Flitterwochen-Krankheit

Prävention

Ärzte nennen Zystitis „Flitterwochen-Krankheit“, da intensives Liebesspiel häufig zu Blasenentzündungen führt.

Diese Krankheit betrifft hauptsächlich Frauen im gebärfähigen Alter. Bei Blasenentzündungen sind häufiges Wasserlassen, Brennen oder Schmerzen beim Wasserlassen von Bedeutung. Urin wird trüb, manchmal mit Blut befleckt.

Das erste Anzeichen einer Blasenentzündung ist akut und verringert beim Urinieren häufig die Schmerzen. Allmählich breitet sich der Schmerz bis zum Unterleib aus und führt zu dumpfen Schmerzen im Rücken. Die Patientin Fieber, sie fühlt sich allgemein krank.

Bei Männern dringt die Infektion zuerst in die Harnröhre ein, dann in die Prostata und die Blase. Eine wiederholte Infektion der Blase ist in der Regel auf eine chronische bakterielle Entzündung der Prostatadrüse zurückzuführen.

Männer leiden im Gegensatz zu Frauen seltener an Blasenentzündung - die anatomische Struktur des Körpers schützt sie vor dieser Infektion: Durch die große Länge der Harnröhre wird verhindert, dass Bakterien die Blase erreichen und infizieren.

Erreger der Blasenentzündung

Die Erreger der Zystitis sind Darmbakterien der E. coli-Gruppe. Wie andere Bakterien, die in unserem Körper leben, sind sie sicher, solange sie sich in der „natürlichen“ Umgebung befinden.

Wenn jedoch E. coli vom Darm oder der Vagina in die Harnröhre und die Blase eindringt, treten Probleme auf. E. coli vermehrt sich rasch im Harntrakt. Bei Frauen liegen der After, der Eingang zur Vagina und der Ausgang der Harnröhre nebeneinander, so dass Bakterien häufig von einem zum anderen eindringen.

Die schnelle Vermehrung von Bakterien führt zu Entzündungen, die sich über die Harnröhre in die Blase und dann über die Harnleiter in die Nieren ausbreiten können, was zu einer Entzündung des Nierenbeckens (Pyelitis) führt. Unbehandelt entwickelt sich eine Pyelitis zu Nierenschäden.

Ein Zystitis-Angriff kann verschiedene Lebensabschnitte oder Ereignisse auslösen. Zystitis ist oft mit dem Beginn der Menstruation verbunden. Um das Risiko zu verringern, müssen Sie dem Mädchen beibringen, jeden Tag mit warmem Wasser zu waschen und von vorne nach hinten zu wischen. Verwenden Sie keine Tampons, sondern Pads.

Entzündungen können aufgrund einer ungenauen Naht des Perineums im Entbindungsheim auftreten. In diesem Fall ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und zur Verringerung der Reizung heiße Bäder mit Spezialsalz zu nehmen.

Das Risiko einer Blasenentzündung ist bei Verletzung der Durchgängigkeit der Harnleiter erhöht.

Sex und Blasenentzündung

Ärzte nennen Zystitis "Flitterwochen-Krankheit". Und hier ist warum. Paare, die vor der Hochzeit nur selten Sex hatten, tun dies zu Beginn ihres gemeinsamen Lebens in der Regel sehr aktiv. Durch intensives Liebesspiel, unvorsichtiges Einführen des Penis oder ungeeignete Handstimulation werden der Zugang zur Vagina und der Bereich um die Öffnung der Harnröhre oft verletzt und entzündet. Bakterien, die normalerweise im Perineum leben, "nutzen die Gelegenheit" und dringen in die Blase ein. Züchtung verursachen sie Blasenentzündung.

Um das aktive intime Leben nicht zu Blasenentzündungen führen, folgen Sie einfachen Regeln. Gel-Gleitmittel auf die Vagina auftragen und nach dem Geschlechtsverkehr die Vagina mit Wasser spülen.

Bestimmte Methoden zum Schutz vor ungewollter Schwangerschaft können zu Blasenentzündung führen. Beispielsweise können einige Spermizide den Bereich um die Harnröhre reizen. Manchmal provoziert die Zystitis hormonelle Antibabypillen.

Behandlung

Wenn Sie vermuten, dass Sie an einer Blasenentzündung leiden, müssen Sie so schnell wie möglich untersucht werden und mit der Behandlung beginnen. Andernfalls wird die Behandlung verzögert und schwierig sein.

Es ist bekannt, dass jede fünfte Frau, die von Blasenentzündung geheilt wird, 3-4 Mal im Jahr auftritt, einige von ihnen leiden jeden Monat.

In den frühen Stadien kann die Zystitis durch Einnahme von Antibiotika gestoppt werden. Zuvor wird die Urinanalyse eines Patienten durchgeführt. Es wird zur Ernte geschickt, um die Art der Bakterien zu bestimmen - den Infektionserreger. Dann überprüft der Spezialist die Empfindlichkeit dieser Art von Bakterien gegen Antibiotika und weist dem Patienten den effektivsten von ihnen zu.

Die Symptome einer Blasenentzündung können reduziert werden, wenn der Urin alkalisch ist. Genug täglich, um eine Lösung aus Natron oder Kaliumcitrat zu trinken.

Wenn der Arzt einen lokalen Östrogenmangel festgestellt hat, empfiehlt er die Verwendung einer Creme, die dieses Hormon enthält. Die Creme wird mehrere Tage auf die Vagina aufgetragen. Dies verbessert den Zustand der Schleimhäute und verringert die Infektanfälligkeit.

Wenn die Diagnose für den Arzt unklar ist, kann er eine intravenöse Pyelographie oder eine tomographische Untersuchung verschreiben. Diese Untersuchungen helfen, Informationen über den Status und die Arbeit der Nieren und Kanäle sowie über die möglichen Ursachen der Erkrankung zu erhalten.

Quelle von

Du darfst nicht kommentieren.

Was heißt Flitterwochen-Zystitis?

Blasenentzündung ist ein entzündlicher Prozess der Schleimhaut der Blase. Oft wird sie auch als Flitterwochen-Zystitis bezeichnet, da sie nach der ersten intimen Nacht auftritt (der zweite Name der Krankheit ist neu verheiratete Zystitis). Warum kann diese Krankheit so aktiv voranschreiten? - fragst du?

Der Hauptgrund für das Auftreten der Krankheit ist der Geschlechtsverkehr, bei dem die Mikroflora der Vagina in den Harnkanal gelangt, und da sie bei Frauen eher kurz und breit ist, dringen alle Arten von Infektionen und Bakterien dort problemlos ein.

Der Grund für dieses Phänomen kann in der Verletzung der Mikroflora der Vagina selbst liegen, oder die elementaren Hygieneregeln werden einfach nicht beachtet (ständige Sauberkeit der Intimzonen usw.).

Leider leiden heutzutage viele an Blasenentzündung, die nach dem Geschlechtsverkehr auftritt. Diese Krankheit hinterlässt nicht nur einen unangenehmen Einfluss auf die tägliche Freizeit einer Frau, sondern auch auf ihr intimes Leben. Bei den ersten Anzeichen einer Blasenentzündung sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Bevor Sie zu einem Spezialisten gehen, müssen Sie jedoch die Symptome einer Blasenentzündung kennen.

Symptome der Krankheit

Seltsamerweise sind die Symptome der Flitterwochen-Zystitis die gleichen wie bei jeder Form dieser Krankheit, nämlich:

  1. Der Vorgang des Wasserlassens wird von Schmerzen, Brennen, Schneiden und anderen unangenehmen Empfindungen in der Harnröhre begleitet.

Es ist wichtig zu wissen, dass sich die Symptome einer Blasenentzündung entweder unmittelbar nach der Intimität oder nach einer Weile manifestieren können (zum Beispiel kann es zu Beschwerden in einigen Tagen kommen). Das Wichtigste ist, die Krankheit nicht durch einen rechtzeitigen Arztbesuch zu beginnen und ihr weiteres Auftreten zu verhindern.

