen Ursache der Pathologie einzusetzen.

Omnadren 250

Omnadren 250 zeigt gute Ergebnisse

Die Injektionen bestehen aus einer Mischung von Estern verschiedener Hormone, zu denen unter anderem Testosteron gehört. Aufgrund seiner besonderen Form und Zusammensetzung zeigt Omnadren 250 ein gutes Ergebnis und lässt Injektionen nur einmal alle 4 Wochen zu. Sie können das Medikament nur auf Rezept erhalten, müssen jedoch zunächst die volle Funktionsfähigkeit der Leber und der Nieren überprüfen. Omnadren wird in einer Dosierung von 250 bis 500 mg des Wirkstoffs eingenommen, der Behandlungsverlauf wird individuell ausgewählt.

Testosteron Enanthate

Das Medikament Testosteron Enanthate

Das Medikament ist die erste Generation, die bis zu dreimal pro Woche verabreicht werden kann. Aufgrund des häufigen Gebrauchs können bei den Patienten Probleme bei der Bildung von Siegeln, Suppurationen und Hämatomen auftreten. Die Dosierung von Testosteron-Enanthogenat und die Behandlung wird strikt individuell fortgesetzt. Bei der Verwendung der Droge nimmt die Brustdrüsen oft stark zu.

Achtung! Zubereitungen in Form von Injektionen zeigen die schnellsten Ergebnisse, sie haben jedoch viele Nebenwirkungen, einschließlich der Ursache für die Entwicklung von Kavernit. Unter dieser Erkrankung versteht man eine Entzündung der Schwellkörper des Penis.

Natürliche Potenzvorbereitungen

Biomanix

Biomanix bietet die Produktion von natürlichem Hormon Testosteron.

Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst einen Vitaminkomplex, unter dem sich Komponenten wie L-Arginin und Macawurzel hervorheben. Sie bieten eine natürliche Produktion des Hormons Testosteron, erhöhen die Durchblutung im Penis. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, empfehlen Experten morgens und abends eine Dosis des Medikaments. Die empfohlene Behandlungsdauer beträgt 3 Wochen, danach müssen Sie 7 Tage pausieren. Die Verwendung von Biomanix erfordert zwei Kurse.

Stimarec

Stimarec ist ein guter Vitaminkomplex zur Verbesserung der Erektion und des sexuellen Verlangens

Ein guter Vitaminkomplex zur Verbesserung der Erektion und des sexuellen Verlangens. Zu den Bestandteilen des errichteten Stim рект gehören Geweihe aus den Hirschhörnern der nördlichen Regionen, die die Potenz stark stimulieren. Für ein gutes Ergebnis nehmen Sie morgens eine Kapsel des Wirkstoffs ein. Die Therapie zur Beseitigung der Funktionsstörung dauert 14-21 Tage, danach ist eine obligatorische Pause von 10 Tagen nicht erforderlich. Contracting kann zwei Behandlungen durchführen.

Achtung! Trotz der relativen Sicherheit der beschriebenen Arzneimittel sollten Sie die Reaktion Ihres Körpers sorgfältig überwachen, um die Entwicklung einer akuten allergischen Reaktion zu verhindern.

Arzneimittel zur schnellen Exposition zum Einmalgebrauch

Cialis

Moderne Medizin Cialis, die für kurze Zeit das erforderliche Erregungsniveau erreicht

Moderne Medizin, die für kurze Zeit die notwendige Erregung ermöglicht. Es wird empfohlen, Cialis 20 Minuten vor Beginn des Geschlechtsverkehrs einzunehmen. Die Wirkung hält eineinhalb Tage an, daher ist es nicht verboten, das Arzneimittel etwas früher einzunehmen. Es ist strengstens verboten, mehr als eine Cialis-Tablette gleichzeitig einzunehmen, die nicht für die dauerhafte Anwendung geeignet ist.

Viagra

Mit Viagra können Sie schnell eine sexuelle Erregung erreichen.

Traditionelles Stimulans, mit dem Sie schnell sexuelle Erregung erreichen können. Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Sildenafil. Unter Berücksichtigung der Verträglichkeit des Arzneimittels kann Viagra bei einer Dosierung von 25 bis 100 mg Wirkstoff 20 Minuten dauern. Die Wirkung der akzeptierten Dosis hält normalerweise nicht mehr als 10 Stunden an, in manchen Fällen sogar 24 Stunden. Auch nicht für den Dauereinsatz geeignet.

Achtung! Diese Arzneimittel werden mit großer Sorgfalt angewendet, wenn der Patient Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System hat. In schweren Fällen kann sich ein Herzinfarkt entwickeln.

Medikamente zur Steigerung der Wirksamkeit: Arten und Nebenwirkungen

Statistiken zufolge haben im letzten Jahrzehnt die Fälle von sexueller Funktionsstörung bei Männern zugenommen. Deshalb wollen Männer jeden Alters wissen, mit welchen Medikamenten die Potenz erhöht werden kann, um das Problem der schwachen Potenz zu lösen.

