Vitaprost oder Prostamol Uno - was besser ist

Potenz

Die Symptome einer Prostatitis verursachen bei jedem Mann Angst und Angst. Eine geschwächte Erektion, Schwierigkeiten beim Wasserlassen und intermittierende Schmerzen im Beckenbereich können den üblichen Rhythmus des Lebens stark stören. Wenn Sie das Problem nicht beachten, können Sie den Entzündungsprozess in der Prostatadrüse einleiten und die Folgen der Krankheit werden schwerwiegender sein. Vitaprost und Prostamol Uno sind beliebte Medikamente gegen Prostatitis. Wir erfahren, dass Vitaprost oder Prostamol Uno besser ist.

Vitaprost oder Prostamol

Vitaprost ist ein Medikament mit entzündungshemmender und antibakterieller Wirkung. Der Wirkstoff ist Prostata-Extraktbullen. Freisetzung von rektalen Zäpfchen, Tabletten. Durch die Behandlung wird der Wasserlassen normalisiert, der Zustand der Blasenmuskulatur wird verbessert, die Qualität des Ejakulats wird verbessert. Vitaprost verhindert die Bildung von Blutgerinnseln und verbessert den Blutfluss in der Prostata. Reduziert sichtbar die Größe der Drüse, schmerzhafte Empfindungen verschwinden. Der Verlauf der Behandlung und die Dosierung des Medikaments hängen von der Art und dem Grad der Erkrankung ab und werden vom Arzt individuell verordnet.

  • chronische Prostatitis;
  • Prostatahyperplasie der benignen Genese;
  • Therapie vor und nach der Operation an der Drüse.

Nebenwirkungen: Jucken und Brennen im hinteren Loch. Schwindel und Blutdrucksenkung werden selten beobachtet. Kontraindikation ist eine individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels. Alter bis 18 Jahre.

Prostamol Uno ist ein entzündungshemmendes Mittel gegen Ödemat mit lokaler Wirkung. Erhältlich in Form von Kapseln und Rektalsuppositorien. Der Wirkstoff ist ein Extrakt aus Palmfrüchten, stärkt die Gefäßwand der Kapillaren, hemmt das Wachstum atypischer Zellen und lindert Entzündungen. Prostamol Uno hat eine antiandrogene Wirkung. Die Behandlungsdauer beträgt im Durchschnitt 1 bis 3 Monate, 1 Kapsel 1 Mal pro Tag.

  • gestörter Wasserlassen mit gutartiger Prostatahyperplasie
  • Drüsen im Frühstadium der Krankheit;
  • Prostatitis;
  • Prostataadenom 1 und 2 Stadien.

Nebenwirkungen: dermatologische Reizung, Juckreiz. Selten Sodbrennen, Übelkeit.
Kontraindikationen sind eine allergische Reaktion auf das Medikament.

Das beste Analogon von Vitaprost ist Prostatilen. Erhältlich in Form von Kerzen. Es ist möglich, sie mit entzündlichen Prozessen mit eitrigen Sekreten und Stauungen in der Prostata zu behandeln. Wirksam bei der Verringerung der Spermatogenese.

Was ist effektiver Prostamol Uno oder Vitaprost

Die Droge Prostamol enthält die Essenz der Früchte der Zwergpalme Sabal Serrulata. Es gilt als eine natürlichere und sicherere Medizin. Wirksam im Anfangsstadium der Krankheit. Lindert Symptome, kann jedoch die Größe der ungesunden Drüse nicht verringern. Prostamol Uno wird häufig verwendet, um chronische Prostatitis zu verhindern. Viele Patienten sprechen von dem Medikament als unwirksames Mittel. Es dauert lange, bis positive Ergebnisse erzielt werden.

Die Wirkung von Vitaprost wird durch klinische Studien bestätigt und ist breiter anwendbar. Zusätzlich zur Verringerung von Entzündungen und Schmerzen stellt es die Spermatogenesefunktion wieder her, erhöht die Erektion und die Potenz. Die Hauptsache ist die Verringerung der Größe der gewachsenen Drüse. Es kann bei der Behandlung von chronischer Prostatitis eingesetzt werden. Zum Beispiel zusammen mit anderen Antibiotika oder Volksheilmitteln.

Die Behandlung der Prostatitis wird mit Medikamenten verschiedener pharmakologischer Gruppen durchgeführt: Antibiotika (für bakterielle Prostatitis), antivirale Medikamente (für die virale Ätiologie der Krankheit). Sowie Analgetika, entzündungshemmende Medikamente, Muskelrelaxanzien. Was ist wirksamer? Prostamol oder Vitaprost ist eine mehrdeutige Frage. Das optimale Medikament zur Behandlung von Prostatitis sollte einen Urologen wählen. Angesichts der individuellen Merkmale, des Vorhandenseins von Kontraindikationen und der Schwere der Erkrankung wird er eine angemessene Behandlung vorschreiben.

Bewertungen

Prostatitis ist die häufigste urogenitale Erkrankung bei Männern. Um es zu behandeln, muss es ein qualifizierter Spezialist sein. Es sollte beachtet werden, dass Vitaprost im Vergleich zu Prostamol Uno breiter eingesetzt wird und nicht nur die Symptome der Krankheit lindert, sondern auch die Ursache der Erkrankung beseitigt, und es hilft, die Größe der Prostatadrüse zu reduzieren.

Prostamol oder Vitaprost: Was ist besser zur Behandlung von Prostataerkrankungen zu verwenden?

Prostatakrankheiten treten am häufigsten bei Männern über 40 Jahren auf.

Sie entstehen, weil in dieser Altersgruppe hormonelle Störungen beobachtet werden, der Körper empfindlicher gegenüber Bakterien und Viren sowie mangelnder sexueller Aktivität wird.

Patienten mit einer solchen Diagnose werden keine wirksamen Medikamente vorenthalten, aber es gibt viele davon, weshalb es oft schwierig ist, das am besten geeignete Medikament zu wählen. Ihr Arzt muss viele Informationen über einen Patienten in Betracht ziehen, um die richtigen Medikamente verschreiben zu können.

Wenn man beispielsweise Vitaprost- oder Prostamol-Medikamente betrachtet, die besser zu bestimmen sind, ist dies ziemlich schwierig, da die Medikamente weitgehend identisch sind, sie aber gleichzeitig viele unterschiedliche Merkmale bei der Verwendung und den Kontraindikationen aufweisen.

Pharmakologische Wirkung

Um zu bestimmen, welches Prostamol oder Vitaprost wirksamer ist, müssen die pharmakologischen Eigenschaften von zwei Arzneimitteln verstanden werden. Vitaprost ist ein Medikament, das eine antiaggregationshemmende und entzündungshemmende organotrope Wirkung auf das Prostatagewebe hat.

Es hat eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung gegen gramnegative Aeroben. Es reduziert die Leukozyteninfiltration, lindert Prostataödeme und wirkt sich auch positiv auf den Blasenmuskeltonus aus.

Verbessert die Mikrozirkulation, verhindert das Auftreten von Verschlimmerungen bei chronischer chronischer Prostatitis abakteriell. Beseitigt Beschwerden und schmerzhafte Krämpfe. Verhindert Thrombosen aufgrund von Thrombozytenaggregationshemmung. Außerdem normalisiert das Medikament die Qualität der Ejakulat- und Prostatasekretionsparameter, verbessert die Kopulationsfunktion und beseitigt dysurische Phänomene.

