Wie oft können Sie Monural trinken bei Zystitis?

Prävention

Blasenentzündung ist ein häufiges saisonales Problem für viele Mädchen. Was sie nicht erfinden, um mit Blasenentzündungen fertig zu werden, die das Genussleben verhindern. Um die Krankheit zu bekämpfen, verschreiben Ärzte antibakterielle Mittel, aber die Pillen bedeuten eine lange Aufnahme, so dass sie in diesen Tagen leiden müssen und warten, bis das Medikament wirkt. Die beste Lösung ist ein Pulver von Zystitis Monural. Es hat bereits an Popularität gewonnen, weil es das Problem eines Tages in einem Schritt löst und auch für schwangere Frauen sicher ist.

Anweisungen zur Verwendung von monuraler Zystitis

Monural (internationaler Name: Fosfomycin) wird in Pulverform zur Behandlung verschiedener Infektionen der Harnwege verwendet. Das Medikament basiert auf Fosfomycin, das Staphylokokken, gramnegative E. coli, Proteus, Streptococcus, Inetrobakterien, Klebsiella bekämpfen kann. Monural Verpackung ist ein Beutel mit drei Gramm Pulver, nehmen Sie es in zwei Stunden auf Nahrungsaufnahme. Ein Beutel ist genug, aber manchmal, wenn die Symptome der Krankheit nicht verschwinden, wird der Vorgang nach vierundzwanzig Stunden wiederholt.

Hinweise

  1. Durch Bakterien akute entzündliche Zystitis verursacht.
  2. Bakterielle Zystitis in akuter Form.
  3. Entzündung der Schleimhaut der Harnröhre (Urethritis).
  4. Nach der Operation entstanden Infektionen im Urogenitalsystem.
  5. Vorbeugung vor Operationen am Harnsystem.
  6. Bakteriurie (bei Frauen mit Kindern).

Wie ist das Medikament gegen Blasenentzündung einzunehmen?

Monural ist ein Pulver, das gemäß einem bestimmten Rezept für den richtigen Empfang vorbereitet werden sollte. Das Grundschema impliziert, dass das Pulverpaket in etwa einem Drittel eines Glases verdünnt und einige Stunden vor den Mahlzeiten getrunken werden sollte. Es wird empfohlen, das Arzneimittel abends kurz vor dem Schlafengehen zu trinken. Das Medikament ist wirksam, wenn die Blase leer ist. Wenn der Patient ein Erwachsener ist und das Medikament nicht die gewünschte Wirkung gezeigt hat, kann der Empfang wiederholt werden, was völlig unannehmbar ist, wenn er einem Kind zugewiesen wird.

Für Frauen

In den ersten Monaten der Schwangerschaft ist das Risiko einer Blasenentzündung aufgrund der Umstrukturierung des Immunsystems besonders hoch. Die Behandlung der Krankheit wird durch die Tatsache erschwert, dass Antibiotika dem Kind Schaden zufügen können, und die Auswahl des Medikaments muss sorgfältig und vorsichtig sein. Monural während der Schwangerschaft ist ein wirksames Mittel gegen Zystitis und gilt für Frauen, die das Kind tragen. Es ist giftneutral, zerstört fast alle schädlichen Bakterien und wird von Ärzten auch ohne Prüfung verschrieben, da es für den Fötus ungefährlich ist.

Monurale mit HBV (Stillen) sind angemessen zu verwenden, dies muss jedoch von einem Arzt empfohlen oder bestätigt werden. Bei der Verwendung des Medikaments wird das Stillen für zwei Tage nicht empfohlen, so dass der Körper das Medikament vollständig loswird. Monural während der Stillzeit wird empfohlen, nach diesem Schema zu verwenden, da das in Fosfomycin enthaltene Arzneimittel in die Muttermilch dringt und zum Baby gelangt, für das es eine gefährliche Substanz ist.

Für Männer

Eine Zystitis bei Männern tritt bei Prostatitis oder Urethritis auf, da die Flüssigkeit in der Blase stagniert. Sogar die Schleimhaut der Blase ist mit Genitalinfektionen entzündet. Sinusitis und Grippe können dazu führen, schwere Hypothermie, Entzündung der Hoden. Das Medikament enthält eine Dosis von drei Gramm, die in einem einzigen Beutel enthalten ist. Bei einem komplizierten Verlauf der Erkrankung oder bei einem älteren Patienten kann eine zweite Dosis verordnet werden.

