Chubby was es ist: Typen und Physiologie

Urethritis

Was ist eine normale Erektion, gibt es bestimmte Kriterien für die "Normalität" dieses Prozesses? Die Aktivität des Sexualorgans ist bei jedem Mann unterschiedlich, je nach Temperament und Hormonspiegel, aber es gibt auch allgemeine Merkmale.

Kriterien für eine normale Steigleitung

Wie lässt sich feststellen - was ist "normal"? Ziemlich einfach Eine normale Erektion sollte:

  • Bringen Sie das Penismitglied in 6-8 Sekunden in die stehende Position. Die maximale Abweichung beträgt bei Anregungsfaktoren bis zu einer Minute. Diese Abweichung ist eine Altersanpassung;
  • Die Erhöhung des Penisvolumens sollte bei 100-120% seines Hängezustands erfolgen. Wenn die Erektion träge oder unzureichend ist, nimmt der Flachs nur um 50-60% zu, oder er steigt möglicherweise gar nicht an;
  • Bei einem normalen Riser sollte der Kopf da eine größere Empfindlichkeit erlangen die höhlenartigen Körper werden mit Blut gefüllt sein;
  • Die Haut, die die Eiersäcke hält, muss gestrafft werden;
  • Das Mitglied sollte die Größe erhöhen, wenn die Haut über dem Kopf es nicht vollständig bedecken kann.

In diesem Fall können wir sagen, dass es keine Probleme mit der Erektion gibt. Nur mit Hilfe aller Faktoren können Sie ein vollständiges Sexualleben haben. Wenn einer der Parameter von der Norm abweicht, ist dies die erste Glocke und ein Grund, zum Arzt zu gehen.

Pathologische Erektion

Was kann mit einem gesunden, vollwertigen Mann schief gehen? Eine Erektion wird nicht als normal betrachtet, wenn:

  • Sie führt ein Mitglied in den Kampfmodus ohne begleitende Reizstoffe (Anwesenheit eines stimulierenden Partners, mechanische Wirkung, Prostatamassage);
  • Die Penisgröße hat sich im Vergleich zur üblichen Strebe drastisch verringert. Steigt das Glied nur um 10-15% seiner hängenden Position - ist dies die zweite Glocke;
  • Ungewöhnliche Farbköpfe. Wenn der Kopf beim Einbau des Steigrohrs seine Farbe in ein violettes Violett ändert oder umgekehrt, bleibt er hellrosa - dies kann auf einen erhöhten / verringerten Druck im verursachenden Organ hindeuten.
  • Schmerzen während der Steigleitung. Wenn Sie Schmerzen empfinden;
  • Das Vorhandensein von Emissionen. Im Erwachsenenalter sind Emissionen ein Zeichen für langfristige Abstinenz oder Probleme mit dem hormonellen Hintergrund.

Morgenaufrichtung

Die morgendliche Erektion gilt für die meisten Menschen als Norm. Nachts ist der Körper vollständig wiederhergestellt, die katabolischen und anabolen Prozesse normalisieren sich. Bei normalem Schlaf von 8 bis 10 Stunden ist die morgendliche Erektion ganz normal. Die Abwesenheit kann jedoch auf Ermüdung oder ein Ungleichgewicht zwischen Testosteron und Östrogen und vor allem auf mechanische Schäden hinweisen. In diesem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Sie müssen mit einem Therapeuten beginnen, der Sie je nach Test zum richtigen Arzt schicken kann.

Wenn die Montage nicht zurückgezahlt wird

Nicht immer ist ein Partner zur Hand, der die Bedürfnisse von Männern befriedigen kann. Normalerweise wenden in diesem Fall viele Menschen das Prinzip "bezrybe und handblond" an. Sie können das Prinzip "Zähmung des Hartnäckigen" anwenden - Holz hacken oder die Glocke läuten. Eine normale Erektion in Abwesenheit eines Partners muss auf improvisierte Weise gelöscht werden. Wenn Sie das Problem regelmäßig ignorieren, kann dies zu teilweiser Impotenz führen.

Sie können Hormonpräparate verwenden, um den Hintergrund zu normalisieren, oder andere Depressionsfaktoren verwenden. Gehen Sie in keinem Fall ein Risiko ein und löschen Sie Ihre Erektion immer ab - damit ist die Sache erledigt. Dies ist der zuverlässigste Weg, bis zum Alter in den Rängen zu bleiben.

Probleme beim Heben

Wenn Sie eine schwerwiegende Abweichung bemerken, müssen Sie feststellen, warum Sie morgens kein Morgenmensch sein sollten, bevor Sie zum Arzt laufen. Es ist möglich, dass die Schuld für chronische Müdigkeit und eine gute Erholung die Genesung normalisieren kann:

  1. Versuchen Sie, 1-2 Wochenenden zu nehmen. Dies reicht aus, um mit Überarbeitungen fertig zu werden und die Funktionsfähigkeit des kausalen Ortes wiederherzustellen.
  2. Vielleicht bist du es nicht, aber dein Partner. Versuchen Sie einen Strip-Club oder mieten Sie einen Profi.
  3. Schlechte Gewohnheiten. Rauchen und Koffein schädigen die Gefäße, was letztendlich zur Destabilisierung des Steigrohrs führt.
  4. Sportliche Aktivitäten Manchmal entstehen niedrige Testosteronwerte und eine träge Erektion aus einer sitzenden Lebensweise. Versuchen Sie, morgens Sport zu treiben. Innerhalb eines Monats werden Sie Änderungen in sich selbst zum Besseren bemerken;
  5. Steroide Ihre Verwendung verbessert die Leistung des Risers erheblich. Unter der Wirkung von Testosteron kann ein Mitglied um 3-4 Zentimeter von seinem Durchschnittswert ansteigen und für alle Zeit in diesen Indikatoren bleiben.

Wenn keine der oben genannten Maßnahmen dazu beigetragen hat, die normale Leistung des Risers wiederherzustellen, ist es möglich, dass sich die Uhr selbst befindet. Erkundigen Sie sich bei den Ärzten. Sie werden sicherlich die Ursache bestimmen. Ob es psychologisch oder physiologisch ist. Ein Arztbesuch erspart Ihnen zusätzlich die Angst vor Impotenz, die sich letztlich positiv auf Ihren psychischen Zustand auswirkt. Wenn es keine Probleme gibt, ist es wahrscheinlich an der Zeit, das Playboy-Magazin in Wog zu ändern. Manchmal ist der Mangel an etwas Neuem die Ursache für einen schleppenden Freund.

Eine Erektion ist normal und eine normale Erektion ist sogar noch besser. Wenn Sie Probleme mit dem Riser haben (ob es morgens, abends usw. ist), ist dies kein Anzeichen für Impotenz, es kann jedoch ein Hinweis auf einen degenerativen Prozess sein.

In der Regel nimmt die Potenz aufgrund einer Entzündung der Prostata (eine Erkrankung aller 40-jährigen Männer) oder einer Änderung des Hormonhaushalts ab. Der Arzt wird helfen, beide Probleme zu lösen. Im ersten Fall wird er Testosteron-Medikamente verschreiben. Im zweiten Fall führt er eine Therapie durch, um die Ursachen der Entzündung der Prostata zu beseitigen.

Und am wichtigsten ist zu bedenken, dass langfristige Abstinenz nicht nur Ärger und Irritation ist, sondern auch ein ernstes Risiko, ohnmächtig oder fruchtlos zu werden.