Impotenz betrifft nicht nur ältere, sondern auch junge Männer, die nicht einmal 30 Jahre alt sind.

Ursachen der schwächenden Potenz bei Männern

Die Gründe, aus denen eine sexuelle Funktionsstörung entsteht, können sehr unterschiedlich sein. Die Störung kann sich vor dem Hintergrund einiger Krankheiten entwickeln und kann auch durch psychische Störungen und sogar durch körperliche Verletzungen verursacht werden.

Aus den vorgenannten Gründen sind Arzneimittel zur Steigerung der Wirksamkeit so beliebt geworden. Aber lassen Sie uns herausfinden, welche von ihnen wirklich zu einer Erektion beitragen können und welche Nebenwirkungen sie sündigen.

Medikamente, die die Potenz bei Männern erhöhen

Drogen werden zunächst in mehrere Kategorien unterteilt:

Testosteron: Dieses Hormonarzneimittel wird Männern verschrieben, die einen Verlust des sexuellen Verlangens haben, der auf einen niedrigen Testosteronspiegel zurückzuführen ist, der in den Analysen gefunden wurde.

KEINE Synthase-Aktivatoren. Präparate dieser Gruppe werden bei Potenzverlust aufgrund verschiedener psychologischer Faktoren und Störungen des Nervensystems verschrieben.

Typ 5-Phosphodiesterase-Inhibitoren werden für erektile Dysfunktion und die Unmöglichkeit, eine Erektion aufrechtzuerhalten, die zum Aufrechterhalten des Geschlechtsverkehrs erforderlich ist, vorgeschrieben. Inhibitoren erhöhen die männliche Potenz, erhöhen jedoch den Blutdruck und daher sollten hypertensive Patienten dieses Medikament mit Vorsicht einnehmen.

Verschiedene biologische Zusatzstoffe (BAA) und homöopathische Arzneimittel. Diese Medikamente zur Steigerung der Potenz werden zur allgemeinen Stärkung des Körpers empfohlen. Nur in der komplexen Therapie akzeptiert.

VORSICHT

Bei Problemen im Genitalbereich sollten Sie ärztliche Hilfe und Beratung in Anspruch nehmen und sich keiner Selbstbehandlung unterziehen, da diese Praxis die Situation nur verschlimmern kann. Eine richtige, individuell ausgewählte Behandlung ist der Schlüssel zum Erfolg.

Können Drogen süchtig machen?

Diejenigen, die sich für den Kauf von Medikamenten entscheiden, um die männliche Potenz zu erhöhen, lesen die Rezensionen und machen sich mit den Nebenwirkungen der Medikamente vertraut. Deshalb ist es wichtig, für sich wirksame Medikamente und minimale Nebenwirkungen zu wählen. Erektile Dysfunktion kann mit Hilfe ausgewählter Medikamente korrigiert werden.

Details zu Medikamenten zur Verbesserung der Erektion

Yohimbe Tongkat Ali Platin Ziden Extrakt

Die Liste der Medikamente zur Wiederherstellung der Erektion: Indikationen, Nebenwirkungen, Preis

Kürzlich bekannt geworden, hat Viagra eine Reihe von Kontraindikationen. Kann man daher auf die Sicherheit von Viagra vertrauen und hat es Nebenwirkungen?

Viagra Produktion Frankreich. Die Wirkung dieses Arzneimittels wird 2 Stunden nach seiner Einführung erreicht. Es ist wichtig, eine Vorbedingung einzuhalten: Vor der Einnahme des Medikaments sollte auf die Verwendung von Fett verzichtet werden, andernfalls tritt der Effekt einige Stunden später auf.

Eine durch Viagra verursachte Erektion dauert 4 bis 6 Stunden. Deshalb sollte das Medikament nicht von gesunden Männern eingenommen werden, die keine Potenzprobleme haben.

Die empfohlene Dosis beträgt 50 mg. Die maximale Dosierung beträgt bis zu 100 mg. Im Allgemeinen reichen 25 mg für einige Männer, 100 mg für die anderen.

Der Preis dieses Tools basiert auf der Dosierung und der Anzahl der Tabletten in der Packung. Analoga der Droge sind mehrfach billiger.

• Alter bis 18 Jahre;
• anatomische Verformung des Penis;
• Leukämie;
• Herzinfarkt;
• Schlaganfall;
• Myelom;
• Nierenversagen;
• Empfindlichkeit gegenüber einigen Bestandteilen des Arzneimittels.

Nebenwirkungen von Viagra:

• Kopfschmerzen;
• laufende Nase und verstopfte Nase;
• Rötung der Gesichtshaut;
• das Auftreten von Tinnitus;
• Atembeschwerden;
• Herzrhythmusstörungen.

Levitra (Varenafil). Produktion Deutschland. Die Wirkung dieses Medikaments beträgt 12 Stunden. Empfohlene Anwendung bei erektiler Dysfunktion und zur Steigerung der Wirksamkeit.