Ursachen der Blasenentzündung

Wie oben erwähnt, verlagert sich die Harnröhre während des Geschlechtsverkehrs leicht in Richtung der Vagina und öffnet sich, wodurch Infektionen in den Intimbereich gelangen können. Infolgedessen können die Bedingungen für die Entstehung einer Zystitis als ideal bezeichnet werden, und das weitere aktive Sexualleben verschlimmert die Situation nur.

Der Beginn der Entwicklung der Krankheit wird mit dem Datum des ersten sexuellen Kontakts zusammenfallen. Deshalb verwenden Ärzte häufig einen solchen Begriff als Entjungferungszystitis (sie ist mit einem Trauma verbunden, einer Verletzung der jungfräulichen Struktur der Vagina), weitere sexuelle Handlungen können ihn verschlimmern. Es gibt jedoch andere Gründe, die zu seiner Verschärfung und Weiterentwicklung beitragen:

  1. Unterkühlung des Körpers (im Intimbereich).
  2. Zu scharfes Essen.
  3. Rauchen

Es ist wichtig zu wissen: Sie können überrascht sein, aber eine Honigzystitis kann sich auch nach einem Wechsel des Sexualpartners entwickeln.

Die Gefahr einer Flitterwochen-Zystitis ist wie folgt:

  • Erstens, wenn Sie die Krankheit nicht behandeln, wird sie mit der Zeit zu einer chronischen Form, und es ist viel schwieriger, sie zu heilen.
  • Darüber hinaus wirkt sich die Honeymoon-Zystitis äußerst negativ auf Ihre intime Intimität mit Ihrem Partner aus, da die Beschwerden keine Ruhe geben.

Behandlung

Was ist die Behandlungsstrategie:

  • Behandlung mit Medikamenten und Antibiotika zur Minderung der Symptome der Krankheit.
  • Als nächstes müssen Sie einen Kurs gegen krampflösende und entzündungshemmende Medikamente einnehmen.
  • Kräutermedizinkurs (Behandlung mit speziellen medizinischen Tees).
  • Es wird auch empfohlen, mehr Flüssigkeiten zu trinken, da Zystitis mit starker Dehydrierung einhergeht.
  • Fehlende sexuelle Aktivität

Am besten verschreiben Sie eine Behandlung, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten. Wenden Sie sich an Ihren Urologen, der nach einer Reihe von Tests die für Sie geeignetste Behandlung vorschreibt. Denken Sie daran, dass Medikamente streng individuell verschrieben werden und für jede Person unterschiedlich sind (Prinzip und Art der Behandlung richten sich nach den physiologischen Eigenschaften des Körpers und dem Entwicklungsgrad der Blasenentzündung).

Medikamente mit Medikamenten, aber wie können sie ihre Wirkung verstärken und den Körper unterstützen, während sie sie einnehmen? Hier kommt der Kurs der Kräutermedizin.

Was ist der Zweck der Kräutermedizin:

  1. Stärkung der Aktionen, die Ihren Medikamenten zugewiesen sind.
  2. Stärkt das Immunsystem, um den Körper zu schützen.
  3. Beschleunigt und erhöht den Harndrang während des Tages, da dies bei der Behandlung von Blasenentzündung sehr wichtig ist. Denn mit dem Urin stammen alle Erreger.
  4. Die Kräutermedizin hilft, Schmerzen und unordentliche Gefühle der Blasenentzündung mehrmals zu lindern, und macht sie fast unsichtbar und schmerzlos, was bedeutet, dass sie Sie nicht daran hindern, ein normales Leben für die Dauer der Behandlung zu führen.
  5. Die allgemeine Vergiftung eines Organismus nimmt ab.
  6. Sättigung des Körpers mit nützlichen Vitaminen und Mineralstoffen.

Es ist wichtig zu wissen: Denken Sie daran, dass die Kräuterbehandlung als Adjuvans verwendet werden kann, auf keinen Fall jedoch als Basis.

Wie Sie bereits verstanden haben, ist die Flitterwochen-Zystitis eine ziemlich schwere Erkrankung, die eine sofortige Behandlung erfordert. Die Hauptsache ist, die Symptome der Krankheit rechtzeitig zu sehen, die Ursachen ihres Auftretens zu verstehen und rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen, um die notwendige Behandlung einzuleiten.

Neben der Flitterwochen-Zystitis wird das Gespräch zum Video geführt:

Flitterwochen-Zystitis

Blasenentzündung ist eine häufige Erkrankung, bei der die Blasenschleimhaut entzündet ist. Manchmal tritt es nach dem Beginn der sexuellen Aktivität auf. Aus diesem Grund wird es Flitterwochen-Zystitis genannt.

Die Krankheit beeinträchtigt nicht nur den psychologischen Zustand der Frau, sondern auch das intime Leben. Der Zustand erfordert eine fachkundige Behandlung, da die Harnorgane infiziert wurden. Honigzystitis wird heute nicht nur als Entzündung bezeichnet, die nach dem ersten Geschlechtsverkehr aufgetreten ist, sondern auch Zystitis, die allgemein mit Intimität verbunden ist.

Besonders gefährlich für den Eintritt in die Blase E. coli. Wenn der Darm sein gewöhnlicher Lebensraum ist, beginnt er sich im Urogenitalsystem aktiv zu vermehren und führt unweigerlich zu Entzündungsreaktionen. Außerdem können Viren, Bakterien und Pilze die Erreger der Zystitis werden.

Flitterwochen-Syndrom

Postkoitale Zystitis wird häufig als "Flitterwochen-Syndrom" bezeichnet. Diese Krankheit bekam ihren Namen schon zu Zeiten, als Mädchen vor der Ehe ihre Jungfräulichkeit bewahrten.

Der pathologische Prozess ist eine Folge des Abbruchs der Infektion aus dem Darm oder den Genitalien. Bei Frauen ist die Harnröhre kürzer und breiter, was günstige Bedingungen für das schnelle Eindringen von Krankheitserregern schafft.

Ursachen der Zystitis Honig

Das Auftreten der Krankheit kann verschiedene Gründe haben:

  • Kolpitis;
  • vaginale Dysbakteriose;
  • bakterielle Vaginose der Vagina;
  • Nichteinhaltung der Regeln der Intimhygiene;
  • promiskuitives Sexualleben;
  • abwechselnd Vaginal- und Analsex;
  • harter Verkehr;
  • verlängerter Geschlechtsverkehr;
  • Mangel an Schmierung;
  • trockener Genitaltrakt;
  • Verwendung als empfängnisverhütendes Diaphragma oder Spermizid;
  • das Vorhandensein sexuell übertragbarer Krankheiten;
  • Diabetes mellitus;
  • Fettleibigkeit;
  • zu scharfes Essen;
  • Wechsel des Sexualpartners;
  • häufige Hypothermie;
  • endokrine Störungen;
  • rauchen;
  • schwere Übung;
  • Harnanomalien.

Mit der Verlagerung der Harnröhre nach unten in die Vagina oder ihrer übermäßigen Beweglichkeit tritt eine Verletzung auf.

Symptome einer Honigzystitis

Honeydew-Zystitis zeichnet sich durch einen plötzlichen Beginn aus. Kurz nach der Intimität können die folgenden Symptome eine Frau alarmieren:

  • Schmerzen im Unterleib, die einen ganzen Tag nicht aufhören und manchmal sogar ansteigen können;
  • häufiger und schmerzhafter Harndrang mit spärlichem Urin;
  • Harninkontinenz;
  • Hyperthermie;
  • das Auftreten von Eiter im Urin;
  • Hämaturie;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • Gefühl von Blasenüberlauf.

Wenn das Auftreten von Blasenentzündungen nach dem Geschlechtsverkehr an der Tagesordnung ist, hat dies zwangsläufig einen negativen Einfluss auf die familiären Beziehungen. Bei vielen Frauen, die an dieser Krankheit leiden, werden Neurosen diagnostiziert.