Lange Erektion

Die männliche Erektion kann auf die wichtigste Komponente normaler Beziehungen zwischen Partnern in ihrem intimen Leben zurückgeführt werden. Ihr Zustand ist die Grundlage für qualitativ hochwertigen und gesunden Sex. Eine solche Reflexion der männlichen körperlichen Verfassung ist anders. Mit einer schnellen Erektion endet der Sex mit dem Stadium der vorzeitigen Ejakulation, was in intimen Beziehungen nicht üblich ist. Bei einer langen Erektion erzielen beide Partner das maximale Vergnügen am daraus resultierenden Sex. Aufgrund dessen, was ein Mann hat, hängt eine schnelle oder lange Erektion von dem intimen Leben sowohl der Vertreter der starken Hälfte der Menschheit als auch der Frauen ihrer gleichberechtigten Geschlechtspartner ab.

Was verursachte eine lange Erektion

Eine Erektion bei Männern ist ein physiologisches Phänomen, aufgrund dessen das reproduktive Genital größer und fester wird. Das heißt, zum Zeitpunkt des beschriebenen Zustands wird der männliche Körper durch eine Reihe von Prozessen verursacht, die für Männer in einem bestimmten Alter als normal angesehen werden.

Die längste Erektion ist eine bestimmte Fähigkeit der starken Hälfte der Menschheit, sexuell erregt zu werden und, wenn sie sich für längere Zeit in diesem Zustand befindet, sexuelle Handlungen nacheinander auszuführen.

Diese Erektionsdauer macht Frauen Freude, die aufgrund des Geschlechtsverkehrs die Fülle der daraus resultierenden Lust am Sex verspüren.

Wie lange dauert eine Erektion? Einige Männer können den Höhepunkt der Lust in 15 Minuten erreichen, während der andere eineinhalb Stunden nicht ausreicht. Aber trotz der Tatsache, dass eine Erektion bei Männern andauern kann, und für etwa 5 Minuten, wird dies nicht als Pathologie betrachtet, obwohl diese Eigenschaft ziemlich negativ dargestellt werden kann.

Es gibt jedoch Fälle von pathologisch langen Erektionen in der medizinischen Praxis. Sie sind auf eine unfreiwillige Erregung des Penis zurückzuführen und haben keinen Bezug zu den sexuellen Wünschen von Männern.

Eine längere Erektion ist ein wichtiger Indikator für das Geschlecht.

Ein solcher aufgeregter Zustand kann einen Mann für 7 Stunden oder sogar länger begleiten, insbesondere manifestiert er sich in einem Traum. Zusammen mit einer langen Erektion kann ein Mann Schmerzen empfinden, um eine Veränderung des Hauttonus des Penis aufgrund eines erhöhten Blutflusses zu beobachten.

Unsere Leser empfehlen

Unser regelmäßiger Leser hat die Potenzprobleme durch eine effektive Methode gelöst. Er hat es an sich selbst geprüft - das Ergebnis ist 100% - vollständige Beseitigung von Problemen. Dies ist ein natürliches pflanzliches Heilmittel. Wir haben die Methode überprüft und beschlossen, sie Ihnen zu empfehlen. Das Ergebnis ist schnell. EFFEKTIVE METHODE.

Der beschriebene Zustand bei einem Mann sollte behandelt werden, indem die Hauptursachen für eine solche pathologisch lange Erektion ermittelt werden.

Ursachen für schwächende Erektionen

Wenn wir nicht über Pathologie sprechen, ist eine lange Erektion ein wichtiger Indikator für Sex, der die Nützlichkeit und die Qualität des Intimlebens eines Mannes anzeigt. Aber manchmal beeinträchtigen und schwächen die bestehenden Probleme in Form verschiedener Krankheiten, die im menschlichen Körper auftreten, die Potenz von Männern.

Die normale Erektion und ihre Schwächung können folgende Ursachen haben:

  • Altersbedingte Veränderungen im menschlichen Körper;
  • Verschiedene Krankheiten in Form von Diabetes, Arteriosklerose, Erkrankungen des Gefäßsystems;
  • Verletzungen der Tätigkeit der Genitalien;
  • Entzündungen im Becken;
  • Sucht nach Alkohol und Rauchen;
  • Übergewicht

Die Kontrolle bei der Annäherung an eine Erektion kann durch die Methode des Hodenziehens durchgeführt werden

Derzeit ist sexuelle Störung in Form einer erektilen Dysfunktion die häufigste Erkrankung bei Männern.

Effektive Methoden zur Verlängerung der Erektion

Wie kann die Dauer des Geschlechtsverkehrs mithilfe der Erektionskontrolle erhöht werden? Eine ähnliche Frage wird von vielen Männern gestellt, die manchmal ein Fiasko in der sexuellen Arena erleiden und sich der wirksamen Methoden zur Verlängerung der Erektion nicht bewusst sind.

Möglichkeiten, die Erektion zu kontrollieren und dadurch die Dauer des Geschlechtsverkehrs zu verlängern:

  1. Um die Erektion zu kontrollieren, ist es notwendig, auf dem Höhepunkt der Erregung selbst, wenn Sie den Abschluß des Prozesses spüren, einen tiefen Atemzug zu nehmen. Aber eine solche Methode liefert zunächst keine Ergebnisse, es braucht Zeit und Fähigkeiten, um die Wirkung zu erzielen;
  2. Sie können eine Erektion kontrollieren, indem Sie einen männlichen Penis zur richtigen Zeit einklemmen. Eine solche Erektionskontrolle wird durch Drücken des Peniskopfes erreicht, bis das Gefühl des Auftretens eines Orgasmus nachlässt. Darüber hinaus kann auf diese Weise die Dauer des Geschlechtsverkehrs durch Verlängerung einer Erektion vielfach genutzt werden.
  3. Die Kontrolle bei der Annäherung an eine Erektion wird auch durch Ziehen der Hoden durchgeführt.

Zum Zeitpunkt des nahenden Orgasmus erfahren die Hoden eine Art Kompression, und wenn sie sich zeitlich verzögern, kann der Geschlechtsverkehr noch einige Zeit andauern.

Sie können die Prologation des Geschlechtsverkehrs verzögern

Und die einfachste Antwort auf die Frage, wie die Erektionszeit und die Dauer des Geschlechtsverkehrs verlängert werden können, ist ein Positionswechsel der Sexualpartner. Das heißt, die Zunahme der Dauer des Geschlechtsverkehrs wird durch eine Änderung der Haltung dargestellt, wobei der Penis und der Ort von Partnern in einer völlig anderen Position entfernt werden, in der der weitere Geschlechtsverkehr fortgesetzt wird.

Zusätzliche Methoden zur Verlängerung des Geschlechtsverkehrs

Die folgenden Techniken können verwendet werden, um den Geschlechtsverkehr zu verlängern:

  • Sie können die weibliche Klitoris erregen, bis der Orgasmus einsetzt und der Penis in die Vagina eingeführt wird.
  • Während des Geschlechtsverkehrs können Sie sich auf langsame Bewegungen beschränken, die den Sex länger ausdehnen.
  • Sie können die Kunst erlernen, den Geschlechtsverkehr verzögern. In der Medizin wird dies als Verlängerung bezeichnet. Das heißt, zum Zeitpunkt des Beginns der Ejakulation setzt der Mann alle seine sexuellen Wirkungen aus und beginnt erst nach einer Abnahme der Erregung mit dem Geschlechtsverkehr fortzufahren.

Nur wenige der Männer sind sich einig, dass es besser ist, sie künstlich zu lassen, aber den Geschlechtsverkehr zu verlängern, als sich und ihren Partner ohne die notwendige sexuelle Befriedigung zu verlassen.

Wenn es nicht möglich ist, eine lange Erektion zu erreichen, kann auf Medikamente medizinischer Art zurückgegriffen werden.

Medikamente zur Verbesserung der Erektion

Wenn Sie eine lange Errichtung der oben genannten Methoden nicht erreichen können, können Sie auf medizinische Mittel zurückgreifen.

