Nephroptose der Niere - was ist das? Symptome und Behandlung

Bei Frauen

Nephroptose (Nierenprolaps) ist ein pathologischer Zustand, der durch eine Verlagerung der Niere aus dem Bett gekennzeichnet ist. Die Lage ist nicht normal: Die Niere ist unten. Darüber hinaus wird die Beweglichkeit der Niere bei der Bewegung des Körpers größer als die von physiologischen Normen angenommene.

Die Beweglichkeit der Niere ist besonders ausgeprägt, wenn der Körper aufrecht steht. Der zweite Name für diese Erkrankung ist folglich die pathologische Mobilität der Niere. Im normalen Zustand der inneren Nierenorgane während des Atmungsprozesses verschieben sie sich auch nur um 2-4 cm, was eine akzeptable Norm ist.

Am häufigsten neigen Frauen zu Nephroptose. Bestimmte physiologische Unterschiede werden als Ursache betrachtet: ein breiteres und flaches anatomisches Bett, eine lockerere Fettkapsel und Bauchmuskeln sind schwächer. Das Tragen und Gebären von Kindern wird zu einer ernsthaften Belastung für den Körper.

Gründe

Warum tritt Nephroptose auf und was ist das? Nephroptose ist ein Vorfall der Niere rechts und links. Es gibt eine Krankheit aufgrund der anatomischen oder pathologischen Merkmale der Körperstruktur. Eine übermäßige Bewegung der Niere erscheint aufgrund von Gewichtsverlust in Verletzung der normalen Position. In den meisten Fällen tritt die Nephroptose mit einem starken Gewichtsverlust auf, wenn eine Frau auf Diät geht.

Die wichtigsten ausschlaggebenden Faktoren bei der Entwicklung dieser Pathologie sind:

  • scharfer Gewichtsverlust;
  • Beschädigung des Bandapparates;
  • Schwangerschaft und Geburt;
  • übermäßige körperliche Anstrengung;
  • Leidenschaft für den schweren Sport;
  • schnelles Wachstum bei Kindern;
  • genetische Veranlagung;
  • Bindegewebsschwäche.

Was ist eine gefährliche Nierenveränderung? Jede Niere passt sich der Nierenarterie und -vene an und der Harnleiter bewegt sich von der Niere weg. Die Nierengefäße sind eher kurz und breit. Mit der Verlagerung der Niere aus ihrem Bett müssen sich diese Gefäße strecken und verjüngen. Infolgedessen verschlechtert sich die Blutversorgung des Nierengewebes. Darüber hinaus kann die Abweichung der Niere von ihrer normalen Position dazu führen, dass der Harnleiter gebogen wird, wodurch der Urin in der Niere zurückgehalten wird. Somit sind alle Voraussetzungen für die Entwicklung einer akuten Pyelonephritis (Entzündung des Nierengewebes) geschaffen.

Nephroptose 1 Grad

In diesem Stadium der Entwicklung der Krankheit wird die linke oder rechte Niere nur während der Einatmung palpiert, da sie während des Ausatmens im Bereich des rechten Hypochondriums ausatmet. Im Anfangsstadium der Erkrankung ist es äußerst schwierig, die Diagnose zu stellen, insbesondere wenn es sich um einen Erwachsenen ohne Körpergewicht handelt.

Nephroptose 2 Grad

Am häufigsten wird in diesem Stadium die Auslassung der rechten Niere diagnostiziert. In diesem Fall verlässt die Niere das Hypochondrium nur, wenn sich die Person in aufrechter Position befindet. Wenn die Patientin aufsteht, versteckt sie sich wieder. Manchmal müssen Sie es mit der Hand fixieren.

Nephroptose 3 Grad

In diesem Stadium verlässt es das Hypochondrium in jeder Körperposition und kann in das kleine Becken sinken. Aufgrund der Störung der normalen Nierenposition kann sich der Harnleiter verdrehen und zu einer Harnstauung führen. Die Blutversorgung dieser Organe kann ebenfalls betroffen sein.

Der zweite und dritte Grad der Nephroptose kann zu schwerwiegenden Folgen führen: Pyelonephritis, Hydronephrose, renaler arterieller Hypertonie und einigen anderen.

Nephroptose-Symptome

Interessanterweise ist die rechte Niere oft anfällig für die Krankheit - physiologisch liegt sie etwas tiefer und hat eine kleinere Arterie im Durchmesser, die sich dementsprechend stärker erstreckt. Die Symptome der Nephroptose der rechten Niere ähneln der symmetrischen Manifestation der Erkrankung, nur die Luxation der Schmerzen kann variieren.

Im Allgemeinen können Anzeichen einer Nierenephroptose wie folgt zusammengefasst werden:

  • In Stadium 1 können die Symptome nicht ausgedrückt werden. Einige Patienten haben dumpfe Schmerzen im Rücken, die durch körperliche Anstrengung verstärkt werden. Um einen Nierenvorfall zu erkennen, sollten Labortests durchgeführt und eine Röntgenaufnahme der Nieren durchgeführt werden.
  • Im Stadium 2 der Krankheit ist der Appetit gestört. Es können starke Schmerzen im unteren Rücken auftreten, ein positives Symptom von Pasternack. Bei der Feststellung trifft der Arzt die Handfläche im Lendenbereich. Wenn dies Schmerzen im unteren Rückenbereich verstärkt, offensichtlich Nierenerkrankung (Nephroptose, Urolithiasis);
  • Im Stadium 3 der Krankheit tritt ein Anstieg des Blutdrucks aufgrund der Freisetzung von Angiotensin in das Blut (gebildet durch krampfartige Kontraktionen der Gefäße) auf.

Die letzten beiden Symptome treten bei einem späten Arztbesuch auf und sind Komplikationen der Nephroptose. In der Anfangsphase der Krankheit ist die Diagnose schwierig und wird oft mit anderen Krankheiten verwechselt. Eine Nephroptose 2. Grades rechts kann wegen der Ähnlichkeit der Symptome mit einer Blinddarmentzündung verwechselt werden. Manchmal wird die Krankheit mit einer Cholezystitis oder einer Colitis verwechselt, sie tritt in der Regel bei einer Nephroptose der linken Niere auf.

Komplikationen

Ohne rechtzeitige medizinische Versorgung kann das Fortschreiten der Nephroptose schwerwiegende Folgen haben:

  1. Hydronephrose - entwickelt sich aufgrund von Verletzungen des Abflusses von Urin aufgrund der Beugung des Harnleiters oder seiner Torsion.
  2. Sekundäre arterielle Hypertonie - entwickelt sich als Folge einer gestörten physiologischen Durchblutung der Niere.
  3. Pyelonephritis - entwickelt sich vor dem Hintergrund der Stagnation in den Nieren und schafft ein günstiges Umfeld für die Reproduktion pathogener Mikroflora, die wiederum den Entzündungsprozess im Nierenbecken verursachen.

Nephroptose-Behandlung

Zur Behandlung der Nephroptose der rechten Niere werden zwei Methoden eingesetzt - konservativ und operativ. Welche der Methoden jeweils anzuwenden ist, entscheidet der Arzt anhand der Anamnese, der Ergebnisse von Umfragen und Tests. Die medikamentöse Behandlung der Nephroptose ist wirksam zur Schmerzlinderung und zur Verhinderung von Komplikationen, kann jedoch die abnorme Position der Niere nicht beeinträchtigen.

In den frühen Stadien, zum Beispiel bei einer Nephroptose rechts vom 1. Grad und einer linksseitigen Nephroptose des 1. Grades, bevor sich Komplikationen entwickeln, ist eine konservative Behandlung möglich:

  • Verwendung eines individuell angefertigten Verbandes, außer wenn die Niere aufgrund von Adhäsionen an einem neuen Ort fixiert wird;
    Massage des Bauches;
  • therapeutische Übungen, spezielle Übungstherapie bei Nephroptose, die die Muskeln des Rückens und des Bauchmuskels stärkt;
  • Wiederherstellung einer angemessenen Ernährung bei der Entwicklung der Krankheit bei übermäßigem Gewichtsverlust;
  • Begrenzung übermäßiger körperlicher Anstrengung;
  • Spa-Behandlung, einschließlich Hydrotherapie.

Bei der Behandlung von Nephroptose 2 Grad wendet der Arzt den Patienten individuell an: Einige Patienten werden durch eine konservative Behandlung unterstützt, andere müssen operiert werden. Wenn die Situation nur verschlimmert wird und eine Nephroptose Grad 3 auftritt (Nierenprolaps unterhalb der drei Lendenwirbel), dann ist die Operation die Hauptbehandlungsoption.

