Warum Harnsäure im Blut aufsteigt, wie man sie reduziert

Urethritis

Der Harnsäurespiegel ist der wichtigste Marker für die Diagnose verschiedener Krankheiten. Wenn es niedrig oder hoch ist, kann dies auf einen entzündlichen Prozess, die Ablagerung von Salzkristallen und eine Verletzung des Stoffwechsels hindeuten.

Wenn im Blut erhöhte Harnsäure nachgewiesen wird, ist es notwendig, sich einer Diagnose zu unterziehen und herauszufinden, wie der Konzentrationsanstieg hervorgerufen wird. Der Überschuss dieser Substanz weist nicht immer auf das Vorhandensein schwerwiegender Pathologien hin, da der Wert aufgrund geringfügiger Faktoren wie erhöhter körperlicher Anstrengung und Diäten variieren kann.

Was ist das

Harnsäure ist eine organische Verbindung, die in der Leber durch Abbau von Purinen entsteht und im Blutplasma in Form einer Natriumbase vorliegt. Es ist auch als Steinsäure bekannt.

Wenn sein Niveau innerhalb des normalen Bereichs liegt, werden die Gewebe der inneren Organe nicht geschädigt.

Ein Säureüberschuss führt zu Entzündungen in Knorpel und Gelenken. Sein hoher Blutgehalt gilt als gefährlich, da er häufig zu einer akuten Entzündung führt.

Ärzte sagen, dass ihr Spiegel meistens mit Dysfunktion des Harnsystems steigt, zum Beispiel mit Nierensteinen. Der hohe Gehalt an Harnsäure in der internationalen Medizin wird als Hyperurikämie bezeichnet.

Rolle im Körper

Bei Erwachsenen und bei Kindern ist die Substanz im Blutplasma vorhanden, was durch den Zerfall von Produkten auf Purinbasis verursacht wird. Wenn seine Produktion die Norm nicht überschreitet, hilft die Säure, freie Radikale zu neutralisieren, was die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Krebsgeschwüren minimiert. Es trägt auch zum Entzug von überschüssigem Stickstoff bei.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Säure in einer kleinen Konzentration sogar vorteilhaft ist, da sie den Allgemeinzustand des Körpers verbessert. Wenn ihr Niveau plötzlich ansteigt, ist dies ein Grund, über Ihre Gesundheit nachzudenken und sofort einen Arzt aufzusuchen.

Experten sagen, dass Hyperurikämie häufig auf gefährliche Pathologien hindeutet, die ohne rechtzeitige Behandlung zu unerwünschten Komplikationen bis hin zu Tod und Tod führen können.

Norm für Erwachsene und Kinder

Egal wie überraschend es auch sein mag, aber bei Frauen und Männern kann der Säuregehalt aufgrund der anatomischen Merkmale stark variieren. Außerdem können die Werte je nach Alter des Patienten und seiner Ernährung variieren. Die zulässige Menge dieses Stoffes kann stark variieren:

  1. Für Kinder bis 14 Jahre liegt der zulässige Wert zwischen 120 und 320 µmol / l (unabhängig vom Geschlecht).
  2. Für das schöne Geschlecht - von 150 bis 350 µmol / l.
  3. Für Männer - von 210 bis 430 µmol / l.

Eine erhöhte Rate von 250-430 μmol / l gilt als Norm für Personen im Rentenalter, da nach einem bestimmten Meilenstein viele Stoffwechselprozesse abnehmen.

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor?

Um den Säuregehalt zu bestimmen, ist es erforderlich, einen biochemischen Bluttest durchzuführen. Heute ist diese Methode als die effizienteste und effektivste anerkannt. Damit die Analyse einige Tage vor Einreichung des Biomaterials ein verlässliches Ergebnis zeigt, raten die Ärzte Ihnen, diese Regeln zu befolgen:

  1. Lehnen Sie sich von Kaffee, Tee und natürlichen Säften ab.
  2. 24 Stunden vor dem Eingriff ist es verboten, Alkohol zu trinken.
  3. Eine Stunde vor der biochemischen Analyse wird das Rauchen nicht empfohlen.
  4. Die letzte Mahlzeit sollte in 9 Stunden fertig sein. Wenn morgens oder tagsüber Blut entnommen wird, dürfen Sie nur Wasser trinken.
  5. Wenn der Patient Medikamente oder Medikamente einnimmt, wird das Spenden von Blut für die Biochemie nicht empfohlen, da das Ergebnis unzuverlässig ist. Die Analyse kann erst 3 Wochen nach der Behandlung erfolgen.
  6. 3 Tage vor dem Krankenhausaufenthalt sollten Sie Ihre Ernährung umstellen. Sie müssen die mit Purinen gesättigten Produkte vollständig aufgeben (die größte Menge davon ist in Fleisch, Fisch, Bohnen und Bohnen enthalten).
  7. Es ist wichtig, Stress und nervöse Anspannung zu vermeiden.

Die Entschlüsselung der Tests sollte vom behandelnden Arzt durchgeführt werden. Bei einem Anstieg des Säuregehaltes wird er die richtige Behandlung vorschreiben. In den meisten Fällen dauert die Entschlüsselung der biochemischen Analyse nicht mehr als 2 Tage.

Warum ist die Analyse vorgeschrieben und wie werden die Ergebnisse interpretiert?

Es wird darauf hingewiesen, dass der biochemische Bluttest zur Kontrolle des Harnsäurespiegels nicht als Standard gilt. Normalerweise verschreiben Ärzte es, wenn Sie vermuten, dass es Krankheiten gibt, die den Stoffwechsel verlangsamen oder eine Nierenfunktionsstörung verursachen.

Die Blutentnahme wird morgens auf nüchternen Magen durchgeführt. Dem Patienten werden normalerweise nicht mehr als 10 ml entnommen. Die Menge des Metaboliten gibt dem Arzt die Möglichkeit, den Zustand der Organe und die Funktionsfähigkeit der Körpersysteme zu beurteilen.

Wenn der Gehalt dieser Substanz im Plasma erhöht wird, wird dem Patienten eine geeignete Behandlung verschrieben, die die Ansammlung von überschüssigen Salzen verhindert und den Austausch von Nukleinsäuren reguliert.

In einigen Laboratorien wird ein Formular mit den Ergebnissen direkt an die Hände des Patienten gegeben. Um das Ergebnis selbst zu entschlüsseln, müssen Sie wissen, dass der Gehalt der Verbindung in Kilomol pro Liter berechnet wird. Dieser Indikator gibt die Anzahl der Moleküle an, die in 1 Liter Blut enthalten sind.

Die Gründe für den erhöhten Wert

Es ist unmöglich, die Ursache für eine Hyperurikämie unabhängig zu bestimmen, da in der Klinik eine Analyse erforderlich ist. Experten behaupten, dass die Pathologie in 70% der Fälle aufgrund ihrer anatomischen Merkmale bei Männern diagnostiziert wird.

Die wahrscheinlichsten Ursachen für erhöhte Werte sind:

  • falsche Ernährung, die Konzentration von Harnsäure steigt bei übermäßigem Verzehr von Eiweißnahrung;
  • mehr Bewegung und regelmäßiges Sporttraining; Bei Menschen, die einen aktiven Lebensstil führen, übertrifft das Niveau der Substanz fast immer die Norm, der Wert ist am Abend besonders stark;
  • knappe Diäten, begleitet von längerem Fasten;
  • Alkoholmissbrauch.

Erhöhte oder verringerte Plasmaspiegel von Säure können ein Zeichen für das Vorhandensein von Pathologien sein, wie:

  1. Nierenversagen und Polyzystie. Bei solchen Erkrankungen wird in der Regel ein Rückgang diagnostiziert.
  2. Hypertonie Im zweiten Stadium der Erkrankung wird ein deutlicher Anstieg der Harnsäure beobachtet. Wenn der Patient rechtzeitig eine angemessene Behandlung verordnet hat, wird der Indikator ohne spezifische Therapie wieder normal.
  3. Hoher Cholesterinspiegel
  4. Gicht In solchen Fällen wird die Krankheit zunächst durch genau erhöhte Säurewerte im Blut ausgelöst.
  5. Langzeitbehandlung mit bestimmten Arzneimitteln. Häufiger tritt die Störung auf, wenn Diuretika und entzündungshemmende Medikamente sowie Chemotherapie und Krebsbehandlung eingenommen werden.
  6. Pathologie der endokrinen Organe.