Die beliebtesten Medikamente sind die folgenden Medikamente:

  • Viagra ist ein Medikament mit dem Wirkstoff in Form von Sildenafil, das die Durchblutung verbessert und aufgrund des reichlichen Flusses zum männlichen Genitalorgan die Erektion verlängert. Die beschriebene Pille ist zweckmäßiger, unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr einzunehmen, deren Wirksamkeit den Sex gemäß den Anweisungen für mehrere Stunden verlängert;
  • Cialis - ein Mittel, das die Erektion nach wenigen Minuten nach der Einnahme beeinflusst. Die Droge hat sich unter den Männern für die Dauer ihrer Wirkung besonders beliebt gemacht und reicht nach den Anweisungen bis zum ganzen Tag aus;
  • Levitra ist ein Arzneimittel, das sich dank einer Komponente in Form von Vardenafil positiv auf eine lange Erektion auswirkt. Aufgrund seiner Verwendung sind die Gefäße des Kreislaufsystems aufgeweitet, wodurch das männliche Geschlechtsorgan mit Blut gefüllt ist und die Dauer einer Erektion ansteigen kann.
  • Impaza ist ein Medikament, das häufig von Ärzten zur normalen Erhaltung der erektilen Funktion verschrieben wird. Bei langfristiger Anwendung von Impazy kommt es im männlichen Körper zu einer erhöhten Produktion von Testosteron, die für die gute Aktivität der Sexualfunktion notwendig ist.

Es ist wichtig! Die Akzeptanz von Medikamenten und die Auswahl der notwendigen Techniken zur Verlängerung der Erektion müssen unbedingt mit dem Arzt abgestimmt und gemäß der Gebrauchsanweisung angewendet werden.

Hast du ernsthafte Probleme mit dem Potenzial?

Schon viele Werkzeuge ausprobiert und nichts half? Diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt:

  • träge Erektion;
  • Mangel an Verlangen;
  • sexuelle Funktionsstörung

Der einzige Weg ist eine Operation? Warten Sie und handeln Sie nicht radikal. Potenzsteigerung MÖGLICH! Folgen Sie dem Link und erfahren Sie, wie Experten die Behandlung empfehlen.

Wie tritt die Erektion bei Männern auf und was beeinflusst sie?

Was bedeutet eine Erektion? Eine Erektion ist ein natürlicher anatomischer Prozess bei Männern, der durch eine signifikante Zunahme des Sexualorgans gekennzeichnet ist. Dieser Zustand entsteht unter dem Einfluss spannender Aspekte. Das männliche Organ wird hart, hart und extrem empfindlich. Unter welchen Umständen tritt eine Erektion auf, der Wirkungsmechanismus, was beeinflusst die männliche Macht, wie lange der Erektionsprozess dauert und welche Abweichungen den Mann alarmieren sollen - all dies wird in diesem Artikel beschrieben.

Was bedeutet eine Erektion: Wie geschieht eine Erektion?

Eine Erektion bei Männern ist die Reaktion des Körpers auf stimulierende Aspekte, bei denen der Körper hart und vergrößert wird. Die Anregung erfolgt unter zwei Bedingungen. Beeinflusst die Erektion:

  • Körperliche Stimulation Mit taktiler Kommunikation (Berührung);
  • Visuelle Stimulation In diesem Fall wird der Mechanismus der Erektion durch einen visuellen Agenten (gewünschte Frau, Bilder, erotische Filme) usw. ausgelöst.

Das Montageprinzip ist recht einfach und gleichzeitig komplex. Wenn ein Mann aufgeregt ist, sendet sein Gehirn Signale, die entlang der Nerven zu den Genitalien gesendet werden. Der Penis wird im Ruhezustand nicht reichlich mit Blut versorgt. Während der Erregungsphase füllen Sauerstoff und Blut die Genitalien. Bei diesem Vorgang werden die Ischias-Muscheln mit Muscheln eingeschlossen, die den Blutabfluss blockieren, sodass Sie eine Erektion für einen bestimmten Zeitraum aufrechterhalten können. Sex ohne Erektion ist nicht möglich.

Arten der erektilen Funktion

Um das Wesen dieses Mechanismus vollständig zu verstehen, ist es notwendig, die Varianten dieses Staates zu beschreiben. Heute unterscheidet die Medizin verschiedene Arten von Erektionen.

  • Reflexansicht. In diesem Fall wird der Prozess der Erregung und Verhärtung des Körpers durch taktile Stimulation der Genitalien gebildet. Die Reizung wird automatisch in den Bereich des Rückenmarks übertragen, wodurch natürliche Erregung auftritt.
  • Spontaner Blick Es beinhaltet Nacht- und Morgenaufrichtungen. Im Schlaf tritt Erregung unkontrolliert auf und kann sich ein- bis sechsmal wiederholen. Die morgendliche Erektion manifestiert sich bei allen Männern, einschließlich Kindern. Die spontane Erektion ist sehr wichtig, da die Genitalien in einem ruhigen Zustand nicht mit arteriellem Blut versorgt werden, was zu einer Organhypoxie führt. Es ist bekannt, dass Sauerstoff nur mit arteriellem Blutfluss zugeführt wird;
  • Psychogene Sicht In diesem Fall tritt eine Erektion aufgrund neurogener und psychischer Faktoren auf. Es genügt, ein erotisches Bild (nackte Frau, Geschlechtsverkehr) darzustellen, wenn eine Erektion auftritt. Der Geruch spielt auch eine wichtige Rolle: Der Geruch von Haut, Haaren, Parfüm und Atmung des Menschen provoziert erotische Bilder, die den erektilen Mechanismus auslösen.

Warum Erektion auftritt, ist verständlich, aber was sollte die Norm dieses Prozesses sein? Viele Männer interessieren sich für die wichtige Frage, wie lange eine Erektion dauert. Das Ausmaß der männlichen Stärke hängt direkt von der körperlichen und geistigen Gesundheit eines Mannes ab. Jeder Vertreter des stärkeren Geschlechts ist dieser Indikator anders. Einige haben ein hohes Maß an Ausdauer, während andere im Gegenteil ein physiologisch niedrigeres Energiepotenzial haben. Wie lange dauert die Aufregung eines gesunden Mannes? Der Durchschnitt liegt zwischen fünf und dreißig Minuten. Für jeden Mann ist dieser Bereich rein individuell und hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Alter Bei jungen Männern dauert eine Erektion aufgrund von Unerfahrenheit und übermäßiger Hyperaktivität nicht lange;
  • Der Zustand des Mannes im Moment. Dieser Aspekt beinhaltet moralische und körperliche Entspannung und Ruhe. Wenn ein Mann mit sich selbst zufrieden ist, hat er keine stressigen und ungelösten Probleme - seine Macht wird viel höher sein als die eines Menschen, der sich in alltäglichen Problemen befindet und müde ist.
  • Partner Viele Männer verbergen nicht die Tatsache, dass die Dauer einer Erektion von ihrem Partner abhängt. Wenn eine Frau gewünscht wird, wird sie den Moment des Orgasmus psychisch und physisch „verzögern“;
  • Komfort Es ist erwiesen, dass eine Erektion bei Männern länger dauert, wenn sie sich in einer angenehmen Umgebung für sie lieben. Dies hängt nicht nur mit der Art des Bettes (Auto oder Doppelbett) zusammen, sondern auch mit dem Ort, an dem es vorkommt. Wenn ein Mann den Ort nicht mag, ist die Erektion schnell genug und in den meisten Fällen spontan (unkontrolliert).

