Wann steigen Hoden bei Kindern ab und ist eine Operation für den Kryptorchismus bei Jungen erforderlich?

Prävention

Die Geburt eines Babys ist ein freudiges Ereignis für Eltern, in einigen Fällen wird es jedoch durch angeborene Krankheiten bei Neugeborenen überschattet. Eine dieser Krankheiten bei Jungen ist der Kryptorchismus. Dies ist eine Pathologie, bei der ein Kind einen oder zwei Hoden hat, die nicht in den Hodensack absteigen. Sie befinden sich in der Leiste oder im Bauch.

Um die Anomalie zu beseitigen, ist eine Operation erforderlich, bei der der Chirurg den Hoden absenkt und ihn im Hodensack fixiert. Wenn Sie den Kryptorchismus nicht weiter beachten, kann die Krankheit zu hormonellen Störungen, Unfruchtbarkeit oder der Bildung eines malignen Tumors führen.

Die Behandlung von Kryptorchismus erfordert fast immer eine Operation

Wann haben Jungen Hoden?

Die Entwicklung der Hoden ist ein intrauteriner Prozess. Sie befinden sich bis in die letzten Schwangerschaftswochen im Fötus im Bauchraum. Vor der Geburt unter der Wirkung des Hormons Testosteron steigen die Hoden direkt in den Hodensack ab.

In einigen Fällen ist der Hodensack bei Neugeborenen leer oder halb leer. In der Regel tritt dies bei Frühgeborenen auf. Für die meisten von ihnen ist der Absenkungsprozess innerhalb von 12 Monaten abgeschlossen, aber bei 20% der Jungen diagnostizieren Ärzte bilateralen oder unilateralen Kryptorchismus.

Was ist Kryptorchismus?

Kryptorchismus bedeutet im Griechischen „versteckter Hoden“. Diese Entwicklungsanomalie der Genitalorgane wird bei Jungen bei der Geburt diagnostiziert, dadurch gekennzeichnet, dass einer oder beide Hoden nicht in den Sack steigen. Der Begriff "Hodenabstieg" wird häufig in der Diagnose verwendet. Monorchismus ist eine Pathologie, begleitet von der völligen Abwesenheit eines der Hoden.

Während des Kryptorchismus befinden sich die Hoden in der Bauchhöhle, was zu einer Verletzung des Temperaturregimes des Fortpflanzungssystems des Babys führt. Bei ständiger Überhitzung entwickeln sich die Hoden falsch, was zur Entstehung von Problemen mit Potenz oder Krebs beiträgt.

Arten von Krankheiten

Es gibt drei Arten von Kryptorchismus, die sich durch die Lokalisation der Hoden unterscheiden: True, False und Ektopie.

Wahrer Kryptorchismus

Bei Säuglingen befindet sich in der Leistengegend oder im Unterleib ein ungestörter Hoden. Um den Ort des Hodens zu bestimmen, sind keine speziellen Diagnosearten erforderlich, diese können leicht durch Abtasten mit Druck im Leistenbereich bestimmt werden. Wenn sich der Hoden im Becken befindet, ist es unmöglich, ihn durch Berührung zu bestimmen. In diesem Fall ist die informativste Methode Ultraschall. Die Meinung, dass die Hoden platzen könnten, ist falsch.

Falscher Kryptorchismus

Der falsche Kryptorchismus ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass der Hoden periodisch den Hodensack senkt, wobei er die richtige Position einnimmt, genau wie bei Kindern mit normaler physiologischer Entwicklung. Dieser Prozess ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Muskeln, die für das Anheben des Hodens eines Babys verantwortlich sind, von Zeit zu Zeit angespannt sind. Der Grund kann eine starke Belastung oder Unterkühlung des Körpers sein.

Diese Form der Krankheit wird bei Jungen unter 5 Jahren beobachtet. Es ist nicht notwendig, diese Pathologie zu behandeln, da der Hoden unabhängig steigt und im Hodensack fixiert wird. Mit dem Beginn der Pubertät bei Jugendlichen verschwindet der falsche Kryptorchismus völlig.

Ektopie

Die Ektopie unterscheidet sich von anderen Pathologien dadurch, dass sie während der Entwicklung des Fötus im Fötus auftritt. Die Hoden steigen nicht in den Sack, sondern stoppen in der Bauchhöhle, im Oberschenkel oder in der Leistengegend. Wie die Praxis zeigt, kann der Hoden wieder aufsteigen. In den meisten Fällen liegt dies an einem Trauma, aber die abnormale Entwicklung des Samenstrangs kann auch zum Abstieg der Hoden in die Bauch- oder Leistenhöhle beitragen.

Unterscheiden Sie zwischen bilateralen und einseitigen Kryptorchismus. Im ersten Fall steigen die Jungen nicht beide Hoden ab und im zweiten - nur einer. Der einseitige Kryptorchismus ist Linkshänder und Rechtshänder.

Symptome und Ursachen der Pathologie

Kryptorchismus bei Vorschulkindern hat oft keine ausgeprägten Symptome. Manchmal klagen Babys mit Pathologie über Schmerzen im Unterbauch oder in der Leistengegend. Symptome der Krankheit beginnen sich bei Jugendlichen zu manifestieren und werden durch die Begleiterscheinung von Faktoren wie sexuelle Erregung, Verstopfung und Muskelverspannungen verschlimmert.

Bislang wurden die Hauptursachen für das Auftreten dieser Pathologie nicht genau bestimmt, es sind jedoch eine Reihe von Faktoren bekannt, die das Auftreten der Krankheit auslösen. Dazu gehören:

  • Erbliche Veranlagung für chromosomale Anomalien wie Down-Syndrom oder Klinefelter-Syndrom, Anomalien bei der Entwicklung des Peritoneums.
  • Hormonelles Ungleichgewicht. In den Hoden gibt es ein Verfahren, bei dem das im Blut der Mutter enthaltene Choriongonadotropin Leydig-Zellen stimuliert, von denen der Abstieg der Hoden in den Hodensack abhängt. Ein Hormonmangel führt zu Störungen des Mechanismus und zum Auftreten dystrophischer Phänomene in den Hoden. Sie können zum Fortschreiten von Autoimmunreaktionen beitragen. Kryptorchismus im Fötus kann zu einem Östrogenüberschuss führen oder die Hypophysenfunktion beeinträchtigen.
  • Ineffektive hormonelle Stimulation aufgrund der verringerten Empfindlichkeit von Leydig-Zellen.
  • Krankheiten der Mutter während der Schwangerschaft. Toxoplasmose, Diabetes mellitus, Influenza, Funktionsstörungen der Schilddrüse gelten als besonders gefährlich für den Fötus.
Das Risiko für die Entwicklung eines Kryptorchismus besteht bei Babys, deren Mutter während der Schwangerschaft verschiedene Krankheiten hatte

In einigen Fällen tritt Kryptorchismus auf aufgrund des Auftretens anatomischer Störungen in der fötalen Entwicklung auf:

  • unreife Samenstränge oder Hodenbänder;
  • nezaroshy Prozess des Peritoneums;
  • Hernie in der Leistengegend (wir empfehlen zu lesen: Was ist ein Leistenbruch bei Kindern und wie wird er behandelt?);
  • Verengung des Leistenkanals oder Fibrose des Gewebes;
  • Fusion des Hodenbandes oder dessen völliges Fehlen.

Konservative Therapie für Hoden ohne Hoden

Die konservative Behandlung der Pathologie beinhaltet die Verwendung von Hormonarzneimitteln. Die Behandlung kann bei sechs Monate alten Babys beginnen. Diese Art der Therapie zeigt gute Ergebnisse beim bilateralen Kryptorchismus, einer falschen Form der Krankheit, mit einer nahen Lage der Hoden in der Nähe des Skrotums, wenn sie durch Abtasten bestimmt werden können.

Eines der in der konservativen Therapie verwendeten Hormone ist humanes Choriongonadotropin. Die medikamentöse Behandlung dauert etwa 5 Monate. Es wird selten verwendet, da es in den meisten Fällen unwirksam ist und eine Vielzahl von Nebenwirkungen hat.

Bei der Verwendung von Hormonmedikamenten erhält der Körper des Jungen die richtige Menge an Sexualhormonen, was den Abstieg der Hoden in den Beutel beeinflusst. Bei höheren Dosierungen ist eine signifikante Erhöhung des Hodensacks, der Prostata und des Penis möglich. Nach der Behandlung verschwinden die Nebenwirkungen.

Chirurgische Intervention

Wenn die konservative Behandlung nicht zu den erwarteten Ergebnissen geführt hat, muss auf die Operationsmethode zurückgegriffen werden. Eine Operation, bei der Hoden in den Hodensack fallen gelassen werden, wird Orchippexie genannt.

Die Meinungen der Andrologen darüber, wie viele Jahre das Kind zur Durchführung der Operation benötigt, sind geteilt. Einige Experten bestehen schon früh auf chirurgische Eingriffe, wenn das Kind unter zwei Jahren alt ist und das Hodengewebe nicht desquamiert hat. Andere glauben, dass bei vierjährigen Jungen das Blut im Hoden intensiver zirkuliert, sodass seine Bewegung und Fixierung erfolgreicher ist.

Wie ist die Operation?

Nach der Diagnose der Pathologie des Jungen wird dem Patienten ein chirurgischer Eingriff mit zwei Varianten verschrieben: offen und laparoskopisch. Das Öffnen wird ausgeführt, wenn der Hoden durch Abtasten erkannt wird. Für das Verfahren verwendet der Chirurg mikrochirurgische Geräte.