Bedienung

In Fällen, in denen konservative Methoden nicht die gewünschte Wirkung zeigen, müssen Ärzte auf eine Operation zurückgreifen. Der Zweck der Operation ist eine langfristige Fixierung der Niere (oder Nephropexie). Führt es ausschließlich Chirurgenurologen durch. Während der Operation wird die Niere im Nierenbett fixiert, das sich in Höhe der Taille (normaler anatomischer Ort des Organs) befindet.

Derzeit wird die Mehrheit der Patienten einer laparoskopischen Operation unterzogen. Diese Art des chirurgischen Eingriffs ist für den Patienten am harmlosesten, da der Zugang zum Operationsfeld durch mehrere kleine Einschnitte an der vorderen Bauchwand erfolgt.

Dies reduziert das Risiko postoperativer Komplikationen und verkürzt die Erholungsphase. Bei Bedarf kann der Chirurg eine Bauchoperation durchführen. Normalerweise wird nach der Operation der Abfluss des Urins wieder hergestellt und der Blutdruck normalisiert.

Prävention

Es ist die Prävention von Nephroptose bei der Bildung einer korrekten Körperhaltung bei Kindern, die Stärkung der Bauchmuskulatur, die Verhinderung von Verletzungen, die Beseitigung der ständigen Auswirkungen nachteiliger Faktoren (schwere körperliche Aktivität, Vibration, erzwungene vertikale Körperposition, drastischer Gewichtsverlust). Schwangeren wird empfohlen, einen pränatalen Verband zu tragen.

Mit dem Anschein, dass Schmerzen im Stehen zurückgezogen werden, ist ein sofortiger Aufruf an den Urologen (Nephrologen) erforderlich.

Symptome einer Nephroptose der linken Niere: Ursachen und Behandlungsmethoden

Nephroptose oder Nierenprolaps ist ziemlich häufig.

Die Besonderheit dieser Erkrankung liegt in der Tatsache, dass das Auslassen der rechten Niere am häufigsten auftritt und beidseitige und linksseitige Nephroptose ein sehr seltenes Phänomen ist.

Das Wandern der Niere im Normalbereich wirkt sich positiv auf den Harnfluss aus.

Wenn der Versatzabstand die Norm überschreitet, beginnt die Entwicklung der Nephroptose.

Allgemeine Informationen

Linksseitige Nephroptose ist die pathologische Beweglichkeit der linken Niere. Anomalie drückt sich in der Ausgabe des Körpers aus seinen natürlichen Grenzen und der Ortsveränderung aus.

Je schwerer die Krankheit ist, desto weiter geht die Niere. Es kann sich in die Bauchhöhle bewegen oder zum Becken hinabsteigen.

In der Anfangsphase verursacht die Pathologie keine Beschwerden. Eine Person beginnt nur mit dem Auftreten schmerzhafter Symptome eine signifikante Veränderung zu spüren.

Darüber hinaus ist es breiter. Die Fettkapsel zeichnet sich durch erhöhte Lockerheit aus, die Bauchmuskeln sind etwas schwächer. Patienten mit dieser Krankheit sind schwer zu ertragen und gebären ein Kind. Der Körper steht unter starker Belastung.

Ursachen für die Entwicklung eines Wanderorgans

Im Normalzustand befindet sich die rechte Niere etwas unterhalb der linken. Die Natur hat sich also um die Steigung der Harnleiter und den vollen Harnfluss gekümmert.

Beim Verändern der Körperposition sowie beim Atmen bewegen sich beide Nieren um zwei Zentimeter von ihrem Bett aus auf und ab. Bei Nephroptose erhöht sich dieser Abstand jedoch auf 10 cm.

Auf seiner natürlichen Ebene wird der Körper durch Bänder, Faszien, Druck im Unterleib und Fettgewebe gehalten. Wenn dieser Rückhaltemechanismus gebrochen ist, wird ein gesundes Organ zu einem wandernden Organ.

Es ist weniger wahrscheinlich, dass sich das linke Organ aus dem Bett verlagert, weil sein Bandapparat viel stärker ist als der der rechten Niere, die ebenfalls etwas tiefer liegt.

Linke und rechte Nephroptose entwickeln sich aus den gleichen Gründen:

  • unkontrollierter und schneller Gewichtsverlust, der das Ausdünnen der Fettkapsel nach sich zieht - eine der Verbindungen im Kopulationsapparat;
  • genetische Prädisposition für abnorme Dehnbarkeit des Bindegewebes;
  • Verletzung der Lenden, die zu einer Schädigung des Bandknotens und zur Entwicklung eines Hämatoms im Gewebe der Nieren führte;
  • übermäßige körperliche Arbeit und Tragegewichte;
  • Infektion der Struktur der Ausscheidungsorgane;
  • starke Dehnung der Bauchmuskulatur während der Schwangerschaft.

Nephroptose tritt häufig bei Patienten mit asthenischem Körperbau, schwachem Tonus der Bauchmuskulatur und unzureichender Entwicklung der Fettschicht auf.

Die Manifestation des Krankheitsbildes

Die Nephroptose der linken Niere hat mehrere Entwicklungsstadien und ist durch charakteristische Symptome gekennzeichnet.

Erster Abschluss

Es wird durch Abtasten bestimmt: In der stehenden Position wird die linke Niere einen Wirbel in die Lendengegend bewegt. Wenn eine Person lügt, kehrt das Organ an seinen Platz zurück, ohne dass ihm Unbehagen entsteht.

Symptome der ersten Stufe sind Schmerzen auf der linken und hinteren Seite. Während der Anstrengung verstärken sich die Schmerzen.

Zweite Stufe

Es wird durch das Weglassen des Organs in zwei Wirbeln ausgedrückt. Der Schmerz wird viel intensiver und länger. Manchmal klagt der Patient über Koliken, Übelkeit, Unwohlsein, Blässe der Haut.

Der gestörte Abfluss des Urins trägt zu seiner Stagnation bei, was zu Zystitis, Pyelonephritis und anderen pathologischen Phänomenen führen kann.

Dritte Stufe

Der schwerste Verlauf der Krankheit. Chronische Entzündungen treten in den Organen des Urogenitalsystems auf, es treten Hydronephrose und Hypertonie auf. Häufig erfordert die dritte Stufe eine Behandlung mit Hämodialyse, und manchmal ist eine Transplantation dringend erforderlich.

Diagnosemaßnahmen

Selbst die kleinsten Symptome der Krankheitssymptome sind ein Signal für eine sofortige ärztliche Behandlung. Nephroptose wird auf folgende Weise diagnostiziert:

  • Dateneingabe zu vergangenen Verletzungen und Krankheiten;
  • Untersuchung des Patienten durch die Palpationsmethode des Bauches;
  • allgemeines Röntgen, Ausscheidungsurographie;
  • Ultraschalluntersuchung der Nieren in verschiedenen Positionen;
  • Angabe des Ortes des betroffenen Organs mittels Radioisotop-Scanning;
  • Renographie zur Bestimmung der Funktionalität der Niere;
  • Urin- und Blutuntersuchungen zur Erkennung vorhandener Komplikationen.

Therapien

Bei abnormaler Nephroptose der linken Niere wird eine umgehende und konservative Behandlung empfohlen.

Konservative Behandlung

Es wird ohne Komplikationen verwendet. Diese Art der Behandlung umfasst:

  • orthopädische Therapie;
  • Bauchmassage;
  • Gymnastik;
  • Diät;
  • Behandlung in Kurorten.

Bei der orthopädischen Behandlung wird eine individuell gestaltete Bandage für einen Patienten getragen. Morgens müssen Sie ein medizinisches Korsett oder einen Gürtel tragen, ohne aus dem Bett zu steigen.

Er trägt sich beim Ausatmen ab, sonst bringt kein Verband Vorteile. Entfernen Sie den Verband vor dem Zubettgehen am Ende des Tages. Bei einer festen Nephroptose ist das Tragen eines Verbandes verboten.

Mit Nephroptose können Sie sitzende Spiele spielen und durch das hügelige Gelände schlendern. Sie können nicht springen, rennen, strecken, an der Bar hängen.

Medikamentengebrauch

Medikamente gegen Nephroptose werden nur als komplexe Therapie eingesetzt. Arzneimittel haben keine therapeutische Wirkung, daher können sie zur symptomatischen Behandlung und zur Linderung von Folgen verschrieben werden.

  • krampflösende Mittel zur Beseitigung von Muskelkrämpfen in der Niere;
  • antibakterielle Medikamente gegen entzündliche Prozesse;
  • Antihypertensiva zur Stabilisierung des Nierendrucks;
  • Schmerzmittel zur Schmerzlinderung.