Warum die Erektion bei Männern manchmal gebrochen ist

Ohne Erektion wird Sex nicht sein. Manchmal leiden Männer an erektiler Dysfunktion. Es ist jedoch erwähnenswert, dass eine Sache, wenn ein Mitglied wegen Überarbeitung (einmal) nicht "aufgestanden" ist, und eine andere Sache - wenn dieser Umstand bei einem Mann zunehmend beobachtet wird und einen systematischen Charakter erlangt. Ein solches Phänomen kann in jedem Alter auftreten, aber diesem Symptom gehen verschiedene Gründe voraus. Am häufigsten treten Probleme mit der Erektion auf dem psychologischen oder körperlichen Hintergrund auf.

Psychogene Erektionsprobleme

Denken Sie nicht, dass die Ursachen für eine schlechte Erektion hinter den physiologischen Beschwerden verborgen sind. Sexologen sagen zunehmend, dass die erektile Dysfunktion bei Männern in jüngster Zeit psychosomatisch ist:

  • Ständiger Stress, ungezügelte Gereiztheit, Ärger. Alle diese Bedingungen führen zur Zerstörung des hormonellen Hintergrunds des Mannes und beeinträchtigen die Erektion.
  • Angst, Ängste, Selbstzweifel;
  • Depression, Apathie;
  • Probleme mit einem Partner (Vorwürfe, Auslassungen intimer Natur).

Körperliche Krankheitsursachen

Pathologische Phänomene sind eine häufige Ursache für erektile Dysfunktion. Diese Art von Krankheit wird jedoch normalerweise von anderen Symptomen begleitet. Folgende Arten von Krankheiten wirken sich negativ auf die Erektion aus:

  • Gefäßerkrankungen. Mit einer Abnahme des Blutflusses in den Genitalien nimmt die Erektion ab oder ist überhaupt nicht vorhanden. Dies wird durch solche Erkrankungen erleichtert: erhöhter Blutdruck (Hypertonie), Herzversagen, hoher Cholesterinspiegel;
  • Prostatitis;
  • Prostata-Adenom;
  • Urethritis;
  • Diabetes mellitus (betrifft die Nerven und Blutgefäße);
  • Schädigung der Nervenenden des Penis (physiologische Abnormalitäten);
  • Hormonelles Ungleichgewicht (z. B. niedrige Testosteronhormonproduktion);
  • Medikation Einige Arten von Medikamenten haben Nebenwirkungen, die die erektile Funktion beeinflussen. Zu diesen Medikamenten gehören die Gruppe der Betablocker, Antidepressiva (Sedativa) und Diuretika.

Die Ärzte wiesen außerdem darauf hin, dass Männer, die mit dem Fahrrad unterwegs sind, besonders anfällig für Probleme mit dem Sexualorgan sind, da die Nervenenden der Genitalien auch unter den Bedingungen eines professionellen Sattels lange gequetscht werden. Vergessen Sie auch nicht, dass die Erektion durch häufigen Alkohol- und Tabakkonsum nachlässt. Nikotin und Alkohol beeinträchtigen das Gefäßsystem des Körpers und beeinträchtigen die allgemeine Durchblutung.

Behandlung von Erektionsstörungen: Was ist zu tun?

Viele Männer können ihr Problem durch Lesen der oben genannten Gründe lernen, insbesondere diejenigen, die sich auf die psychologischen Aspekte beziehen. Aber beeil dich nicht, dieses Problem alleine zu lösen. Die Gründe für eine geringe Erektion sind zahlreich. Der Patient schlägt nur eine mögliche Ursache vor und der Arzt diagnostiziert. Daher ist es fast unmöglich, die ehemalige männliche Macht zu retten, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Das Problem der Erektion wird heute von einem Urologen / Andrologen oder Sexopathologen behandelt, wenn psychogene Abnormalitäten festgestellt wurden. Experten weisen darauf hin, dass die Einnahme von stimulierenden Arzneimitteln mit vasodilatierenden Eigenschaften wie Viagra, Cialis oder Levitra strikt kontraindiziert ist, ohne den Rat eines Arztes, da diese Medikamentengruppe eine Reihe schwerwiegender Nebenwirkungen hat. Darüber hinaus besteht die Notwendigkeit, den Körper auf die Reaktion von Sildenafil, Tadalafil oder Vardenafil zu testen, da diese Bestandteile Allergene sind und vom Körper auf unterschiedliche Weise wahrgenommen werden können.

Wie tritt die Erektion bei Männern auf und was beeinflusst sie?

Was bedeutet eine Erektion? Eine Erektion ist ein natürlicher anatomischer Prozess bei Männern, der durch eine signifikante Zunahme des Sexualorgans gekennzeichnet ist. Dieser Zustand entsteht unter dem Einfluss spannender Aspekte. Das männliche Organ wird hart, hart und extrem empfindlich. Unter welchen Umständen tritt eine Erektion auf, der Wirkungsmechanismus, was beeinflusst die männliche Macht, wie lange der Erektionsprozess dauert und welche Abweichungen den Mann alarmieren sollen - all dies wird in diesem Artikel beschrieben.

Was bedeutet eine Erektion: Wie geschieht eine Erektion?

Eine Erektion bei Männern ist die Reaktion des Körpers auf stimulierende Aspekte, bei denen der Körper hart und vergrößert wird. Die Anregung erfolgt unter zwei Bedingungen. Beeinflusst die Erektion:

  • Körperliche Stimulation Mit taktiler Kommunikation (Berührung);
  • Visuelle Stimulation In diesem Fall wird der Mechanismus der Erektion durch einen visuellen Agenten (gewünschte Frau, Bilder, erotische Filme) usw. ausgelöst.

Das Montageprinzip ist recht einfach und gleichzeitig komplex. Wenn ein Mann aufgeregt ist, sendet sein Gehirn Signale, die entlang der Nerven zu den Genitalien gesendet werden. Der Penis wird im Ruhezustand nicht reichlich mit Blut versorgt. Während der Erregungsphase füllen Sauerstoff und Blut die Genitalien. Bei diesem Vorgang werden die Ischias-Muscheln mit Muscheln eingeschlossen, die den Blutabfluss blockieren, sodass Sie eine Erektion für einen bestimmten Zeitraum aufrechterhalten können. Sex ohne Erektion ist nicht möglich.

Arten der erektilen Funktion

Um das Wesen dieses Mechanismus vollständig zu verstehen, ist es notwendig, die Varianten dieses Staates zu beschreiben. Heute unterscheidet die Medizin verschiedene Arten von Erektionen.

  • Reflexansicht. In diesem Fall wird der Prozess der Erregung und Verhärtung des Körpers durch taktile Stimulation der Genitalien gebildet. Die Reizung wird automatisch in den Bereich des Rückenmarks übertragen, wodurch natürliche Erregung auftritt.
  • Spontaner Blick Es beinhaltet Nacht- und Morgenaufrichtungen. Im Schlaf tritt Erregung unkontrolliert auf und kann sich ein- bis sechsmal wiederholen. Die morgendliche Erektion manifestiert sich bei allen Männern, einschließlich Kindern. Die spontane Erektion ist sehr wichtig, da die Genitalien in einem ruhigen Zustand nicht mit arteriellem Blut versorgt werden, was zu einer Organhypoxie führt. Es ist bekannt, dass Sauerstoff nur mit arteriellem Blutfluss zugeführt wird;
  • Psychogene Sicht In diesem Fall tritt eine Erektion aufgrund neurogener und psychischer Faktoren auf. Es genügt, ein erotisches Bild (nackte Frau, Geschlechtsverkehr) darzustellen, wenn eine Erektion auftritt. Der Geruch spielt auch eine wichtige Rolle: Der Geruch von Haut, Haaren, Parfüm und Atmung des Menschen provoziert erotische Bilder, die den erektilen Mechanismus auslösen.