Das Medikament muss 30 Minuten vor Beginn des Kontakts mit dem Sexualpartner eingenommen werden. Die tägliche Dosis beträgt 10 mg.

Die Levitra-Wirkung beginnt 60 Minuten nach der Einnahme. Es wird empfohlen, das Medikament auf leeren Magen einzunehmen. Es wird nur auf Rezept freigegeben.

Zu den Hauptkontraindikationen von Levitra gehören Überempfindlichkeit gegen einige der Bestandteile dieses Arzneimittels, ein Alter bis zu 16 Jahren und die gleichzeitige Anwendung mit einigen Arzneimitteln.

Der Preis des Medikaments liegt zwischen 450 und 600 Rubel.

Cialis (Tadalafil). Hergestellt in den USA. Das Medikament wird bei erektiler Dysfunktion empfohlen.

Die empfohlene Tagesdosis beträgt 20 mg. Nehmen Sie Cialis-Tabletten 15 Minuten vor dem Eingriff. Nach der Anwendung von Cialis dauert die sexuelle Aktivität bis zu 36 Stunden.

Kontraindikationen umfassen die Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Komponenten des Arzneimittels und die gleichzeitige Verwendung bestimmter Arzneimittel, zu denen Nitrate zählen, sowie ein Alter von bis zu 18 Jahren.

Zu den Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen, Durchfall und Beschwerden im Rücken, Schwellungen, Schwindel und verstopfte Nase.

Es wird empfohlen, Männern mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit Vorsicht vorzugehen, nämlich: ein Schlaganfall erlitt weniger als ein halbes Jahr; niedriger Blutdruck; Arrhythmie; Angina pectoris, die sich direkt beim sexuellen Kontakt manifestiert.

Die maximale Tagesdosis beträgt 20 mg. Der Durchschnittspreis des Medikaments beträgt etwa 800 Rubel. Analoga der Droge sind mehrfach billiger.

Ziden (Udenofil). Produktion Russland, Südkorea. Die Wirkung des Medikaments hält einen Tag an. Die Wirkung des Aufpralls wird bereits nach 30 Minuten beobachtet. Empfohlen für gelegentlichen Geschlechtsverkehr.

Kontraindikationen umfassen die Unverträglichkeit gegenüber einigen Wirkstoffen des Arzneimittels sowie die gleichzeitige Anwendung mit Arzneimitteln zur Behandlung von Gefäß- und Herzerkrankungen. Ziden wird nicht für Nieren- und Leberversagen empfohlen. Gleiches gilt für Männer, die einen deformierten Penis haben. Ziden ist für Männer zwischen 18 und 70 Jahren zugelassen.

Die tägliche Dosis beträgt 200 mg. Der Preis dieses Tools variiert im Durchschnitt zwischen 550 und 700 Rubel.

Gruppen von Medikamenten

Längeres Fehlen sexueller Beziehungen verursacht Reizbarkeit und führt zu gesundheitlichen Problemen. Zu ihrer Lösung werden verschiedene Potenzmittel eingesetzt, die entweder unmittelbar oder einmalig unmittelbar vor dem Kontakt selbst eingenommen werden müssen.

Sexuelle Impotenz kann auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein, die bedingt in psychogene und körperliche Faktoren unterteilt sind. Die ersten sind Aufregung, Angst und Stress. Zu den körperlichen Faktoren zählen folgende Krankheiten:

  • Chronische Krankheiten;
  • Drossel, bekannt als Candidiasis;
  • Hämorrhoiden;
  • Venerologische Erkrankungen (Syphilis, Gonorrhoe usw.);
  • Blasenentzündung;
  • Prostatitis;
  • Prostata-Adenom;
  • Balanoposthitis;
  • Urethritis;
  • Senkung des Hormons Testosteron;
  • Urolithiasis.

Medikamente zur Wiederherstellung der Erektion werden wiederum in folgende Gruppen eingeteilt:

Injektionen, die direkt in den Penis injiziert werden. Die Vorteile dieser Methode umfassen die Geschwindigkeit des Arzneimittels. Zu den Nachteilen, die durch dieses Verfahren abgestoßen werden, gehören die Risiken, die mit einer möglichen Beschädigung der Penisstruktur, der Notwendigkeit einer Nadel und Schmerzen verbunden sind.

Harnröhren - werden in die Harnröhre eingeführt. Harnröhrendrogen haben ein großes Minus - sie müssen in die Harnröhre gelangen. Gleichzeitig ist die Wirksamkeit dieser Art von Medikamenten eher gering und beträgt nur etwa 40-50% und die Erektionsdauer beträgt nur 1 Stunde.

Medikamente zur oralen Verabreichung. Diese Gruppe umfasst vor allem Medikamente gegen Impotenz, die in natürliche (Nahrungsergänzungsmittel) und synthetische Substanzen unterteilt sind.

Natürliche Produkte zur Steigerung der Wirksamkeit umfassen Produkte, die verschiedene natürliche Komponenten enthalten, deren Wirkung auf den gesamten Organismus gerichtet ist.