Tabletten Prostamol Uno

Prostamol ist ein Medikament, das Schwellungen lindert, antiandrogen wirkt und entzündungshemmend wirkt. Mediatoren der Entzündung bei Prostatakrankheiten sind Prostaglandine, die aufgrund der Hemmung ihrer Synthese einen abschwellenden sowie einen entzündungshemmenden Effekt realisieren. Auch aufgrund dieses Prozesses wird die Permeabilität von Blutgefäßen verringert.

Der Fruchtextrakt Sabalis serrulatae, der Hauptbestandteil des Arzneimittels, hat eine exsudative, antiandrogene und entzündungshemmende Wirkung. Diese Auswirkungen sind sehr wichtig bei Angriffen, die von einem Blutstoß in die Beckenorgane begleitet werden.

Indikationen zur Verwendung

Vitaprost wird in folgenden Fällen verwendet:

  • bei Erkrankungen der Prostata;
  • bei der Behandlung von chronischer bakterieller Prostatitis;
  • bei der Verhinderung von Exazerbationen der chronischen bakteriellen Prostatitis;
  • mit benigner Prostatahyperplasie (BPH);
  • vor und nach der Prostataoperation.

Prostamol wird in folgenden Fällen angewendet:

  • mit benigner Prostatahyperplasie I-II-Grad, die mit einer Verletzung des Wasserprozesses einhergeht;
  • chronische Prostatitis;
  • bei Störungen beim Wasserlassen;
  • mit nächtlicher Pollakiurie;
  • mit schmerzhaften Krämpfen;
  • mit dysurischen Symptomen.

Art der Anwendung

Vitaprost sollte oral eingenommen werden, eine Tablette zweimal täglich.

Vitaprost wird von Erwachsenen und älteren Männern angewendet, da es zur Behandlung von Prostatitis sowie zu präventiven Zwecken zur Vermeidung von Krankheiten und nach einer akuten Prostatitis zur Rehabilitation eingesetzt werden kann.

Der Therapieverlauf für die Anwendung des Arzneimittels Vitaprost für BPH sollte mindestens 30 Tage und bei chronischer Prostatitis mindestens 10 Tage dauern.

Um eine Verschlimmerung der chronischen Prostatitis zu verhindern, sollte dieses Arzneimittel zweimal täglich 1 Tablette eingenommen werden. Die Dauer der Anwendung des Medikaments Vitaprost sollte mindestens 30 Tage betragen, die Behandlung wird nicht mehr als 1-2 Mal pro Jahr durchgeführt.

Prostamol Uno muss einmal täglich 1 Kapsel (320 mg) nach einer Mahlzeit einnehmen. Gleichzeitig muss das Arzneimittel mit einer großen Menge gekochtem Wasser abgewaschen werden - dies ist notwendig, um alle möglichen negativen Auswirkungen auf den Magen zu vermeiden.

Nebenwirkungen

Prostatitis hat Angst vor diesem Mittel, wie Feuer!

Sie müssen sich nur bewerben.

In Anbetracht der Frage, ob Vitaprost oder Prostamol Uno besser ist, muss man die Nebenwirkungen beachten, die diese Medikamente verursachen können. Wenn alle Mittel zur Einnahme von Vitaprost auf den Körper berücksichtigt werden und der Zustand des Patienten vom behandelnden Arzt überwacht wird, treten Nebenwirkungen sehr selten auf.

Wenn dem Patienten das Medikament Vitaprost Plus verschrieben wurde, das ein Antibiotikum enthält, kann dies möglicherweise zu Nebenwirkungen im Körper des Mannes führen:

  • Niereninsuffizienz;
  • Juckreiz, Hautausschläge, Hautreizungen;
  • Durchfall;
  • psychologisches Ungleichgewicht;
  • Lymphadenopathie;
  • Verletzung der Darmflora;
  • Beinkrämpfe und Zittern der Hände;
  • Bauchschmerzen;
  • Überempfindlichkeit gegen helles Licht.

Außerdem können Nebenwirkungen der Einnahme des Medikaments Vitaprost auftreten, wenn die Dosis des Medikaments nicht eingehalten wird. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass eine Überdosierung zu neurologischen und dyspeptischen Erkrankungen sowie zu Funktionsstörungen der Sinnesorgane führt.

Bei der Anwendung des Arzneimittels Prostamol bei einem Patienten können Nebenwirkungen auftreten, die jeder, der dieses Arzneimittel einnimmt, kennen muss.

Bei der Einnahme von Prostamol Uno können allergische Reaktionen auftreten:

Und der Gastrointestinaltrakt kann seine Funktion beeinträchtigen und auf das Medikament mit Übelkeit, Appetitstörungen und Schmerzen im Oberbauch reagieren.

Gegenanzeigen

Vitaprost ist bei Personen kontraindiziert, die Folgendes haben:

  • Fruktoseintoleranz;
  • Laktoseintoleranz;
  • mit einem Mangel an Laktase;
  • Alter bis 18 Jahre;
  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
  • Glucose-Galactose-Malabsorption.

Die Verwendung des Medikaments Prostamol ist verboten:

  • im Falle einer Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels Prostamol;
  • bei allergischen Reaktionen;
  • Frauen und Kinder.

Prostamol Uno oder Vitaprost: Patientenbewertungen

Andere dagegen haben Verstopfung, Wasserlassen, begleitet von einer geringen Harnabgabe, aber es gibt auch einen Kraftsprung in den männlichen Genitalorganen, der am 1-2-Tage-Tag der Aufnahme auftritt.

In jedem Fall gibt es praktisch keine negativen Beurteilungen und trotz einiger Nebenwirkungen erfüllt das Arzneimittel seinen Hauptzweck bestens. Auch die Nutzer loben die Zusammensetzung von Vitaprost und den günstigen Preis. Dies gilt insbesondere für Menschen, die eine solche Behandlung auf Dauer benötigen, d. H. Für chronische Krankheiten.

Patienten, die Prostamol einnehmen, zeigen in den meisten Fällen signifikante Verbesserungen in der Arbeit der Genitalien. Manche Menschen leiden an Sodbrennen, wenn sie das Medikament nehmen, aber dieses Problem wird durch die Einnahme von Nahrungsmitteln gelöst. Viele Reviews zeigen auch, dass der therapeutische Effekt nach einer längeren Zeit auftritt, etwa am Ende der Behandlung.

Dies liegt daran, dass die Zusammensetzung der natürlichen Inhaltsstoffe des Medikaments länger dauert, um zu wirken. In einigen Fällen wird von negativen Auswirkungen auf die Wirksamkeit und dem Fehlen des Heileffekts gesprochen, der möglicherweise auf ein falsch gewähltes Arzneimittel zurückzuführen ist.

Verwandte Videos

Über die Nuancen der Verwendung des Medikaments Vitaprost im Video:

Vitaprost hat eine gute Zusammensetzung, einen vernünftigen Preis und gute Ergebnisse, die nicht lange auf sich warten lassen. Prostamol hat auch eine natürliche Zusammensetzung, verbessert den Zustand der männlichen Geschlechtsorgane, erfordert jedoch den Abschluss eines vollständigen Kurses für das Auftreten der notwendigen therapeutischen Wirkung. Um die Wahl des Arzneimittels zu bestimmen, ist es die beste Lösung für Sie, einen Arzt mit anschließenden Untersuchungen zu konsultieren. Dies ist notwendig, um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden und sicherzustellen, dass das Medikament für Sie nicht bedeutungslos ist.

  • Beseitigt die Ursachen von Durchblutungsstörungen
  • Lindert Entzündungen innerhalb von 10 Minuten nach der Einnahme sanft.