Eine offene Operation wird in der folgenden Reihenfolge ausgeführt:

  • Im Leistenbereich wird ein Einschnitt von nicht mehr als zwei Zentimetern gemacht.
  • Die Position des nicht nach oben gerichteten Hodens im Leistenkanal wird bestimmt. Wenn der Hoden atrophiert ist, wird er entfernt.
  • Der Hodensack wird an der Stelle geschnitten, an der sich der defekte Hoden befinden sollte.
  • Der Hoden wird in den Hodensack abgesenkt und in der richtigen Position fixiert.
  • An den Stellen werden die Schnitte genäht.

Eine laparoskopische Operation wird verschrieben, wenn der Hoden nicht durch Berührung erkannt wird. Für den Eingriff mit einem Laparoskop, das durch den Nabel des Babys in die Leiste eingeführt wird. Mit seiner Hilfe wird die Bauchhöhle untersucht und die Pathologie beseitigt. Foto- und Videoaufnahmen dieser Vorgänge in großen Mengen werden im Netzwerk dargestellt. Schwierigkeiten können während des Eingriffs auftreten, wenn der Samenstrang nicht ausreichend langgezogen ist oder in den Leistenkanal gerichtet ist. In solchen Fällen wird das Verfahren entweder um 6 Monate verschoben oder es ist eine offene Operation geplant.

Erholung nach der Operation und notwendige Prozeduren

In den meisten Fällen wird die chirurgische Behandlung von Jungen gut vertragen. Die maximale Aufenthaltsdauer im Krankenhaus beträgt nicht mehr als 7 Tage. Meistens wird das Kind zwei Tage nach der Operation nach Hause entlassen.

Bei einem günstigen Ergebnis der Operation wird nach 20 Tagen eine zweite Untersuchung durch einen Spezialisten durchgeführt. Während der Rehabilitation sollte die motorische Aktivität des Babys eingeschränkt sein. Der Arzt kann die Aussetzung vorschreiben. Die Beachtung einer speziellen Diät für das Kind nach dem Eingriff ist nicht erforderlich.

Die Folgen des Kryptorchismus bei fehlender Behandlung

Wenn Eltern beim Erkennen einer Pathologie Zweifel haben, ob es sich lohnt, die Operation durchzuführen oder sie durch eine medikamentöse Behandlung zu verzögern, kann die Erkrankung zur Regeneration der Hoden oder Nekrose führen. Wenn die Hoden des Babys nicht abgesenkt werden und die Krankheit vernachlässigt wird, ist ihre Entfernung unvermeidlich. Ärzte können in diesem Fall ein Spenderhodentransplantat oder eine kosmetische Operation anbieten, um ein künstliches Implantat einzuführen.

Wandernde Hoden entwickeln sich mit Abnormalitäten, was zu einer Störung der Bildung von Spermatozoen und später zu Unfruchtbarkeit führt. Wenn man weiß, in welchem ​​Alter die Babys das Fortpflanzungssystem bilden, kann man sehen, ob die Hoden herabgestiegen sind. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie so bald wie möglich Ihren Arzt kontaktieren.

Kryptorchismus bei Kindern

Die Fortpflanzungsgesundheit des Babys sollte auch dann gewährleistet sein, wenn es im Bett liegt und Blasen aufbläst. Ansonsten kann man nie Großmutter werden. Kryptorchismus ist eine der größten Bedrohungen für die Gesundheit von Jungen. In diesem Artikel erfahren Sie, was es ist, wie man eine solche Pathologie bei einem Kind erkennt und wie man es behandelt.

Was ist das

Kryptorchismus ist die Undeskension der Hoden zum Skrotum. In diesem Fall kann sich der Hoden irgendwo in der Nähe der Stelle befinden, an der er normal sein sollte, beispielsweise im Peritoneum oder der Leistenzone, hauptsächlich im Bereich des Leistenkanals. Manchmal weichen die Gonaden von Jungen im Allgemeinen vom Kurs ab und verlassen den Inguinalkanal, wobei sie subkutan im Oberschenkel, im Schambereich und im Damm bleiben.

Eine solche angeborene Pathologie tritt bei gesunden und volljährigen Babys nur selten auf - nur in 3-4% der Fälle. Bei Frühgeborenen steigt die Häufigkeit des Kryptorchismus jedoch auf 25 bis 30%.

Wenn das Baby nicht vollreif ist und sein Geburtsgewicht etwa 1 Kilogramm beträgt, werden die Ärzte feststellen, dass der Kryptorchismus fast zu 100% wahrscheinlich ist. In mehr als der Hälfte der Tatsachen kann ein "streunender" Hoden durch die Haut gefühlt werden. Manchmal ist dies jedoch nicht möglich, da es eine angeborene Entwicklungsanomalie gibt - das vollständige Fehlen einer oder zweier Geschlechtsdrüsen bei einem Kind.

Ursachen und Mechanismus des Auftretens

Sie sollten wissen, dass ein männlicher Embryo immer vorübergehenden Kryptorchismus hat. Mit anderen Worten, bei Jungen bilden sich die Hoden nicht im Hodensack.

Sie liegen und wachsen viel höher - in der Bauchhöhle im Nierenbereich. In der 18. Schwangerschaftswoche machen sich die Geschlechtsdrüsen, denen viele der wichtigsten Funktionen für Männer zugewiesen werden, auf den Weg in ihren natürlichen Lebensraum.

Sie beginnen zu sinken und bewegen sich langsam und allmählich zum Hodensack. Vom Becken bis zum Hodensack steigen sie normalerweise im Alter von 28 bis 30 Wochen ab. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Es gilt als normale Auslassung, die zu irgendeinem Zeitpunkt vor der Geburt sowie in den ersten 6 Wochen des unabhängigen Lebens des Babys aufgetreten ist.

Der Hoden verschwindet nicht von alleine, er wird durch eine spezielle Schnur aus Bindegewebe in Bewegung gesetzt. Es verbindet die Gonade mit dem Hodensack. Im richtigen Moment (bis zur Mitte des zweiten Schwangerschaftstrimesters) wird die Belastung stark reduziert. Die Bewegung des Hodens trägt zu einem Anstieg des intraabdominalen Drucks, einer Kontraktion des Darms und der Arbeit der Anhängsel der Sexualdrüse bei. Wenn einer dieser Links fehlschlägt, wird der Hoden nicht an die richtige Stelle geschickt. Meistens hört es einfach auf sich zu bewegen und bleibt in der Bauchhöhle, aber manchmal wandert es subkutan in jeden Bereich der Leistengegend.

Die Hauptgründe für die Entstehung des Kryptorchismus-Medikaments sehen die Schwäche des Peritoneums. Dies erklärt, warum die Pathologie bei Neugeborenen viel häufiger auftritt.

Es gibt jedoch andere Gründe, die zu Auffälligkeiten führen können:

  • Erbkrankheiten. Kryptorchidismus begleitet häufig das Down-Syndrom, das Noonan-Syndrom, und tritt auch bei Kindern mit Mutationen bestimmter Gene auf, die für die korrekte Geschlechtsbildung verantwortlich sind. Chromosomenanomalien können auch durch die negativen Auswirkungen toxischer Chemikalien verursacht werden.
  • Hormoneller Ausfall Wenn der Körper nicht über genügend Sexualhormone verfügt, die den Hoden fördern, oder das Östrogen der Mutter stärker darauf wirkt, kommt es zu Immunität oder Testosteronmangel. Das Fehlen dieses Hormons verlangsamt sich oder beginnt nicht mit dem Fortschreiten der Geschlechtsdrüsen im Hodensack.
  • Krankheiten der Mutter. Es wird angenommen, dass sich Kryptorchismus aufgrund der negativen Auswirkungen auf den Fötus entwickeln kann, die für den Fall auftreten, dass eine schwangere Frau an Röteln, Windpocken, Masern und Toxoplasmose leidet. Manchmal wird der "Täter" von Hoden ohne Aufstieg als Diabetes betrachtet.
  • Erbliche physiologische Probleme. Einige anatomische Merkmale der Körperstruktur können vom Großvater oder Vater auf das Baby übertragen werden. So kann die Verkürzung des Samenstranges, ein enger Inguinalkanal, durch den der Hoden verläuft, ein mechanisches Hindernis für die Fortpflanzungsdrüse sein.
  • Drogen Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass, wenn eine Mutter während der Schwangerschaft sowohl Ibuprofen als auch Aspirin oder Paracetamol eingenommen hat, das Risiko für die Entwicklung eines Kryptorchidismus 16-mal höher ist als das einer Frau, die solche Medikamente nicht eingenommen hat.

Moderne Wissenschaftler haben eine weitere Hypothese über die Entstehung des Kryptorchismus vorgeschlagen. Sie versuchten, den Mangel an Testosteron und deren Unempfindlichkeit durch den Angriff der mütterlichen Immunität auf die Geschlechtszellen des männlichen Fötus zu erklären. Gemäß dieser Version beginnen die Abwehrzellen, die männlichen Geschlechtsdrüsen für einen fremden Mikroorganismus einzunehmen, und versuchen, ihre Lebensaktivität auf jede mögliche Weise zu unterdrücken. Diese Version hat jedoch noch keine überzeugenden wissenschaftlichen Nachweise erhalten.