WICHTIG

Wenn sich Erektionen verschlechtern, müssen Sie auf Hormonspiegel getestet werden. Hohe oder umgekehrt niedrige Mengen an Hormonen können zu einer Abnahme des sexuellen Verlangens, Glatze, Übergewicht oder Untergewicht führen.

Laveron

Dieses Medikament ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Es enthält Bestandteile pflanzlichen Ursprungs: Thuja Oriental, Ginkgo, Knoblauch, Zimtbaum, Indischer Lotus, Glatte Rose, Hibiskus, Amerikanische Rote Himbeere, Lochdistelblatt und viele andere.

Das Medikament ist 6 Stunden gültig. Es wird ohne ärztliches Rezept aus der Apotheke entlassen. Trotzdem ist eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erforderlich.

Zauberstab

Das tibetische Medikament Magic Staff, zu dem auch Bestandteile pflanzlichen und tierischen Ursprungs gehören, ist für beide Geschlechter geeignet. Sie können sowohl den Kurs als auch einmal absolvieren.

Maksoderm

Dieses Medikament ist in Form von cremiger Creme erhältlich. Seine Wirkung beruht auf der Tatsache, dass es die Blutgefäße erweitert, so dass der Blutfluss im Penis ansteigt. Positiv zu bewerten ist die Wirkung, die auch für den Sexualpartner gilt, da ein Teil der Creme nicht absorbiert wird und am Penis verbleibt, wodurch die Sensibilität des Partners steigt.

Maxoderm-Creme wird wie folgt angewendet: Sie muss auf den Penis gelegt und 5-7 Minuten gerieben werden. Ältere Menschen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, verwenden die Creme mit Vorsicht.

EIN HINWEIS

Mit Hilfe von Volksmedizin können Sie das sexuelle Verlangen wiederherstellen. Verweisen Sie auf Aphrodisiaka einige Meeresfrüchte, Nüsse, Schokolade.

Gegenanzeigen

Vorbereitungen zur Steigerung der männlichen Potenz haben eine Reihe von Kontraindikationen. Mit äußerster Vorsicht und sollte von Männern, die an Blutkrankheiten (Leukämie, Hämophilie, Anämie) leiden, eingenommen werden; chronische Krankheiten, Leber- und Nierenversagen haben; Gastrointestinaltrakt (Geschwür, Dysbakteriose).

Es gibt auch Altersbeschränkungen: Es wird nicht empfohlen, Stimulanzien für Personen unter 18 Jahren sowie für ältere Menschen während der Verschlimmerung bestimmter Krankheiten zu verwenden.

Vor der Verwendung von Medikamenten müssen Sie die Zusammenfassung lesen und sich mit allen Kontraindikationen und Nebenwirkungen vertraut machen, die Übelkeit, Schwindel, hohen / niedrigen Blutdruck und Kopfschmerzen verursachen können.

Drogen zur Steigerung der Potenz bei Männern

Potenzprobleme beunruhigen Millionen von Männern auf der ganzen Welt. In letzter Zeit hat die Pharmakologie jedoch viele Medikamente entwickelt, die die Qualität des Sexuallebens der starken Hälfte der Menschheit verbessern können. Jedes dieser Medikamente hat seine eigenen Eigenschaften, in denen es manchmal schwer zu verstehen ist.

Ursachen der Impotenz bei Männern

Diese Gründe können unterschiedlich sein. Es ist kein Geheimnis, dass wir in einer Welt voller Stress leben, in Städten mit schlechten Umweltbedingungen, und der sesshafte Lebensstil der Mehrheit der Bevölkerung hat Auswirkungen. Daher treten bei Männern ab etwa 40 Jahren Potenzprobleme auf. Dies führt nicht nur zu Unbehagen, sondern auch zu Problemen im Familienleben, zum Zerfall von Familien und zu sozialen Störungen.

Chronische Krankheiten und Gesundheitsprobleme, die in jüngster Zeit zum Eigentum recht junger Männer geworden sind, tragen ebenfalls dazu bei:

  • Übergewicht,
  • Hypertonie,
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Diabetes
  • Neurose
  • Depression
  • hormonelle Störungen.

Das Prinzip der Arbeit von Drogen zur Steigerung der Potenz

Potenzverletzungen werden in zwei Haupttypen unterteilt - erektile Dysfunktion und frühe Ejakulation. Eine Erektion tritt wie folgt auf. Als Reaktion auf einen sexuellen Stimulus werden die Wände der Blutgefäße, die den Penis mit Blut versorgen, entspannt. Infolgedessen ist der Penis, oder besser gesagt seine kavernösen Körper, mit Blut gefüllt. Wenn jedoch aus irgendeinem Grund ein Krampf auftritt, tritt keine Erektion auf oder sie ist zu schwach.