Was ist effektiver Prostamol oder Vitaprost?

Sagen Sie mir, welches Medikament ist besser für das Adenom der Prostata geeignet? Ich weiß nicht, was ich kaufen soll - Prostamol oder Vitaprost?

Das Medikament Prostamol ist für die Behandlung von gutartigen Tumoren des Hauptorgans des männlichen Fortpflanzungssystems, dh des Prostataadenoms, bestimmt.

Die Anweisung betont, dass dieses Mittel nur im ersten und zweiten Stadium der Krankheit wirksam ist. Prostamol enthält einen Zwergpalmenextrakt. Es hat eine gute entzündungshemmende Wirkung, reduziert die Schwellung der Prostata. Hilfskomponenten des Medikaments regulieren die Peristaltik der unteren Harnwege. Die Anweisung empfiehlt, diese Tabletten einmal alle 24 Stunden einzunehmen, viel Wasser zu trinken und so den Magen nicht zu beeinträchtigen.

In Bezug auf das Medikament Vitaprost werden dann seine Urologen zur Behandlung akuter und chronischer Prostatitis verschrieben. Der Hersteller stellt es in Form von Suppositorien und Pillen her. Das Medikament verbessert signifikant die Blutzirkulation in den Beckenorganen, reduziert die Schwellung der Prostata und besitzt gute entzündungshemmende Eigenschaften. Es kann mit Kräuterheilkunde, Alternativmedizinrezepten kombiniert werden.

Wie Sie sehen können, ist Prostamol im Falle eines Adenoms eine effektivere Behandlung, wenn Sie sich auf die Diagnose verlassen.

Vitaprost oder Prostamol

Die meisten Männer überwachen ihre männliche Gesundheit nicht, aber vergeblich. Aufgrund des Einflusses vieler Faktoren beginnt der männliche Körper zu Funktionsstörungen (Stress, schlechte Lebensgewohnheiten, schlechte Gewohnheiten, hormonelle Störungen, altersbedingte Veränderungen). Prostata-Probleme, die nicht so leicht zu beseitigen sind, wenn Sie sich nicht selbst behandeln, wenn die ersten Symptome der Krankheit erkannt werden. In solchen Fällen verschreiben Ärzte häufig spezielle Medikamente, die die Gesundheit von Männern verbessern und Entzündungen beseitigen.

Vitaprost oder Prostamol Uno: Welches ist besser zu wählen?

Häufig verschreiben Ärzte diese Medikamente, wie unterscheiden sie sich und wer wählt sie aus?

Lassen Sie uns zunächst über die Zusammensetzung dieser beiden Produkte sprechen, da sie unterschiedliche Wirkstoffe enthalten. Prostamol enthält einen natürlichen pflanzlichen Bestandteil - einen Extrakt aus Zwergpalme. Aber im Herzen von Vitaprost - Prostata-Extraktbullen, das heißt, es hat einen tierischen Ursprung.

Vitaprost oder Prostamol - was ist besser und was soll man wählen? Da sie eine andere Zusammensetzung haben, haben die Arzneimittel unterschiedliche Indikationen und Kontraindikationen für die Anwendung.

Ein weiterer Unterschied ist das Freigabeformular. Prostamol wird in Form von Kapseln und Vitaprost - in Form von Tabletten, Suppositorien hergestellt.

Wie wirken sich diese Medikamente auf den Körper aus? Prostamol reduziert Entzündungen, wirkt antiandrogen und antiexudativ. Es entfernt nicht nur Entzündungen, sondern verringert auch die Durchlässigkeit der Blutgefäße, verringert die Manifestationen der Prostatahypertrophie.

Aufgrund dieser Eigenschaften wird Prostamol bei gutartiger Prostatahyperplasie (Stadium 1, 2) bei chronischer Prostatitis verschrieben.

Wie funktioniert Vitaprost und was zeichnet es aus? Es lindert auch Entzündungen und hat prostatotrope Eigenschaften. Das Tool beseitigt Schwellungen und Entzündungen, lindert Schmerzen, lindert Beschwerden und verringert die Hyperaktivität im Harn. Ein weiterer Vorteil von Vitaprost ist, dass es die Größe der Prostata verringert und die Ejakulatqualität normalisiert.

Wann werden Vitaprost verschrieben?? Im Gegensatz zu Prostamol wird es bei Prostatahyperplasie und chronischer Prostatitis sowie bei Harninkontinenz und häufigem Wasserlassen vor und nach einer Prostataoperation verschrieben. Es hilft, nicht nur die chronische, sondern auch die akute Form der Prostatitis zu heilen. Es wird auch als prophylaktisches Mittel bei Prostataerkrankungen verschrieben. Ärzte empfehlen es bei der Planung eines Kindes, da es die Qualität der Samenflüssigkeit verbessert. Wie Sie sehen, ist die Liste der Indikationen für die Verwendung in Vitaprost viel breiter und dies ist ihr Vorteil.

Und was ist mit dem Preis?? Verpackung Prostamol kostet 1500-1700 Rubel und die Verpackung von Vitaprost 1200-1500 Rubel.

Es ist wichtig, auf Nebenwirkungen zu achten, es gibt mehr davon in Vitaprost. Das Medikament ist verboten, diejenigen, die Erkrankungen des Nervensystems diagnostiziert haben, mit Allergien gegen die Bestandteile einzunehmen.

Ein gemeinsames Merkmal dieser beiden Medikamente ist, dass sie meist nicht als eigenständige Behandlung, sondern in einer komplexen Therapie verschrieben werden. Ärzte verschreiben auch Massage Prostata, Volksheilmittel, Antibiotika.

Also egal, was ist besser - Vitaprost oder Prostamol? Trotz der Tatsache, dass sie ähnliche Indikationen für die Anwendung haben, unterscheiden sich diese Medikamente. Sie haben unterschiedliche Zusammensetzung und Wirkmechanismen, auch ihre Indikationen für die Verwendung sind unterschiedlich. Experten raten dazu, sich für Vitaprost zu entscheiden, da es ein breiteres Wirkungsspektrum hat. Außerdem ist dieses Medikament wirksamer. Laut den Bewertungen von Patienten und Ärzten wirkt sich Prostamol nicht immer positiv aus und der Preis dafür ist nicht so niedrig. In jedem Fall ist es notwendig, Ihren Arzt zu konsultieren, er wird die geeignete Behandlung entsprechend Ihrer Diagnose vorschreiben.

Vitaprost oder Prostamol Uno ist besser

Was ist besser, Vitaprost oder Prostamol?

Entzündungen in der Prostatadrüse sind charakteristisch für die Kategorie der Männer im Erwachsenenalter, hauptsächlich nach 40 Jahren. Diese Pathologie wird durch verschiedene hormonelle Störungen, Bakterien, Viren und das Fehlen eines vollen Sexuallebens hervorgerufen.

Aufgrund der Tatsache, dass Medikamente in der Rüstung viele wirksame wirksame Medikamente enthalten, findet die Therapie von Prostata-Adenom und Prostatitis normalerweise auf dem richtigen Niveau statt. Der behandelnde Arzt kann jedoch entscheiden, welches Mittel für einen bestimmten Fall am besten ist.

Bei einem Empfang beim Urologen sind die Patienten oft daran interessiert, welche Medikamente am häufigsten verwendet werden und welche besser sind als Vitaprost oder Prostamol.

Tatsächlich kann kein einziger Urologe mit einer höheren Bildung das beste Mittel gegen Prostatitis nennen, da das Konzept des „Besten“ sehr unterschiedlich ist.