Für Kinder

Bei Kindern wird die Zystitis durch E. coli verursacht, sie kann unbemerkt bleiben. Jungen bis zu zwölf Monaten sind aufgrund angeborener Probleme des Harnsystems anfälliger für Entzündungen. Aber schon im Alter von zwei Jahren leiden Mädchen häufiger an Blasenentzündung, was eine quantitative Mehrheit darstellt. Die Dosis von Monural für Kinder ab 5 Jahren sollte zwei Gramm des Medikaments betragen.

Wie schnell sich Monural verhält

Der Wirkstoff von Monural ist Fosfomycin Trimetamol, das sogar die Bakterien zerstört, gegen die sich andere Antibiotika als unhaltbar erweisen. Aus diesem Grund verschreiben Ärzte dieses Medikament häufiger als andere. Das Pulver der bakteriellen Zystitis dringt leicht in die Blase ein, wird schnell in das Blut aufgenommen und beginnt nach einigen Stunden seine positive Wirkung, die für die nächsten 2-3 Tage anhält, da sich Monural im Urin anreichert.

Gegenanzeigen

Das Pulver einer bakteriellen Zystitis ist nicht so ungefährlich. Er hat seine eigenen Sperrgebiete. Seit der Entfernung von Monural aus dem Körper durch die Nieren ist es für seine Anwendung nicht ohne Kontraindikationen. Also kann das Medikament nicht:

  1. Kinder bis 5 Jahre
  2. Bei allergischer Reaktion auf Fosfomycin.
  3. Bei Nierenversagen.
  4. Wenn es auf genetischer Ebene eine Tendenz zu Erkrankungen des Urogenitalsystems gibt.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen von Monural können Sodbrennen, Übelkeit und lose Stuhlgänge einschließen. Gelegentlich kommt es zu einer allergischen Reaktion, die sich in Form eines Hautausschlags äußert. Die Konsequenzen sind größer, wenn die Dosierung des Arzneimittels überschritten wird. Der wichtigste Weg, um Nebenwirkungen loszuwerden, ist der Verbrauch großer Flüssigkeitsmengen, da das Medikament durch die Nieren ausgeschieden wird.

Wie oft können Sie Monural einnehmen?

Während der Behandlungszeit sollte viel Wasser verbraucht werden, Erkältungen vermeiden, geräuchert, gebraten und gesalzen von der Diät genommen werden, Tabak abgeben. Monural und Alkohol sind unvereinbar. Diese Bedingungen sind für die Wirkung der Behandlung notwendig. Genug von einer einzigen Dosis des Medikaments, um eine Blasenentzündung zu überwinden. Die Ernennung einer wiederholten Dosis ist unter folgenden Umständen möglich: ungenügende Wirkung ab der ersten Dosis, regelmäßiges Auftreten von Blasenentzündung, Diabetes mellitus, Alter über 60 Jahre, schwieriges Auftreten der Erkrankung. Mehr als zweimal wird es nicht akzeptiert.

Video zur Behandlung von Blasenentzündungen

Pulver Bewertungen

Irina, 30 Jahre: Monural ist ein wirksames Mittel gegen Zystitis, aber ich habe inländische Analoga gefunden: Furagin und Previcist. Ich las die Beschreibung in der Anmerkung und erkannte, dass es sich lohnt zu ersetzen. Erfreut über die Entdeckung, weil der Effekt identisch ist und der Preis angenehm anders ist. Ich heilte die Krankheit, obwohl ich dachte, ich hätte eine chronische Blasenentzündung. Lange Zeit stört das nicht, obwohl die Krankheit früher alle sechs Monate zurückkehrte.

Lena, 25 Jahre: Als ich erfuhr, wie sehr Monural hilft, war ich angenehm überrascht. Eine einzelne Dosis eines Breitspektrumpulvers ersetzt auf magische Weise die langfristige Verwendung von Pillen und hilft gegen Blasenentzündung. Ich wurde mit verschiedenen Antibiotika behandelt, aber die Krankheit kehrte zurück. Monural vor einem Jahr ausprobiert und bereits Zystitis vergessen, ich lebe glücklich.