Operativer Eingriff

Eine Operation wegen Nephroptose wird nur verschrieben, wenn die konservative Therapie versagt hat oder der Zustand des Patienten so kompliziert ist, dass außer einer Operation nichts getan werden kann.

Indikationen für die chirurgische Behandlung:

  • Verschiebung des Organs um mehr als 4 Wirbel;
  • akute unerträgliche Schmerzen;
  • arterieller und venöser Nierendruck;
  • chronische Pyelonephritis;
  • vergrößertes Becken;
  • Steinbildung;
  • gestörter Urinfluss;
  • pathologische Hämodynamik der Niere.

Die Essenz der Operation besteht darin, die abgesenkte Niere zu den Bauchmuskeln zu stärken, die Harnleiter und Blutgefäße zu glätten und den Körper von Verwachsungen zu reinigen. Dieses Verfahren wird als Nepropexie bezeichnet.

Nephropexie wird auf zwei Arten durchgeführt:

  1. Die laparoskopische Methode wird mit einem Laparoskop durchgeführt. Alle Manipulationen werden durch vier kleine Löcher ausgeführt, die dann angezogen werden.
  2. Bauchoperation - das Gewebe wird durchtrennt und nach der Operation mit chirurgischen Nähten vernäht.

Der Chirurg wählt die Operationsmethode unabhängig vom Zustand des Patienten und den vorhandenen Komplikationen.

Wenn der Entzündungsprozess zunächst einer entzündungshemmenden Behandlung unterzogen wird, fahren Sie mit der Operation fort.

Volksmedizin

Als Ergänzung zu traditionellen Behandlungsmethoden mit Volksheilmitteln. Beliebte Rezepte für die traditionelle Medizin sind:

  1. Trockener Schachtelhalm mit kochendem Wasser gedämpft und darauf bestehen. Kleine Portionen einnehmen.
  2. Gleiche Mengen Zitronenmelisse, Salbei, Katzenminze, Johanniskraut, Nelken werden mit kochendem Wasser gegossen, zwei Stunden gezogen und dreimal getrunken.
  3. Kilogramm Haferstroh in 20 Liter Wasser aufbrühen und eine Stunde kochen lassen. Brühe wird zum Baden verwendet.

Therapeutische Diät

Essen mit Nephroptose brauchen Abwechslung. Aus der Diät müssen Sie extraktive Substanzen entfernen, die die erkrankte Niere reizen können.

Es wird empfohlen, die tägliche Nahrungsaufnahme in 6 mal einzuteilen. Das Menü muss Obst und Gemüse enthalten. Die minimale tägliche Flüssigkeitsmenge sollte 1,5 Liter betragen.

Kohlensäurehaltige Getränke, reichhaltige Brühen, Kuchen, salzige, geräucherte und konservierte Lebensmittel, kein Bedarf an Bohnen. Salate aus Meeresfrüchten werden nützlich sein.

Rehabilitationsphase

Nach der Operation muss der Patient mindestens drei Monate lang einen Verband tragen. Auch während dieser Zeit sollten Sie körperliche Anstrengung unterlassen und richtig essen.

Nach drei Monaten wird der Patient einer Nachuntersuchung unterzogen, bei der die Spezialisten über die Möglichkeit spezieller Übungen zur Wiederherstellung der Gesundheit entscheiden.

Bei länger anhaltender Entzündung werden Ultraschalluntersuchung und Urinanalyse verordnet, deren Ergebnisse zeigen, ob die Behandlung wiederholt werden soll.

Mögliche Komplikationen

Bei Nephroptose kann es zu einer signifikanten Biegung des Ureters kommen.

Das Ergebnis dieses Phänomens ist ein gestörter Urinabfluss oder vesikoureteraler Rückfluss. In diesem Fall gelangt Urin aus der Blase in die Niere.

Wenn der Urin stagniert, wird sich eine Vielzahl von Bakterien darin vermehren, was mit der Entwicklung von Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems einhergeht. Erhöht auch das Risiko von Nierensteinen.

Die gefährlichste Komplikation der Nephroptose ist die Hydronephrose.

Dies ist eine pathologische Ausdehnung des Calyx und des Nierenbeckens, die von Gewebsatrophie und schwerer Organfunktionsstörung begleitet wird. Die Nieren entfernen schlecht überschüssige Flüssigkeit und schädliche Elemente aus dem Blut, was zu Nierenversagen führen wird.

Prävention und Prognose

Eine vollständige Behandlung kann eine Person vollständig von Nierenproblemen befreien. Wenn jedoch die Zeit versäumt wird, die Krankheit nicht behandelt wird und ein Nierenversagen aufgetreten ist, ist der Patient lebenslang auf Hämodialyse angewiesen.

Als vorbeugende Maßnahme ist es notwendig:

  • lehre deinen Körper zu trainieren;
  • Achten Sie auf Ihr eigenes Gewicht.
  • eine jährliche Umfrage durchführen.

Jede Krankheit ist leichter zu verhindern als zu behandeln. Wenn jedoch die ersten Symptome bereits aufgetreten sind, verschwenden Sie keine Zeit. Sie sollten sofort einen Therapeuten oder Nephrologen um Hilfe bitten. Für eine wirksame Behandlung ist nicht nur die Qualifikation des Arztes erforderlich, sondern auch die Beteiligung des Patienten.

Linke Nephroptose

Im Normalzustand können sich die menschlichen Nieren um 1 bis 2 cm verschieben. Es ist jedoch nicht ungewöhnlich, dass sich ein Organ in die Bauchregion und sogar in ein kleines Becken verlagert. Moderne Ärzte unterscheiden zwei Arten von Nephroptose.

Im Gegensatz zur rechtsseitigen, linksseitigen Neurose der linken Niere ist dies viel seltener.

Für die Gesundheit ist er jedoch nicht weniger eine Bedrohung.

Gründe

Das Auslassen der Niere kann ein ernstes Problem sein, wenn Sie nicht rechtzeitig einen Spezialisten aufsuchen. Nur ein qualifizierter Arzt kann das Ausmaß der Erkrankung bestimmen und feststellen, welche Niere ihre Position geändert hat. Basierend auf den erhaltenen Daten wird der Arzt die notwendige Behandlung vorschreiben. In der medizinischen Praxis isolierte rechtsseitige und linksseitige Neurose der linken Niere.

Die Häufigkeit des Ausfalls der rechten Niere ist darauf zurückzuführen, dass der Winkel zwischen den vorderen und hinteren Verbindungsplatten des Organs gerade auf der rechten Seite breiter ist. Linksseitige Nephroptose wird übrigens in 19% der Fälle und rechtsseitig - in 73% - beobachtet. Ärzte identifizieren heute verschiedene Faktoren, die zur Mobilität der Nieren beitragen:

  • Starker Gewichtsverlust, zum Beispiel während der Infektion beobachtet;
  • Schwere körperliche Aktivität, die den Bandapparat der Niere und anderer Organe schädigt;
  • Schwangerschaft und Geburt, wodurch die Muskeln der vorderen Bauchwand gedehnt werden;
  • Reduzierter Muskeltonus bei älteren Menschen;
  • Infektionskrankheiten;
  • Erbliche Veranlagung.

Symptome

Die linke Nephroptose der linken Niere verläuft in 3 Stufen. Im ersten Stadium manifestiert sich die Krankheit normalerweise schwach, so dass viele Patienten einfach die Abnormalitäten aus dem Blick verlieren, die in ihrem Körper auftreten. In den meisten Fällen wird ein Nierenvorfall nur im Stadium 2 der Krankheit festgestellt. Symptome einer linksseitigen Nephroptose der linken Niere sind:

  • Die schmerzenden und nörgelnden Schmerzen in der Lendengegend oder auf der linken Seite verstärken sich nach körperlicher Anstrengung oder einer abrupten Änderung der Körperposition;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Verminderter Appetit;
  • Blut im Urin;
  • Verletzung des Gastrointestinaltrakts;
  • Scharfer Gewichtsverlust.

Die Diagnose einer linksseitigen Nephroptose der linken Niere wird von einem Arzt durch Abtasten des Organs durch die Bauchwand beim Einatmen durchgeführt: Beim Ausatmen geht die Niere in die Region des Vorlappens.

Behandlungsmethode

Nach Bestätigung der Diagnose beginnt der Spezialist mit der Behandlung. Beginnen Sie in diesem Fall so bald wie möglich mit der Therapie, um Komplikationen zu vermeiden. In der frühen Phase der linksseitigen Nephroptose der linken Niere wird gewöhnlich eine konservative Technik angewendet, die aus folgenden Komponenten besteht:

  • Ausgewogene kalorienreiche Nahrung;
  • Tragen einer speziellen Bandage zur Unterstützung der Bauchmuskulatur;
  • Therapeutische Übung zur Verbesserung des Tons der Bauchmuskulatur.