Arten der Pathologie

Kryptorchismus ist zweierlei - wahr und falsch. Im ersten Fall bleibt der Hoden in der Bauchhöhle, im Leistenkanal oder ist am Leistenring stationiert. Dies ist eine sehr häufige Form der Krankheit, sie ist durch die Möglichkeit des manuellen Auslassens der Fortpflanzungsdrüse im Hodensack gekennzeichnet, in der Praxis ist dies jedoch nicht immer der Fall.

Falscher Kryptorchismus tritt auch sehr häufig auf. Mit dieser Erkrankung kann die Sexualdrüse jedoch manuell an ihren richtigen Ort zurückgestellt werden. Der Zustand ist mit einem erhöhten Muskeltonus verbunden, der für das Anheben des Hodens verantwortlich ist. Dieser Zustand der Medizin wird auch als "wandernder Kryptorchismus" bezeichnet.

Bei Kindern kann der Hoden oft den Hodensack verlassen und bis zu 8 Jahre zurückkehren. Dies geschieht normalerweise mit einer Erhöhung des Muskeltonus, wenn das Baby beispielsweise kalt oder sehr ängstlich ist.

Ektopie ist eine andere Art von Kryptorchismus, bei der sich die Gonade unter der Haut des Oberschenkels an der Basis des Penis an einem beliebigen Punkt der Leistenzone befindet. Obwohl der Hoden tastbar ist, ist es nicht möglich, ihn manuell in den Hodensack zu bringen. Diese Form der Pathologie gilt als die schwerste, sie wird zu Recht als eine der unbestreitbarsten Ursachen für männliche Unfruchtbarkeit bezeichnet.

Kryptorchismus kann bilateral und einseitig sein. Und auf der Seite der Unbeschriftung - rechts, links und voll.

Zeichen von

Ein Kind mit Kryptorchismus hat keine Schmerzen und Beschwerden. In jedem Fall, bis der Junge die Pubertät erreicht hat.

Während der Pubertät wird die Durchblutung der Fortpflanzungsdrüse intensiver, was zu einem Quetschen des Hodens führt und unangenehme Zugschmerzen während der Spannung des Peritoneums verursacht.

Typischerweise treten solche Empfindungen beim Husten, beim Stuhlgang, bei körperlicher Anstrengung auf, insbesondere wenn der Pressebereich aktiv in sie einbezogen ist, sowie während der sexuellen Erregung.

Veränderungen im Hodensack sind fast von Geburt an spürbar. Je älter das Kind wird, desto ausgeprägter sind die visuellen Veränderungen im Skrotalbeutel. Der Hodensack sieht asymmetrisch und unterentwickelt aus.

Diagnose

Der Kinderchirurg kann feststellen, dass der Hoden nicht absinkt. Nachdem er die gesamte Familiengeschichte herausgefunden hat, wird er über Art und Art der Undeskension und damit über die Behandlungsmöglichkeiten schließen. Manuelle Untersuchung des Hodensackes, der Kanal in der Leistengegend ist nicht ausreichend zuverlässig und informativ. Der Hoden des Babys ist klein, man kann ihn leicht im Leistenkanal übersehen und im Bauchraum ist es unmöglich, ihn prinzipiell zu berühren.

Daher wird der informativste und genaueste Weg zur Ultraschalldiagnose betrachtet.

Was tun, wenn ein Neugeborenes keinen Hoden hat: Ursachen und Behandlung

Bei der Geburt achtet der Junge darauf, welche Hoden Babys haben sollen. Untersuchen Sie das Baby, überwachen Sie den Zustand des Körpers und seine Position. Identifizieren Sie verschiedene Pathologien, die mit der geringen Größe des Penis, seiner Atrophie, der Verschiebung von einem oder zwei Hoden und der Wassersucht assoziiert sind. Es kommt vor, dass ein Hoden eines Neugeborenen nicht in den Hodensack gelangt. Ein Neonatologe wird die Pathologie sofort feststellen. Die Krankheit kann sich jedoch später entwickeln, daher sollte die Mutter auf ihren Sohn aufpassen.

Mit der Zeit wird die erkannte Krankheit schneller und erfolgreicher behandelt.

Beschreibung und Qualifizierung der Krankheit

Normalerweise hat ein neugeborener Junge Hoden:

  • sind im Hodensack;
  • Ihre Größe liegt zwischen sechs und elf Millimetern.
  • die rechte ist etwas größer als die linke;
  • elastisch beim Anfassen;
  • leicht hyperämisch.

Es gibt verschiedene Pathologien im Zusammenhang mit dem Zustand der Geschlechtsorgane des Säuglings:

  • Ein oder zwei Hoden nicht fallen zu lassen, ist üblich und wird Kryptorchismus genannt. Das Problem verschwindet, wenn das Kind sechs Monate alt ist. Wenn der pathologische Prozess verzögert wird, ist eine Operation erforderlich.
  • Die Situation, wenn das Neugeborene ein Ei hat, das sich nicht im Hodensack befindet, sondern sich im Peritoneum oder Inguinalkanal versteckt, wird als falscher Kryptorchismus bezeichnet. Dieser Zustand löst die Muskelspannung des Babys aus und findet sie in einem kalten Raum.
  • Die Gründe dafür, dass bei einem Neugeborenen ein Hoden viel größer ist als der andere, liegt im Füllen der Hohlräume mit seröser Flüssigkeit. Gefahr der Wassersucht bei der Entstehung einer Hernie.
  • Ein Leistenbruch in der Leistengegend wird visuell wahrgenommen. Mama kann sie finden, während sie ihren Sohn badet. Bildung gibt dem Kind Angst, und es ist notwendig, einen Leistenbruch zu entfernen.
  • Beim Kneifen des Hodensacks wird blaue Haut gefunden.
  • Unbehandelte Pathologien führen zur Atrophie des Körpers und reduzieren dessen Größe. Die Krankheit entwickelt sich nach der Infektion des Babys.
  • Wenn die Rötung der Hoden bei einem Baby auftritt, ist die Ursache der Erkrankung die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften. Windelausschlag in der Leistengegend führt zu einer Reizung der Haut des Hodensacks. Schwerwiegende Erkrankungen wie Hernie, Torsion, Wassersucht, Orgeltrauma gehen jedoch mit einer Rötung des betroffenen Bereichs einher. Das Auftreten eines Ausschlags im Hodensack ist eine Folge einer allergischen Reaktion.

Der genitale Bereich von Jungen von Geburt an wird von Eltern und Kinderärzten wahrgenommen. Der Zustand des Hodensacks hängt von der richtigen Pflege des Babys und der Aufmerksamkeit der Menschen um ihn herum ab.

Ursachen von Hydrocele bei Neugeborenen

Bei jedem sechsten Neugeborenen wird eine Dropsie oder Hydrozele diagnostiziert. Mit dem Jahr kehrt der pathologische Zustand zur Normalität zurück. Immerhin ist bekannt, wie der Hoden in seiner Geburt aussieht. Bei einem neugeborenen Jungen scheint ein Ei größer als das andere zu sein.

Die Ursache des Ödems des Hodensacks des Babys wird jedoch als

  • hormonelle Störungen;
  • Infektionen, die eine Frau während der Zeit des Tragens eines Sohnes erlitt;
  • Druck in der Bauchhöhle;
  • Unterentwicklung des Hodenbandes;
  • Verkürzung des Samenstranges;
  • Geburtsverletzung.

Es provoziert das Auftreten von Komplikationen nach der Operation.

Wenn bei einem neugeborenen Jungen ein Hoden abgesenkt wird, ist die Pathologie mit einer Verzögerung des Beckenwachstums im Verhältnis zu den Bändern der Genitalorgane verbunden. Kryptorchismus ist bei Frühgeborenen häufiger als bei rechtzeitig geborenen.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Zu den Hauptsymptomen der Pathologie der Genitalorgane gehört ein überproportionaler Durchmesser der Hoden von Neugeborenen. Normalerweise unterscheiden sich die Größen der rechten und linken Hoden, jedoch nicht viel. Im Krankheitsfall können jedoch einer oder beide Hoden im Hodensack nicht gefühlt werden. Die Pathologie wird durch Tropfen von Vitamin-E-Präparaten geheilt.

Wenn ein Baby einen Hoden hat und auch nach der Behandlung nicht absinkt, wird eine Operation verordnet.

Die Symptome der Krankheit des Neugeborenen sind:

  • eine Zunahme der Größe von einem oder zwei Hoden mit einer bläulichen Flüssigkeit, die durch die Haut sichtbar wird;
  • Hautreizung und Hautausschlag;
  • Schwellung im betroffenen Bereich;
  • Entzündung des Fleisches mit Harnverhalt.

Auch wenn nur die Hoden beim Säugling gerötet sind, wenden sie sich dringend an den Kinderarzt.

Methoden und allgemeine Regeln zur Behandlung von Pathologien

Genitalpathologie auf jeden Fall behandeln. Es ist wichtig, Eltern über den Hodenhochstand zu informieren, um zu erklären, was Kryptorchismus ist. Denn Abweichungen in der Struktur der Genitalorgane sind in Zukunft mit einer Verletzung der Spermatogenese eines Mannes behaftet. Und dies ist Einsamkeit, die Unfähigkeit, eine Familie zu gründen, psychische Probleme.

In der Behandlung der Pathologie in Verbindung mit einem Kinderarzt Endokrinologen und Andrologen tätig. Beginnen Sie die Therapie, wenn das Kind neun Monate alt ist. Die Behandlung beinhaltet:

  • Injektionen des Hormonarzneimittels Gonadotropin;
  • Einreiben in den Hodensack, hergestellt aus Babycreme und Calendula-Salbe;
  • Massage des Skrotums, Bauchhöhle;
  • fünfmal am Tag eine Infusion von Huflattich und Klee von drei Esslöffeln.