Treten nach dem ersten Geschlechtsverkehr klinische Symptome auf, verschwinden sie normalerweise nach einigen Tagen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Krankheit zurückgegangen ist. Es kann in einigen Monaten oder sogar Jahren wieder erscheinen. Wenn die Krankheit eine latente Form annimmt, kann dies die tieferen Schichten der Blase schädigen, und dies droht, das Organ weiter zu schrumpfen.

Die Gefahr dieses pathologischen Prozesses ist mit der Ausbreitung des Infektionsprozesses über die aufsteigenden Pfade bis hin zu den Nieren verbunden. Infolgedessen können ernsthafte Komplikationen auftreten, die die Gesundheit einer Frau bedrohen.

Diagnose einer postcoitalen Zystitis

In den frühen Stadien der Flitterwochen ist eine Zystitis nicht schwer zu identifizieren, dies erfordert die folgenden Studien:

  • vollständiges Blutbild. Bei Zystitis ist eine entzündliche Reaktion sichtbar: erhöhte ESR und Leukozytenzahl;
  • Urinanalyse Festgestellte Proteinurie, Hämaturie, Pyurie, Bakteriurie;
  • Urinanalyse nach Nechyporenko. In der Regel nach mikroskopischer Analyse des Urins. Sie bestimmt die Anzahl der roten Blutkörperchen und der weißen Blutkörperchen in einem Milliliter Urin.
  • Urinkultur für Sterilität. Anhand der Analyse ist es möglich, den Erreger der Krankheit zu bestimmen und die Wahl des antibakteriellen Mittels zu bestimmen.
  • Ultraschall der Blase und der Nieren;
  • Untersuchung durch einen Frauenarzt, um die Position der Harnröhre in Bezug auf die Vagina zu bestimmen;
  • gynäkologischer Abstrich auf die Flora. Aus drei Orten: der Harnröhre, der Vagina und dem Gebärmutterhalskanal. Erforderlich, um sexuell übertragbare Krankheiten auszuschließen.

Wie behandelt man Flitterwochen-Zystitis?

Allgemeine Grundsätze bei der Behandlung der postkoitalen Zystitis:

  • Beachtung der Bettruhe;
  • reichlich trinken, um pathogene Mikroflora und deren Zerfallsprodukte aus der Blase zu entfernen;
  • Phytotherapie. Dies impliziert die Verwendung von Medikamentengebühren, die harntreibend und entzündungshemmend wirken.
  • Diätnahrung. Empfohlene Milch-Gemüse-Diät. Es ist notwendig, Lebensmittel, die die Blase reizen können, von der Diät auszuschließen: würzig, salzig, geräuchert, gebraten, eingelegt, alkoholische Getränke;
  • Stärkung der Immunität;
  • antibakterielle Therapie;
  • symptomatische Behandlung, die die Verwendung von Analgetika, krampflösenden Mitteln und entzündungshemmenden Medikamenten beinhaltet;
  • Normalisierung des natürlichen Gleichgewichts der Genitalmikroflora;
  • Behandlung von assoziierten Krankheiten.

Wenn Sie rechtzeitig zu einem Arzt gehen und dessen Anweisungen strikt befolgen, wird es in etwa einer Woche möglich sein, zu einem vollen Leben zurückzukehren. Dabei darf man die ständige Beachtung der Sexualhygiene nicht vergessen.

Wenn die Krankheit vernachlässigt wird, ist es viel schwieriger, sie loszuwerden. Das Behandlungsschema umfasst eine ganze Reihe von Aktivitäten:

  • systemische Antibiotika-Therapie;
  • Einführung antibakterieller Lösungen in die Blasenhöhle;
  • therapeutische Übungen zur Stärkung der Beckenmuskulatur;
  • physiotherapeutische Verfahren.

Die beliebtesten Medikamente bei der Behandlung von Honigzystitis sind Furadonin und Monural. Aufwärmen, Phytobäder, Infusionen und Tees werden als Volksheilmittel verwendet. Die unabhängige Verwendung nicht traditioneller Rezepte kann ernsthaften Schaden anrichten.

In solchen Fällen, wenn die Krankheit nicht konservativ behandelt werden kann und das Sexualleben unmöglich wird, greifen Experten zu einem chirurgischen Eingriff. Der Kern der Operation liegt in der Tatsache, dass die Öffnung der Harnröhre um einige Zentimeter angehoben wird.

Kann ich während der Behandlung Sex haben?

Die Antibiotika-Therapie unterbricht die normale Mikroflora und trägt zur Entwicklung von Bakterien bei. Aus diesem Grund empfehlen Experten zum Zeitpunkt der Behandlung, die intime Intimität aufzugeben.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Schleimhaut beim Geschlechtsverkehr zusätzlich irritiert wird, wodurch das Krankheitsbild zunehmen kann und der Heilungsprozess verzögert wird.

Die postkoitale Zystitis selbst ist keine ansteckende Krankheit. Sie können sie also nicht an Ihren Partner weitergeben. Daher ist es theoretisch möglich, Sex während der Behandlung zu haben, es sei denn, die Krankheit wurde durch Infektionen des Genitalbereichs verursacht.

Sex während einer Blasenentzündung ist nicht verboten. Es ist einfach wünschenswert, sie um den Zeitraum der Verschärfung hinauszuschieben. Nachdem die Antibiotika-Behandlung beendet und die Verschlimmerung vorüber ist, können Sie zum Sex zurückkehren, während Sie die Intimhygiene streng einhalten.

Vorbeugung von Honigzystitis

Die Prävention von Honigzystitis hängt weitgehend von den ätiologischen Faktoren ab. Bei Abnormalitäten der Harnröhre kann sogar eine Operation erforderlich sein, obwohl in vielen Fällen eine Antibiotika-Therapie ausreichend ist.

Hervorheben der allgemeinen Präventionsmaßnahmen:

  • Vermeiden Sie gelegentlichen Sex, verwenden Sie Kondome.
  • sich regelmäßig einer vorbeugenden Untersuchung und einem Test auf sexuell übertragbare Krankheiten unterziehen;
  • strikte sexuelle Hygiene beachten;
  • rechtzeitig waschen;
  • Unterwäsche und Hygieneartikel regelmäßig wechseln;
  • die Blase vor dem sexuellen Kontakt entleeren;
  • das Immunsystem stärken.

Sie sagen, dass Sie für das Vergnügen bezahlen müssen. Einer der Beweise für diese Aussage ist Zystitis nach sexuellem Kontakt. Es ist unmöglich, die Krankheit zu ignorieren, da sie mit schweren Komplikationen verbunden ist. Eine korrekte und rechtzeitige Behandlung hilft, das Problem schnell zu beseitigen, und vorbeugende Maßnahmen helfen, sein Auftreten zu vermeiden.

Beschwerden nach dem Geschlechtsverkehr - Zystitis?

Entzündungsprozesse in der Blase gehen mit Beschwerden und Beschwerden im Harnkanal und im Unterleib einher. Das Auftreten solcher Symptome ist nicht ermutigend, aber es ist selten überraschend, da es als natürliche Folge einer Unterkühlung oder des Missbrauchs von würzigem Essen betrachtet wird. Fragen und Verwirrung treten auf, wenn sich Zystitis nach Intimität manifestiert: Selten verbindet jemand Momente der Lust und nachfolgende Stunden des Unbehagens mit einer kausalen Beziehung. Gleichzeitig sagen Experten, dass das Auftreten einer "Flitterwochen-Krankheit" leider nicht als Seltenheit angesehen wird.

"Flitterwochen-Syndrom": Wer ist schuld?

Obwohl die Zystitis nach Nähe unbewusst als etwas Ungewöhnliches und Nicht-Standard wahrgenommen wird, liegen die Gründe für das Auftreten dieser Pathologie in gewöhnlichen und prosaischen Dingen.