Um den Harnsäurespiegel zu erhöhen, könnten die Ärzte das klinische Gesamtbild bewerten und verstehen, was genau eine Abweichung hervorruft. Es ist notwendig, die Analyse mehrmals durchzuführen. Nur so kann die Dynamik objektiv bewertet werden.

Symptomatologie

In der Anfangsphase wird eine Hyperurikämie praktisch nicht wahrgenommen. Da die Symptome der Pathologie mild sind, wird der Patient bis zum letzten nicht über das Vorhandensein der Krankheit erraten. In der Regel wird eine Erkrankung zufällig bei Tests durch Dritte oder bei einer prophylaktischen Untersuchung diagnostiziert.

Wenn die Konzentration von Harnsäure zu hoch steigt, können diese Anzeichen auftreten:

  • wiederkehrende Schmerzen in den Gelenken;
  • Auftreten von kleinen Flecken und Wunden im ganzen Körper;
  • Verringerung der ausgeschiedenen Urinmenge;
  • aufgrund der erhöhten Salzkonzentration können Kniegelenke und Ellbogen rot werden;
  • plötzlicher Druckabfall.

Wenn die Krankheit durch eine bestimmte Krankheit ausgelöst wird, werden Medikamente verschrieben. Wenn jedoch die Ursachen der Erkrankung in externen Faktoren liegen (Unterernährung, Missbrauch von Sport), dann wird eine spezielle Diät, eine Änderung des Lebensstils, verwendet, um den besprochenen Indikator anzupassen.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Um Hyperurikämie zu beseitigen, ist ein integrierter Ansatz erforderlich. Um den Gehalt der Substanz im Plasma zu reduzieren, helfen solche Ereignisse:

  1. Anpassung der Diät. Die Basis des Menüs sollte Gemüsegerichte und Fast Food sein. Auf keinen Fall Alkohol trinken.
  2. Empfang von Arzneimitteln mit diuretischer Wirkung (Tabletten sollten nur vom behandelnden Arzt ausgewählt werden).
  3. Erhöhte Flüssigkeitsaufnahme. Mineralwasser und natürliche Kompotte helfen, überschüssiges Salz zu entfernen.

Diät

Richtig ausgewählte Lebensmittel sind der Schlüssel zum Erfolg bei der Bekämpfung dieser Krankheit. Die Ernährung sollte so ausgewogen und diätetisch wie möglich sein. Wie kann der Gehalt dieser Säure bei Erwachsenen und bei Kindern reduziert werden?

Zunächst sollte vollständig ausgeschlossen werden:

  1. Alkoholprodukte
  2. Fetthaltige Fleischgerichte und Brühen.
  3. Fluss- und Seefisch.
  4. Gewürze und Gewürze.
  5. Süßigkeiten, Marmelade.
  6. Pilze

Die Grundlage der Diät sollte Gemüse und Obst sein: Rüben, Gurken, Kürbis, Kartoffeln, Zitrusfrüchte, Äpfel. Milchprodukte können in unbegrenzter Menge konsumiert werden, sofern sie fettarm sind.

Um die Gesundheit wiederherzustellen und Komplikationen zu vermeiden, ist es erforderlich, dass Sie sich während Ihres gesamten Lebens an einer solchen Diät halten, nicht nur während der Therapie.

Medikation

Wenn sich eine Ernährungsumstellung nicht bessert und die Anzeichen der Pathologie nie verschwinden, wird dem Patienten ein Medikament verschrieben. Um die Pathologie zu bekämpfen, werden meistens solche Werkzeuge verwendet:

  1. Etamid. Reduziert die Konzentration des Produkts im Blut, indem die Reabsorption durch die Nieren verringert wird. Das Medikament ist in Pillenform erhältlich. Bei Analphabeten kann die Anwendung viele Nebenwirkungen verursachen. Das Medikament wird Kindern unter 14 Jahren nicht verschrieben.
  2. Allopurinol. Eine positive Wirkung wird erreicht, indem die Produktion von Xanthinoxidase verhindert wird, die die Synthese von Purinverbindungen stimuliert.
  3. Sulfinpyrazon. Verbessert die Säureausscheidung durch beschleunigte Diurese. Das Medikament wird in Form von Tabletten und Tropfen hergestellt. Trotz der Tatsache, dass das Medikament sehr effektiv ist, wirkt es sanft auf den Körper und wird sogar für Kinder verschrieben.

Anwendung von Volksmethoden

Wenn der Inhalt der Substanz im Plasma nicht kritisch ist, helfen Volksheilmittel, ihn zu senken. Gleich zu Beginn der Erkrankung können verschiedene Dekokte und Infusionen auf Basis von Heilkräutern die Pathologie vollständig beseitigen, ohne dass Medikamente eingenommen werden müssen.

Die effektivsten Wege sind:

  • Preiselbeer-Infusion. Eine Handvoll Blätter sollte gewaschen werden und 400 ml kochendes Wasser einfüllen. Der Behälter wird mit einer Decke bedeckt und eine halbe Stunde stehen gelassen. Nach dieser Zeit muss die Flüssigkeit abgelassen und jede Stunde vom Hals aufgenommen werden.
  • Brennersaft Mach es einfach genug. Es ist notwendig, frische Blätter zu pflücken, sich zu waschen und zu drücken. Flüssigkeit wird dreimal täglich in reiner Form ohne Zusätze zu je 15 ml getrunken.
  • Apfelsaft. Dazu müssen Sie einige in Butter gebratene Apfelstücke hinzufügen. Die Medikamente werden täglich eingenommen, die Mindestdauer der Behandlung beträgt 2 Wochen.

Mögliche Komplikationen

Ärzte warnen Patienten, dass Hyperurikämie ohne geeignete Behandlung zu unerwünschten Folgen führen kann, einschließlich der Bildung von Nierensteinen und der Entwicklung eines Herzinfarkts.

Sehr häufig entwickeln Patienten, die an dieser Krankheit leiden, Gicht und Arthritis. Diese Krankheitsbilder wirken sich nachteilig auf die Lebensqualität aus, da sie die stärksten schmerzhaften Empfindungen hervorrufen, die selbst mit Hilfe moderner Medikamente nur schwer zu beseitigen sind.

In einigen Fällen werden die Komplikationen so stark, dass der Patient behindert wird und ihm ein Invaliditätszertifikat gegeben wird.

Prävention

Es ist viel klüger, die Krankheit nicht zu behandeln, sondern lediglich ihre Entwicklung zu verhindern. Experten behaupten, dass die Wahrscheinlichkeit einer Hyperurikämie signifikant reduziert wird, wenn Sie diese Empfehlungen befolgen:

  1. Täglich morgens müssen Sie Gymnastik machen. Das schnelle Gehen und Laufen an der frischen Luft ist sehr nützlich.
  2. Es ist wichtig, Ihre Ernährung zu überwachen und zu versuchen, schädliche Nahrungsmittel daraus zu entfernen.
  3. Beseitigt die Ansammlung von Salzen, hilft gefiltertes Wasser durch die Zugabe von Zitronennelken.
  4. Einmal im Jahr müssen Sie sich einer Spa-Behandlung mit speziellen Bädern unterziehen, die die Blutzirkulation verbessern.

Eine erhöhte Konzentration von Harnsäure im Blut ist für den Körper nur dann gefährlich, wenn die Abweichung durch äußere Faktoren verursacht wird. Um die Entwicklung schwerer Krankheiten zu vermeiden, ist es notwendig, Ihre Ernährung zu überwachen und das Leben mit minimaler körperlicher Anstrengung zu beleben, was nicht nur die Stoffwechselprozesse verbessert, sondern auch dazu beiträgt, Ihre Figur zu straffen und Ihnen positive Emotionen zu geben.

Gicht und Harnsäure. Medikamente zur Ausscheidung von Harnsäure

Gicht ist eine Stoffwechselerkrankung (Stoffwechsel), die durch die Anhäufung von Harnsäuresalzen (Harnsäuresalzen) im Körpergewebe gekennzeichnet ist. Bei dieser Krankheit sind vor allem die Gelenke betroffen.

Was verursacht Gicht?