Warum Erektion auftritt, ist verständlich, aber was sollte die Norm dieses Prozesses sein? Viele Männer interessieren sich für die wichtige Frage, wie lange eine Erektion dauert. Das Ausmaß der männlichen Stärke hängt direkt von der körperlichen und geistigen Gesundheit eines Mannes ab. Jeder Vertreter des stärkeren Geschlechts ist dieser Indikator anders. Einige haben ein hohes Maß an Ausdauer, während andere im Gegenteil ein physiologisch niedrigeres Energiepotenzial haben. Wie lange dauert die Aufregung eines gesunden Mannes? Der Durchschnitt liegt zwischen fünf und dreißig Minuten. Für jeden Mann ist dieser Bereich rein individuell und hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Alter Bei jungen Männern dauert eine Erektion aufgrund von Unerfahrenheit und übermäßiger Hyperaktivität nicht lange;
  • Der Zustand des Mannes im Moment. Dieser Aspekt beinhaltet moralische und körperliche Entspannung und Ruhe. Wenn ein Mann mit sich selbst zufrieden ist, hat er keine stressigen und ungelösten Probleme - seine Macht wird viel höher sein als die eines Menschen, der sich in alltäglichen Problemen befindet und müde ist.
  • Partner Viele Männer verbergen nicht die Tatsache, dass die Dauer einer Erektion von ihrem Partner abhängt. Wenn eine Frau gewünscht wird, wird sie den Moment des Orgasmus psychisch und physisch „verzögern“;
  • Komfort Es ist erwiesen, dass eine Erektion bei Männern länger dauert, wenn sie sich in einer angenehmen Umgebung für sie lieben. Dies hängt nicht nur mit der Art des Bettes (Auto oder Doppelbett) zusammen, sondern auch mit dem Ort, an dem es vorkommt. Wenn ein Mann den Ort nicht mag, ist die Erektion schnell genug und in den meisten Fällen spontan (unkontrolliert).

Warum die Erektion bei Männern manchmal gebrochen ist

Ohne Erektion wird Sex nicht sein. Manchmal leiden Männer an erektiler Dysfunktion. Es ist jedoch erwähnenswert, dass eine Sache, wenn ein Mitglied wegen Überarbeitung (einmal) nicht "aufgestanden" ist, und eine andere Sache - wenn dieser Umstand bei einem Mann zunehmend beobachtet wird und einen systematischen Charakter erlangt. Ein solches Phänomen kann in jedem Alter auftreten, aber diesem Symptom gehen verschiedene Gründe voraus. Am häufigsten treten Probleme mit der Erektion auf dem psychologischen oder körperlichen Hintergrund auf.

Psychogene Erektionsprobleme

Denken Sie nicht, dass die Ursachen für eine schlechte Erektion hinter den physiologischen Beschwerden verborgen sind. Sexologen sagen zunehmend, dass die erektile Dysfunktion bei Männern in jüngster Zeit psychosomatisch ist:

  • Ständiger Stress, ungezügelte Gereiztheit, Ärger. Alle diese Bedingungen führen zur Zerstörung des hormonellen Hintergrunds des Mannes und beeinträchtigen die Erektion.
  • Angst, Ängste, Selbstzweifel;
  • Depression, Apathie;
  • Probleme mit einem Partner (Vorwürfe, Auslassungen intimer Natur).

Körperliche Krankheitsursachen

Pathologische Phänomene sind eine häufige Ursache für erektile Dysfunktion. Diese Art von Krankheit wird jedoch normalerweise von anderen Symptomen begleitet. Folgende Arten von Krankheiten wirken sich negativ auf die Erektion aus:

  • Gefäßerkrankungen. Mit einer Abnahme des Blutflusses in den Genitalien nimmt die Erektion ab oder ist überhaupt nicht vorhanden. Dies wird durch solche Erkrankungen erleichtert: erhöhter Blutdruck (Hypertonie), Herzversagen, hoher Cholesterinspiegel;
  • Prostatitis;
  • Prostata-Adenom;
  • Urethritis;
  • Diabetes mellitus (betrifft die Nerven und Blutgefäße);
  • Schädigung der Nervenenden des Penis (physiologische Abnormalitäten);
  • Hormonelles Ungleichgewicht (z. B. niedrige Testosteronhormonproduktion);
  • Medikation Einige Arten von Medikamenten haben Nebenwirkungen, die die erektile Funktion beeinflussen. Zu diesen Medikamenten gehören die Gruppe der Betablocker, Antidepressiva (Sedativa) und Diuretika.

Die Ärzte wiesen außerdem darauf hin, dass Männer, die mit dem Fahrrad unterwegs sind, besonders anfällig für Probleme mit dem Sexualorgan sind, da die Nervenenden der Genitalien auch unter den Bedingungen eines professionellen Sattels lange gequetscht werden. Vergessen Sie auch nicht, dass die Erektion durch häufigen Alkohol- und Tabakkonsum nachlässt. Nikotin und Alkohol beeinträchtigen das Gefäßsystem des Körpers und beeinträchtigen die allgemeine Durchblutung.

Behandlung von Erektionsstörungen: Was ist zu tun?

Viele Männer können ihr Problem durch Lesen der oben genannten Gründe lernen, insbesondere diejenigen, die sich auf die psychologischen Aspekte beziehen. Aber beeil dich nicht, dieses Problem alleine zu lösen. Die Gründe für eine geringe Erektion sind zahlreich. Der Patient schlägt nur eine mögliche Ursache vor und der Arzt diagnostiziert. Daher ist es fast unmöglich, die ehemalige männliche Macht zu retten, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Das Problem der Erektion wird heute von einem Urologen / Andrologen oder Sexopathologen behandelt, wenn psychogene Abnormalitäten festgestellt wurden. Experten weisen darauf hin, dass die Einnahme von stimulierenden Arzneimitteln mit vasodilatierenden Eigenschaften wie Viagra, Cialis oder Levitra strikt kontraindiziert ist, ohne den Rat eines Arztes, da diese Medikamentengruppe eine Reihe schwerwiegender Nebenwirkungen hat. Darüber hinaus besteht die Notwendigkeit, den Körper auf die Reaktion von Sildenafil, Tadalafil oder Vardenafil zu testen, da diese Bestandteile Allergene sind und vom Körper auf unterschiedliche Weise wahrgenommen werden können.

Was bietet eine Erektion und ob es möglich ist, deren Schweregrad zu beeinflussen

Die männliche Erektion ist ein wichtiger physiologischer Prozess, bei dem Schwellungen und eine Zunahme der Penisgröße auftreten. Normalerweise wird dieser Zustand beobachtet, wenn er verschiedenen stimulierenden Faktoren ausgesetzt wird. Manchmal kann der Prozess jedoch aufgrund verschiedener Krankheiten oder aufgrund von psychologischen Faktoren unterbrochen werden. Daher muss jeder Mann wissen, was eine Erektion ist und welche Merkmale sie hat.

Chubby Penis

Eine Erektion ist ein physiologisches Merkmal des Körpers, das auf der Füllung von Körpern mit einer kavernösen Struktur im Penis beruht. Dieser Vorgang wird normalerweise aufgrund der sexuellen Erregung durchgeführt, wodurch der Blutfluss in die Genitalien erhöht wird. Während der Errichtung werden Schwellung, Verhärtung und Verlängerung des männlichen Organs beobachtet.

Um den Vorgang der Erektion aufrechtzuerhalten, ist es notwendig, die Muskelfasern des Ischias-Hohlraum-Typs zu reduzieren, die den Abfluss von Blut aus dem männlichen Genitalorgan behindern und gleichzeitig den angeregten Zustand beibehalten. Mit all diesen Faktoren können Sie insbesondere eine vollwertige Erektionsfunktion und Geschlechtsverkehr erreichen.

Arten der erektilen Funktion

Um zu verstehen, was eine Erektion ausmacht, müssen Sie deren Varianten verstehen. Folgende Typen werden unterschieden.