  • Blasenentzündung "erstmalig" oder difloratsionny Zystitis, wenn ein Mädchen seine Jungfräulichkeit verliert. In der Regel ist die erste Intimität, bei der das Jungfernhäutchen zerrissen wird, von einer Verletzung der Harnröhrenschleimhaut und der Einnahme der "fremden" Mikroflora des Sexualpartners begleitet.
  • Physiologische anatomische Merkmale der Struktur des Harnsystems bei einer Frau. Sie äußern sich in der Tatsache, dass sich die Harnröhre in der Nähe der Vaginalwand befindet, was dazu beiträgt, dass Bakterien während des Geschlechtsverkehrs mit der Vaginalschleimhaut auf die Schleimhaut des Kanals geworfen werden.
  • Vernachlässigung der Hygienevorschriften vor Beginn der Intimität. Manchmal halten Partner es nicht für notwendig, vor intimer Intimität zu duschen oder zumindest ihre Hände zu waschen. In diesem Fall wandern Bakterien schnell aus ungewaschenen Bereichen in die Harnröhrenschleimhaut.
  • Leidenschaft für nichttraditionelle intime Handlungen. Für den Fall, dass die Partner bereit sind, zwischen verschiedenen Arten von Sex zu wechseln, z. B. Analsex mit Vaginal, kommt es zu einer Infektion des Harnkanals mit Bakterien der Darmflora. Die Mikroben und Stäbchen, die im Darm in der Harnröhre problemlos leben, werden zu aggressiven Pathogenen der Pathologie.
  • Sexuell übertragbare Infektionen. Unglücklicherweise sind solche mikrobiellen Pathologien nicht ungewöhnlich, da der Fokus der Infektion, die sich aktiv in der vaginalen Umgebung ausbreitet, die Harnröhre schnell erfasst.
  • Leidenschaft für grobe Arten sexueller Erregung vor dem Hintergrund einer unzureichenden Vorbereitung der Genitalorgane für die intime Kommunikation (z. B. mit fehlender / geringer Schmierung in der Vagina). In diesem Fall tritt eine Zystitis nach dem Geschlechtsverkehr vor dem Hintergrund einer Verletzung der Harnröhre in Form von Rissen und geringen erosiven Schäden auf.
  • Verwendung von Verhütungsmitteln, die ein Spermizid enthalten (z. B. spermizide Kondome und Cremes), die die Schleimhaut der Harnwege verletzen.
  • Nicht sichere Stellungen des Geschlechts, die die Schleimhaut der Harnröhre verletzen und günstige Bedingungen für die Entwicklung einer Blasenentzündung schaffen. Eine dieser Posen, vielleicht die häufigste, ist die Missionarsstellung.
  • Geschlechtsverkehr mit unbehandelter Zystitis aus vorangegangener Intimität ist wiederholte Zystitis. Wenn Zystitis nicht behandelt oder nicht behandelt wird, wird sie im Laufe der Zeit chronisch, und dies ist eine andere und ernstere Behandlung und Konsequenzen.

Die Ursachen einer entzündlichen Pathologie vor dem Hintergrund sexueller Freuden können in der Nierenpathologie liegen, wie z. B. der Nierenvorfall. Diese Krankheit wirkt sich häufig auf das schöne Geschlecht aus, das alle Arten von Diäten und Gewichtsabnahme-Methoden liebt. Da die Niere den Harnleiter blockiert und der Urinfluss bei einer zusätzlichen Belastung während des Urins gestört ist, ist der Boden ideal für die Vermehrung von Bakterien.

Symptome einer postkoitalen Entzündung

Symptome einer Entzündung des Harnsystems nach intimer Intimität können sehr schnell auftreten: innerhalb von 1-2 Stunden nach einem intimen Akt. In einigen Fällen kann sich die Krankheit einige Tage nach dem letzten Geschlecht anmelden.

Manifestationen der entzündlichen Pathologie beginnen rasch und sind durch einen starken Schweregrad der Schmerzkrämpfe gekennzeichnet. Ärzte führen die folgenden Symptome auf die Hauptmanifestationen der postkoitalen Zystitis zurück:

  • Unbehagen in der Harnröhre, manifestiert durch scharfe Krämpfe und reizbares Harnröhrensyndrom;
  • häufiges Wasserlassen zum Urinieren vor dem Hintergrund einer Abnahme der Gesamtmenge an ausgeschiedenem Urin;
  • das Auftreten eines spezifischen Uringeruchs, Verunreinigungen in Form von Bluttröpfchen im Urin oder Eiter;
  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur vor dem Hintergrund allgemeiner Schwäche und Unwohlsein.

Bei rechtzeitiger Reaktion auf das Signal des Körpers über die aufgetretene Pathologie ist das Risiko einer Zystitis signifikant verringert, die Erkrankung kann auf Manifestationen von Urethritis oder pathologischen Beschwerden nur im Bereich der Harnröhre beschränkt werden.

Blasenentzündung nach Intimität: Was tun?

Der Erfolg der Behandlung der postkoitalen Zystitis (dies ist ein anderer Name für "Zystitis nach dem Geschlechtsverkehr") hängt von vielen Faktoren ab, vor allem vom Wunsch des Patienten, obsessive Symptome ein für alle Mal zu beseitigen.

Experten empfehlen einen obligatorischen Aufruf an den Urologen, da nur eine umfassende diagnostische und klinische Forschung dazu beitragen kann, die Grundlage der Erkrankung angemessen zu bestimmen und die Behandlung anzupassen.

  • Anästhesie bei Blasenentzündung mit Medikamenten, die den Schmerzkrampf lindern und die glatten Muskeln der inneren Organe entspannen;
  • Behandlung von Zystitis mit Antibiotika einer Reihe von Fluorchinolonen;
  • gegebenenfalls antimykotische und antimikrobielle Therapie;
  • Begleittherapie mit pflanzlichen Heilmitteln und homöopathischen Mitteln;
  • Wenn anatomische Defekte entdeckt werden, ist ein chirurgischer Eingriff vorgeschrieben.

Prophylaktische Antibiotika

Diese Methode ist bewiesen. Es umfasst den kontinuierlichen Einsatz von Antibiotika in einer relativ geringen Dosis für sechs oder mehr Monate.

Die Behandlung mit dieser Methode umfasst die tägliche (1 Mal pro Tag) Antibiotika-Einnahme: Furadonin-Tabletten (Wirkstoff - Nitrofurantoin, Dosis für die Aufnahme von 50 mg) oder Cephalexin (Dosis - 250 mg). Die Wirksamkeit der Methode wird bei Einnahme des Arzneimittels vor dem Schlafengehen um ein Mehrfaches erhöht.

Studien haben gezeigt, dass das Wiederauftreten der Zystitis während einer langen prophylaktischen Behandlung um 95% zurückgegangen ist. Eine mögliche Nebenwirkung der Methode ist schmerzhafte Verdauung, Störung der normalen Magenaktivität, Pilzinfektionen. Bei gleichzeitiger Anwendung von Joghurt oder Probiotika nimmt die Nebenwirkung der Methode jedoch oft ab oder tritt überhaupt nicht auf.

Eine der besten Möglichkeiten, Zystitis schnell zu behandeln, ist Monural. Eine Pille von Monural reicht aus, um die Symptome einer Blasenentzündung vollständig zu beseitigen und die Infektion zu beseitigen. Detaillierte Anleitungen zur Verwendung von Monuralla finden Sie hier.

Ignorieren Sie nicht die Signale des Körpers über das pathologische Problem. Je früher der klinische Hintergrund der Krankheit aufgezeigt und eine adäquate Behandlung verordnet wird, desto größer ist die Chance, dass der Patient wieder in ein normales und ungetrübtes intimes Leben zurückkehrt.

Liebe Leserinnen und Leser, Ihre Meinung ist uns sehr wichtig! Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar. Bei der Vorbereitung neuer Materialien für Sie werden wir dies definitiv berücksichtigen.

Flitterwochen-Zystitis - was ist das?

Die Honeymoon-Zystitis ist ein Syndrom, das sich entweder unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr oder zwei oder drei Tage danach bei Frauen manifestiert.