Die Ablagerung und Anhäufung von Uraten in den Körpergeweben tritt als Folge eines anhaltenden und anhaltenden Anstiegs des Harnsäurespiegels im Blut auf - Hyperurikämie. Dieser Zustand und seine Folge in Form einer Anhäufung von Harnsäureverbindungen im Körpergewebe tritt als Folge solcher Prozesse auf:

  1. Beeinträchtigte Nierenausscheidung von Harnstoffen. Es ist häufiger bei einer Vielzahl von Nierenerkrankungen.
  2. Verletzung der Zersetzung von Harnsäure.
  3. Erhöhte Harnsäurebildung im Körper. Tritt bei einem angeborenen Mangel bestimmter Enzyme auf, die an seiner Synthese beteiligt sind. Es kann sich auch mit Alkoholismus, Anti-Tumor-Behandlung und anderen Krankheiten und Zuständen entwickeln.
  4. Erhöhte Gewebebindung des Körpers der Harnsäure aufgrund der Erscheinung seiner weniger löslichen Verbindungen.

Eine Erhöhung des Harnsäuregehalts im Blut führt jedoch nicht immer zum Auftreten von Gicht. Die Ansatzpunkte, die das Fortschreiten der Krankheit verursachen, sind noch wenig verstanden.

Wie manifestiert sich Gicht?

Der Krankheitsverlauf ist lang, chronisch mit gelegentlichen Verschlimmerungen. Fehler in der Ernährung, Alkoholmissbrauch, Verletzungen und andere provozierende Substanzen führen zu einer Verschlimmerung des pathologischen Prozesses. Sie äußert sich durch einen Anfall von Gichtarthritis oder Gelenkentzündungen. Im Anfangsstadium der Erkrankung gibt es eine Läsion in den kleinen Gelenken der Arme und Beine und dann in den größeren - Ellenbogen, Knie usw.

Patienten mit Gicht entwickeln schließlich spezifische Manifestationen - tophi.

Es sind Ansammlungen von Urat in den Sehnen, im Knorpel und in der dickeren Haut, die das Gelenk umgibt. Nierenschaden mit Bildung von Urolithiasis verbunden.

Wie behandelt man Gicht?

Die Behandlung von Gicht ist immer komplex. Die Hauptkomponenten der Therapie sind die Einhaltung einer speziellen Diät und der Einsatz von Medikamenten.

Darüber hinaus können Physiotherapie, efferente Therapiemethoden - Plasmapherese, Kryoplasma-Sorption usw. verwendet werden.

Diät

Eine der Hauptbedingungen für die Behandlung von Gicht ist eine spezielle Diät. Diese Prinzipien entsprechen der Tabelle №6 von Pevzner:

  • Ausgenommen sind Lebensmittel, die eine große Menge Purine enthalten (z. B. fetthaltiges Fleisch, Innereien, Tee, Kaffee, Bohnen usw.), Oxalsäure.
  • Begrenzen Sie die Salzaufnahme und erhöhen Sie den Flüssigkeitsverbrauch. Ausgenommen alkoholische Getränke.

Eine Diät ist eine sehr wichtige Bedingung für die Behandlung einer Krankheit, aber es ist häufig eine Verschreibung und medikamentöse Therapie erforderlich.

Anti-Gicht-Heilmittel

Bei fast allen Patienten mit Gicht ist eine medikamentöse Therapie angezeigt. Es geht darum, solche Ziele zu erreichen:

  • Verringerung der Schwere der Symptome eines akuten Gichtanfalls.
  • Behandlung chronischer Manifestationen von Gicht.

Die Wahl der medikamentösen Therapie hängt von den Manifestationen der Krankheit ab.

Behandlung eines akuten Gichtanfalls

Zur Verringerung der Intensität von Schmerzen und Entzündungen, die einen Gichtanfall begleiten, werden am häufigsten Colchicin, nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) und Glucocorticoide verwendet. Darüber hinaus können spezielle medizinische Salben im Bereich der von Gicht betroffenen Gelenke verwendet werden.

Colchicine

Besonders hervorzuheben ist ein guter therapeutischer Effekt durch die Verwendung von Colchicin bei der Entwicklung eines akuten Anfalls von Gichtarthritis. Wenn Sie das Medikament in den ersten Stunden eines Angriffs einnehmen, liegt die Wirksamkeit bei mindestens 90%. Die häufige Entwicklung von Nebenwirkungen aus dem Gastrointestinaltrakt (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) begrenzt jedoch die breite Anwendung etwas.

Die Wahl und Dosierung der Medikamente sowie die Dauer der Behandlung eines akuten Gichtanfalls werden vom behandelnden Arzt bestimmt.

Harnsäure-Reduktionsmittel

Bei der Behandlung chronischer Gicht werden Medikamente benötigt, um die Konzentration von Harnsäure im Blut zu senken. Es wurde nachgewiesen, dass sie das Wiederauftreten von Gichtarthritis sowie Komplikationen, die durch hohe Harnsäurespiegel im Blut verursacht werden, wirksam verhindern.

Allgemeine Ernennungsgrundsätze

Diese Therapie ist für Patienten mit häufigen wiederholten akuten Anfällen von Gichtarthritis angezeigt. Behandelt werden auch Patienten mit chronischen Manifestationen der Gicht, zum Beispiel der Anwesenheit von Tophusformen. Bei einer asymptomatischen Hyperurikämie ist eine solche Behandlung jedoch nicht indiziert.

Die Anwendung dieser Medikamente sollte nur bei akuten Manifestationen der Krankheit beginnen. Der Angriff von Gichtarthritis sollte durch entzündungshemmende Medikamente maximal beseitigt werden.

Und vor allem - die Ernennung eines bestimmten Arzneimittels, seine Dosierung und Behandlungsdauer sollte nur von einem Arzt durchgeführt werden.

Was gibt eine solche Behandlung?

Bei der Behandlung von Gicht mit diesen Medikamenten werden mehrere positive Wirkungen gleichzeitig erzielt:

  1. Reduktion der Harnsäure im Blut.
  2. Resorption bestimmter Gichtebildungen - tophi.
  3. Fehlende Progression der Urolithiasis, die häufig mit der Krankheit einhergeht.
  4. Verringerung der Häufigkeit von Anfällen bei akuter Gichtarthritis.

Abhängig vom Wirkmechanismus werden diese Medikamente üblicherweise in mehrere Gruppen eingeteilt. Jeder von ihnen hat seine eigenen Indikationen und Kontraindikationen, die vom Arzt festgelegt werden.

Urikodepressivye

Zubereitungen dieser Gruppe reduzieren die Synthese (Produktion) von Harnsäure im Körper. Beispiele für solche Mittel sind Allopurinol, Hepatocatalase, Thiopurinol, Orotsäure.

Allopurinol

Synonyme - Hydroxypyrazolopyrimidin, Milurit. Der Wirkungsmechanismus besteht darin, eines der Enzyme zu blockieren, die an der Produktion von Harnsäure beteiligt sind. Dies behinderte den gesamten Prozess seiner Synthese.

Hauptindikationen für die Anwendung von Allopurinol:

  • Erkennung von Nierensteinen in den Nierensteinen. Laut Statistik werden bis zu 80% der Nierensteine ​​durch Urate gebildet.
  • Erhöhte Ausscheidung von Harnsäure.
  • Komplizierte oder schlecht gestoppte häufige Anfälle akuter Gichtarthritis.
  • Begleitende Nierenschädigung (Nephropathie) festgestellt.
  • Unverträglichkeit gegen Urikosurika.

Der Harnsäurespiegel beginnt bereits einige Tage nach Beginn von Allopurinol abzunehmen. Und nach 10-14 Tagen hatten fast alle Patienten normale Zahlen.

Die Behandlung beginnt mit den Mindestdosen, die dann schrittweise erhöht werden, bis eine klinische Wirkung erzielt wird.

Die Kriterien für die Wirksamkeit der Behandlung mit Allopurinol sind: eine anhaltende Abnahme des Harnsäurespiegels sowie eine Abnahme und Abnahme der Intensität von Arthritis-Anfällen usw.

Etwa sechs Monate nach Beginn der Behandlung wird die Dosis des Arzneimittels auf Unterhalt reduziert. Die Dauer der Behandlung mit Allopurinol beträgt manchmal viele Jahre - und für das Leben.