Reflextyp

Ein Faktor für das Auftreten dieser Art von Erektion ist die Stimulation der Genitalien. Während dieses Vorgangs werden Nervenimpulse auf das Rückenmark übertragen, wodurch der Blutfluss zum Penis steigt. Als Ergebnis wird das Auftreten einer automatischen Reaktion beobachtet. Der Managementprozess der Reflexerrichtung findet normalerweise aufgrund der Zentren des peripheren Typs und der Nervenenden statt, die sich im unteren Teil des Gehirns befinden.

Während des Auftretens der Reaktion wird ein Ausscheidungsprozess von Stickoxid beobachtet, aufgrund dessen die Wände der Blutgefäße in den Körpern der kavernösen Struktur des Penis weicher und entspannter werden. Als nächstes gibt es die Blutfüllung der kavernösen Wände des Penis und in der Zukunft den Zustand der Erektion.

Mit dem Alter schwächt es sich jedoch ab und es wird für Männer schwieriger, das notwendige Maß an Erregung zu erreichen, um vollen Geschlechtsverkehr zu erreichen. Verwenden Sie in diesen Fällen eine zusätzliche Stimulation der Genitalien.

Spontane Art - Nacht und Morgen

Diese Art von Erektion wird ausgeführt, ohne den Geist eines Mannes zu kontrollieren. Das spontane Auftreten einer erektilen Funktion wird als vollwertiges physiologisches Phänomen betrachtet, das bei Männern jeder Altersgruppe auftreten kann. Es ist auch im Kind während der fötalen Entwicklung und nach der Geburt vorhanden.

Praktischen Daten zufolge kann sich der Penis im Schlaf bis zu 5-6 Mal aufrichten. Zum Zeitpunkt der vollen Reife kann sich die Anzahl dieser Prozesse über die gesamte Nachtzeit erhöhen.

Nachts kann sie unter dem Einfluss von Träumen mit einem erotischen Charakter erscheinen. Am Morgen kann es aufgrund der erhöhten Konzentration des Hormons Testosteron oder aufgrund eines übermäßigen Drucks der gefüllten Blase auftreten. Diese Art der Erektion wird als der Hauptfaktor angesehen, der die volle männliche Gesundheit garantiert. Wenn es sich nicht manifestiert, können wir bei der Implementierung der erektilen Funktion von physiologischen Problemen ausgehen.

Psychogener Typ

Dieser Typ manifestiert sich unter dem Einfluss mentaler Bilder sowie äußerer Faktoren. Psychogene Reizstoffe umfassen:

  • Faktoren mit dem Gehörtyp - Musik, Atem, Sprache;
  • Duft von Parfüm, Haar und Haut - olfaktorische Erreger;
  • Geschmacksempfindungen, die während des Essens sowie beim Austritt von Genitalorganen auftreten;
  • Erregung kann während Phantasien, Träumen, Erinnerungen erotischer Natur auftreten;
  • Beim Anzeigen bestimmter Bilder kann eine visuelle Erregung auftreten.

In Situationen, in denen unter dem Einfluss einer Kombination dieser Faktoren der Beginn der Erektion nicht auftritt, gleichzeitig aber eine nächtliche und morgendliche Erektionsfunktion vorliegt, können psychische Störungen angenommen werden.

Muskelbeteiligung

Der Penis bezieht sich auf die männlichen Geschlechtsorgane des äußeren Typs. Damit wird die Fortpflanzungsaktivität ausgeführt und sie erfüllt auch die wichtigen Funktionen des Urogenitalsystems. Im Penis befindet sich die Harnröhre, durch die nicht nur Urin ausgeschieden wird, sondern auch Samenflüssigkeit.

Während einer Erektion nehmen verschiedene Muskeln teil:

  • Der Muskel des bauchig-schwammigen Typs trägt zur sexuellen Erregung und dessen Stärkung bei.
  • Nach der Kontraktion übt der Ischias-Cavernus-Nerv einen hohen Druck auf die Genitalwurzel aus. Während dieser Exposition wird der Penis begradigt und es kommt zu einer Kompression der Rückenvenen.
  • Während sich der Penis aufgrund der glatten Muskulatur in einem nicht aerogierten Zustand befindet, dringt das Blut aufgrund des niedrigen arteriellen Drucks in den Penis ein.

Dauer und ihre Abhängigkeit

Die Stärke der männlichen Macht hängt von natürlichen Indikatoren ab. Jeder Mann ist anders. Jeder Organismus ist individuell - einige haben eine hohe Stärke und Ausdauer, während andere einen schwächeren Organismus haben können. Darüber hinaus können einige eine gute Potenz haben und auch die Fähigkeit haben, eine Erektion für lange Zeit aufrechtzuerhalten.

Die Dauer einer Erektion kann von verschiedenen Faktoren abhängen:

  • aus dem Zustand des Mannes im Moment;
  • von verschiedenen Faktoren der sexuellen Erregung;
  • von der Anwesenheit oder Abwesenheit von körperlicher und emotionaler Ermüdung, Schwäche, Unwohlsein;
  • vom ständigen Partner, der einen Mann zu Erregung und Verlangen veranlasst;
  • von den Komfortbedingungen, in denen die Aufstellung stabil und dauerhaft ist.

Es ist wichtig herauszufinden, wie lange eine normale Erektion dauern soll. Die durchschnittliche Dauer variiert zwischen 5 und 30 Minuten. Diese Zahlen sind für jeden Mann streng individuell.

Nach einer Erektion folgen Ejakulation und weitere Anspannung des Penis. Nach einer bestimmten Zeit kann der Erektionszustand wieder auftreten, während die Dauer nur von den Merkmalen des Organismus, dem Gesundheitszustand und dem Alter des Mannes abhängt.

Kann eine Erektion kontrolliert werden?

Es ist zu beachten, dass eine Erektion ein physiologischer Prozess ist und daher von außen nicht beeinflusst werden kann. Es kann nicht nach eigenem Willen bestellt, erneuert oder geschwächt werden. Sie kann jederzeit zu jeder Zeit unter dem Einfluss verschiedener stimulierender Faktoren auftreten, z. B. beim Betrachten erotischer Bilder oder beim Betrachten einer aufregenden Frau. Es kann auch durch verschiedene Gerichte beeinflusst werden, die eine ausreichende Menge an Aphrodisiaka enthalten.

Aber manchmal kann eine Erektion aufgrund verschiedener psychologischer oder physiologischer Faktoren nicht auftreten. In diesem Fall erleben manche Männer einen starken Schock und ziehen sich in sich zurück, während andere im Gegenteil ruhig bleiben und hoffen, dass beim nächsten Mal alles in Ordnung sein wird. In jedem Fall ist es wichtig, die Ursache der Abweichungen zu finden und zu beseitigen.

Oft haben viele Männer während des Schlafes Erregung. Besonders auf der Bühne, wenn er Träume hat. Während dieser Zeit ist es nicht möglich, Ihren Körper unter Kontrolle zu halten. Daher kann eine Erektion spontan auftreten und über den gesamten Zeitraum anhalten, wenn Sie einen Traum haben, der etwa 1,5 Stunden beträgt.

Mit langer Abwesenheit von Sex können Männer Träume mit erotischen Phantasien haben, in denen Ejakulation auftreten kann. Dies ist normal und erfordert keine Behandlung.

Erektile Funktionen von Männern sind die Hauptkomponenten für ihre vollwertige Lebensaktivität. Dieser physiologische Prozess läuft auf verschiedene Arten ab, für jemanden ist er lang, aber für jemanden ist er schnell. Es hängt alles von den individuellen Merkmalen des Körpers, der Gesundheit und des Alters ab.

Probleme mit der Montage werden in dem Video diskutiert:

Wie lange kann ein Mann eine Erektion haben?