Viele Enzyme sind an diesem Prozess beteiligt. In erster Linie ist es Phosphodiesterase sowie Stickstoffmonoxid. Männer haben auch oft Probleme mit der Dauer der Erektion oder der schnellen Ejakulation. Sie werden in der Regel aus einem anderen Grund verursacht - dem Fehlen von Neurotransmittern im Nervensystem.

Foto: Dean Drobot / Shutterstock.com

Arten von Medikamenten zur Steigerung der Potenz

Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten gegen Impotenz. Hier sind ihre Hauptgruppen:

  • Phosphodiesterase-Inhibitoren
  • KEINE Synthase-Stimulanzien
  • Alpha-Blocker,
  • krampflösende Mittel,
  • Nahrungsergänzungsmittel auf pflanzlicher oder tierischer Basis.

Die meisten Medikamente werden oral in Form einer Pille eingenommen. Es gibt jedoch Werkzeuge für Injektionen und sogar Sprays. Es ist unnötig zu erwähnen, dass in den meisten Fällen Tablettendosierungsformen viel bequemer sind und Injektionen nicht immer unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr durchgeführt werden können.

Phosphodiesterase-Inhibitoren

Die berühmteste Gruppe von Drogen. Liste der Hauptdrogen in der Gruppe:

  • Sildenafil
  • Tadalafil
  • Udenafil
  • Vardenafil

Sildenafil wird unter der bekannten Marke Viagra vertrieben. Das Medikament wurde vom amerikanischen Pharmakonzern Pfizer entwickelt. Zufällige Eigenschaften des Arzneimittels wurden durch Zufall entdeckt, da das ursprüngliche Arzneimittel zur Behandlung von niedrigem Blutdruck (Hypotonie) vorgesehen war. Die Wirkung des Arzneimittels ist schnell - innerhalb einiger zehn Minuten, obwohl diese Zeit für jeden individuell sein kann und bis zu 4 Stunden dauert.

Trotz der Tatsache, dass heute wirksame und wirkungsvollere Medikamente zur Steigerung der Wirksamkeit entwickelt wurden, bleibt Sildenafil bis heute an Popularität. Neben dem Originalarzneimittel (Viagra) gibt es eine Reihe von Generika, die auf demselben Wirkstoff (Sildenafile) basieren. Sie unterscheiden sich hauptsächlich vom Viagra-Preis.

Cialis basiert auf einem weiteren Wirkstoff - Tadalafile. Dieses Medikament wurde später als Viagra entwickelt. Die Dauer der Wirkung übersteigt die Dauer der Wirkung von Viagra und beträgt 36 Stunden. Die Wirkung des Effekts ist auch höher als bei Zubereitungen auf der Basis von Sildenafil und beträgt in der Regel eine Viertelstunde, in seltenen Fällen eine Stunde oder mehr.

Das Medikament Levitra basiert auf einem weiteren Wirkstoff dieser Gruppe - Vardenafil. Entwickelt vom britischen Pharmaunternehmen Glaxo Smith Kline. Die Wirkung des Arzneimittels tritt nach etwa 20 bis 25 Minuten auf und dauert etwa 4 Stunden. Der Vorteil des Medikaments ist ein Minimum an Kontraindikationen. Im Vergleich zu Viagra sind Leber, Nieren und Herz-Kreislauf-System weniger betroffen. Das Medikament kann auch mit Alkohol in moderaten Dosen und fettigen Lebensmitteln kombiniert werden. In diesem Fall kann die Wirkung des Arzneimittels jedoch etwas später als üblich auftreten.

Erwähnenswert ist auch ein Medikament wie Ziden, das auf der modernsten Substanz aus der Gruppe der Phosphodiesterase-Hemmer - Udenafil - basiert. Die Wirkung tritt nach etwa 30 Minuten ein und dauert etwa einen Tag.

Die Medikamente der Gruppe haben jedoch viele Kontraindikationen. Sie sind kontraindiziert bei Herzinsuffizienz, Nierenversagen, Bluthochdruck, Diabetes und einigen anderen chronischen Erkrankungen. Die Einnahme der Medikamente ist bei gleichzeitiger Anwendung von Nitroglycerin streng kontraindiziert.

Außerdem helfen die Medikamente nicht, wenn ein Mann eine Libido verletzt hat, das heißt sexuelles Verlangen. Drogen sollen nur die Erektion verbessern und das sexuelle Verlangen nicht wiederherstellen. Studien zeigen, dass die Wirksamkeit von Medikamenten in dieser Gruppe recht hoch ist und 70-92% beträgt. Dies sind relativ sichere Medikamente, obwohl sie nicht ohne ärztlichen Rat eingenommen werden sollten, insbesondere für Menschen mit chronischen Erkrankungen.

Viagra

Ein Mittel zur Steigerung der Wirksamkeit. Es bezieht sich auf selektive Inhibitoren der Phosphodiesterase Typ 5. Das Wirkprinzip beruht auf der Freisetzung von Stickoxid in den Gefäßen des Penis während der sexuellen Stimulation.

Produktform: Tabletten 25 mg, die Sildenafil in Form von Citrat enthalten.