Die Medikation bei linksseitiger Nephroptose wird in extremen Fällen angewendet, wenn andere chronische Erkrankungen im Hintergrund der Erkrankung auftreten. Bei gleichzeitiger Hypertonie kann der Arzt beispielsweise Medikamente verschreiben, die den Blutdruck normalisieren. In solchen Fällen ist die medikamentöse Therapie ein wirksames Mittel, um die zugrunde liegende Erkrankung nicht zu behandeln, sondern die aufgetretenen Komplikationen zu beseitigen.

Chirurgische Intervention

Mit einem ausgeprägten Krankheitsbild und dem Abstieg der linken Niere um mehr als drei Wirbelkörper greift ein Spezialist auf eine Notfallmethode zurück - eine Operation. In der modernen Medizin werden sowohl traditionelle als auch minimalinvasive Chirurgie häufig eingesetzt. Letzteres hat übrigens eine Reihe bedeutender Vorteile:

  • Weniger traumatisch für den Körper;
  • Benötigt keine langfristige Rehabilitation;
  • Es besteht ein geringeres Risiko für Komplikationen.
  • Führt zu minimalem Blutverlust.

Inzwischen erfordert eine solche Erkrankung wie die linksseitige Nephroptose der linken Niere eine Langzeitbehandlung und extreme Vorsicht in der Zukunft. Um ein solches Problem in der Zukunft zu vermeiden, ist es nicht nur notwendig, einen gesunden und aktiven Lebensstil zu führen, sondern auch die vom behandelnden Arzt verordneten Vorsorgemaßnahmen einzuhalten. Zunächst sollten Patienten mit linksseitiger Nephroptose keine plötzlichen Bewegungen machen und Gewichte heben.

Nierenephroptose: Ursachen und Behandlungsmethoden

Die Nephroptose ist durch eine übermäßige Beweglichkeit der Niere und sogar ihre Rotation gekennzeichnet, wodurch das normale anatomische Verhältnis der Organe des Urogenitalsystems gestört wird. Bei dieser Pathologie kann sich die Niere vom Lendenbereich zum Bauch und Becken bewegen und manchmal in ihre ursprüngliche Position zurückkehren. Wikipedia beschreibt Nephroptose als wandernde, herabgestürzte oder bewegliche Niere. Gemäß der Klassifizierung von ICD10 bezieht sich Nephroptose auf die XIV-Klasse von Erkrankungen - Erkrankungen des Urogenitalsystems.

Normalerweise sollte sich der obere Rand der linken Niere auf Höhe des zwölften Wirbels der Brustwirbelsäule befinden und der rechte - um ein Drittel der Höhe des Organs - darunter. Es wird als normal angesehen, die Niere in aufrechter Position um zwei Zentimeter nach unten zu bewegen und beim Atmen mit einem tiefen Atemzug drei bis fünf Zentimeter. Die Nephroptose rechts ist etwas häufiger als die linksseitige Nephroptose. Bilaterale Nephroptose ist ziemlich selten. Frauen leiden häufiger an dieser Krankheit als Männer. Am häufigsten leiden Menschen zwischen 30 und 60 Jahren an den Ursachen der Erkrankung.

Gründe

In der Lendengegend wird die Niere gewöhnlich von der Faszie und den Muskeln der Bauchwand, den Bauchbändern, dem Stützband der Niere, der Fettkapsel der Niere gehalten. Die Ursachen der Nierenephroptose gehen mit einer Verletzung oder Abschwächung eines oder mehrerer dieser Elemente einher.

Die Hauptursachen der Krankheit sind:

  • dramatischer Gewichtsverlust, der zu einer Ausdünnung der Fettkapsel führt und als Folge - zum Auslassen oder zur Rotation um die Gefäße (Nierenvene und Arterie);
  • Schwächung des Tonus oder der Verfall der Bauchmuskulatur, wodurch nicht nur die Nieren, sondern auch andere Organe der Bauchhöhle (auch nach einem schnellen Gewichtsverlust oder infolge wiederholter Schwangerschaften oder längerer Wehentätigkeit) herabgestuft werden;
  • Infektionskrankheiten, die das Bindegewebe von Bändern und Gewebe schädigen;
  • Verletzungen der Lendengegend mit vollständiger oder teilweiser Schädigung der Bänder (heftiger Schlag, Sturz aus großer Höhe, starke Gehirnerschütterung);
  • Tragegewichte;
  • angeborene strukturelle Merkmale des Nierenbetts und des Gefäßstiels;

Die Gründe für das häufigere Auftreten einer Nephroptose der rechten Niere sind die niedrigere Lage aufgrund der Nähe der Leber und die schwächere Entwicklung des Bandapparates auf dieser Seite. Bei Symptomen unterscheidet sich rechtsseitige Nephroptose von linksseitiger Nephroptose nur in der Schmerzstelle.

Symptome

Im Anfangsstadium der Erkrankung sind die Symptome der Nephroptose der rechten und linken Niere von untergeordneter Bedeutung:

  • stumpfer Rückenschmerz (ilium und hypochondria), selbst bei geringer Anstrengung noch verstärkt;
  • Bauchschmerzen, die nicht dauerhaft sind;
  • das Auftreten von Eiweiß und Blut im Urin.

In diesem Stadium tritt der Schmerz als Folge von Anheben, körperlicher Anstrengung, heftigem Husten auf und zieht, schmerzt oder genäht. Sie werden schwächer oder verschwinden, wenn Sie sich auf den Rücken legen oder die schmerzende Seite. Während eines Anfalls, der an eine Nierenkolik erinnert, kann der Patient bleich werden, mit kaltem Schweiß bedeckt werden, er kann krank sein, möglicherweise Erbrechen und Fieber. Schmerzen bei Nephroptose betreffen die Leistengegend oder die Genitalien. Die Dauer des Angriffs kann zwischen wenigen Minuten und 2-3 Stunden liegen.

In Zukunft werden die Symptome der Nephroptose noch ausgeprägter und dauerhafter:

  • Appetitverlust und Funktionsstörungen des Gastrointestinaltrakts;
  • hartnäckige starke Bauchschmerzen, die zu Depressionen, Schlaflosigkeit und nervöser Erschöpfung führen;
  • Entwicklung von Pyelonephritis, Blutdruckproblemen, Ödemen;
  • Schwindel, Herzklopfen, funktionelle Veränderungen im Nervensystem;
  • neuralgische Schmerzen in den Ischias-, Oberschenkel- oder anderen Nerven;
  • Hypertonie aufgrund der Exzesse der die Niere speisenden Gefäße;
  • Verschlechterung der Blutversorgung der Niere, was zu einer Entzündung des Beckens und zur Bildung von Steinen führen kann.

Die letzten beiden Symptome treten bei einem späten Arztbesuch auf und sind Komplikationen der Nephroptose. In der Anfangsphase der Krankheit ist die Diagnose schwierig und wird oft mit anderen Krankheiten verwechselt. Eine Nephroptose 2. Grades rechts kann wegen der Ähnlichkeit der Symptome mit einer Blinddarmentzündung verwechselt werden. Manchmal wird die Krankheit mit einer Cholezystitis oder einer Colitis verwechselt, sie tritt in der Regel bei einer Nephroptose der linken Niere auf.

Stadium der Krankheit

Abhängig vom Schweregrad des Nierenvorfalls wird die Krankheit in drei aufeinander folgende Stadien unterteilt:

  • Nephroptose um 1 Grad - Senkung der unteren Nierenkante um mehr als eineinhalb Wirbel der Lendenwirbelsäule.
  • Grad 2 Nephroptose - die untere Nierenkante wird um mehr als 2 Lendenwirbel abgesenkt.
  • Grad 3 Nephroptose - Die Niere wird um mehr als 3 Lendenwirbel abgesenkt und kann im Becken nachgewiesen werden.

Im dritten Stadium der Erkrankung kann es zu einer signifikanten Ablenkung des Ureters kommen, was zu Nierenkoliken führt. Das Bild der Nephroptose kann durch chronische Pyelonephritis, arterielle Hypertonie, Urolithiasis und in seltenen Fällen durch Hydronephrose erschwert werden.

Diagnose der Krankheit

Die Primärdiagnose erfolgt aufgrund von Beschwerden, Untersuchung des Patienten und Nieren palpation. Bei dem geringsten Verdacht auf Nephroptose werden Labor- und Instrumentenuntersuchungen verordnet. Labortests umfassen Urintests und einen biochemischen Bluttest auf Harnstoff, Kreatin und Reststickstoff.