Erektion (aus dem lateinischen Erectio) - Erhöhen des Volumens des Penis und dessen Verhärtung durch Füllung der Hohlkörper mit Blut. Normalerweise wird eine Erektion durch Impulse verursacht, die mit sexueller Erregung von Nervenzellen im Lendenwirbelsäulenmark einhergehen.

Die Dauer einer Erektion bei Männern ist unterschiedlich. Manche Männer können Geschlechtsverkehr in Richtung 15 Minuten haben, der andere reicht nicht für eineinhalb Stunden. Von Zeit zu Zeit dauert eine Erektion etwa 5 Minuten oder weniger. Dennoch ist die kurzlebige Erektion keine Pathologie, und dieses Phänomen tritt bei Männern unterschiedlichen Alters häufig auf.

Was verursacht die Dauer einer Erektion?

1. Ihre Dauer wird durch die Arbeit der Muskeln beeinflusst, die für die Bereitstellung verantwortlich sind. Es wird angenommen, dass gutes körperliches Training die Qualität und Dauer der Erektion positiv beeinflusst.

2. Eine Voraussetzung für eine kurzfristige Erektion kann die Tatsache sein, dass ein Mann nicht weiß, wie er den Geschlechtsverkehr kontrollieren kann. In solchen Fällen können Gespräche mit einem Sexologen oder Psychotherapiesitzungen hilfreich sein. In diesem Fall sieht der Arzt Unterschiede im Genitalbereich, dann kann er wirksame Medikamente verschreiben, um die Erektionsdauer zu erhöhen. Es muss jedoch daran erinnert werden, dass keine Arzneimittel für Sie selbst verschrieben werden können und dass diese von einem Arzt verschrieben werden müssen.

In diesem Fall hat der Mann Schwierigkeiten mit der Erektion, dies wird Erektionsstörung (ED) genannt. ED, Impotenz - die Unfähigkeit eines Mannes, eine ausreichende Erektion zu erreichen und / oder aufrechtzuerhalten, um den Penis in die Vagina einzuführen und einen befriedigenden Geschlechtsverkehr zu haben.

  • ED leiden mehr als 50% der Männer über 40 Jahre alt.

  • ED leidet weltweit über 150 Millionen Menschen, darunter etwa 20 Millionen Europäer und 30 Millionen Amerikaner.

  • Alle 10 Männer über 21 leiden an Erektionsstörungen.

  • Volle Impotenz wird bei 5% der Männer im Alter von 40 Jahren und 15% im Alter von 70 Jahren beobachtet.

  • 35% der Männer mit ED haben eine schwere erektile Dysfunktion.

    In diesem Fall dauert eine Erektion sehr lange - mehr als 1 Stunde, dann wird sie als abnormal betrachtet und ist ein Symptom einer Störung.

  • ru.wikipedia.org - was ist Erektion;

  • misterjoy.ru - über die Dauer der Erektion;

  • mandoctor.ru - erektile dysfunktion.

    Mehr auf new-Best.com:

  • Was ist der durchschnittliche Geschlechtsverkehr?

    Beschreibung des Mechanismus der männlichen Erektion und wie Probleme gelöst werden können

    Probleme mit der Erektion können in jedem Alter beim Vertreter des stärkeren Geschlechts beginnen. Darüber hinaus kann Unzufriedenheit zu verschiedenen Anomalien führen, die diesen Prozess begleiten - plötzliche oder vollständige Erregung, Häufigkeit des Auftretens, Dauer, Größe des Penis im aufrechten Zustand usw.

    Die normale Erektion ist ein Indikator für körperliche und psychische Gesundheit. Daher muss jeder Vertreter des stärkeren Geschlechts die Normkriterien in dieser Angelegenheit kennen - wie sollte die durchschnittliche Erektion eines Mitglieds sein, sein Mechanismus. Es ist auch nützlich zu wissen, welche Probleme in diesem Fall auftreten können, ihre Ursachen und Behandlungsmethoden - Tropfen, Tropfen.

    Erste Erfahrung und Pubertät

    Laut der Forschung erscheint die erste Erektion manchmal sogar im Säuglingsalter. Das Baby erfährt zwar keine sexuelle Erregung, obwohl der Winkel der Erektion sehr beeindruckend ist. Dies ist die sogenannte "mechanische Erregung", die nicht mit sexuellen Empfindungen zusammenhängt. Verschiedene Ursachen können zu Schwellungen des Penis in diesem Alter führen. Zum Beispiel reibt ein ruhender Penis über eine enge Windel, enge Unterwäsche. Das Wasserlassen während einer Erektion bei kleinen Kindern deutet darauf hin, dass es aufgrund einer überströmenden Blase beginnt. Eine plötzliche Erektion bei einem Kind kann zu jeder Zeit während der gesamten Entwicklungsphase der Kindheit auftreten - sowohl pro Jahr als auch im Alter von 4–6 Jahren.

    Wenn der Junge wächst, wandelt sich die Penisaufrichtung von mechanisch zu erotisch. Das normale Alter, in dem eine Erektion bei Männern aufgrund einer sexuellen Erregung beginnen kann, beträgt 11-12 Jahre. Viele Jungen haben Angst vor ihrem Körper, sie wollen, wissen aber nicht, wie sie eine Erektion loswerden können. Es macht jedoch keinen Sinn, dieses Phänomen zu beseitigen. Dies ist das richtige Stadium der natürlichen physiologischen Entwicklung des Organismus, dessen Behandlung in jungen Jahren unmöglich ist.

    Die maximale Fähigkeit zur Erektion bei Männern beträgt etwa 20 Jahre. Mit dem Alter wird die Erektion bei Männern schwächer und dauert weniger Zeit. Möglicherweise müssen spezielle Werkzeuge verwendet werden, die die Wirksamkeit unterstützen. Beispielsweise fällt der beliebte Ring am Penis vor Erregung. Ein junger Mann kann immer wieder einen Zustand der Aufregung durchmachen, die Anzahl der „Riser“ bis zu mehreren Dutzend Mal pro Tag ist die Norm für einen Teenager und einen jungen Mann. Im mittleren Alter sind häufige Erektionen selten. Im Durchschnitt und im Alter hängt alles oft nicht von der Libido ab, sondern von der Potenz. Tropfen und andere natürliche Produkte sind in dieser Situation oft sehr effektiv.

    Der Prozess der Erregung des Penis

    Die männliche Erektion ist ein physiologischer Prozess, aufgrund dessen der Penis zu wachsen beginnt. Wie läuft dieser Prozess bei Männern ab? Die Penisvergrößerung erfolgt gleichzeitig auf zwei Arten - in Länge und Durchmesser. Kann auch die Empfindlichkeit des Penis erhöhen. Es ist bemerkenswert, dass auch Mädchen mit sexueller Erregung der Klitoris anschwellen.

    Die Häufigkeit des Auftretens der männlichen Erektion hängt von vielen Faktoren ab, von denen die Gesundheit der Blutgefäße und der Nervenenden die Hauptursache ist.

    Das Glied besteht im ruhigen Zustand aus drei Längselementen - zwei Körperhöhlen und einem schwammigen Körper mit einer Harnröhre im Inneren. Wenn der Prozess beginnt, der eine Erektion verursacht, schwellen die hohlen Elemente des Penis an. Blut füllt die Gefäße des Penis, und bestimmte Muskeln ziehen sich zusammen und verhindern, dass Blut aus dem männlichen Organ fließt. Die Stimulation der Klitoris ist auch durch ihre Zunahme und Schwellung gekennzeichnet, während Frauen während der Erektion durch natürlichen Abfluss gekennzeichnet sind - die Vagina führt zu einer Schmierung.

    Eine gute Erektion hängt von der Gesundheit der Blutgefäße und der Nervenenden ab, die für ihr Auftreten verantwortlich sind.