Es hängt alles von vielen verschiedenen Nuancen ab, von der Art der Komplikation, ob es eine bakterielle Infektion gibt, wie alt der Patient ist, wie die Situation mit dem Immunsystem ist usw. Usw.

Bei jeder einzelnen Überprüfung und basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung wählt der behandelnde Arzt die Ergebnisse und wählt die am besten geeigneten Medikamente aus.

Vitaprost und Prostamol - Gebrauchsanweisung

Prostamol-DNA ist für therapeutische Maßnahmen des Prostata-Adenoms gedacht, dh für gutartige Prostata-Formationen.

Dieses Mittel ist nur im ersten und zweiten Stadium des Prostataadenoms wirksam und soll die Symptome dieser Erkrankung lindern.

Die Zusammensetzung dieses Arzneimittels enthält einen Zwergpalmenextrakt, der eine gute entzündungshemmende Wirkung haben kann und die Verminderung des Ödems der Prostata beeinflussen kann.

Eine andere Art von Hilfsstoffen in der Zusammensetzung des Arzneimittels Prostamol ist in der Lage, Perilstatiku und Tonus im unteren Harntrakt zu regulieren.

Prostamol sollte einmal täglich nach einer Mahlzeit eingenommen werden, wobei eine große Menge gekochtes Wasser aus einer Pille genommen wird, um negative Auswirkungen auf den Magen zu vermeiden.

Nach der Einnahme von Prostamol kann es gelegentlich zu unangenehmen Symptomen in Form von Sodbrennen kommen. Wenn es so aussieht, sollten Sie sofort den behandelnden Arzt benachrichtigen, um die Behandlung zu überprüfen.

Das Medikament Vitaprost wird also im Gegensatz zu Prostamol bei der Behandlung von Prostatitis eingesetzt.

Tatsächlich wird Prostatitis als eine der Krankheiten bezeichnet, die in der Prostatadrüse auftreten können.

Viele Probleme, die in der männlichen Hälfte auftreten können, werden durch eine Reihe von Unannehmlichkeiten ergänzt:

  1. Der Mann besucht zunehmend die Toilette.
  2. Es gibt schmerzende Schmerzsyndrome in der Lendengegend und im Unterleib.
  3. Das Niveau einer Erektion sinkt und die sexuelle Neigung verschwindet.

Aus diesen Gründen sollten Prostatitis und Prostata-Adenom bei Männern so schnell wie möglich und effizient behandelt werden. Vitaprost wird in diesem Fall zu einem der wichtigsten Medikamente in der Medizin.

Die Freisetzungsform von Vitaprost liegt in Form von Tabletten und Rektalsuppositorien vor und der Wirkstoff ist Prostataextrakt Rinder und Witepsol.

Die Dosierung des Medikaments in Tabletten ist in 50 und 100 Gramm aufgeteilt. Die Tabletten selbst haben eine leicht lösliche blaue Hülle und in jeder Packung beträgt die Anzahl der Tabletten 10 Stück.

Rektalsuppositorien von Vitaprost sind schnell wirkende Medikamente und ihr Hauptzweck ist chronische Prostatitis oder postoperative Prostatatherapie.

Die Behandlung mit Vitaprost beträgt 10 Tage, eine Kerze pro Tag. Sie müssen die Anweisungen für das Vorhandensein von Kontraindikationen und Nebenwirkungen sorgfältig studieren.

Wirkprinzipien von Drogen

Mit Hilfe von Vitaprost ist es möglich, die Durchblutung deutlich zu verbessern und die Schwellung der Prostata zu reduzieren. Darüber hinaus hat das Medikament eine gute entzündungshemmende Wirkung.

Normalerweise wird dieses Medikament in Kombination mit anderen Medikamenten und meistens mit Antibiotika verwendet.

Es kann auch vollständig in Verbindung mit Kräuterinfusionen oder alternativen Medizinrezepten angewendet werden.

Die durchschnittlichen Kosten von Vitaprost in russischen Apotheken betragen 600 Rubel.

Prostamol gehört zu der Kategorie von entzündungshemmenden Medikamenten mit der Funktion, Schwellungen zu entfernen, und die langfristige Praxis zeigt, dass die Medikamentenkapseln bei der Behandlung von Prostatitis am wirksamsten sind.

Bei der Einnahme des Arzneimittels wird das Harnsystem wiederhergestellt, und Prostamol sollte einmal täglich angewendet werden.

Der Behandlungsverlauf wird hauptsächlich vom behandelnden Arzt bestimmt.

Welcher von ihnen ist besser oder schlechter, Prostamol oder Vitaprost, gibt es keine endgültige Antwort auf diese Frage. Alle Medikamente gegen Prostatitis haben Vor- und Nachteile, genau wie alle anderen Medikamente.

Die Kosten von Prostamol variieren hauptsächlich von der Menge des Arzneimittels in der Packung und betragen durchschnittlich 500-900 Rubel pro Packung.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Die meisten Patienten, die Prostamol einnahmen, gaben Rückmeldungen zu solchen unangenehmen Symptomen wie:

  • Sodbrennen
  • Übelkeit
  • Schmerzsyndrome im Unterbauch.

Um diese Nebenwirkungen zu vermeiden, sollte das Arzneimittel nicht mit Getränken wie Milch, Tee oder Kaffee, sondern mit viel Wasser eingenommen werden.

Es wird auch bemerkt, dass während der Anwendung von Prostamol verschiedene allergische Manifestationen in Form von Hautausschlag, Juckreiz und Schwellung auftreten.

Offiziell hat Prostamol nur eine Kontraindikation, dies betrifft die individuelle Unverträglichkeit der Wirkstoffe des Arzneimittels.

Mit dem Medikament Vitaprost ist alles etwas anders, trotz seiner guten Wirkung ist es bei Minderjährigen mit Erkrankungen des Zentralnervensystems völlig kontraindiziert.

Es sollte auch mit Vorsicht angewendet werden, wenn mögliche allergische Manifestationen an den Bestandteilen auftreten und in Situationen, in denen eine Konzentration der Aufmerksamkeit erforderlich ist.

Es ist strengstens verboten, Vitaprost zusammen mit nicht-steroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, Antikoagulanzien und Medikamenten zu behandeln, um die renale tubuläre Filtration zu reduzieren.

In Bezug auf mögliche Nebenreaktionen können sie in folgender Form ausgedrückt werden:

  1. Dysbakteriose.
  2. Angst wecken.
  3. Manchmal sinkt der Blutdruck und es kann zu Arrhythmien kommen.
  4. Schwindel
  5. In Form von allergischen Manifestationen.

Analoga dieser Drogen

Neben den vorgestellten Präparaten gibt es auch deren Analoga, die in unterschiedlichem Maße Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufweisen.

Je nach Situation und Schwere der Entwicklung kann der behandelnde Arzt ein Medikament durch ein anderes ersetzen.

Zu Prostamol-Analoga gehören Arzneimittel:

  • Permixon-Kapseln. Dieses Arzneimittel basiert auf einem schleichenden Palm-Lipidsterol-Extrakt und wird verschrieben, um das Wasserlassen zu beeinträchtigen und um Prostataadenome ersten und zweiten Grades zu behandeln. Permixon hat eine antiandrogene anti-hemmende und entzündungshemmende Wirkung.
  • Prostoplant Kapseln. Dieses Medikament wirkt in Form von Ödemreduktion und Entzündungen in der Prostata. Es wird für Prostata-Adenom 1 und 2 Grad und für chronische Prostatitis verwendet. Eine Kapsel enthält 320 mg des Wirkstoffs, was die Identifizierung des Mittels mit einem identischen Prostamol-Analogon ermöglicht.