Diese Erkrankung tritt bei jeder dritten Frau in einem jungen und reifen Alter auf, und die Symptome der Erkrankung fallen mit den Symptomen einer gewöhnlichen akuten Zystitis zusammen.

Symptome

Bei einer Flitterwochen-Zystitis werden entzündliche Prozesse der Schleimhaut der Blase als Ergebnis der Penetration von Escherichia coli oder pathogener Mikroflora beobachtet, die sich in der Vagina ansammeln.

Bei dieser Krankheit verursacht sexueller Kontakt Unbehagen und sogar Schmerzen. Andere Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • häufige dränge;
  • Schmerzen und Brennen in der Harnröhre;
  • das Vorhandensein von Blut in geringen Mengen im Urin;
  • Fieber;
  • das ständige Gefühl, dass die Blase voll ist;
  • Schmerzen im Beckenbereich.

Manchmal verschwinden die Symptome am vierten oder fünften Tag, treten jedoch nach einer Woche wieder auf, obwohl das vorübergehende Verschwinden der Anzeichen der Krankheit mehrere Monate andauern kann.

Ursachen von

Die Krankheit kann aus verschiedenen Gründen auftreten, darunter:

  1. Verletzung des Schleimhautzustands der Scheide, der zu trocken bleibt, wodurch während des Geschlechtsverkehrs die Harnröhrenschleimhaut geschädigt wird und eine Infektion auftritt.
  2. Unaufmerksame Einstellung zur Körperhygiene, die zum Eindringen von E. coli in das Urogenitalsystem führt (häufig ist das Auftreten dieser Art von Blasenentzündung darauf zurückzuführen, dass nach dem Analsex die Genitalien nicht gewaschen werden und sofort zum traditionellen Sex gewechselt wird).
  3. Verwendung von Spermiziden und anderen Mitteln zum Schutz vor einer Schwangerschaft, die den Zustand der Schleimhäute des Urogenitalsystems beeinträchtigen.
  4. Anomalien des Fortpflanzungssystems, insbesondere die Verdrängung der Harnröhre, die das Eindringen pathogener Mikroorganismen in sie erleichtert.

Ein Partner kann die Infektion tragen, wenn sich am Penis Bakterien oder eine Infektion befinden.

  • Es erhöht auch die Wahrscheinlichkeit einer Flitterwochen-Zystitis, wenn eine Frau eine niedrige Niere hat. In solchen Fällen kann der Körper den Harnleiter blockieren, wodurch die normale Bewegung der Harnflüssigkeit gestört wird, und dies kann die Entwicklung der Krankheit auslösen.
  • zum Inhalt ↑

    Diagnose der Krankheit

    Die Diagnose dieser Form der Blasenentzündung wird auf folgende Weise durchgeführt:

    • Abstrich auf der Flora;
    • Urinanalyse, so dass der Arzt Anzeichen einer Entzündung erkennen kann;
    • Ultraschall des Urogenitalsystems;
    • Bestimmung des Erregers der Krankheit durch Analyse des Harns auf pathogene Mikroflora;
    • Untersuchung der Blaseninstrumentenmethode mit optischen Instrumenten (Zystoskopie).

    Nach der Diagnose kann der Arzt ein adäquates Behandlungsschema für die sofortige Beseitigung des Erregers erstellen.

    Wie behandeln?

    Die Behandlung der Flitterwochen-Zystitis wird von einem Urologen durchgeführt, der aufgrund diagnostischer Daten Medikamente und Verfahren vorschreibt.

    Im akuten Krankheitsverlauf ist die Therapie die medikamentöse Therapie, die individuell verschrieben wird. Den Patienten wird grundsätzlich das Medikament der einmal einzunehmenden Antibiotika-Gruppe Monural verschrieben.

    Den Patienten wird empfohlen, während der Behandlung ausreichend Bett und Bettruhe zu trinken.

    Wenn die Blasenentzündung chronisch wird, werden auch Antibiotika verschrieben, die nicht nur oral eingenommen werden, sondern auch als Injektion in den Blasenbereich injiziert werden können.

    Wie Sie eine chronische Blasenentzündung erkennen, lesen Sie in unserem Artikel.

    Parallel dazu sind Physiotherapie- und Wärmeverfahren erforderlich.

    Spezielle Gymnastikübungen zur Stärkung der Beckenmuskulatur helfen, die Behandlung zu beschleunigen.

    Es ist nützlich, Kräutertees zu trinken, die Durchblutungsprozesse zu stimulieren und die Arbeit der Blase zu normalisieren und Entzündungen zu reduzieren.

    Manchmal ist die Krankheit durch eine abnorme Mobilität des Harnsystems gekennzeichnet, und in solchen Fällen wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt, um die Harnröhre in der korrekten Position zu fixieren (Transposition).

    Die Operation kann notwendig sein, wenn die Niere weggelassen wird: Während dieser Prozedur kehrt das Organ auch an den Ort zurück und wird durch laparoskopische Methode fixiert.

    Flitterwochen-Zystitis-Prävention

    Das Entstehen einer Flitterwochen-Zystitis kann den einfachen Regeln der Vorbeugung unterliegen.

    • vernachlässigen Sie nicht die Regeln der persönlichen Hygiene;
    • sich nicht auf den Harndrang zu beschränken, da der in der Blase stagnierende Urin eine günstige Umgebung für pathogene Mikroflora ist;
    • Es ist ratsam, vor dem sexuellen Kontakt auf die Toilette zu gehen, auch wenn der Drang nicht sehr stark ist.
    • Trinken Sie jeden Tag mindestens einen halben Liter Wasser;
    • Vermeiden Sie Situationen, in denen Unterkühlung möglich ist.

    Eine akute Zystitis jeglicher Herkunft sollte so schnell wie möglich behandelt werden, da bei Eintritt in die chronische Form, in der die Symptome der Krankheit von Zeit zu Zeit verschwinden, die Manifestationen der Krankheit nach sexuellen Handlungen möglich sind.

    Obwohl Zystitis eine Infektionskrankheit ist, wird sie nicht sexuell übertragen. Experten empfehlen jedoch nicht, während der Behandlung Sex zu haben, da Sex die Wirksamkeit der Behandlung beeinträchtigen kann.

    Welche Ursachen eine solche Blasenentzündung hat, sagt der Arzt im Videoclip:

    Symptome und Behandlung der Flitterwochen-Zystitis

    Die Flitterwochen-Zystitis tritt vor dem Hintergrund des ersten Geschlechtsverkehrs auf, der von einem häufigen Harndrang und Schmerzen im Unterleib begleitet wird. Eine Entzündung der Schleimhaut der Blase ist eine häufige Erkrankung bei Frauen.

    Warum ist Zystitis eine Flitterwochenerkrankung?

    Flitterwochen sind mit vielen mit aktivem Sexualleben verbunden. Die physiologischen Merkmale einer Person bestimmen die Folgen eines solchen Sexualverhaltens. Darüber hinaus bedeutet das Flitterwochen-Syndrom, dass der junge Ehepartner in der ersten Nacht der Ehe Jungfräulichkeit verliert, was zu Erkrankungen des Urogenitalsystems führen kann, die von schmerzhaften Empfindungen unterschiedlicher Intensität begleitet werden.

    Es gibt eine Reihe solcher Funktionen:

    1. Mit dem Entzug der Jungfräulichkeit wird die Mikroflora der Vagina des Mädchens aktiviert, und es wird auch die Zugabe von Bakterien des Sexualpartners beobachtet. Dieses Phänomen kann einen Entzündungsprozess auslösen, der sich auf die Organe der Harnwege ausbreitet.
    2. Wenn eine Frau lange Zeit keine intimen Beziehungen pflegte, kann der Sexualverkehr in starrer Form zur Entwicklung der Krankheit führen.
    3. Längerer Geschlechtsverkehr wird auch zur Ursache der Flitterwochen-Zystitis.