Maria, 20 Jahre alt: Als ich vor einem Monat mit Blasenentzündung konfrontiert wurde, als ich aus dem Meer zurückkehrte, waren die Schmerzen beim Wasserlassen Albtraum, alles verbrannte, Blut erschien im Urin. Bei einem Treffen mit einem weißen Bruder lief ich jede halbe Stunde. Ich habe mich gestern für Monural entschieden. Ich spring vor Glück, weil tagsüber alles verschwunden ist. Ich empfehle meinen Frauen diese Droge. Ein weiteres Plus - der Körper verliert nach der Einnahme keine Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Monural - Pulver zur Behandlung von akuter und chronischer Zystitis

Beliebte Dosierungsformen für akute und chronische Zystitis sind Pulver.

Dies ist auf die weit verbreitete Verbreitung von Fosfomycin Trometamol zurückzuführen - einem von russischen und ausländischen klinischen Leitlinien empfohlenen Antibiotikum zur Behandlung akuter und chronischer Blasenentzündungen sowie zur Vorbeugung von Exazerbationen.

Zu den auf ihr basierenden Arzneimitteln zählen Monural (Monurol) und seine Generika Urofoscin, Phosphoral Rompharm, Urofosfabol usw.

Dieses Medikament hat eine völlig einzigartige chemische Struktur, die sich von anderen Antibiotika-Klassen unterscheidet. Daher besteht keine Gefahr der Kreuzresistenz.

Monural ist ein natürliches Antibiotikum, das von Streptomyceten produziert wird und in den 1960er Jahren entdeckt wurde. Jetzt wird es durch chemische Synthese hergestellt. Derzeit gehört es zu den Medikamenten der Wahl bei der Behandlung der akuten unkomplizierten Zystitis, auch bei schwangeren Frauen.

Gemäß den russischen (2016) und europäischen (2015) klinischen Leitlinien und den offiziellen Anweisungen für die Anwendung von Monural bei akuter Zystitis müssen Sie das folgende Schema einnehmen: 1 Packung Pulver (3 Gramm) einmal durch den Mund. Das Medikament sollte in einer kleinen Menge kaltem gekochtem Wasser (nicht heiß und nicht warm) verdünnt werden. Die Mischung sofort trinken. Monural kann vor und nach dem Essen (Intervall 2 Stunden) optimal vor dem Zubettgehen eingenommen werden.

Eine einmalige Anwendung dieses Pulvers bei Blasenentzündungen ist ebenso wirksam wie der 5-7-tägige Verlauf von Furadonin, Furamag und Cephalosporinen der 3-Generation. Ein solches System gewährleistet die Sicherheit des Patienten, sein hohes Engagement für die verordnete Behandlung. Der Patient wird nicht vergessen, eine Dosis zu nehmen, die Einnahmezeit wird nicht verpasst.

Die Einnahme einer Einzeldosis Pulver bei Blasenentzündung liefert die erforderliche Konzentration des Antibiotikums im Urin und im Harntrakt für 2-3 Tage.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Symptome einer Blasenentzündung am zweiten und dritten Tag nach der Einnahme des Pulvers anhalten können. Dies bedeutet nicht, dass das Antibiotikum "schlecht" oder "nicht wirksam" ist. Die Wirksamkeit von Fosfomycin wird nach ungefähr 4–5 Tagen geschätzt. Zu diesem Zeitpunkt sind die Symptome beseitigt und das Wohlbefinden des Patienten verbessert, und die Urinanalyse ist nach 5–7 Tagen normalisiert.

In der Regel wirkt Monural jedoch schnell, am nächsten Tag stellt der Patient eine Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens fest.