Den Analoga des Medikaments Vitaprost lassen sich solche Medikamente zuordnen:

  1. Uroprost. Es ist indiziert bei chronischer bakterieller Prostatitis, es wird in der prä- und postoperativen Phase der Prostata und bei benigner Prostatahyperplasie angewendet. Erhältlich in Form von rektalen Suppositorien, Tabletten und in Form eines Lyophilisats zur Injektion. Bei Überempfindlichkeit kontraindiziert.
  2. Samprost. Dieses Medikament ist nur für die Behandlung der chronischen Prostatitis gedacht und wird wie das Vorgängermedium hergestellt, außer in Form von Tabletten. Nebenwirkungen können in Form von allergischen Manifestationen ausgedrückt werden.

Basierend auf dem Vorstehenden ist es möglich, bestimmte Schlüsse zu ziehen, Vitaprost oder Prostamol oder deren Analoga zu bestimmen und, ohne auf die Prophylaxe zu verzichten, erfolgreich behandelt zu werden.

Im Hinblick auf eine erfolgreiche Behandlung kann das chinesische urologische Pflaster „ZB PROSTATIC NAVEL PLASTER“ dabei helfen.

Die einzige Bemerkung, jedes Medikament muss von einem spezialisierten Urologen bestätigt werden.

Wie behandelt man die Prostata?

Entzündungsprozesse in der Prostata sind typisch für Männer im Alter von 40 Jahren. Verschiedene hormonelle Störungen, Viren oder Bakterien, schwacher Immunschutz, Harn- und Geschlechtskrankheiten sowie eine längere Abwesenheit von Sexualfällen verursachen die Pathologie. Die Behandlung bereitet normalerweise keine Probleme, da der Pharmamarkt viele moderne Medikamente anbietet, die effektiv mit Prostatitis umgehen. Entscheiden Sie einfach, welche Art von Prostatitis-Medikamenten Sie benötigen, um einen bestimmten Patienten einzunehmen, sollte dennoch ein qualifizierter Urologe sein.

Formen, die in Prostatadrogen verwendet werden

Medikamente, die zur Behandlung der Prostatitis verschrieben werden, sind in Form von Tabletten, Suppositorien, Instillationen, Injektionen oder Mikroclysters erhältlich. Tabletten werden normalerweise durch Antibiotika mit einem ziemlich breiten Wirkungsspektrum dargestellt, die in Fällen verschrieben werden, in denen der Erreger der Pathologie noch nicht identifiziert wurde. Im Allgemeinen werden Antibiotika durch drei Gruppen von Medikamenten dargestellt:

  • Fluorchinole - Ciprofloxacin, Norfoxacin, Levofloxacin usw.
  • Penicillin - Oxacillin, Carbenicillin, Ampicillin usw.
  • Tetracycline - Oxytetracyclin, Minocyclin, Doxycyclin usw.

Bei der Behandlung von Prostatitis werden häufig Kerzen verwendet, die rektal verwendet werden (sie werden in den After eingeführt). Solche Medikamente lindern effektiv die Schmerzen und wirken antibakteriell. Injektionslösungen unterscheiden sich durch das größte Eindringen in das Körpergewebe. Sie wirken systemisch und wirken stimulierend auf das Immunsystem und das Gefäßsystem.

Experten zufolge wird die maximale therapeutische Wirksamkeit mit einem rektalen Verabreichungsweg erreicht, da dieser anderen Verfahren zur Behandlung der Prostatitis vorzuziehen ist.

Nicht selten umfasst die Behandlung der Prostatitis Instillationsverfahren, wenn der Wirkstoff direkt in den Harnröhrenkanal injiziert wird. Vor der Einführung der Lösung muss der Mann die Blase leeren. In einem Verfahren werden nicht mehr als 5 ml Lösung injiziert. Die Haupttherapie kann durch Volksheilmittel wie Mikroclyster ergänzt werden, bei denen die Heilung der Prostatitis in Form von Kräuterabkühlungen oder Infusionen präsentiert wird. Grundlage der Mikroclysmic-Technik sind komplexe Temperatur- und Arzneimittelwirkungen. Eine solche Behandlung sollte vor dem Zubettgehen durchgeführt werden, da nach Mikroclysters Hypothermie oder Prostata-Überlastung nicht akzeptabel ist.

Pharmakologische Gruppe von Medikamenten gegen Prostatitis

Die Behandlung der Prostatitis ist immer komplex, einschließlich der Verwendung von Arzneimitteln verschiedener pharmakologischer Gruppen: Antibiotika, Schmerzmittel, α-Blocker, Muskelrelaxanzien und hormonhaltige Arzneimittel, antivirale und entzündungshemmende Mittel sowie Phytotherapeutika usw. Bei Prostatitis bakterieller Ätiologie bilden Antibiotika die Grundlage der Therapie. Die Behandlung mit Antibiotika-Tabletten wird normalerweise bei bakterieller Prostatitis chronischer und akuter Formen verschrieben und dauert etwa einen Monat. Bei Komplikationen der Prostatitis erfolgt die Behandlung durch Injektion des Arzneimittels. Wenn der Infektionserreger nicht identifiziert werden kann, wird eine kombinierte Antibiotikatherapie durchgeführt.

Deutlich den Verlauf der Schmerzmittel gegen Prostatitis erleichtern, sie sollten jedoch entsprechend dem Zweck getrunken werden, da die unkontrollierte Einnahme von Analgetika das Auftreten sehr unerwünschter Nebenwirkungen hervorrufen kann. Zu den Medikamenten dieser Gruppe zählt das wirksamste Medikament gegen Prostatitis wie Ibuprofen. Die Verwendung von α-Blockern wie Doxazosin, Terazosin oder Tamsulosin beruht auf der entspannenden Wirkung dieser Medikamente auf die Muskulatur und den Hals der Blase, was die mit dem Wasserlassen verbundenen Schmerzen erheblich reduziert. Diese Medikamente verursachen jedoch Nebenwirkungen wie Hypotonie oder Kopfschmerzen. Solche Medikamente werden für chronische Prostatitis der nichtbakteriellen Ätiologie verschrieben.

In vielen Fällen muss der Körper des Mannes mit Prostatitis die Immunabwehr wiederherstellen und stärken, was durch Medikamente aus der Gruppe der Immunmodulatoren, darunter Interferone und andere Medikamente (Timogen, Cycloferon, Polyoxidonium usw.), unterstützt wird.

Zur Behandlung von Prostatitis und Muskelrelaxanzien, die den Tonus der Muskeln im Damm reduzieren. Die Verwendung solcher Medikamente beruht auf der Tatsache, dass es die Anspannung dieser Muskeln ist, die ein Gefühl von Unbehagen und Schmerz verursacht. No-shpa und Baclofen sind die effektivsten Muskelrelaxanzien. Die Verwendung bei der Behandlung hormonhaltiger Medikamente wird durch die Notwendigkeit verursacht, den Testosteronspiegel zu senken, wodurch das Wachstum der Prostatadrüse hervorgerufen wird. Durch die Hormontherapie wird die Intensität des Entzündungsprozesses reduziert und der Hormonhintergrund normalisiert. Als zusätzliche Behandlung bei Prostatitis werden manchmal Kräuterpräparate verwendet, die Schwellungen, Entzündungen und Schmerzen beseitigen. Produkte auf der Basis von Pflanzenkomponenten werden häufig zur Behandlung chronischer Entzündungen der Prostata verwendet.