Wenn jedoch die Symptome des Kryptorchismus nicht verschwinden, hilft die Operation, den Zustand des Fortpflanzungssystems wiederherzustellen. Wenn die Rötung der Hoden des Babys auf Reizung zurückzuführen ist, wird dies in die Behandlung und Salbe mit antiallergischer Wirkung einbezogen. Spart von der Pathologie und dem Baden des Babys mit zusätzlichen Abkochungen der Kamille, Huflattich ins Wasser.

Chirurgische Intervention

Das Einbringen des Hodens in den Hodensack wird bei Kindern ab eineinhalb bis drei Jahren chirurgisch eingesetzt. Die Operation wird erfolgreich ausgeführt, wobei die Reproduktionsfähigkeit des Organs erhalten bleibt. In der Adoleszenz ist es schwieriger, die normale Spermatogenese eines Jungen mit Pathologie wiederherzustellen.

In der Kinderurologie ist die Operation nicht komplex. Der Chirurg trennt das Ei vom umgebenden Gewebe. Aufgrund der ausreichenden Länge des Samenstrangs kehrt der „Flüchtling“ zum Hodensack zurück. Die Gefahr ist eine Verletzung der Blutversorgung der Leistengegend. Es ist wichtig, es zu bewahren, damit der Körper keine Atrophie erleidet.

Wenn ein Baby mehr als einen anderen Hoden hat, wird die Operation für Babys nicht durchgeführt. Der physiologische Prozess normalisiert die Genitalien des Kindes.

Babypflege nach der Operation

Die maximale Überwachung des Jungen, der während der Woche operiert wurde. In milden Fällen - zwei Tage. Der Erfolg der Intervention wird nach zwanzig Tagen durch Inspektion bestimmt. Während der Rehabilitationsphase ist es erforderlich, dass das Kind:

  • die Hygieneregeln des Sexualorgans eingehalten haben;
  • trug einen Suspensor;
  • keine aktive körperliche Aktivität ausüben;
  • beachtet die Regeln der Ernährung.

Es gibt keine andere Möglichkeit, Pathologien in der Inguinalzone zu behandeln. Daher müssen sich Eltern und Kinder auf die Operation einstellen.

Überleben von Neugeborenen mit einem der Eier ist möglich, jedoch ohne die Hoffnung, ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu sein.

Mögliche Komplikationen

Unerwünschte Hoden oder Kryptorchismus sind üblich. Wenn Sie die Beseitigung der Pathologie verzögern und nur hormonelle Medikamente einnehmen, kann dies unangenehme Folgen haben:

  1. Wanderung tekstikuly gekennzeichnet durch Unfruchtbarkeit durch Unterbrechung des Spermienbildungsprozesses.
  2. Die Folge eines verlängerten pathologischen Prozesses beim Neugeborenen ist die Degeneration der Hoden.
  3. Häufig entwickelt sich aufgrund der Krankheit Gewebsnekrose eine Leistenbruch.

Laut einigen Ärzten kann die Prognose der Erkrankung positiv sein, wenn Sie einen Spenderhoden transplantieren oder ein Implantat einsetzen.

Auch eine leichte Rötung der Hoden eines Babys sollte von den Eltern, dem Kinderarzt, nicht ignoriert werden. Dies kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Behandlungsmethoden des Kryptorchismus bei Kindern: Operation und Genesung

Kryptorchismus bei Kindern ist eine Anomalie, da der Hoden nicht aus dem Bauchraum oder dem Leistenkanal in den Hodensack absinkt. Dies ist bei Neugeborenen recht häufig. Normalerweise steigen die Hoden vor der Geburt des Babys in den Hodensack ein, manchmal kommt es jedoch zu einer Verzögerung von bis zu sechs Wochen nach der Geburt. Wenn der Junge nach 2 Monaten keine Hoden abgesetzt hat, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da dies wahrscheinlich ein Kryptorchismus für Kinder ist.

Sie finden die Position der Hoden im Bereich des Schambeins, des Oberschenkels oder des Damms. Dies geschieht, wenn der Hodensack nicht ordnungsgemäß in den Hodensack gelangt. Etwa 3% der Vollzeit-Jungen und 30% der Frühgeborenen sind anfällig für diese Pathologie. Leider wird Kryptorchismus nur mit Hilfe der Operation behandelt, und wenn wir uns mit der Behandlung verzögern, besteht eine große Chance, Unfruchtbarkeit zu erlangen.

In dem Artikel beschreiben wir, wie Kryptorchismus bei Kindern im Frühstadium diagnostiziert werden kann und welche Maßnahmen in erster Linie zu ergreifen sind. Wichtig ist auch die Vermeidung nach der Betriebszeit.

Was ist Kryptorchismus?

Kryptorchismus in der Übersetzung aus dem Griechischen übersetzt als "verborgener Hoden" und ist eine abnormale Entwicklung der äußeren männlichen Genitalorgane, die sich durch einen oder mehrere Hoden im Hodensack manifestiert. Im Massengebrauch ertönt der Begriff "Hodenhoden". Auch hier unterscheiden Monorchismus - das Fehlen eines Hodens.

Kryptorchismus bei Kindern ist der häufigste pathologische Zustand, der für Neugeborene typisch ist. Unmittelbar nach der Geburt wird die Abwesenheit eines oder beider Hoden bei 3% des gesamten Carapax beobachtet. Rechtsseitiger Kryptorchismus bei Kindern ist am häufigsten - in 50% der Fälle, rechte Hand - in 30% der Fälle und linksseitig - in 20% der Fälle.

Der Abstieg der Hoden in den Hodensack ist ein Zeichen der Reife eines Babys. Aber selbst bei unreifen Kindern, meistens nach der Geburt innerhalb von 3-6 Monaten, sind Hoden ohne Hoden vorhanden.

Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Pathologie auftritt, ist bei Frühgeborenen (in 30% der Fälle) viel höher. Dies liegt an der Tatsache, dass der Hodenprolaps im Verlauf der Schwangerschaft relativ spät auftritt. Je früher Babys ans Licht kommen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, Kryptorchismus bei diesen Kindern zu entdecken.

Ursachen für die Entwicklung der Pathologie bei Jungen

  • Vererbung (genetische Veranlagung), andere angeborene Pathologien der Genitalentwicklung;
  • vorzeitige Entbindung (Untergewicht des Säuglings);
  • abnorme fötale Entwicklung (Bauchwanddefekt, Down-Syndrom);
  • den Gesundheitszustand der zukünftigen Mutter während der Schwangerschaft, einschließlich Übergewicht ihres Körpers, Diabetes mellitus;
  • schlechte Angewohnheiten einer schwangeren Frau, wie Alkohol, Rauchen (einschließlich Passiv), Drogen;
  • Umweltbedingungen am Wohnort von Frauen usw.

Wenn die Schwangerschaft ereignislos verläuft, befinden sich zum Zeitpunkt der Geburt beide Hoden eines ganzjährigen Babys im Hodensack.

Wenn die normale Gonadenwanderung aufhört, fehlen möglicherweise einer oder beide Hoden im Hodensack. Zu den Gründen gehören die folgenden Faktoren.

Mechanisch

Diese Faktoren können durch eine der folgenden Voraussetzungen charakterisiert werden:

  • schmaler Leistenkanal;
  • Fehlen eines Hodensack-Tunnels;
  • Verkürzung des Samenstranges, Scheidenfortsatz des Peritoneums, Gefäße, die den Hoden versorgen;
  • Unterentwicklung des Führungsbandes usw.

Endokrin

Dieser Faktor ist durch folgende Annahmen gekennzeichnet:

  • hormonelle Ungleichgewichte bei schwangeren Frauen;
  • gestörte Hodenfunktion;
  • Funktionsstörung der Schilddrüse.

Genetische Aspekte

In einigen Fällen wird eine Mutation des GTD-Gens (306190, Xp 21) nachgewiesen.

Bestehende Arten von Kryptorchismus

Je nach Hodenlokalisation werden abdominaler und inguinaler Kryptorchismus unterschieden.

Abdominal

Diese Art wird diagnostiziert, wenn der Hoden den Bauchraum nicht verlassen hat.

Leiste

In diesem Fall trat der Hoden aus dem Bauchraum durch den inneren Inguinalring in den Inguinalkanal aus und blieb dort.

Testikulare Ektopie

Kryptorchismus ist in seiner Erscheinung, Bedeutung und Behandlung der Hodenektopie (dh seiner falschen Position) nahe.

Eine Ektopie wird bei Verletzung der normalen Wanderung beobachtet, und der Hoden geht, nachdem er den Leistenkanal verlassen hat, anstatt in den Skrotum zu sinken, in benachbarte Bereiche wie das subkutane Gewebe des Pubis oder der Leistenregion, die Peniswurzel, die Haut des Perineums oder die Oberfläche des Oberschenkels, die andere Hälfte des Skrotums.

Das wahr

Mit echtem Kryptorchismus sind die Hoden im Hodensack noch nie gewesen. Sie hinderten ihn am Abstieg:

  • Narben
  • Verwachsungen des Peritoneums,
  • kurze Eiergefäße,
  • kurzer spermatischer Gang in der Zusammensetzung des Samenstranges.

In diesem Fall ist es bei Betrachtung und Palpation nicht möglich, den Hoden im Skrotum zu senken.