Gegenanzeigen für die Anwendung von Allopurinol sind Idiosynkrasie, schwere Nieren- und Lebererkrankungen. Andere Medikamente dieser Gruppe werden von den Patienten besser vertragen, sind jedoch weniger wirksam.

Urikozuricheskie

Die therapeutische Wirkung dieser Medikamente beruht auf der erhöhten Ausscheidung von Harnsäure durch die Nieren. Dazu gehören Kebuzon, Tsinhofen, Sulfinpirazon, Urodan usw.

Einer der Hauptwirkungsmechanismen dieser Medikamente ist die Erhöhung des Urinvolumens (Diurese). Um die Ausscheidungskapazität der Nieren zu verbessern, ist es daher notwendig, pro Tag bis zu 2-3 Liter alkalisierte Flüssigkeit zu verwenden.

Solche Medikamente sind kontraindiziert bei Patienten mit schweren Schäden an Leber und Nieren sowie bei Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren.

Gemischt

Kombinieren Sie den Wirkungsmechanismus der ersten beiden Gruppen. Sie sind am wirksamsten bei der Behandlung chronischer Gicht. Zu diesen Medikamenten gehört beispielsweise Allomaron.

Allomaron

Gebildet durch eine Kombination von zwei Medikamenten - Allopurinol und Benzobromaron. Diese Kombination bewirkt eine schnellere Abnahme des Harnsäuregehalts im Blut mit minimalen Nebenwirkungen. Es ist auch nicht notwendig, eine erhöhte Menge an alkalischem Getränk zu verwenden.

Kontraindikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind seine individuelle Unverträglichkeit und chronisches Nierenversagen.

Ist es möglich, Gicht zu heilen?

Bei richtiger Diagnose, Diät und Behandlung mit modernen Medikamenten verlangsamt sich der Prozess erheblich oder stoppt sogar die Entwicklung von Gicht. Leider ist es unmöglich, die Gicht vollständig zu entfernen.

Verringerung der Harnsäurespiegel im Blut mit Medikamenten gegen Gicht

Gicht entwickelt sich häufiger bei Männern. Die Krankheit tritt mit einer Zunahme der Harnsäure auf, die durch den Verzehr von an Purinen reichen Nahrungsmitteln erzeugt wird. Zur Behandlung von Medikamenten, die zur Verringerung der Harnsäure gegen Gicht eingesetzt werden. Die Droge wird nach Untersuchung des entzündeten Organismus bestimmt.

Grund

Hyperurikämie entwickelt sich bei einer Person, die Produkte mit hohem Proteinanteil bevorzugt. Oft neigen Menschen zu dieser Krankheit, die bevorzugen:

  • Meeresfrüchte;
  • Fleisch;
  • Hülsenfrüchte;
  • Spinat;
  • Pilze

Übermäßiger Alkoholkonsum.

Ratenanzeige

Der Körper hat Flüssigkeiten biologischen Ursprungs. Sie müssen normal sein, sonst werden die Organe versagen. Pathologien haben eine allmähliche Abweichung von der Norm der Systeme zur Folge. Je mehr der Zustand des Patienten vernachlässigt wird, desto schwieriger ist es, Komplikationen zu beseitigen.

Wenn sich in der Leber viele Purine ansammeln, wird eine übermäßige Menge der beschriebenen Flüssigkeit in der Leber produziert. Im Durchschnitt zum Beispiel ist im Körper von Männern der Harnsäurespiegel im Blut nicht höher als 450. Der Indikator wird durch Alter und Geschlecht der Person beeinflusst. Bei Jugendlichen ist das Enzym also niedriger. Der Indikator unterscheidet sich bei Frauen, die älter als 40 Jahre sind.

Wenn die Nieren die Flüssigkeit ausscheiden, wird der Überschuss des in den Organen enthaltenen Stickstoffs freigesetzt. Wenn die Nieren nicht zurechtkommen, sammelt sich in den Geweben eine Substanz an, die die Arbeit von Organen beeinträchtigt, die für das normale Leben wichtig sind und die Entwicklung von Gicht auslösen.

Die Krankheit ist gefährlich für die Füße. Mit dem Fortschreiten der Entwicklung von Komplikationen, die die körperliche Aktivität der Person einschränken und starke Schmerzen verursachen.

Um Komplikationen zu vermeiden, muss sofort mit der Behandlung begonnen werden, deren Zweck die Ausscheidung von Harnsäure ist.

Behandlung

Die Entstehung der Krankheit wird häufig durch Hyperurikämie ausgelöst. Die Gichtbehandlung zielt auf die Wiederherstellung der normalen Flüssigkeitsmenge ab.

Veränderungen im Körper mit Hyperurikämie treten nicht asymptomatisch auf. Dem Patienten wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, der eine Diagnose vorschreibt.

Symptome

Der Gehalt an Harnsäure mit Gicht steigt an, Symptome treten auf:

  • Rötung, Gelenkentzündung;
  • hohe Temperatur;
  • Müdigkeit;
  • das Auftreten von Zahnstein.

Es ist wichtig, Zeichen nicht ohne Aufmerksamkeit zu hinterlassen. Eine längere Krankheit führt zu schwerwiegenden, gefährlichen Komplikationen.

Diagnose

Der Patient muss sich einer Untersuchung unterziehen, deren Ergebnisse die Diagnose bestätigen oder ablehnen werden. Um die Ursachen für die Entstehung der Krankheit zu ermitteln, führt der Patient eine Analyse von Harnsäure durch, deren Höhe zeigt, ob sich Veränderungen ergeben.

Damit die Ergebnisse stimmen, lohnt es sich, drei Tage lang eine spezielle Diät einzuhalten, ausgenommen alkoholische Getränke und eiweißhaltige Lebensmittel. Ein paar Stunden vor der Analyse kann nicht gegessen werden.

Drogenmethode

Der Arzt bestimmt, wie Harnsäure bei Gicht entnommen werden kann. Eine wirksame Methode wird als Arzneimittelmethode angesehen. Um zu entscheiden, welche Mittel verschrieben werden sollen, überprüft der Arzt die Ergebnisse der Diagnose.

Indikatoren für Harnsäure bestimmen teilweise den Verlauf medizinischer Verfahren. Wenn das Niveau nicht stark von der Norm abweicht, kann auf eine therapeutische Methode verzichtet werden, die Kontrolle wird vom Arzt ausgeübt.

In der Medizin werden bei der Lösung dieses Problems oft entzündungshemmende, schmerzlindernde Tabletten verwendet. Sie wirken, um Schmerzen zu lindern, Entzündungen zu stoppen. Der Gehalt des Enzyms unter ihrer Wirkung wird nicht verringert. Um den Harnsäurespiegel in der Gicht zu reduzieren, geben Sie Medikamente für einen bestimmten Zweck ein.

Unter dem Einfluss ihrer Wirkstoffe beginnen die Nieren hart zu arbeiten, im Gewebe abgelagerte Substanzen lösen sich auf. Der Entzug von Stickstoff wird normalisiert, wodurch der Verlauf der Hyperurikämie gestoppt wird.

Die Selbstmedikation ist kontraindiziert, die Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt unter Berücksichtigung der Testergebnisse festgelegt. Hyperurikämie ist eine ernsthafte Pathologie.

Harnsäure ausscheidende Medikamente wirken in einem Komplex:

  • Entferne den Schmerz.
  • Reduzieren Sie die Entwicklung von Entzündungsprozessen.
  • Verhindern Sie die Ansammlung von Flüssigkeit in den Gelenken.
  • Stärken Sie die Arbeit der Nieren.
  • Normalisieren Sie das Niveau des Enzyms.

In der Medizin gibt es zwei Arten von Medizinprodukten, die die Entwicklung einer Hyperurikämie verhindern:

Der erste beschleunigt den Abtransport von Flüssigkeit, der zweite verringert seine Produktion. Bei komplexen Effekten treten positive Ergebnisse schnell auf. Bei Vorhandensein anderer Pathologien wird der Prozess bis zur vollständigen Wiederherstellung verzögert.

Diät

Die Ursache von Hyperurikämie ist eine Störung der Ernährung, die Verwendung großer Mengen an Proteinnahrungsmitteln. Die Behandlung muss von einer speziellen Diät begleitet werden. Diät für Gicht, erhöhte Harnsäure ist von der Diät auszuschließen:

  • eingelegt
  • fettig;
  • geraucht
  • stark gesalzen;
  • Braten;
  • eingemacht

Der Patient sollte die Verwendung von Salz auf 7 g pro Tag beschränken.