    Die Nerven, die den "Riser" des männlichen Organmitglieds provozieren, befinden sich im unteren Teil der Wirbelsäule. Hirnregionen im Gehirn erzeugen Impulse, die durch die Wirbelsäule wandern und zur Erektion des Penis beitragen. Das Vorhandensein dieser Impulse ist jedoch nicht für die Errichtung und Ejakulation erforderlich. Das heißt, es hängt nur von den Impulsen des Gehirns ab, wenn es aufgrund von Gedanken und Phantasien bewusst geschieht. Und wenn es aus mechanischen oder anderen Gründen auftritt, kann es ohne Gehirnimpulse erscheinen.

    Abhängig von dem Faktor und den Gründen, die den laufenden Prozess verursacht haben, unterscheiden sie die folgenden Typen:

    1. Eine mechanische Erektion tritt auf, wenn die Genitalorgane stimuliert werden. Dies ist die übliche Reflexantwort des Körpers auf einen Reiz, der Angstzustände verursacht. Es kann durch Reiben des Penis mit schmaler Unterwäsche, Fahrradsattel, Massage usw. verursacht werden. Eine solche plötzliche Erektion ist vorübergehend, sie geht schnell vorüber, wenn die Vorstellungskraft des Mannes nicht mit dem Prozess verbunden ist.
    2. Psychogen. Ursachen - die charakteristischen Töne, Bilder (Fotos), Phantasie. Erscheint beim Anschauen eines Videos, beim Bewundern des weiblichen Körpers oder beim Hören von aufregenden Audiodateien. Je nach Stärke der äußeren Sinnesreize oder der Aktivität des Denkprozesses nimmt die Schwere zu oder ab.
    3. Nacht oder spontan. Die Erregung des Penis beim Mann verursacht Ursachen, die noch nicht vollständig verstanden werden. Es ist keine Folge mechanischer Stimulation und wird nicht durch das Bewusstsein gesteuert.

    Für ein besseres Verständnis des Erregungsmechanismus können Sie auch dessen Stufen angeben:

    • Der Rest, der Penis, wird mit dem Beginn einer Zunahme der Harnröhre gestört.
    • Stadium der Tumeszenz. Dies bedeutet, dass sich aufgrund des reichhaltigen und schnellen Blutflusses eine anhaltende Erektion zu bilden beginnt.
    • Die letzte Stufe ist ein Mitglied in aufgerichtetem Zustand. Es nahm deutlich zu und wurde sehr fest und elastisch.

    Gibt es klare Hinweise auf den natürlichen Sexualprozess? Experten reagieren auf die Erektion und deren Dauer sind viele Faktoren. Die Dauer der sexuellen Erregung ist also individuell für einzelne Männer und sogar für die gleichen, jedoch in unterschiedlichen Situationen. Die durchschnittliche Erektion des männlichen Penis wird innerhalb von 5-30 Minuten gehalten und kann durch eine Vielzahl von Medikamenten 1,5-2 Stunden dauern. Viele sagen, dass das Sexualorgan nach der Beschneidung länger als vor der Operation in einem aufrechten Zustand bleibt, dies wurde jedoch nicht offiziell geregelt. Die Beziehung zwischen der Dauer der Erektion und der Potenz kann jedoch eindeutig verfolgt werden.

    Und wie viele Zentimeter kann ein aufrechtes Mitglied hinzufügen? Wissenschaftler und Ärzte argumentieren, dass dieser Parameter auch rein individuell ist. Wie oft der Penis zunimmt, hängt von seiner ursprünglichen Länge, dem Erregungsgrad, dem Alter und der Gesundheit, der Dauer der sexuellen Abstinenz usw. ab. Die Zunahme der weiblichen Klitoris erfolgt jedoch 2-3 Mal im Vergleich zu ihrem normalen Zustand. Es gibt die Meinung, dass eine Erektion nach der Beschneidung den Penis stärker erhöht als vor der Operation, dies kann jedoch nicht bestätigt werden.

    Die Dauer und Kraft der Erektion ist selbst für dieselbe Person in verschiedenen Situationen individuell.

    Abnormalitäten und Pathologien

    Normalerweise sind Männer besorgt über solche Verletzungen des Penis-Erregungsprozesses:

    1. Selbstzweifel und Angst vor Erektion, sein plötzliches Auftreten.
    2. Orgasmus ohne Erektion und andere Funktionsstörungen.
    3. Unzureichende Erektion.

    Warum die Angst vor Aufregung entsteht, lässt sich nur schwer genau feststellen. Der Grund kann eine strenge Erziehung in der Kindheit sein und eine schlechte erste sexuelle Erfahrung. Bei Frauen manifestiert sich die Angst in der Tatsache, dass die Vaginalmuskeln schwache oder schwere Krämpfe, Krämpfe, reduzieren. Ein bewährter Weg, ein Problem zu heilen und eine Phobie zum Verschwinden zu bringen, ist ein Appell an einen Psychologen oder Sexualwissenschaftler.

    Warum es gibt und wie ein Orgasmus zu behandeln ist, ohne den Penis zu stimulieren, kann nur eine umfassende Überprüfung der Gesundheit bewirken. Der Arzt wird die optimale Behandlungsstrategie diagnostizieren und bestimmen.

    Warum hat ein Mann eine unzureichende Peniserregung?

    Das Auftreten erektiler Dysfunktion kann durch viele Faktoren beeinflusst werden - Alter, entzündliche Prozesse in der Prostata, sexuell übertragbare Krankheiten, Alkohol und Tabak usw.

    Alkohol beeinflusst nicht nur die Qualität des Erregungsmitglieds, sondern auch die gesamte Fortpflanzungsfunktion.

    Abnormale Therapie

    Bei Problemen im Genitalbereich ist es ratsam, einen Spezialisten zu konsultieren. Eine der Behandlungen ist eine Pumpe oder ein Penisring. Ring als konservative Therapiemethode ist sehr beliebt. Es wirkt wie ein verengter Muskel, der verhindert, dass Blut aus dem Penis fließt. Wenn der Ring auf die Basis des Penis gesetzt wird, kann der "Riser" etwa 30 Minuten dauern. Gleichzeitig ist aber ein längeres Tragen des Rings verboten, da irreversible pathologische Prozesse im Penis beginnen können.

    Es gibt jedoch Methoden zur selbstsymptomatischen Wirkung. Zum Beispiel - Gel und Tropfen für Potenz. Tropfen sind beliebt, weil sie sicher und auch für ältere Menschen geeignet sind. Sie sind völlig natürliche Vorbereitungen. Hersteller behaupten, und Kundenbewertungen bestätigen, dass sich die Wirksamkeit und der allgemeine Gesundheitszustand stabilisieren, wenn Sie eine vollständige Behandlung durchlaufen. Eine Vielzahl von speziell für Männer entwickelten Nahrungsergänzungsmitteln wirkt sich ebenfalls positiv auf die Potenz aus.

    Eine nützliche Methode, um Erregungsprobleme zu vermeiden, ist die Vorbeugung männlicher physiologischer und psychischer Anomalien. Die richtige Lebensweise, der zeitnahe Zugang zu einem männlichen Arzt, die Ablehnung schlechter Gewohnheiten - all dies trägt zur Normalisierung der Sexualfunktion, der Potenz und der Erregungsqualität bei.

    Fazit

    Die Erweckung der Geschlechtsorgane ist ein wichtiges Element im Leben eines Vertreters einer starken Hälfte der Menschheit, ein Indikator für seine Gesundheit. Jeder sollte wissen, wie die Aufregung des Penis kommt, welche Probleme in diesem Bereich mit dem Alter beginnen können. Und vor allem müssen Sie bedenken, dass je früher Sie mit der Diagnose männlicher Erkrankungen beginnen und mit der Behandlung beginnen, desto höher die Chancen für die Wirksamkeit der Therapie.