Falsch

Häufig kommt es vor, dass der Samenstrang eine ausreichende Länge hat und der Hoden in den Hodensack absinkt, jedoch aufgrund des erhöhten Kremasterreflexes (vom lateinischen Cremaster - „Heben des Hodens“, Muskel mit der Funktion der Thermoregulation) und seiner geringen Größe (relativ großer Durchmesser des äußeren Inguinals) Ringe) Der Hoden bewegt sich frei zwischen dem Leistenkanal und dem Skrotum.

  • In diesem Fall können Sie ihn bei der Untersuchung des Hodens an der richtigen Stelle und dann im Bereich der Leistenfalte feststellen.
  • Während des Abtasten kann der Arzt den "wandernden" Hoden frei in den Hodensack absenken, aber wenn er freigegeben wird, wird er wieder hochgezogen.
  • In einem entspannten, ruhigen Zustand (z. B. in einem Traum), in der entspannten Stimmung eines Kindes, bei warmen Temperaturen und in einem warmen Bad, entspannt sich der Cremaster und der Hoden kann von alleine in den Hodensack absteigen.
  • Wenn das Kind gestresst ist, wenn sich die Situation und die Stimmung des Kindes zur „schlechten“ Seite ändern, wenn Angst, Schrei, Wärmestörung und meistens beim Abkühlen der Hoden wieder aufsteigt.
  • Nach einer physiologischen Atrophie des Muskels, die den Hoden anhebt, tritt der falsche Kryptorchismus auf.

Diagnose der Krankheit

Das Vorhandensein dieser Pathologie bei einem Baby zu bestimmen, ist nicht schwierig: eine regelmäßige Untersuchung und Palpation sind ausreichend. Bereits im Kreißsaal wird diese Anomalie von Neonatologen festgestellt.

In solchen Fällen gibt es in der Regel keinen oder beide Hoden, und an dem Ort, an dem es keinen Hoden gibt, ist der Hodensack unterentwickelt.

Ein falscher Kryptorchismus bei Kindern wird auf einfache Weise diagnostiziert: Der Arzt tastet die Hoden zweimal ab, tut dies zunächst mit einem ruhigen, entspannten Zustand des Kindes und später, wenn das Baby angespannt und leicht abgekühlt ist.

  • Aufmerksame Eltern selbst werden sehr schnell einen falschen Kryptorchismus entdecken, wenn das Baby täglich hygienisch betreut und gebadet wird, wenn der Hoden, dh im Hodensack, fehlt.
  • Bei richtigem und falschem Inguinal-Kryptorchismus wird das Baby einem Ultraschall unterzogen, um die Größe des Hodens und seine Position im Leistenkanal zu bestimmen.
  • Es muss festgestellt werden, auf welcher Ebene und wie sich der Hoden in Bezug auf den inneren und äußeren Inguinalring befindet.
  • Zur Bestimmung der Größe und Lokalisation des Hodens im abdominalen Kryptorchismus zusätzlich zum Ultraschall mittels Computertomographie.

Das Fehlen eines Hodens im Hodensack nach dem 1. Lebensmonat eines Babys erfordert einen obligatorischen Besuch beim pädiatrischen Urologen. Der Arzt wird die Taktik für die weitere Beobachtung und Behandlung festlegen.

Bei Unterentwicklung, Atrophie oder angeborenem Fehlen des Hodens ist die Diagnose sehr schwierig, daher nur während der Laparoskopie - bei einer diagnostischen Operation wird die endgültige Diagnose gestellt.

Wie vermeide ich mögliche Komplikationen?

Folgende Komplikationen dieser Pathologie sind möglich:

  1. Schmerzen bei einem Baby, die durch das Wachstum eines Hodenhochs oder eine Verletzung der Passage durch den Vas deferens verursacht werden.
  2. Torsion oder Kneifen des Hodens. Wenn dies geschieht, tritt eine Verletzung der Blutversorgung des Hodens auf und es kann innerhalb weniger Stunden sterben.
  3. Erhöhter Trauma des Hodens aufgrund ungewöhnlicher Lokalisation im Leistenbereich.
  4. Verletzung der Spermatogenese und Unfruchtbarkeit.
    Etwa 70% der kranken Kinder mit bilateralem Kryptorchismus in der Zukunft sind erfolglos. Eine fehlerhafte Platzierung des Hodens führt zu einer Verletzung des thermischen Regimes, wodurch dystrophische Prozesse in seinem Gewebe auftreten und als Folge hormonelle Störungen und Pathologien der Spermatogenese auftreten.
  5. Tumorbildung
    Verschiedene Formen des Kryptorchismus führen in 80% der Fälle zu Hodenkrebs. Etwa 12-mal häufiger tritt Hodenkrebs in der abdominalen Form des Kryptorchismus auf.
    Dies wird durch Unterentwicklung und mögliche Hodenabnormalitäten sowie durch ein erhöhtes Temperaturregime insbesondere in der Bauchhöhle erklärt, durch das Mutationen im Hoden auftreten, normale Zellteilungsprozesse gestört sind und neues Wachstum auftritt.

Kryptorchismus bei Kindern wird oft mit anderen angeborenen Anomalien kombiniert:

  • Leistenbrüche, die beeinträchtigt werden können und die Gesundheit und sogar das Leben des Babys gefährden können,
  • Hypospadie
  • Anomalien des Urogenitalsystems und anderer Organe.

Eltern sollten nicht in Panik geraten - das Risiko, an den oben genannten Komplikationen zu erkranken, ist nur dann höher, wenn der Kryptorchismus zu spät diagnostiziert wird und die Operation zu früh durchgeführt wurde.

Wirksame Behandlungen für Kryptorchismus bei Kindern

Die Behandlung dieser Pathologie ist streng individuell und beginnt unmittelbar nach der endgültigen Diagnose.

  • Wenn eine solche Diagnose bei einem Neugeborenen gestellt wird, sollten die Eltern ruhig bleiben, denn in 70-75% der Fälle fällt der Hoden im ersten Lebensjahr spontan in den Hodensack.
  • Der unvollständige Abstieg des Hodens wird in der Regel in den ersten Wochen von Neugeborenen selbständig eliminiert.
  • Bei Frühgeborenen, bei denen die Unreife aller Organe beobachtet wird, dauert der Hodenbewegungsprozess länger (von 3 bis 12 Monaten).
  • Bei falschem Kryptorchismus ist eine Behandlung meist nicht erforderlich. Dies ist eine Variante der Norm. Wenn der Cremaster mit dem Heranwachsen des Kindes verkümmert ist, verschwindet der falsche Kryptorchismus.

Konservative Behandlung

Bei der medikamentösen Therapie verschrieben Vitamine spezielle Hormonpräparate, die den Abstieg des Hodens in den Hodensack stimulieren können. In solchen Fällen beginnt der Hoden schnell zu wachsen und kann sich mit zunehmender Härte irgendwie in den Hodensack ziehen. Bei konservativer Behandlung beginnt die Nachbeobachtung des Kindes durch einen Urologen in einem frühen Alter.

Solche Maßnahmen sind wirksam bei falschem Kryptorchismus und bei der Vorbereitung einer Operation.

Chirurgische Behandlung

Die chirurgische Behandlung wird durchgeführt, wenn der Kryptorchismus eines Kindes nach dem ersten Lebensjahr erhalten bleibt. Die Operation wird nur in Vollnarkose durchgeführt.

  • Bei abdominalem Kryptorchismus wird die Laparoskopie verwendet, wenn ein Tubus einer Videokamera und chirurgische Instrumente durch kleine Punktionen in der vorderen Bauchwand in die Bauchhöhle eines Kindes eingeführt werden. Gefundenes Ei wird abgestoßen oder sofort in den Hodensack oder in die Leistengegend (vorausgesetzt, die Länge der Samenstränge reicht nicht aus, um den Hoden in den Hodensack zu bringen).
  • Beim Inguinal-Kryptorchismus verringert eine Operation, die durch einen Einschnitt in der Leistenregion durchgeführt wird, die Mobilisierung eines Hoden ohne Hoden, wodurch sich die Schnur mit Blutgefäßen verlängert, so dass der Hoden ohne Spannung abgesenkt und im Skrotum gehalten werden kann.
  • Bei einer Unterentwicklung des Hodens wird dieser in der Regel entfernt, da er nicht lebensfähig ist und daher ein hohes Risiko besteht, einen Tumor (Tumor) des Hodens zu entwickeln.

Nur mit qualifizierter Hilfe von Eltern können Sie optimale Voraussetzungen für weiteres Wachstum, die Entwicklung und Bildung der männlichen Genitalorgane Ihrer Jungen schaffen und in Zukunft zu ihren Vätern werden.

Was ist Kryptorchismus und in welchem ​​Alter beginnt man mit der Behandlung? In dem vorgeschlagenen Video werden diese Fragen von einem Kinderchirurgen beantwortet.

Postoperative Periode

Nach der Durchführung der Untersuchung ist eine Überwachung des Operationsbereichs erforderlich, um die korrekte Position des Hodens und das Fehlen seiner Wanderung (Bewegung) sicherzustellen. Dazu können Sie sich bewerben:

  • Physikalische Diagnostik, einschließlich Untersuchung, Palpation, Perkussion (Klopfen mit der Analyse von Klängen), Auskultation (Hören von Klängen mit einem Stethoskop);
  • Ultraschall-Hodensack;
  • Test (Analyse) für Hormone.