Im Falle einer Prostatitis-Virus-Ätiologie sind antivirale Mittel wie Famciclovir, Valacyclovir oder Acyclovir indiziert. Die Therapie wird oft mit nichtsteroidalen Antiphlogistika ergänzt. Die Wirkung solcher Medikamente zielt darauf ab, Schmerzen und Schwellungen, hohe Temperaturen und entzündliche Prozesse in der Prostata zu beseitigen. Besonders wirksam sind Suppositorien, die entzündungshemmende nichtsteroide Substanzen enthalten, unter denen Experten Diclofenac unterscheiden. Dies schließt auch ein Mittel gegen Prostatitis ein, Ketorolac, Indomethacin, Ketoprofen. Zusätzlich zu diesen Instrumenten beinhaltet die medikamentöse Therapie häufig die Verwendung von Medikamenten, die die Blutversorgung der Prostata verbessern. Dies sind Medikamente wie Escuzane oder Pentoxifyllin.

Beliebte Drogen

Dieses Antibiotikum bei der Behandlung der bakteriellen Prostatitis ist am effektivsten. Dieses Werkzeug ist ein halbsynthetisches Penicillin und hat bakterizide Eigenschaften gegenüber Staphylokokken, Streptokokken und anderen grampositiven Bakterien.

Homöopathisches Arzneimittel in Tablettenform, das die Proliferation von Prostatadrüsengewebe verhindert. Afala normalisiert den Stoffwechsel und beseitigt entzündliche Prozesse, verbessert die Durchblutung der Drüse. Das Medikament reduziert entzündliche und ödematöse Manifestationen in der Prostata, stellt die Drüsenfunktionen wieder her, verbessert die Urodynamik und beseitigt Schwierigkeiten beim Wasserlassen und verringert das Volumen der Prostata. Afala wird für die komplexe Behandlung von Prostatitis, die durch dysurische Störungen kompliziert ist, verschrieben. Der therapeutische Kurs dauert bis zu 4 Monate. Nebenwirkungen und Kontraindikationen des Arzneimittels wurden nicht festgestellt (außer für individuelle Intoleranz).

Dieses Medikament gehört zu entzündungshemmenden und anti-ödematösen Medikamenten, die mit antiandrogener Aktivität ausgestattet sind. Die Praxis zeigt die hohe Wirksamkeit von Prostamol-Kapseln bei der komplexen Behandlung der Prostatitis, weshalb sie Männern häufig mit diesem Problem verschrieben wird. Die Einnahme des Medikaments stellt das Urogenitalsystem wieder her. Kapseln müssen einmal täglich eingenommen werden. Die Dauer des Kurses wird vom behandelnden Urologen festgelegt.

Dieses Medikament liegt in Form rektaler Suppositorien vor, die auf Antibiotikabasis hergestellt werden und antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung haben. Die Verwendung von Suppositorien normalisiert die Harnröhre und verringert das Risiko der Thrombusbildung in den Gefäßen der Prostata, stellt die Blasenmuskelfunktion wieder her und verbessert die Qualität der Samenflüssigkeit.

Vitaprost-Suppositorien sind schnell wirkende Medikamente und werden bei chronischer Prostatitis oder nach Operationen an der Prostata verschrieben. Der Kurs dauert 10 Tage pro Zäpfchen pro Tag. Vitaprost Suppositorien können nach den Anweisungen eine Nebenreaktion hervorrufen, die sich als Juckreiz im After manifestiert.

Dieses Werkzeug ist als Injektion oder als rektales Suppositorium erhältlich. Die Wirkung von Prostatilen ist mit einer Abnahme der Schwellung der Prostata sowie mit der Verbesserung der Qualität der Spermatozoen und mit einer Normalisierung des Blutkreislaufs in den Drüsengeweben verbunden. Das Gerät zeichnet sich durch entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkung aus, steigert die Muskelaktivität der Prostata und der Blase und hat eine positive Wirkung auf das Immunsystem. Zäpfchen zweimal täglich, Sie müssen 1-1,5 Wochen lang in den After eintreten. Injektionen von Medikamenten werden intramuskulär injiziert, wobei das Pulver mit Novocain oder Kochsalzlösung verdünnt wird, die mit dem behandelnden Urologen vereinbart werden.

Wirksame Mittel zur Behandlung von Entzündungen in der Prostatadrüse werden häufig produziert, aber Sie können sie nicht selbst verschreiben. auch wenn es überhaupt keine kontraindikationen gibt.

"Vitaprost" (Tabletten): Bewertungen. Beschreibung der Droge, der Rat von Ärzten

Prostatitis ist eine schwere Erkrankung, die bei jedem Mann auftreten kann. Es ist mit einer Entzündung der Prostatadrüse verbunden. Unter der Einwirkung bestimmter pathologischer Faktoren im Körper beginnt die Entwicklung des Entzündungsprozesses. Die Ursachen des Problems sind vielfältig: Infektion, Stauung mit schwacher Harnausscheidung, Allergien, Autoimmunprozesse und vieles mehr.

Statistisch gesehen ist Prostatitis die häufigste Erkrankung urologischer Natur. Männer, die das 30. Lebensjahr vollendet haben, haben ein 30% iges Risiko, diese Pathologie zu entwickeln. Nach 40 Jahren steigt die Wahrscheinlichkeit, eine Prostatitis zu bekommen, auf 40%. Jeder zweite Vertreter des stärkeren Geschlechts eines älteren Alters leidet an unterschiedlichem Ausmaß an Prostatitis. Laut zahlreichen Umfragen erfreut sich das Medikament Vitaprost großer Beliebtheit bei der Behandlung von Prostatitis, den Bewertungen von Männern, die von seiner wirklichen Wirksamkeit zeugen.

Warum tritt Prostatitis auf?

In den meisten Fällen hat die Krankheit zwei Ursachen:

  • die Entwicklung eines Infektionsprozesses im Becken;
  • Verstopfung in der Prostata.

Die Faktoren für die Entwicklung beider Pathologien sind enorm. Es gibt interne Gründe, die nicht direkt vom Lebensstil einer Person abhängen. Dazu gehören:

  • Harnwegsinfektionen;
  • bakterielle Darmkrankheiten;
  • nicht behandelte chronische Krankheiten bakterieller Natur;
  • hormonelles Versagen im Körper;
  • Alter ändert sich;
  • anatomische Merkmale in der Struktur der Prostata;
  • das Vorhandensein von chronischer sakral-lumbaler Ischias.

Es gibt äußere Bedingungen für das Auftreten der Krankheit, die in direktem Zusammenhang mit dem Lebensstil eines Mannes und dem Vorhandensein einiger schlechter Gewohnheiten stehen. Hier sind die häufigsten:

  • lokale Hypothermie;
  • nervöse und körperliche Anstrengung;
  • Hypodynamie, sitzende Arbeit;
  • unregelmäßiges Sexualleben;
  • Rauchen und Alkoholmissbrauch;
  • schlechtes Essen.

All diese Faktoren sind im Leben des modernen Menschen mehr oder weniger präsent. Daher äußern Urologen eine Tendenz, die Inzidenz von Prostatitis zu erhöhen. Ärzte stellen auch fest, dass diese Pathologie junge Männer betrifft.