Wurst, innere Organe von Tieren, Fisch (gebraten) sind kontraindiziert. Schädliche schokolade. Backen wird nicht empfohlen. Die Einschränkung gilt für einige Gemüse und Gemüse.

Die Gefahr ist Alkohol. Alkohol stört die Leber, verursacht die Entwicklung einer Hyperurikämie. Es ist besser, grünen Tee zu ersetzen, der dem Körper hilft, Giftstoffe auszuspülen.

Vorzugsweise fermentierte Milchprodukte geben. Lassen Sie sich nicht in Eier verwickeln, ein gekochtes Ei darf pro Tag verwendet werden.

Kochen Sie "gedämpft" oder kochen. Solche Lebensmittel sind ideal für die empfohlene Diät. Ärzte raten davon ab, sich an syroedenie zu beteiligen.

Förderung der Sekretion überschüssiger Enzyme, die als Diuretika wirken.

Die größte Wirkung der Diät wird sein, wenn einmal in der Woche nur Kefir zu trinken ist, Wasser nicht essen. Sauberes Wasser hilft, den Darm zu reinigen. Wenn sich Stoffwechselprozesse normalisieren, beschleunigt die Wirksamkeit der Diät den Heilungsprozess.

Wir sollten das Risiko einer allergischen Reaktion und das mögliche Vorhandensein anderer Krankheiten nicht vergessen. Es wird nicht empfohlen, die Ernährung umzustellen, das Tagesmenü selbst festzulegen, es ist besser, einen Arzt zu konsultieren, der die Nuancen des Gesundheitszustands berücksichtigt.

Prävention

Gicht ist eine komplexe Krankheit, die bei Verletzung der Beinfunktion schwerwiegende Folgen hat. Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, die Entwicklung der Krankheit, ist es besser, sie zu verhindern. Dafür gibt es eine besondere Prävention. Das Essen kontraindizierter Lebensmittel wird die Symptome verschlimmern und Verstöße verstärken.

Es lohnt sich, schlechte Gewohnheiten loszuwerden. Die richtige Ernährung wird bei Entzündungen des Körpers empfohlen. Alkohol nicht missbrauchen. Prävention wird der Ausschluss von Ursachen sein, die eine pathologische Entzündung auslösen.

Wenn eine Person Abnormalitäten in der Gesundheit feststellt, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Eine frühere Diagnose einer Hyperurikämie verhindert die Entwicklung von Gicht und anderen Krankheiten.

Medikament zur Verringerung der Harnsäure und Entfernung aus dem Körper

Inhalt

Heilung Gicht Medikamente, die Harnsäure reduzieren, solche Medikamente werden von einem Spezialisten nach den Ergebnissen der diagnostischen Studien verschrieben. Gicht ist eine Erkrankung, die mit gestörten Stoffwechselprozessen im Körper zusammenhängt. Aus diesem Grund die Ansammlung von Salzen - Urats. Die Gelenke sind von dieser Krankheit am stärksten betroffen.

Medikamente können als vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden, um Ihren Körper vor vielen Krankheiten zu schützen.

Gicht-Behandlung

Jede Behandlung ist eine komplexe Therapie, die ein breites Wirkungsspektrum besitzt und gegen alle Ursachen und Folgen der Erkrankung wirkt. Die Hauptrichtung der Behandlung ist die Entfernung von Harnsäure aus dem Körper. Die Therapie beinhaltet: Medikamente und Ernährung. Neben den Hauptbereichen lohnt es sich auch, physiotherapeutische Behandlungen, Plasmapherese und Kryoplasma-Sorption einzusetzen.

Die Basis dieser Behandlung kann zu Recht als Diät betrachtet werden.

Ihre Besonderheit liegt in folgenden Punkten:

  • es ist notwendig, das purinhaltige Futter abzulehnen;
  • begrenzen Sie die Menge der geräucherten Lebensmittel;
  • die Aufnahme von salzigen Lebensmitteln in großen Mengen beseitigen;
  • sich weigern, Alkohol zu trinken.

Diätregeln sind wichtige Aspekte für die Behandlung von erhöhter Harnsäure im Blut. Im Komplex mit der Diät ist es notwendig, Medikamente zu nehmen, die die Harnsäure aus dem Körper entfernen. Dieser Ansatz ermöglicht es Ihnen, das effektivste Ergebnis zu erzielen. Nach den Ergebnissen einer vollständigen diagnostischen Untersuchung wird für jegliche Manifestationen der Erkrankung eine Arzneimitteltherapie vorgeschrieben.

Sein Handeln sollte auf die Verwirklichung folgender Ziele ausgerichtet sein:

  • Befreiung von Symptomen und Manifestationen der Krankheit;
  • Behandlung verschiedener Gichtstadien;
  • Behandlung chronischer Krankheitszustände.

Die medikamentöse Therapie wird vom behandelnden Arzt verordnet. Während der gesamten Behandlung ist es notwendig, einen Spezialisten zu beobachten und die Behandlungsrichtung zu korrigieren.

Medikamente zur Behandlung von Gicht

Nach der diagnostischen Untersuchung und Diagnose verschreibt der behandelnde Arzt eine medikamentöse Therapie unter Berücksichtigung aller individuellen Merkmale und spezifischen Manifestationen der Erkrankung. Medikamente gegen erhöhte Harnsäure zielen darauf ab, Symptome zu lindern, die zugrunde liegende Ursache zu behandeln und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Ein wichtiger Faktor ist auch die Korrektur möglicher Pathologien.

Gicht hat Perioden der Verschlimmerung, zu solchen Zeiten werden entzündungshemmende Medikamente verordnet, die auf die Linderung akuter Symptome und Symptome abzielen. Verschreiben Sie dazu die folgenden Medikamente: Diclofenac, Voltaren, Butadione. Zusätzlich werden Gele und Salben zur Schmerzlinderung eingesetzt.

Die Grundprinzipien des Einflusses der medikamentösen Behandlung bei akuten Gichtanfällen:

  1. Es werden nichtsteroidale Mittel mit entzündungshemmender Wirkung verschrieben.
  2. Zusätzliche Volksheilmittel, die eine natürliche Grundlage haben und eine positive Wirkung auf den Körper haben.
  3. Es sollte Medikamente nehmen, die den Harnsäurespiegel im Blut reduzieren, mit deren Hilfe Sie ein Wiederauftreten der Krankheit verhindern können.

Allgemeine Grundsätze des Drogenkonsums

Diese Therapie wird Patienten verschrieben, die an akuten Gichtanfällen leiden, sowie an chronischen Manifestationen. Gichtanfälle sollten so schnell wie möglich mit den effektivsten Mitteln zurückgezahlt werden.

Die Verringerung des Säuregehalts hilft den folgenden Gruppen von Medikamenten:

  • Urikodepressivnye Drogen. Zubereitungen dieser Art können die Produktion von Harnsäure reduzieren. Eine Abnahme des Harnsäurespiegels ist ein Zeichen der Erholung und der korrekten Wirkung der Therapie.
  • Allopurinol. Medikamente dieser Gruppe können ein Enzym blockieren, das für die Produktion von Harnsäure notwendig ist. Es wird auch bei bestehenden Nierenerkrankungen und allen möglichen Komplikationen verschrieben.
  • Urikozuricheskie. Diese Gruppe von Medikamenten wirkt auf die schnelle Ausscheidung von Harnsäure aus dem Körper unter Verwendung des Ausscheidungssystems. Die Besonderheit dieser Medikamente ist die erhöhte Produktion von Urin, wodurch der Körper von angesammelten Salzen gereinigt werden kann. Diese Medikamente haben ihre eigenen Kontraindikationen, so dass nur ein Arzt sie verschreiben kann.
  • Gemischte Drogen Sie umfassen Aktionen von zwei Hauptgruppen. Diese Medikamente können zu Recht als die wirksamsten bei der Behandlung chronischer Stadien der Krankheit angesehen werden. Das häufigste Medikament ist Allomaron, das alle therapeutischen Kombinationen enthält und ohne Nebenwirkungen wirkt.