Der erste Monat nach der Operation, die Häufigkeit der Untersuchungen beim Arzt - einmal pro Woche. Die nächsten sechs Monate gehen einmal im Monat zur Inspektion. Wenn alles in Ordnung ist, müssen Sie in Zukunft alle sechs Monate zum Arzt gehen.

Was ist die Prognose?

Ärzte empfehlen nicht nur das Absenken des Hodens in den Hodensack bei einem Kind - diese Methode beseitigt Kryptorchismus in fast 100% der Fälle. In Bezug auf die Fruchtbarkeit eines Mannes, der in der Kindheit einer ähnlichen Operation unterzogen wurde, liegt die Fruchtbarkeit (die Fähigkeit, Nachkommen zu produzieren) im Normalbereich, wenn die Operation aufgrund des Versagens nur eines Hodens durchgeführt wurde. Wenn beide Hoden operiert wurden, sinkt die Fruchtbarkeit auf 65%. Es ist jedoch immer noch besser als gar keine Behandlung. Darüber hinaus verringert die Operation das Risiko, an einem Hodenkrebs zu erkranken, obwohl dies nicht vollständig ausgeschlossen ist.

Andere Behandlungen

  • Injektionen eines Hormons wie humanes Choriongonadotropin (hCG) können dem Hoden helfen, sich zu positionieren.
  • Es werden 3 bis 5 Injektionen durchgeführt.
  • Diese Methode wird jedoch von Ärzten wegen ihrer geringen Effizienz nur selten empfohlen, da sie bei beidseitigem Kryptorchismus vorwiegend vorbereitend eingesetzt wird.

Bei Fehlen eines oder beider Hoden bei einem Jungen kann eine Maßnahme wie Prothetik angezeigt sein. Eine solche Operation kann sowohl in der späteren Kindheit als auch im Jugendalter durchgeführt werden. Mit Hilfe moderner Prothesen wird das Skrotum absolut natürlich aussehen.

Bewertungen

Aufgrund der Prävalenz dieser Pathologie bei Neugeborenen wird das Thema Kryptorchismusbehandlung in thematischen Foren, an medizinischen Standorten aktiv diskutiert. Jemand spricht über den Erfolg der Hormonbehandlung, andere sagen, dass nur eine Operation geholfen hat. Hier sind nur einige ähnliche Bewertungen:

Hormone helfen nicht und in der Tat sind so kleine Hormone schlecht gestopft. Unser Neffe wurde an einem Hoden operiert, jetzt ist alles vorhanden.

Sie sagen, dass sie Angst vor der Operation haben. Und niemand hat Angst vor Nebenwirkungen der Hormontherapie?

Wir bekamen gestern eine vierte hCG-Injektion. Wenn ich nur nicht jinx wäre, gibt es doch Fortschritte. Es ist gut, dass das Kind diese vierte Injektion gut erlitten hat. Zuvor launisch, weinend. Ich sehe keine Nebenwirkungen. Wenn es nur alles kosten würde.

Wir haben die Operation ausgewählt. Nach 4 Tagen wurden wir aus dem Krankenhaus entlassen. Natürlich ist die Operation sowohl für das Kind als auch für die Mutter ein Test. Aber ich bin gegen Hormone. Jetzt ist alles gut, der Hoden ist vorhanden.

Bereits nach der zweiten Hormoninjektion fiel mir auf, dass der Hoden, der sich oben am Leistenkanal befand, tiefer gesunken war. Nach drei Injektionen erreichte es den Eingang zum Hodensack. Ich hoffe das bis zum Ende des Sturzes.

Hormone brauchen nach der Operation. Wenn das Kind über ein Jahr alt ist, steigt der Hoden selbst nicht ab. Mit der Operation lohnt es sich nicht. Daran ist nichts falsch.

Ich habe gelesen, dass in 5 Jahren der Hoden selbst untergegangen ist. Leider hat es seine Funktionalität nicht behalten. Daher ist es besser, frühzeitig eine Operation durchzuführen, um keine Folgen zu haben.

Wir haben zwei verschiedene Chirurgen besucht. Man sagt, man soll bis zu eineinhalb Jahre warten, und wenn es nicht fällt, dann operieren. Ein anderer Arzt aus dem Perinatalzentrum rät jetzt zur Operation (wir sind 1,2 Jahre alt). Sagte, welche Art von Prüfung Sie bestehen müssen.

Die postoperative Zeit war nur Horror. Während sich der Sohn von der Anästhesie zurückzog, erbrach er sich schlecht. Eine Woche später war es unmöglich, sich hinzusetzen und zu gehen. Jetzt ist alles vorbei, aber wie ich mich erinnere, verzerrt es sich so sehr.

KLASSIFIZIERUNG

Es gibt verschiedene Formen des Kryptorchismus, von denen jede ihre eigenen Merkmale hat. Je nach Art der Pathologie werden unterschiedliche Behandlungen angewandt. Teilen:

  • Der wahre Kryptorchismus ist durch die Unmöglichkeit des Abstiegs des Hodens durch Palpation gekennzeichnet.
  • Ein falscher Kryptorchismus kann mit einem erhöhten Tonus der Genitalmuskeln auftreten, der zur Erhöhung des Hodens beiträgt. In diesem Fall kann es leicht durch Palpation an seinen rechtmäßigen Platz zurückgebracht werden.
  • Die Hodenektopie ist eine komplexe und gefährliche Anomalie, bei der der Hoden im Oberschenkel, in der Leistengegend unter die Haut fiel.
  • Ein angehobener Hoden kann diagnostiziert werden, wenn der Samenstrang in Zeitlupe wächst.

Bei Jungen können Hoden ohne Hoden von Geburt an beobachtet werden oder erscheinen, wenn sie reifen. Abhängig davon wird der Kryptorchismus als primär bzw. sekundär bezeichnet. Der Ort der Lokalisierung unterteilt die Pathologie in Bauch- und Leistenformen. Abhängig von der Lage des Hoden ohne Hoden kann ein rechtsseitiger Kryptorchismus, linksseitiger (30%) oder zweiseitiger (20%), der in 50% der Fälle auftritt, festgestellt werden.

SYMPTOME

Das Vorhandensein von Kryptorchismus bei einem Kind festzustellen, ist ziemlich einfach. In den ersten drei Jahren steht das Baby unter der Aufsicht eines Kinderarztes und eines Chirurgen, die ständig die Genitalien abtasten und die Lage der Hoden überprüfen.

Daher ist das erste Symptom der Erkrankung das Fehlen eines Organs an seiner richtigen Stelle oder das Untersuchen der Haut im Bereich der Oberschenkel- und Leistengegend.

Ein weiterer Grund zur Besorgnis kann ein ziehender Bauchschmerz sein.

GRÜNDE

Es gibt mehrere Hauptfaktoren, die zu einer Abnormalität bei einem Kind führen können.

  • Chromosomenanomalien, die zu einer Verfälschung von Informationen über den Körper auf genetischer Ebene führen.
  • Die Auswirkungen von Schadstoffen auf den Körper einer schwangeren Frau. Solche Substanzen umfassen Alkohol, Nikotin, Benzindämpfe oder -farben und -lacke, Betäubungsmittel, Drogen. Kryptorchismus kann auch durch übertragene Krankheiten wie Windpocken, Röteln, Influenza, Schilddrüsenerkrankungen hervorgerufen werden, die zu hormonellen Störungen führen (Hyperthyreose, Thyreotoxikose, Hypothyreose und andere).
  • Eine unangemessene Entwicklung des Leistenkanals, ein zu enger Ring oder eine unzureichende Größe des Kanals selbst tragen ebenfalls zur Entstehung des Kryptorchismus bei.
  • Eine unzureichende Menge an Sexualhormonen bei einer Frau kann bei einem Kind zu einer bilateralen Form von unerwünschten Hoden führen.
  • In Fällen, in denen eine Frau das Kind nicht rechtzeitig entlassen hat, steigt das Risiko eines Kryptorchidismus auf 30%.
  • Kinder mit Anomalien werden häufiger in Familien geboren, in denen nahe Pathologien eine ähnliche Pathologie aufweisen.
  • Unterentwicklung des Bindegewebes, wodurch die Hoden in den Hodensack absteigen.

Das Vorhandensein dieser Faktoren bedeutet nicht, dass der Junge mit einer Anomalie geboren werden muss. Sie erhöhen die Wahrscheinlichkeit dieses Ereignisses nur erheblich. Wenn einer oder mehrere von ihnen vorhanden sind, lohnt es sich, während der Schwangerschaft von einem Arzt überwacht zu werden und die Entwicklung des ungeborenen Babys im Mutterleib genau zu verfolgen.

DIAGNOSTISCHE METHODEN DES KRYPTORCHISMUS

Die moderne Medizin ist weit fortgeschritten und bietet eine Vielzahl sicherer und genauer Diagnoseverfahren. Zunächst analysiert der Kinderarzt die Vorgeschichte der Erkrankung, untersucht den Verlauf der Schwangerschaft bei der Mutter und beeinflusst Faktoren, die zur Pathologie führen können.