Die endgültige Diagnose wird gestellt mit:

  • Ultraschall der Nieren, wenn der Patient horizontal und vertikal steht;
  • eine Serie von Bildern der intravenösen Ausscheidungsurographie mit der Einführung eines Kontrastmittels (mit der obligatorischen Bedingung, eines der Bilder in aufrechter Position auszuführen).

Um eine Diagnose einiger Ultraschalldaten zu erhalten, reicht es nicht aus, die Diagnose durch Röntgenuntersuchung zu bestätigen, und um beidseitige Nephroptose zu erkennen, sind solche Aufnahmen beider Nieren erforderlich. Zusätzliche Funktionen bieten isotope Radiographie und Nieren-Szintigraphie.

Behandlung der Krankheit

Die Behandlung der Nephroptose kann mit konservativen und operativen Methoden durchgeführt werden, wobei jede von ihnen ihre eigene Wirkung hat. Die Verwendung von Medikamenten kann die Niere nicht wieder in die richtige Position bringen und wird nur zur Linderung der Komplikationen der Krankheit verwendet. In den frühen Stadien, zum Beispiel bei einer Nephroptose rechts vom 1. Grad und einer linksseitigen Nephroptose des 1. Grades, bevor sich Komplikationen entwickeln, ist eine konservative Behandlung möglich:

  • Verwendung eines individuell angefertigten Verbandes, außer wenn die Niere aufgrund von Adhäsionen an einem neuen Ort fixiert wird;
  • Massage des Bauches;
  • therapeutische Übungen, spezielle Übungstherapie bei Nephroptose, die die Muskeln des Rückens und des Bauchmuskels stärkt;
  • Wiederherstellung einer angemessenen Ernährung bei der Entwicklung der Krankheit bei übermäßigem Gewichtsverlust;
  • Begrenzung übermäßiger körperlicher Anstrengung;
  • Spa-Behandlung, einschließlich Hydrotherapie.

Bei Insuffizienz konservativer Behandlungsmethoden werden chirurgische Methoden zur Fixierung der Niere in einer normalen Position (Nephropexie) empfohlen. Die Operation zeigt sich im dritten Stadium der Erkrankung mit einer Abnahme der Blutversorgung der Nierengefäße, wiederholter Harnwegsinfektion und beeinträchtigter Ausscheidungsfunktion der Niere.

Zur Zeit werden folgende chirurgische Eingriffe angewandt:

  • lumbotomischer (lumbaler) Zugang (traditionelle Operationsmethode);
  • minimalinvasive Methoden: Laparoskopische oder Mini-Zugänge.

Der laparoskopische Zugang bietet offensichtliche Vorteile: weniger Blutverlust und Trauma, hervorragende kosmetische Ergebnisse, eine einfache postoperative Periode und eine schnelle Genesung des Patienten. Bei der Laparoskopie werden moderne Netzimplantate eingesetzt, die die Niere in der richtigen Position fixieren. Ein solcher Eingriff führt in 96 von hundert Fällen zu positiven Ergebnissen, und bei Verwendung von Netzimplantaten haben nur 0,3 Prozent der Patienten Rückfälle.

Therapeutische Gymnastik

Wenn eine Krankheit zu einem frühen Zeitpunkt erkannt wird, können physiotherapeutische Übungen mit Nephroptose eine gute Wirkung haben, die der Patient ständig tun muss, um eine konstante Wirkung aufrechtzuerhalten. Bevor der Komplex der Physiotherapie durchgeführt wird, ist es wünschenswert, dass der Patient eine leichte Massage durchführt, wonach der Patient sofort mit dem vom Kandidaten der medizinischen Wissenschaften empfohlenen Komplex für Übungen zur Nierennephroptose fortfahren kann. A.V. Chikharev Der Komplex wird von einem auf einem Bett liegenden Patienten mit Hilfe von Angehörigen des medizinischen Personals oder Angehörigen durchgeführt und besteht aus sieben Übungen.

  1. Ziehen Sie von der Position auf dem Rücken mit ausgestreckten Armen abwechselnd an der an den Knien gebeugten Brust, beginnen Sie fünfmal und addieren Sie fünf pro Tag, so dass sich die Gesamtzahl für Frauen auf 25 und für Männer auf 35 erhöht.
  2. Heben Sie abwechselnd die geraden Beine an und erhöhen Sie die Anzahl der Übungen, wie in der vorherigen Übung.
  3. Heben Sie beide Beine in derselben Position mit der gleichen Anzahl von Wiederholungen gleichzeitig an.
  4. Setzen Sie Ihre Füße an der Rückenlehne mit der Unterstützung der Ellbogen gegen die Wand. Bevor Sie die Beine strecken, nehmen Sie zwei oder drei Schritte an der Wand und fixieren die Position für einige Sekunden mit einem angehobenen Becken. Dann geben Sie dem Patienten eine oder zwei Minuten Ruhe. Das erste Mal wird mit Hilfe gemacht.
  5. Mit einer Rolle unter dem Gesäß des Patienten legt der Assistent seine Beine um die Knie, hebt sie an und schüttelt sie einmal, wobei sie jeden Tag fünfmal addiert.
  6. Der Patient liegt auf dem Rücken. Es gibt einen Stuhl am Fußende des Bettes. Füße werden auf den Stuhl gestellt. Zwei oder drei Mal, um das Becken anzuheben, den Oberkörper zu beugen und die Beine an den Knien zu beugen.
  7. Halten Sie das Körperteil in derselben Position (aber der Kopf ist etwas tiefer als der Körper) mit den Beinen auf einem Stuhl für zwanzig Minuten unbeweglich.

Bevor Sie mit Übungen zur Nephroptose beginnen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Merkmale der Rehabilitationsphase

In den ersten drei Monaten nach der Operation müssen Sie einen Verband tragen und die körperliche Anstrengung begrenzen. In Zukunft benötigen Sie eine ständige Überwachung durch einen Urologen: eine allgemeine Untersuchung, regelmäßige Untersuchung von Urin- und Blutuntersuchungen;

  • Ultraschall und intravenöse Urographie nach drei Monaten;
  • Re-Ultraschall (Doppler-Sonographie der Nieren) und Radioisotop-Radiographie nach sechs Monaten.

Prognose und Prävention

Die rechtzeitige Erkennung der Krankheit gewährleistet einen günstigen Behandlungserfolg. In fortgeschrittenen Fällen kann es zu einer irreversiblen Beeinträchtigung der Nierenfunktion und einer Verschlechterung der Lebensqualität des Patienten kommen.
Vorbeugende Maßnahmen sind die Beseitigung der Faktoren, die zur Schwächung der Muskulatur oder der Bänder beitragen: regelmäßige Bewegung, Gewichtskontrolle, Tragen eines Verbandes während der Schwangerschaft.

Warum erscheint es und wie wird die Nephroptose der Niere links behandelt?

Die linksseitige Nephroptose ist eine Krankheit, bei der die linke Niere aus dem Bett verdrängt wird und unter das zulässige Niveau fällt. Sowohl links als auch rechts kann sich die Niere vertikal um ca. 1-2 cm bewegen. Bei Auftreten eines Streunieren-Syndroms kann sich das Organ jedoch in den Bauchbereich oder das Becken bewegen. Die Krankheit muss dringend behandelt werden. Der linksseitige Typ der Krankheit, wie der rechtsseitige, ist gefährlich für den Patienten. Die Arterie und Vene sind für die Nieren geeignet. Von ihnen gehen Harnleiter ab. Nierengefäße sind kurz und breit. Wenn eine Krankheit wie Nephroptose vorliegt, werden die Gefäße gezwungen, sich zu strecken und auszudehnen. Dadurch wird die Blutversorgung der Nieren beeinträchtigt. Außerdem führt die Nephroptose zu einer Beugung des Harnleiters, weshalb der Urin in der Niere verbleibt.

Die Hauptursachen der Nierenephroptose

Die Faszien und Muskeln der Bauchwand sowie die Fettkapseln der Nieren und der Bauchbänder sind dafür verantwortlich, die Nieren an Ort und Stelle zu halten. Die renale Nephroptose beginnt sich mit der Schwächung oder Störung eines dieser Elemente zu entwickeln.