Die Behandlung der Gichtmedikation kann nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Medikamente haben ihre eigenen Kontraindikationen, Verwendungsmerkmale und Merkmale.

Komplikationen bei unsachgemäßer Behandlung

Unkontrollierte Harnsäurespiegel können zu folgenden pathologischen Erscheinungen führen:

  • Bildung von tophus;
  • der Erwerb chronischer Formen der Krankheit;
  • Schäden an Blutgefäßen und Kapillaren;
  • Modifikation der Gelenke;
  • Blutdruck springt;
  • Bindegewebsdeformität;

Die Nichtbehandlung dieser Krankheit kann zu verschiedenen Pathologien führen und lebenswichtige Systeme aus dem Arbeitszustand bringen. Deshalb ist es so wichtig, alle Empfehlungen eines Spezialisten zu befolgen und alle grundlegenden Behandlungsregeln zu befolgen.

Die Krankheit kann verhindert werden, wenn Sie diese allgemeinen Richtlinien befolgen:

  1. Um die Ernährung anzupassen, muss ein Komplex von Vitaminen und Spurenelementen in das Tagesmenü aufgenommen werden.
  2. Nehmen Sie in Ihren Tagesplan eine leichte Übung auf, die zur Steigerung der Vitalität beiträgt.
  3. Trinken Sie eine große Menge flüssiger Auskochung von Heilkräutern.
  4. Massage und Selbstmassage sind eine effektive Methode zur vollständigen Erholung. Die Gelenke müssen sorgfältig behandelt werden. Wenn Sie dem Körper 10 bis 15 Minuten pro Tag geben, können Sie gute Ergebnisse erzielen.
  5. Vermeiden Sie unnötige Ängste und Stress, führen Sie einen ruhigen, maßvollen Lebensstil.

Durch eine umfassende und zeitnahe Therapie sowie vorbeugende Maßnahmen kann der Körper vor unangenehmen Krankheiten geschützt werden.

Experten sagen, dass Gicht geheilt werden kann. Übermäßige Mengen an Harnsäure können mit Hilfe von Medikamenten und traditionellen medizinischen Methoden aus dem Körper entfernt werden.

Welche Medikamente sollen Harnsäure aus der Gicht ausscheiden?

Bei der Behandlung von Gicht spielen harnsäureausscheidende Arzneimittel eine Schlüsselrolle. Schließlich entwickelt sich diese Krankheit als Folge einer Verletzung des Purinstoffwechsels und der Ansammlung von Salzen in verschiedenen Geweben und Organen, hauptsächlich in den Gelenken.

Grundsätze der Behandlung

Wie kann man mit Gicht den Harnsäurespiegel im Blut senken? Dies ist das Hauptziel einer komplexen Behandlung, da es nicht ausreicht, die klinischen Manifestationen der Krankheit mit Hilfe symptomatischer Medikamente zu beseitigen. Ein Anstieg des Harnsäurespiegels im Laufe der Zeit führt zur Ablagerung von Uratsalzen und zum Fortschreiten der Krankheit.

Um die Normalisierung der Hyperurikämie schnell und effektiv zu erreichen, müssen die Gründe für die Entstehung der pathologischen Anhäufung von Harnsäure im Körper ermittelt werden. Schließlich können sich Salze aus zwei Hauptgründen ansammeln - verstärkte Synthese und Erkrankungen der Nieren und anderer Organe, wodurch sie schlecht ausgeschieden werden. Deshalb ist es unmöglich, sich selbst zu behandeln, denn die Entwicklung eines umfassenden Therapieplans kann nur ein Spezialist sein, der auf der Untersuchung des Patienten und den Ergebnissen von Labor- und Instrumentenanalysen basiert.

Um den Harnsäurespiegel mit zwei Gruppen von Medikamenten zu reduzieren:

  1. Medikamente, die die schnelle Entfernung von Salzen aus dem menschlichen Körper fördern. Am häufigsten werden Probenecid, Sulfinpyrazon, Benzobromaron usw. verwendet: Eine ordnungsgemäß verschriebene Medikamentendosis trägt zur Stabilisierung des Harnsäurespiegels im Blutplasma bei.
  2. Arzneimittel, die den Prozess der Uratproduktion beeinflussen. Die Aufspaltung von Purinverbindungen in die endgültigen Abbauprodukte wird verlangsamt, wodurch der Blutplasmaspiegel abnimmt. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit einer Anhäufung in Geweben, Gelenken und anderen Organen in Form von Salzen. Zu diesen Medikamenten gehören Allopurinol, Allomaton usw.

Ziel der Behandlung ist es, den Harnsäurespiegel im Blutplasma auf einen Wert von 310 μmol / l bei Frauen, 420 μmol bei Männern und 350 μmol bei Kindern zu senken.

Mittel zum Entfernen von Harnsäure

Aktiv für die Einbeziehung in die Behandlung von Gicht. Die beliebtesten Medikamente, mit denen Sie die überschüssigen Endprodukte des Purinstoffwechsels erfolgreich entfernen können, sind Probenecid und Sulfinpyrazon.

Die erforderlichen Mittel, Dosierung, Verabreichungshäufigkeit und Therapiedauer müssen vom Arzt festgelegt werden. Alle Kontraindikationen müssen berücksichtigt werden, um Komplikationen zu vermeiden.

Die therapeutische Wirkung von Probenecid besteht in seiner Eigenschaft, die tubuläre Reabsorption von Purin-Metabolismusprodukten zu blockieren. Dadurch wird die Substanz aus dem Körper ausgeschieden und nicht zurück in das Blut gefiltert. Das Hauptmerkmal der Verwendung dieses Werkzeugs ist es, die Behandlung mit kleinen Dosen zu beginnen und diese schrittweise zu erhöhen. In diesem Fall erfolgt eine allmähliche Abnahme des Harnsäurespiegels, wodurch der Körper keinen Stress erfährt.

Probenecid wird zur Behandlung von Patienten mit Gichtarthritis und anderen Pathologien verwendet, die durch die Ansammlung von Uratsalzen verursacht werden. Das Medikament wird zur Verabreichung an Personen unter 60 Jahren empfohlen, bei denen Nierenleiden, insbesondere Urolithiasis, fehlen. Parallel zu seiner Anwendung, die zu einer erhöhten Harnsäureausscheidung führt, muss auf ein gutes Trinkverhalten geachtet werden.

Wenn der Patient andere Arzneimittel einnimmt, informieren Sie den Arzt unbedingt. Einige Wirkstoffe, insbesondere Acetylsalicylsäure, können die Wirkung von Probenecid ausgleichen.

In diesem Fall müssen Sie ein anderes Arzneimittel auswählen, das ähnliche Eigenschaften aufweist und nicht auf Aspirin anspricht. Eine gute Option wäre die Ernennung von Sulfinpyrazon. Die Behandlung mit Probenecid wird auch mit kleinen Dosen durchgeführt, die für 7 bis 10 Tage erhöht werden müssen.

Benzobromaron hat eine gute urikozurichesky Wirkung. Seine Wirksamkeit beruht auf der Hemmung der Resorption von Harnsäure in den zentralen Nierentubuli und seiner beschleunigten Ausscheidung aus dem Körper. Darüber hinaus wird die Entfernung der Substanz nicht nur durch die Nieren, sondern auch durch den Gastrointestinaltrakt gefördert. Das Instrument wird von den Patienten gut vertragen, aber in einigen Fällen können Nebenwirkungen auftreten: Es kann zu einer Störung des Stuhls sowie Hauterscheinungen in Form von Hautausschlag und Juckreiz kommen.

Manchmal ist eine kurzfristige Erhöhung der Schmerzen in den Gelenken möglich, daher erfordert die Medikation die gleichzeitige Verwendung von Glucocorticosteroiden.

Mittel, um die Produktion von Harnsäure zu blockieren

Gute Ergebnisse bei der komplexen Behandlung von Gicht haben Medikamente, die die Synthese von Harnsäure im Körper hemmen und die Ansammlung von Salzen in Geweben und Organen verhindern. Infolgedessen nimmt die Urickämie im Blut ab.