Behandlung der Prostatitis mit dem Medikament "Vitaprost"

Die Krankheit beginnt mit dem Auftreten einer akuten Prostatitis. Seine Symptome sind ziemlich ausgeprägt: häufiges, schwieriges und schmerzhaftes Wasserlassen, Fieber, Fieber, Intoxikation, Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens. Wenn diese Anzeichen auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Wenn Sie die Prostata in diesem Stadium nicht heilen, wird sie sicherlich zu einer chronischen Form. Die Therapie dieser Art von Krankheit ist komplexer und langwieriger.

Gegenwärtig werden bei der Behandlung von Prostatitis in der traditionellen Medizin entzündungshemmende Medikamente, Antibiotika, Antispasmodika sowie Physiotherapie und komplexe Vitaminpräparate verwendet. Präparate auf der Basis von Peptiden, die aus der Prostatadrüse von Bullen isoliert wurden, haben sich als die wirksamsten bei der Bekämpfung der Krankheit erwiesen. Eines der bekanntesten ist "Vitaprost" (Tabletten). Berichte von Männern über dieses Instrument bestätigen die Wirksamkeit ihrer biologischen Substanzen im Kampf gegen Prostatitis. Studien mit Medikamenten, deren Hauptwirkstoff die Prostata-Extrakt-Bullen sind, haben bei der Behandlung vieler Krankheiten hervorragende Ergebnisse gezeigt. Unter ihnen: Adenom, chronische Prostatitis, sexuelle Störungen, Unfruchtbarkeit. Diese Medikamente eignen sich nicht nur zur Behandlung, sondern auch zur Vorbeugung des Auftretens von Harn- und Genitalpathologien.

Vitaprost (Tabletten) ist bei Männern mit Prostatakrankheiten sehr beliebt. Bewertungen dieses Arzneimittels sind positiv, was es vielen Ärzten ermöglicht, es bei der komplexen Behandlung urologischer Erkrankungen zu empfehlen.

Die Medizin ist häuslich. Es wird von OAO Nizhfarm hergestellt.

Der Wirkstoff "Vitaprost" in Form von Tabletten enthält einen Wirkstoff wie Prostataextrakt in einer Menge von 100 mg.

Zusätzliche Komponenten: mikrokristalline Cellulose, Lactosemonohydrat, Saccharose, Calciumstearatmonohydrat, Crospovidon.

Schalenzusammensetzung: Talkum, Titandioxid, Natriumbicarbonat, Triethylcitrat, kolloidales Siliciumdioxid, Acrylsäure, Indigocarmin, Natriumlaurylsulfat.

Formular freigeben

Die Droge "Vitaprost" (Tabletten), deren Bewertungen auf ihre große Wirksamkeit hinweisen, ist eine Pappschachtel, in der 1, 2 oder 3 Konturpackungen angeordnet sind. Die Tabletten selbst sind beschichtet und haben eine bikonvexe Form. Farbe blau gibt es Flecken.

Das Medikament "Vitaprost" hat eine Prostata und eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung.

Pharmakokinetik und Pharmakodynamik

Pharmakodynamik äußert sich in Kombination von organotropen und plättchenhemmenden Eigenschaften.

Dieses Medikament ist durch organotrope Wirkungen gekennzeichnet. Es ist gegen die Prostata aktiv. Reduziert die Schwellung, lindert die Prostatainfiltration durch Leukozyten, normalisiert die Sekretionsaktivität der Epithelzellen, erhöht die Anzahl der Lecithinkörner bei der Sekretion von Acini, erhöht die Muskelaktivität der Blasenwände. Die Bildung von Blutgerinnseln wird reduziert, die Mikrozirkulation in der Drüse wird intensiviert. Das Medikament hat anti-aggregative Eigenschaften, die die Bildung von Prostata-Venenthrombosen reduzieren.

Studien haben die Wirksamkeit des Medikaments mit einer moderaten Abnahme des Volumens der Prostata, Symptomen der Spülung und Obstruktion bei gutartiger Hyperplasie gezeigt.

Mit dem Medikament "Vitaprost" können Sie das Risiko einer Verschlimmerung der chronischen Form der Prostatitis reduzieren, ohne die Daten von Urin und Blutuntersuchungen zu verändern.

Das Medikament normalisiert die Qualitätsindikatoren des Ejakulats und den Zustand der Drüse, lindert Schmerzen und Beschwerden bei chronischer Prostatitis, beseitigt Dysurie und stimuliert die Kopulation.

Daten zur Pharmakokinetik von Arzneimitteln werden vom Hersteller nicht bereitgestellt.

Indikationen zur Verwendung

Die Droge "Vitaprost" (Pillen), deren Bewertungen auf seine beträchtliche Popularität hinweisen, weist klare Hinweise für die Verwendung auf:

  • Prostatahyperplasie gutartiger Natur;
  • im Falle einer chronischen Prostatitis der nichtbakteriellen Genese zur Verhinderung von Exazerbationen;
  • vor und nach dem chirurgischen Eingriff in der Prostata.

In all diesen Fällen empfehlen Ärzte die Einnahme des Arzneimittels gemäß den Anweisungen.

Gegenanzeigen

Es gibt Einschränkungen für die Einnahme dieses Medikaments. Das Medikament "Vitaprost", Kontraindikationen, die mit der Anwesenheit von Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Medikaments bei einigen Menschen verbunden sind, können Sie keine Allergien zuordnen.

Nebenwirkungen

Allergische Reaktionen können die Einnahme von Vitaprost-Pillen begleiten. Nebenwirkungen äußern sich im Auftreten von Ödemen, Rötungen und Juckreiz. In diesem Fall sollte die Behandlung mit diesem Medikament abgesetzt werden. Ein dringendes Bedürfnis nach ärztlicher Beratung.

Gebrauchsanweisung

Das Medikament sollte zweimal täglich oral eingenommen werden, eine Tablette. Die Dauer der Behandlung hängt von der Diagnose ab.

Bei benigner Prostatahyperplasie dauert die Einnahme des Arzneimittels mindestens einen Monat.

Für die Behandlung der chronischen Prostatitis sollte das Medikament zwei Wochen lang trinken.

Um eine Verschlimmerung des chronischen Entzündungsprozesses der Prostatadrüse zu verhindern, ist es erforderlich, einen Monat lang zweimal täglich eine Tablette einzunehmen. Eine solche Behandlung muss ein- oder zweimal im Jahr organisiert werden.

Bisher wurden keine Berichte über eine Überdosierung von Medikamenten berichtet.

Wechselwirkung

Das Medikament verbessert die Aktivität von oralen Antikoagulanzien und erhöht die toxische Wirkung von NSAIDs bei gleichzeitiger Anwendung.

Bei zusätzlichen Medikamenten, die die Sekretion von Tubuli reduzieren, kommt es zu einer Verzögerung der Ausscheidung des Medikaments.

Umsetzungsbedingungen

Dieses Medikament ist im Handel in Apotheken erhältlich. Es wird ohne ärztliches Rezept veröffentlicht.

Aufbewahrungsbedingungen

Das Medikament sollte in einem trockenen, kühlen und abgedunkelten Raum bei einer Lufttemperatur von höchstens 20 ° C gelagert werden. Lagerung sollte außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Die Haltbarkeit der Droge beträgt zwei Jahre.

Besondere Gebrauchsanweisung

Das Medikament "Vitaprost" wird als Bestandteil der komplexen Therapie der chronischen Form der Prostatitis bei Patienten einer breiten Altersgruppe empfohlen. Das Medikament ist auch in der Behandlung der benignen Prostatahyperplasie anwendbar, es wird für die Rehabilitation nach akuter Prostatitis empfohlen.