  • Die Untersuchung und das Abtasten des Hodensacks eines Neugeborenen erfolgt in den ersten Tagen seines Lebens durch die Bemühungen eines Kinderarztes und eines Chirurgen. Wiederholte Prüfungen finden in 3, 6, 9 Monaten und einem Jahr statt. Bei der Untersuchung bestimmt der Arzt die Position beider Hoden, ihre Konsistenz, Zärtlichkeit und Palpation des äußeren Leistenkanals, wobei versucht wird, das Organ in Position zu bringen. Während der Untersuchung kann der Chirurg zusätzliche Verfahren zur Identifizierung der Merkmale der Krankheit vorschreiben.
  • Kontrastabbildung. Um die Gefäße, die zum Hodenhochstand führen, visuell zu sehen, ist eine vorgeschriebene Angiographie vorgeschrieben. Eine spezielle Lösung wird in das Blut eines kleinen Patienten injiziert, das durch die Blutgefäße verteilt wird. Nach einiger Zeit wird eine Reihe von Röntgenstrahlen durchgeführt. Dank der Substanz zeigt das Foto Kryptorchismus bei Kindern, seine Form. Wenn sich auf dem Foto keine Blutgefäße befinden, deutet dies auf das Fehlen des Hodens hin.
  • Ultraschalluntersuchung Ultraschall ist eine der häufigsten und sichersten Forschungsmethoden. Moderne Geräte ermöglichen es Ihnen, nicht nur das Bild in Echtzeit abzurufen, sondern auch den Doppler-Modus zu verwenden, der die Schiffe visualisiert.
  • Computertomographie. Diese Forschungsmethode wird im Extremfall zugeordnet. Es basiert auf den Prinzipien der Radiographie. Die Tomographie ermöglicht es, ein dreidimensionales Schichtbild des ausgewählten Bereichs zu erhalten.

BEHANDLUNG VON ANOMALIA

  • Bei der Behandlung des Kryptorchismus muss eine Form der Pathologie identifiziert werden.
  • Wenn ein Hodenhochstand mit erhöhtem Muskeltonus einhergeht, verschreibt der Arzt eine Hormontherapie.
  • Medikamente entspannen die Muskeln und helfen dem Körper, an seinen Platz zurückzukehren.
  • Wenn der Kryptorchismus wahr ist und die Genitalien nicht vor dem 2. Lebensjahr wieder normal sind, besteht die Behandlung in einem chirurgischen Eingriff.

Während der Operation senkt der Chirurg den Hoden in den Hodensack und fixiert ihn. Derzeit kann ein solcher Eingriff durch Laparoskopie oder die klassische offene Methode erfolgen.

Komplikationen und Folgen der Krankheit

Ignorieren Sie nicht den Kryptorchismus bei Kindern, da dies zu schwerwiegenden Folgen und Komplikationen führen kann.

Durch ständige Überhitzung werden Geschlechtshormone (Spermatozoen) schlechter produziert, was zu Unfruchtbarkeit führt. Die Instabilität der Produktion von Sexualhormonen trägt auch zur Entwicklung von Impotenz bei, Gewichtszunahme führt zum Ausbleiben sekundärer männlicher Symptome.

PRÄVENTION

Um Ihr Kind so gut wie möglich zu schützen, ist es notwendig, einen gesunden Lebensstil während der Schwangerschaft aufrechtzuerhalten, eine angemessene Ernährung aufrechtzuerhalten, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, mehr Zeit im Freien zu verbringen, um von einem Geburtshelfer-Gynäkologen beobachtet zu werden. Die zukünftige Mutter sollte auch vor Viruserkrankungen geschützt werden und sich auf die Einnahme von Medikamenten beschränken. Die beste Lösung ist eine sorgfältige Planung und Vorbereitung der Schwangerschaft.

Wenn trotz allem eine Abnormalität bei einem Kind beobachtet wird, gerate nicht in Panik, da moderne Mittel zur Behandlung des Kryptorchismus bei Kindern verwendet werden, die ein positives Ergebnis garantieren.

WARUM KRYPTORCHISMUS BEI KINDERN?

Während des vorgeburtlichen Lebens befinden sich die fötalen Hoden im Bauchraum. Nach 7 Monaten der Schwangerschaft tritt ein allmählicher intrauteriner Abstieg der Hoden durch die Bauchwand und den Leistenkanal in den Hodensack ein.

Dieser Vorgang wird unter bestimmten Bedingungen durchgeführt:

  • Erhöhter intraabdominaler Druck
  • Die Anwesenheit von Gunterov Podaz, die den Abstieg des Hodens nach unten gewährleistet
  • Darmperistaltik

Das Fehlen von Hoden im Skrotum bei Kindern, die älter als ein Jahr sind, weist auf die Entwicklung des Kryptorchismus hin, der im Hintergrund auftritt:

  • Hormonstörungen der Mutter (Diabetes mellitus, Schilddrüsenerkrankung usw.) /

WICHTIG! Östrogenhaltige Medikamente können im ersten Schwangerschaftstrimenon Kryptorchismus bei Kindern verursachen.

Down-Syndrom, angeborene Fehlbildungen der Entwicklung werden bei Kindern oft von Kryptorchismus begleitet.

Wenn bei väterlichen Patienten der Fall der Hoden verspätet auftrat, steigt das Risiko des Jungen, Kryptorchismus zu entwickeln, um ein Vielfaches.

  • Fötale Verzögerungen.

Vor dem Hintergrund schwerer Infektionen während der Schwangerschaft (Toxoplasmose, Röteln, Influenza) sowie nachteiligen Auswirkungen auf den Körper des Fötus (chemische Faktoren, Alkohol, Tabakrauch) kommt es zu einer Verzögerung der Entwicklung des Fötus, die eine der Voraussetzungen für Kryptorchismus bei Kindern ist. Bei Säuglingen mit einem Körpergewicht von bis zu 2,5 kg treten bei Frühgeborenen häufig Hoden auf, die nicht absteigen.

  • Mechanisches Hindernis beim Abstieg der Hoden.

Kryptorchismus bei Kindern tritt auf, wenn ein unpassierbarer Leistenkanal, ein schwacher Bandapparat der Hoden, Anomalien der Hodengefäße sowie eine Verkürzung des Samenstranges vorliegen.

  • Die Verwendung bestimmter Drogen.

Die Einnahme hoher Dosen von Paracetamol, Ibuprofen und anderen Medikamenten mit ausgeprägter analgetischer und fiebersenkender Wirkung erhöht das Risiko, an Kryptorchismus zu erkranken, 10-15 Mal.

  • Hormonelle Störungen beim Fötus.

Die Bewegungsgeschwindigkeit der Hoden entlang des Leistenkanals in den Hodensack hängt von der Androgenkonzentration ab - männlichen Geschlechtshormonen sowie dem Luteinisierungshormon.

KENNZEICHNET, DASS SIE IN EINEM KIND EINEM KRYPTORCHISMUS UNTERSTEHEN KÖNNEN.

In den meisten Fällen stört die Übelkeit der Hoden im Hodensack des Babys nicht. Manifestationen wie Schwellungen in der Leistengegend, Schmerzen und Angstzustände sind sehr selten.

Kryptorchismus in einem Kind manifestiert sich wie folgt:

  • Palpation des Hodensacks "leer"

Wahrer Kryptorchismus. Das Fehlen von Hoden in der Skrotalhöhle weist auf einen beidseitigen Kryptorchismus hin. Die Hoden sind nicht tastbar, da sie sich in der Bauchhöhle befinden.

Ektopie der Hoden. Eine Palpation der Hoden außerhalb des Hodensacks (im Leistenkanal, Oberschenkel, Penis) weist darauf hin, dass der Abstieg in die falsche Richtung erfolgte.

  • Nur ein Hoden wird im Hodensack abgetastet.

Das Fehlen eines Hodens im Skrotum deutet auf einseitigen Kryptorchismus hin.

  • Im Hodensack werden beide Hoden palpiert, die bei kaltem oder aufgeregtem Kind „hochziehen“.

In diesem Fall sprechen wir über falschen Kryptorchismus oder Rückzug aufgrund des erhöhten Muskeltonus, der den Hoden anhebt. Ein falscher Kryptorchismus wird meistens in 6-8 Jahren beobachtet, danach geht er unabhängig von 11 Jahren zurück, weshalb dieser Zustand nicht behandelt werden muss.

WICHTIG! Wenn Sie bei einem Kind einen Kryptorchismus vermuten, sollten Sie den pädiatrischen Urologen konsultieren. Je länger sich die Hoden außerhalb des Hodensacks befinden, desto höher ist das Risiko von Komplikationen.

Zur Bestätigung der Diagnose eines Kryptorchismus mit Methoden wie Ultraschall. In dem Fall, in dem der Arzt Bedenken hinsichtlich Monorchismus äußert - das vollständige Fehlen von Hoden bei der Geburt - ist eine ernsthaftere Untersuchungsmethode erforderlich - diagnostische Laparoskopie.

WAS IST KRYPTORCHISMUS BEI KINDERN GEFAHR?

  • Unfruchtbarkeit

Der Abstieg der Hoden in den Hodensack ist nicht gerecht. Bei Körpertemperatur sterben die Spermien ab, daher ist es äußerst wichtig, die Hoden rechtzeitig an einen „kühleren Ort“ zu bringen - den Hodensack, dessen Temperatur etwas niedriger ist (etwa 34,5 ° C).

Jungen mit einem wahren bilateralen Kryptorchismus sind aufgrund der geringeren Sekretion männlicher Hormone in der körperlichen und sexuellen Entwicklung zurückgeblieben.

WICHTIG! Die Verletzung der Sekretion männlicher Sexualhormone während des Kryptorchismus bei einem Jungen ist ein Hinweis auf die Behandlung durch einen Endokrinologen.

Akute chirurgische Pathologie, die einen chirurgischen Eingriff erfordert.

Das Risiko, eine Onkopathologie mit Kryptorchismus zu entwickeln, steigt um das 30- bis 40-fache.