    Formen der Krankheit

    Die Pathologie der Flitterwochen hat eine andere Strömung:

    1. Akute Zystitis wird von ziehenden Schmerzen in den Beckenorganen begleitet. Bei der Hervorhebung des Urins kommt es zu einem brennenden Gefühl und Krämpfen.
    2. Mit der Entwicklung des Flitterwochen-Syndroms kann es zu häufigem Wasserlassen mit Blut kommen.
    3. Die chronische Form der postcoitalen Zystitis ist charakteristisch für Frauen mit häufigem Soorrezidiv und bakterieller Vaginose.

    Ursachen von

    Es gibt eine Reihe von Faktoren, die einen Entzündungsprozess auslösen:

    1. Schädigung der Harnorgane durch Krankheitserreger. Es geht darum, während des Analsexes E. coli in die Vagina zu bekommen.
    2. Pathologie der Entwicklung der Harnröhre, die zum reibungslosen Eindringen von Mikroben beiträgt.
    3. Mangel an Feuchtigkeit in der Vagina im angeregten Zustand, was zu einer Schädigung der Harnröhre und einer anschließenden Infektion führt.
    4. Bakterien, die in der Penisschleimhaut enthalten sind, werden bei einer geschwächten Immunität einer Frau zu Erregern der Flitterwochen-Zystitis. Es besteht eine Verletzung der Mikroflora der Vagina (geringe Mengen an Milchsäurebakterien).
    5. Die Flitterwochen-Zystitis ist nicht nur für Mädchen nach der Entjungferung (Ruptur des Hymens) charakteristisch. Die postkoitale Form der Krankheit findet sich auch bei Frauen, die seit mehreren Jahren verheiratet sind. Der Grund für dieses Phänomen kann die Verwendung von Spermiziden zum Schutz vor ungewollter Schwangerschaft sein.
    6. Unterlassene Nieren gehören auch zu den Faktoren, die den pathologischen Prozess auslösen. Der Harnleiter ist blockiert, wodurch die normale Bewegung des Harns gestört wird.
    7. Die Entwicklung von Entzündungen in der Blase aufgrund von Vaginitis. Sexuelle Kontakte verschlimmern nur den Krankheitsverlauf, was zu Komplikationen führt.
    8. Während des Genitalkontakts besteht ein hohes Infektionsrisiko, wenn der Partner Karies entwickelt. Bakterien mit Speichel dringen in die Harnröhre und dann in die Blase ein, wodurch die Schleimhaut gereizt wird.
    9. Nichteinhaltung der persönlichen Hygiene. Es ist notwendig, nach dem Geschlechtsverkehr wegzuwaschen, vor allem wenn es um Entjungferung geht.
    10. Wenn eine Frau nach dem Sex nicht uriniert, besteht auch das Risiko, eine Honeymoon-Zystitis zu entwickeln.
    11. Schließen Sie die psychosomatische Natur des Flitterwochen-Syndroms im Leben der Liebenden nicht aus.

    Bei Frauen

    Frauen sind aufgrund der Struktur der Harnröhre (kurz und breit) am anfälligsten für diese Krankheit.

    Viel hängt vom Zustand der vaginalen Mikroflora ab: Wenn bedingt pathogene Erreger herrschen, ist das Risiko einer Zystitis hoch. Selbst bei Einhaltung aller Hygienestandards, bei der Verwendung von Latexkontrazeptiva, kann es bei Frauen zu symptomatischen Anzeichen einer Blasenentzündung kommen.

    Bei Männern

    In den meisten Fällen leiden Männer nicht an einer Flitterwochen-Zystitis.

    Wenn sie charakteristische symptomatische Manifestationen haben, sprechen wir über eine mögliche Infektion mit einer sexuell übertragenen Infektion.

    Symptome einer Flitterwochen-Zystitis

    Es gibt eine Reihe von Zeichen:

    1. Schmerzen beim Urinausfluss.
    2. Erhöhte Körpertemperatur
    3. Häufiges Wasserlassen

    Symptome und Methoden der Behandlung von Flitterwochen-Zystitis

    Flitterwochen-Zystitis ist eine entzündliche Erkrankung der Blase. In diesem Fall ist der sexuelle Kontakt der Grund für die Entstehung der Pathologie, da das Übertragungsrisiko groß ist, insbesondere wenn keine Verhütungsmittel verwendet wurden. Wenn der Partner keine sexuell übertragbaren Infektionen hat, kann E. coli eine Blasenentzündung hervorrufen.

    Die Flitterwochen-Zystitis ist eine entzündliche Erkrankung der Blase. In diesem Fall ist der sexuelle Kontakt der Grund für die Entstehung der Pathologie, da das Übertragungsrisiko groß ist, insbesondere wenn keine Verhütungsmittel verwendet wurden.

    Warum ist Zystitis eine Flitterwochenerkrankung?

    Der pathologische Zustand der Blase ist in diesem Fall eine Folge der Intimität. Bei Frauen, die zuvor keinen Geschlechtsverkehr hatten, entwickelt sich eine Entzündung, daher hat die Pathologie diesen Namen erhalten.

    Jedoch ist nicht nur der Beginn der sexuellen Aktivität die Ursache der Krankheit. Wenn Sie Ihren Partner wechseln, kann sich auch eine Flitterwochen-Zystitis bemerkbar machen. Der Entzündungsprozess der Schleimhaut der Blase, der sich nach dem Geschlechtsverkehr entwickelt hat, kann in jedem Alter auftreten, aber häufiger wird die Erkrankung dieses Organs bei Menschen im jungen und mittleren Alter diagnostiziert.

    In der Medizin wird Pathologie als postkoitale Zystitis bezeichnet, ein anderer Name ist das Flitterwochen-Syndrom.

    In der Medizin wird Pathologie als postkoitale Zystitis bezeichnet, ein anderer Name ist das Flitterwochen-Syndrom.

    Formen der Krankheit

    Unabhängig von dem Faktor, der Entzündungen hervorruft, entwickelt sich die Pathologie schrittweise. Beachten Sie zuerst den akuten Verlauf der Krankheit, dann wird sie chronisch. Akute Zystitis während der Flitterwochen bei Neuvermählten ist durch deutliche Anzeichen gekennzeichnet, daher ist es schwierig, den pathologischen Prozess nicht zu bemerken. Entzündungen bedecken die Oberflächenschichten der Blasenwände. Einfach zu behandeln Es ist in kurzer Zeit (7-10 Tage) ausgehärtet.

    Die Entwicklung der chronischen Form der Krankheit erfolgt langsam. Die Symptome sind implizit und nicht spezifisch. Sie können daher leicht für die Manifestationen einer anderen Pathologie verwendet werden.

    Chronische Erkrankungen sind schwieriger zu heilen, da in diesem Fall die tieferen Schichten der Organwände betroffen sind.

    Wenn Sie die Anzeichen einer akuten Zystitis beseitigen und die Behandlung abbrechen, wird die Ursache der Erkrankung nicht beseitigt. Die Entzündung wird sich im Laufe der Zeit wieder entwickeln.

    Ursachen von

    Flitterwochen-Zystitis entwickelt sich nach dem Sex. Dies ist der Hauptfaktor, der diesen pathologischen Zustand auslöst. Die Symptome einer Zystitis sind eine Folge des entzündlichen Prozesses, der sich als Folge des Koitus entwickelt hat. Die Ursachen für Entzündungen während der Flitterwochen können jedoch unterschiedlich sein: Infektion durch schädliche Mikroorganismen des Sexualpartners, Verletzung während des Geschlechtsverkehrs, Vernachlässigung der Hygienevorschriften.

    Symptome der Krankheit erscheinen fast unmittelbar nach dem Koitus. Manchmal, wenn keine äußeren Faktoren vorhanden sind, tritt nach einer Weile eine Zystitis während der Flitterwochen auf.