Zu den häufigsten Ursachen der Erkrankung gehören:

  1. Scharfer Gewichtsverlust. Aus diesem Grund kommt es zu einer Ausdünnung der Fettkapsel der Niere, was zur Auslassung des Organs führt.
  2. Schwanken, eine deutliche Abnahme des Muskeltonus. Dadurch werden nicht nur die Nieren, sondern auch andere Organe der Bauchhöhle abgesenkt. Die Schwächung der Muskeln kann viele Gründe haben. Meistens dieser schnelle Gewichtsverlust, verlängerte Wehen oder wiederholte Schwangerschaft.
  3. Verschiedene Infektionskrankheiten, die zu Störungen des Bindegewebes führen.
  4. Schäden und Verletzungen des unteren Rückens mit Schäden an den Bändern (starke Gehirnerschütterung, heftiger Schlag usw.).
  5. Angeborene Anomalien des Gefäßstiels und des Betts.
  6. Zu schwere Last tragen.

Die Symptome der linksseitigen Nephroptose unterscheiden sich von den Anzeichen der rechtsseitigen Art der Erkrankung nur im Hinblick auf die Lokalisierung schmerzhafter Empfindungen.

Die Hauptsymptome der linken Nieren-Nephroptose

In den ersten Entwicklungsstadien manifestiert sich die Nephroptose praktisch nicht. Der Patient kann die Empfindungen ignorieren und irrtümlicherweise glauben, dass solche Manifestationen nicht mit einer Krankheit in Verbindung stehen.

So sind die ersten Symptome einer Nierenephroptose:

  • Dumpfer Schmerz in der Lendengegend, meist verschärft durch verschiedene körperliche Aktivitäten
  • Schmerzhafte Empfindungen im Unterleib von nicht dauerhafter Natur
  • Das Auftreten von blutigen Verunreinigungen und Eiweiß im Urin.

In diesem Stadium manifestiert sich die Nephroptose durch schmerzhafte Empfindungen bei körperlicher Anstrengung, starkem Husten und der Übertragung schwerer Gegenstände. Nähen, nörgelnde oder schmerzende Schmerzen. Wenn Sie sich ein wenig auf die betroffene Seite oder den Rücken legen, verschwinden die unangenehmen Symptome. Der Patient hat periodisch ähnliche Anfälle wie eine Nierenkolik. Während solcher Anfälle kann sich der Patient krank fühlen, er wird blass, schwitzt, es tritt Fieber auf, es tritt Erbrechen auf. Die Schmerzen werden normalerweise den Genitalien oder der Leistengegend verabreicht. Ein solcher Angriff kann eine andere Dauer haben.

Nach einiger Zeit wird die Nephroptose deutlicher. Der Patient hat die folgenden Symptome:

  1. Die Verschlechterung des Appetits, die Zerstörung der Organe des Magen-Darm-Trakts
  2. Ständig ausgeprägte Schmerzen im Unterleib, die die normale Lebensaktivität beeinträchtigen
  3. Das Auftreten von Ödemen, Blutdruck, Pyelonephritis
  4. Schwindel, verschiedene Störungen des Nervensystems
  5. Hypertonie
  6. Beeinträchtigung der Durchblutung der erkrankten Niere, die Steine ​​und Beckenentzündungen verursachen kann.

Die letzten beiden Anzeichen werden bei Patienten beobachtet, die später medizinische Hilfe in Anspruch nahmen und bei denen die Nephroptose Komplikationen verursachte. Zu Beginn ihrer Entwicklung ist die Krankheit schwer zu diagnostizieren, sie wird oft mit anderen Erkrankungen verwechselt. Im zweiten Stadium kann die Nephroptose mit einer Blinddarmentzündung verwechselt werden. Manchmal wird es mit Colitis oder Cholezystitis verwechselt.

Stadien der Nephroptose

Der Nierenvorfall kann unterschiedliche Schweregrade aufweisen. Abhängig von diesem Indikator wird die Krankheit in 3 aufeinanderfolgende Stadien unterteilt.

Das erste Stadium der Nephroptose ist durch das Weglassen der unteren Kante des Organs durch 1,5 oder mehr Lendenwirbel gekennzeichnet. In der zweiten Stufe senkt sich der untere Rand der Niere bereits um 2 Lendenwirbel ab und am dritten - um mehr als 3 Wirbel. In der letzten Phase wird es oft im Becken gefunden.

Im letzten Stadium der Erkrankung kann sich eine solche Komplikation als Biegung des Harnleiters entwickeln, die zu einer Nierenkolik führt. Nephroptose kann auch zu Komplikationen führen:

  • Urolithiasis
  • Chronische Pyelonephritis
  • Hydronephrose
  • Hypertonie

Wie ist die Diagnose der Krankheit?

Bei der Erstdiagnose untersucht der Arzt die Beschwerden des Patienten, untersucht und führt eine Nierenpalpation durch. Bei Verdacht auf Nephroptose bei einem Spezialisten wird der Patient zu mehreren Labor- und Instrumentenuntersuchungen geschickt. Die erste umfasst in der Regel die Urinanalyse, Blutuntersuchungen auf Reststickstoff, Harnstoff und Kreatin.

Führen Sie zur endgültigen Bestätigung der Diagnose Folgendes aus:

  • Führen Sie einen Ultraschall der Nieren durch
  • Machen Sie eine Serie von Bildern der intravenösen Ausscheidungsurographie, nachdem Sie ein spezielles Kontrastmittel injiziert haben. Eine der Aufnahmen muss im Stehen gemacht werden.

Ultraschalldaten allein reichen in den meisten Fällen nicht für eine genaue Diagnose aus. Die Diagnose muss mit Hilfe der Röntgenuntersuchung bestätigt werden. Zusätzlich können Bilder von zwei Knospen aufgenommen werden. Bei Bedarf werden Szintigraphie und Isotopenradiographie vorgeschrieben.

Behandlungsmöglichkeiten bei linksseitiger Nephroptose

Zur Behandlung dieser Krankheit können operative und konservative Behandlungsoptionen verwendet werden. Mit Hilfe von Medikamenten allein ist es unmöglich, die Niere wieder in ihre natürliche Position zu bringen. Sie werden verschrieben, um Komplikationen zu beseitigen. In den ersten Stadien, zum Beispiel wenn der Patient linksseitige Nephroptose der ersten Stufe hat, bevor Komplikationen auftreten, können konservative Methoden verwendet werden:

  • Bauchmassage
  • Verwendung eines Patientenverbandes
  • Therapeutische Gymnastik zur Stärkung der Muskulatur
  • Normalisierung der Ernährung, wenn ein starker Gewichtsverlust zur Entwicklung der Krankheit geführt hat
  • Übermäßige Belastung vermeiden
  • Spa-Behandlung

Wenn konservative Methoden nicht die gewünschte Wirkung erzielen, kann der Arzt eine chirurgische Behandlung verschreiben, während der das Organ in seiner natürlichen Position fixiert wird. Operationen werden in der Regel in der dritten Stufe der Nephroptose ernannt, wenn das Organ durchblutet ist und seine Ausscheidungsfunktion und Harnwegsinfektion verletzt werden.

Die folgenden chirurgischen Verfahren können verwendet werden:

  1. Lumbotomie Es ist eine traditionelle Methode, die häufig zur Behandlung dieser Krankheit eingesetzt wird.
  2. Minimal invasiv. Dazu gehören Mini-Zugänge und laparoskopische Techniken.

Laparoskopische Behandlung hat mehrere Vorteile. Dies ist deutlich weniger Invasivität und Blutverlust, akzeptablere kosmetische Ergebnisse, das Fehlen schwerer Komplikationen während der postoperativen Phase, eine relativ schnelle und leichte Genesung des Patienten. Die Laparoskopie wird mit modernen Netzimplantaten durchgeführt, um eine sichere Fixierung des Organs in seiner normalen Position sicherzustellen. Diese Behandlung hilft etwa 96% der Patienten. Bei Netzimplantaten wird das Wiederauftreten der Erkrankung in höchstens 0,5% der Fälle festgestellt.

Die Verwendung von therapeutischen Übungen

Eine Reihe von Übungen, die bei Nierenerkrankungen zum Einsatz kommen, finden Sie im Video:

Wurde die Erkrankung im Frühstadium erkannt, können spezielle therapeutische Übungen eine hervorragende Wirkung haben. Der Patient muss regelmäßig die vom Arzt empfohlenen Übungen durchführen, um die therapeutische Wirkung auf einem konstanten Niveau zu halten. Bevor Sie mit einer Gymnastik beginnen, wird empfohlen, eine leichte Massage durchzuführen. Dieser Komplex wird vom Patienten in Rückenlage ausgeführt. Er wird von Angehörigen oder medizinischen Fachkräften unterstützt. Der Komplex besteht aus 7 Übungen. Es wird nicht empfohlen, an solchen Gymnastikübungen ohne vorherige ärztliche Untersuchung und Verschreibung teilzunehmen Die Auswirkungen der Selbstmedikation können unvorhersehbar sein.