Indikationen: Erektionsstörungen, ausgedrückt in mangelnder Dauer oder Stärke.

Kontraindikationen: Gleichzeitiger Einsatz von Stickoxid-Donatoren sowie organisches Nitrit oder Nitrat, Alter bis 18 Jahre, weibliches Geschlecht. Seien Sie vorsichtig bei Anämie, Leukämie, Penisverformungen, Magengeschwüren, Blutungen, schwerer Hypertonie und Hypotonie, Herzversagen, erlitt kürzlich einen Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Hautausschlag, Sehstörungen, Tachykardie, Blutdruckänderungen, Übelkeit, Dyspepsie.

Anwendung: Die empfohlene Dosis beträgt 50 mg pro Stunde vor dem sexuellen Kontakt. In einigen Fällen kann die Dosis auf 25 mg reduziert oder auf 100 mg erhöht werden. Es wird nicht empfohlen, das Medikament mehr als einmal täglich und in einer Dosis von mehr als 100 mg einzunehmen.

Stickoxid-Donatoren (NO-Synthase-Stimulatoren)

Die Wirkung dieser Medikamentengruppe beruht auf einer erhöhten Produktion von Stickoxid, die die Vasodilatation beeinflusst. Die häufigste Medikamentengruppe ist Impaza. Impaza hilft dabei, die glatten Muskeln zu entspannen, wodurch die Hohlkörper des Penis besser mit Blut gefüllt werden.

Der Vorteil des Arzneimittels ist, dass es bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck eingenommen werden kann. Darüber hinaus kann es das sexuelle Verlangen (Libido) erhöhen. Die kontinuierliche Verwendung des Medikaments hilft, Testosteron zu erhöhen. Die Einnahme des Medikaments ist jedoch während der Einnahme von Phosphodiesterase-Inhibitoren kontraindiziert, da dies zu einem starken Druckabfall führen kann. Angesichts der geringen Anzahl von Nebenwirkungen ist das Medikament möglicherweise die beste Wahl als Arzneimittel gegen Impotenz im Alter von 60 Jahren und älter. Einige andere Substanzen haben eine ähnliche Wirkung, beispielsweise L-Arginin.

Impaza

Homöopathische Medizin zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Enthält Antikörper gegen endotheliale NO-Synthase.

Freigabeformular: Tabletten für ein rassasyvaniye. Sie enthalten neben der Antikörpermischung Laktose, Magnesiumstearat und mikrokristalline Cellulose.

Indikationen: Verletzung der Libido, verminderte Potenz, autonome Dysfunktion während des männlichen Höhepunkts.

Gegenanzeigen: Individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels.

Anwendung: Die empfohlene Dosis beträgt eine Tablette pro Tag. Die Pille muss außerhalb der Mahlzeiten aufgenommen werden. Der empfohlene Kurs beträgt 12 Wochen.

Testosteron-Medikamente

Diese Medikamente haben einen indirekten Effekt auf die Potenz, wodurch das männliche Hormon - Testosteron - erhöht wird. Unter den Medikamenten in dieser Gruppe können Fluoxymesteron, Methyltestosteron, Andriol TK, Testosteron Enanthate erwähnt werden. Sie werden von einem Arzt verschrieben, wenn die Testosteronkonzentration im Blut abnimmt. Kann in Form von Tabletten eingenommen oder durch Injektion verabreicht werden. Es gibt auch Cremes und Gele zum Einreiben in die Haut von Körper und Gliedmaßen. Das Einreiben in die Haut des Penis macht keinen Sinn. Die Selbstbehandlung von Impotenz mit diesen Medikamenten ist inakzeptabel.

Testosteron Enanthate

Hormonersatzarzneimittel bei Abwesenheit von Testosteron im Körper verwendet.

Freigabeformular:
Lösung in Kapseln zur Injektion mit einem Volumen von 1 ml. Enthält Testosteronester.

Indikationen: Bei Männern - endokrine Impotenz, Testosteronmangel, Beeinträchtigung der Pubertät, Eunuchoidismus, Osteoporose durch Testosteronmangel. Bei Frauen Uterusmyome, Hyperöstrogenismus, Endometriose, Brusttumore.

Gegenanzeigen: Karzinom- und Prostatavergrößerung, Diabetes mellitus, Hyperkalzämie, Herz- und Leberversagen, Atherosklerose, Herzinfarkt, Schwangerschaft und Stillzeit.

Nebenwirkungen: Bei Männern - häufige Erektion, beeinträchtigte Spermatogenese, beschleunigte Pubertät. Bei Frauen Uterusblutungen, Gynäkomastie, Hirsutismus, Depression, Schlaflosigkeit, cholestatisches Syndrom.

Anwendung: Anweisungen für die Verwendung sollten von einem Arzt bei der Verschreibung des Arzneimittels angegeben werden. Das Medikament wird in den Gesäßmuskel injiziert, intravenöse Injektionen sind verboten. Erwachsenen wird in der Regel eine Einzeldosis von 50-200 mg des Arzneimittels im Abstand von 2-4 Wochen verordnet. Die maximale monatliche Dosis beträgt 400 mg.