    Bei Frauen

    Entzündungen während der Flitterwochen sind bei Frauen häufiger als bei Männern. Dies liegt an der physiologischen Struktur des Urogenitalsystems: Die Harnröhre ist breit und kurz und befindet sich in der Nähe des Anus und der Vagina. Aus diesem Grund dringen die Bakterien bei einer Störung der vaginalen Mikroflora schnell in die Harnröhre und von dort in die Blase ein.

    Entzündungen während der Flitterwochen sind bei Frauen häufiger als bei Männern. Dies liegt an der physiologischen Struktur des Urogenitalsystems: Die Harnröhre ist breit und kurz und befindet sich in der Nähe des Anus und der Vagina.

    Bei Männern

    Blasenentzündungen, auch Honeymoon-Syndrom genannt, können sich bei Männern als Folge von Stagnation oder Erkrankungen der Geschlechtsorgane (Tumor, Divertikulitis, Prostataadenom, Prostatitis, Urethritis, Vesiculitis usw.) entwickeln. Die Ursache können Steine ​​sein, die die Harnröhre blockieren oder die Blasenwände verformen.

    Symptome einer Flitterwochen-Zystitis

    Die Entwicklung des pathologischen Zustands ist von einer Reihe von Anzeichen begleitet:

    • Beschwerden, Brennen und Stechen während des Urinausflusses;
    • häufiges Wasserlassen;
    • Schmerzen im Unterbauch;
    • Blutverunreinigungen im Urin, Sediment, Verfärbung.

    Die Entwicklung des pathologischen Zustands wird von schmerzhaften Empfindungen im Unterleib begleitet.

    Die Symptome können für eine Weile verschwinden, kehren dann aber mit größerer Intensität zurück. Wenn zu diesem Zeitpunkt die Behandlung abgebrochen wird, ist es wahrscheinlich, dass die Krankheit chronisch wird.

    Diagnose

    Blasenentzündung sollte an einen Urologen überwiesen werden. Der Spezialist wird Anamnese sammeln und zur Untersuchung schicken. Frauen wird geraten, einen Frauenarzt zu konsultieren, um das Risiko einer Genitalinfektion auszuschalten. Dies macht einen Abstrich auf die Flora.

    Wenn Sie eine Entzündung der Blasenwände vermuten, werden verschiedene Studien durchgeführt:

    • Urinanalyse;
    • Urinanalyse der Flora (hilft bei der Bestimmung der Bakterienart);
    • Ultraschall der Beckenorgane (um andere Pathologien auszuschließen).

    Wenn Sie eine Entzündung der Blasenwände vermuten, müssen Sie eine Urinanalyse durchführen.

    Wenn es keine offensichtlichen Symptome gibt und die Struktur des Urins fast nicht verändert wird, kann eine Zystoskopie verordnet werden.

    Behandlung der Flitterwochen-Zystitis

    Die Krankheit spricht gut auf eine Therapie in einem frühen Stadium der Entwicklung an. Für die Dauer der Behandlung ist es wichtig, Sex auszuschließen.

    Es ist wünschenswert, die Bettruhe einzuhalten.

    Flitterwochen-Zystitis wird nach folgendem Schema behandelt:

    1. Einnahme von Medikamenten zur Linderung akuter Manifestationen der Krankheit, da der Patient beim Wasserlassen starke Schmerzen hat. Darüber hinaus kann es aufgrund von Stagnation zu Sand und größeren Steinen kommen.
    2. Bei Flitterwochen-Zystitis wird Diät gezeigt. Es wird empfohlen, Produkte auszuschließen, die die Schleimhäute des betroffenen Organs reizen. sollte viel Flüssigkeit trinken. Sie können gesalzene, geräucherte, würzige Speisen nicht essen.
    3. Kräutermedizin wird auch gezeigt. Sie können Diuretika trinken. Eine solche Maßnahme trägt dazu bei, die Wahrscheinlichkeit einer Stagnation im betroffenen Organ während einer Entzündung während der Flitterwochen zu verringern.

    Bei Flitterwochen-Zystitis wird Diät gezeigt.

    Chronische Krankheiten sind schwer zu behandeln. In diesem Fall wird ein Antibiotikum verschrieben, es wird jedoch topisch in das betroffene Organ injiziert. Die empfohlene Stimulation der Immunität, für die sie Vitaminkomplexe verwenden, passt die Ernährung an und führt Produkte ein, die eine große Anzahl von Nährstoffen enthalten.

    Erste Hilfe

    Wenn die Symptome einer Zystitis-Flitterwochen auftreten, müssen Sie einfache Schritte ausführen. Machen Sie folgendes:

    1. Sie erhöhen das Flüssigkeitsvolumen pro Tag und kochen Brühen, Kräutertees. Es ist verboten, alkoholische Getränke sowie Kaffee zu trinken.
    2. Legen Sie ein Heizkissen in den Bereich, in dem Sie Beschwerden und Schmerzen verspüren. Hitze hilft bei Krämpfen. Es ist verboten, heiße Bäder zu nehmen.
    3. Wenn es noch nicht möglich ist, einen Arzt zu konsultieren, müssen Sie eine Diät einhalten: Essen Sie keine salzigen, würzigen, geräucherten Speisen. Verbotene kohlensäurehaltige Getränke.
    4. Es ist notwendig, die körperliche Aktivität zu reduzieren.
    5. Verwenden Sie natürliche Heilmittel, z. B. eine Abkochung von Preiselbeeren, Blaubeeren, Preiselbeeren. Diese Getränke verhindern, dass sich Bakterien an der Blasenschleimhaut anlagern.

    Medikamentöse Behandlung

    Verschreiben Sie Medikamente aus verschiedenen Gruppen: Antibiotika, Antispasmodika, Entzündungshemmer. Die effektivsten davon sind bei Blasenentzündungen während der Flitterwochen:

    1. Monural Dieses Antibiotikum wirkt sich negativ auf die meisten vorhandenen Bakterien aus.
    2. Nolitsin. Das Medikament ist ein breites Spektrum, hilft bei Beschwerden der Blase während der Flitterwochen oder kurz nach dem Geschlechtsverkehr.
    3. Canephron - ein pflanzliches Heilmittel, wirkt harntreibend.
    4. Antispasmodika Papaverin, Pentalgin.

    Rezepte der traditionellen Medizin

    Es gibt verschiedene Mittel gegen Zystitis: Dekokte, Tinkturen und Tinkturen. Die meisten von ihnen werden aus Kräutern, Früchten von Pflanzen hergestellt. Effektive Rezepte:

    1. Preiselbeerblätter werden als Diuretikum verwendet. Nehmen Sie eine Handvoll Blätter und 3 EL. heißes Wasser Die Komponenten werden miteinander verbunden und verbleiben auf dem Ofen, bis der Agent siedet. Nach 10 Minuten werden sie von der Hitze genommen und bestehen für 1 Stunde. Das Medikament muss tagsüber in kleinen Portionen (1/2 EL) getrunken werden.
    2. Dill-Samen Es dauert 1 EL. l Rohstoffe und 1 EL. kochendes Wasser. Die Komponenten werden vereinigt und die fertige Mischung eine halbe Stunde ziehen gelassen. Für Flitterwochen-Zystitis nehmen sie 1/3 EL Medikamente ein. dreimal täglich.

    Preiselbeerblätter werden als Diuretikum verwendet.

    Flitterwochen-Zystitis-Prävention

    Damit Sie sich in Zukunft nicht mit Entzündungen der Beckenorgane befassen müssen, empfiehlt es sich, einfache Regeln zu befolgen:

    1. Es ist nicht notwendig, den Harndrang zu ignorieren, da dies zu Stauungen führt und die Intensität der Ausbreitung zunimmt.
    2. Es sollte auf die Verwendung von Mitteln zur Pflege der Genitalorgane (Gele für die Intimhygiene) verzichten, die die Haut trocknen.
    3. Es ist wichtig, regelmäßig zu duschen.
    4. Jeden Tag müssen Sie mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser trinken. Mit der Neigung zu Cystit Flitterwochen ist eine obligatorische vorbeugende Maßnahme.
    5. Vor dem Geschlechtsverkehr sollte die Toilette aufsuchen. Die Blase muss leer sein.
    6. Sie können keine Unterkühlung zulassen.