Der Übungskomplex beginnt mit der Tatsache, dass der Patient auf dem Rücken liegt, seine Arme entlang des Körpers streckt und beginnt, die an den Knien gebeugten Beine abwechselnd an der Brust zu spannen. Es ist notwendig, mit fünf Wiederholungen zu beginnen und täglich fünf weitere hinzuzufügen, bis die Gesamtmenge in einem Ansatz bei männlichen Patienten 35 und bei Frauen 25 beträgt.

Danach müssen Sie aus derselben Position abwechselnd die geraden Beine anheben und die Anzahl der Wiederholungen schrittweise erhöhen, genau wie in der vorherigen Übung. In der nächsten Übung müssen Sie gleichzeitig zwei gerade Beine anheben. Die Anzahl der Wiederholungen ist ähnlich wie bei den beiden vorherigen Übungen.

Als nächstes muss der Patient, der auf dem Rücken liegt und sich auf die Ellbogen stützt, mit beiden Füßen an der Wand lehnen und mehrere Schritte entlang der Armlehne machen, um die Beine zu strecken, und dann mit dem angehobenen Becken einige Sekunden in Position halten. Nach dieser Übung benötigen Sie einige Minuten, um sich auszuruhen. Anfangs kann es schwierig sein, daher ist es besser, diese Übung mit einem Assistenten durchzuführen.

Nach einer kurzen Pause wird ein Kissen unter das Gesäß des Patienten gelegt, der Helfer legt die Beine in die Knie, hebt an und rüttelt. Sie müssen mit einem Schütteln beginnen und jeden Tag ein weiteres hinzufügen, bis die Gesamtzahl der Schütteln fünf erreicht.

Als nächstes müssen Sie den Patienten in die Beine des Bettstuhls legen. Er liegt auf dem Rücken und stellt die Füße auf den Stuhl. Der Zweck der Übung besteht darin, das Becken zwei- bis dreimal anzuheben, die Beine an den Knien zu beugen und den Rumpf zu wölben. Aus derselben Position, nur mit dem Kopf unter dem Körper, muss der Patient den Körperteil etwa 20 Minuten lang bewegungslos halten und mit den Füßen auf dem Stuhl ruhen.

Rehabilitation nach chirurgischer Behandlung

Nach der Operation wird den Patienten in der Regel empfohlen, die ersten drei Monate einen Verband zu tragen und übermäßige körperliche Anstrengung zu vermeiden. Danach müssen Sie ständig von einem Urologen überwacht werden: Eine allgemeine Untersuchung durchlaufen und regelmäßig Blut- und Urintests durchführen. Nach 3 Monaten muss der Patient sich einer intravenösen Urographie und einem Ultraschall unterziehen. Sechs Monate später wird eine wiederholte Ultraschall- und Radioisotopenradiographie durchgeführt. Konsultieren Sie rechtzeitig einen Arzt und seien Sie gesund!

Nieren-Nephroptose der linken Seite

Nephroptose ist eine Erkrankung, die durch eine pathologisch erhöhte Beweglichkeit der Niere gekennzeichnet ist. Es ist normal, dass sich der Körper innerhalb von 1 bis 2 cm vertikal bewegt: Mit der Entwicklung einer Nephroptose kann sich die Niere aus dem retroperitonealen Raum frei in den Bauch oder das Becken bewegen und von selbst wieder an ihren Platz zurückkehren.

Ursachen der Nephroptose

Ärzte identifizieren eine Reihe von prädisponierenden Faktoren, die zur Entwicklung einer Nephroptose führen:

  • schneller und dramatischer Gewichtsverlust;
  • Verletzung des unteren Rückens oder des Bauches. Während eines Schlaganfalls können Bänder, die die Niere im retroperitonealen Raum halten, beschädigt werden.
  • Schwangerschaft und Geburt bei Frauen. Während der Schwangerschaft durchläuft der Körper der Frau Konstitutionsänderungen, die durch die Schwächung der Muskeln der Bauchwand charakterisiert werden.
  • Fettleibigkeit und schnelle Gewichtszunahme.

Frauen leiden häufiger als Männer an dieser Pathologie. Am häufigsten wird auf der rechten Seite eine Nephroptose beobachtet.

Gefahr für den Körper

Jede Niere enthält große Blutgefäße - die Nierenarterie und -vene, und die Harnleiter verlassen die Niere. Die Schiffe sind fast breit und von kurzer Struktur. Mit der Verlagerung der Niere aus ihrem physiologischen Raum müssen sich die Organe des Körpers zusammenziehen und strecken. Dadurch wird die normale Blutzirkulation in der Niere stark beeinträchtigt. Darüber hinaus führt die Verlagerung der Niere zur Verbiegung des Harnleiters, was die akute Harnretention im Körper gefährdet. All diese Abweichungen von der Norm schaffen Voraussetzungen für die Entwicklung eines schweren Entzündungsprozesses der Nieren-Pyelonephritis.

Nephroptose-Symptome

Das Krankheitsbild der Krankheit hängt vom Stadium der Nephroptose ab. Urologen unterscheiden drei Stadien der Nephroptose:

  • Die Nephroptose Grad 1 ist durch das Fehlen von Beschwerden und klinischen Symptomen gekennzeichnet. Bei Palpation des Bauches spürt der Arzt dort möglicherweise eine Niere.
  • Die Nephroptose Grad 2 ist durch das Auftreten von Schmerzen in der Lendengegend eines ziehenden und schmerzenden Charakters gekennzeichnet. Manchmal treten Schmerzen in Form von Anfällen auf, die mit einer Änderung der Körperposition des Patienten zunehmen. Bei der Untersuchung durch einen Arzt kann die Niere im Hypochondrium frei gefühlt werden. Bei der Analyse des Urins wurden Eiweiß und erhöhte rote Blutkörperchen nachgewiesen. Der Urin ist getrübt.
  • Nephroptose Grad 3 ist durch starke Schmerzen gekennzeichnet. Die Beschwerden und Schmerzen stören den Patienten fast ständig. Parallel dazu kann es zu Anzeichen von Dyspepsie kommen - Übelkeit, Erbrechen, verstärkter Speichelfluss, eingeschränkter Stuhlgang. Der Patient wird gereizt, er klagt über schwere Müdigkeit und Angstzustände. Die Niere kann in den Beckenbereich absteigen. Die klinische Analyse des Urins zeigt Abnormalitäten, während der Urin selbst trüb ist und einen starken Geruch aufweist.

Die Nephroptose ist einseitig und bilateral. In der Urologie wird am häufigsten eine einseitige rechtsseitige Nephroptose festgestellt. Die Verlagerung beider Nieren ist sehr selten und wird häufiger durch eine angeborene Anomalie des Bandapparates der Nieren verursacht. Schmerzen bei dieser Krankheit können nach intensiver körperlicher Anstrengung oder nach Gewichtheben auftreten. Im Laufe der Jahre verschlechtert sich der Zustand des Patienten nur. Das Schmerzsyndrom kann sogar durch regelmäßigen Husten oder Niesen ausgelöst werden. Häufig entwickeln Patienten vor dem Hintergrund der Nephroptose eine Nierenkolik, während der der Patient unruhig wird, keine bequeme Haltung einnehmen kann und mit kaltem Schweiß bedeckt wird. Ein Anfall von Nierenkoliken führt zu einer Reflexkontraktion der Muskeln und kann zu Erbrechen, unfreiwilligem Wasserlassen und Stuhlgang führen. Die Haut des Patienten mit einem Angriff wird blass, es kommt zu einer Abnahme des Blutdrucks und des Herzklopfens.

Nephroptose während der Schwangerschaft

Sehr häufig tritt diese Pathologie bei Frauen während der Schwangerschaft auf. Wenn die Frau vor Beginn der Schwangerschaft eine Nephroptose hatte, sich aber nicht klinisch manifestierte, wird der Zustand des Patienten erst nach der Geburt verschlimmert. Auch wenn es zuvor keine Nephroptose gab, kann sich dieser Zustand nach der Geburt vor dem Hintergrund der Dehnung des Bandapparates der Nieren und der Schwächung der Bauchmuskulatur entwickeln.

Um diese Krankheit während der Schwangerschaft und nach der Geburt zu vermeiden, sollte die werdende Mutter täglich einfache körperliche Übungen zur Stärkung der Muskeln der Beckenorgane und der vorderen Bauchwand durchführen. Bevor Sie mit dem Unterricht beginnen, müssen Sie natürlich eine Erlaubnis beim örtlichen Frauenarzt einholen, der die Schwangerschaft leitet. Wenn bei einer Frau die Gefahr einer Fehlgeburt besteht, sind alle körperlichen Aktivitäten ausgeschlossen.