Antispasmodika

Vielleicht wissen nur wenige Leute, aber eine so bekannte Gruppe von Medikamenten, wie beispielsweise Medikamente gegen Krämpfe, kann auch die Potenz erhöhen. Dies liegt an der Tatsache, dass in vielen Fällen Gefäßkrämpfe die Ursache für eine schlechte Erektion sind. Gut helfen in solchen Fällen Medikamente wie Drotaverin und Papaverin. Sie sollten jedoch nicht in Tabletten eingenommen werden (in diesem Fall ist die Wirkung der Medikamente extrem gering), sondern in Form von Injektionen in das Penisgewebe injiziert. Der Vorteil von Medikamenten dieser Art ist ihre Verfügbarkeit. In der Regel stehen den meisten Käufern preiswerte Mittel zur Verfügung.

Alpha-Blocker

Diese Medikamente blockieren die Adrenalin-Rezeptoren des Alpha-Typs in den Gefäßen, wodurch sie sich ausdehnen, was zu einer erhöhten Erektion führt. Es gibt sowohl selektive als auch nichtselektive alpha-Adrenoblocker. Das erste ist das Alkaloid Yohimbin, das Rezeptoren des Typs α blockiert, die sich hauptsächlich in den Gefäßen des Penis befinden.

Yohimbin ist eine Droge, die aus der Rinde des Yohimbe-Baums gewonnen wird. Neben der Verbesserung der Erektion wirkt es auch auf die Libido und erhöht sie. Es verbessert auch den Ton und verbessert den Fettstoffwechsel. Es ist kontraindiziert bei Erkrankungen der Nieren und im Alter.

Phentolamin, ein nicht-selektiver alpha-adrenerger Blocker, wird häufig zur Steigerung der Wirksamkeit eingesetzt. Es kann sowohl in Form von Tabletten als auch in Form von Injektionen in die Haut des Penis verwendet werden.

Yohimbin

Aphrodisiakum, entwickelt, um die Potenz zu verbessern. Die Wirkung ist auf die Auswirkungen auf Typ-2-Alpha-Adrenorezeptoren sowie auf adrenerge Rezeptoren im Gehirn zurückzuführen.

Formularfreigabe: Verfügbar in Tablettenform. Eine Tablette enthält 5 mg Yohimbinhydrochlorid.
Indikationen: funktionelle und psychogene Impotenz, männliche Menopause, Blasenentzündung.
Kontraindikationen: schwerer Bluthochdruck, Leber- und Nierenschäden, gleichzeitige Anwendung von Adrenomimetika, Kindheit, Frau.
Nebenwirkungen: Tachykardie, Hypertonie, Dyspepsie, Schwindel, Kopfschmerzen, Durchfall.
Anwendung: Es wird während des Essens akzeptiert. Die Tablette sollte mit Wasser abgewaschen und nicht gekaut werden. Die Anfangsdosis - dreimal täglich 2,5 mg - das Maximum - dreimal täglich 5 mg.

Synthetische Analoga von Prostaglandinen

Diese Medikamente werden entweder in die Harnröhre oder als Injektion in die Haut des Penis injiziert. Alprostadil ist das häufigste Drogenmuster dieser Art. Das Prinzip der Wirkung beruht auf der Stärkung des obstruktiven venösen Mechanismus der Erektion sowie auf der Entspannung der Muskeln der Hohlkörper und ihrer intensiven Blutfüllung. Es hat auch einen alpha-adrenergen Blocking-Effekt.

Antidepressiva

Einige Serotonin-Wiederaufnahmehemmer haben einen interessanten Nebeneffekt, nämlich die Tatsache, dass sie vorzeitige Ejakulation verhindern können.

Zu diesen Medikamenten gehört Dapoxetin - ein Medikament zur Verlängerung des Geschlechtsverkehrs. Nach dem Gebrauch wird die Zeit des Geschlechtsverkehrs um das 3-4-fache erhöht. Das Medikament wird einige Stunden vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Eine erhöhte Dosis erhöht jedoch nicht die Dauer, sondern nur die Anzahl der Nebenwirkungen. Das Medikament kann mit der Einnahme von Phosphodiesterase-Inhibitoren, insbesondere Viagra, kombiniert werden.

Ein anderes Antidepressivum, Trazodon, kann aufgrund seiner Wirkung auf alpha-adrenerge Rezeptoren auch eine Penisdilatation verursachen. Es wird normalerweise als Injektion verabreicht.

Arzneimittel, die die Mikrozirkulation im Blut verbessern

Diese Medikamente allein können eine Erektion nicht stärken. In Kombination mit anderen Medikamenten können sie jedoch ihre Wirkung verstärken, sodass sie vom Arzt als zusätzliche Medikamente verschrieben werden können. Dazu gehören Trental und Pentoxifylline.