Das am häufigsten verwendete Medikament für diesen Zweck ist Allopurinol. Indikationen für seinen Zweck umfassen die folgenden Zustände:

  • Urolithiasis;
  • Gichtknoten;
  • Nierenversagen;
  • die Ineffektivität anderer Arzneimittel bei der Verringerung der Hyperurikämie;
  • die Reaktion von Intoleranz auf urikosurische Medikamente;
  • Hyperurikämie aufgrund eines Mangels an Hypoxanthin-Guanin-Phosphoribosyltransferase.

Nur ein Arzt kann die erforderliche Dosierung des Arzneimittels auswählen, da Allopurinol sich durch eine hohe Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Nebenwirkungen auszeichnet. Die schwierigsten von ihnen: das Auftreten von Fieber, Stevens-Johnson-Syndrom, Hepatitis, Vaskulitis und sogar die Unterdrückung von Knochenmark. Deshalb wird Allopurinol in geringen Dosen verschrieben und erhöht sich allmählich. Nachdem Sie den gewünschten Effekt erzielt haben, sollten Sie zur Erhaltungstherapie wechseln. Die notwendigen Parameter für die Einnahme von Medikamenten werden auf Basis von Labordaten ausgewählt.

Ein anderes Medikament, das die Synthese von Harnsäure im Körper reduziert, ist Allomaton. Da das Gerät eine komplexe Wirkung hat, besteht sein zusätzlicher Vorteil darin, dass die Substanz schnell durch die Nieren entfernt werden kann. Die Hauptsache - für einen ausreichenden Trinkmodus mindestens 2 - 2,5 Liter pro Tag.

Die Behandlung der Gicht sollte umfassend sein, daher sollten die Empfehlungen eines Spezialisten nicht vernachlässigt werden. Die Korrektur des Purinstoffwechsels sollte unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden.

Es ist notwendig, sich strikt an die Empfehlungen des Arztes zu halten und entsprechend der Dosierung Medikamente einzunehmen. Der Harnsäurespiegel im Blut muss regelmäßig einer Laborüberwachung unterzogen werden, damit der Arzt den Termin umgehend anpassen kann.

Wie kann man Harnsäure in Gicht reduzieren?

Eine solche Krankheit wie Gicht ist eine Folge einer Verletzung einer der Arten von Stoffwechsel (Stoffwechsel) - Purin. Dadurch steigt der Harnsäurespiegel (Hyperurikämie) im Blut des Patienten an. In der Zukunft erfolgt die Ablagerung von Salzkristallen in verschiedenen Geweben des menschlichen Körpers, die von einer Entzündungsreaktion begleitet wird. Am häufigsten sind die Nieren und Gelenke betroffen.

Laut verschiedenen Quellen betrifft Gicht 1 bis 3% der Weltbevölkerung. Männer erkranken viel häufiger als Frauen.

Anfälle von Gichtarthrose gehen fast immer mit quälenden Schmerzen einher und verursachen für den Patienten erhebliche Beschwerden. Und der lange Verlauf dieser Krankheit führt zur Entstehung neuer Entzündungsherde. Für solche Patienten ist die Frage, wie Harnsäure in den Gelenken entfernt werden kann, mehr als relevant.

Harnsäure

Diese organische Verbindung wurde benannt, nachdem sie zuerst in Harnsteinen und Urin gefunden wurde.

Harnsäure enthält in ihrem Molekül Stickstoff und ist das Endergebnis ("Schlacke") des Purinstoffwechsels. Die Produktion von Harnsäure erfolgt in der Leber als Folge des Zusammenbruchs der Abfallteile der Purinmoleküle. Die Purine selbst bilden den Hauptbestandteil der wichtigsten Strukturen menschlicher Zellen: Ribonukleinsäuren und Desoxyribonukleinsäuren (RNA und DNA). Sie erscheinen als Folge des Zelltods (natürlich oder als Folge von Pathologien) und kommen bei bestimmten Nahrungsmitteln auch von außen. Harnsäure wird fast vollständig (zu einem größeren Teil) und über den Verdauungstrakt ausgeschieden.

Der ungefähre normale Spiegel von Harnsäure im Blut beträgt bei erwachsenen Männern 205–420 μmol / l, bei Frauen - 150–350 μmol / l. Diese Werte können abweichen, wenn sie in verschiedenen Laboratorien getestet werden. Daher ist es notwendig, die Rate der Harnsäure im Blut (Referenzwert) in dem jeweiligen Labor zu klären, in dem die Analyse durchgeführt wurde.

Die Gründe für die Erhöhung

Die folgenden Faktoren tragen zu einer Erhöhung der Harnsäurekonzentration im Blut bei:

  1. Erhöhen Sie die Bildung der Leber.
  2. Verletzung der normalen Ausscheidung (insbesondere der Nieren).

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht immer ein erhöhter Harnsäurespiegel im Blut zur obligatorischen Ablagerung von Salzen und zur Bildung von Gicht führt. Folglich sind neben Hyperurikämie auch andere Faktoren für die Entstehung der Erkrankung entscheidend (zum Beispiel erbliche Veranlagung).

Die Gründe für die vermehrte Bildung von Harnsäure sind:

  • Übermäßige Nahrungsaufnahme, die reich an Purinverbindungen ist. Dazu gehören zum Beispiel fetthaltiges Fleisch und Fisch, reichhaltige Brühen, Innereien, Kaviar, Käse usw.
  • Missbrauch alkoholischer Getränke.
  • Signifikante und anhaltende körperliche Überlastung.
  • Chronische Pathologie der Lunge.
  • "Blaue" Herzfehler und ihre begleitende Polycythämie.
  • Einige Krankheiten des hämatopoetischen Systems.

Faktoren, die die Verlangsamung der Ausscheidung von Harnsäure durch die Nieren beeinflussen:

  • Langfristige oder unkontrollierte Diuretika. Dies tritt häufig bei der Behandlung von Hypertonie auf.
  • Chronisches Nierenversagen.
  • Einige Nierenerkrankungen, begleitet von Läsionen des Tubulusapparates: Polyzystik, Hydronephrose usw.
  • Diabetes mellitus und Ketoazidose im Zusammenhang mit dieser Krankheit.
  • Längerer Austrocknung.
  • Stoffwechselstörungen (Azidose).

Andere Ursachen für einen Anstieg des Harnsäurespiegels im Körper sind: chronische Bleivergiftung und ihre Verbindungen, einige endokrine Erkrankungen, Einnahme von Salicylaten, Cyclosporin und andere Arzneimittel.

Wie entwickelt sich Gicht?

Wenn der Harnsäurespiegel im Blut längere Zeit erhöht ist (Hyperurikämie), wird er an Natriumionen gebunden, die wesentliche Bestandteile von Zellen und Blutplasma sind. Durch eine chemische Reaktion wird Salz gebildet - Monorat-Natrium, das sich in verschiedenen Geweben des menschlichen Körpers in Form von Kristallen ansammelt.

Wenn Gicht solche Strukturen beeinflussen kann:

  1. Gelenke (Gichtarthritis).
  2. Weiches Gewebe ("tophi").
  3. Nierengewebe (Uratnephropathie).
  4. Entwickelt Steinbildung in den Nieren (Urolithiasis) usw.

Die bekannteste Manifestation von Gicht ist das Auftreten von Arthritis. Gleichzeitig reichern sich Uratkristalle in der Gelenkflüssigkeit an und entwickeln eine ausgeprägte Entzündungsreaktion. Charakteristisch ist die Läsion des ersten Metatarsophalangealgelenks des Fußes, manchmal auf beiden Seiten. Mit der Zeit breitet sich der pathologische Prozess auf andere Gelenke und Gewebe aus.

Prinzipien der Therapie

Zur Behandlung von Gicht werden hauptsächlich Medikamente eingesetzt. Die Hauptziele der Therapie sind:

  • Erleichterung bei akuten Manifestationen.
  • Verhinderung der Entwicklung von Exazerbationen und Behandlung des chronischen Verlaufs der Gichtarthritis. Das Hauptprinzip ist die Verwendung von Mitteln zur Verringerung des Harnsäurespiegels im Blut.

Die medikamentöse Behandlung muss mit der Einhaltung einer speziellen klinischen Ernährung (Diät) kombiniert werden. Normalerweise verwendete Tabellennummer 6. Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion oder anderen begleitenden Pathologien sollten eine individuelle Ernährungstherapie auswählen.