    Es ist nicht notwendig, den Harndrang zu ignorieren, da dies zu Stauungen führt und die Intensität der Ausbreitung zunimmt.

    Um die Entwicklung einer chronischen Erkrankung zu vermeiden, ist es notwendig, eine akute Zystitis der Flitterwochen rechtzeitig zu behandeln.

    Defloration-Zystitis

    Hinterlasse einen Kommentar 870

    Viele junge Frauen sehen sich einer Erkrankung wie einer Flitterwochen-Zystitis gegenüber. In der Tat ist es eine gewöhnliche Zystitis. Der Name der Krankheit war auf die Ursache zurückzuführen, da sich die Pathologie nach dem sexuellen Kontakt entwickelt und von der sexuellen Aktivität des Patienten abhängt. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit müssen Sie einen Arzt aufsuchen und mit der Behandlung beginnen. Andernfalls treten ernsthafte Komplikationen auf.

    Was ist das?

    Unter Honeymoon-Zystitis versteht man eine Entzündung der Harnwege, die nach sexuellem Kontakt auftritt, während Mikroorganismen aus dem Darm, der Vagina oder der Harnröhre eines Mannes in die Harnröhre einer Frau gelangen. Die Entwicklung der Krankheit hängt von der Dauer der Sexualakte, ihrer Häufigkeit und Regelmäßigkeit ab. Pathologie manifestiert sich durch lokale und allgemeine Symptome, die den physischen und moralischen Zustand der Frau beeinträchtigen.

    Ursachen der Flitterwochen-Zystitis

    Das Auftreten einer Blasenentzündung ist nach dem Wechsel des Sexualpartners möglich.

    Die Entwicklung des Entzündungsprozesses des Harnstoffs nach dem Sexualkontakt bei Frauen wird durch die physiologische Struktur bestimmt. Da die Harnröhre bei Frauen kurz und breit ist, dringen Mikroorganismen schnell in die Blase ein. Vaginale und intestinale Mikroorganismen vermehren sich und steigen in der Harnröhre auf. Auch Mikroorganismen, die vom Penis eines Mannes auf eine Frau übertragen werden, werden zu Faktoren der Pathologie. Oft macht sich die Krankheit in den ersten Stunden nach dem sexuellen Kontakt bemerkbar. Darüber hinaus steigt die Wahrscheinlichkeit einer Pathologie bei Vorliegen solcher Faktoren:

    • ungeschützter Sex (ohne Kondom);
    • Verletzung der Regeln der persönlichen Hygiene durch Partner;
    • schwache Immunität;
    • Hypothermie;
    • betont.
    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Symptome der Pathologie

    Manifestationen der Flitterwochen-Zystitis:

    • Häufiger Harndrang Das Wasserlassen wird von Schmerzen begleitet.
    • Schmerzen beim Füllen des Harnstoffs.
    • Laboranalysen zeigen Blut im Urin, das sogar mit bloßem Auge in Form blutiger Einschlüsse zu sehen ist.
    • Geringes Fieber, allgemeine Schwäche.
    • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr Nach der Intimität treten Krämpfe auf, die brennen.

    Oft treten die Symptome unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr auf und verschwinden nach 2–3 Tagen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Krankheit vorüber ist. Die Pathologie kehrt in einigen Monaten oder Jahren zurück. Die Blasenentzündung entwickelt sich latent und zeigt sich nicht. Zu diesem Zeitpunkt ist die Schleim- und Submukosemembran des Harnstoffs betroffen, seine Veränderungen treten auf, wodurch die Funktion des Organs gestört wird.

    Pathologische Behandlung

    Bei den ersten Anzeichen der Erkrankung wird die Zystitis schnell behandelt, Komplikationen werden ausgeschlossen. In Abhängigkeit von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs, den Testergebnissen und anderen Faktoren verschreibt der Arzt Antibiotika zur Zerstörung der pathogenen Mikroflora, beispielsweise Nitroxolin, Tsiprolet. Zusätzlich zur Hauptaktion beseitigen antibakterielle Arzneimittel die unangenehmen Manifestationen der Pathologie. Zusammen mit diesem verschrieben krampflösende und entzündungshemmende Medikamente, Kräutermedizin.

    Die Kräutermedizin wird nur als Hilfs- und nicht als Hauptbehandlung eingesetzt.

    Der Patient muss viel trinken, da diese Krankheit zu Austrocknung führt. In einigen Fällen verschreiben Ärzte eine Physiotherapie oder Physiotherapie. Zum Zeitpunkt der Behandlung sollte auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden. Die gestartete Krankheit erfordert zusätzlich zur antibakteriellen Therapie den Einsatz von Wiederherstellungsmedikamenten sowie die Einführung von Medikamenten direkt in die Blase.

    Rezepte der traditionellen Medizin

    Es gibt verschiedene Rezepte für die traditionelle Medizin, die eine Entjungferungszystitis schnell beseitigen können:

    • Auskochen Dill. 3 EL. l Gehackter grüner Dill, gießen Sie 400 ml heißes Wasser und stellen Sie den Behälter für eine Viertelstunde in ein Wasserbad. Dann die Brühe einwickeln und abkühlen lassen. Gekühlt gefiltert bedeutet 150 ml in 30 Minuten zu trinken. vor den Mahlzeiten
    • Petersilie-Infusion 1 TL In einer Thermoskanne eingelegte gehackte Wurzel- und Petersilienblätter gießen, ein Glas heißes Wasser einfüllen und 3 Stunden ziehen lassen. Dann belasten Sie die Infusion. Trinken Sie dreimal täglich eine Stunde vor den Mahlzeiten 60-70 ml.
    • Mischen Sie zu gleichen Teilen Leinsamen, Preiselbeerblätter, Ringelblumeblüten, dreifarbige Veilchen und Liebstöckel. 2 EL. l Sammeln Sie 3-4 Stunden in einer Thermoskanne, gießen Sie 400 ml heißes Wasser. Strained Infusion vor den Mahlzeiten dreimal täglich für 120-150 ml trinken.

    Es wird empfohlen, Bäder mit Abkochungen von Kräutern, z. B. Schachtelhalm, zu nehmen. Das Verfahren sollte nicht länger als eine Viertelstunde durchgeführt werden. Trotz der Herstellung von Rezepten für die traditionelle Medizin auf natürlichen Inhaltsstoffen kann deren Verwendung ohne vorherige Absprache mit einem Arzt negative Folgen haben. Deshalb nicht selbstmedizinisch behandeln.

    Prävention

    Um die Entwicklung einer Flitterwochen-Zystitis zu verhindern, befolgen Sie einfach ein paar Regeln:

    • Vernachlässigen Sie nicht die Behandlung einer akuten Blasenentzündung.
    • Leeren Sie den Harnstoff vor dem Geschlechtsverkehr.
    • Verzögern Sie nicht beim Wasserlassen. Wenn Sie lange „ausharren“, bildet sich in einem stehenden Urin eine Umgebung, die für die Entwicklung einer pathogenen Mikroflora geeignet ist, was das Krankheitsrisiko erhöht.
    • Vernachlässigen Sie nicht die Regeln der persönlichen Hygiene. Bad wird empfohlen, um eine Dusche zu bevorzugen.
    • Trinken Sie jeden Tag mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit, um einen normalen Säuregehalt im Harnstoff aufrechtzuerhalten.

    Bei den ersten Anzeichen einer Zystitis-Flitterwochen müssen Sie einen Arzt konsultieren, Ihren Partner über die Krankheit informieren und für einige Zeit keinen sexuellen Kontakt haben. Leider schämen sich viele Frauen mit diesem Thema, weshalb die Erkrankung lange Zeit unbehandelt bleibt, fortschreitet und zu Komplikationen führt, die durch chirurgische Eingriffe behoben werden müssen, da konservative Methoden wirkungslos sind.