Es ist zu beachten, dass die Therapie der chronischen Form der Entzündung der Prostata, die Vorbereitung einer Operation an der Drüse und der Rehabilitationsprozess danach komplex sein müssen. Daher ist es neben der Verwendung von Prostata-Extrakt-Tabletten erforderlich, Arzneimittel anderer Gruppen und alternative Therapiemethoden miteinander zu verbinden.

Studien, an denen das Medikament "Vitaprost" beteiligt war, zeigten seine positive Wirkung auf den Spermatogeneseprozess bei Patienten mit Unfruchtbarkeit vor dem Hintergrund einer chronischen Entzündung der Prostata.

Das Medikament "Vitaprost", dessen Preis akzeptabel ist, ist für eine Vielzahl von Patienten erhältlich. Die hohe Wirksamkeit des Medikaments in Kombination mit seinen geringen Kosten macht es sehr beliebt. Tabletten "Vitaprost", deren Preis von der Region Russlands abhängt, können innerhalb von 775-880 Rubel erworben werden.

Die gesammelte Erfahrung mit diesem Medikament gibt ein klares Vertrauen in die hohe Wirksamkeit bei der Behandlung von Prostatitis. Das Medikament "Vitaprost", bei dem Männer eine positive Farbe haben, erlaubt Ärzten, es ihren Patienten ohne Angst vor Nebenwirkungen zu empfehlen. Das sagen Männer in ihren Kommentaren:

  • Die offensichtliche Verringerung der Schmerzen und Beschwerden bei akuter und chronischer Prostatitis nach mehrtägiger Einnahme des Arzneimittels.
  • Bietet eine gute Wirkung bei der Verhinderung der Verschlimmerung chronischer Entzündungen bei regelmäßiger Anwendung. Männer behaupten, dass sie die Prostatitis vergessen hatten, nachdem sie alle Zulassungsregeln befolgt hatten.
  • Stellt die Qualität der Sexualfunktion wieder her und verbessert sie.
  • Mit der rechtzeitigen Einnahme des Medikaments "Vitaprost" bei akuter Prostatitis wird das Risiko einer chronischen Erkrankung auf null reduziert.
  • Keine signifikanten Nebenwirkungen.
  • Verfügbarkeit in Apotheken und angemessener Preis.

All diese positiven Punkte, die von Männern in den Reviews festgestellt wurden, machen die Behandlung der Prostatitis "Vitaprost" für viele Patienten sehr effektiv und erschwinglich.

"Vitaprost" (Kerzen)

Neben der Tablettenform des Medikaments stellt Nizhpharm OJSC auch Vitaprost-Arzneimittel in einer anderen Form her. Kerzen, deren Preis deutlich niedriger ist und je nach Region Russland zwischen 625 und 781 Rubel beträgt, sind nicht weniger wirksam als Tabletten.

In der Zusammensetzung der Suppositorien ist auch der Hauptwirkstoff vorhanden - Prostata-Extrakt Rinder, jedoch in einer Dosierung von 50 mg. Die Pharmakodynamik der Kerzen ist mit dem analogen Tablett identisch. Es gibt auch keine schwerwiegenden Nebenwirkungen außer möglichen allergischen Manifestationen. Die Indikationen für die Aufnahme von Kerzen sind die gleichen, aber die Art der Anwendung unterscheidet sich.

Eine Kerze wird nach einem reinigenden Einlauf oder einer Selbstentleerung des Darms einmal täglich in den Anus eingeführt. Danach benötigt der Patient 30-40 Minuten, um in einer horizontalen Position zu bleiben. Der Empfang der Kerzen dauert nicht weniger als 10 Tage.

Das Medikament "Vitaprost" (Zäpfchen), dessen Preis akzeptabel ist und dessen Effizienz hoch ist, ist bei Männern mit Prostatakrankheit sehr beliebt.

"Vitaprost Plus"

Für die Behandlung einer durch bakterielle Infektion verursachten Prostatitis empfehlen die Ärzte das Medikament "Vitaprost Plus". Tabletten und Kerzen unter diesem Namen bestehen aus dem Antibiotikum Lomefloxacin. In dieser Hinsicht ist das Medikament für Patienten unter 18 Jahren kontraindiziert. Lomefloxacin ist ein Breitbandantibiotikum aus der Gruppe der Fluorchinolone. Es ist wirksam gegen Bakterien, die urogenitale Erkrankungen verursachen.

Unter den Medikamenten, die "Vitaprost" ähnlich sind, kann "Prostatilen" erwähnt werden. Dieses pharmazeutische Produkt ist inländisch und wird von CJSC MBNPK Tsitome hergestellt.

Dieses Medikament enthält den gleichen Wirkstoff - den Extrakt aus der Prostata von Bullen. Darüber hinaus enthalten die Entwickler Arginin, Glycin und Zink. Dies machte das Medikament wirksamer und bot ein breiteres Wirkungsspektrum.

Es wurden Labortests durchgeführt, an denen männliche Ratten teilgenommen haben. Versuchstiere wurden in vier Gruppen von jeweils zehn Individuen eingeteilt. Die erste Gruppe war die Kontrolle. Den restlichen Tieren wurde eine Lösung von Dimexidum injiziert, die die Manifestation von Prostatakrankheiten provozierte. Als Ergebnis wurde eine Gruppe von gesunden Tieren und drei Gruppen von Ratten mit Prostatitis erhalten.

Die zweite Gruppe wurde ohne Behandlung beobachtet, die dritte Gruppe erhielt "Vitaprost" und die vierte Gruppe "Prostatilen" in Höhe der Tagesdosis. Nach dem 58. Tag des Experiments wurden die Ergebnisse zusammengefasst. Verglichen mit der zweiten Gruppe nahm der Prozentsatz der Männer mit Entzündung der Prostata in Gruppe Nr. 3 um 40% ab, in Gruppe Nr. 4 - um 50%. So wurde in der Konfrontation der Drogen "Prostatilen" - "Vitaprost" der Sieg von den ersten mit einer Marge von 10% gewonnen.

Ein weiteres beliebtes Arzneimittelanalogon von Vitaprost ist Prostamol Uno. Die Zusammensetzung dieses Arzneimittels enthält den Extrakt aus den Früchten von Sabal mit kleinen Zehen.

Das Medikament ist eine Gelatinekapsel zum Kauen. Entsprechend der pharmakologischen Wirkung bezieht es sich auf entzündungshemmende Mittel, die eine antiexudative und antiandrogene Wirkung erzeugen. Lindert Schmerzen und Beschwerden bei Prostatahyperplasie, chronischer Prostatitis, beseitigt Polyurie.

Dieses Medikament ist die Idee der Firma AG Berlin-Chemie, deren Kosten bis zu 1047 Rubel pro Packung betragen. Berichte von Männern über Prostamol Uno schmeicheln kaum. Viele sagen über die geringe Wirksamkeit dieses Medikaments sowie über die Notwendigkeit einer langen Aufnahme der Manifestation seiner positiven Eigenschaften.

"Vitaprost" oder "Prostamol" - was ist besser? Bei den Bewertungen wird den ersten Medikamenten der Vorzug gegeben. In vielerlei Hinsicht hat sich das Hausarzneimittel bei der Behandlung der Prostataerkrankung als viel wirksamer erwiesen. "Vitaprost" beseitigt nicht nur die Entzündungssymptome der Prostatadrüse, sondern trägt auch zur Verringerung seiner Größe bei. Diese Funktion erklärt, dass sich Ärzte und Patienten für das Medikament "Vitaprost" entscheiden.