Eine solche Diät beinhaltet:

  • Der Ausschluss aller Produkte, die eine große Anzahl von Purinverbindungen enthalten.
  • Erhöhen Sie die tägliche Flüssigkeitsmenge.
  • Verbot alkoholischer Getränke.
  • Einschränkung von Salz

Der Patient sollte diese Diät während des gesamten Lebens einhalten. Die Annahme provokativer Lebensmittel oder Getränke kann zu einer Verschlimmerung der Erkrankung führen.

Akuter Zustand

Um einen akuten Anfall von Gichtarthritis zu lindern, werden diese Arten von Medikamenten üblicherweise verwendet:

  1. Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) - Diclofenac, Indomethacin, Nimesulid, Ketoprofen, Meloxicam und andere. Sie werden in verschiedenen Formen verwendet: zur systemischen Verabreichung (in Form von Tabletten oder Injektionen) oder topisch - in Form einer Salbe, Creme oder eines Gels.
  2. Colchicine Es ist ein spezifisches Medikament zur Behandlung eines akuten Gichtanfalls. Je früher mit dem Einsatz begonnen wird, desto höher ist die Effizienz. Häufig treten Nebenwirkungen des Verdauungssystems auf, was die Verbreitung der Anwendung etwas einschränkt.
  3. Glukokortikoide Wird ernannt bei Unverträglichkeit oder Unwirksamkeit von NSAIDs.

Beginnen Sie nach dem Abklingen akuter Manifestationen sofort mit der Behandlung mit Medikamenten, mit denen Sie Harnsäure aus den Gelenken entnehmen können. Darüber hinaus werden Physiotherapie und Wellnessanwendungen häufig eingesetzt.

Gicht Medikamente

Bevor mit der pathogenetischen Behandlung von Gicht begonnen wird, um die Harnsäuremenge im Blut zu reduzieren und aus dem menschlichen Körper zu entfernen, muss die Ursache für Hyperurikämie geklärt werden. Basierend auf den grundlegenden Mechanismen, die sich auf die Entwicklung der Gicht auswirken, können alle zu ihrer Behandlung verwendeten Arzneimittel in drei Hauptgruppen unterteilt werden:

  • Verringerung der Bildung von Harnsäure (urikodepressivnye oder urikostaticheskie).
  • Erhöhen Sie die Ausscheidung (Ausscheidung) ihrer Nieren (urikozuricikiye).
  • Gemischte Aktion

Natürlich sollte nur ein Arzt Hinweise und Kontraindikationen für die Verwendung solcher Mittel festlegen.

Urikodepressivye

Das Wirkprinzip solcher Mittel beruht auf ihrer Eigenschaft, ein spezielles Enzym, die Xanthinoxidase, zu hemmen, die direkt an der Bildung von Harnsäure beteiligt ist. Das Ergebnis ihrer Verwendung ist eine signifikante Abnahme des Blutgehalts. Darüber hinaus können urikodepressivnye Medikamente und Urikourie (Erhöhung der Konzentration von Harnsäure im Urin) reduzieren, was das Risiko der Steinbildung in den Strukturen des Harnsystems erheblich verringert.

Ein wichtiger Punkt ist die Möglichkeit, solche Medikamente bei der Pathologie der Nieren einzusetzen.

Allopurinol wird am häufigsten verschrieben. Andere Mitglieder dieser Gruppe sind: Orotsäure, Thiopurinol.

Allopurinol

Es ist eines der beliebtesten urikodepressivnyh Drogen. Erhältlich in Tabletten von 100 und 300 mg.

Auch unter diesen Handelsnamen bekannt:

Die Dosierung dieses Arzneimittels wird individuell ausgewählt und hängt von der Schwere der Erkrankung und dem Grad der Uraämie ab. Eine Abnahme der Harnsäurekonzentration wird bereits einige Tage nach Behandlungsbeginn festgestellt. Etwa mehrere Monate nach Beginn der Anwendung des Arzneimittels wird eine merkliche Abnahme der Häufigkeit und Schwere der Gichtanfälle sowie die Erweichung und Resorption von Tophi festgestellt.

Allopurinol wird in den meisten Fällen gut vertragen und Nebenwirkungen sind selten.

Die Dauer einer solchen Therapie beträgt in der Regel mehrere Jahre, manchmal lebenslang.

Urikozuricheskie

Diese Medikamente reduzieren die Harnsäure-Resorption (Reabsorption) in der Niere. Dadurch wird es aktiv von den Nieren ausgeschieden.

Mittel urikozuricheskogo Maßnahmen werden hauptsächlich unter solchen Bedingungen verwendet:

  1. Unverträglichkeit gegenüber Medikamenten, die die Synthese von Harnsäure beeinflussen (z. B. Allopurinol).
  2. Renale Genese der Gicht, jedoch ohne schwere Nephropathie.
  3. Hyperurikämie mit normaler oder verminderter täglicher Ausscheidung (Ausscheidung) von Harnsäure.

Wichtige Faktoren sind außerdem: das Patientenalter bis zu 60 Jahre und das Fehlen von Urolithiasis.

Die Hauptbedingung für den Einsatz von Urikosurika ist eine Zunahme der täglichen Diurese. Dies wird erreicht, indem der Flüssigkeitsverbrauch auf zwei bis drei Liter pro Tag erhöht wird. Darüber hinaus ist es wichtig, den Urin zu alkalisieren (Verwendung von alkalischem Mineralwasser, Kaliumbicarbonat usw.).

Vertreter dieser Gruppe von Anti-Gicht-Medikamenten umfassen: Sulfinpirazon, Bensmid (Probenecid), Benzobromaron (Dizurik), Etamid und andere.

Sulfinpyrazon

Derzeit ist es der wirksamste Vertreter von Anti-Gicht-Medikamenten mit urikosurischer Wirkung. Erhältlich in Tabletten von 100 mg.

  • Anturan
  • Pyrocard
  • Anthranil
  • Enturan
  • Anturidin
  • Sulfazon und andere.

Es wird nach dem Essen angewendet, es wird empfohlen, Tabletten mit Milch zu trinken. Die gleichzeitige Anwendung von NSAIDs kann die therapeutische Wirkung von Anturan abschwächen. In den meisten Fällen ist dieses Medikament gut verträglich, aber mögliche Nebenwirkungen des Verdauungstraktes.

Kontraindiziert bei Patienten mit ulzerativer Pathologie des Magens und / oder Duodenums, Darmblutungen, bei schwerer Pathologie der Leber und Nieren.

Gemischte Aktion

Termin für die Behandlung von Gicht-Medikamenten, die Harnsäure eliminieren, die eine gemischte Wirkung haben - der optimalste Ansatz.

Solche Mittel haben gleichzeitig urikostaticheskuyu und urikozuricheskoe Wirkungen. Das heißt, sie reduzieren die Bildung von Harnsäure in der Leber und erhöhen gleichzeitig die Ausscheidung durch die Nieren. Bei der Verwendung dieser Medikamentengruppe besteht keine besondere Notwendigkeit, eine erhöhte Menge alkalischer Flüssigkeit zur Verhinderung der Nierensteinbildung zu verwenden. Die Ausnahme sind Patienten, die bereits eine Steinbildung hatten. In diesem Fall wird die Kombination aus der Einnahme des Arzneimittels mit reichlich alkalischem Getränk in den ersten Wochen nach Beginn der Behandlung hergestellt.

Allomaron

Eine Tablette Allomaron enthält zwei Wirkstoffe:

  • Allopurinol 100 mg.
  • Benzbromaron 20 mg.

Die Normalisierung der Harnsäurekonzentration erfolgt normalerweise innerhalb von zwei bis vier Wochen nach Beginn der Behandlung mit dem Arzneimittel. Die Dauer der Behandlung beträgt mehrere Monate und hängt von der anfänglichen Höhe der Urinämie und dem Schweregrad der klinischen Manifestationen der Gicht ab.

Kontraindikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind erhöhte Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen, Schwangerschaft und Stillzeit sowie schweres Nierenversagen.

Abschließend sei darauf hingewiesen, dass die Gichtentherapie ein langer Prozess ist. Leider ist es unmöglich, eine solche Pathologie vollständig zu heilen. Durch sorgfältige Ernährung und die richtige Verabreichung von Medikamenten, die den Harnsäuregehalt im Blut reduzieren, können Sie jedoch die Lebensqualität erheblich verbessern und eine stabile Remission erreichen.