Darüber hinaus ist es wichtig zu verstehen, dass die Ausbreitung der Niere an sich keine Bedrohung für das Leben des wachsenden Fötus darstellt, dass jedoch die Auswirkungen einer Organverschiebung den Verlauf der Schwangerschaft insgesamt beeinträchtigen können. Deshalb werden alle schwangeren Frauen regelmäßig einer umfassenden Untersuchung unterzogen, die zwingend einen Ultraschall der Beckenorgane und Retroperitonealraum, Urin- und Blutuntersuchungen beinhaltet. Auf diese Weise können Sie Abweichungen von der Norm in der Anfangsphase ihrer Entwicklung erkennen. Durch die rechtzeitige Einleitung der Behandlung werden Komplikationen vermieden, die den Fötus gefährden. Das Fortschreiten der Pathologie des Harnsystems ist ein Hinweis auf den dringenden Krankenhausaufenthalt einer schwangeren Frau, da mit der Entwicklung eines Nierenversagens eine natürliche Schwangerschaft und Entbindung unmöglich sind.

Komplikationen bei der Nierenverschiebung

Ohne rechtzeitige medizinische Versorgung kann das Fortschreiten der Nephroptose zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen führen:

  • Pyelonephritis - entwickelt sich vor dem Hintergrund der Stagnation in den Nieren und schafft ein günstiges Umfeld für die Reproduktion pathogener Mikroflora, die wiederum den Entzündungsprozess im Nierenbecken verursachen.
  • Hydronephrose - entwickelt sich aufgrund von Verletzungen des Abflusses von Urin aufgrund der Beugung des Harnleiters oder seiner Torsion.
  • Sekundäre arterielle Hypertonie - entwickelt sich als Folge einer gestörten physiologischen Durchblutung der Niere. Mit der Entwicklung dieser Komplikation kann Hypertonie mit medizinischen Medikamenten kaum korrigiert werden.

Diagnose der Nephroptose

Wenn eine Diagnose gestellt wird, ist die Erfassung der Krankengeschichte des Patienten von größter Bedeutung. Bei der Aufnahme sollte der Patient dem Arzt die übertragenen Traumata und Prellungen der Lendengegend, entzündliche und virale Erkrankungen, das Wohlbefinden, die Häufigkeit und Intensität der Schmerzen mitteilen. Erwähnen Sie unbedingt die Stärkung oder das Abklingen der Schmerzen, wenn Sie die Körperposition ändern und sich während des Trainings bewegen.

Der Arzt führt eine allgemeine Untersuchung des Patienten durch, indem er die Lendengegend und die vordere Bauchwand palpiert. Die Palpation sollte nicht nur in horizontaler Körperposition des Patienten, sondern auch in der Vertikalen erfolgen. Oft kann auf diese Weise eine Nephroptose erkannt werden.

Um die Diagnose zu klären, verschreibt der Arzt dem Patienten zusätzliche Untersuchungen - Röntgenaufnahmen und Instrumentenuntersuchungen. Die einfachste und genaueste Methode zur Bestimmung der Nephroptose ist die Ultraschall- und Radiographie des retroperitonealen Raums und der Bauchhöhle unter intravenöser Einführung eines Kontrastmittels.

Weitere Methoden zur Diagnose der Nephroptose sind Ausscheidungsurographie, Angiographie und Pyelographie. Diese Untersuchungen werden vom Patienten in vertikaler und horizontaler Position des Körpers durchgeführt. Dank moderner Apparate und Diagnoseverfahren ist es nicht nur möglich, den Nierenvorfall zu bestätigen, sondern auch den Entwicklungsgrad der Erkrankung genau zu bestimmen.

Nephroptose-Behandlung

Konservative und chirurgische Behandlungsmethoden werden zur Behandlung von Nierenprolaps angewendet. Eine konservative Behandlung der Nephroptose ist im Anfangsstadium der Entwicklung der Pathologie möglich und umfasst körperliche Übungen, das Einhalten einer speziellen Diät, das Tragen eines Verbandes und eine Massage. Der Verband sollte täglich getragen werden, morgens in der Bauchlage und nach einem tiefen Atemzug. Für jeden Patienten wird die Bandage streng individuell gewählt und kann speziell für die Bestellung angefertigt werden.

Kontraindikationen für das Tragen eines Verbandes sind adhäsive Prozesse in der Bauchhöhle, bei denen die verdrängte Niere an einer Stelle fixiert ist.

Die Physiotherapie für die Verlagerung der Niere ist ein Komplex von Übungen, die auf die Stärkung der Muskeln der vorderen Bauchwand und der Lendengegend abzielen. Diese Übungen tragen zur Erzeugung von Normaldruck in der Bauchhöhle bei, wodurch die Niere in einer physiologischen Position bleiben kann. Die körperliche Bewegung muss morgens auf nüchternen Magen durchgeführt werden, nachdem ein Glas reines Wasser ohne Gas getrunken wurde. Der Hauptteil der Übungen wird in Rückenlage ausgeführt, so dass der Patient zuerst einen Platz für die Übung vorbereiten und eine weiche Matte legen muss. Alle Übungen sollten mit einer Atemübung beginnen. Die Gesamtdauer der Physiotherapie sollte 20 Minuten nicht überschreiten.

Neben dem Training wird dem Patienten gezeigt, dass er eine spezielle Diät einhält. Lebensmittel sollten reich an Kalorien sein und wenig Salz enthalten. Die Ernährung jedes Patienten wird individuell festgelegt, abhängig vom Grad des Nierenvorfalls, dem Körper des Patienten und einer Reihe anderer Faktoren.

Ein chirurgischer Eingriff ist erforderlich, wenn die Nephroptose mit Komplikationen auftritt. Komplikationen des Nierenvorfalls umfassen die folgenden Zustände:

  • anhaltende und intensive Schmerzen, die den normalen Lebensstil des Patienten beeinträchtigen;
  • die Entwicklung einer chronischen Pyelonephritis;
  • Störung des Harnsystems;
  • das Auftreten einer großen Anzahl roter Blutkörperchen bei der Analyse von Urin;
  • Hydronephrose;
  • Anhaltender Blutdruckanstieg.

Für die Operation ist der Patient auf 10-14 Tage vorbereitet. Während dieser Zeit werden dem Patienten entzündungshemmende Medikamente verschrieben, um die Ausbreitung des pathologischen Prozesses und der pathogenen Mikroflora mit dem Blutfluss im ganzen Körper zu verhindern. Einige Tage vor der Operation wird dem Patienten empfohlen, eine Position im Bett mit erhöhtem Fußende einzunehmen. Dies ist die Position, die der Patient nach der Operation mehrere Tage einnehmen sollte.

Während der Operation fixieren Chirurgen die verschobene Niere in einer normalen Position, die gleichzeitig ihre physiologische Beweglichkeit beibehält. Nach der Operation werden dem Patienten in den nächsten 2 Wochen der Rehabilitationsphase leichte abführende Medikamente verschrieben, um eine übermäßige Anspannung der Muskeln der vorderen Bauchwand während einer Defäkationsaktion zu vermeiden. In der Regel ist das Ergebnis der Operation immer günstig. Bei einer größeren Anzahl von Patienten findet eine vollständige Genesung statt. Innerhalb von sechs Monaten nach der Operation ist der Patient durch körperliche Anstrengung eingeschränkt.

Bisher wird die Laparoskopie zur operativen Behandlung der Nephroptose eingesetzt. Eine solche Operation wird im Gegensatz zu einer Intervention im Bauchraum von den Patienten leichter toleriert. Außerdem verkürzt die Laparoskopie die Rehabilitationszeit signifikant.

Yogakurse für Nierenversagen

Im Verlauf der Forschung wurde festgestellt, dass Yoga-Übungen die Bauchmuskulatur und die Lendengegend positiv beeinflussen. Viele Übungen können den Bandapparat der Niere stärken und ihn an seinen Platz zurückbringen. Dies ist natürlich in den Anfangsstadien der Entwicklung der Pathologie relevant.

Prävention des Nierenvorfalls

Um die Entwicklung einer Nephroptose zu verhindern, müssen Sie sorgfältig auf Ihre Gesundheit achten. Dies gilt insbesondere für schwangere Frauen, die gefährdet sind. Eine rechtzeitige Registrierung für eine Schwangerschaft und regelmäßige Untersuchungen durch einen Frauenarzt helfen, die Krankheit in einem frühen Stadium der Entwicklung zu erkennen, was die Chancen auf einen erfolgreichen Behandlungserfolg erhöht und die Entwicklung von Komplikationen verhindert.

Wenn eine Person im Bauch- oder Lendenbereich verletzt wird, muss ein Arzt aufgesucht werden!