Abbildung 1 - Monural (Fosfomycin Trometamol) bei Zystitis und asymptomatischer Bakteriurie

Für eine schnelle Wirkung ist es besser, die Einnahme von Monural-Pulvern mit einer pathogenetischen und symptomatischen Therapie zu kombinieren:

  1. 1 Erhöhen Sie das Volumen der Flüssigkeitsaufnahme auf 2 Liter pro Tag, wenn keine Kontraindikationen (Nieren, Herzinsuffizienz) vorliegen. Es ist nützlich, Cranberry-Fruchtgetränke und -säfte, Cranberrysaft und Fruchtgetränke sowie sauberes Trinkwasser zu trinken. Sollte vorübergehend Tee und Kaffee aufgeben.
  2. 2 Um einer Diät zu folgen, lehnen Sie Gewürze, geräucherte Lebensmittel, gebratene, fetthaltige Lebensmittel ab, beschränken Sie Fleischprodukte und bevorzugen Sie gekochtes Geflügelfleisch. In diesem Fall reizen die Stoffwechselprodukte die geschädigte Blasenschleimhaut und die Harnröhre nicht.
  3. 3 Die Ablehnung des Geschlechtsverkehrs während der Behandlung ist besonders für Frauen mit postcoitaler Zystitis wichtig.
  4. 4 Zum Behandlungsschema hinzufügen Canephron H - pflanzliches Uroseptikum mit leichter diuretischer und krampflösender Wirkung.
  5. 5 Bei starken Schmerzen in der Blase können Sie Diclofenac-Rektalsuppositorien oder NSAIDs in Form von Tabletten (Ibuprofen, Diclofenac, Nimesulid) verwenden. Anstelle von NSAIDs können auch Antispasmodika verwendet werden (No-shpa, Papaverin).

1. Gebrauch bei chronischer Blasenentzündung

Monural kann verwendet werden, um Exazerbationen bei chronisch rezidivierender Zystitis zu verhindern. Es ist wichtig zu wissen, dass die Antibiotikaprophylaxe nur mit der Unwirksamkeit anderer Aktivitäten verordnet wird. Dazu gehören:

  1. 1 Diät und Trinken.
  2. 2 Verbrauch von Cranberrysaft und Saft in Bezug auf Proanthocyanidin A - 36 mg / Tag.
  3. 3 Kursanmeldung Uro-Vaksom.
  4. 4 Kursanwendung von Pflanzenuroseptika (Canephron H).
  5. 5 Einhaltung der Regeln der Intimhygiene: tägliches Duschen, gründliches Waschen, Seifenabweisung und aggressive Reinigungsmittel, Duschen (zur Hygiene können hypoallergene Mittel verwendet werden). Bei der Auswahl von Unterwäsche ist es besser, natürlichen Stoffen den Vorzug zu geben, die Wäsche wird täglich gewechselt.
  6. 6 Behandlung von begleitenden gynäkologischen Erkrankungen (Vaginitis, Zervizitis, Vulvitis, Bacvaginose, Soor usw.). Entzündungen der Genitalorgane sind eine Infektionsquelle für die unteren Harnwege.
  7. 7 Beseitigung von Abnormalitäten in der Struktur der Harnröhre (Hypermobilität, Dystopie der Harnröhre), Harnleiter usw. Bei Frauen mit wiederkehrender Blasenentzündung muss ein Urogynäkologe konsultiert werden.
  8. 8 Diagnose und Behandlung begleitender sexuell übertragbarer Krankheiten (Chlamydien, Mykoplasmose, Ureaplasmose usw.).
  9. 9 Verhinderung von Exazerbationen nach dem Geschlechtsverkehr: Duschen vor und nach dem sexuellen Kontakt, Verwendung von Kondomen, Ablehnung von Scheidenmembranen und Spermiziden, übermäßiges Trinken und obligatorische Toilettenbesuche nach dem Sex. Die Frau sollte zum Sex bereit sein, die Vagina sollte mit Feuchtigkeit versorgt werden.

Das Schema der Verwendung von Monural-Pulvern zur Verhinderung von Verschlimmerungen der Zystitis lautet wie folgt: 1 Packung (3 Gramm) 1 Mal pro Tag alle 10 Tage. Die Kursdauer wird vom behandelnden Arzt auf der Grundlage des Krankheitsbildes und der Patientenmerkmale (in der Regel 3-6 Monate) festgelegt.

Vor der prophylaktischen Anwendung von Monural ist eine negative Analyse des bakteriellen Urins erforderlich.