Aktivatoren von Kaliumkanälen

Medikamente aktivieren Kaliumkanäle in Muskelzellen, die zu ihrer Entspannung beitragen. Die Medikamente in dieser Gruppe umfassen Minoxidil. Es kann in Form von Tabletten verwendet werden und als Salbe auf die Haut des Penis aufgetragen werden.

Kombinierte Drogen

Diese Kategorie umfasst Arzneimittel, die verschiedene Bestandteile verschiedener pharmakologischer Gruppen enthalten, die die Wirkung voneinander beeinflussen. Ein Beispiel für ein solches Medikament ist Super-P Force. Es enthält Sildenafil und Dapoxetin. Sildenafil erhöht die Erektion und Dapoxetin erhöht die Dauer des Geschlechtsverkehrs.

Prostata-Medikamente

Die Ursache für Impotenz ist häufig Prostatitis. Daher hilft die Behandlung dieser Krankheit oft, die Potenz wiederherzustellen. Für die Behandlung der Prostatitis werden häufig Kerzen mit entzündungshemmender, schmerzstillender und krampflösender Wirkung eingesetzt.

Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine und natürliche Präparate

Diese Arzneimittel zur Steigerung der Wirksamkeit enthalten verschiedene Arten von Pflanzenmaterialien oder Komponenten tierischen Ursprungs. Einige von ihnen verwenden Rezepte der orientalischen Medizin.

Viele Nahrungsergänzungsmittel erhöhen die Stressresistenz, wirken verjüngend und verbessern den Stoffwechsel. Gleichzeitig können sie gleichzeitig als Verstärker des sexuellen Verlangens und der Potenz verwendet werden.

Es ist jedoch zu beachten, dass Nahrungsergänzungsmittel im Gegensatz zu Arzneimitteln keine klinischen Prüfungen bestanden haben, sodass ihre Wirksamkeit in Frage steht. Darüber hinaus sind viele Nahrungsergänzungsmittel nicht billig. Daher können Sie sie nur auf eigene Gefahr und Risiko nehmen.
Ergänzungen umfassen die folgenden Medikamente:

  • Goldenes Pferd
  • Fliegenkopf,
  • Sialex,
  • Alycaps,
  • Lovelace,
  • Auszug aus Eleutherococcus,
  • Ginseng-Extrakt
  • goji beeren
  • Drogen mit Pantokrin.

Goldenes Seepferdchen

Es gehört zur Gruppe der Nahrungsergänzungsmittel und enthält nur natürliche Inhaltsstoffe. Es kann als Mittel zur Steigerung der Wirksamkeit verwendet werden. Es ist eine Quelle für Flavonoide, hat eine tonisierende und beruhigende Wirkung. Die Basis der von Seepferdchen abgeleiteten Komponenten.

Zutaten: Seepferdchen-Extrakte, Ginsengwurzel, Schwarzwurzblätter mit kurzem Stiel, Staubblatt-Orthosyphon.

Indikationen: mangelnde Potenz bei Männern, Frigidität bei Frauen, chronische Müdigkeit, Behandlung und Vorbeugung von Urolithiasis.

Gegenanzeigen: Schwangerschaft und Stillzeit, Bluthochdruck, Alter bis 12 Jahre, Atherosklerose, Schlaflosigkeit, Herzversagen.

Anwendung: 2 mal täglich 2 Tabletten zu den Mahlzeiten mit warmem Wasser oder 2 Tabletten ein paar Stunden vor dem Geschlechtsverkehr einnehmen. Die empfohlene Behandlungsdauer beträgt 10-25 Tage.

Wann sollten Sie Medikamente gegen Impotenz einnehmen?

Medikamente gegen Impotenz sollten nur bei Potenzverletzung eingenommen werden, und nur in diesem Fall. Wenn die Erektion normal ist, kann die Mehrheit der Medikamente, die die Potenz erhöhen, diese weder verstärken noch verlängern. Dies gilt insbesondere für Arzneimittel der Phosphodiesterase-Inhibitor-Gruppe (einschließlich Viagra). Der unkontrollierte Gebrauch von Medikamenten, die die Potenz erhöhen, kann nur die Gesundheit untergraben oder zu dem gegenteiligen Ergebnis führen - Impotenz.

Es sollte auch bedacht werden, dass die meisten Medikamente zur Steigerung der Wirksamkeit viele Nebenwirkungen haben. Es gibt eigentlich kein Mittel gegen Impotenz ohne Nebenwirkungen, obwohl die Hersteller dies natürlich nicht bewerben. Nicht alle Medikamente sind nach 40, 50 Jahren für Menschen geeignet. Daher sollten Männer, die an chronischen Krankheiten leiden - Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System, Leber, Diabetes usw. - mit einem Arzt konsultiert werden. Nur dann kann der Arzt sagen, welche Medikamente die sichersten sind, die Dosierung angeben und auch alle Risikofaktoren und mögliche Wechselwirkungen mit anderen vom Patienten eingenommenen Medikamenten berücksichtigen.