GRÜNDE DER ENTWICKLUNG BEI KINDERN

Ursachen für Kryptorchismus bei einem Kind können wie folgt sein:

  • hormonell. Manifestiert im Mutterleib, was durch Probleme im endokrinen System des Fötus oder der Mutter verursacht werden kann. Die Ursache der Erkrankung kann auch Diabetes sein. Die endokrinen Drüsenerkrankungen im letzten Schwangerschaftsdrittel sind besonders gefährlich.
  • genetische Veranlagung. Kryptorchismus kann sich entwickeln, wenn bei einer männlichen Krankheit die Krankheit diagnostiziert wurde;
  • Anomalien in der Anatomie. Kryptorchismus bei Kindern kann durch mechanische Schädigung der Hoden während ihres Durchgangs durch den engen Leistengang verursacht werden. Anomalien können auch durch die Durchblutungsstörung verursacht werden (wenn die in der Nähe befindlichen Gefäße deformiert werden)
  • frühe Geburt. Kryptorchismus tritt bei Kindern häufiger auf, wenn sie zu früh sind (insbesondere wenn das Kind weniger als 1 kg wiegt) oder bei Mehrlingsgeburten;
  • Mutationen. Am häufigsten betrifft die Krankheit Patienten mit Down-Syndrom, was wiederum eine abnormale Entwicklung der Bauchwände verursacht.

Ursachen von Krankheiten bei Erwachsenen

Kryptorchismus bei Männern, der laut ICD-10 den Code Q53 hat, entwickelt sich in der Regel aufgrund mechanischer Hindernisse, die das Organ daran hindern, im Hodensack zu versinken. Visuell kann das Problem sogar unabhängig identifiziert werden. Die Ursachen einseitiger oder bilateraler Erkrankungen bei Erwachsenen lassen sich in 3 Typen einteilen:

  • Pathologie bei der Entwicklung des Gefäßstiels;
  • endokrine Systempathologien;
  • Fusion des Peritoneums.

Rechtsseitiger Kryptorchismus ist wie der linke bei Erwachsenen selten. Es kann während der Untersuchung beim Urologen oder anhand von Ultraschall festgestellt werden.

Definition von Krankheit

Die Symptome des Kryptorchismus sind:

  • Fehlen eines oder beider Hoden im Hodensack;
  • visuelle Unterentwicklung, Asymmetrie des Skrotums;
  • Schmerzen des Schmerzes und des Ziehens im Unterleib oder in der Leistengegend, die durch Erregung und Anstrengung verschlimmert werden.

Die Symptome des Kryptorchismus können durch Torsion des Samenstrangs verstärkt werden. Wenn ein nicht nach oben gerichteter Hoden durch das Vorhandensein einer Hernie erschwert wird, wird er stranguliert und stirbt ab, wenn er nicht behandelt wird. Es ist auch eine gefährliche Lage der Hoden in der Leistengegend, da sie dort durch die Nähe eines Schambeins verletzt werden können.

Zwei- und einseitiger Kryptorchismus kann von den folgenden Typen sein:

  • falsch Umfasst die Platzierung des Hodens im Reservoir in der Leistengegend. Da sich dieses Reservoir in der Bauchhöhle befindet, spürt der Patient es während der Spannung der Presse. Ein falscher Kryptorchismus setzt das normale Funktionieren des Hodensacks voraus, und ein leicht reduziertes defektes Organ hat in Abwesenheit von Hypothermie eine größere Chance, von alleine abzufallen. Normalerweise erfordert eine Krankheit wie falscher Kryptorchismus keine Behandlung;
  • wahr Diese Form der Erkrankung sieht vor, dass sich der Hoden im Leistengang befindet. Ärzte unterscheiden ein- und zwei-Wege-Kryptorchismus. Letztere Unterarten gehen häufig mit anderen Erkrankungen des Fortpflanzungssystems einher. Visuell zeigt sich die Pathologie aufgrund der Asymmetrie des Hodensacks, und das nicht nach oben gerichtete Organ kann durch Abtasten festgestellt werden.
  • erworben. Es wurde durch Verletzungen der Leistengegend, die die Gründe für die Bewegung der Hoden sind, sowie durch das lange Tragen des Verbandes nach der Operation zur Entfernung der Hernie hervorgerufen. Es bedarf einer Behandlung und kann in jedem Alter diagnostiziert werden;
  • Ektopie. Bietet die Position des Hodens an einer beliebigen Stelle außer dem Hodensack. Dementsprechend wird der pubische, femorale, perineale Kryptorchismus isoliert.

Häufiger linksseitiger Kryptorchismus aufgrund der strukturellen Merkmale des männlichen Fortpflanzungssystems.

Auswirkungen

Die häufigste Nebenwirkung nach der Entdeckung des angeborenen oder erworbenen Kryptorchismus (ohne Behandlung) ist die männliche Unfruchtbarkeit - sie wird bei 70% der Patienten diagnostiziert. Auch unter den Folgen führen:

  • bilaterale Form der Krankheit. Entwickelt als Folge mechanischer Schäden oder Durchblutungsstörungen. Es kann auch durch Überhitzung der Leiste oder Hypodynamie verursacht werden. Das Spermogramm zeigt in diesem Fall eine kleine Anzahl von Spermien. Um eine solche Komplikation zu vermeiden, sollten junge Kinder im Alter von 1,5 Jahren operiert werden;
  • Hodenkrebs. Die Wahrscheinlichkeit, von dem, der unter Kryptorchismus leidet, krank zu werden, ist höher als die Hälfte. Oft ist ein gesunder Hoden von einem Tumor betroffen;
  • Störungen im hormonellen Hintergrund. Dies kann zu einer Verzögerung des Auftretens sekundärer sexueller Merkmale, zu Übergewicht und zur Entwicklung einer weiblichen Konstitution führen. Auf dem Körper können Haare aufhören zu wachsen;
  • verdrehen Es ist eine Pathologie der Durchblutung in den Hoden, die von Schmerzen in der Leistengegend, hohem Fieber oder sogar Erbrechen begleitet wird. Visuell durch den blauen Hodensack bestimmt.

DIAGNOSTIK

Pathologische Diagnose umfasst:

  • Untersuchung durch einen Arzt. Er überblickt den Patienten und die Palpation des Hodensacks, die Leistengegend, um die Position des Hodens aufzudecken;
  • Studie mit Ultraschall. Wird verwendet, um ein vollständigeres Bild der Pathologie zu erhalten.
  • Hormontests. Sie spielen eine unterstützende Rolle und helfen festzustellen, ob ein Patient eine Hormontherapie benötigt.
  • Laparoskopie. Es kann in der abdominalen Form der Krankheit verwendet werden. Dabei wird Luft in den Bauchraum durch den Trokar und dann durch die Kameralinse eingeleitet, deren Bild auf dem Monitor sichtbar ist.

Wie kann man die Krankheit loswerden?

  • konservativ. Beinhaltet die Einnahme von Vitaminen und Hormonen, die zur Bewegung der Hoden im Skrotalbereich beitragen. Normalerweise verwendet, um Pathologie bei Kindern unter einem Jahr zu behandeln;
  • betriebsbereit. Es handelt sich um einen chirurgischen Eingriff, der unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt werden kann. Die Ärzte schneiden den Leistenbereich ab, um den Hoden abzusenken und im Hodensack zu fixieren.

War die konservative Behandlung nicht erfolgreich, wird einem Kind im Alter von 1 bis 2 Jahren Orchidpexie verordnet. Vor der Operation ist eine Hodenbiopsie erforderlich, mit der sich bösartige Tumore und andere Anomalien feststellen lassen. Die Operation erfordert Patienten mit Torsion der Samenröhrchen, Ektopie oder Hernie in der Leiste.

Die Operation für Kryptorchismus kann auf zwei Arten erfolgen:

  • offen Während der Operation schneidet der Patient den Unterleib an, die Ärzte finden einen Hodenhochstand und senken ihn in einer oder mehreren Stufen ab;
  • laparoskopisch Im Unterleib des Patienten in der Nähe der Hoden werden mehrere Punktionen gemacht, um sie in den Hodensackbereich zu leiten. Wenn eine Operation bei Jugendlichen oder älteren Männern durchgeführt wird, muss der Hoden oft entfernt werden, da er lange Zeit nicht lebensfähig war und ein Tumor darin auftreten kann. Laparoskopische Eingriffe helfen auch, einen Leistenbruch zu entfernen.

Wenn der nekrotische Prozess der Drüse behoben ist, werden die Ärzte den Hoden entfernen. Wenn die Operation nach dem Erwachsenwerden des Patienten durchgeführt wird, muss der Defekt durch Transplantation von Spenderhoden oder durch Einsetzen eines künstlichen Organs beseitigt werden.

Die Behandlung der Krankheit in einem Krankenhaus dauert bis zu einer Woche, wonach der Patient nach Hause entlassen wird. Patienten sollten auch nach einer Operation regelmäßig von einem Arzt untersucht werden, da sie ein erhöhtes Krebsrisiko haben. Als vorbeugende Maßnahme wird auch empfohlen, die Hoden selbst zu untersuchen.

Wenn die Krankheit bei Patienten unter 2 Jahren erfasst und geheilt wurde, besteht ein eher geringes Risiko für negative Folgen - zum Beispiel können bis zu 20% derjenigen, die keinen Hoden hatten, an Unfruchtbarkeit erkranken. Wenn mindestens ein Hoden nicht normal funktioniert, muss der Junge beim Endocrinologen registriert werden.